Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 50

Thema: Katze frisst Katzenstreu und schleckt an Wänden

  1. #1
    Registriert seit
    10.04.2018
    Beiträge
    13

    Unhappy Katze frisst Katzenstreu und schleckt an Wänden

    Hallo,
    Unsere Katze (8 Monate) frisst ihr Katzenstreu und leckt an Wänden, seitdem sie kastriert wurde.
    Sie hat einen gleichaltrigen Katzenkumpel. Wir füttern sie mit hochwertigem Nassfutter (Macs, Feringa, GranataPet, Catzfinefood und Cosma) und Trockenfutter von Applaws, zudem hin und wieder mit rohem Fleisch.
    Wir waren schon beim Tierarzt mit ihr und er hat uns Bevitasel-HK gegeben. Das hat aber bei unserem Problem nicht geholfen.
    Wir möchten ein Blutbild machen lassen, wissen aber nicht auf was genau untersucht werden soll und welches das richtige wäre.
    Gäbe es noch andere Möglichkeiten ihr zu helfen? Sonst ist sie fit und frisst auch.
    Vielen lieben Dank im Voraus.

  2. #2
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Ostsachsen ist noch nicht Polen :D
    Beiträge
    520
    Hallo Kamaria,

    Was für Streu habt ihr?
    Wie viel bekommt die Katze zu fressen?
    Wie lange war sie vor der Kastration schon bei euch?
    Hat eure zweite Katze auch Auffälligkeiten?

  3. #3
    Registriert seit
    10.04.2018
    Beiträge
    13
    Hallo PaenX,

    Wir haben das Tigerino Canada Streu. Habe heute das Cats best Öko Plus gekauft und untergemischt.

    Momentan dürfen die so viel fressen wie sie wollen. Also ich fülle immer wieder nach sobald der Napf leer ist.

    Wir haben sie mit 16 Wochen von einer Züchterin geholt, sind beides Heilige Birma. Kastriert lassen habe ich sie mit 6 Monaten.

    Der Kater hat keinerlei Auffälligkeiten.

  4. #4
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.418
    Hallo Kamarie,

    auf jeden Fall würde ich als Katzenstreu eine nicht klumpende Streu empfehlen, nicht nur eine andere Streu untermischen. Eine klumpende Katzenstreu kann für eine Katze, wenn sie sie frisst, auf jeden Fall nicht gesundheitsförderlich sein.
    Es ist gut, wenn Ihr ein Blutbild machen lasst. Ich denke, der TA wird bei dem angesprochenen Verhalten wissen, auf was es beim Blutbild ankommt.

    Wie reagiert Ihr denn wenn die Katze die Katzenstreu frisst oder an den Wänden leckt? Bekommt sie mehr Aufmerksamkeit (positive oder negative)
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  5. #5
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.418
    Ich hätte da noch eine Idee, wenn es Dir nicht zu viel Arbeit macht.
    Es gibt hier ich glaube unter "Verhalten und Erziehung" einen Pinkelfragebogen, der eigentlich dazu gedacht ist, Dosis mit Katzen zu helfen, die fremd pinkeln.
    Magst Du den auf Euer Problem mal abwandeln? Dann hätten wir hier ein umfassendes Bild von dem Problem.
    Es kann ein medizinisches Problem hinter den Verhaltensweisen stecken, aber vielleicht auch nur eine Angewohnheit.

    Die Katze, das rätselhafte Wesen!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  6. #6
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.278
    sind das wohnungskatzen?
    wenn ja, sind sie ausreichend beschäftigt?
    haben sie katzengras zu verfügung?
    wann wurden sie das letzte mal entwurmt?

    und auf jedem fall, noch mal dick unterstrichen: so lang sie das tut: weg mit der klumpstreu! das ist lebensgefährlich.

  7. #7
    Registriert seit
    10.04.2018
    Beiträge
    13
    1. Wie wird reagiert wenn die Katze an den Wänden leckt oder Katzenstreu frisst?
    Wir schimpfen sie und sobald wir sehen, dass sie im Klo sitzt und des Streu frisst geht sie gleich raus und rennt weg. Sie weiß genau, dass sie das nicht machen darf.
    2. Wird sie ausreichend beschäftigt?
    Wir spielen mit beiden und machen auch hin und wieder Klicker-Training.
    3. Wie alt ist die Katze?
    8 Monate
    4. Wie lange ist lebt sie schon bei Ihnen?
    Seit 4 1/2 Monaten.
    5. Was wissen Sie zu ihrer Vorgeschichte?
    Haben sie von einer seriösen Züchterin mit Stammbaum.
    6. Freigänger oder nicht? Wenn ja, wann, wie oft – wenn nein, war sie das schon immer?
    Sie ist eine Wohnungskatze und war noch nie draußen.
    7. Ist die Katze/Kater kastriert? Seit wann?
    Sie ist seit Februar kastriert.
    8. Hat sie Katzengras zur Verfügung?
    Nein Katzengras haben wir nicht.
    9. Wann wurde das letzte Mal entwurmt?
    Im Dezember.
    10. Wann wurde das erste Mal Katzenstreu fressen bemerkt bemerkt?
    Vor drei Wochen.
    11. Gibt es andere Katzen/Tiere in Ihrem Haushalt?
    Ja noch einen Kater.
    12. Welche Beziehung hat sie zu der/den anderen Katzen?
    Sie lieben sich beide und spielen auch miteinander.
    13. Wie viele Personen sind sie Zuhause, gibt’s da oft Trubel oder unregelmäßige Zeiten?
    Wir sind zwei Personen. Trubel gibt es keinen.
    14. Haben Sie oft Besuch?
    Haben nicht oft Besuch.
    15. Wo und was füttern Sie und wie oft?
    Wir füttern immer am selben Platz im Esszimmer.
    Sie bekommen Macs, Feringa, Catzfinefood, Feringa und Cosma zum fressen. Trockfutter von Applaws steht nur da, wenn wir in der Arbeit sind. Das Nassfutter wird immer aufgefüllt sobald es leer ist.
    16. Wenn Trockenfutter, steht es den ganzen Tag zur freien Verfügung?
    Nur wenn wir in der Arbeit sind.
    17. Wo steht das Wasser?
    Das Wasser steht auch im Esszimmer auf der anderen Zimmerseite als der Futterplatz.
    18. Was für Toiletten haben Sie (Hauben- oder Schalenklo, mit oder ohne Klappe)?
    Wir haben zwei große Schalenklos.
    19. Wie viele Toiletten? 2
    20. Wo stehen diese?
    Sie stehen im Flur, an einem ruhigen Ort.
    21. Welche Streu benutzen Sie? Haben Sie dieses in letzter Zeit gewechselt? Bitte die Marke/n nennen.
    Tigerino Canada. Benutzen es von Anfang an.
    22. Wie oft wird die Toilette saubergemacht und wie oft komplett gereinigt?
    Einmal alle 3-4 Wochen wird das Klo komplett gereinigt. Saubergemacht wird es zweimal am Tag.
    23. Womit wird das Klo gereinigt?
    Mit WC Reiniger.
    24. Sind Sie dabei wenn sie Katzenstreu frisst, oder passiert das nur in Ihrer Abwesenheit?
    Nur in Abwesenheit.
    25. Gab es in letzter Zeit Veränderungen? Renovierung, neue Möbel, Lieblingsdecke gewaschen, einen neuen Lebenspartner, Babys, neue Nachbarn und evtl. in Nachbars.chaft einen neuen Hund, etwas umgestellt in Wohnung etc. – jede Kleinigkeit zählt.
    Nein, gab keine Veränderung.
    26. Wie oft ist die Katze täglich allein?
    9 1/2 Stunden

    Wir waren heute morgen beim Tierarzt und sie wusste nicht so genau wieso die Katze das Verhalten zeigt. Dann hat sie angefangen zu schauen, welches Blutbild wie viel kostet (alles über 100€) und wollte ein Vitaminprofil machen. Ich hab dann gefragt, ob es nicht besser wäre ein großes Blutbild zu machen und dann hat sie gemeint, das ginge auch. Haben einen Termin für Freitag gemacht allerdings finde ich das mit den Preisen komisch und welchen Test ich nun genau machen sollte, hat sie auch nicht empfohlen.
    Deswegen meine Frage, was genau am besten untersucht werden sollte.

  8. #8
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.418
    mir sind zwei Sachen ins Auge gesprungen:
    zum einen ist Schimpfen Aufmerksamkeit und kann unerwünschtes Verhalten verstärken. Es gilt die Regel: Erwünschtes Verhalten belohnen unerwünschtes Verhalten ignorieren.
    Wobei es möglich wäre die Katze einfach kommentarlos von der Wand wegheben oder ein kurzes nein.

    Und dann die Frage, mit welchem WC-Reiniger macht Ihr das Klo sauber? Normalerweise reicht es das Katzenklo mit warmen Wasser auszuwaschen und dann trocken zu reiben.

    9 1/2 Stunden ist eine lange Zeit für Katzen, die nur in der Wohnung leben. Da kann Langeweile schon eine Rolle spielen bei den Wandschlecken und dem Streu fressen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  9. #9
    Registriert seit
    10.04.2018
    Beiträge
    13
    Okay wir probieren es mal sie Kommentarlos von der Wand zu heben bzw vom Klo.

    Wir benutzen den WC-Reiniger von Sagrotan. Dachte damit geht der Katzenurin usw am besten weg.

    Ja leider können wir die Arbeitszeiten nicht ändern.

    Ich bin vorhin nochmal ins Geschäft gefahren und habe Catsan gekauft und das aufgefüllt. Katzengras habe ich auch geholt allerdings knabbert sie nur dran und dann bleibt alles am Boden liegen.

  10. #10
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.595
    Es ist zwar so, dass die Ursachen für diese Krankheit noch nicht geklärt sind, aber vielleicht könntest du beim nächsten TA - Besuch mal das "Pica-Syndrom" ansprechen? Ein Symptom ist da zum Beispiel das Essen / Abknabbern ungewöhnlicher Materialien.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  11. #11
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.278
    ja, aber das bezieht sich wirklich doofes zeug - katzenstreu essen ist ja relativ verbreitet.
    hat claudia am ende ihres lebens auch mit angefangen, als es ihr schon ziemlich schlecht ging. bei ihr war es betonit und sicher der versuch, irgendwas gegen die vermutlich anhaltendende übelkeit wegen des nierenversagens anzugehen. vielleicht auch gegen den mineralverlust - sie hat ja nur noch getrunken und gepieselt und getrunken und gepieselt....

    @kamaria: wenn keine ansteckenden krankheiten vorliegen, reicht es völlig, klos mit heißem wasser und etwas spüli zu reinigen. für katzenurin auf materialien, die geruch annehmen, gibt es spezielle reiniger wie biodur etc., die die eiweiße zerstören.
    ansonsten ist das nur pipi - es mag stinken (das liegt an der eiweißzerfallsprodukten, nicht an keimen), aber da sind auch nicht mehr keime dran als an der katze als solcher. die übelsten keime hat deine katze im maul, nicht in der blase....und durchs belecken sind die dann auch an der ganzen katze und du wischst ja hoffentlich auch nicht die katze mit sagrotan ab?
    eine reinigung eines katzenklos mit sagrotan ist vollkommen überzogen - hygienisch gibt es dafür keinerlei gründe und viele katzen hassen solche gerüche und können unsauber werden. plastik nimmt den uringeruch auch nicht an.

    lass eine großes blutbild machen, nierenwerte sind wichtig, zuckerwerte. 100 euro sind zwar ganz schön happig, aber mit schildrüse und allem drum und dran kann es das schon werden.

    das gras muss sie nicht fressen, es geht nur darum, ihr eine knabber-alterntive zu verfügung zu stellen, du solltest auch das rohfleisch möglichst großstückig belassen, vielleicht würde sie sich auch an was schönes zähes wie schlund wagen?
    du könntest ihr auch mal eierschale anbieten - zwar sind katzen mit fertigfutter wohl eher klazium-überversorgt....
    oder auch einen festen knochen, den sie nicht wirklich klein bekommt, wie einen markknochen. wichtig ist nur, dass die knochen roh sind (gekocht splittern sie viel leichter) oder ein brustbein vom huhn, das hat wenig splitterneigung. keine flüg<elknochen, die splittern leicht.

    bevor das blutbild nicht durch ist, wird man wenig sagen können, das bleibt stochern im nebel. es kann ein gesundheitliches problem sein, genauso wie eine marotte oder verhaltensauffälligkeit.
    die katzen sind lang allein, keine freigänger und du schreibst, dass bei euch nur wenig los ist daheim...das ist sicher für die geistige auslastung nicht optimal

  12. #12
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.418
    Vor allen Dingen sollte ja auch immer eine gute Füllhöhe im Katzenklo sein, sodass der Urin nicht bis zum Boden durchdringt.
    Ich nehme nur warmes Wasser und das seit 1991. und weder wir noch unsere Katzen sind deswegen erkrankt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  13. #13
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.418
    Wie geht es bei Euch inzwischen? Gibt es eine Verhaltensänderung bei Eurer Katze?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  14. #14
    Registriert seit
    10.04.2018
    Beiträge
    13
    Also wir waren am Freitag beim Tierarzt und haben ein großes Blutbild erstellen lassen. Heute kamen die Ergebnisse, dass alles in Ordnung sei.
    Ich hab das Katzenstreu komplett auf Cats Best Öko umgestellt. Dieses frisst sie nicht. Catsan hat sie noch mehr gefressen als Tigerino.
    Sie leckt immernoch die Wände ab... die Ärztin meinte ich sollte es noch mit Heilerde versuchen und morgen hole ich noch ein Pulver ab, was ich ihr geben kann.

    Das mit dem Pica-Syndrom würde auf unsere beiden Katzen zutreffen... die beißen beide auf Kabeln rum und wir müssen alles verstecken. Schimpfen nützt da gar nichts.

  15. #15
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.278
    wenn du das mit der kabelknabberei ansprichtst:

    ich tippe auf langeweile - sicher, bei jedem kitten hier im haus hat irgendwas gelitten - stuhlbeine, kabel natürlich auch, grünpflanzen, weihnachtsbäume....
    aber mit 8 monaten sind die beiden keine kitten mehr.
    mein fabio ist jetzt etwa so alt: er geht bei wind und wetter raus, fängt jede menge mäuse...er hat einen zweitkater für gepflegte katerklöppe, zwei mädels zum anzicken und einen haushalt mit fünf hunden - wo einfach immer was los ist. er schläft wenig - gefühlt allenfalls die hälfte von romi und auch weniger als stöpsel, der ja schon etwas "gesetzter" ist mit seinen gut 2 jahren. etwas .
    zuhause verhält er sich vorbildlich. meistens schläft er ja oder döst
    ich sage das nur, damit du verstehst, was du als ersatzbefriedigung u.u. leisten musst.
    sicher, nicht alle katzen sind gleich in ihrem bedarf nach auslastung, so wie es auch nicht alle kinder sind - aber mit 8 monaten sind deine katzen grundsätzlich körperlich und geistig auf einem höhepunkt - dem man auch gerecht werden muss.

    ps: solltest du noch kittenfutter füttern - weg damit. der hohe proteingehalt macht die katzen noch hibbeliger.

  16. #16
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    547
    Hm, also an Pica glaub ich nicht so recht. Das ist bei Katzen ultraselten.
    Meistens machen sie Unsinn, wenn sie unterfordert sind. Kabelkauen ist so eine Unsitte, die sich gerne einschleicht.

    Das Leben von Wohnungskatzen ist sehr viel reizärmer als das Leben mit Freigang. Wohnungskatzen neigen deshalb zu Verhaltensstörungen, denen nicht immer auf einfache Weise vorzubeugen ist. Katzen sind wahnsinnig intelligent und lebendig, sie wollen was zu tun haben, sich auspowern, im Kopf und auch mit den Beinen. Wohnungskatzenhaltung ist anstrengender als Hundehaltung

    Was spielt ihr mit ihnen? Wie lange spielt ihr täglich mit jeder?

    eidt: da war Carlo schneller, aber ich lasse es mal stehen

  17. #17
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.418
    Aber gegen Langeweile spricht, dass das Wandlecken ja erst seit der Kastration im Februar aufgetreten zu sein.
    Wurde ihr Katerkumpel zu gleichen Zeit kastriert?
    War das Wandlecken vor der Kastration vielleicht auch schon da und Ihr habt es nur nicht bemerkt?
    Gibt es bestimmte Stellen, an denen sie leckt oder an verschiedenen Stellen?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  18. #18
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    547
    Ich vermute einen jahreszeitlichen Zusammenhang: es ist Frühjahr, die Tage werden länger, da sticht alle Katzen der Hafer und trotz Kastra kochen die Resthormone hoch. Sie wollen mehr erleben, sich mehr auspowern als im Rest des Jahres. Der Drang nach Draußen ist jetzt auch stärker, schließlich drängt der Instinkt sie dazu, ihr Revier zu durchstromern, Markierungen zu setzen, einen Paarungspartner zu finden. Ich weiß nicht, ob man das bei Freigängern so stark mitbekommt, aber bei Wohnungskatzen merkt man zu dieser Zeit eine deutliche Verhaltensänderung. Sie sind anspruchsvoller, fordernder.
    Kabelbeißen passt sehr ins Bild einer Unterforderung. Und das Problem besteht wohl "schon immer".

    Bei der Blutuntersuchung schien ja nichts herausgekommen zu sein

  19. #19
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.418
    Da ist mir noch ein anderer Gedanke und zwar eine Verschiebung des Kräfteverhältnisses. Der Kater wird, je mehr sie dem Kittenalter entwachsen, körperlich überlegen.
    Ich weiß nicht ob die Hormone nach der Kastration sich beim Kater und bei der Katze gleich schnell zurückbilden?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  20. #20
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    547
    Du vermutest Übersprungshandlung zum Stressabbau? Weil sie sich bedrängt fühlt? Auch eine gute Idee Wohnungskatzen können einander ja schlecht ausweichen.

  21. #21
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.278
    na klar, auch bei freigängern ist jetzt rammdösigkeit angesagt, revierstreitigkeiten fast jede nacht - und meine katers sind nun wahrhaft frühkastraten. mischen aber kräftig mit. stöpsels angesäuerte jaule kenne ich mittlerweile sehr gut, unser schlafzimmer geht ja zum garten und da er fabio eigentlich häufig im schlepptau hat, wird der auch dabei sein. der feind heißt übrigens "mischka" und ist ein weiß-braunes ungetüm

    hormone haben die ja immer noch, es sind ja keine neutralen subjekte - weniger davon sicher, aber was übrig ist, reicht die hoden sind ja nicht alleinige hormonproduzenten

    ich glaube trotzdem nicht an einen echten zusammenhang mit der katsra in form von ursache-wirkung, sondern eher an einen zeitlichen: kastrieren läßt man mädels ja üblichrweise so mit 5-6 monaten - wenn sie halt fast ausgereift sind.

    streß kann natürlich sehr wohl eine rolle spielen, nur weil die beiden geschwister sind, heißt das ja nicht, dass sie sich ein leben lang lieben müssen oder dass ihre vorstellung von liebe die gleiche bleiben muss

  22. #22
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.418
    Wenn ich mal ins Jahr 2017 zurück denke. Bei Fannchen und Ninchen hat sich mit 8 -9 Monaten auch was geändert. Sie sind eingeständiger geworden und hatten sich dann nicht mehr so viel miteinander am Hut.
    Sie sind einfach ihrer eigenen Wege gegangen. Das enge Band war zerrissen.
    Ninchen konnte plötzlich mit Mikesch.

    SeneKatz ist nach seiner Kastration lange nicht ruhiger geworden. Da waren wir auch
    Oft mit Abzessen beim TA.

    Mich würde auch interessieren, wann der Kater kastriert worden ist?

    Die TÄ scheint aber eher auf eine Mangelerscheinung zu tippen.
    Wobei ich den Eindruck habe, dass die meisten TAs lieber auf körperliche Erkrankungen tippen, als auf seelische.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  23. #23
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.278
    na klar, körperliche erkrankungen sind ja auch der beruf der tä

    da steckst du als ta doch auch in einer zwickmühle: jemand kommt mit einem verhaltensauffälligen tier - körperliche ursachen sind durchaus denkbar, auch wenn eher unwahrscheinlich. aber übersehen möchte man ja auch nichts...
    und es sind auch nicht alle tä "manns genug" den finger in offene wunden zu legen - kostet ja auch zeit und ursachenforschung, die man schlußendlich nicht vergütet kriegt, weil in der gebührenordnung nicht vorgesehen.
    und der patientenbesitzer ist am ende beleidigt und sucht sich einen anderen ta.
    da ist die 5. blutentnahme ohne ergebnis doch viel besser!

    @kamaria ist doch auch verschollen, seit wir darüber nachdenken, ob es nicht ursachen jenseits von mineralien- und vitaminstatus gibt...

  24. #24
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.418
    Dabei sind die Dinge über die wir nachdenken einfach zu lösen, wenn sie zutreffen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  25. #25
    Registriert seit
    10.04.2018
    Beiträge
    13
    Melde mich wieder.
    Wir waren erneut bei verschiedenen Tierärzten. Sie hat angefangen schlecht mit den Hinterbeinen zu laufen.
    Waren dann am Dienstag bei einem anderen Tierarzt mitsamt dem Blutbild und dieser meinte, dass das Calcium und Phosphat Verhältnis nicht stimmt.
    Beim Blutbild kam ein leicht erhöhter Phosphat Wert raus und auch die Leukozyten/Monozyten waren leicht erhöht. Aber der andere Tierarzt meinte, dass es nicht schlimm sei und auch nicht auffällig.
    Der neue Tierarzt hat ihr daraufhin zwei Spritzen verpasst, damit das Phosphat sich zurück bildet und hat uns Calcium Pulver mitgegeben und gesagt wir sollen Freitag zur nächsten Spritze kommen. Der hat auch geschimpft dass ich schuld bin, weil ich sie bereits schon mit 6 Monaten kastriert hätte und dass dadurch ihre Knochen sich nicht richtig entwickeln und ihre Beine bereits krumm seien (er hat sie nur abgetastet).

    Seit gestern kann sie kaum noch laufen. Sie eiert ziemlich und knickt mit den Hinterbeinen weg. Fressen kann sie nichts. Wenn sie was Frisst kotzt sie es gleich aus.
    Sind gestern in die Tierklinik gefahren. Der Arzt dort hat sie angeschaut und gemeint, dass sie ganz in Ordnung ausschaut und hat erneut Blut genommen.
    Heute kam das Eegebnis: Calcium und Phosphat erhöht aber laut Tierarzt gering und auch nicht auffällig.
    Nun will er auf Viren untersuchen.
    Der Katze geht es schlecht und man merkt ihr an, dass sie Schmerzen hat. Ich weiß nicht was ich machen soll. Wir waren nun bei 4 Ärzten und keiner kann helfen. Keiner sagt was es sein könnte.

    Der Kater wurde mit 6 1/2 Monaten kastriert.

  26. #26
    Registriert seit
    10.04.2018
    Beiträge
    13
    Achja und Kittenfutter hab ich nie gefüttert. Habe gleich mit Hochwertigen angefangen und der Tierarzt der meint, dass die Kastration schuld ist, hat noch gemeint, dass ich hätte Kittenfutter füttern müssen und des auch ein Grund sein kann, wieso sie nun krank ist.

  27. #27
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    547
    Ach mensch, das ist dann tatsächlich etwas organisches. So ein Mist.
    Es tut mir sehr leid, dass ihr so eine Ärzte-Odyssee mitmachen müsst.

    Du bist NICHT schuld, weil du deine Katzen so früh hast kastrieren lassen. Es gibt inzwischen genug Studien zu dem Thema, die besagen, dass eine Frühkastra keine negativen Auswirkungen auf Katzen hat. Im Gegenteil, sie vertragen die OP sogar besser als erwachsene Katzen. Lass dir keine Schuld aufdrücken, bloß weil die Tierärzte keine echte Idee haben, was deiner Katze fehlen könnte!
    Und Kittenfutter ist ebenfalls Quatsch. Keine Katze fängt für ihre Kinder spezielle Kindermäuse mit einer anderen Zusammensetzung als die, die sie selbst frisst. Kittenfutter ist eine überflüssige Erfindung der Futtermittelindustrie, genauso wie Futter für "gesunde Zähne" oder "schönes Fell". Solche Tierärzte machen mich echt sauer...
    Du HAST eine kranke Katze, ja, aber du bist NICHT schuld an ihrem Zustand!

    Ich finde, was in der Tierklinik gemacht wird, klingt gut? Sie haben zumindest eine Idee, was es sein könnte?
    Wissen die dort, dass sie nicht frisst und Schmerzen hat? Hast du etwas mitbekommen? Schonkost? Schmerzmittel? Sie muss auf jeden Fall etwas fressen und Flüssigkeit zu sich nehmen. Falls sie alles verweigert, würde ich die Klinik noch einmal kontaktieren. Sie können ein Flüssigkeitdepot unter die Haut spritzen und dir so eine Art Astronautenpaste mitgeben, von der sie nur ein bisschen in den Mundwinkel gedrückt bekommen muss, um versorgt zu sein.

    Daumen sind gedrückt

  28. #28
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.418
    Das tut mir leid, dass Deine Kleine organisch erkrankt ist.

    Nein, Du bist bestimmt nicht schuld, dass die kleine Flauschi krank ist. Und mit der Kastration hat das bestimmt nichts zu tun.
    Fanny und Nina wurden mit 4 Monaten kastriert. Und Kittenfutter ist Quatsch.

    Wenn sie nicht oder nur wenig frisst, schaue bitte, dass Du schnellstmöglich Reconvales oder Bioserin bekommst. Reconvales bekommst Du beim TA. Bioserin gibt es im Internet bei "Tiershop.de". Bioserin ist ein Eiweißpräperat. Daher ist es auch leicht verderblich.
    Ich bestelle immer eine 100 ml Flasche, ziehe die Flüssigkeit in Spritzen ohne Nadel portionsweise auf, mache einen Stöpsel auf die aufgezogene Spritze. Das gibt so 30 Spritzen und friere alles ein.
    Wenn ich sie dann für eine Katze brauche, nehme ich vor jeder Anwendung eine Spritze aus dem Gefrierschrank, hänge die Spritze noch mit Stopfen kurz in warmes Wasser und schon kann ich die Katze päppeln. :tu

    Die Frage ist auch, ob Deine Kleine an der Wand geschleckt hat, weil sie krank gewesen ist, oder durch die Wandfarbe krank geworden ist.
    Oder ob die Erkrankung überhaupt nichts mit der Schleckerei Und dem Streu fressen zu tun hat.

    In der TK seid ihr sicher am besten aufgehoben.

    Die Katze meiner Bekannten hatte auch das Symthom, dass ihr die Beine hinter weggeknickt sind und sie hatte Schmerzen. Sie ist zeitweise richtig getorkelt.
    Der TÄ meint sie sei wahrscheinlich beim Springen von großer Höhe (z.B. Kratzbaum)
    unglücklich aufgekommen und habe sich dabei am Rücken verletzt.
    Das muss nicht die gleiche Erkrankung sein, aber es kann.

    Natürlich kann der TA auch mit dem Verdacht auf einen Virus richtig liegen?
    Oder vielleicht ist es doch eine Auswirkung von Inhaltsstoffen aus der Wandfarbe.

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Kraft und Deiner Patientin gute Besserung.
    Wegen dem Zeitpunkt von der Kastration des Katers hatte ich nachgefragt, weil zu dem Zeitpunkt eine organische Erkrankung nicht im Vordergrund stand und Katzen durch Verhaltensauffälligkeiten reagieren, wenn der Kater zu dominant wird, weilbseine Hormone ihn (noch) treiben.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  29. #29
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.278
    das mit der kastra ist bullshit, genauso wie mit dem kittenfutter.
    4 monate sind bei weiblichen katzen durchaus akzeptabel, sechs auf jeden fall.
    kater kommen bei mir unters messer, sobald sie 2kg wiegen - das kann durchaus auch früher sein als 12 wochen.
    krumme beine bei katzen kommen ziemlich häufig vor und sind eine angeborene fehlstellung/deformation, genau wie beim menschen auch.
    o-beine sind ja nun wirklich nicht selten.


    ich würde in der tierklinik die sache mit der wandfarbe noch mal ansprechen - eine vergiftung ist - je nach farbe - durchaus im bereich des möglichen. handelsübliche baumarktfarbe ist nichts, was man sich aufs brot schmieren sollte...
    ein neurologisches geschehen ist natürlich auch möglich, von krankheitsbedingt bis hin zu angeboren

  30. #30
    Registriert seit
    10.04.2018
    Beiträge
    13
    Ok vielen Dank! Das Bioserin werde ich mir holen.

    Wir mussten heute Nacht mit ihr in die Tierklinik fahren. Sie hat sich ziemlich heiß angefühlt, Fieber messen wollte ich nicht, um sie nicht unnötig zu stressen. Sie ist uns richtig weg genickt und konnte sich gar nicht mehr auf den Beinen halten.
    Wir haben sie dort gelassen und der Tierarzt hat ihr eine Infusion rangehängt. Heute Mittag soll sie geröntgt werden und dann wird uns der Tierarzt anrufen...

    Ich mache mir auch Gedanken, dass vielleicht bei der Kastration irgendetwas schief gelaufen ist und sie im Bauch schmerzen hat und deswegen so läuft.
    Oder es sind tatsächlich die Beine/Rücken ...
    Wir hoffen, dass endlich irgendetwas gefunden wird. So ist man ziemlich verzweifelt und weiß auch gar nicht wie man ihr helfen kann.

    Von der Wandfarbe her haben wir damals mit teurer Maler Farbe gestrichen... aber gesund wird diese auch nicht sein.

  31. #31
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.418
    Erst mal ganz fest
    Ich denke ganz fest an Euch und die Kleine.
    In der Tierklinik ist sie erst wahrscheinlich gut aufgehoben.
    Es macht mir große Sorgen, welchen Mist manche TAs von sich geben, nur um nicht zuzugeben, dass sie im Moment ratlos sind.
    Hast Du in der TK gesagt, dass sie seit der Kastration regelmäßig Wandfarbe geschleckt und Katzenstreu gefressen hat?

    Probleme wegen der Kasta Das ist eigentlich zu lange her. Da müssen ja nur die Eierstöcke entfernt werden. Eine Infektion wegen der Kastration wäre wohl früher gekommen.

    Was mir in solchen Situationen hilft: Ich lege sie in Gottes Hände, dass er sie auf den Weg führe, der für sie der beste ist.

    Nachdem im Moment niemand weiß was es ist, würde ich an Deiner Stelle die Katzenklos gut reinigen und desinfizieren und auch die Wohnung gut reinigen,
    da eine Infektion im Raum stehen könnte und noch eine zweite Katze im Haushalt lebt.

    Halt uns bitte auf dem Laufenden.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  32. #32
    Registriert seit
    10.04.2018
    Beiträge
    13
    Danke
    Der Tierarzt hat uns angerufen und gesagt, dass er beim Röntgen nichts gefunden hat. Jetzt schickt er nochmal ein Blutbild ins Labor, damit alle Katzenkrankheiten ausgeschlossen werden.
    Sie bleibt voraussichtlich bis Mittwoch in der Tierklinik.
    Laut Tierarzt hat sie bisschen gegessen und nicht gekotzt. Schwanken tut sie immernoch...
    Dass es wegen der Kastration ist, schließt er aus.

    Ja, hab dem Tierarzt erzählt, dass sie zuerst angefangen hat an der Wand zu lecken und dann Katzenstreu zu fressen.

  33. #33
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.418
    Wir drücken weiter die Daumen und die Pfoten.
    Der TÄ scheint sich wirklich zu bemühen.
    Gut, dass er nochmals ein Blutbild macht.
    Hoffentlich findet er heraus, was ihr fehlt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  34. #34
    Registriert seit
    10.04.2018
    Beiträge
    13
    Mir ist eingefallen, dass wir beide Katzen noch im Dezember gegen Giardien mit Panacur behandelt haben. Ich hab allerdings kein Darmaufbau gemacht, da die dann kein Durchfall mehr hatten.
    Kann es sein, dass dann bei der Kastration wegen dem Antibiotika der Darm noch weiter strapaziert wurde und sie nun deshalb Probleme hat?

  35. #35
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.418
    Ich habe auch die Gabe, mich fertig zu machen, wenn einer unserer Katzen etwas fehlt. Du solltest alle Infos an die TK geben und wenn es Dir noch so unwichtig erscheint.
    Für mich als Laie ist Panacur im Dezember und AB bei der Kastra schon zu weit weg, sofern nicht Anzeichen da waren, die übersehen wurden.

    Hatte die keine Felline denn zuletzt DF, Verstopfung etc. oder irgendwelche Symthome, die auf darauf schließen lassen dass es damit zusammenhängen könnte

    Die Katze einer Bekannten hatte Ähnliches, aber ohne Fieber. Bei ihr war es einfach, dass sie irgendwo runtergesprungen zu sein scheint und blöde aufgekommen ist.

    Hier können auch ganz unterschiedliche Erkrankungen jetzt auf einmal zusammen kommen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  36. #36
    Registriert seit
    07.10.2011
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.062
    Mein Katzen haben auch kurz vor der Kastration wegen Giardien Panacur bekommen.
    Der Kater 14 Tage nach der Behandlung, er war 5 Monate.
    Die Katze hatte einen Monat nach der Gabe von Panacur ihre Kastra mit Leistenbruch OP, sie war da cirka 6 einhalb Monate.
    Aber sprich doch mit den Tierarzt darüber, denn die Ausnahme von der Regel gibt es immer.

    Ich drücke Dir und Deiner Katze auf jeden Fall die Daumen....
    LG von Marianne



    Alle meine Lieben
    Jigme und Tashi, Mausi meine Sternenkatze, Panos und Ion

  37. #37
    Registriert seit
    10.04.2018
    Beiträge
    13
    Hab mit der Tierklinik telefoniert.
    Also das mit dem gereizten Darm schließen die aus. Sie hatte kein Durchfall und auch keine Verstopfung.
    Die schicken heute das Blut ins Labor und schauen ob es ne Katzenkrankheit ist. Danach sind sie ratlos, wenn der Test negativ sein sollte.
    Die meinten, dann bliebe nur noch ein MRT um zu schauen, ob sie eine angeborene Anomalie im Kopf hat. Oder Leberschand, wobei ich da in eine größere Klinik müsste.

    Gefressen hat sie dort kaum etwas. Das Torkeln ist immernoch da. Morgen können wir sie vielleicht nach Hause mitnehmen, müssten sie aber in einen Raum sperren, wo sie nirgendwo drauf klettern und fallen könnte. Ende der Woche müssten wir die Ergebnisse vom Blutbild bekommen...

  38. #38
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.278
    google mal nach ataxie der katze - wir sind ja nicht vorort, um das einschätzen zu können, ob das in frage käme vom bewegungsablauf.
    irgendwelche "katzenkrankenheiten" würde ich eher ausschließen, aber natürlich ist ein fiv-felv-test dennoch sinnvoll (haben die da keine schnelltests???).
    und hol die miez nach hause - wenn die da auch keinen plan haben und sie nicht frißt - das kannst du auch zuhause haben und von dort aus nach z.b. einem neurologen suchen.

  39. #39
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.418
    Wurde der SDMA Wert bei einer der Blutuntersuchungen gemacht. Irgendwie kommt mir bei nicht stimmigem Calzium-Phosphor-Verhältnis in Verbindung mit Appetitlosigkeit die Möglichkeit von Nierenerkrankungen in den Sinn.
    Google doch mal, ob Du was über erhöhter Calzium und Phosphorwert im Blut findest.

    Würde sie in der TK geröntgt?

    Ich würde auch evtl. schädliche Auswirkung der Wandfarbe oder der Katzenstreu (war ja auch Klumpstreu) nicht aus den Überlegungen ausschließen und in der TK nochmals ansprechen, wenn ihr sie aus der TK holt.

    Wenn Du das Bioserin noch nicht hast, würde ich aus der TK was zum Päppeln mitnehmen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  40. #40
    Registriert seit
    10.04.2018
    Beiträge
    13
    Wir haben sie gestern aus der Tierklinik geholt. Ihr geht es noch schlechter als davor. Sie ist wie gelähmt. Kann ihre vier Beinchen nicht koordinieren und stehen ist für sie unmöglich. Sie zittert auch mit dem Kopf.
    Essen tut sie auch nicht. Wir haben was zum aufpäppeln von der Tierklinik bekommen, das Geben wir ihr mit einer Spritze ins Mäulchen.

    Der SDMA Wert liegt im normalen Bereich und auch das Röntgenbild zeigt einen gesunden Katzenkörper.
    Nach Ataxie sah es vorher nicht aus und jetzt erst recht nicht

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Katze schleckt sich ständig
    Von fabula59 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.11.2013, 11:06
  2. Katze frisst Katzenstreu
    Von Puschlmietze im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.05.2012, 18:36
  3. Katze schleckt nur Jelly
    Von Schatzekatz im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.04.2010, 18:40
  4. Katze frisst Katzenstreu????
    Von pc.lieschen im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.11.2009, 10:43
  5. HILFE meine Zwergwidder frisst den Putz von den Wänden
    Von Sandra30 im Forum Kleintiere - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.08.2007, 20:09

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •