Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Wie Umstellung auf "gescheites" Futter?

  1. #1
    Registriert seit
    30.05.2018
    Beiträge
    2

    Question Wie Umstellung auf "gescheites" Futter?

    Hallo!

    Teilen uns seit März das Haus mit 2 ausgewachsenen Katzen. Bisher haben sie Nassfutter von Felix (Portionsbeutel - so gut wie es aussieht) bekommen und Trockenfutter von IAMS. Nun habe ich einiges gelesen über Katzenfutter und uns ist auch aufgefallen, dass sie reines Fleisch nicht anrühren (vermutlich wegen der Zusätze im bisherigen Futter?!). Dadurch würde ich gerne auf ein besseres Nassfutter (evtl auch Trockenfutter) unsteigen, aber ich weiß nicht wie...

    Habe bereits Probepackungen von GranataPet und Carny gekauft, weil mir die vom Preis-Leistungsverhältnis sehr zugesagt haben. GranataPet haben beide nicht angerührt und bei dem Carny ging es einigermaßen, wenn ich es unter das alte Futter drunter gemischt habe. Nun war ich am überlegen, ob es sinnvoll wäre zwischendrin auf eine Sorte unzusteigen, die einen höheren Fleischanteil als Felix hat, dennoch geringer als die anderen beiden (smilla evtl).

    Habe aber auch schon gelesen, dass so etwas Blödsinn ist und man direkt auf gutes Futter umsteigen soll und dann einfach durchhalten soll, irgendwann würden sie schon anfangen, dass gute Futter zu fressen...

    Nun sieht die normale Tagesroutine so aus, dass sie am morgen einmal Nassfutter bekommen und das Trockenfutter die ganze Zeit zugänglich ist (so von früher gewohnt). Nach dem fressen am Morgen sind sie dann eigentlich auch erstmal draußen, bis wir am Nachmittag von der Arbeit wieder kommen und ab da dann nach Lust und Laune drinne oder draußen bis wir sie am Abend für die Nacht wieder reinholen. Das bedeutet eben auch, dass Nassfutter, dass nicht direkt gefressen wird erst einmal lange bei Zimmertemperatur rumsteht und ich dadurch schon so einiges entsorgt habe bei den bisherigen Versuchen. Mal ganz abgesehen davon, dass sie zum Teil einfach das Nassfutter haben stehen lassen und das Trockenfutter genommen haben.

    Nun hoffe ich auf ein paar hilfreiche Tipps, die hoffentlich dazu führen, dass ich nicht mehr so viel gutes Futter entsorgen muss und die Katzen dennoch was gutes bekommen...

    PS.: Bei der Umstellung des Trockenfutters mache ich mir eigentlich keine großen Gedanken. Hatten ein Probepack Concapt for Life-Beauty Adult bestellt und teilweise mit untergemischt und das ging ohne Probleme...

    Viele Grüße
    Nelson&Snufflan

  2. #2
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.289
    ich würde erstens am fütterungsverhalten was ändern: warum soll futter rumstehen?
    gefüttert wird zu festen zeiten, das fördert auch das heimkommen.
    es gibt fressi-fressi und was nicht im magen landet, kommt weg.
    da beiden ja auch nafu fressen, würde ich trofu auch auf ein minimum reduzieren (purizon hier von zp wird z.b. von eigentlich allen katzen gern gefressen).
    meine katzen kriegen nur nachts bissl trofu aufm weg zum klo, damit sie nicht an der schlafzimmertüre randalieren (sie dürfen i.d.r. nicht ins schlafzimmer, da sie rund-um-die-uhr freigänger sind).

    katzen können extrem stur sein, was futteränderungen angeht, ich wünsche dir einen langen atem ich hatte ihn nicht und werde ihn nie haben, also fressen meine katzen billig
    selbst bei den katzen, die ich von welpenbeinen an hatte und wo ich es von anfang an versucht hatte...
    zusätze sind übrigens in jeden katzen-nafu. muss ja auch. muskelfleisch allein ist ungenügend.
    worin sich die futter überwiegens unterscheiden, ist im fleischanteil und dabei wieder im anteil hochhwertigen muskelfleischs. getreidefrei sind dagegen häufig auch preiswerte futter.

  3. #3
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.600

    Thumbs down

    Ich habe auch Hardcore - Freigänger, die mittels eigener "Haustür" kommen und gehen können, wie sie möchten. Persönlich bin ich kein Fan von festen Fütterzeiten, da nach meinen Beobachtungen Katzen "Häppchenesser" sind. Bei mir steht Nassfutter immer zur Verfügung, Trockenfutter gibt es gar nicht. Es hat eine Zeit gedauert, herauszufinden, was für Sorten und Marken vom größten Teil der Katzen gemocht wird. Ich stelle täglich gleichzeitig 2 Sorten zur Verfügung, damit für jeden was dabei ist. Wenn ich weiß, das Futter wurde gut angenommen, bleibe ich da auch konsequent. Appetitanregend wirken immer kleine Snacks, wie Cosma Snackies oder Liquidpasten, die auf das Futter gegeben werden. Ausserdem spüle ich die Dosen immer mit einem Schuss warmem Wasser aus, das ergibt Soße und setzt Aromastoffe für die Katzennase frei.
    Zwar gehört bei Futterumstellung tatsächlich Geduld, gepaart mit Konsequenz, dazu, aber man sollte auch keine Machtspiele spielen. Katzen können sehr lange das Futter unangetastet lassen, wenn sie es nicht mögen. Das kann aber ernsthafte Erkrankungen nach sich ziehen. Es muss nicht um jeden Preis das hochwertigste Futter sein. Toll wäre schon, wenn du deine 2 Fellis von Felix umleiten könntest und dich steigerst nach und nach. Ganz oft ist es so, dass Katzen die Portionsbeutel und kleinen Dosen sehr gut akzeptieren. Sicher teurer, aber oft wirkungsvoll.
    Du könntest, falls nicht schon geschehen, auch mal die Sorten von "My star", auch hier bei Zooplus erhältlich, zum Probieren geben. Sicher nicht bei Hochwertig anzusiedeln, aber besser als Felix allemal. Hier prügeln sich 5 Katzen darum.

    Viel Glück!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  4. #4
    Registriert seit
    30.05.2018
    Beiträge
    2
    @Carlo mit den Zusätzen waren hauptsächlich Sachen wie Zucker und Geschmacksverstärker gemeint und die haben im Gegensatz zu anderen wertvollen Zusätzen (meiner Meinung nach) nichts im Futter zu suchen.

    @Plüschi "My Star" könnte tatsächlich noch ne Alternative sein... Und das Futter mit Leckerlies attraktiver zu machen ist definitiv auch einen Versuch wert. :-)

    Wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben als noch ein bischen zu testen, wie ich die zwei zu ihrem Glück zwingen kann :-)

  5. #5
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.289
    bei uns klappt das ganz gut.
    ich kann ja gar kein futter rumstehen lassen - das landet sonst alles im hund
    die herren kater sind ja gerade jetzt im sommer sehr umtriebig, wissen aber genau, wann wir aufstehen. denen ihre uhr funktioniert besser als meine.
    die scheinen auch meine nächtlichen klo-zeiten bestens zu kennen - sobald ich licht im bad mache, schwuppts durch die klappe. ich vermute, die lauern schon im garten auf ihren trofu-moment.
    die wissen genauso, wann ich/männe mittags, nachmittags und abends mit den hunden heimkomme, wir sind ja auch gewohnheitstiere.
    wobei mittags/nachmittags beide i.d.r. nichts fressen, weil sie satt zu sein scheinen. ist auch die schlafzeit.
    von häppchen ist bei beiden nichts zu merken, stöpsel kann ne 100g-schale am stück und wenn er sehr lieb guckt, gibts noch bissl trofu als nachtisch.
    fabio frißt ohnehin sehr viel weniger, deswegen ist er auch unterwäsche-model und stöpsel macht nur für xl-sakkos werbung
    die mädels sind einfacher, da sie bei weitem nicht soviel draußen sind.

    übrigens gibts auch futterautomaten mit kühlung.
    dm bietet auch einige futter, die nicht ganz schlecht sind, von billig-katzen aber durchaus gemocht werden.

  6. #6
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    557
    Hi,

    ich würde das neue Futter langsam untermischen, es eilt bei euch ja nicht
    Hier: http://forum.zooplus.de/showthread.p...ung-Diskussion

    Da stehen auch Tipps drin, wie man Frischfleisch einführt

    Trockenfutter würde ich auch weg lassen und nur als Leckerli geben. Bei Katern kann zu viel Trockenfutter bei entsprechender Veranlagung zu Blasenproblemen führen und deshalb glaube ich, dass es auch für Katzen besser ist, wenn sie Nassfutter bekommen.

  7. #7
    Registriert seit
    09.08.2018
    Beiträge
    6
    Also, ich habe radikal umgestellt, es hat ca . eine Woche gedauert, bis sie es gerne gefressen haben. Granata Pet ist sehr gut, wenn Du es nicht aushältst, dass sie eben anfangs wenig und ungern fressen (für mich war es auch hart), aber es hat sich gelohnt, da ich meinen Katzen ja was gutes tue, kannst du anfangs unter z. B. Granata Pet etwas von dem minderwertigem Futter druntermischen und es nach und nach weglassen.

  8. #8
    Registriert seit
    09.08.2018
    Beiträge
    6
    billigfutter von Nestle, Felix, Whiskas etc. sollte man schon deshalb nicht kaufen, weil sie in ihren Betrieben Tierversuche machen...! Ferner enthalten hochwertige Futtersorten keine schlechten und minderwertigen Zusatzstoffe wie, " nebentierische Erzeugnisse (Krallen, Abfälle...)"!!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. TF Umstellung und gleich "verarscht" worden...
    Von Mikesch im Forum Trockenfutter
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.06.2013, 14:42
  2. Ab wann Futter für "große Hunde" / "Riesenrassen"
    Von Christine80 im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.05.2011, 09:38
  3. Grünalgen nach Futter"unfall" natürlich bekämpfen
    Von galway im Forum Fische & Aquaristik - Haltung & Pflege
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 23.09.2009, 21:13
  4. "Entgiftung" nach Umstellung auf Frischfutter
    Von 81Lina im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.09.2009, 18:58
  5. Das "richtigste" Futter für meinen English Bulldog Welpen?
    Von Murphy_Berlin im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.03.2005, 12:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •