Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 81 bis 113 von 113

Thema: Blasenentzündung/Herzmuskelentzündung/Verhaltensänderung

  1. #81
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    478
    Ach mensch

    Ich würde dem Cortison noch eine Chance geben. Und schauen, ob es dann mit C. eine Verbesserung gibt. Falls nicht, fällt mir nur noch längere Schmerzmittelgabe ein mit einem Mittel, das zuverlässig 24 Stunden am Tag abdeckt.

    Von Blutbildern habe ich leider nicht genug Ahnung, um etwas Schlaues dazu sagen zu können.

    Daumen für morgen sind gedrückt.

  2. #82
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.234
    laborwerte sind also soweit - wenn man vom grenzwert-sdma absieht - in ordnung.
    da er unter schmerzmitteln besser wird, wird man, denke ich, im bereich chronischer schmerzen suchen müssen.
    degenerative veränderungen sind im normalen röntgen nur teilweise gut sichtbar und für katzen gilt sicher, was für menschen auch gilt: der eine tut schon bei einem tennisarm als müsste er gleich sterben, andere ignorieren selbst hochgradige bandscheibenvorfälle.
    eine gründliche orthopädisch-neurologische untersuchung wäre sicher mal angebracht.
    den borreliosetest lasse ich auch mal stehen.

    und dann fällt mir noch eine sache auf: die katzenmilch und hier besteht ja auch ein zeitlicher zusammenhang.
    d.h. er bekommt täglich katzenmilch?
    au weia - vielleicht auch im wahrsten sinne des wortes. das könnte bei ihm durchaus zu schmerzen führen!
    ich bin laktoseintolerant und ich könnte dir beschreiben, wozu ein paar tröpfchen kaffeesahne führen. der erfolg ist jedenfalls durchschlagend dann isses aber auch vorbei. wirkungseintritt ungefähr zwischen 5-30 minuten.
    aber: laktose summiert sich. ich kann sicher einen schluck milch trinken, das ist nicht das gleiche wie kaffeesahne, weil der laktosegehalt deutlich geringer ist - aber jeden tag ein schluck milch führt zu darmgrimmen und dauerhaften schmerzen. durchfall habe ich dann keinen. ich bin jedes jahr mehrere wochen in italien und die braune brühe kriege ich halt nicht immer ohne milch hinter - ohne braune brühe kann ich aber auch nicht
    seitdem ich mal gesehen habe, dass auch italiener "aqua bolente" zum kaffee bestellen und das auch ohne grimasse bekamen, ist mein leben dort aber einfacher geworden
    diese katzenmilchen sind nicht alle gleich, nicht alle sind vollständig von laktose befreit, teilweise sind sie nur laktosereduziert (und dann noch mit wasser verdünnt).
    ich würde dir raten, auf normale laktosefreie milch umzusteigen - ist auch billiger. und diese natürlich zu verdünnen und diesen prozeß forzusetzen.
    auf dauer enthält milch zuviel fett und zucker ist natürlich trotzdem enthalten - nur wird aus der laktose durch zugabe von laktase einfachzucker.

  3. #83
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.283
    Bei uns gibt es seit Oktober 17 auch kein TroFu mehr. Seither wird auch nicht mehr getrunken, von keiner der drei Fellwürste.
    Hast Du schon Mal versucht Wasser unter das Futter zu mischen, zuerst ganz wenig und dann langsam steigern, wenn es keine oder weniger Katzenmilch sein soll?

    Futter mit Hühnchen in Gellee finde ich interessant, weil das auch der Hit bei meinen dreien ist. Magst Du mir Mal per PN schreiben, was Du fütterst. Ich werde garantiert keine Futterdiskussion anfangen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  4. #84
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.234
    na von mir wirds gewißlich keine diskussion geben - ich habe zu dem ganzen futterirrsinn ja so meine eigene meinung.

  5. #85
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    478
    *vorsichtig reinschau*

    Gibt es schon Neuigkeiten?

  6. #86
    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    45
    Hallo ihr Lieben!entschuldigt...Ich musste erstmal die Trennung zu meiner haustierärztin verarbeiten. Die ist mich ziemlich böse angegangen. ..Ich täte so als hätte ich einen schwerkranken Kater...dabei hätte er j a augenscheinlich nichts.wir finden hier nix.Ich solle zu einer tierklinik fahren um ihn auf den Kopf stellen zu lassen (alles in einem herablassenden ton).was mich dazu veranlassen würde zu sagen er sei krank.metacam würde schließlich 24 Std wirken,was ich beschreibe könne nicht sein. Warum ich es ihm nicht einfach weitergebe wenn es doch hilft.
    Sie hat sich dann bequemt doch noch3 Röntgenbilder zu machen...die eigentlich unter leichter Narkose bessere Resultate gebracht hätten.aber das aufwachmittel hätte man gerade nicht da....Warum ich denn so "angepisst"sei.Wort wörtlich. (War ich nicht.war und bin nur besorgt).
    Beim Röntgen hat sie mich rausgeschmissen. ..hatte zur Folge das mein Kater total fertig war mir seiner Welt und mich nach der Sch...Behandlung gebissen hat.komme gerade vom Notdienst -die Wunde war stark entzündet an meiner Hand.
    Entschuldigt diese wortfetzen:-(
    Was rauskam:Blut im Urin und Protein.blase seit letztem mal von der Form her auf dem Röntgenbild verändert.metacam und antibiose für 2 Wochen.
    Habe dienstag einen Termin bei einer neuen Ärztin für einen Schall der blase.
    Habe Angst dass ein Tumor dahinter steckt.
    Bin sehr traurig über ihre Anschuldigungen.Warum Menschen so reagieren verstehe ich nicht,zumal ich ein gut zahlender Kunde WAR.

  7. #87
    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    45
    Liebe Sabine,von sheeba gibt es eine rundliche Dose in Gelb.kostet ca 90 Cent für 80 Gramm glaube ich.Das sind filetstücke in Gelee.Das haben meine auch in Krankheit immer gefressen.
    Laktose freie Milch probiere ich gern mal für ihn.auch etwas Wasser ins Futter probiere ich mal

  8. #88
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.283
    Liebe Gby,
    Nimm Dir das bloß nicht zu Herzen.
    Laut der TÄ hat Dein Aladdin augenscheinlich keine Erkrankung und Du sollst trotzdem
    weiter Metacam geben (das hat ja keine Nebenwirkungen).
    Blasenerkrankungen mit Blut im Urin, Eiweiß halte ich als Laie schon für eine schwere Erkrankung, wenn sie wiederholt wiederholt auftritt.
    Bei der Veränderung würde ich jetzt nicht unbedingt gleich an einen Tumor denken.
    Was mir eher Sorgen macht ist, dass trotz Metacom, dass ja auch entzündungshemmend wirkt, wieder Blut und Eiweiß im Urin ist.
    Wenn Du nicht so aufmerksam und hartnäckig gewesen wärst, würde Aladdin weiter leiden. Und ich wünsche Deiner TÄ nichts weiter als wirklich mal zwei, drei heftige Blasenentzündungen in einem Zeitraum von einem halben Jahr.
    Such Dir einen TA oder eine TÄ, die was von Katzen versteht.

    Ich wünsche Aladdin gute Besserung und Dir weiter viel Kraft. :
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  9. #89
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    478
    Boah ey, manche Leute haben echt den Beruf verfehlt
    Wäre schön, wenn sowas wenigstens nicht oft vorkommen würde, aber ich könnte aus eigener Erfahrung und der des Familienkreises auch so einige Geschichten beisteuern... Du hast das ganz richtig gemacht, als du darauf bestanden hast, dass dein Kater krank ist!
    Dass sie nach der Vorgeschichte nicht von selbst darauf gekommen ist, dass der Urin mal wieder untersucht gehört!!

    Gute Besserung an euch beide. Bekommst du ein passendes Breitbandantibiotikum für deine Hand? Eine richtige Behandlung ist bei Katzenbissen extrem wichtig, gerade im Bereich der Hand. Die darf man nicht auf die leichte Schulter nehmen, weil die Keime sehr aggressiv (Fleischfresser halt) sind und tief ins Muskelgewebe (Vampirzähnchen) injiziert werden.

    Mach dich nicht verrückt wegen eines möglichen Tumors. Blasengeschichten kommen bei Katern häufiger vor und werden gerne chronisch. Es kann gut sein, dass die letzte gar nicht richtig ausgeheilt war und dass sich deshalb wieder eine drauf gesetzt hat. Es ist wichtig, dass Urin und Blase nach Abschluss einer Behandlung kontrolliert werden, ob wirklich komplett alle Entzündungsvorgänge verschwunden sind.
    Kein TroFu ist schon mal gut. Extrawasser im Futter statt der Milch ist vielleicht auch noch eine Idee, falls Milch wirklich nicht so gut vertragen wird. Man kann auch Fisch oder Hühnchen mit einer Prise Salz kochen und die Brühe in Eiswürfelformen einfrieren, so dass man pro Tag ein bis zwei Würfel entnehmen und untermischen kann, falls Wasser pur unters Futter gemischt nicht gern angenommen wird. Antibiotikum muss natürlich trotzdem sein.

    Haltet durch, immerhin gibt es jetzt eine Diagnose, mit der ihr arbeiten könnt. Und die die Schmerzen erklärt!

  10. #90
    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    45
    Guten Morgen! Danke für eure Wünsche!
    Da zweifelt man schon an sich selbst,wenn einem so heftige Worte seitens der TÄ entgegenschlagen ...
    Mein großer scheint etwas stabiler,bewegt sich etwas mehr.Das kann sehr gut sein dass die alten Entzündungen gar nicht richtig ausgeheilt waren.es wurde auch nie,bis auf das letzte mal wg eines neuen Gesetzes,ein Antibiogramm gemacht.
    Er hat ein 2 Wochen Antibiotika gespritzt bekommen.Das letzte mal musste ich es ihm jeden Tag so geben.
    Trotzdem finde ich es sehr bedenklich dass er so viele Entzündungen hat:-(habe ich euch eigentlich geschrieben, dass er eine penis amputation hatte? Weil es damals schon Urin Absatz Beschwerden gab.
    Nun könnte ein Tumor Grund für alles sein.Ich hoffe so sehr dass das nicht der Fall ist ...
    Ich bekomme auch Antibiotika da der biss sich sofort entzündet hat.
    Lieben Gruß und Danke für s "zuhören";-)
    Wünsche euch schöne Ostern!

  11. #91
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    478
    Jeder normal selbstreflektiert denkende Mensch würde von einer solch unprofessionellen und empathielosen Konfrontation irritiert werden.

    Schön, dass es ihm etwas besser zu gehen scheint!

    Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass entsprechende Untersuchungen gemacht wurden, aber bei der Vorgeschichte frag ich lieber explizit nach... : wurde der Urin auf Kristalle/Steine untersucht?

  12. #92
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.283
    Wann hatte er die Penis-Amputation? Vor einem halben Jahr, als er die Blasenentzündung hatte?
    Als die Blasenentzündung angefangen hat, wurde da geschaut, ob sie ausgeheilt war.
    Wie kommst Du darauf, dass ein Tumor die Ursache sein könnte? Msnche TAs meinen bei allen
    Symthomen alle möglichen Ursachen aufzählen zu müssen, ohne das sie sich auf das untersuchte Tier beziehen.

    Eher ist die Frage, weshalb eine Penisamputation stattgefunden hat, auch wenn im Urin keine Kristalle zu finden waren.
    Bei Katern wird dieser Eingriff meines Wissens nach durchgeführt, wenn durch Harngries die Harnröhre bei verstopft ist. Aber wenn Dein Kater keinen Harngries im Urin hatte, was Du ja im ersten Beitrag geschrieben hattest?
    dann müsste die TÄ doch zusätzlich nach Ursachen suchen, weshalb der Urin nicht richtig abfließt und nicht einfach den Penis amputieren.

    Alles sehr merkrwürdig. Das ist nicht gegen Dich gerichtet.

    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben trotzdem ein schönes Osterfest.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  13. #93
    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    45
    Hi!also die erste Blasenentzündung wurde behandelt und es wurde nichts im Urin gefunden (Steine,Kristalle,blut) ...es schien als ob alles ok gewesen sei.Aber:er wurde nicht wieder fit.auch damals schon Blut Untersuchungen und Schall.nichts.der urinstrahl war sehr schwach.es schien wie eine u nauffindbare Verstopfung.da nichts gefunden wurde und da er nicht richtig pinkeln konnte wurde der penis amputiert.auch damals also schon das große Rätseln.die Entscheidung habe Ich mir nicht leicht gemacht.
    Ich habe immer wieder Urin abgegeben-ohne Befund
    Ein Schall wurde nicht mehr durchgeführt. ..erst morgen.
    Wie ich auf Krebs komme?ich habe ein bisschen im Netz gelesen.Ich habe ein röntgenbild vom febuar und jetzt eins vom März.die Spitze der Blase,d.h.die Form hat sich verändert.Ich weiß nicht was das noch sein könnte.

  14. #94
    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    45
    Und die tierärztin aus der Klinik damals die ihn behandelt hat.. wusste nicht mehr wo sie noch suchen sollte:-(niemand wusste was das Problem war.vielleicht ein blutpfropf oder Gewebe in der winzigen harnröhre.einen katheter bekam er dmals auch.nach kurzer Zeit konnte er wieder nicht richtig Urin absetzen.

  15. #95
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.283
    Auf jeden Fall drücken wir die Daumen und die Pfoten.
    Du hast Dir auf jeden Fall nichts vorzuwerfen. Wenn schon die TAs nicht wissen,
    was Aladdin fehlt?
    Was hat den die TÄ gemeint, warum er nach kurzer Zeit, nachdem der Katheter gezogen war, wieder nicht richtig pinkeln könnte?
    Das würde aber aus Laiensicht eine Erklärung sein. Wenn der Urin nicht richtig abfließen kann, entstehen leichter Entzündungen, weil die Bakterien nicht ausgeschwemmt werden.
    Bitte sag Bescheid, was bei der Untersuchung heute rausgekommen ist.
    Sprich den TÄ auf jeden Fall auf den Probleme beim Urin absetzen an. Ich weiß nicht,
    ob und wie TAs beim Kater sehen, ob und womit die Harnröhre verlegt sein könnte.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  16. #96
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.283
    Mir fällt da noch was ein. Irgendwo habe ich Mal hier im Forum gelesen, dass eine Katze mit chronischer Blasenentzündung eine verdickte Schleimhaut in der Blase hatte.

    Und ich weiß auch, dass Cantaris (homöopathische Globolie) super bei Blasenentzündung helfen. Nur brauchst Du einen TA, der sich mit Homöopathie bei Katzen auskennt, wegen der Dosierung, und ob das Mittel für Deinen Kater passt.
    Viel Glück heute!
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  17. #97
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    478
    Es kann rein durch die Entzündung zu einer Harnröhrenverlegung kommen. Die von der Blasenwand abgestoßenen abgestorbenen Schleimhautfetzen können bei Katern dafür sorgen, weil ihre Harnröhre dünner als die von Katzen ist und zusätzlich noch ungünstig geknickt verläuft. Verstopft die Harnröhre trotz Behandlung in kurzen Abständen erneut, ist die Amputation leider ein nötiger Schritt. Blasenkatheter können nur begrenzt eingesetzt werden. Symptombekämpfung statt Ursachenbehebung ist manchmal die einzige Möglichkeit, die man hat.

    Chronische Entzündungen können zu einer Verdickung der Blasenwand führen. Die Verdickung allein kann also auch eine Folgeerscheinung sein.

    Bezüglich der möglichen Ursachen chronischer Entzündungen bin ich leider (oder zum Glück) überfragt, ich kenne mich nur mit struvitinduzierten Problemen einigermaßen aus und das liegt bei euch ja leider nicht vor Nur Nassfutter und Extraflüssigkeit gebt ihr schon.

    Ich drücke euch die Daumen für ein gutes Ergebnis beim Ultraschall. Hoffentlich gibt es eine gut zu behandelnde Diagnose.

  18. #98
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.283
    Noch nichts Neues von Aladdin?

    Cappu, was Du schreibst klingt alles sehr einleuchtend.
    Die Penisamputation war sicher der richtige Schritt. Aber der Urinstrahl scheint ja danach auch ziemlich schnell wieder schwach gewesen zu sein.
    Solange der Urin aber nicht richtig abfließt, wird die Blase entzündungsanfällig bleiben. Und solange die Blase entzündungsanfällig bleibt, wird der Urin schlecht abfließen, weil die Harnröhre immer wieder durch Schleimhaut etc. verlegt werden kann.
    Nur, wie kommt Aladdin aus diesem Teufelskreis raus.
    Sicher ist die Fütterung von Nafu mit Wasser angereichert, wichtig. Aber dadurch, dass er relativ wenig frisst, ist auch die Flüssigkeitsaufnahme begrenzt.
    Mit chronischer Blasenentzündung kenne ich mich auch nicht aus. Genauso wenig, wie Harnröhrenverlegung ohne Gries.
    Kann eine Katze eigentlich auch Harngries haben und der TA kann es nicht feststellen?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  19. #99
    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    45
    Guten Morgen!ja wie er aus dem Teufelskreis herauskommt frage ich mich auch...Homöopathie könnte ein Ansatz sein,ich werde da mal suchen müssen...also zu gestern:er war super lieb und hat alles ohne Schlafspritze über sich ergehen lassen.Ich habe gleich die Nieren mitschallen lassen.Ein Tumor ist es nicht.da bin ich seeeehr froh!
    Die Blase sah ok aus,eventuell hätte er leichte sedimente am blasenrand bzw.der Rand war etwas dicker.so wie ihr es auch schreibt.Man sah es schlecht:-(
    Die aktuelle Urinprobe ist auch ohne Befund.Er ist auch besser drauf,wenn auch noch nicht gut.
    Er bekommt nächste Woche nochmal antibiose und eine urinkontrolle,damit auch alles ausheilt.
    Und dann hoffe und wünsche ich mir, dass er nicht wieder in die nächste Entzündung rutscht.toll wäre auch,wenn er das Zimmer mal verlassen würde...
    Das mit der Hühnerbrühe über dem Nassfutter probiere ich auch mal...
    Zumindest der Appetit ist besser geworden.
    Toll,dass ihr bis hierhin so mitgefiebert habt.Danke! !!halte euch weiter auf dem Laufenden.

  20. #100
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.283
    Guten Morgen Gby,

    hat der TA oder die TÄ was gesagt, ob sie feststellen konnte, ob die Harnröhre verlegt ist?
    Wurde die Urinprobe direkt aus der Blase entnommen (Urin ausmassiert) oder hast Du Urin aufgefangen und zur Untersuchung mitgebracht? Ich weiß nicht mehr wer, aber irgendjemand (Fachmann) hat mal gesagt, dass Urinproben nicht mehr aussagekräftig sind, wenn sie einige Zeit im Kühlschrank gelegen sind. Außerhalb des Kühlschranks ja sowieso nicht.

    Gut, dass die TÄ oder der TA das mit der Blase jetzt ernst zu nehmen scheint und auch dran bleibt.
    Gut, dass es kein Tumor ist.

    Weiter gute Besserung dem Aladdin und Dir viel Kraft.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  21. #101
    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    45
    Hi Sabine! Die Urinprobe hat die neue Tierärztin frisch "ausgepresst";-).
    Ich habe auch mal gelesen dass die Probe am besten frisch getestet wird.von der harnröhre hat sie nichts gesagt,aber beim nächsten Termin kann man das ja nochmal ansprechen.

  22. #102
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    478
    Natürlich wird mitgefiebert! Viele hier kennen solche Situationen oder vergleichbare aus eigener Erfahrung

    Ich finde, es lässt hoffen, dass er jetzt besser drauf ist. Die Behandlung scheint zu helfen und dass jetzt so genau untersucht wird, was genau eigentlich los ist, ist anders als beim letzten Mal, wo es schief gegangen ist, oder?

    Urin wird am besten frisch untersucht, weil sich selbst im Kühlschrank vorhandene Bakterien vermehren und ihre Anzahl daher die Diagnose verfälschen kann. Auch kann sich im kalten Urin Sediment absetzen, das im warmen Urin noch in Lösung war. Eigentlich unauffälliger Urin kann dadurch bedenklich wirken.
    Sogar ausmassierter Urin ist "schmutziger" als via Spritze durch die Bauchdecke entnommener Urin, weil die Harnröhre und der Harnröhrenausgang nie ganz sauber sind. Aber frisch "gezapft" ist immer noch viel besser als seit 24 Stunden im Kühlschrank aufbewahrt

  23. #103
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.283
    Wobei der TA Harngries auch gut auf dem Ultraschall sieht.
    Ja, ich würde das mit dem schwachen Urinstrahl auf jeden Fall nochmals bei der jetzigen TÄ aussprechen.
    Beim Ausmassieren merkt sie es ja nicht. Es ist aber gut, wenn die TÄ ausmassieren kann.
    Cappu, tut Urin mit der Spritze aus der Blase entnommen nicht weh. Das muss dann in Zusammenhang mit einem Blasenultraschall gemacht werden?
    Tut das der Katze nicht weh? Und können über die Spritze nicht Baktierien in die Blase oder die Bauchdecke gelangen?

    Bei der Katze von meiner Bekannten, um die ich mich mit kümmere, macht der TA immer die Urinuntersuchung über die Spritze. Ich bekomme jedes Mal die Krise.
    Aber die Katze hält still.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  24. #104
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    478
    Wenn genug drin ist, dann trifft der Tierarzt die Blase ohne Ultraschall problemlos. Dafür wird eine Nadel wie für eine Impfung genommen, großer Pieks, aber wohl nicht allzu schlimm. Bei Mio wurde damals mehrmals via Nadel Urin für Tests genommen, als er ständig Blasenentzündungen hatte. Er hat nicht einmal gezuckt. Aber brutal sieht es aus, mir wurde da auch jedes Mal ganz anders... Allerdings: der Urin ist dann wirklich sauber, man bekommt ein genaues Bild über den Zustand IN der Blase, die Methode hat also einen Vorteil gegenüber dem Ausmassieren. Rein für die Sedimentüberprüfung ist der Aufwand überflüssig, aber für eine Untersuchung auf Bakterien unter Umständen von Vorteil.
    Sicherlich kommen auch Bakterien auf diese Weise in den Körper, es wurde nicht vorher rasiert, zumindest nicht bei uns. Ob das Probleme bereiten kann? Ich weiß es nicht. Beim Punktieren von Beulen auf Tumor oder Abszeß wird hier auch nicht vorher rasiert, in keiner der Praxen hier. Auch bei Impfungen nicht.
    Nur wenn es direkt in die Blutbahn gehen soll, bei Venenkathetern beispielsweise, wird rasiert und die Haut desinfiziert.

  25. #105
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.283
    Danke Cappu
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  26. #106
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.283
    Guten Morgen,
    Du könntest auch schauen, ob Du Dermosent Uti-Zen bekommen kannst. Das ist ein Nahrungsergänzungsmittel zur physiologischen Unterstützung des Harn-Trakts bei Hunden und Katzen
    Bestandteil sind hauptsächlich Cannebarrys. Du kannst Dich ja mal im Internet dazu schlau machen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  27. #107
    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    45
    Hallo zusammen! Gestern war der Wiederholungstermin.Nochmal für 2 Wochen antibiose gespritzt und mich "homöopathisch beraten" lassen.
    Morgen hole ich globuli.Irgendwas mit cran. ..muss ich nachlesen.und Traumeel kann ich ihm geben sagt sie.
    Ich lasse Ende nächster Woche auch nochmal den Urin untersuchen.Soweit finde ich ihn munter.die obere Etage wird nach wie vor nicht verlassen...vielleicht hat auch die Psyche einen "Knacks "und es dauert bis er sich wieder mehr Revier zutraut?!
    Nun hat mein anderer Kater krusten am Ohrrand
    Da werde ich wohl wieder zum Arzt.Irgendwas ist ja immer;-)

  28. #108
    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    45
    Dermosent uti zen werde ich "googlen":-)danke

  29. #109
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.283
    Wie geht es den beiden Katern?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  30. #110
    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    45
    Hi Sabine!Aladdin ist stabil,bewegt sich recht munter in der oberen Etage.Raus möchte er nicht ...Bei meinem anderen Kater habe ich das Nassfutter gewechselt.Ich vermute eine Allergie wegen der Krusten an den Ohren.Es scheint als ob sie nach dem Wechsel weniger werden.ist aber nur ein Versuch ...ein Tierarztbesuch ist der Alptraum für ihn:-(aber wwnns nicht anders geht werden wir wohl fahren müssen.
    Viele Grüße und eine schöne Woche

  31. #111
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.283
    Hallo Gby,

    schön, dass Aladdin munterer ist. Raus gehen muss ja nicht unbedingt sein, solange medizinisch alles in Ordnung ist.
    Er war ja doch ziemlich lange krank. Ich wünsche Euch, dass er bald wieder ganz gesund ist und dass die TÄ jetzt dran bleibt und ihn richtig behandelt.
    Ehrlich gesagt, hätte ich bei Krusten am Ohr erst Mal auf Milben betippt. Aber da sind die "Krusten" nicht nur am Ohrrand und die betroffene Katze schüttelt häufiger den Kopf und kratzt sich am Ohr. Milben sind, wenn eine Katze befallen ist, im Innenohr. Der Kot der Milben reizt. Durch das Schütteln des Kopfes wird der Kot der Milben nach draußen geschleudert und setzt sich im sichtbaren Bereich der Ohren oder am Ohrrand fest.
    Ich schreibe das nur, weil ich mir nicht sicher bin,ob sich eine Futtermittelallergie bei Deinem zweiten Kater nur durch Krusten am Ohrrand zeigen würde.

    Wenn Du sowieso mit Aladdin wieder zur Urinkontrolle musst, könntest Du ja auch ein digitasel Foto von den Ohren des anderen Katers machen und das dem TA zeigen, wenn es bis dahin durch die Futterumstellung nicht besser ist.

    Auf jeden Fall weiter gute Besserung für und an Dich
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  32. #112
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    478
    Ich drücke auch noch weiterhin die Daumen

    Krusten am Ohrrand kenne ich nicht. Weder von Allergie noch von Milben. Aber das heißt nix, kann trotzdem sein. Sonnenbrand kann es ja noch nicht sein.

  33. #113
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.283
    Cappu, ich bin sehr zuversichtlich, dass es Aladdin bald wieder gut gehen wird und er auch wieder vor die Türe gehen wird.
    Was die Krusten an den Ohrrändern betrifft, bin ich etwas überfordert.
    Nicht verzagen TÄ fragen, und wenn es nur mit Bild ist.
    Gby, wir drücken einfach die Daumen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Blasenentzündung???
    Von Dolphins im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.03.2008, 19:59
  2. Blasenentzündung
    Von Peppels06 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 10.01.2008, 14:18
  3. Blasenentzündung
    Von Vampyly im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.11.2003, 20:49
  4. Herzmuskelentzündung
    Von Mirco im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.12.2002, 13:39
  5. Herzmuskelentzündung
    Von Mirco im Forum Reptilien & Amphibien - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.08.2002, 14:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •