Ergebnis 1 bis 25 von 25

Thema: Probleme mit Katzenbrunnenpumpe

  1. #1
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.291

    Probleme mit Katzenbrunnenpumpe

    Wir haben schon seit 2007 glaube ich Katzenbrunnen von Keramik im Hof. 2011 haben wir diesen durch einen anderen Keramik im Hof Trinkbrunnen ausgetauscht.
    Leider haben wir öfter Probleme mit der Pumpe. Genauer gesagt, ist das jetzt die vierte die wir seit 2011 brauchen. Die erste Pumpe seit 2011 blieb stehen, weil ich sie beim Reinigen nie auseinander genommen habe.
    Die zweit Pumpe ging vor einem Jahr kaputt. Und zwar war das graue Plättchen an der Unterseite des Magneten, abgebrochen?
    Und jetzt habe ich das gleiche Problem wieder.

    Leider haben wir sehr kalkhaltiges Wasser.
    Jedes Jahr eine neue Pumpe ist nicht gerade toll.
    Daher würde mich interessieren, wie Ihr Eure Trinkbrunnenpumpe reinigt.
    Und es würde mich interessieren, ob die Pumpe vom Lucky Kitty Brunnen für den Keramik im Hof Brunnen auch passt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  2. #2
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.200
    Hallo Sabine,

    wir haben den Brunnen schon etliche Jahre und die Pumpe hat noch nie Probleme gemacht. Es ist immer noch die Erste.Wir haben allerdings auch sehr kalkarmes Wasser. Trotzdem stelle ich die Pumpe regelmäßig einige Stunden in einfaches Essigwasser. Irgendein billiger Essig reicht da völlig aus. Ja, und beim reinigen nehme ich sie kurz auseinander. Ich reinige den Brunnen alle etwa 14 Tage, wie oft du das mit Essig machen musst liegt dann halt an eurem Wasser. Ich kann mich erinnern, ich glaube fast es war Heike, dass mal jemand das Problem hatte, dass die Pumpe einfach gar nicht mehr lief und nach der Essigreinigung lief sie wieder ohne Probleme. Ob das allerdings was mit dem Problem des abbrechens des grauen Plättchen zu tun hat weiß ich nicht.
    Im Prinzip kannst du ja jede Pumpe nehmen, es muss nur irgendwie mit deiner Kugel des KiH Brunnens passen, weiß jetzt nicht genau was du für einen Brunnen hast.

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  3. #3
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.291
    Liebe Tanja,
    Ja, die Pumpe in dem ersten Brunnen hat auch nie Probleme gemacht. Die bräuchte ich nicht mal auseinanderbauen zur Essigreinigung.
    Ich habe einmal in der Woche Essiglösung angesetzt, habe die in die Brunnenschale gegeben und habe sie 2 Stunden durchlaufen lassen.
    Aber dann gab es hier eine Diskussion wegen der angeblichen Gefahr des Stromschlags
    durch die Pumpen und es wurden Niedervoltpumpen empfohlen, die KiH auch zu der Zeit angeboten hat. Das war 2011.
    Deshalb wollte ich dann auch für den Brunnen so eine Niedervoltpumpe.

    Ich glaube nicht, dass das Abbrechen der kleinen Plastikscheibe was mit Kalk zu tun hat. Ich reinige ja jede Woche den Brunnen. Und die Plastikscheibe ist mir immer abgebrochen, als ich den Propeller in der Hand hatte.

    Habe ich das richtig verstanden: Du gibst die noch zusammengebaute Pumpe einige Stunden in Essigwasser? In welchem Verhältnis setzt Du die Essiglösung an? Lässt Du Die Pumpe in der Essiglösung laufen?
    Dann nimmst Du die Pumpe auseinander und reinigst sie unter fließendem Wasser, richtig?
    In welchem Verhältnis Wasser zu Essig setzt Du die Lösung an?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  4. #4
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.200
    Hallo Sabine,
    also nein, während sie läuft habe ich sie noch nie in Essigwasser getan. Ich nehme sie auseinander, das muss ich eh regelmäßig machen, weil sich da auch immer Haare drin verfangen und lege sie dann so auseinander in die Schale, die ich eh auch von Zeit zu Zeit in Essigwasser lege, weil sie sonst einen leichten Kalkbelag bekommt. Die Konzentration mache ich nach Gefühl, da kommt es glaube ich auch nicht so drauf an, Hauptsache es liegt lange genug drin. Zuviel gibt es da jetzt glaube ich eher nicht.
    ich weiß ehrlich gesagt nicht ob ich eine Niedervoltpumpe habe ich habe die, die KiH mitgeliefert hat. Über angebliche Stromschläge habe ich noch nie was gehört.

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  5. #5
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.238
    nur am rande: für solche entkalkungen ist zitronensäure (in flüssig oder als salz zum auflösen in der drogerie) besser geeignet - mit essig kann es auch schnell zuviel des guten sein, mit zitronensäure passiert das nicht.
    ich bin zur zitronensäure gewechselt, als ich das zweite mal meinen wasserkocher mit essig geschrottet hatte - wir haben ja auch so ein größeres kalk-problem.

  6. #6
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.016
    Ich hab einen Brunnen beim FN gekauft. Die haben so einen Filterring, den man über die Pumpe ziehen kann um Haare abzufangen. Das fand ich ganz gut. Ist eine normale Pumpe von der Größe, sollte also auch bei anderen Pumpen funktionieren. Ich muß mal schaun, wie der heißt, die Filter gibt's auch als Einzelteile

    Entkalken einmal im Monat mit Essig oder Zitrone und damit mit gut warmen Wasser 1 Std laufen lassen. Langt bei mir.

    Edit: Drinkwell Avalon heißt der Brunnen und die Filter sind die Drinkwell Schaumfilter 2er Pack 7,99

  7. #7
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.291

    Smile

    Erst einmal Danke Euch allen für die Antworten.

    Bettina, ich habe die Entkalkung seit Jahren mit Zitronensäure gemacht. Ich hatte schon flüssige, wie auch das "Salz".
    Da ich Zitronensäure auch als Weichspüler in der Waschmaschine und zur Reinigung in der Spülmaschine nehme, kaufe ich die Zitronensäure als 5 KG Eimer bei Ebey.
    Nur war ich mir halt nicht mehr sicher, ob sich sie richtig dosiere, 1 Eßl. Zitronensäure (Salz) auf 1 Liter Wasser.
    Nachdem mir jetzt 2 Mal das kleine Plastikteil am Ende des Magneten in der Hand abgebrochen ist, hatte ich Bedenken, dass es mit der Zitronensäure zu tun hat, oder ich sie falsch dosiere.

    Anja, Du lässt die Pumpe mit der Entkalkerlösung laufen? Das hatte ich auch gemacht. Aber KiH hat mir vor einem Jahr, gesagt, das wäre zu wenig Entkalkung, ich solle die Pumpe Haushaltsessig nehmen und die Pumpe darin zur Entkaltung einlegen.

    Wie oft muss man die Filter austauschen. Eigentlich habe ich bisher noch nie einen Filter gebraucht. Es setzten sich zwar Katzenhaare etc. am Wasserausgang fest, aber das sind ganz wenige, die ich wöchentlich mit der Pinzette entferne.
    Aber ich werde mir den Filter trotzdem mal anschauen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  8. #8
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.016
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Anja, Du lässt die Pumpe mit der Entkalkerlösung laufen? Das hatte ich auch gemacht. Aber KiH hat mir vor einem Jahr, gesagt, das wäre zu wenig Entkalkung, ich solle die Pumpe Haushaltsessig nehmen und die Pumpe darin zur Entkaltung einlegen.

    Wie oft muss man die Filter austauschen. Eigentlich habe ich bisher noch nie einen Filter gebraucht. Es setzten sich zwar Katzenhaare etc. am Wasserausgang fest, aber das sind ganz wenige, die ich wöchentlich mit der Pinzette entferne.
    Aber ich werde mir den Filter trotzdem mal anschauen.

    Ja, bislang keine Probleme trotz recht viel Kalk im Wasser
    Ich hab diesen Schwamm immer nur sauber gemacht. Läuft nun seit...3 Monaten oder so das Ding. Sieht noch gut aus Aber da sind schon einige Haare drinnen...

  9. #9
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.291
    Was ich mir schon überlegt habe ist: ob ich mir einen Filter selbst baue, muss mich aber erst beim TÄ kundig machen, was ich da nehmen kann. Ich denke da an Feinsöckchen, oder diese Fliegengitter, die mit Klettband ins Fenster gespannt werden.
    Da gibt es ja auch diesen Dauerfilter von Lucky Kitty.
    Aber wegen der paar Katzenhaare, die ich da jede Woche aus der Pumpe Fische, brauche ich eigentlich keinen Filter.
    Meine erste Trinkbrunnenpumpe hatte ich ja auch mindestens drei Jahre und die habe ich nur wegen dem neuen Trinkbrunnen ausrangiert und wegen dieser Niedervoltsache. Da habe ich jede Woche 2Stunden Essigwasser durchlaufen lassen und hinterher mit frischem Wasser die Pumpe gespült bevor ich dann mit der nächsten Ladung frischem Wasser den Brunnen den Katzen wieder vorgesetzt habe.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  10. #10
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    479
    Hi,

    ich kenne nur den Keramikschalenbrunnen von Trixie, und diesen habe ich mangels Interesse von Seiten des Katers bald wieder weiterverschenkt. Die Pumpe sieht aber so aus wie die von der Homepage deines Brunnens
    Die Keramik-im-Hof-Pumpe kenne ich daher nicht. Dass die kleinen Achsen der Flügelrädchen abbrechen (ich vermute, das ist dir passiert?) kenne ich jedoch von Aquarienpumpen. Und da hatte das nicht Verkalkungen als Ursache, sondern schlicht und einfach lag es daran, dass die Dinger sehr dünn dimensioniert sind. Man muss beim Putzen furchtbar aufpassen, nicht zu viel Druck auf sie auszuüben oder sie beim Zusammensetzen schief einzusetzen.

    Wenn sich die Haare nicht um das Flügelrädchen wickeln, brauchst du einen Filter eigentlich nicht. Der sammelt nur grobe Verschmutzungen raus.

    Das Verkalken etwas verlangsamen kannst du, wenn du täglich das Wasser wechselst und möglichst hoch einfüllst (je mehr Wasser verdunstet, desto mehr Kalk scheidet sich ab. Das ist wie beim Salzkristallbäumchenzüchten) . Die Pumpe sollte möglichst nicht aus dem Wasser herausschauen, denn Kalk scheidet sich an der Trennlinie Wasser/Luft ab. Nur Teile, die regelmäßig trockenfallen, verkalken richtig. Läuft deine Pumpe im Dauerbetrieb oder schaltest du sie für längere Zeit täglich ab?

    Was für eine Angst bezüglich Stromschlägen gab es? Kabelkauen? Oder gab es Fälle, in denen die Pumpen undicht wurden? Eigentlich sind die modernen Pumpen so gut verklebt, dass da nichts mit passieren kann. Katzenbrunnen sind zwar noch relativ neu, aber die Pumpen selbst gibt es in der Aquaristik schon ewig.

  11. #11
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.291
    Genau das ist mir passiert. Das Plastikteilchen unten am Magneten ist von der Achse abgebrochen.
    Da sah auch nichts nach Kalkablagerungen aus.
    Und Katzenhaare haben sich nie um das Propellerchen gewickelt. Es gibt nur manchmal Haare an dem Teil, wo der Schlauch aufgesteckt wird.
    Danke für den Tipp mit der Kalkreduktion. Dann werde ich das Wasser öfter wechseln und immer darauf achten, dass der Brunnen ganz voll ist. Ich habe zwar den Brunnen am Freitag immer gereinigt und voll aufgefüllt, aber dann nur einmal unter der Woche Wasser nachgefüllt. Die Pumpe war zwar immer ganz im Wasser, aber dann halt auch mal ganz knapp.
    Ja, die Pumpe läuft bei uns immer bis auf die azeit, wo die Pumpe zerlegt und gereinigt wird.

    Die Warnung wegen den Pumpen war nicht wegen Kabelbeißereien. Da ging es eher um Gefahren bei einem Kurzschluß. Deshalb gab es ja dann die Niedervoltpumpen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  12. #12
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    479
    Hm, dann würde ich mich nach einer anderen Pumpe umschauen und kein baugleiches Modell wählen. Denn die Achsen sind bei manchen Pumpen wirklich ein bisschen arg dünn und schwach geraten. Einmal doof wieder zusammengesteckt... und dank der Verklebung sind die Pumpen nicht zu reparieren.
    Nach einem Kalkproblem klingt das dann wirklich nicht, sondern nach einem Materialproblem.

    Hmhmhm. Also ich hab mir noch nie einen Schlag von einer Aquarienpumpe geholt. Und da waren im Laufe der letzten 35 Jahre durchaus auch ältere Exemplare dabei.
    Den Trinkbrunnen führe ich nicht als beruhigendes Beispiel an, den hatte ich ja nur ein paar Wochen, der hatte gar keine Zeit, zu versuchen, mich oder den Kater umzubringen
    Habt ihr an der Leitung, an der der Brunnen hängt, einen FI-Schalter dran? Falls ja, würde ich mir keine Sorgen machen (bzw. ich würde mir eh keine Sorgen machen, weil ich noch nie schlechte Erfahrungen mit Pumpen und Wasser gemacht habe).

  13. #13
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.291
    Guten Morgen Cappu,
    nein, wirklich Sorgen gemacht habe ich mir auch nicht, wegen einem Stromschlag. Aber die Flauschis sowieso einen neuen Brunnen gebraucht haben, gab es halt eine Niedervoltpumpe.
    Was ist ein FI Schalter? Der Brunnen hängt an einer normalen Steckdose mit einem Trafo.
    Es gibt jetzt nochmals eine neue Pumpe von KiH, weil ja das Schlauchstück an die Pumpe passen muss.
    Und genau genommen sind 15 € für eine neu Pumpe, selbst wenn sie jedes Jahr angeschafft werden muss, kein Beinbruch. Ist zwar ärgerlich.
    Ist es eigentlich besser die Pumpe immer laufen zu lassen, oder nachts vom Netz zu nehmen.
    Ich ging immer davon aus, es sei besser sie laufen zu lassen, wegen dem Kalk.
    Einen schönen Tag, allen die hier mitlesen und mitschreiben.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  14. #14
    Registriert seit
    01.05.2010
    Ort
    Schleswig - Holstein
    Beiträge
    26.862
    Ich habe den Lucky Kitty Brunnen, ich fülle ihn mit gefiltertem Wasser (Brita) und entkalke deshalb nur noch selten, wenn lasse ich auch die Flüssigkeit im Brunnenbetrieb durchlaufen.
    Hier läuft die Pumpe im Dauerbetrieb.
    Die Pumpe müsste auch beim KiH Brunnen passen.

  15. #15
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.291
    Also, ich habe jetzt heute die neue Pumpe von KiH erhalten. Und sie hat nicht mehr das Anschlußteil an den Trafo, sondern einen normalen Netzstecker.
    Dann habe ich inzwischen nochmals das Problem mit der Warnung wegen den Eden-Pumpen, die KiH verwendet, gefunden. Und zwar ist da ein Beitrag im MiezMiez-Forum vom 08.06.2011 vom User "Spartaner117".

    "Ich hatte eine solche 230V-Pumpe in Betrieb und habe diese auch immer mit der "etwas Essig dazu und durchlaufen lassen"-Methode entkalkt. Das Ende vom Lied nach längerer Nutzungsdauer war eine zersetzte Vergussmasse der Pumpe am Kabeleingang und ein Eindringen von Wasser in die Pumpe selbst.
    Das heisst, ich hatte (Gott sei Dank nur kurzzeitig) 230V IM WASSER! Wenn zu diesem Zeitpunkt einer meiner Tiger aus dem Brunnen getrunken hätte, das wäre mit Sicherheit TÖDLICH verlaufen. Es handelte sich übrigens auch um eine Pumpe eines Markenherstellers, kein China-Produkt oder andere minderwertige Ware.

    Daher mein Rat für alle verantwortungsbewussten Katzenhalter:
    AUSSCHLIESSLICH Niederspannungspumpen verwenden. Man kann solche Pumpen ohne irgendwelche Änderungen in den meisten Brunnen verwenden, Größe und Anschlüsse sind meistens identisch mit den 230V-Netzspannungspumpen.

    Der angebliche "Stromfresser Netzteil" kann übrigens einfach gegen ein modernes, energiesparendes Netzteil, ein sogenanntes SCHALTNETZTEIL, getauscht werden. Diese haben einen Wirkungsgrad von über 90% und brauchen somit kaum mehr Strom als eine Pumpe mit 230V. Meine Niederspannungspumpe (eine SELIGER 280, die die vorherige Eden-230V-Pumpe von Keramik im Hof ersetzt) verbraucht aber selbst mit dem originalen Transformator-Netzteil (so ein o.g. Stromfresser...) bei 24h pro Tag und 365Tagen etwa 10€ PRO JAHR mehr...
    Das ist doch wohl jedem die sichere Vermeidung eines tödlichen Stromschlags wert.

    Diese Niederspannungspumpen sind nämlich absolut sicher und können selbst bei offen liegenden Anschlüssen oder Kurzschluß keine Gefahr für die kleinen Tiger darstellen, da diese geringen Spannungen höchstens an der Zunge kitzeln. Bei vielen Niederspannungspumpen ist schon gar kein Netzteil mehr im Lieferumfang dabei sondern extra zu erwerben. Somit ist man also in der Wahl des Netzteils frei und kann ein Schaltnetzteil kaufen. Nur hier bitte auch einen namhaften Hersteller wählen, wir wollen ja kein durchgeschmortes Netzteil, weil der arme Chinese mit 41°C Fieber zur Arbeit rennen musste und einen Fehler gemacht hat.

    Das nur als Anregung und Denkanstoß."

    Ich hatte jetzt 7 Jahre eine Niedervoltpumpe mit einem Trafo. Ich denke, wenn die Pumpen mit einfachem Netzstecker wirklich so gefährlich wären, würde die KiH nicht mehr vertreiben und wir hätten einige Todesfälle von Katzen durch Stromsschlag und das Thema wäre heute noch aktuell. Oder was meint Ihr.
    Natürlich bin ich wieder verunsichert, wie damals. Ich will ja meine Katzen keinem Risiko aussetzen.
    Aber ich brauchte nun mal dringend eine neue Pumpe, weil meine Katzen kollektiv den Brunnen nur mit Wasser gemieden haben.
    Tetja, aber die Kartuschen für den Filter sind sehr teuer, oder? Dann könnte ich gleich stilles Wasser im Supermarkt kaufen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  16. #16
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    479
    Oh wow, das ist krass. Ich hätte nicht gedacht, dass das passieren kann. Kennt noch wer die alten Wasserkocher mit innenliegender Heizspirale? Wie oft man die entkalken musste... und die hatten auch isolierende Kunststoffteile... *grusel*
    230V-Schläge können sehr gefährlich sein, zum Glück bekommt man meistens nur einen Teil ab, weil der Fußboden isoliert. Ein FI-Schalter sitzt im Sicherungskasten und überwacht Fehlerströme. Er fliegt bei anderen Fehlern im Stromnetz raus als eine normale Sicherung. Teilweise ist sein Vorhandensein vorgeschrieben, aber leider ist er nicht überall Pflicht. Manchmal sind alle Zimmer darüber verkabelt, manchmal nur die Feuchträume, manchmal auch gar nichts. Wie da die aktuellen Regeln sind, weiß ich nicht. Meine derzeitige Wohnung hängt komplett dran. Es gibt ihn auch als Zwischenstecker, den man in eine Steckdose steckt und daran dann das Aquarium oder was auch immer anschließt.
    Infos: https://de.wikipedia.org/wiki/Fehler...Schutzschalter
    100%igen Schutz bietet jedoch auch er nicht. Er verringert nur das Risiko auf einen wirklich gefährlichen Stromschlag, sollte tatsächlich mal ein Stromkreis defekt sein.

    Ich würde die Pumpe einfach nicht entkalken. Ein paar Streifen außen am Gehäuse oder am Kabel sind nur optische Probleme, keine funktionellen Wenn ich es richtig verstanden habe, lagert sich der Kalk auch bei deiner Pumpe gar nicht so sehr an ihr ab
    Die Keramikteile würde ich weiterhin wie gehabt entkalken, die können das auf jeden Fall ab. Und Kalkränder sind ja echt hässlich

    Was sich bei tagelangem Betrieb bildet, ist ein Bakterienrasen. Das ist dieser Schleimfilm, der sich einfach mechanisch wegwischen lässt. Selbst wenn man den nicht komplett aus der Pumpe bekommt, ist er nicht gefährlich. Man kann ihn also dort, wo man ihn nicht wegbekommt, ignorieren, obwohl er echt nicht appetitlich ist. Er bildet sich aus der Nahrung und Bakterien, die durch Staub und Katzensabber ins Wasser gelangen.
    Dieser Rasen bildet sich weniger schnell bei Dauerbetrieb, da er sich im stillen Wasser besser anheften kann. Im Dauerbetrieb ist er eher schwebend als Verunreinigung im Wasser, so wie beispielsweise untergemischte Tinte, steht das Wasser still, klebt er sich an alle erreichbaren Oberflächen so wie beispielsweise Fettspritzer beim Braten.

    Brita mag ich persönlich nicht Die Bestandteile, die den Kalk im Wasser bilden, werden durch andere Bestandteile ersetzt, wodurch das Brita-Wasser salzig schmeckt. An den etwas anderen Geschmack gewöhnt man sich, aber ob der erhöhte Natriumgehalt gesünder ist? Die Britafilter werden außerdem mit Silber keimfrei gehalten, das dem Trinkwasser bei Gebrauch zugesetzt wird und das man damit also auch aufnimmt. Silber wirkt antibakteriell, und zwar auf alle Bakterien. Auch auf die gute Darmflora.
    Wir haben uns mit solchem Wasser eine teure Espressomaschine ruiniert, weil sich statt Kalk etwas anderes in der Maschine abgelagert hat. Das ist bei allen Wassern aus Ionentauschern (wie der Brita einer ist) der Fall.
    Eine bessere Alternative wäre stilles Wasser aus dem Handel, oder man kauft Osmosewasser im Zooladen und mischt dieses mit etwas Leitungswasser, um wieder ein paar Mineralien zuzuführen.
    Ich bin für stilles Wasser zu geizig, ich lebe mit Kalkrändern in Katzenschüsseln und entkalke sie alle paar Wochen (bretthartes Leitungswasser, die ersten Ansätze von Kalkrändern habe ich hier schon nach drei Tagen) mit dem benutzten Entkalkungswasser, das aus Wasserkocher und Kaffeemaschine kommt.

  17. #17
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.291
    Cappu, ich zweifel an dem Bericht, vor allen ist für mich die Frage, wie "Spartaner117". festgestellt hat, dass im Wasser Strom war und ich bin immer skeptisch, wenn Forenuser gleich eine Lösung parat haben. Und wenn es so gefährlich wäre, dann würde KIH die Pumpen nicht weiter vertreiben. Vor allem habe ich im I-Net nach 2011 keine weiteren Beiträge zu der Gefährlichkeit von Trinkbrunnenpumpen gefunden.

    Und eine Reserve-Pumpe brauche ich, wie das Beispiel jetzt auch wieder gezeigt hat.
    Entkalken muss ich auf jeden Fall wöchentlich. Wir haben hartes Wasser und die Pumpe ist nur deshalb kalkfrei, weil die Pumpe jede Woche entkalkt wird mit samt dem Brunnen.
    Ich gebe dabei Zitronensäuresalz in Wasser gelöst den Brunnen und lasse die Lösung durch die Pumpe laufen, und ich zerlege vorher die Pumpe und lasse sie erst mal in der Lösung liegen.

    Schönen Feiertag und Danke.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  18. #18
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.291
    Tetra, mich würde das allgemein mal interessieren, wie beim Lucky-Kitty Brunnen Wasser nachgegossen wird.
    Muss man da jedes Mal die Oberschale abnehmen?
    Die Unterschale scheint ja flacher zu sein, als die beim KiH Brunnen und man sieht ja das Wasser nicht. Ist es nicht schwierig den Brunnen zum Waschbecken zu tragen, oder wie machst Du das?

    So wie es aussieht, passt die Pumpe von Lucky Kitty nicht, weil der Schlauch wohl zu dünn ist und das Wasser sollte ja über die Kugel beim KiH Brunnen laufen.
    Bevor ich jedes Jahr eine neue Pumpe kaufe, weil die Achse in der Eden-Pumpe, die KiH zu den Brunnen liefert, zu schwach dimensioniert zu sein scheint , gab es bei uns schon Gedankenspiele für und wider eines neuen Brunnens.
    Und da wäre ein Lucky-Kitty Brunnen die naheliegendste Option gewesen?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  19. #19
    Registriert seit
    01.05.2010
    Ort
    Schleswig - Holstein
    Beiträge
    26.862
    Das Wasser kippst du beim Lucky-Kitty einfach "von oben" in den Brunnen, dort wo der Schlabberbereich ist.

    Ich trage den gesamten Brunnen zum reinigen in die Küche.

    Ich empfinde die Brita (oder nachgemachte) Filter nicht als zu teuer, benutzt werden sie von mir für den Brunnen und den Wasserkocher.

    Vor einigen Jahren gingen insgesamt 3 Pumpen kaputt und ich weiss wirklich nicht was da los war. Ich wollte den Brunnen schon in den Keller bringen.
    Die jetzige Pumpe läuft und läuft und läuft....

  20. #20
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.291
    Tetrja, erst mal Entschuldige bitte dass Dein Nickname von meinem Tablet verstümmelt wurde. Ich habe es erst gemerkt, alsces zur Korrektur zu spät war.
    Nachdem aber auch bei Dir Pumpen den Geist aufgegeben haben, brauche ich mich nicht für einen anderen Brunnen zu entscheiden, wenn die anderen Hersteller auch keine besseren Pumpen haben.
    Trotzdem würde mich interessieren, wie Du beim Lucky-Kitty siehst, wie viel Wasser Du nachfüllen musst? und wie viel Filterkartuschen Du im Monat brauchst für den Wasserfilter?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  21. #21
    Registriert seit
    01.05.2010
    Ort
    Schleswig - Holstein
    Beiträge
    26.862
    Alles gut

    Du füllst nach, wenn der Wasserpegel im Schlabberbereich gesunken ist. es gibt dort auch eine kleine Markierung. Ich mache es mittlerweile einfach so.

    Eine Kartusche hält durchschnittlich 4 Wochen.

  22. #22
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.291
    Danke!

    hier sind einige Sachen jetzt am Laufen. Ich berichte, sobald es Neues gibt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  23. #23
    Registriert seit
    01.05.2010
    Ort
    Schleswig - Holstein
    Beiträge
    26.862
    *wart*

  24. #24
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.291
    Wir haben jetzt gestern eine Niedervoltpumpen bestellt und nicht bei KiH.
    Ich habe meinem GS den Beitrag von Spartaner zu lesen gegeben. Da wir beide technische Laien sind, meinet er, egal was KiH schreibt, wäre im eine Niedervoltpumpe lieber. Und was tut man nicht alles, wenn das GS was sagt!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  25. #25
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.291
    Inzwischen steht hier auch ein Wasserfilter, nachdem meine Schwägerin, eine Fachfrau auf diesem Gebiet, mir
    einen solchen Filter empfohlen hat und ich muss sagen, der Tee schmeckt wesentlich besser.
    Jetzt bin ich gespannt, wie das gefilterte Wasser der Pumpe bekommt.
    Die Katzen trinken derzeit lieber das Regenwasser und haben deshalb das gefilterte Wasser noch nicht entdeckt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. HWS-Probleme...
    Von 81Lina im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 18.02.2011, 07:17
  2. Probleme mit dem After
    Von Rini im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.02.2008, 08:48
  3. Probleme mit TA
    Von Minou71 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.06.2005, 19:22
  4. Probleme????
    Von Gabi im Forum Katzen - Kontakte
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 09.02.2003, 19:33
  5. Probleme in der Box
    Von Lissi im Forum Pferde - Haltung & Pflege
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.11.2002, 08:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •