Seite 10 von 13 ErsteErste 12345678910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 361 bis 400 von 507

Thema: Projekt ZF 7/8 - Ginis Tagebuch

  1. #361
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    639
    Zitat Zitat von Cappu Beitrag anzeigen
    Ulli war früher viel hier im Forum unterwegs. Sie ist auch sehr engagiert im Streunertierschutz und kann ihre Pflegekatzen genauestens beschreiben. Vielleicht weiß sie jemanden, der eine entsprechende Katze in eurer Reichweite hat, die ihr euch anschauen könnt. Such mal nach MIMMIs Katzenhilfe.
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Vielleicht hätte Ulli auch eine passende Kumpeline oder einen Kumpel. Und wie kann die Katzen wirklich gut einschätzen.

    Bei früheren Freigängern hat ich ehrlich gesagt schon Bedenken, dass sie nicht irgendwie den Drang nach draußen unterdrücken. Sicher gibt es Katzen und Katers, die nach grenzenloser Freiheit mit Wohnungshaltung zurecht kommen. Da muss die Pflegestelle oder das TH die Katzen wirklich gut kennen um das einschätzen zu können.
    Danke für den Tipp. Ich werde gleich mal reinschauen


    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Aber zurück zu Gini. Schade dass Leon von Taskali etwas Frischluft braucht
    Der könnte sonst trotz seinem jungen Alter vom Charakter her passen.
    Und so ein schöner goldener Bär.
    Leon hat bereits eine Anfrage. *aber psssst. Das ist Wissen von den Blauen*


    Zitat Zitat von Carlo Beitrag anzeigen
    sagt ihr "hoywoy" dazu?
    nice! bis nach dresden ist das noch nicht vorgedrungen, muss ich mir merken
    Ich glaube, bis kurz vor Dresden ist das geläufig. Etwas weiter dann nur durch die Zugezogenen. Wie Osterreiter und Vogelhochzeit

  2. #362
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    639
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Cappu, man bekommt doch schon seit fast 10 Jahren keine Einzelkatzen mehr, es sei denn zu einer bereits im Haushalt schon vorhandenen Katze oder Katzenpärchen.
    Jedenfalls ist das bei unserem TH so.
    Ich weiß gar nicht, wie das bei uns ist... Aber ich glaube, Katzen werden auch einzeln abgegeben ohne vorhandener Katze.

  3. #363
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.945
    Auch wenn ich jetzt furchtbar Haue von den anderen bekommen werde, aber ich will die Option auch ansprechen:
    Wie wäre es beim Eurem TH mal nach zwei Kitten zu fragen, ggf. erst Mal als Pflegekatzen mit Endplatzoption.
    Ich habe damit sehr gute Erfahrung damit gemacht. Allerdings war unser Mikesch damals 11 Jahre alt und Freigänger.
    Nur Du kennst Gini und nur kannst sagen, ob das passen könnte.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  4. #364
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    639
    An zwei Jungkatzen habe ich auch schon gedacht, und ich hatte tatsächlich schon kurz Kontakt mit einer netten Person, die 2 fast einjährige Kater vermittelt. Besichtigung wäre auch gut möglich gewesen, Dresden ist bei uns ja nah. Aber mein Freund wollte 3 Katzen nicht... Und um ehrlich zu sein, ich glaube, dass unsere Wohnung für zwei Tobekatzen zu klein ist und Gini dann unter Umständen verunsichert ist, weil Trubel... Sie zieht sich ja so schnell zurück...

  5. #365
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.945
    Ich dachte da an was Kleines mit 12 Wochen. Aber Du hast recht. 3 Katzen in einer kleinen Wohnung
    Bei den 2 Katern hätte ich bedenken. Die sind schon ein eingespieltes Team. Da könnte Gini leicht unter die Räder kommen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  6. #366
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.752
    Ich könnte mir vorstellen, dass die beiden kleinen Katzen eher "für sich" wären und nicht wirklich Gesellschaft für Gini. Zwar wären während menschlicher Abwesenheit noch Lebewesen in der Wohnung, aber ob Gini tatsächlich was davon hätte?
    Ich könnte mir besser eine ältere Katze, die ähnlich wie Gini gestrickt ist, vorstellen.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  7. #367
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.945
    Heike, vielleicht waren wir eine Ausnahme, aber bei uns hat sich Ninchen mit Mikesch angefreundet und die beiden haben immer miteinander gespielt.
    Es mag auch Zufall gewesen sein: Als wir Mikesch nach seinem Tod 2011 beerdigt haben, saß Ninchen bei uns am Grab und ist auch noch längere Zeit dort sitzen geblieben, als verstünde sie, dass er nicht wieder kommt.

    Katzen sind einfach Wundertüten und nicht berechenbar.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  8. #368
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.752
    Aber klar, Sabine, es sollte keinesfalls bedeuten, dass es nicht funktionieren könnte!
    Ich hatte nur im Sinn, dass ja speziell FÜR Gina gesucht werden sollte und sie MÖGLICHERWEISE dann zu dritt, Gina aber doch allein ist. (Manchmal ist es gar nicht so einfach, sich schriftlich auszudrücken ). Da würde ICH, auch angesichts der Wohnsituation, mich eher für einen "Gini-Klon" entscheiden.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  9. #369
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.945
    Heike, weißt Du, ich weiß nicht ob das herzlos gegen Gini erscheint in Anbetracht der Erwartung 7 Stunden am Tag alleine zu sein, wenn Dosine und Doserich beide arbeiten.
    Aber oft ist der Zufall und das Herz die richtige Entscheidung, will heißen: warten bis was kommt, dass gefallen und passen könnte und dann zuschlagen. Dabei sich weniger Gedanken machen über Alter, Geschlecht ...
    Seneca hat ja auch nicht gefragt, ob das passt, wenn er bleibt. Er ist einfach an uns kleben geblieben.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  10. #370
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.517
    jo, ich empfehle gründliches lüften - so bin ich doch zu einigen katzen gekommen

    richtig ausgesucht habe ich mir eigentlich nur bernardo - und der hat dann trotz aller sorgfalt nicht wirklich gepasst. er hatte zwar keinen streß mit den anderen katzen, da er ein super-sozialer spanier war - aber ich konnte ihn nicht richtig glücklich machen oder meinte es jedenfalls. der alte knabe war ja so höflich und dezent...und ich hatte recht.
    bei meiner freundin ist er wirklich aufgeblüht, obwohl nur einzelkatze.
    aber nardo steht auf hunde und das gibts ja bei meiner freundin. obwohl er auch viel allein ist, sie hat einen stressigen job.
    allerdings hat nardo freigang und sich gleich für untertags ein zweitzuhause mit labrador zwei häuser weiter gesucht
    der labbi liebt ihn auch und alle sind glücklich

  11. #371
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.945
    Das ist die Hauptsache!
    Ja, zu Katzen kommt man oft wie die Jungfrau zum Kind.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  12. #372
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    639
    Weil ungewiss ist, wie Gini mit anderen Katzen interagieren würde, wäre es für soziale Tiere (und das sollten Kitten ja auch sein) besser, im Doppelpack zu kommen.
    Für "Gini-Klone" wäre es auch kein Problem, "notfalls" als "Alleingänger im Doppelpack" zu leben.
    Daher legen wir uns dahingehend nur fest, dass wir sagen: 3 Katzen wären für unsere Wohnung vermutlich zu viel. Sollte es aber topp passen und wir uns sicher sein, dann auch gern 3. (Denk ich mal... )

    Wir hatten mal eine Jungkatze in schildpatt mit weiß vor der Wohnungstüre sitzen. Sie wollte unbedingt rein. Vielleicht war das ein Omen? Aber nicht dieses Exemplar: Wurde angeblich für die Nachbarskinder als "Ferienbeschäftigung" angeschafft und nach den 6 Wochen raus gelassen. Bei Wind und Wetter war sie draußen. Sah mager aus (kann aber auch einfach eine Jungkatzenstatur gewesen sein) und nicht allzu floh- bzw wurmfrei. Deshalb hab ich sie nicht reingelassen. Seit Herbst habe ich die Kleine aber auch nicht mehr gesehen... Ich muss mal bei der anderen Nachbarin nachfragen, die sie immer gefüttert hatte, was aus der Katze wurde...

    Aber wie die Jungfrau zum Kinde sind wir ja auch zu Gini gekommen

    Wegen Löwa überlege ich noch... Ob es nicht doch der Zwang wäre, unbedingt was zu finden...

    -----------------------------

    Achso: Gini ist auch jetzt schon 7 Stunden allein zu Hause, wenn ich studieren bin. Das sind derzeit 3 Tage die Woche, aber diese 3 Tage eben auch ordentlich vollgepackt.
    Auch wenn sich Gini nicht an "früher" erinnert, so sind 7 Stunden alleine doch besser, als nur zum Füttern (wenn es was gab) mal gesehen zu werden...

  13. #373
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.945
    Gibt es bei Euch im TH die Möglichkeit Pflegekätzchen oder Pflegekatzen zu bekommen?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  14. #374
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    639
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Gibt es bei Euch im TH die Möglichkeit Pflegekätzchen oder Pflegekatzen zu bekommen?
    Ich weiß nicht. Bei den Hunden geht es auf alle Fälle.

    Was wäre denn der Unterschied zwischen "Pflegestelle", "Endstelle" und "Pflegestelle mit Endstellenoption"? Also eigentlich ist ja alles: Katze hat (vorübergehend) ein zu Hause, oder?

  15. #375
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.945
    Frag einfach im TH nach, wie die das handhaben.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  16. #376
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    639
    Löwa (der Russe) hat vor ein paar Tagen eine andere Anfrage bekommen. Mal schauen, was sich daraus entwickelt, wenn es nicht klappt, dann überlege ich nochmal. Optisch und charakterlich würde er bei uns bestimmt passen.
    Eine Notfall-PS würde es wohl geben.

    Im Juni wird meine Schwester wohl ihren Termin im TH haben, da gehe ich dann mit, wenn ich darf und schau mal.

    Gini ist zu Zeit bisschen "down"... Sie schläft viel, frisst wenig und spielt nur sporadisch. Ich hoffe, es liegt daran, dass das Wetter gerade so lala ist und/oder daran, dass NG und ich momentan krank sind... Wird es nicht besser, geht es ab zum TA...
    Die letzten Tage gab es leider auch kein Lieblingsfutter für das Prinzesschen. Das Hackfleisch von heute morgen hat sie aber auch kaum angerührt...

  17. #377
    Cappu Guest
    Hm, kannst du bei ihr Fieber messen? Katzen sind eigentlich nicht sooo wetterfühlig. Dass sie mal weniger fressen, weil sie besseres zu tun haben, ist normal, aber dass Gini auch noch zeitgleich so ruhig ist, ist nicht gut

    Manche Infekte, die wir selbst bekommen können, können wir auf die Fellis übertragen.

    Frisst sie Naschi?

  18. #378
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    639
    Fieber kann ich nicht messen...

    Gini steht das Futter gerade nicht an. Das MACs hat sie schnell geleert, der Rest steht noch. Das Hack von heute Früh war jetzt auch leer.

    Gerade ist sie 30 min durch die Wohnung getobt, gesprungen, gerannt etc.
    Wir beobachten und gehen notfalls Samstag oder Montag zum TA. (Meist liest Gini ja hier mit und dann geht es plötzlich wieder )

    Leckerli probiere ich mal.

  19. #379
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.945
    Es kann auch sein, wenn sich Gini nicht so vielmbewegt, dass sie dann auch weniger Appetit hat.
    Und der Haussklave muss ja auch erzogen werden, damit nur das Lieblingsfreei in den Napf kommt.
    Mit Hackfleisch von morgens bis abends stehen lassen wäre ich vorsichtig. Hack verdirbt sehr schnell.
    Aber Dir und Deinem Freund wünsche ich erst Mal gute Besserung. Kommt schnell wieder auf die Beine.
    Wenn Gini sich weiter down zeigt, solltest Ihr zum TA gehen. Katzen sind gut im Krankheiten verstecken .

    Naja, wenn Löwa eine andere Anfrage hat, dann ist das halt Schicksal. Die richtige Kumpeline wartet vielleicht noch irgendwo.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  20. #380
    Cappu Guest
    Ja ok, dann geht's ihr nicht schlecht, wenn sie noch toben kann
    Dann fehlen ihr wohl einfach ihre Animateure, weil die geschlossen flach liegen Gute Besserung!

  21. #381
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.945
    Ich hoffe es geht Euch besser.
    Nachdem was Cappu schreibt wäre es mal interessant zu wissen, ob Gini so "down" ist, wenn Ihr nicht da seid.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  22. #382
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    639
    Also, toben kann Gini wieder. Der Stange Leckerli ist sie auch hinterher gesprintet. Und Futter wird gefressen, wenn es das "Richtige" ist... Gestern gab es MAC's. Das wurde relativ leer. Heute Früh Animonda... Also bis heute Abend nix gefressen, dann gab es Leonardo, also doch wieder Schale leer.
    Die Mäkelei ist echt blöd... Wenn ihr irgendwann MAC's und Leonardo nicht mehr anstehen, wird es eng... Ich suche momentan wieder neue, beliebtere Sorten... Feringa, GranataPet und Catz Finefood wurden kategorisch abgelehnt... Auch von Senna damals...

    Wenn wir nicht da sind, bzw. in der Zeit, wo wir nicht da sein sollten, schläft Gini meistens. Oder klaut sich einen Fussel vom Tisch und kickt den bisschen rum... So wirklich optimal ist das nicht, Einzelkatzen in Wohnungshaltung sind wirklich langeweilegefährdet...
    Ich suche weiterhin nach passender Beschäftigung...

  23. #383
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.945
    Häng ein Vogelhäuschen vors geschlossene Fenster.
    Aber im Ernst, keine Beschäftigung, kein Mensch und nichts kann miau.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  24. #384
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    639
    Ich weiß... Ich versuche ja schon, alles besser zu machen... Aber selbst bei Senna hatte sie irgendwann denselben Tagesrhythmus drin...

    Ich hoffe nur, es meint jetzt keiner: "Na, dann gib sie doch in ein besseres Zuhause!" - Selbst wenn wir da sind, schläft Gini ihre Zeit. Und mit anderen Katzen muss halt noch geschaut werden... Einzig ein Balkon oder gesicherter Garten wäre besser...

    Beschäftigungsideen immer her! Fummelbrett ist gerade langweilig.

  25. #385
    Cappu Guest
    Naja, mit Senna war ja auch keine richtige Interaktion möglich. Kein gemeinsames Toben oder andere Aktivitäten. Klar macht Gini dann irgendwann so weiter wie zuvor.
    Reizarmut und zuviel Schlafen ist generell ein Problem in reiner Wohnungshaltung. Während ein Hund noch bei den Gassirunden Abwechslung und Anregung bekommt, lebt eine Wohnungskatze komplett in den immer gleichen vier Wänden. Wir kennen das doch auch von uns selbst: wenn wir zu lange krank zu Hause sein müssen oder in einem verregneten Sommer zu wenig aktiv gelebt haben, fällt uns irgendwann die Decke auf den Kopf.
    Trotzdem gibt es einfach manchmal Gründe, aus denen ein Freigang unmöglich ist. Aus solchen Situationen muss man dann einfach irgendwie das beste machen. Meine Kater deswegen abzugeben, wäre für mich keine Option gewesen, sooo unglücklich waren sie mit mir nicht.

    Ich habs gerade nicht im Kopf, aber Clickertraining macht ihr schon, oder? Spiele alleine sind immer irgendwann langweilig.

    Magst du nicht früher schon mal ins Tierheim fahren und dich umschauen?
    Eigentlich drücken die einem nicht direkt ein Tier in die Hand, man muss schon Wollen, also man steht nicht einfach verdutzt mit einem Fellknäuel im Arm vor dem Tor, das eilig hinter einem zugeschlagen und verriegelt wird
    Optische Wünsche würde ich von der Liste streichen, Langhaar oder Sonderfarben gehen einfach weg wie warme Semmeln, die sitzen nie lange in der Vermittlung. Da ein liebes Katzenmädel zu finden, dass auch im Verhalten zu euch passt, dürfte wie ein Sechser im Lotto sein Da fällt mir ein: manche Züchter geben kastrierte Zuchtkatzen an Endstellen ab, wenn diese nach ihrer "Zuchtkarriere" mit der Großgruppe nicht klar kommen oder wenn der Bestand an Katzen zu groß wird. Oder vermitteln ehemalige Welpen, wenn diese nicht im ersten Endzuhause bleiben können. Vielleicht bringt es etwas, in dieser Richtung zu suchen und Initiativbewerbungen zu schreiben.

  26. #386
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    639
    Zitat Zitat von Cappu Beitrag anzeigen
    Ich habs gerade nicht im Kopf, aber Clickertraining macht ihr schon, oder? Spiele alleine sind immer irgendwann langweilig.
    Ich hatte vor einer Weile wieder damit angefangen. Die ersten 2 Tage war Gini begeistert, dann immer weniger. Mittlerweile macht sie nur noch selten mit...
    Alleine spielen muss und soll sie ja gar nicht. Wenn ich merke, dass Gini in Spiellaune ist, schnapp ich mir (oder mein Freund sich), ein Spielzeug und dann wird ausprobiert, worauf sie gerade Lust hat: Jagen, Verstecken, Auflauern oder was anderes.

    Zitat Zitat von Cappu Beitrag anzeigen
    Magst du nicht früher schon mal ins Tierheim fahren und dich umschauen?
    [... ]
    Da fällt mir ein: manche Züchter geben kastrierte Zuchtkatzen an Endstellen ab, wenn diese nach ihrer "Zuchtkarriere" mit der Großgruppe nicht klar kommen oder wenn der Bestand an Katzen zu groß wird. Oder vermitteln ehemalige Welpen, wenn diese nicht im ersten Endzuhause bleiben können. Vielleicht bringt es etwas, in dieser Richtung zu suchen und Initiativbewerbungen zu schreiben.
    Ich war heute mit meiner Schwester im TH. Es gibt da momentan keine einzige Wohnungskatze. In dem Alter schon gar nicht... Ich suche demnach weiterhin...
    Also waren wir 10 min im Katzenhaus und dann etwa eine Stunde mit einem der Hunde unterwegs. Der 30-minütige-Hinweg bei den Temperaturen mit dem Rad sollte sich ja lohnen Ich denke, meine Schwester und ich werden in den Ferien häufiger mal dort sein. Dann aber vielleicht auch mal mit dem Bus

    Züchter in Sachsen sind leider meist BKH... Oder BLH... Oder weit weg... Ohne Auto ist Entfernung immer schiete...


    Gestern wurde das Regal, also der "Catwalk-Ersatz", aufgebaut. Erstmal nur in Version 1.0, es kommen mit der Zeit noch paar Änderungen dazu. Gini scheint es recht gut zu finden. Die selbstgenähten Kissen/Hängematte hat sie aber noch nicht beachtet. Aber die losen Stoffe vor dem Zuschnitt fand sie toll
    Gefressen wird auch wieder okay. Ich habe jetzt mal bei FN was zum Testen geholt, um den Essensplan zu erweitern, weil wir die Marken von Zooplus ja soweit durch sind. Mit der letzten Zooplus-Bestellung kamen dann aber auch wieder Futtersorten mit rein, die Gini mal mochte, aber dann plötzlich nicht mehr. Zum Beispiel MAC's Geflügel-Cranberry: Die 200g-Dosen hatte sie mal gefressen- Als Senna da war, hatte ich 400g-Dosen geholt und die blieben stehen. Die gestrige 200g-Dose war aber schnell wieder aufgefuttert... Komisch. Ich dachte, da wäre dasselbe drin.
    Catzfinefood ist mit einer Sorte nun auch wieder dabei. War ok, aber nicht der Hammer.

  27. #387
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.945
    Ja, das ist auch wieder ein Beitrag zum Thema:"Die Katze, das rätselhafte Wesen!"
    Warum mögen die Flauschis mal eine Futtersorte plötzlich nicht mehr und später doch wieder oder auch nicht

    Und warum mögen Sie manche Plätze besonders und andere wieder nicht?

    Schade, dass sich im TH nichts passendes für Gini gefunden hat. Aber vielleicht hätte sich Gini auch nicht gefreut, wenn Ihr was Flauschiges, das Miau sagt, gefunden hättet
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  28. #388
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    639
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Schade, dass sich im TH nichts passendes für Gini gefunden hat. Aber vielleicht hätte sich Gini auch nicht gefreut, wenn Ihr was Flauschiges, das Miau sagt, gefunden hättet
    Ich war sehr verwundert, dass es gerade gar nichts Wohnungstaugliches gibt. Wir haben in den "Zwingern" auch nur insgesamt 3 Katzen gesehen. Im Freigehege für die Freigangskatzen waren mehr, aber drinnen nur die 3.

    Hm... Wie begeistert sie wäre, wissen wir halt nicht... Kätzisch spielen will bzw. tut sie ja schon... Vielleicht ist was Flauschiges, das Wau sagt, doch besser? Nur Spaß! Jetzt sowieso nicht. Da wird es zeitlich halt knapp für beide Tiere...
    Ich hatte mir zwar die Hände mit Seife gewaschen, und weiß deshalb nicht, ob es wegen der Seife oder des Hundegeruchs war, aber Gini ist mir fast in die Hand gekrochen und wollte unbedingt schnuppern und anstupsen, als ich zurück kam

  29. #389
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.945
    Das wundert mich jetzt auch. Da.ich auch davon ausgehe, dass es mehr Katzen in Wohnungshaltung gibt.
    Was Flauschiges, das wau sagt, spricht halt eine andere Sprache und lebt in einer anderen Welt und beide Welten zu einen stell ich mir schwierig vor.
    Wobe das durchaus gelingen kann.
    Aber ob Ihr das Gini und Euch das jetzt antun wollt ....
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  30. #390
    Cappu Guest
    Wohnungskatzen sind sehr gefragt und daher schnell weg. Gerade in Städten verlagert sich die Haltung langsam aber sicher von der Haltung mit Freigang zur Wohnungshaltung, die Nachfrage steigt also.

    Gleichzeitig werden sie seltener im Tierheim abgegeben. Die überwiegende Menge der Katzen in Tierheimen sind Fundtiere, also abhanden gekommene Freigänger, ausgesetzte Tiere und ehemalige Streuner. Katzen also, die zum Zeitpunkt des Einzugs "draußen" gelebt haben. Tierheime haben nur selten die Möglichkeit zu testen, ob sich diese Tiere auch für die reine Wohnungshaltung eignen und vermitteln daher sicherheitshalber direkt wieder in Freigang. Dadurch ist das Angebot niedrig.

  31. #391
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    639
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Was Flauschiges, das wau sagt, spricht halt eine andere Sprache und lebt in einer anderen Welt und beide Welten zu einen stell ich mir schwierig vor.
    Wobe das durchaus gelingen kann.
    Aber ob Ihr das Gini und Euch das jetzt antun wollt ....
    Aber es wäre ja die Welt, die Gini kennt
    Leider können wir das jetzt nicht ohne schlechtem Gewissen... Das hieße ja dann zusätzlich: 1h früher aufstehen und Hundezeit; und wenn wir heimkommen 1h Hundezeit und abends auch nochmal 1h Hundezeit (das hieße nochmal 3h weniger Katzenzeit... ) Und sollte ich den Hund später mit auf Arbeit nehmen können, was ja schön für ihn wäre, wäre für Gini ja auch nichts gewonnen...

    Zitat Zitat von Cappu Beitrag anzeigen
    Wohnungskatzen sind sehr gefragt und daher schnell weg. Gerade in Städten verlagert sich die Haltung langsam aber sicher von der Haltung mit Freigang zur Wohnungshaltung, die Nachfrage steigt also.

    Gleichzeitig werden sie seltener im Tierheim abgegeben. Die überwiegende Menge der Katzen in Tierheimen sind Fundtiere, also abhanden gekommene Freigänger, ausgesetzte Tiere und ehemalige Streuner. Katzen also, die zum Zeitpunkt des Einzugs "draußen" gelebt haben. Tierheime haben nur selten die Möglichkeit zu testen, ob sich diese Tiere auch für die reine Wohnungshaltung eignen und vermitteln daher sicherheitshalber direkt wieder in Freigang. Dadurch ist das Angebot niedrig.
    So habe ich das noch gar nicht gesehen. Das macht natürlich Sinn.

  32. #392
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.517
    mach meiner erfahrung ist der gegensatz hund-katze ein ammenmärchen.
    es gibt sicher hunde, die probleme mit katzen haben - umgekehrt (außer, der hund läßt den absoluten todfeind allzusehr raushängen) - gibts gleich gar keine probleme.
    ich habe den eindruck, dass katzen hunde sogar sehr gern als sozialpartner akzeptieren - weil sie keine bedrohung sind (wenn sie der katze nicht nach dem leben trachten ).
    wie stark diese interaktion am ende wird...da gibts natürlich die liebesgeschichten wie zwischen billy und carlo.
    da gibts das sehr entspannte nebenher leben wie bei claudi und tullia mit allen hunden. die beiden, da bin ich sicher, mochten ihre hunde sehr. aber sie waren halt ja auch in gesellschaft mit katzen eher solitäre wesen.
    nichtsdestotrotz haben die hunde ihr leben bereichert, den ein hund bringt einfach leben in die bude. er ist präsent und in bewegung.
    da gibts auch rauffreundschaften wie stöpsel mit klausi und hilde.
    da gibts die dezenten schmusefreundschaften wie leni mit hilde.
    natürlich gibts auch distanzierteres verhalten so wie bei fabio und romi.
    aber selbst für die ist ein hund gesellschaft - auch sich abgrenzen ist schließlich eine form von interaktion und unglücklich sind beide nicht, denn meine hunde, wie schon gesagt, sind keine bedrohung für die beiden.
    natürlich gibts auch mal den extremfall wie livia: der gingen die hunde einfach auf den keks. alles, was livia niemals brauchte und brauchen wird, war "leben in der bude"

  33. #393
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.945
    Deshalb frage ich ja, ob Ihr Euch das jetzt antun wollt?
    Keine einfache Situation für Euch!
    Es muss ja nicht unbedingt 3 Stunden weniger Katzenzeit heißen. Es kann ja abwechselnd einer sich mit dem Hund und einer mit Gini beschäftigen.
    Aber Berufsanfang, Partner, Katze, Haushalt -Du bist halt jetzt doch zeitlich flexibler, weil Du nicht den ganzen Tag an der Hochschule bist...
    Außerdem muss ja ein Vermieter erst mal zustimmen, dass zur Katze auch noch ein Hund kommt. Zu Katzen-und Hundehaltung muss ja der Vermieter zustimmen.
    Übrigens auch wenn eine zweite Katze dazu kommt.
    So kann es sein, dass ein Vermieter zu einer Katze ja sagt, aber zu einer zweiten nicht oder zu einem Hund nicht.

    Wir hatten das bei unserem damaligen Vermieter. Die schenkten uns sogar zum Einzug ein neugeborenes Katerchen (von ihrer Katze), erlaubten aber keine zweite Katze oder keinen Hund.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  34. #394
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.517
    ps: natürlich ist ein hund weniger katzenzeit - aber es gehen ja nicht immer beide partner mit dem hund.
    und in der verbleibenden zeit ist hund eben durchaus ein potenzfaktor, was unterhaltung angeht.

  35. #395
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.945
    Luise, hattest Du nicht mal geschrieben, dass das TH auch Hunde in Pflege abgibt?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  36. #396
    Cappu Guest
    Mio war ein Herz und eine Seele mit meinem Hund, der leider bei meinem Auszug aus Zeitgründen bei meinen Eltern wohnen bleiben musste. Hund und Katze können wirklich gute Freunde werden.
    Wenn eher Hund als Katze für Gini... Hauptsache, nicht den ganzen Tag alleine

  37. #397
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    639
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Luise, hattest Du nicht mal geschrieben, dass das TH auch Hunde in Pflege abgibt?
    In Pflege ja. Inwieweit auch zeitweise, weiß ich nicht. Auf der Homepage steht Folgendes:
    Wir suchen ständig geeignete Pflegestellen für Tierheimtiere, die aus den verschiedensten Gründen, sei es wegen Krankheit, altersbedingt oder ihres Wesens, ganz besonders im Tierheim leiden und für die eine Unterbringung in einem Privathaushalt bis zur endgültigen Vermittlung die bessere Lösung ist. Eine Pflegestelle bedeutet, dass im Falle von notwendiger tierärztlicher Versorgung der Tierschutzverein Bautzen e. V. für die gesamten Tierarztkosten aufkommt und nach Absprache, zum Beispiel auch für das Futter, wenn die Gesundheit eines Tieres die Fütterung eines Spezialfutters erforderlich macht.
    Die Tiere bleiben Eigentum des Tierschutzvereines und stehen weiterhin zur Vermittlung, auch auf der Homepage. Der Verein bleibt natürlich bei allen Problemen und Fragen Ansprechpartner. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, die Pflegschaft in eine endgültige Übernahme umzuwandeln.
    Die Entscheidung muss leider sehr gut überlegt sein... Wenn Gini und der Hund gut klar kommen und der Hund bleiben darf, muss vorher abgesichert sein, dass nicht ständig 7h (seltener mal 10h) keiner da ist... Nächstes Semester bin ich in einem Unternehmen, da kann 8-9h schonmal normal sein... Und je nach Arbeitstelle in 2 Jahren wird es auch nicht leichter.
    Ach, es ist so schwierig... Wir wollen ja nicht auf Biegen und Brechen ein Tier, dass wir dann unglücklich machen
    Gini liebte ihren Malteser-Opa, der ihr tierische Gesellschaft ab dem Kittenalter bot. Mit dem hat sie wohl auch einiges an Unsinn angestellt
    Den Jack-Russel-Terrier mochte sie nicht sonderlich. Er war zu wild, zu jung und ein Jagdhund. Gini wurde ab und an gejagt und der Hund bekam ein paar auf die Nase. Aber Gini meist im Rückzug...

    Ich hätte auch schon eine Favouritin im TH, ein 2-jähriges Hütehundmischlingmädchen, bisschen wie ein Langhaarschäferhund. Das wäre unsere liebste Vorstellung eines Hundes. Mit ihr würde ich gerne das nächste Mal rausgehen. Aber Langhaarhunde kennt Gini ja mal null.
    Es gäbe noch eine Jack-Russel-ähnliche 8 jährige Hündin und eine andere kurzhaarige 2 Jährige... Und auch noch den, mit dem wir unterwegs waren: einen 3 Jährigen Rüden... Und und und. Charakterlich müsste das TH natürlich einschätzen, wer passen könnte. Katze und lange allein zu Hause sind nicht gerade die topp Voraussetzungen für uns als Herrchen...

    Ich glaube, bis ich mit allen Hunden ausreichend draußen war, um sie selbst auch ein wenig einschätzen zu können, sind sie vermittelt

  38. #398
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.945
    Zitat Zitat von PaenX Beitrag anzeigen
    In Pflege ja. Inwieweit auch zeitweise, weiß ich nicht. Auf der Homepage steht Folgendes:


    Die Entscheidung muss leider sehr gut überlegt sein... Wenn Gini und der Hund gut klar kommen und der Hund bleiben darf, muss vorher abgesichert sein, dass nicht ständig 7h (seltener mal 10h) keiner da ist... Nächstes Semester bin ich in einem Unternehmen, da kann 8-9h schonmal normal sein... Und je nach Arbeitstelle in 2 Jahren wird es auch nicht leichter.
    Ach, es ist so schwierig... Wir wollen ja nicht auf Biegen und Brechen ein Tier, dass wir dann unglücklich machen
    Gini liebte ihren Malteser-Opa, der ihr tierische Gesellschaft ab dem Kittenalter bot. Mit dem hat sie wohl auch einiges an Unsinn angestellt
    Den Jack-Russel-Terrier mochte sie nicht sonderlich. Er war zu wild, zu jung und ein Jagdhund. Gini wurde ab und an gejagt und der Hund bekam ein paar auf die Nase. Aber Gini meist im Rückzug...

    Ich hätte auch schon eine Favouritin im TH, ein 2-jähriges Hütehundmischlingmädchen, bisschen wie ein Langhaarschäferhund. Das wäre unsere liebste Vorstellung eines Hundes. Mit ihr würde ich gerne das nächste Mal rausgehen. Aber Langhaarhunde kennt Gini ja mal null.
    Es gäbe noch eine Jack-Russel-ähnliche 8 jährige Hündin und eine andere kurzhaarige 2 Jährige... Und auch noch den, mit dem wir unterwegs waren: einen 3 Jährigen Rüden... Und und und. Charakterlich müsste das TH natürlich einschätzen, wer passen könnte. Katze und lange allein zu Hause sind nicht gerade die topp Voraussetzungen für uns als Herrchen...

    Ich glaube, bis ich mit allen Hunden ausreichend draußen war, um sie selbst auch ein wenig einschätzen zu können, sind sie vermittelt
    Dann ist das Schicksal und sollte einfach nicht sein.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  39. #399
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    639
    Sooo: Mal wieder ein Update!

    Gini geht es gut. Ich habe die Dosis des Mittels zur Unterstützung der Nieren halbiert. Entweder war sie deshalb matt oder wegen des Stresses... Aber nun ist alles wieder gut. Außer, dass es so warm ist und vor 2 Tagen und heute gewittert. Das mag Fräulein Katze nämlich gar nicht!

    Apropos Gewitter: Bei unserem TH hatte es ganz schön zugeschlagen. Hundehaus komplett vollgelaufen, Katzen und Kleintiere teilweise. Meine Schwester war gestern wegen ihrer Bewerbung da und hat gleich mit angepackt - Und ich war heute nochmal mit ihr.
    Und so wie es immer kommt: Unter anderen Voraussetzungen hätte ich meinen Traumhundi gefunden... Aber wir müssen das realistisch sehen...
    50qm + 7 bis 9 h Berufstätigkeit + 2-jährige Altdeutscher Hütehund-Lookalike-Hündin mit Anschmieg-Bedarf + Gini + Ungewisses Berufsleben = Unpassend... Mathematisches Verständnis habe ich soweit leider auch... Und mein Freund müsste da 100% mitziehen. Der wäre jetzt aber nur so bei 35%...
    Aber die Hündin ein absoluter Traum! (So, das musste einfach mal gesagt sein )

    Ein Update von Senna gab es heute auch: Sie wohnt seit etwa 2 Wochen in ihrem neuen (und hoffentlich endgültigem) Zuhause. Zwar kein Freigang, aber Balkon und Einzelkatze. Es gehe ihr sehr gut und beide (Katze und neue Dosi) sind happy.

  40. #400
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    639

    Das Hin und Her *oder* Wahl und Qual

    Okay, also, wir stehen jetzt an dem Punkt, dass ich für Gini tierische Gefährten suche. Ihr scheint etwas zu fehlen.
    Seit Monaten schon sitzt sie immer wieder am Badfenster, wenn bei Nachbars (die wohnen ca auf gleicher Höhe, also Obergeschoss) das Badfenster offen ist. Vor ca 9 Monaten war da mal eine Katze recht oft am Fenster und hat zu Gini rüber miaut. Und Gini hockte da und schaute sich interessiert dieses Fremde Wesen an.
    Seit einer ganzen Weile haben wir die Nachbarskatze aber nicht mehr gesehen. Ich weiß nicht, ob da was passiert ist; ob es Ärger wegen Katzenjammern am Fenster gab; oder, ob die Katze nur Besuch war. Auf jeden Fall sitzt Gini immer noch oft und ausdauernd an unseren Fenstern, von wo aus sie Nachbars Fenster sehen kann...

    Wenn draußen/unten einer der Freigänger in unserer Gegend langstromert, ist Gini auch am Fenster. Und sprintet zum nächsten Fenster, wenn Katze aus dem Blickwinkel verschwindet... So intensiv beobachtet sie nicht einmal die Vögel. Ich finde nicht, dass sie dabei aggressiv schaut, sondern eher so: "Whoooa! Da bewegt sich was anderes! Lass mich schauen!"

    Im TH haben mein Freund und ich ja den einen hündischen Kandidaten besucht. Sehr ruhig und entspannt, vorsichtig bei Fremden, sehr lieb. Also eigentlich passend. Aber: Momentan in Vermittlung und Probewohnen.

    Wir hätten auch noch ein-zwei kätzische Perspektiven. Da ist aber noch nichts fest. Wir werden uns nächste Woche die "Kandidaten" mal anschauen, um es besser einschätzen zu können, ob und zu wem Gini dazu passt, bzw. umgekehrt. Sollten sich da aber in nächster Zeit auch gute Interessenten melden, wird Gini eventuell weiter allein bleiben... Wir haben zumindest bei den Katzen Favouriten, weil leider eine der möglichen Katzen charakterlich sehr an Sennas Vermittlungsbeschreibung erinnert: Schmusig, Menschenoffen, freundlich distanziert gegenüber Katzen. Das löst bei uns ein Unwohlsein aus, das bei einem Treffen vielleicht beseitigt wird.
    Die alternative Option "Scheukatzen" klingt für uns dabei besser und passender.
    ________________

    Derzeit ist bei uns die Ungewissheit sehr groß, was nun besser wäre: Hund oder Katze?
    Ich denke, Gini kann sich mit allem arrangieren, solange der Charakter stimmt. Aber womit wäre sie glücklicher? Und was wäre mit uns glücklicher?

    Pro Hund wäre, dass die Ressourcen nicht 1:1 mit Ginis überein stimmen. Der Hund würde Gini also nicht so viel "weg nehmen". (Lieblingsplatz im Kratzbaum, etc ). Einen Hund könnten wir auch anders auslasten, in dem Sinne, dass ich ja seit Kindesalter Hundemensch bin und gern draußen aktiv bin, was mit Gini leider in der Form ja nicht geht. Wenn es ein friedliches Nebeneinander der Tiere gibt, würde die Zeit je Tier und Mensch besser zu händeln sein (z.B. einer geht mit dem Hund, während der andere sich intensiv mit der Katze beschäftigt).

    Pro Katze wäre wiederum, dass die Chance, dass Gini mit Katzen spielt höher ist, als mit Hund. Gini zeigt zumindest mir gegenüber starke Tendenzen des kätzischem Spielens. Ob sie das mit Katzen auslebt ist natürlich unsicher. Katzen wären eine Dauergesellschaft für Gini. Soll heißen, wenn wir am Wochenende unterwegs sind, könnte man den Hund mitnehmen; Gini dann aber wieder allein... Und bei Katzen wäre es nicht allzu schlimm, wenn wir mal länger arbeiten müssen, oder sich unsere Arbeitszeiten ungünstig überschneiden, sodass aus max. 8h allein mal 9-10h werden.

    Vom Wunsch her fände ich Option "Hund" besser (sollte besagter Hund aus irgendeinem Grund wieder zurück kommen... Leider ist das in unserem TH schon einige Male bei anderen vorgekommen, dass der Hund nach der Probezeit wieder zurück war... )
    Vom Passen im optimale Fall, wäre Option "Katze" besser, weil Gini dann 24/7 Gesellschaft hätte...

    Diese Verantwortung den Tieren gegenüber, wenn man nach einem passenden Zweittier sucht, ist irgendwie nicht ohne, oder?

Seite 10 von 13 ErsteErste 12345678910111213 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Projekt COSMO
    Von Lillys Mum im Forum Hunde - Suche & Biete
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.05.2009, 18:11
  2. mein Projekt - eure Hilfe
    Von Psychoaxe im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.01.2008, 18:23
  3. Projekt-Muffin sucht....
    Von Catheart im Forum Hunde - Suche & Biete
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.12.2007, 14:36
  4. Projekt-Muffin sucht....
    Von Catheart im Forum Katzen - Suche & Biete:
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.12.2007, 13:53
  5. Tagebuch von ihr und ihm
    Von eis im Forum Testen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.11.2003, 20:14

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •