Ergebnis 1 bis 20 von 20

Thema: Leider dringend - Zu vermittelnde Katze evt. krank?

  1. #1
    Registriert seit
    18.03.2003
    Beiträge
    154

    Leider dringend - Zu vermittelnde Katze evt. krank?

    Liebe Alle,

    ich habe ein Problem, das mir zeitlich etwas unter den Nägeln brennt, deshalb freue ich mich über möglichst viel zeitnahe Ratschläge!

    Mein geliebter alter Kater musste am 01. Mai eingeschläfert werden und ich war so allein und so unglücklich, dass ich bereits jetzt nach einem Nachfolger Ausschau gehalten habe. Dabei sollte dieser unbedingt folgende Wesensmerkmale haben: Männlich, relativ jung (<10), gerne "gesprächig", sucht von sich aus einen Einzelplatz und ist mit einem vernetzten Balkon ohne weiteren Freigang zufrieden (es ist eigentlich immer jemand zu Hause, so dass ihm Unterhaltung und Ansprache geboten ist, wenn er es möchte). Diese Suche gestaltete sich nicht so einfach, immer passte einer der Aspekte nicht.

    Nun habe ich mein Wunschkaterchen gefunden, er kommt von Auslandstierrettern aus Griechenland. Gestern war der Besichtigungstermin. Er, EKH-Mix, 2.5 Jahre, machte einen munteren Eindruck, war seinen Pflegeeltern und uns interessiert zugewandt und spielte gleich mit uns. Bei dem Termin sind mir aber noch zwei Dinge aufgefallen, die mich aufmerken lassen:

    Leider hat er ein laufendes Auge, das wohl - wegen seiner deutlicher Gegenwehr - 5 Monate nicht mit der verschriebenen Augensalbe versorgt wurde. Die Tränen sind klar, die Spuren leicht bräunlich. Im Laufe der Stunde bildete sich genau eine Träne.

    Wenn er nicht spielte, lag er auf dem kühlen Parkettboden. Nach der Besichtigung wurde mir klar, dass ich ihn in der Stunde nie sitzen gesehen habe und mir beim Liegen (nicht beim Laufen) seine Vorderbeine merkwürdig aufgefallen sind, so als ob sie etwas kürzer als normal wären. Auf den Fotos im Internet kann ich das leider nicht eindeutig erkennen. (https://www.quoka.de/tiermarkt/katze...e-familie.html)

    Nun befürchte ich bei beiden Auffälligkeiten, dass das Folgeschäden und -kosten plus ein kurzes schmerzgeplagtes Leben (Wirbelsäulenprobleme, Arthrose?) bedeuten kann... Was meint Ihr?

    Vielen Dank fürs Durchlesen und für Eure konstruktiven Rückmeldungen!

    Carolin, ratlos

  2. #2
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.600
    Hallo Carolin!
    Toll, dass du wieder einem Kater ein Zuhause geben willst und gezielt und durchdacht suchst.
    Ich kann dir leider aus der Ferne keinen Rat geben. Aber wenn ich es richtig verstanden habe, lebt Phill auf einer Pflegestelle? Falls ja, müsste diese dir eigentlich Auskunft zu deinen dringendsten Fragen geben können. Könnte man nicht vor Übernahme seitens der Vermittlungsstelle einen genauen Checkup bekommen? Es ist doch dein Recht, zu wissen, was auf dich zukommt, wenn gewisse Dinge schon sichtbar sind, meine ich.
    Dass man das mit dem Auge wieder in den Griff bekommen könnte, könnte ich mir gut vorstellen. Mein Problem ist dabei nur, ich bin zu "ängstlich", im Sinne von 'nur nicht gleich das aufbauende Vertrauen zerstören', wenn man Medikamente direkt geben muss. Wie bist du gestrickt?
    Natürlich wäre es möglich, dass häufiger TA-Besuche anstehen. Aber auch vermeintlich und augenscheinlich gesunde Katzen können diesbezüglich für Überraschungen sorgen. Das weiß man vorher leider nie. Ich denke dann immer, gerade diese Katze hat es dann besonders verdient, ein liebevolles und sie umsorgendes Zuhause zu bekommen. Da muss man aber mit sich ehrlich ins Gericht gehen. Kann ich das ertragen? Wie kooperativ ist die Katze? Kann ich sie händeln? Kann ich die TA-Kosten stemmen?
    Etwas ist mir auf Phills Vorstellungsseite aufgefallen. Man möchte Freigang für ihn. Meinst du, ihm würde der Balkon genügen?

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  3. #3
    Registriert seit
    18.03.2003
    Beiträge
    154
    Liebe Heike,

    danke für Deine Antwort und Deinen Hinweis Die Pflegeeltern sind ein 1.Semester-Studentenpaar - sehr nett und hilfsbereit, haben aber keine wirkliche Katzenerfahrung... Dort gibt es nur einen Balkon und damit scheint er sehr gut auszukommen, er interessiert sich bei ausreichender Beschäftigung nicht übermäßig für das Geschehen draußen. Rückfragen sind mangels langjähriger Katzenerfahrung der Pflegeeltern leider nur bedingt hilfreich... Sicher spielt auch ihre mangelnde Erfahrung eine Rolle beim gescheiterten Medikamentenverabreichen, zudem finde ich Augensalbe schon als Mensch mega unangenehm und denke, Tropfen oder getränkte Wattepads wären ihm einfacher zu vermitteln.

    Das ist ja die Krux - all das kann, aber es muss nichts bedeuten. Das kann ebenso gut ein Traumkater mit einer Marotte beim Pfötchenhalten und einer leicht in den Griff zu bekommenden Augeninfektion sein...

    Heute Abend kommt die Verantwortliche der Tierhilfe mit dem Schutzvertrag, weil wir schon großes Interesse beim Besuch signalisiert hatten. Ich möchte das gerne Ihr gegenüber ansprechen und würde auch gerne noch die Möglichkeit zu einem Tierarztbesuch bekommen, möglichst vor der Unterschrift... Ich denke ähnlich wie Du, natürlich steckt man nicht drin und möchte auch einem Tier in Not eine Chance bieten, aber ich würde gerne (soweit möglich) vorher wissen, was auf mich zukommen kann, da mich der Tod meines über alles geliebten Katers Paul echt umgehauen hat...

  4. #4
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    22.152
    Ich würde auch auf jeden Fall auf einem TA Besuch mit Abklärung vor Übernahme bestehen, dafür müsste eigentlich jeder Vermittler Verständnis haben

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  5. #5
    Registriert seit
    18.03.2003
    Beiträge
    154
    Hallo Maniac,

    danke für Deine Antwort. Ja, das möchte ich auf jeden Fall erreichen!

    Vorhin habe ich ein Bild bekommen, auf dem er auf dem Popo sitzt. Die Vorderpfoten sind deutlich weiter vor den Hinterpfoten als normal, eben weil sie (meiner Schätzung nach) ca. 2 cm kürzer als normal sind. Das kann die Katze evtl. kompensieren, evtl. kann es aber auch zu Arthrosen und Wirbelsäulenschäden kommen, die man vielleicht nicht wirklich gut behandeln kann.

    Hat jemand von Euch Erfahrung mit sowas?

    Viele Grüße,
    Carolin

  6. #6
    Registriert seit
    18.03.2003
    Beiträge
    154

  7. #7
    Registriert seit
    18.03.2003
    Beiträge
    154
    Vielleicht spinn ich mir auch einfach nur was zusammen?...

  8. #8
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.600
    Ich habe (zum Glück) keine Erfahrung damit. Hättest du das nicht angesprochen, wäre mir das gar nicht aufgefallen. Aber Fotos sind da bestimmt nicht so aussagekräftig wie das Beobachten. Wie war dein Eindruck beim Spielen und Toben? Nimmt Phill eine Schonhaltung an? Ich stelle mir vor, dass bei Arthrose Schmerzen die Bewegung einschränken.
    Sollte es doch diese Diagnose für Phill geben, könnten Teufelskralle oder Grünlippmuschel unterstützend helfen.
    Der Süße guckt so lieb!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  9. #9
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    557
    Hallo,

    das sieht für mich total normal aus
    Es gibt Katzen in allen möglichen Proportionen, manche sind eher quadratisch und hoch, andere flach und lang, und manche sind auch "überbaut". Dass das in Katzenkreisen zu Problemen geführt hätte, habe ich noch nie gehört.#

    Tränendes Auge - klingt für mich nach einem verstopften/zugewachsenen/nicht vorhandenen Tränenkanal. Farbe ist normal, du kennst das sicherlich von weißen Kleinhunden, die neigen zu diesen rötlichbraunen Tränenspuren im Fell. Wird also vermutlich so bleiben, ist aber nur ein "optischer Mangel". Ein Gesundheitscheck ist jedoch nie verkehrt, ganz besonders bei Auslandstieren.
    Eine Garantie gibt es natürlich nie. Jedes Tier ist eine gesundheitliche Black Box.

    Was mir persönlich jedoch gar nicht gefallen würde, wären Alter und ehemaliger Freigänger. Der Kleine ist noch soooo jung und hat fast sein gesamtes Leben noch vor sich. Der sollte entweder wieder in den Freigang (das würde ich persönlich so machen oder mich nach einem anderen Kater umschauen) oder aber zumindest einen Katerkumpel dazu bekommen. Ein Mensch kann einer Katze einen Artgenossen nicht ersetzen, nicht einmal dann, wenn er sich ganz viel Mühe gibt

  10. #10
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.455
    So ein hübsches Katerchen!

    Unser Mkesch hatte Zeit seines Lebens ein tränendes Auge. Das müsste aber nur ganz selten behandelt werden. Er hatte als ganz kleiner Kater, noch bevor er zu uns kam Katzenschnupfen. Dadurch war laut TA wohl der Tränenkanal verstopft.

    Auch ich rate Dir den jungen Herrn einem TA vorzustellen und ihn ggf. röntgen und nach den Augen schauen zu lassen. Das muss jetzt nicht eine Entscheidungshilfe bei der Adoption sein. Aber wenn etwas auffällig ist, sollte da ein TA drauf schauen.

    Du hast auch recht, es sieht aus, als seien die Vorderbeine weiter vorne, als wenn eine andere Katze so sitzt.

    Und die Frage ist, selbst wenn eine Anomalie vorliegt, ob die bei einer Wohnungskatze
    So ins Gewicht fällt und zu Athrose führen kann
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  11. #11
    Registriert seit
    18.03.2003
    Beiträge
    154
    Liebe Heike, lieber Cappu, lieber Pampashase,

    danke für Eure wertvollen Hinweise! Wir haben gestern Abend eingetütet, das Phil in Zukunft bei mir leben soll!

    Das Auge wird zunächst von mir mit dem Mittel behandelt, das die Tierärztin verschrieben hat (und ich bekomme dabei Hilfe), wenn das nichts hilft, gibt's noch einen Tierarztbesuch zusätzlich. Die Frage mit der Körperhaltung habe ich nicht angesprochen, weil ich auch sehr unterschiedliche Katzen (z.T. mit X-Hinterbeinen)kenne, die problemlos damit zurecht kommen. Ändern ließe sich das eh nicht, und das röntgen (also plus sedieren / narkotisieren) zu lassen, erschien mir ohne Beschwerdebild nicht angemessen, damit sind dann auch wieder andere Risiken verbunden.

    Meine Gretchenfrage war - würde ich ihn auch annehmen wollen, wenn er mir zugelaufen wäre? Und da war die Antwort klar.. Er behält auch seinen Namen, auch wenn ich diesen nicht ausgewählt hätte. Phil ist schließlich griechisch (wie er) und heißt Freund, und das hoffe ich, dass er mir sein wird (und ich ihm natürlich)

    Zur Frage der Einzelhaltung: Ich habe mir wirklich Gedanken dabei gemacht, einen Kater zu nehmen, der schon mal über einen längeren Zeitraum deutlich gezeigt hat (und zwar in einer Katzengruppe, also mit freier Kumpelwahl), was er von Artgenossen hält, nämlich GAR NICHTS. So was gibt's und dann muss man ihm das nicht aufzwingen, finde ich. Ich bin selbständig und arbeite viel von zu Hause aus. Wohnung und Balkon sind groß, er hat also viel Platz. Und meine Mutter ist auch viel da und liest den Katzen gerne aus der Zeitung vor (was meine alten Katzen geliebt haben). Er wird also wenig allein sein und kann sein Dasein als Einzelprinz genießen.

    Ich hoffe nun, dass Gottes Segen auf dem Leben des Katerchens liegt und freue mich, ihn in Kürze in sein neues Zuhause zu holen!

    Liebe Grüße und nochmals Danke für Eure Anworten!
    Carolin

  12. #12
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.455
    Hallo Carolin,

    herzlichen Glückwunsch an Dich und Phil. Schön, dass Ihr zueinander gefunden habt.
    Nein, als ich das vom Röntgen schrieb, ging ich natürlich nicht davon aus, dass er dafür sediert werden muss. Unser TA macht Röntgen immer ohne Sedierung.

    Vielleicht bekommst Du ja nicht nur Gottes Segen für Euer Zusammenleben, sondern er war Dir auch von Gott oder Deinem verstorbenen Katerchen zugedacht. Du hast auf jeden Fall das Testament des Regenbogenkaterchens erfüllt.

    Ich wünsche Euch alles Liebe und Gute! Es wäre schön, wenn Du ab und zu hier mal berichtest, wie es Euch geht.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  13. #13
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.600
    Das sind tolle Nachrichten, Carolin! Herzlichen Glückwunsch und ein wundervolles Zusammenleben wünsche ich dir, Phil und deiner Mama!

    Ich habe Rico bei mir. Auch ein Katerchen mit "Handicap". Er hat eine Kopfschiefhaltung. Im Tierheim hatte Rico viele Paten und Fans, aber ein Zuhause konnte/wollte ihm keiner geben. Ich hatte mich sofort in den Süßen verliebt. ....und er ist mein Fels in der Brandung geworden. Alle Mitkatzen und Zweibeiner sind fasziniert von seiner Ausstrahlung. Seine Kopfschiefhaltung war nie ein Problem für ihn und uns. Erst, nachdem Rico angefahren und eingehend untersucht wurde, kam zum Vorschein, dass die Schiefhaltung anatomisch bedingt ist.

    Selbst wenn dein Phil unterschiedliche Beinlängen hat (das habe ich schon oft gesehen, dass Hinterbeine länger als die vorderen sein können), glaube ich nicht, dass ihn das behindert. So wie du, hätte ich auch entschieden. Röntgen erst, wenn Probleme auftreten sollten.
    Und na klar gibt es Katzen, die von Artgenossen nicht (mehr) viel halten oder durch menschliche Fehlprägung nie soziale Kontakte haben durften und diese nun auch nicht vermissen. Prima, wenn dann deine und seine Bedürfnisse passen!

    Viel Glück und alles Gute euch!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  14. #14
    Registriert seit
    18.03.2003
    Beiträge
    154
    Liebe Heike, lieber Pampashase,

    seit gestern Mittag ist Phil nun in seinem neuen Zuhause, erkundigt alles fröhlich und neugierig und ist gar nicht schüchtern. Das erste "Rumms!", gefolgt von einem eilig davongaloppierienden Katerchen gabs schon und die erste Nacht verlief ruhig und er schlief durch (oh, wäre das wunderbar, wenn das so bliebe!...) Heute morgen gabs eine stürmische Schmuseattacke und seither wird hauptsächlich gespielt. Fressen ist gut, aber er ist nicht fixiert darauf. Katzenklo und Wasser wurden auch gleich akzeptiert.

    Das Medikament war nicht mehr vorhanden, so dass ich nun erstmal mit Euphrasia (als Globuli und äußerlich mit Tee und Wattepads) vorgehen werde und mir das mal eine Woche ansehe. Der Tränenfluss ist einseitig und klar, auch gibt es scheinbar keine wirkliche Augenentzündung oder ähnliches.

    Die Körperhaltung ist im Normalbereich, er kann auch deutlich "enger" sitzen als auf dem Foto und er scheint keine Probleme zu haben. Was bin ich erleichtert!

    An der Erziehung muss noch gearbeitet werden, er ist jung, kräftig und ungestüm und beisst oder haut im Überschwang auch mal zu. Aber das wird mit "Nein!" und weggehen quittiert. Ansonsten wird er gelobt, angezwinkert und mit Spielzeug beschäftigt. Kein Spielen direkt mit Händen oder Füßen, sondern körperfremd, damit er gar nicht erst Hände und Reinbeissen miteinander zu kombinieren lernt.

    Heute bringe ich das neue Balkonnetz an und der Outdoor-Kratzbaum mit Aussichtsplattformen ist auch schon bestellt...

    Liebe Grüße, danke fürs Däumchendrücken und einen schönen Samstag Euch allen!
    Carolin

  15. #15
    Registriert seit
    01.05.2010
    Ort
    Schleswig - Holstein
    Beiträge
    26.903
    Alles Gute euch Beiden und eine schöne gemeinsame Zeit

    Schön, dass ihr euch gefunden habt

  16. #16
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.455
    Das klingt nach richtigem Dreamteam.
    Unter den Umständen, die bei Dir gegeben sind, ist auch nichts gegen Einzelhaltung in der Wohnung einzuwenden, weil er ja auch gezeigt hat, dass er auch gut damit zurecht kommt. Er ist ja auch wirklich nicht viel alleine.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  17. #17
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.122
    Und wieder ein Kater (und das Personal) im Glück Alles Gute für Euch und ein tolles, langes Zusammenleben!

  18. #18
    Registriert seit
    18.03.2003
    Beiträge
    154
    Liebe Alle,

    danke für Eure netten Wünsche!

    Phil entpuppt sich mitlerweile als Traumkater

    Er spielt wahnsinnig gerne, sitzt interessiert am Balkon oder Fenster, döst entspannt auf seinem Kratzbaum, frisst gerne, aber nicht im Übermaß und macht sein Geschäftchen ohne Ausnahmen in sein vertrautes Katzenklo. Und er schläft nachts durch! (Das war mit den früheren Katzen überhaupt nicht möglich, daher auch mein Nickname.... )

    Die Pfotenfehlstellung war eine optische Täuschung - alles ist genau so lang und geformt, wie es sein soll. Das meinte auch meine Tierärztin, der ich ihn inzwischen vorgestellt habe. Sie diagnostizierte bei ihm einen verstopften Tränenkanal. Das Auge wird nun einmal täglich mit einer mild pflegenden Lösung und - unterstützend - dreimal täglich mit Globuli (Silicea D12) behandelt.; und es ist schon besser geworden

    Ich bin sehr froh, mich für ihn entschieden zu haben und würde es jederzeit wieder tun!

    Herzliche Grüße,
    Carolin

  19. #19
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.600

    Herz, was willst du mehr?
    Ich freue mich ganz toll mit dir und Phil!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  20. #20
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.455
    Guten Morgen Carolin,

    schön für Euch beide und wünsche Euch alles Glück der Welt!
    Es gibt doch nichts besseres als so ein Dreamteam!

    Schön, dass alles mit ihm in Ordnung ist.
    Der verstopfte Tränenkanal ist lästig, aber damit wird Phil gut zurecht kommen.
    Für Dich bedeutet es nicht viel mehr Aufwand.

    Laß und bitte von Zeit zu Zeit wissen wie es Euch geht!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. ...leider doch krank... und nun?
    Von wickie03 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.07.2004, 13:51
  2. Dringend;sehr Krank
    Von kimba450 im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.07.2003, 11:20
  3. Ist meine Katze krank?
    Von Nina02 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.06.2003, 20:35
  4. Leider keine 3. Katze!!
    Von judynice im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.04.2003, 16:07
  5. Mensch krank - Katze krank
    Von Petra im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.02.2003, 20:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •