Ergebnis 1 bis 24 von 24

Thema: 1 älteren Kater oder 2 Kitten zu 7jähriger Katze?

  1. #1
    Registriert seit
    03.07.2003
    Ort
    nordöstliches Oberbayern
    Beiträge
    2.700

    1 älteren Kater oder 2 Kitten zu 7jähriger Katze?

    Hallo ihr Lieben,

    manche von euch wird sich jetzt die Augen reiben, weil ich so eine Frage stelle.

    Hier kurz ein paar Eckdaten:

    Vor 1 1/2 Wochen mußte ich meinen letzten Kater gehen lassen. Aktuell leben jetzt Madam Mim (16 Jahre, Niere, eher Einzelkatze) und Hope (7 Jahre, gesund und sehr gesellig) bei mir.
    Shef war mit Hope befreundet, ohne dass sie sich wirklich liebten. Aber sie lagen im Winter immer Hintern an Hintern im Fenster. Haben sich auch gelegentlich gegenseitig spielerisch durchs Haus gejagt. Mit Mimi gibt und gab es keinerlei Interaktionen.

    Hope kam als Notfellchen zu uns. Sie hatte einen Wurf, obwohl sie selber noch kein halbes Jahr war. Sie hatte dadurch so ziemlich alles gerissen was kaputt gehen kann. Ihre Babys waren tot. Zwei Wochen schwebte sie zwischen Leben und Tod, deshalb ihr Name Hope.
    Als sie auf dem Weg der Besserung war, mußten wir feststellen, dass sie Panik vor anderen Katzen hat. Kein Wunder, wurde sie doch wahrscheinlich im zarten Alter von ca. 3 Monaten geschwängert.
    Mein Felix, ein großer rot-weißer Gemütskater, hat ihr den Glauben an die Katzenwelt zurückgegeben. Er hatte unendlich Geduld und hat es nach Wochen hinbekommen. Zu dem Zeitpunkt lebten noch 10 Katzen bei uns.
    Das Ende vom Lied: Hope ist auf rot-weiß geeicht. Auch Shef, der jetzt gehen mußte, war ein rot-weißer gemütlicher Kater.

    So, das waren die wichtigsten Eckdaten.
    Seit Shefs Tod hängt Hope sehr an mir und ich merke ihr an, dass ihr etwas fehlt, sie nicht ausgelastet ist. Hope möchte keinen ganzen Freigang, sie bevorzugt unser Gehege. Dort kann sie jederzeit selbständig rein oder raus - mit Klappe. Durchs Gitter kommuniziert sie mit unseren beiden noch vorhandenen Hofkatzen. Raus zu ihnen möchte sie aber nicht. Da kann ich die Türe offen lassen wie ich will.

    Hope hatte eine rote Freundin, die aber leider letztes Jahr verstarb. Sie war so alt wie Hope aber krank.

    Nun möchte ich Hope natürlich wieder einen Kumpel an die Seite stellen. Ich merke, sie braucht das.
    Habe nun schon seit längerem geschaut, aber es ist sehr schwer, einen passenden Kater im Alter von ca. 4-8 Jahren und dann noch rot-weiß zu finden.
    Es sollte auf jeden Fall ein Kater oder auch 2 sein, die möglichst lange leben. Ich weiß, es sind Lebewesen und es gibt keine Garantie. Hope mußte in den Jahren hier viele Kumpels gehen sehen.

    Kitten gibt es jetzt wieder an jeder Ecke und es sollte kaum ein Problem sein, da zwei rot-weiße evt. Geschwisterchen zu finden.

    Was würdet ihr tun? Weiter auf den optimalen etwas älteren Kater für sie warten oder zwei ganz kleine vom Bauernhof aufnehmen?

    Falls es etwas konfus zu lesen ist, bitte ich das zu entschuldigen. Aber mir gehen so viele Gedanken durch den Kopf wegen Hope. Und natürlich trauere auch ich noch um meinen Shef.

    Das ist Hope:
    [IMG][/IMG]
    Liebe Grüße
    Eva mit Madam Mim und Hope sowie den Outdoors Mika und Schnecki


    ---------------------------------------------------
    Von den Katzen kann man Gelassenheit und unendliche Geduld lernen (von mir)
    Streunerhof und Katzerei

  2. #2
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.170
    nicht böse sein - aber du willst nicht ernsthaft zwei kitten vom bauernhof sehenden auges holen?
    damit unterstützt du die vermehrerei....
    geh ins nächste th - auch da wird dir ab jetzt reichlich geholfen werden.

    ich glaube nicht, dass eine ziemlich reife katze mit zwei kitten viel zu schaffen haben wird - vielleicht in zwei, drei jahren, wenn die kleinen wirklich erwachsen sind. aber bis dahin werden sich die kleinen um sich selbst drehen - hope wird vermutlich nur ein zuschauer sein.

    nach allen regeln der logik würde eine etwa gleichalte - 4 jahre aufwärts - katze am besten zu hope passen. und du schreibst ja selbst, dass sie eine freundin hatte.

    einen kater dieses alters würde ich nur von einer pflegestelle nehmen, wo man dir auch gut über ihn sagen kann, wie "katerig" und gemütlich er ist.
    zwei davon wären auch nicht schlecht.
    stöpsel ist ohne zweifel ein lieber und sozialer kater - aber als fabio hier aufschlug, ist er noch mal ausgeglichener geworden. er macht seinen freigang-mäuse-scheiß bei wind und wetter mit fabio, draußen hängen die zusammen wie kletten - zuhause spielen die zwar auch mal, aber chillen tut stöpsel lieber mit leni oder romi, meistens mit leni, während fabio sich mit romi kabbelt oder mit ihr chillt (nach tagesform )

  3. #3
    Registriert seit
    03.07.2003
    Ort
    nordöstliches Oberbayern
    Beiträge
    2.700
    Zitat Zitat von Carlo Beitrag anzeigen
    nicht böse sein - aber du willst nicht ernsthaft zwei kitten vom bauernhof sehenden auges holen?
    damit unterstützt du die vermehrerei....
    Auch nicht böse sein, aber da ich seit fast 20 Jahren im Schnitt im Monat 2000 Euro aus privater Tasche aufwende um das Katzenelend hier bei uns auf den Dörfern zu lindern, wären das sicher die letzten Kitten von dieser Katze.

    Zitat Zitat von Carlo Beitrag anzeigen
    geh ins nächste th - auch da wird dir ab jetzt reichlich geholfen werden.
    Du hast meinen Tag gerettet. Nicht böse sein, aber das TH hier in der Nähe kannste in der Pfeife rauchen. Die TSV auch. Im Nachbarlandkreis bin ich bereits als suchend eingetragen aber die vermitteln nicht nach Farbe. Dummerweise kann ich Hope aber andere Farben nicht vorsetzen, denn da hätte ich gerade selber zwei Vermittlungskatzen. Aber die gehen leider mit Hope nicht konform. Sind Mädels, eins schwarz, eins ein Tigerle, aber die findet Hope nicht ok. Keine von beiden
    Allerdings mochte sie die Tigerbuben vom letzten Jahr auch nicht.
    Wird eh schwierig werden *seufz*

    Aber deshalb schreiben wir hier, damit ich alle möglichen Gesichtspunkte beleuchten kann.
    Liebe Grüße
    Eva mit Madam Mim und Hope sowie den Outdoors Mika und Schnecki


    ---------------------------------------------------
    Von den Katzen kann man Gelassenheit und unendliche Geduld lernen (von mir)
    Streunerhof und Katzerei

  4. #4
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.170
    hat taskali nicht grade was weiß-rotes und was rotes?

    warum vermitteln die nicht nach farbe? das ist doch irre...wenn einer ne tiger will, geht er doch nicht mit einer weißen katze heim, es sei denn, er heißt "ich"
    aber es ist doch völlig legitim, eine schwarze, braune, gelbe katze zu wollen....

    wir ham im th auch grade neu einen ganz zauberhaften weiß-roten kater: vor ostern ausgesetzt (mit futterschüssel!) an einem parkplatz. der brütet übrigens , heißt, er rollt sich immer im körbchen auf einer plastikball zusammen, den vorher unter sich tretelt. zum schießen komisch.
    aber wir sind zu weit für dich.

  5. #5
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.543
    Stimmt, Taskali hat auch Rot /Weiß An sie musste ich auch sofort denken. Aber das eine Rot /Weiß ist eine Patricia und das andere ist "Fauch" (Reno), der noch sehr ängstlich und verunsichert ist.

    Ich würde auch eher einen sozialen älteren Kater für Hope wählen. Klar, Katzen sind immer kleine "Wundertüten" und überraschen uns oft, aber wenn ich es entscheiden müsste, dann so.
    ( meine Güte, was die kleine Hope schon erleben musste! )
    Dass du bei der Wahl der Fellfarbe im TH kein Mitspracherecht haben sollst, ist ja ein Ding aus dem Tollhaus und echt unmöglich!

    Ich hoffe sehr, dass Hope einen tollen Kumpel bekommt, mit dem sie es wieder so richtig schön haben kann und vor allem LANGE! !!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Nelly, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo und Hugo

  6. #6
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.138
    Der Spielverderber will ich nicht sein und ich kann auch nur von unseren Katzen berichten. Wir bekamen 2 Kitten zu unserem damals 11 Jahre alten Kater Mikesch.
    Es ging nicht anders.
    Ja, Bettina, Du hast in einem Recht. Die erwachsenen älteren Katzen können zunächst nichts mit den Kitten anfangen. Aber Katzen werden so schnell groß.
    Das ist vielleicht ein halbes Jahr, bis sich neue Konstellationen bilden. Unser Mikesch hat unser Ninchen in sein Herz geschlossen. Das war so schön, wie der Kater noch mal jung geworden ist und mit der Jungkatze durchs Wohnzimmer fegte.

    Ich sehe das auch etwas anders, Bettina. Wenn man von einem freiwilligen oder unfreiwilligen Vermehrer Kitten abnimmt und die Mutterkatze(n) kastrieren läßt (das ist Bedingung) finde ich das auch einen Beitrag gegen die Vermehrung von Katzen. Was können die armen Kitten denn dafür, von welcher Mutter in welchem Umfeld sie geboren werden. Und natürlich ist auch Bedingung, wenn die Kitten rechtzeitig kastriert werden.
    Bitte nicht böse sein, wenn ich hier eine etwas andere Meinung vertrete. Du weißt, dass ich Dich sehr schätze.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  7. #7
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.543
    Seine eigene Meinung zu haben, ist doch völlig legitim, Sabine. Und die Begründungen bringen oftmals zum Nachdenken und Vergleichen.
    Ich habe beim Lesen auch sofort wie Bettina gedacht und hätte das auch geschrieben. Denn Eva hatte ja erst auf Bettinas Bedenken hin aufgeklärt, wie es sich mit den Bauernhofkätzchen und der Tierschutzarbeit verhält.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Nelly, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo und Hugo

  8. #8
    Registriert seit
    03.07.2003
    Ort
    nordöstliches Oberbayern
    Beiträge
    2.700
    Ok, Taskali ist für mich keine Option. Ist ne alte Geschichte.

    Ich möchte absolut unvoreingenommene Meinungen haben. Deshalb habe ich da von wegen Tierschutz nichts geschrieben. Allein in unserem Dorf habe ich an die 200 Katzen kastrieren lassen. Deshalb müßte ich auch in den Nachbardörfern nachfragen. Hier gibt es so gut wie keine Kitten mehr. GsD. Über das Elend der Bauernkatzen brauchen wir hier nicht diskutieren. Da bin ich wohl einer der aktivsten Verfechter für Kastration. Also aktiv mit Taten nicht nur mit reden. Und ich habe schon sehr viele dieser "Vermehrerkitten" aufgenommen, gesund gepflegt und dann vermittelt. Meist sogar zusammen mit der Mama.

    Da ich selber recht angeschlagen bin wegen Shef, möchte ich einfach nichts übersehen. Deshalb der Thread hier. Ich möchte meiner kleinen Hope einfach nur Gutes tun.
    Mit ihrer roten Freundin war sie nicht so dicke wie man das vielleicht denkt. Beides Zicken, und nach der Eingewöhnungszeit der kleinen roten, beides dominante Katzen. Deshalb - und weil sie ihr Vertrauen durch Felix wiedererlangen konnte - denke ich, dass ein Katertier die bessere Wahl sein wird. Die lassen sich leichter rumscheuchen

    Bleibt nur noch das Alter, das berücksichtig werden muß.
    Seit ihre Freundin gestorben war, habe ich schon nach einem passenden Kater Ausschau gehalten. Im Internet, in Zeitungsanzeigen, bei Tierschutzvereinen. Einfach weil auch Shef ein neuer Kumpel gut getan hätte. Aber da war es noch nicht so schlimm, weil Hope und Shef miteinander auskamen.

    Ich habe alle eure Meinungen dazu gelesen und möchte euch dafür danken. Ich hoffe, dass ich in den nächsten Tagen selber auch wieder einen klaren Kopf bekomme.

    Selbst mein Mann ist der Meinung, dass Hope wieder ein Katertier an ihrer Seite braucht. Hope tobt zu gerne rum, rauft auch mal, dafür ist unsere Madam Mim einfach zu alt und vom Charakter her auch nicht geeignet. Sonst wäre es derzeit kein Thema.
    Liebe Grüße
    Eva mit Madam Mim und Hope sowie den Outdoors Mika und Schnecki


    ---------------------------------------------------
    Von den Katzen kann man Gelassenheit und unendliche Geduld lernen (von mir)
    Streunerhof und Katzerei

  9. #9
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.170
    der punkt ist leider, dass man das nicht erzwingen kann - leni war ja mit ivo so dicke, das war echte liebe.
    und sie ist ja auch eine kater-katze, also durchaus robust und einem body-check nicht abgeneigt bisweilen.
    aber weder mit stöpsel, noch mit fabio ist es wieder so geworden, jedenfalls nicht mit diesem maß an nähe - obwohl stöpsel alles dafür mitbringt, jedenfalls in meinen augen.
    sie mag ihn, er mag sie - aber dieses innige ist es nicht.
    fabio eh nicht, der ist zu introvertiert und sicher für leni auch noch zu jung
    und da leni ja geistig leicht behindert ist (sie hat defintiv autistische züge und orientierungsprobleme/sehschwäche und eine lernschwäche), sie auch wenig draußen ist, würde ich mir für sie, gerade für sie, wieder einen ivo wünschen...
    was auch immer es war (die mögliche weite verwandtschaft wohl kaum) - ivo kam durch die tür und leni lag noch am selben tag neben ihm.
    wenn ich genau wüsste, was es ausgemacht hätte, würde ich ihr einen ivo stricken - aber ich weiß es nicht.

    selbst bei hunden, die doch einiges kombatibler sind und schwächen des anderen eher tolerieren, findet man diese art der vertrautheit selten, auch ich habe sie nicht oft erlebt - und ich hatte bestimmt schon 40 pflegehunde.
    meine eigenen fünf sind eine meute, die gut funktioniert, wo viel sympathie da ist zwischen den einzelnen hunden und die hunde mit der situation als gruppe rundrum zufrieden sind - ein paar habe ich auch nicht darunter.
    etwas, dass man als liebe, nicht als mehr oder minder lose freundschaft verstehen würde. einen hund, der für einen anderen hund ein zuhause ist.


    ivo war ein zuhause für leni - aber ich wette, ich könnte noch 10 kater antanzen lassen - und keiner wäre es.
    katzen habe es auch nicht leichter als wir...

  10. #10
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.138
    Aber genau das ist es. Dje Katze ist ein rätselhaftes Wesen. Und eine Katze, (geschlechtsneutral) kann sich in einem Haushalt ganz anders verhalten, als in einem anderen.
    Zwei Kitten sind aber noch von den alt eingesessenen Katzen noch eher formbar.
    Und bei zwei Katernkitten ist natürlich die Chance größer, dass der Richtige dabei ist und natürlich, dass man in Jahren nicht wieder vor einer Vergesellschaftung steht.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  11. #11
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.170
    wobei zwei weiß-rote/rote katerkitten echt ne aufgabe wird - ist ja doch eine eher seltene färbung...

    wie gesagt, weiß-rot in erwachsen mit betüdelungsgen habe ich bzw. unser th im angebot.

  12. #12
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.138
    Naja, vielleicht ist dann Dein Rot-Weißer vom Schicksal geschickt?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  13. #13
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    431
    Hallo,

    ich denke, du kannst nur ins kalte Wasser springen und hoffen. Beide Varianten haben ganz klare Vor- und Nachteile.

    Zwei Katerwelpen wären formbar, wenig bedrohlich, es gibt zwei zur Auswahl, also doppelte Chance auf beste Passung zu Hope, und falls sie doch zu katerig sind können sie sich aneinander abreagieren. Ein gestandener Kater wäre ruhiger, gefestigter, der Charakter zumindest in Grundzügen bekannt und es gäbe nicht so große Wesenveränderungen wie bei einem Welpen, eine Katze mehr ist auch unter Umständen besser fürs Kernrevier als zwei, Katzen sind keine Herdentiere.

    Klappen kann beides oder auch keins von beidem. Katzen sind leider (zum Glück, sonst wären sie langweilig) ganze Persönlichkeiten, mit allen Ecken und Kanten, Vorlieben und Antipathien. Aber wem erzähle ich das...
    Vorhersehen lässt sich das Ergebnis nicht.
    Einen zweiten Shef gibt es nicht.

    Ich würde schauen, was mir als nächstes in meiner Reichweite vor die Augen kommt und dann, wenn die Rahmenbedingungen passen, Augen zu und durch.

  14. #14
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    431
    Nachtrag.

    Wie sicher ist, dass Hope an dir klebt, weil sie sich langweilt? Manche Katzen haben die Eigenschaft, ihren Menschen als Ressource über Gebühr zu beanspruchen und wenn sie das nicht mehr können, rücken andere Katzen nach. Eventuell rückt sie gerade nur nach, weil der erste Katzenplatz an deiner Seite frei geworden ist?
    Muss nicht so sein, sollte aber in die Überlegung mit einbezogen werden, weil du schriebst, dass die beiden nicht allzu eng aneinander geklebt haben.

  15. #15
    Registriert seit
    03.07.2003
    Ort
    nordöstliches Oberbayern
    Beiträge
    2.700
    Hope klebt sicher an mir, weil sie sich jetzt einsam fühlt. Auch wenn ich viel mit ihr spiele. Ich weiß schon, was du mir sagen willst. Aber ich kenne meine Katzen sehr gut. Mimi hat keinerlei Probleme, dass Shef nicht mehr da ist, sie wäre wohl auch problemlos als Einzelkatze durchs Leben gegangen. Hope war hier Chefin seit meine Momo nicht mehr war. Also sie war immer die erste, die alles einfordern durfte.
    Sie ist im Moment fast nervig. Vor allem nachts, da will sie immer unter meine Bettdecke. Sie kratzt mich sogar wach dafür. Das ist absolut neu und sehr anstrengend. Das macht sie erst seit knapp einer Woche. Mein Bett war eigentlich schon lange katzenfrei. Shef ging kurz mit, schnurrte und schmuste und war dann für den Rest der Nacht in seiner KB-Hängematte zu finden.

    Jetzt muß ich mal ne PN schreiben.
    Liebe Grüße
    Eva mit Madam Mim und Hope sowie den Outdoors Mika und Schnecki


    ---------------------------------------------------
    Von den Katzen kann man Gelassenheit und unendliche Geduld lernen (von mir)
    Streunerhof und Katzerei

  16. #16
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.138
    Wie ist es weiter gegangen? Was ist bei der PN rausgekommen?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  17. #17
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.170
    ich habe eva umgehend geantwortet, wo das rote katerchen zu finden wäre - seitdem ruht still der see...

  18. #18
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.138
    Schade Es wäre schön gewesen zu erfahren, wer jetzt Hope Gesellschaft leistet.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  19. #19
    Registriert seit
    03.07.2003
    Ort
    nordöstliches Oberbayern
    Beiträge
    2.700
    Sorry, ich habe keine PN erhalten, bin jeden Tag reingekommen um nachzusehen.

    Jetzt habe ich zwei Katzenkinder gefunden. Es sind rot-weiße, Geschwisterchen. 1 oder 2 rote Katzenkinder suchen noch, Fotos gibt es bisher keine. Die Mamis werden in ca. 4 Wochen, da können die Kleinen wohl selber futtern, kastriert. Einfangen werde ich sie, sie sind nicht so kooperativ. Aber die Bauernleute, die sehen selber, dass es sonst zuviel werden würde. Die eine Mama ist eine rote Katze, die andere eine schildpattfarbene. Da ich aus meiner aktiven Zeit noch Falle und Umsetzkörbe habe, werde ich dann einen Tag vor dem Kastratermin die Mamis einfangen.

    Da ich nicht mehr so gesund bin, kann ich nicht jeden Tag am Rechner sein. Ich gucke aber immer mal hier vorbei. Das kann ich meinem Mann nicht auch noch aufbürden.
    Liebe Grüße
    Eva mit Madam Mim und Hope sowie den Outdoors Mika und Schnecki


    ---------------------------------------------------
    Von den Katzen kann man Gelassenheit und unendliche Geduld lernen (von mir)
    Streunerhof und Katzerei

  20. #20
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.138
    Eva, ist schon in Ordnung
    Erstens wußte ich nicht, dass Du nicht mehr ganz gesund bist und das mit der PN klang so vielversprechend. Und es ist ja nicht so, dass wir hier uns nur austauschen, sondern auch irgendwo teilnehmen an den Lebewesen, die da dahinter stehen, Mensch und Tier.
    Und es werden halt sehr oft Threads einfach vom TE abgebrochen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  21. #21
    Registriert seit
    03.07.2003
    Ort
    nordöstliches Oberbayern
    Beiträge
    2.700
    Sabine, ich weiß. Ist mir doch selber oft genug so gegangen, dass man Rat gibt und mitfiebert und dann nichts mehr hört.

    Mich hat es vor knapp 3 Jahren umgehauen, 2 Wochen Intensiv und seitdem erwerbsunfähig. An sich geht es, aber große Sprünge kann ich nicht mehr machen. Bin mit Katzen, Haus und Garten aber gut beschäftigt. Wenn mal ein schlechter Tag ist, dann geht halt nichts, aber an sich, wenn ich die Kraft einteile, kann ich doch noch ein bisserl was tun. Oft fehlt mir dann aber die Motivation mich noch vor den Rechner zu setzen.
    Deshalb mache ich auch im Katzenschutz nicht mehr viel. Ab und zu helfe ich, aktuell habe ich 2 Vermittlungsmiezen, die ich aber nicht mehr deutschlandweit vermittel. Das geht einfach nicht mehr.
    Liebe Grüße
    Eva mit Madam Mim und Hope sowie den Outdoors Mika und Schnecki


    ---------------------------------------------------
    Von den Katzen kann man Gelassenheit und unendliche Geduld lernen (von mir)
    Streunerhof und Katzerei

  22. #22
    Registriert seit
    03.07.2003
    Ort
    nordöstliches Oberbayern
    Beiträge
    2.700
    In ca. 2 Wochen wird es hier im Haus wieder abgehen.

    Ich habe nur ein Problem. Ich werde 4 Kätzchen mitnehmen. 3 rot-weiße und ein ganz rotes.

    Die Mamis werden wir (die Bäuerin und ich) dann einfangen zum Kastrieren. Derzeit sind dort 11 Kitten von 3 Katzen. 3 Kätzchen haben schon einen Platz, werden auch immer besucht. 4 nehme ich mit, wobei ich dann voraussichtlich 2 vermitteln werde wenn sie soweit sind. Die anderen 4 werde ich mal unserer Tierhilfe ans Herz legen.

    Habe mit der Frau lange gesprochen, sie kam von selber auf das Thema. Ich fahre jeden Samstag dort vorbei. Die Kleinen beginnen bereits, das Futter zu naschen.
    Ja, sie werden noch keine 12 Wochen sein, wenn ich sie hole, aber ich habe genug Erfahrung mit solchen kleinen Miezen oder sogar noch kleineren. Meine Madam Mim und Hope werden sicher auch Erziehungsarbeit leisten, das haben sie im Blut

    Wichtig ist, dass die Kitten in gute Hände kommen und die Mamas dann kastriert sind.
    Liebe Grüße
    Eva mit Madam Mim und Hope sowie den Outdoors Mika und Schnecki


    ---------------------------------------------------
    Von den Katzen kann man Gelassenheit und unendliche Geduld lernen (von mir)
    Streunerhof und Katzerei

  23. #23
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.138
    Liebe Eva,

    Es ist doch immer eine Entscheidung, unter welchen Umständen welche Entscheidung für die Kitten und die Mamis richtig ist. Natürlich sollten Kitten am bis zur 12 Woche bei den Mamis bleiben.
    Aber manchmal gibt es gute Gründe sie früher zu adoptieren. Du hast genug Erfahrung um zu entscheiden, wann der richtige Zeitpunkt ist.
    Ich wünsche Dir viel Freund mit den Kleinen.
    Wenn Du zwischen drin Zeit hast, berichte wie es läuft und wie sich die Kleinen entwickeln. Und bitte übernimm Dich nicht.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  24. #24
    Registriert seit
    03.07.2003
    Ort
    nordöstliches Oberbayern
    Beiträge
    2.700
    Hier habe ich die ersten Fotos eingestellt, weil ich nicht wußte, wohin damit.

    http://forum.zooplus.de/showthread.p...21#post2657221
    Liebe Grüße
    Eva mit Madam Mim und Hope sowie den Outdoors Mika und Schnecki


    ---------------------------------------------------
    Von den Katzen kann man Gelassenheit und unendliche Geduld lernen (von mir)
    Streunerhof und Katzerei

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ja oder Nein zum Freigang (6jähriger Kater)
    Von Olga im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.08.2010, 10:14
  2. Scottish Fold Katze Kater oder Kitten
    Von beatrix-ludwig im Forum Katzen - Tiervermittlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.10.2008, 00:32
  3. SOS:Zusammenführung 2jähriger Burmakater mit 16 Wo altem Burma Kitten
    Von Moglie im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.09.2007, 18:24
  4. 2jähriger Hund zu 11jähriger Katze??
    Von Lillie im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.10.2006, 12:26
  5. Welpe? älteren Hund? gleich? oder erst später?
    Von Isa im Forum Hunde - Haltung & Pflege
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.05.2006, 12:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •