Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Bau eines Stalls :-)

  1. #1
    Registriert seit
    24.07.2018
    Beiträge
    9

    Bau eines Stalls :-)

    Hallo Ihr lieben,

    ich habe von meiner Großmutter vor längerer Zeit ein Stück Land geerbt bekommen, mittlerweile habe ich selbst eine Tochter und sie Reitet schon lange als Reitbeteiligung bei einer netten Dame. Meine Tochter kümmert sich wie ich finde rührend um das Pferd und es freut mich sie so hinter her zu sehen, das zeigt mir das sie verantwortungsbewusstsein hat und das ist doch super!
    Nun habe ich überlegt, da meine kleine mich schon öfters gefragt hat (ich hatte früher mal selbst eine Stute) warum sie kein Pferd haben kann, da ich mittlerweile finde, dass sie alt genug ist und ich mittlerweile auch mehr oder weniger die Zeit habe sie dabei zu unterstützen wenn mal nicht alles so gut klappt, möchte ich ihr gerne einen kleinen Stall bauen lassen mit einer Koppel. Normalerweise würde man meinen das der Vater sich damit auseinander setzen könnte hat eventuell recht, nur bin ich alleinerziehend, deshalb möchte ich das gerne selbst regeln und mir dann nur zum bau 2-3 Arbeiter ranholen die das mit mir aufbauen.
    mit den Plänen bin ich soweit fertig und ich denke ich habe fast alles berücksichtigt, eine Hebebühne habe ich mir auch über ...... gemietet, diesen darf ich allerdings nicht bedienen da ich keinen Führerschein habe, meint ihr es lohnt sich diesen nachzuholen nur für das eine Projekt? denke nicht das ich jemals sowas nochmal brauchen werde, oder soll ich eventuell jemanden beauftragen der einen führerschein dafür hat, dann wird es aber sicherlich auch teurer als den Führerschein zu machen oder? Ich würde mir das eigentlich schon zutrauen aber auf der anderen Seite könnte ich es mir auch nicht verzeihen wenn irgendwas mit dem Konstrukt passieren würde das ich für meine Tochter bauen möchte, eventuell sollte ich mich über die zweite person absichern?

    Was sagt ihr dazu?
    Geändert von OESFUN (01.08.2018 um 20:59 Uhr) Grund: Link entfernt

  2. #2
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.176
    Was ich dazu sage??? Da fehlt noch vieles an Deinen Gedanken Nicht bös gemeint, aber Stallneubauten sind dank EU mit so vielen Auflagen verbunden...

    Erst mal zur Haltung: Ein Pferd allein geht nicht, da muß ein 2. dazu. Und rechne bitte nicht mit Einstellern... man kann Glück haben, aber sehr viele sind faule Eier... leider Und wenns doof läuft, haste da ein Pferd stehen, der Besitzer zahlt nicht, macht nichts - sprich Du mußt eine Räumungsklage erwirken und die durchziehen. Wird das Pferd in der Zeit dann noch krank, darfst Du den TA bezahlen... das wird leider mit den Gesetzen immer schlimmer
    Dann zum Stallbau. Erstens benötigst Du eine Baugenehmigung. Bei rein landwirtschaftlicher Fläche bekommt man die als Privatperson meist nicht. Landwirte eher... Dann benötigst Du eine Mistplatte mit Außenmauer und Güllegrube - auch die ist genehmigungspflichtig. Alternativ kann man eine Genehmigung zur Stellung eines Mistcontainers beantragen.
    Der Stall muß heute einen festen Boden haben - sprich mit Unterbau und Beton. Altbestände mit Naturboden haben noch Bestandschutz, Neubau nur noch mit Sickerschutz... Als Aufbau eignen sich oftmals gut Doppelcarports mit Seitenwänden. Du solltest eine Notbox mit einplanen, die man bei Krankheit abteilen kann. Der Stall muß befestigte, trockene Stellen haben, daß die Pferde bei Dauerregen - wie letztes Jahr - nicht im Matsch stehen.... Also auch da mußt Du evtl mit Paddockplatten arbeiten. Eine beheizbare Tränke für den Winter. Licht, evtl Solar, wenn kein Strom vorhanden ist....
    Und Du mußt einen Zaun bauen. 3-4 Reihen Litze, fester Außenzaun mit Strom, sonst zahlt keine Versicherung, wenn die Pferde mal ausbrechen...
    Billig und einfach ist anders
    Überlege es Dir. Als Einsteller hat man sehr viel mehr Freude und auch Zeit an und für die Pferde

    Edit: Und wenn Du das alle hast, kommt die Berufsgenossenschaft und kassiert, der Tierseuchenfond, Hütehaftpflicht... etc....

  3. #3
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    593
    Warum verlinkt man einen Hebebühnenverleih, wenn man über "Stallbau" reden will?


    Trotzdem interessant mal zu lesen, was so alles nötig ist

  4. #4
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    22.339
    Den Link hab ich dann mal entfernt - mir stellt sich gerade die Frage warum man bereist eine Hebebühne mietet wenn man noch gar nicht weiss wie und wann man das Objekt jetzt tatsächlich durchführt ...... also für mich nicht besonders logisch

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bei eines Kaninchenstalls
    Von PuschelPlüsch im Forum Kleintiere - Haltung & Pflege
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.04.2011, 12:00
  2. Tag eines Welpen
    Von Bieni im Forum Hunde - Haltung & Pflege
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.05.2010, 00:20
  3. Liebeskummer eines Rüden
    Von Tessi im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.03.2003, 14:54
  4. Brief eines Hundewelpen
    Von Doggenmutti im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 07.09.2002, 15:24
  5. Verhalten eines ZK
    Von Kim im Forum Kleintiere - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.07.2002, 17:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •