Hallo zusammen, ich bin neu hier ;-)

Unser Hund ist etwas über zwei Jahre alt, wir haben ihn vor ca 1,5 Jahren aus dem Tierschutz bekommen.
Er ist grundsätzlich ein sehr sozialer Hund und recht unterwürfig. Wenn er andere Hunde sieht, lässt er sich zuerst beschnuppern, erst dann schnuppert er selbst. Bei Hundebegegnungen läuft er auch nicht gerade auf sie zu, sd macht (wie aus dem Lehrbuch ;-)) einen leichten Bogen, um dann näherzukommen.

Hunde, die kleiner sind oder etwa gleich gross, können ihn sogar aggressiv anbellen, das macht ihm nichts aus. Aber grössere Hunde scheinen ihm sehr oft etwas Angst zu machen. Und dann bellt er sie an. Ich habe in diesen Momenten dann auch Probleme, seine Aufmerksamkeit zurückzubekommen. Auch diese Tipp, sich VOR ihn zu stellen, sind in dem Moment schwierig und mir irgendwie zu theoretisch.

Sobald der jeweilige Hund an uns vorbei ist, ist alles wieder ok.
Auch auf dem Feld, wenn er nicht angeleint ist, ist es irgendwie leichter. Er rennt niemals zu anderen Hunden hin, und da kann ich mich dann ganz einfach vor ihn stellen und ihn absitzen lassen.

Aber zB in Wohngebieten, wenn ich den anderen Hund dann auch zu spät sehe, ist es echt schwierig. Habt Ihr da vlt noch ein paar Tipps für mich?

Danke :-)