Seite 7 von 10 ErsteErste 12345678910 LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 280 von 398

Thema: Projekt ZF 7/8 - Gini & Senna

  1. #241
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Ostsachsen ist noch nicht Polen :D
    Beiträge
    273
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Mein Gott, ist Senna eine schön Katze.

    Hast Du es bei beiden schon mal mit Rescue-Tropfen (müssen unbedingt alkoholfrei sein) probiert. Wenn nicht setzt Dich mal mit Plüschi in Verbindung. Die kennt sich mit Homöopathie besonders gut aus. Vielleicht würden Rescue-Tropfen helfen.

    Vom Bild her kommt mir Senna viel jünger vor. Sie sieht so zierlich aus.
    Mittlerweile finde ich Senna auch ganz süß und ihren Teddy-Blick wirklich schön, obwohl ich von kleinauf immer was Langhaariges haben wollte
    Als ich Senna das erste Mal gesehen habe, war ich fast schockiert: Sie wirkt so klein und schmal im Vergleich zu Plüschmaus Gini! Und ich musste mich wirklich daran gewöhnen, dass Kurzfellis im Vergleich zu Langhaaren fast "hart" sind. Und dabei ist Senna schon ein flauschiges Kurzhaar Eine noch größere Überraschung war dann: Senna wiegt sogar mehr als Gini

    Die Sache mit dem Alter wurde bei Gini während der VK auch angesprochen. Sie sähe wohl aus, wie 3 oder 4. Wie alt Senna ist, kann ich erst recht nicht einschätzen

    Irgendwann hatte ich mal über rescue-Tropfen gelesen. Aber ich hatte es dann wieder verworfen wegen fehlender Kenntnisse... Ich schau nochmal und setze mich gegebenen Falls mit Plüschi in Verbindung setzen

    Die Sache mit dem "Erstmal gar nicht sehen" habe ich heute wieder aufgeweicht. Kontrolliertes Sehen mit Leckerli-Gabe steht an. Es lief ganz gut. Senna war freundlich, Gini bisschen verhalten. Ich hatte dann kurz das Gefühl, dass es reicht, aber ich wollte noch bisschen weiter machen. Und promt gab es einen Gini-Fauch. Also, nächstes Mal auf Gefühl hören
    Mit Senna wird jetzt viel gespielt. Ihr reicht nun (mit kurzen Pausen) etwa eine halbe Stunde pro Spiel. Dafür ist die Gini-Zeit bei uns etwas wenig. Aber Gini und ich genießen unsere "Nebeneinanderliegen-Zeit". Hoffentlich können NG und Senna irgendwann mit dazu und entspannen.

    Neues vom TA: Das Ohr wird besser, ist aber noch nicht ausgeheilt. Zähne sind jetzt auch alle top

  2. #242
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    534
    Hallo Luise,

    ich drücke weiter die Daumen für Euch. Beide Katzen sind wirklich sehr hübsch und süß, finde ich. Ich bin zwar auch mehr der Kurzhaar-Fan, aber Gini ist auch wirklich ein Puschel. Aber Senna hat durch ihre Fellzeichnung nochmal einen ganz besonderen Ausdruck.

    Auf Gefühl hören klingt doch gut. Lieber wirklich kleine und kurze Phasen, und dann schnell wieder mit einer Belohnung beenden. Vielleicht klappt es dann ja doch noch innerhalb der nächsten Wochen, ich würde es Euch so wünschen.

    Bei uns sind jetzt drei Monate rum, und wir lassen sie jetzt abends "unkontrolliert" (mit Kameraüberwachung) zusammen. Es gibt immer noch wieder Phasen, wo Nelly auf den Schrank flüchtet, aber insgesamt finde ich, dass es immer ein wenig besser läuft. Vor allem merken wir, dass Nelly selbst nach einer Konfrontation nicht mehr lange auf dem Schrank hockt, sondern schnell wieder zum Tagesgeschehen zurückfindet. Aber in unserer Abwesenheit und nachts bleiben sie vorerst getrennt.

    Euch weiterhin alles Gute!
    LG Ally mit Bonnie, Lucy und Nelly

    sowie Emilia und Modi im Land hinter dem Regenbogen

  3. #243
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Ostsachsen ist noch nicht Polen :D
    Beiträge
    273
    Hallo Ally!

    Ich wünsche euch weiterhin viel Glück mit euren drei Mädels Das klappt ja, man muss nur mutiger werden.

    Es wäre so schön, wenn wir beide Entwarnung geben können und, dass alles rund läuft. Sagen wir mal so, das ist mein Vorsatz für 2018


    Aber auch so habe ich durch meine Zwei schon immens viel gelernt. Und ich bin jeden Augenblick für Gini und Senna dankbar. Gini ist meine Charakter-Seelen-Katze, wir gehören einfach irgendwie zusammen; und Senna meine Charakter-Wunsch-Katze, die offen, verspielt und ein wenig dödelig ist, so wie ich meine Hunde und Katzen immer haben wollte.

    Zudem haben beide meine Vorstellungen einer Zukunft total auf den Kopf gestellt: Ich war immer "Und wenn ich groß bin, dann erstmal ein Hund!". Das war über 18 Jahre mein erklärtes Ziel. Vor kurzem habe ich zu meinem Freund gesagt: "Du, ich weiß gar nicht, ob ich irgendwann (in denkbarer Zukunft) einen Hund will... Ich mein, stell dir doch mal zwei kleine Katzen oder Kater vor! Die hier rumwuseln und spielen."

    Klar, Hunde sind nicht aus dem Kopf, aber meine Einstellung gegenüber Katzen, die ich, seit ich 10 oder 11 Jahre alt war, hatte, ist komplett gedreht worden. Ich hatte damals mehrere schlechte Erfahrungen mit einem Kater und hatte seit dem fast Angst vor Katzen. Und jetzt sitze ich hier mit zwei Katzen, davon eine gerade mal 6 Monate und die andere erst 2 Monate hier, und kann es mir nicht mehr ohne vorstellen.
    Verrückt.

  4. #244
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    534
    Ach Luise, es freut mich sehr, das zu lesen.
    Ich drücke und auch beide die Daumen, wobei ich bei uns zuhause eigentlich auch nach 3 Monaten noch nicht einmal das Gefühl hatte, dass es nicht klappen würde. Wir kriegen das schon noch hin, und ich hoffe Ihr auch.

    Wie süß, dass die beiden Dich schon so um den Finger gewickelt haben. Ich bin mit Katzen groß geworden, für mich kam nie etwas anderes in Frage, aber mein Mann hatte nie Haustiere und war immer so der "wenn, dann nen Hund"-Mensch. Aber unsere erste Fundkatze Modi hat ihn zum Glück in kürzester Zeit umerzogen und den Weg geebnet für alle nachfolgenden Katzen-Abenteuer.

  5. #245
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Ostsachsen ist noch nicht Polen :D
    Beiträge
    273
    Ich denke, dass es einfacher ist, wenn es "nur" Scheu als Problem gibt. Würde Sennas Problem Scheuheit sein, wäre es lockerer, denke ich. Aber Aggression ist eine andere Sache. Damit habe ich Null Erfahrung. Gini als Scheu-chen hätte uns auf weitere Scheu-chen vorbereitet

    Heute lief es am Gitter ganz gut. Gini hatte zwar am Anfang ein Mal kurz gefaucht, aber als es dann Leckerchen gab, war es okay. Senna hat auch nicht gestarrt dieses Mal. Im Rest der Wohnung ist Gini voll entspannt. Sie liegt auf dem Sofa, dem Fensterbrett, der Heizung, dem KB und räckelt sich wohligst
    Senna hat die Küche immer noch als Safe-Room. Wenn die Küchentür für sie geöffnet ist, schaut sie sich zwar um, bleibt aber häufig danach nur in der Küche. Ihre Spielausdauer ist mittlerweile bei mehrmals am Tag auf 10 - 15 Minuten gesunken, bzw. gestiegen Danach möchte sie kuscheln oder auf dem Küchenstuhl schlafen.
    Wenn sich das weiterhin positiv entwickelt, können wir vielleicht in 2 Wochen an eine indirekte Konfrontation denken. Also, wenn Gini auf dem KB schläft, Senna mit ins Wohnzimmer nehmen. Das würde ich jetzt schon sehr gern machen, aber ich bin mir sicher, dass es zu früh ist. Also: GEDULD, GEDULD, GEDULD

  6. #246
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    534
    Zitat Zitat von PaenX Beitrag anzeigen
    Ich denke, dass es einfacher ist, wenn es "nur" Scheu als Problem gibt. Würde Sennas Problem Scheuheit sein, wäre es lockerer, denke ich. Aber Aggression ist eine andere Sache. Damit habe ich Null Erfahrung. Gini als Scheu-chen hätte uns auf weitere Scheu-chen vorbereitet
    Bei uns ist halt das Scheu-chen ganz lieb, und die alteingesessenen etwas ruppig. Nur wird es jetzt bei ihnen besser, sie rennen meistens nicht mehr so schnell auf Nelly los, und Nelly rennt auch nicht mehr so panisch weg. Aber trotzdem geht es immer noch ab auf den Schrank, wenn eine der beiden anderen zu nahe kommt.

    Aber Du sagst es: Geduld, Geduld, Geduld!

    Sie werden es uns danken, und was sind ein paar Wochen gegen ein später friedliches Zusammenleben? Ich finde, Eure Vorgehensweise klingt sehr gut!

  7. #247
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Ostsachsen ist noch nicht Polen :D
    Beiträge
    273
    Heute lief es wieder recht gut. Gini entspannt und Senna nicht mehr im Starr-Modus, sondern bleibt auch mal liegen und schaut weg. Senna bekommt viele Spieleinheiten und Kuschelzeiten. Gini bekommt alles nach Bedarf

    Nur NG war heute leicht verzweifelt: Als ich nicht da war, haben sich beide Katzen an der geschlossenen Küchentür postiert. Senna innen und Gini außen. Senna hat wohl die ganze Zeit miaut oder gejault und Gini auf der anderen Seite der Tür immer wieder mitgemacht. Und keiner wollte seine Position aufgeben. NG ist fertig mit den Nerven und ist froh, dass das Miaue jetzt erstmal zu Ende ist

    Ich hätte noch ein paar kurze Fragen:
    1. Was bedeutet es, dass Gini immer wieder an die Küchentür geht? Dass sie nicht rein kann ist ihr mittlerweile ja klar. Aber wenn sie rein schaut und ich die Tür schließen will, möchte Gini gern die Tür offen halten...
    2. Senna nutzt ihr Klo seeehr oft für das Kleine Geschäft. Bestimmt 6 Mal am Tag. Dabei ist ihr Trinkwasser kaum angerührt und es sind auch keine kleinen Streu-Klumpen sondern schon "normal" viel. Nur halt mehr am Tag. Gini geht nur 2 mal, höchstens 3 Mal... Das einzige Wasser, das sie zu sich nimmt, ist das, was wir beim Futter untermischen. Muss man das bei Senna vom TA abklären lasen? Also, ich werde das bei der nächsten Untersuchung auf alle Fälle ansprechen. Es ist ja nich erst seit Kurzem so, sondern seit sie hier ist schon.
    3. Was heißt das Miau-Konzert? Ist das positiv, negativ oder neutral zu betrachten?

  8. #248
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    368
    Wahnsinn, wie tapfer ihr das durchhaltet

    Schwierig, so auf die Entfernung, aber ich versuchs mal:
    1) Katzen gehen mehrmals am Tag ihr Revier ab, die Küche war mal Teil ihrer Welt. Ich könnte mir vorstellen, dass sie einfach weiterhin erwartet, dass sie ihr deshalb zugänglich ist. Muss also nichts mit Senna zu tun haben.
    2) Sechsmal finde ich viel. Stressbedingt? Unsicherheitsbedingt? Hat sie das in der Pflegestelle auch gemacht? Ich würde wohl mal irgendwann Blase und Niere checken lassen, und sei es nur zur Selbstberuhigung
    3) Haben die beiden sich vielleicht gegenseitig beschimpft und sich stundenlang "verpiss dich, hau ab, weg hier..." zugerufen? Katzen rufen sich auch mal gegenseitig, aber eigentlich nicht stundenlang. Und rollig kann ja keine sein.

  9. #249
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Ostsachsen ist noch nicht Polen :D
    Beiträge
    273

    Logbucheintrag 21 - Endlich mal wieder ein Logbuch!

    Senna geht es gut. Allerdings wirkt sie etwas ruhiger. Sie spielt zwar immer noch, aber nicht mehr so lange und schläft bisschen mehr. An sich ist sie so, wie in der Zeit, als sie hier ankam.
    Gestern durfte Senna ins Wohnzimmer: Große Freude auf ihrer Seite. Gini war ins Schlafzimmer quartiert, damit Senna mal raus kann.
    Es war schön, sie da zu haben. Und Senna hat es sichtlich genossen.

    Allerdings ist sie heute wieder ans Gitter gesprungen, als Gini sie angefaucht hat... Ob sie nur einen schlechten Tag hat, oder ob all unsere Bemühungen letzten Endes doch nichts bringen, weiß ich nicht. Aber ich tendiere langsam zu Letzten.

    Wir warten noch, bis die Ohren verheilt sind, ich glaube, danach ist es Zeit zur Trennung...


    Liebe Wunder,

    wenn es euch gibt, dann wäre JETZT die Zeit, das zu beweisen. Also, ich will euch nicht zwingen! Es ist ja eure Sache. Ihr seid ja die Wunder. Aber bitte. Es wäre ein günstiger Augenblick für euch... Und sehr erfreulich für uns. Wir können uns ja mal zusammensetzen und kennenlernen und über alle Pros und Kontras reden. Vielleich finden wir ja einen gemeinsamen Nenner.
    Einfach eine PN schreiben, ich habe für euch immer Zeit!

    Allerliebste Grüße,
    PaenX

  10. #250
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.087
    ich hoffe, die wunder hören dich!!!
    nicht mehr als das. ihr habt euch so bemüht.

    ansonsten: mein angebot steht...

  11. #251
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Ostsachsen ist noch nicht Polen :D
    Beiträge
    273
    Zitat Zitat von Carlo Beitrag anzeigen
    ich hoffe, die wunder hören dich!!!
    nicht mehr als das. ihr habt euch so bemüht.

    ansonsten: mein angebot steht...
    Ich hoffe auch...

    Für den Fall der Fälle werde ich Saphira und Claudia nochmal auf dich ansprechen.

  12. #252
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    534
    Ich drück die Daumen, dass die Wunder Euch erhören. Grundsätzlich finde ich kleine Rückschritte nicht schlimm, aber die Fortschritte sollten schon irgendwann überwiegen...

  13. #253
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Ostsachsen ist noch nicht Polen :D
    Beiträge
    273
    Zitat Zitat von Cappu Beitrag anzeigen
    Schwierig, so auf die Entfernung, aber ich versuchs mal:
    1) Katzen gehen mehrmals am Tag ihr Revier ab, die Küche war mal Teil ihrer Welt. Ich könnte mir vorstellen, dass sie einfach weiterhin erwartet, dass sie ihr deshalb zugänglich ist. Muss also nichts mit Senna zu tun haben.
    2) Sechsmal finde ich viel. Stressbedingt? Unsicherheitsbedingt? Hat sie das in der Pflegestelle auch gemacht? Ich würde wohl mal irgendwann Blase und Niere checken lassen, und sei es nur zur Selbstberuhigung
    3) Haben die beiden sich vielleicht gegenseitig beschimpft und sich stundenlang "verpiss dich, hau ab, weg hier..." zugerufen? Katzen rufen sich auch mal gegenseitig, aber eigentlich nicht stundenlang. Und rollig kann ja keine sein.
    Ich hab mir eine Weile darüber Gedanken gemacht, ob und wie das zutreffen kann. Hier meine Einschätzung zu deiner Einschätzung

    zu 1) Hm, das scheint tatsächlich so. Sobald sie dann Senna gesehen hat und gefaucht, geht sie meist ihrer Wege. Manchmal will sie aber auch einfach nur nochmal fauchen oder am Gitter rumkauen...
    zu 2) Ob sie das auf PS schon gemacht hat, weiß ich leider nicht... Ob es Stress ist, kann ich auch nicht einschätzen. Eigentlich ist sie ja entspannt. Meistens, geht sie, wenn einer von uns in der Küche ist, aber nicht ausschließlich dann.
    zu 3) Ne, rollig ist keine Gestern hatte Senna eine Weile miaut, bis sie raus durfte. In der Küche war es ihr viel zu warm. (Hat man erst bemerkt, wenn man eine Weile in der Küche war und dann wieder raus ist.) Ihre Ohren waren auch ziemlich warm, deshalb Gini ins Schlafzimmer und Senna ins Wohnzimmer. Dann war auch gut. Und heute waren die Ohren auch wieder kühl Gini meckert generell gern mal rum. Ich war nicht da, weshalb ich ihr Miauen nicht einschätzen kann.


    Zitat Zitat von Ally Beitrag anzeigen
    Ich drück die Daumen, dass die Wunder Euch erhören. Grundsätzlich finde ich kleine Rückschritte nicht schlimm, aber die Fortschritte sollten schon irgendwann überwiegen...
    Leider sind es bei uns Stagnation und Rückschritte...
    Ich weiß gerade auch nicht mehr... Wir wollen ja. Senna ist ja auch eine tolle Katze. Es könnte so schön sein.

  14. #254
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Ostsachsen ist noch nicht Polen :D
    Beiträge
    273

    Logbucheintrag 22 - Was noch ein Logbuch? *oder* Wunder - Ganz kleine Wunder

    Weil ich heute in der Küche gelernt habe und Gini sowieso heute einen Heizungstag eingelegt hat, hatte Senna mehrere Stunden "Wohnungszeit". Und weil ich ihren Stuhl, auf dem sie immer liegt, genommen habe, blieb ihr nichts anderes übrig, als auf meinem Bett und meiner Decke zu schlafen.

    Weil aber auch Gini bestimmt mal wieder Bewegung wollte, bin ich mit Sack und (Lern-)Pack zurück ins Wohnzimmer. Und... naja... Ich habe einen Gedanken umgesetzt, den ich seit 1-2 Wochen mit mir herumschleppe: Ich habe die Tür offen gelassen.

    Als ich heute früh immer wieder hin und her bin, weil ich dieses und jenes noch brauchte zum Lernen, ist Senna auch zweimal mit ins Wohnzimmer. Das erste Mal lief gut, das zweite Mal wieder schlechter. Ich hab Senna trotzdem erst dann rausbugsiert, als sie sich etwas entspannt hatte. (Eher war es auch nicht möglcih, an sie ran zu kommen)

    Also habe ich jetzt nach dem Mittag zum dritten Male heute die Tür offen gelassen. Senna kam auch nach einer Weile rein und hat sich kurz umgeschaut. Erst, als sie am Sofa saß, hat sie Gini gesehen. Obwohl diese die ganze Zeit auf der Heizung lag.
    Moment der Wahrheit: Senna guckt, Gini guckt. Keiner faucht, aber Sennas Schwanz peitscht kurz und erregt. Aber die Augen blieben schmal. Nachdem sie ein paar Versuche unternommen hatte, näher an Gini zu kommen, hat sie aufgegeben.
    Ich will Senna derzeit noch so haben, dass ich entweder zwischen beide gehen kann oder sie fassen. Das ist unter dem Tisch gerade so möglich, deshalb ist das dies die nähste Distanz, die ich akzeptiere. Hinter das Sofa und damit außerhalb meiner Reichweite, aber näher an Gini ist tabu.

    Senna hat sich also unter den Tisch gelegt. Spielen wollte sie nicht, Anspannung war noch zu groß. Aber die Feder blieb trotzdem in ihrer Reichweite. Sie hat 3-4 Mal noch zu Gini geschaut. Ein bisschen Starren, aber deutlich kürzer und nur ein Mal war ich kurz davor dazwischen zu gehen. Dann war es entspannter. Gini ja sowieso, die guckt nur böse: "Komm du bloß nicht her, ich geh hier nicht weg! Mein Bauch ist so schön warm."
    Aber kein Fauchen, kein Knurren, auch als ich Senna gestreichelt habe.

    Und plötzlich spielt Senna ein bisschen mit der Feder. Und will an Ginis Futter. (Das ist aber tabu, weil das nicht-angerührte Granatapet in der Küche auch gefressen werden muss )
    Als sie dann fast freiwillig zurück ist in die Küche gab es großes Lob und Knuddelei. Und Türe zu, weil Senna wieder auf dem Stuhl lag und schlafen wollte. Ich glaube, das war genug für heute.

    So guckt Gini




    Noch nicht so entspannte Senna



    Senna wird entspannter, glaube ich. Vielleicht hat der beengte Raum sie bisschen angenervt. Und wenn Gini dann noch von draußen faucht...





    Selbstverständlich kann es heute auch nur Glück gewesen sein

  15. #255
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    534
    Hallo Luise,

    es freut mich, dass es doch ein klein wenig voran geht. Vielleicht haben die Wunder Dich ja erhört und planen jetzt schonmal, wie sie Dich positiv überraschen können?

    Jedenfalls finde ich diese kurzen gemeinsamen Zeiten unter Beobachtung sehr gut. Ich drück fest die Daumen

    Unsere drei machen ja gerade richtig tolle Fortschritte, aber zwischendurch passiert es trotzdem, dass Nelly nochmal auf den Schrank flüchtet und eine der anderen beiden hinterher rennt. Rückschläge kann und wird es immer mal wieder geben...

    LG Ally

  16. #256
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Ostsachsen ist noch nicht Polen :D
    Beiträge
    273

    Logbucheintrag 23 - Eine Entscheidung und der doofe Tierarzt

    Zunächst einmal die "aktuelleren" Neuigkeiten:
    Sennas Otitis ist abgeheilt Wir sollen jetzt nur noch vorsorlich einige Zeit das Medikament weiter geben.
    Leider hat Gini dafür eine beginnende (wirklich noch im ganz im Anfangsstadium steckende) Otritis. Und Ginis Filzballen sind raus. Sie sieht jetzt zwar bisschen gerupft aus, aber der TA hat alles entfernt. Das war letzten Endes auch wirklich nötig. Gini hat sich an den Stellen kahl geleckt, gekratzt und "gebissen" (ohne Zähne). Der TA hatte mit der Schermaschine ordentlich zu tun, Gini von den Platten zu befreien. Ab jetzt wird regelmäßig gekämmt und rechzeitig der Filz entfernt.
    "Das geht schon irgendwie weg, ging ja die letzten 7 Jahre ohne Pflege auch" ist damit Geschichte.

    Hat jemand Empfehlungen für gute Langhaarbürsten? Wir haben derzeit diese hier: Bürste, Furminator, Filzmesser
    Aber das Gelbe vom Ei ist leider nicht dabei...

    Leider hat Sennas Genesung auch einen faden Beigeschmack... Sie ist sogut wie bereit zur Abgabe...
    Wir warten noch auf Claudias Meldung, aber NG hat die Vergesellschaftung für sogut wie beendet erklärt. Ich habe ihm die Entscheidungsgewalt gegeben. Zum einen, weil er sich um Senna kümmern sollte und zum anderen, weil ich das alleine nicht hinbekomme. Dazu kommt, dass ich noch unendlich mehr versucht hätte und nicht mehr objektiv entscheiden konnte.

    Aber die Entscheidung ist die richtige, denke ich. Senna braucht Anschluss zum Menschen. Bei uns lebt sie leider viel zu lange alleine in der Küche. Außerdem braucht Senna anderen Katzenkontakt als Gini: Offener, verspielter, bereiter. Unter Umständen wäre auch ein Balkon wirklich besser.

    Die Entscheidung fällt uns furchtbar schwer weil wir sie so gern haben... Aber Senna hat was Besseres und Passenderes verdient.

  17. #257
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.481
    Zitat Zitat von PaenX Beitrag anzeigen
    Aber die Entscheidung ist die richtige, denke ich. Senna braucht Anschluss zum Menschen. Bei uns lebt sie leider viel zu lange alleine in der Küche. Außerdem braucht Senna anderen Katzenkontakt als Gini: Offener, verspielter, bereiter. Unter Umständen wäre auch ein Balkon wirklich besser.

    Die Entscheidung fällt uns furchtbar schwer weil wir sie so gern haben... Aber Senna hat was Besseres und Passenderes verdient.
    Es tut mir ehrlich leid, dass es nicht geklappt hat. Eure Traurigkeit verstehe ich absolut. So eine Entscheidung musste ich auch 2x treffen und habe Rotz und Blasen geheult. Die Katzen kamen in ein Zuhause, das für sie optimal war und das hat mich letztendlich richtig froh gemacht. Ich habe Hochachtung vor euch, dass ihr "für" Senna entscheidet und ihr die Möglichkeit gebt, einen (hoffentlich) passende(n) Kumpel(ine) zu finden, mit dem/der sie Spiel, Spaß und Spannung haben kann.
    Auch Gini wird sicher aufatmen und wieder uneingeschränkt durch ihr Reich stolzieren. Ihr habt es versucht und alles gegeben....!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Nelly, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo und Hugo

  18. #258
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Ostsachsen ist noch nicht Polen :D
    Beiträge
    273
    Zitat Zitat von Plüschi Beitrag anzeigen
    Es tut mir ehrlich leid, dass es nicht geklappt hat. Eure Traurigkeit verstehe ich absolut. So eine Entscheidung musste ich auch 2x treffen und habe Rotz und Blasen geheult. Die Katzen kamen in ein Zuhause, das für sie optimal war und das hat mich letztendlich richtig froh gemacht. Ich habe Hochachtung vor euch, dass ihr "für" Senna entscheidet und ihr die Möglichkeit gebt, einen (hoffentlich) passende(n) Kumpel(ine) zu finden, mit dem/der sie Spiel, Spaß und Spannung haben kann.
    Auch Gini wird sicher aufatmen und wieder uneingeschränkt durch ihr Reich stolzieren. Ihr habt es versucht und alles gegeben....!
    Ich hoffe, es ist das Richtige. Hier zu bleiben scheint zumindest falsch. Meine Kleine ... Die klingt wie eine knarrende Tür
    ______________________________ ________

    Themenwechsel: Gini hat gerade in ihr Futter erbrochen... Beim TA ist aber nichts auffälliges gewesen. Temperatur normal. Heute hatte sie auch gespielt. Ich vermute, sie hat sich am Thunfisch verschluckt.
    Wann darf sie wieder fressen? Morgen Mittag bisschen TroFu? Man liest im Netz ja vieles...

    Sennas häufige Toilettengänge sollen beobachtet werden und bei Bedarf eine Kontrolle von Nieren und Blase gemacht werden. Der TA sieht das aber noch nicht als nötig

  19. #259
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    534
    Wie schade, dass es mit Gini und Senna einfach nicht klappen will. Ich hoffe, für Senna findet sich bald die "richtige" Familie mit einer oder vielleicht mehreren Katzen, die ihrem Spieltrieb gerechter werden. Und für Gini hoffe ich natürlich, dass es ihr gut tun wird, wenn Senna irgendwann weg ist, und dass sie dadurch wieder auflebt.

    Wollt Ihr denn noch einen Versuch starten, oder bleibt Gini dann Einzelprinzessin?

    Unsere Katzen erbrechen auch ab und zu mal Futter - alle drei. Meistens, wenn sie zu schnell gefressen haben. Ich versuche schon immer, die Portionen klein zu halten und dann öfter zu füttern, geht aber nicht immer. Ehrlich gesagt habe ich ihnen danach nie das Futter entzogen. Aber ich würde dann gerade kein TroFu geben, sondern eher magenschonendes NaFu (Hühnchen z.B.).

    Ich drück Euch die Daumen für alles, was jetzt auf Euch zukommt. Ist bestimmt nicht leicht...

    LG Ally

  20. #260
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Ostsachsen ist noch nicht Polen :D
    Beiträge
    273
    Ich hatte auch schon den Gedanken, eine dritte Katze dazu zu holen... Gini ist es ja relativ egal, solange sie ihre Ruhe hat. Aber das würde mit der VG und Separierung hier nicht klappen... Und NG hat schon mit den Augen gerollt.
    Gini ist relativ präsent hier. Verschläft den Tag auf der Heizung (seit sie einmal auf den KB gesprungen ist und meine Ordner vom Schreibtisch gefallen sind. Das hat sie ziemlich erschreckt...) und hat ihre 5 min. Solange sie halt ihre Ruhe hat...

    Auf alle Fälle wird es dauern, bis wir nochmal einen Versuch starten. Ich tendiere eher dazu, dass wir irgendwann 2 Jungkatzen holen. Aber dann muss die Wohnung größer sein und am besten mit Balkon. Ich denke, das würde Gini gefallen. Der Balkon ist, glaube ich, das einzige, was ihr wirklich fehlt. Nicht zwangsläufig eine zweite Katze.

    Ginis Magen hat sich beruhigt. Aber seit Freitag frisst sie weniger. Ihr steht wohl das Futter nicht an. Selbst das gute MAC's Geflügel&Lachs wird nur "angefressen". Aber sie spielt und rennt und meckert, wenn sie keine Aufmerksamkeit bekommt.
    Vielleicht drückt ihr auch NGs Grippaler Infekt auf die Stimmung.

    Leicht ist es nicht. Ich würde gern mehr versuchen, mehr riskieren. Aber die charakterlichen Differenzen lassen sich dadurch ja doch nicht verändern...

  21. #261
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    368
    Wirklich schade, dass es nicht klappen will, ihr habt wirklich alles versucht

    Hast du Taskali mal gefragt? Ich habe den Eindruck, dass sie ihre Katzen wirklich gut kennt und man müsste auch nicht, wie bei einer Tierheimkatze, ein schlechtes Gewissen haben, falls es nicht klappt und sie zurück muss.
    Eine Pause ist aber bestimmt eine gute Idee

  22. #262
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.994
    Ihr habt Euch doch super bemüht. Es sollte wohl einfach nicht sein.

    Ehrlich gesagt, würde ich es auch im Moment nicht mehr mit einer anderen Katze probieren.
    Eher würde ich nach einer anderen Wohnung suchen mit Balkon oder Garten.
    Auch mit zwei jungen Katzen zusammen mit Gini kann es Probleme geben. Die Zusammenführung von Mikesch (damals 11 Jahre alt) und Fanny und Nina (damals 8 Wochen alt) viele, viele Monate gedauert und es ging eigentlich nur, weil Mikesch Freigänger war. Eigentlich ging es erst, ab dem Zeitpunkt, wo Fanny und Nina Freigang bekamen.

    Schaut doch erst Mal, wie es Gini geht, wenn Senna ausgezogen ist und kommt selber zur Ruhe.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  23. #263
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Ostsachsen ist noch nicht Polen :D
    Beiträge
    273
    Zitat Zitat von Cappu Beitrag anzeigen
    Hast du Taskali mal gefragt? Ich habe den Eindruck, dass sie ihre Katzen wirklich gut kennt und man müsste auch nicht, wie bei einer Tierheimkatze, ein schlechtes Gewissen haben, falls es nicht klappt und sie zurück muss.
    Eine Pause ist aber bestimmt eine gute Idee
    Ich hatte, als der Gedanke einer Zweitkatze gereift ist, mich mit Taskali in Kontakt gesetzt. Sie hatte damals leider keine Passende. Und Freigang können wir leider derzeit nicht bieten. Aber eine sehr passende Katze konnte sie uns ans Herz legen. Die Katze kam dann aber zu den Schwiegereltern der Besis.

    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Ihr habt Euch doch super bemüht. Es sollte wohl einfach nicht sein.

    Ehrlich gesagt, würde ich es auch im Moment nicht mehr mit einer anderen Katze probieren.
    Eher würde ich nach einer anderen Wohnung suchen mit Balkon oder Garten.
    Auch mit zwei jungen Katzen zusammen mit Gini kann es Probleme geben. Die Zusammenführung von Mikesch (damals 11 Jahre alt) und Fanny und Nina (damals 8 Wochen alt) viele, viele Monate gedauert und es ging eigentlich nur, weil Mikesch Freigänger war. Eigentlich ging es erst, ab dem Zeitpunkt, wo Fanny und Nina Freigang bekamen.

    Schaut doch erst Mal, wie es Gini geht, wenn Senna ausgezogen ist und kommt selber zur Ruhe.
    Sofort wird katzenmäßig sowieso nichts Wir spielen schon mit de Wohnungsgedanken, aber für 2 Jahre lohnt sich das nicht wirklich... :/
    Und eine dann ca. 10 jährige Wohnungskatze an Freilauf stecken wird auch nichts. Maximal gesicherter Garten. Aber das hat alles noch Zeit.

  24. #264
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Ostsachsen ist noch nicht Polen :D
    Beiträge
    273

    Logbucheintrag 24 - Kein Logbuch, sondern Nachtgedanken

    Nachtgedanken - Weil sie immer dann kommen, wenn es ernst wird und man Entscheidungen treffen soll...

    Ach Foris, es ist echt nicht leicht... Zur Zeit lese ich viel auch in anderen Foren, weil ich irgendwie immer einen Weg suche, nicht für die letzten Prüfungen lernen zu müssen
    Und immer wieder lande ich bei Vergesellschaftungsfäden, wo es auch nicht gerade gut läuft. Und das schon seit längerer Zeit als bei uns... Und ich frage mich immer wieder, ob wir nicht doch zu früh aufgeben... Ob es nicht doch klappen könnte. In 2 Monaten oder 4...?

    Und am liebsten würde ich Senna wieder ins Wohnzimmer holen. Auf gut Glück und lass sie einfach machen. Kein Trennne mehr, außer wenn wir nicht da sind oder schlafen. Sennas "Angriffe" anders in den Griff bekommen...
    Gini ist ja nicht ohne Selbstbewusstsein... Sie traut Senna nach den Angriffen (ja, die schreibe ich jetzt nicht in Anführungszeichen) halt nicht mehr so richtig. Es lief ja mal gut. Und Gini schnuppert ja auch am Gitter. Und kommt ja auch ran, wenn Senna ihr den Rücken zudreht. Scheu ist Puschelschwanz-Gini ja nun nicht... Und Senna muss nur Manieren lernen... Wir können auch mit ihr spielen, sie mehr auslasten, uns mehr anstrengen. Ganz sicher können wir das!
    Und Senna ist halt irgendwie schon ein Teil von uns... Auf ihre Art eben

    Und ich weiß, dass wenn ich z.B. in den Foren nachfragen würde, wo alle immer gut zureden, die Meinung wäre dass wir es weiter versuchen sollten. Es lief bei anderen schon schlechter und jetzt sehr gut...
    Und wenn ich die Bilder von glücklichen Katzenpaaren sehe, dann weiß ich, dass es bei uns utopisch ist, aber vielleicht... ja vielleicht möglich ist...

    Und dann weiß ich wieder nicht, ob das alles nur Einbildung und Egoismus sind... Weil ich keine gehen lassen will und mir ein "Ende" nicht eingestehen kann...

  25. #265
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.087
    es ist an dir, zu entscheiden, ob du das verantworten kannst: wir sind nicht vor ort und können nicht wirklich wissen, wie gini mit sennas attacken klar kommt - ob sie das nur eher oberflächlich berührt.
    ich weiß, dass du nach möglichkeiten suchst, ich verstehe das voll und ganz.
    würde ich auch, wenn ich deiner stelle wäre, auch wohl noch mal einen versuch eines lebens ohne gittertür.
    es wird wohl nicht funktionieren - das kann ich aus meiner entfernten erhabenen position gut sagen, da habe ich bequemes reden - vielleicht musst du einfach die erfahrung noch mal machen.
    nur gini darf keinen schaden nehmen.
    und ja, die sache mit dem wunder...

    diese sache mit dem "man muss nur wollen, dann wird schon werden" - dieser amerikanische leistungsgedanke - wann immer der in katzenvergesellschaftungen einzug gehalten hat. da wird geklebt, was doch gar nicht kleben muss - als wäre ein scheitern der untergang des abendlandes, als müsste das, was in so vielen menschlichen beziehungen rein gar nicht funktioniert (wie hoch ist die trennungsrate noch mal?) bei den tieren funktionieren... sie müssen ausbaden, was wir nicht für uns selbst zu leisten im stande sind.
    wie viele von diese aushalte-posaunisten legen den selben maßstab an sich an?
    wie gesagt, es geht ja nicht darum, eine arme katze auf die straße zu setzen, das ist der gegenpol zu diesem irrsinn.
    und irgendwie scheint der gesunde mittelweg, der auch die emotionen etwas in schach hält, in vergessenheit zu geraten.

    du musst gar keine entscheidung treffen - gestehe sie einfach deinen katzen zu und höre auf sie.

  26. #266
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.994
    Guten Morgen Luise,

    unsere Flauschis machen es uns nicht leicht. Aber ich kann mich Bettina (Carlo) nur anschließen. Lass es die Katzen entscheiden und Du schaue nur, ob die Katzen Zu sehr leiden.
    Aber manchmal ist es auch richtig zwei- oder dreigleisig zu fahren:
    Die ehemalige Pflegestelle schaut nach einem Idealplatz für Senna.
    Senna bleibt so lange bei Euch
    und Ihr schaut schon jetzt nach der Idealwohnung.

    Weißt Du, mit Seni und Fannchen, das ist bestimmt nicht ideal. Fannchen muss auch jetzt nach drei Jahren immer noch fauchen, wenn Seni Ihr zu nahe kommt. Zun Nahe ist eine Türbreite.
    Und trotzdem liegen sie dann gemeinsam auf dem Sofa oder auf dem Bett. Ein Ehebett mit zwei Dosis und drei Katzen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  27. #267
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Ostsachsen ist noch nicht Polen :D
    Beiträge
    273
    Oh, ich kann mir gerade vorstellen, wie alle die Augen verdrehen. "Das hatten wir doch schon alles geklärt. Die CHARAKTERE passen nicht gut zusammen. Nicht die Katzen an sich. Wir waren doch schon soweit, dass Senna passende Kumpel und Kumpelinen braucht und Gini.... einen Balkon."


    Die Entscheidung ist ja gefallen eigentlich. Claudia ist (bald) mit Carlo in Kontakt, wegen PS und wir planen insgeheim schon den Auszug von Senna und was wir ihr unbedingt mitgeben wollen (an ihrem Lieblingsfutter und Spielzeug, ich denke nicht, dass es auf PS sonst generell an irgendwas mangelt, aber als letzte Tat für Senna Außerdem habe ich schon angefangen, Sennas Gewohnheiten aufzuschreiben, damit der Übergang hoffentlich ohne vieler solcher Überraschungen verläuft, wie bei uns)
    Wenn NG dann aus seinem Grippeschlaf erwacht, wird er auch nur mit den Augen rollen: "Wir hatten das doch geklärt. Du bist völlig am Ende, das bringt doch auch nichts, jetzt so weiter zu machen. Das ganze Hin und Her wird niemandem gerecht. Auch Gini nicht, die mit DIR spielen will und nicht mit mir. Aber wenn du immer bei Senna bist, dann schadet es doch irgendwie nur beiden..."

    Ich würde beide gern nochmal zusammen lassen. Aber ich weiß, dass es schief geht. Weil wir es zu sehr wollen und Senna und Gini sich nicht brauchen...
    Und Senna eine Teflon-Katze braucht und keine Prinzessin auf der Heizung.

    Und meine Oma hatte gestern nur gesagt: "Ich hätte das schon viel eher abgebrochen. So ist es das Beste für die Beiden" Egal, wie schwer es fällt. Aber Senna bleibt ja zumindst noch 2-4 Wochen

  28. #268
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    534
    Liebe Luise,

    ich kann total verstehen, dass Du hin- und hergerissen bist, aber ich finde, Du machst es genau richtig. Ihr erarbeitet einen Plan für Sennas Abgabe und bereitet alles vor. Aber was spricht dagegen, die Zeit dazwischen noch einmal zu nutzen? Ich würde wohl tatsächlich auch noch einmal wagen, sie zusammenzulassen. Aber nur, solange niemand wirklich darunter leidet bzw. zu Schaden kommt.

    Erstens habt Ihr die Zeit noch, und zweitens verschwindet dann vielleicht noch der letzte Zweifel, dass Ihr nicht alles versucht hättet..., na ja, und vielleicht erhört Euch das Wunder ja doch.

    Wir sind auch noch unschlüssig, ob wir die Tür wieder komplett öffnen sollten. Kürzlich gab es wieder eine etwas heftigere Begegnung, aber erstmals ist Nelly nicht auf den Schrank geflüchtet, sondern sie hat Bonnie von der Kratztonne aus "weggefaucht". Klang schon heftig, aber es gab keinen Kampf, und tatsächlich hat Bonnie einen Rückzieher gemacht. Ich denke inzwischen manchmal, dass die drei einfach mehr gemeinsame Zeit brauchen. Aber noch trauen wir uns nicht zu dem weiteren Schritt. Wir machen jetzt aber immer auf, sobald wir zuhause sind, und erst wieder zu, wenn wir ins Bett gehen. Trotzdem ist es für die beiden immer noch "etwas besonderes", nach oben zu gehen, und ich weiß nicht, ob das so richtig ist...

    Aber zurück zu Dir, ich möchte Dir noch etwas auf den Weg geben, was mir in einer komplett anderen Situation einmal sehr geholfen hat. Und zwar saß ich in einer Arztpraxis, unschlüssig, ob ich ein Ziel noch weiter verfolgen sollte oder nicht. Ich schnappte mir irgendeine Zeitschrift (Freundin oder so) und dort gab es einen Artikel mit der Überschrift "Die Kraft des Loslassens". Dort wurde geschrieben, dass es keine Schwäche ist, ein Ziel aufzugeben, das man nicht erreichen kann, sondern auch von Stärke zeugt, wenn man eine Sache abschließen kann, die keine Aussicht auf Erfolg hat. Irgendwo in dem Artikel gab es den Spruch des Philosophen Kierkegaard: "Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit". Diese beiden Sätze haben mir geholfen, einen Entschluss zu treffen, und ich finde beide auch immer noch sehr wichtig für mein Leben. Es nützt nichts, die eigene Situation mit der Situation anderer zu vergleichen, denn die Voraussetzungen sind eh immer anders. Und ich denke, dass es wirklich sinnvoller ist, sich auf sich selbst zu konzentrieren (ohne deswegen ein Egoist zu sein), anstatt immer zu schauen, was andere tun, wie es anderen geht, was sie erreichen oder auch nicht. Das alles zählt in Deiner Situation nicht. Nur Ihr zählt.

    Also wie immer Eure Entscheidung ausfällt, Ihr trefft sie, weil es für Euch vier die beste Entscheidung ist. Niemand sonst ist in Eurer Situation.
    LG Ally mit Bonnie, Lucy und Nelly

    sowie Emilia und Modi im Land hinter dem Regenbogen

  29. #269
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Ostsachsen ist noch nicht Polen :D
    Beiträge
    273
    Liebe Ally,

    Danke für deinen Zuspruch. Gerade, dass du am Anfang dafür warst, es länger zu versuchen und jetzt die Abgabe mit unterstützt, hilft mir.
    Das mit dem Loslassen ist bei mir immer so eine Sache. Das ist irgendwie nicht in meinem Charakter, außer, wenn es wirklich aus dem Ruder lief...

    Ich denke, wenn ich wieder mehr freie Zeit, also wirklich Freie Zeit und nicht nur "solala zu Hause"-Zeit habe, werde ich es nochmal versuchen mit den beiden. Und wenn es nur ist, damit Senna ein paar schöne letzte Wochen bei uns hat


    Kurz zu Nelly, Bonnie & Lucy:
    Ihr habt eine Gittertür unten drin, oder? Also, selbst wenn ihr zu macht, ist es ja nicht wirklich "zu". Also theoretisch hätten sie Möglichkeit zum Kontakt... Aber klar, wenn nicht zufällig Nelly nach unten kommt und Bonnie und/oder Lucy auch am Gitter sind, dann gibt es trotzdem keinen Kontakt... Schwierig schwierig... Aber man kann sie ja schlecht zu mehr gemeinsamer Zeit zwingen... Hach, Flucht- und Rückzugsmöglichkeiten sind doch schon blöd
    Ich würde das Gitter eigentlich auch noch drin lassen, bei Abwesenheit. Aber andererseits kommt Nelly vielleicht auch von selbst runter, wenn ihr nicht da seid.

  30. #270
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.661
    Nabend ihr lieben,

    Mensch wenn ich all diese Taktiken und Strategien lese.... Ich hatte 2 Tage die Tür zu und mellon durfte nur kurz mit mir rein. Dann war sie offen.... Honey war ja komplett verkrümelt... Aber er wusste dass sie da war... Hat immer wieder nach ihr geschaut aber ich war dann auch arbeiten und hab die beiden sich selbst überlassen.... Mut zur Lücke oder Wahnsinn?
    Ja ich weiß, ich hatte viel Glück.. Die beiden passten sehr sehr gut zusammen. Aber es hätte auch anders laufen können und ich denke mir grade, "oha... Da warst du ganz schön sorglos unterwegs"
    Was ich sagen will ist, dass ich hier nichts sehe was nicht versucht wurde.... Ihr habt euch buchstäblich den Popo aufgerissen....
    Nutzt die Zeit noch, die sie noch da ist und gebt sie dann mit gutem Gewissen in liebevolle Hände. Wohl wissend alles getan zu haben und ohne schlechtes Gewissen!
    Ich bin auch eher von der "aberigendwiemussdasdochma l" Fraktion.... Klappt schon irgendwie... Und bislang hatte ich scheinbar immer Glück. Aber bei dem was ich hier die ganze Zeit mit lese, hat es einfach für niemanden einen Wert!
    Ich möchte dir ebenfalls zusprechen loszulassen, wenn es denn soweit kommt und nicht mehr geht. Es wird vermutlich nach einer Weile eine riesenlast von euch allen runter fallen
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  31. #271
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Ostsachsen ist noch nicht Polen :D
    Beiträge
    273

    Logbucheintrag 25 - Das Ende *oder* Der Vorhang fällt

    Senna verlässt uns schon morgen. Eine Interessentin, die bei uns die VK gemacht hatte, holt sie morgen ab.
    Es geht auf einmal alles so schnell. Wir sind gerade nur noch am Heulen.

    Senna kommt zu 2 Katzen, soweit ich weiß. Einer jüngeren und einer älteren. Sie soll der Jüngeren eine Spielgefährtin werden und bekommt Freigang. Die Interessentin möchte es gern versuchen.

    Ich danke allen, die hier mitgelesen haben. Allen, die uns eine Hilfe waren. Besonders Carlo, Mietfekatfe, Ally, Plüschi, Pampashase und Cappu. Durch euch bin ich hier im Forum so richtig angekommen und fühle mich in anderen Foren verloren.
    Ich danke allen, die mitgebangt, gehofft, gelacht und geweint haben.
    Ich danke besonders meinen Hauptdarstellern: Gini von und zu Mimimi und Senna, der Raufrübe mit dem Teddygesicht.
    _______________________

    Liebe -nein- Geliebte Senna,
    Als ich dich das erste Mal sah, war ich von dir nicht so begeistert. Aber dein Charakter war dein Argument. Und dann ging alles ganz schnell. Innerhalb von einer Woche warst du bei uns. Innerhalb von wenigen Tagen, war das deine Wohnung. Waren wir deine Menschen.
    Es tut mir in Körper und Seele weh, dich gehen lassen zu müssen. Ja, du stirbst nicht, aber du gehst doch von uns. Du ziehst nur ca. 60 km weiter. Aber für mich ist das nicht nur eine Welt. Es sind alle Welten. Auf einmal wirst du gehen. Und wir lieben dich trotzdem.

    Es tut mir leid, dass wir alles zu schnell angegangen sind. Dass wir zu wenig Zeit für dich hatten. Dass du bei uns nicht deinen dir zustehenden Platz hattest. Wir lieben dich trotzdem Senna!
    Es tut mir leid, dass Gini und du nicht passen. Und du ihr einmal zu oft die Rübe eingeschlagen hast. Wir lieben dich trotzdem Senna!
    Es tut mir leid, dass wir uns manchmal nicht genug mit dir beschäftigt haben. Wir lieben dich trotzdem Senna!
    Es tut mir alles leid. Wir lieben dich wirklich Senna!

    Du warst meine zweite Katze. Mein zweites Tier. Mein zweites Ein und Alles. Mein.
    Du hast den Namen bekommen, in Anlehnung an das buddhistische Zen. An die Ruhe und die Kraft. Und an Anlehnung an den ersten Kater meines Freundes: Sammy. Aber du solltest nicht Senni heißen. Du solltest einen eigenen Namen bekommen. Du solltest unsere Kraft sein. Wir lieben dich Senna.

    Und ich weine gerade alle Tränen für dich. Weil mein Kopf leer ist und gleichzeitig so voll... Und du weißt gerade gar nicht, was los ist. Warum um Dosi1 und Dosi2 auf einmal schwarz-blauer Dunst wabert. Was gerade los ist. Und was morgen los sein wird. Aber vergiss nicht, wir lieben dich, Senna!

    Mein Tunichtgut, mein Haudrauf, mein Türgeknarre, mein Mülleimerchen. Mach's gut, mein Schatz. Wir lieben dich.

  32. #272
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.087
    tja, luise,ein schnelles ende....

    aber wenn es ihr gut geht dort, glaube mir, wird dich das eines tages sehr froh machen.
    dein leben wird noch lang sein und wirst noch viele katzen haben können, lieben und geliebt werden, aber gini und senna haben nur das eine leben und das ist kurz.

    ich hatte ja auch mal den kater bernardo, so ein zauberhafter klops aus spanien, so uneingeschränkt sozial und furchtbar hundekompatibel: er hatte nur einen "fehler": er war schrecklich dezent und hat sich niemals nicht in den vordergrund gedrängt - was dazu führte, dass mir manchmal abends im bett eingefallen ist, dass ich ihn den ganzen tag nicht groß gestreichelt hatte.
    und als sich die gelegenheit bot und ein freundin eine katze suchte, mit hund noch dazu...
    ich liebte ihn sehr und es hat weh getan - aber als ich gesehen habe, wie er aufgeblüht ist, mit dem hund im körbchen lag (und liegt) sogar regelmäßig zu den nachbarn pilgert, wenn meine freundin arbeitet und sich dort mit einem golden retriever das körbchen und das schüsselchen teilt...
    da weiß ich, dass ich alles richtig gemacht habe und das tut gut.

    ich hoffe, du kannst diese erfahrung auch bald machen...

  33. #273
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.481
    Ach mensch, Luise, jetzt bin ich auch überrascht!
    Lass dich mal huscheln( )

    Deine Zeilen für Senna sind so lieb. Das Loslassen ist furchtbar schwer, aber auch ein großer Beweis von Liebe.
    Vor ca. 4 Jahren adoptierte ich Merlin, ein lieber Kater-Opi von 12 Jahren. Er war sehr sozial, hatte ein kaputtes Beinchen und wahrscheinlich noch nicht viel Gutes erlebt. Ich hoffte, ihm einen schönen Lebensabend bieten zu können. Aber ich hatte die Rechnung ohne meine Bande gemacht. Merlin war ihr nicht willkommen und sie zeigte ihm das deutlich. Ich verstand die Welt nicht mehr! Merlin tat mir so unendlich leid. Leider ging die Ablehnung so weit, dass der Arme Quartier auf der Terrasse bezog und nur noch geduckt ins Haus kam. So hatte ich mir das nicht vorgestellt. Ich war die Einzige, zu der er eine Beziehung aufbaute. Mein Mann und ich ließen sein Bein operieren und dann musste eine Entscheidung getroffen werden. Traurig setzte ich mich mit seiner ehemaligen PS in Verbindung. Merlin sollte die Chance auf ein schönes Leben haben, auch wenn mich der Gedanke an den Abschied zerriss. Der Zufall wollte, dass die Frau, die Merlins 2 Kumpel von der PS aufgenommen hatte, auch Merlin zu sich nehmen wollte. Zur Übergabe fuhr mein Mann alleine, ich konnte einfach nicht. Als ich dann aber Fotos und Videos aus Merlins neuem Zuhause bekam, trockneten die Tränen schnell, denn ich sah Merlin, wie ich ihn bei uns wohl nie gesehen hätte. ...glücklich, verspielt und zufrieden. Er wurde von seinen 2 Kumpels sofort lieb aufgenommen und mein Opi war endlich angekommen.
    Vor ein paar Monaten musste Merlin wegen einer Krankheit in seinem Zuhause erlöst werden. Das gab mir einmal mehr die Gewissheit, alles richtig gemacht zu haben. Jeder Tag voller Glück und ohne Angst zählt! Durch das Loslassen konnte ich dazu beitragen, dass der Süße nun wirklich noch den verdienten schönen Lebensabend bekam.
    Luise, ich wünsche dir von Herzen, dass auch du so ein Happyend für Senna erleben kannst und Rückmeldungen bekommst, die von einer glücklichen Katze berichten. Ich wünsche dir, dass du dann deinen inneren Frieden wiederfindest, dir auf die Schulter klopfst und sagst 'alles richtig gemacht! ' Und ich hoffe auch, dass eine entspannte zufriedene Gini den Rest Zweifel hinwegfegen kann!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Nelly, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo und Hugo

  34. #274
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.661
    Guten Morgen Luise,

    ich kann in jedem deiner Worte deinen Schmerz lesen und ich kann ihn wirklich zutiefst nachvollziehen. es wäre für mich auch das allerschlimmste, gefühlt "aufgeben" zu müssen.
    Aber wie meine liebe Vorrednerin Heike schon so treffend geschrieben hat - es geht um das Wohlbefinden der Schnurris und das solltest du dir immer wieder sagen! Du tust es nicht aus Bequemlichkeit, nicht aus Angst, nicht aus Ungeduld oder aus einer Laune heraus. Du hast nicht nach kurzer Zeit das Handtuch geschmissen und du hast wirklich ALLES versucht... du tust es nur, weil du siehst, weil alle sehen und spüren dass es das Beste für die beiden ist!
    Und ich bin mir sehr sicher, dass du dir bald sagen kannst, dass es die richtige Entscheidung war. Da wo Senna hinkommt - die Konstellation klingt für mich nahezu ideal! Spielgefährtin plus eine weitere Katze, plus Freigang zum Auslasten...sie wird dir vermutlich auf ewig dankbar dafür sein! Ich würde jede Wette eingehen, dass du in ein paar Tagen schon positives berichten kannst.
    Lass dich noch mal drücken und versuche dir das Herz nicht allzu schwer werden zu lassen.
    Vielleicht ist nun diese "Hauruck-Aktion" genau das richtige, damit es sich nicht zu lange hinzieht und du dich nicht noch mehr selbst malträtierst!
    Wir sind alle bei euch und schicken dir Mut und Kraft und vor allem Trost!
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  35. #275
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    534
    Ach Luise,

    ich habe es gestern noch gelesen, konnte aber irgendwie nicht mehr antworten, weil ich selbst ein paar Tränen verdrücken musste. Insgeheim habe ich natürlich gehofft, dass die erwähnten 2 - 4 Wochen noch den Durchbruch bringen würden.

    Aber nun ist es so, und die Mädels haben schon alles gesagt. Ich hoffe sehr, dass Sennas neue Familie genau das ist, was sie braucht, und wenn Du dann anhand von Fotos, Videos oder vielleicht sogar mal "live" siehst, wie sehr sie sich in ihrem neuen Zuhause wohlfühlt, dann wirst Du auch Deinen Frieden mit der Entscheidung finden können. Genauso natürlich wenn Du bemerkst, wie Gini es genießt, wieder allein über Euch und die Wohnung bestimmen zu können ohne Angst zu haben. Du hast im Sinne der Katzen gehandelt, und nur das ist wichtig, auch wenn es im Herzen weh tut, was ganz verständlich ist.

    Ich drück Dich
    LG Ally mit Bonnie, Lucy und Nelly

    sowie Emilia und Modi im Land hinter dem Regenbogen

  36. #276
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    534
    Zitat Zitat von PaenX Beitrag anzeigen
    Kurz zu Nelly, Bonnie & Lucy:
    Ihr habt eine Gittertür unten drin, oder? Also, selbst wenn ihr zu macht, ist es ja nicht wirklich "zu". Also theoretisch hätten sie Möglichkeit zum Kontakt... Aber klar, wenn nicht zufällig Nelly nach unten kommt und Bonnie und/oder Lucy auch am Gitter sind, dann gibt es trotzdem keinen Kontakt... Schwierig schwierig... Aber man kann sie ja schlecht zu mehr gemeinsamer Zeit zwingen... Hach, Flucht- und Rückzugsmöglichkeiten sind doch schon blöd
    Ich würde das Gitter eigentlich auch noch drin lassen, bei Abwesenheit. Aber andererseits kommt Nelly vielleicht auch von selbst runter, wenn ihr nicht da seid.
    Nochmal kurz hierzu: Nein, wir haben die Gittertür wieder entfernt, weil es uns einfach zu kalt wurde. Wir haben jetzt eine Katzenklappe in der Wohnungstür, bisher aber nur den Rahmen eingebaut mit Gitter. Das Sichtfeld ist somit aber natürlich deutlich kleiner. Aber auch mit Gittertür kam es nur ganz ganz selten mal unten zu einer Begegnung. Nelly geht nachts 1 - 3 x nach unten und tagsüber maximal 1 x. Manchmal sitzt sie nur auf der Treppe, manchmal schaut sie durchs Gitter. Aber entweder wartet sie geradezu, dass die Luft rein ist, oder sie begegnen sich durch Zufall nie.

    Wir warten jetzt noch mal ne Weile ab und lassen sie nur in unserer Anwesenheit zusammen. Anfang März schauen wir mal, ob wir den nächsten Schritt gehen. Unser Leidensdruck ist ja nicht so groß wie bei Euch, denn trotz der schleppenden Zusammenführung wirken alle drei glücklich und zufrieden - nur die Zusammentreffen haben noch Luft nach oben. Für mich ist es halt anstrengend, weil ich mich auf Dauer nicht zweiteilen kann aber auch niemanden vernachlässigen möchte. Sport habe ich schon reduziert, insofern hoffe ich natürlich schon, dass sich jetzt spätestens zum Frühling was tut. Nelly soll dann ja auch irgendwann mal in den Garten dürfen. Wenn irgendwann alles soweit läuft und sie auch mit einer Katzenklappe zurecht kommt, werden wir oben evtl. einen Raum für sie reservieren mit Kaklo und Liegeplatz, den sie dann mit chipgesteuerter Katzenklappe ganz allein für sich hat. Aber ich hoffe natürlich, dass das gar nicht notwending sein wird
    LG Ally mit Bonnie, Lucy und Nelly

    sowie Emilia und Modi im Land hinter dem Regenbogen

  37. #277
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Ostsachsen ist noch nicht Polen :D
    Beiträge
    273

    Logbucheintrag 26 - Das letzte Kapitel

    Logbucheintrag 26:
    Wir steuern wieder auf unbekannte Gewässer. Unsere Kombüsenmaid Senna ist leider von Bord gegangen und wurde an einem anderem Schiff angeheuert.
    Möge der Wind dir günstig stehen. Mögen die Sterne über dich wachen. Möge die See dir erleuchtet bleiben. Mögen dich Stürme meiden.

    ___________________________

    Wie gesagt. Senna wurde gerade abgeholt. Sie wird jetzt wieder Lotti heißen, wie vorher.
    Sie hat wohl schon die dicke Luft gespürt und der Abholerin die kalte Schulter gezeigt.

    Wir haben die Küche jetzt wieder leer geräumt. Es ist alles so unwirklich. Wieder so, wie früher. Zumindest fast... NG hat aus dem Karton, wo ich Sennas ehem. Zeug reingepackt habe, das Gini nicht nutzt, die kleine zerfetzte Spielmaus wieder rausgeholt. Die kleine Maus sitzt jetzt auf der Fernsehwand.

    Gini weiß von alledem nichts. Beim Klingeln hat sie sich wieder versteckt und bis jetzt noch keine Anstalten gemacht, wieder aufzutauchen.

    Senna fehlt uns jetzt schon. Und wir hoffen inständig, dass es mit den 2 anderen Katzen gut klappt. Und für den Fall, dass nicht, hätten wir sie so gern wieder. Egal, wie schwierig es wird. Senna ist so eine tolle Katze... Aber es geht dieses Mal nicht um uns, sondern um ihr Bestes.

    Ich glaube, meine Prüfung morgen muss ich ausfallen lassen... Das haut mich vollkommen aus der Bahn...

  38. #278
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.994
    Liebe Luise,
    Ja, unsere Fellis verstehen sich gut darauf in unsere Herzen zu schleichen.
    Senna/Lotti wünsche ich einen guten Start auf dem neuen Schiff. Mögen Nepumuk Ihr gnädig sein und
    sie heil in einen neuen Hafen geleiten.
    Euch wünsche ich, dass die Wunden, die Sennas Abschied hinterlassen hat heilen und
    Ihr auch später an sie denkt, vor allem an alles Schöne und Liebe, was sie in Eurem Herzen hinterlassen hat.
    Werdet Ihr erfahren, wie es Senna/Lotti bei Ihren neuen Dosis und den neuen Katzenkumpels geht?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  39. #279
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Ostsachsen ist noch nicht Polen :D
    Beiträge
    273
    Hallo Pampashase,

    Ja, wir stehen in Kontakt. Senna ist gut angekommen, hat die anderen schon kurz kennen gelernt und Stellung hinter dem Sofa bezogen. Sie hat von hier ihr großes Kissen mitgenommen und ihre Baldi-Maus.
    Die neue Besitzerin in guter Dinge, dass in paar Tagen bis Wochen alles durch ist. Bis jetzt wurde nur kurz mal geknurrt also alles gut. Die anderen beiden sind übrigens ca 4 und ca 16 Jahre. Also Senna das gute Mittelding.

    Gini hat die Küche inspiziert und für gut befunden. Sie saß sofort an ihrem Stammplatz von Früher und hat danach das Fenster in Beschlag genommen.
    Wir hatten zumindest auf etwas Trauer gehofft, als letzte Option, dass Senna wieder kommt. Aber Gini sagt "Passt so!"

    Sollte Senna aber Probleme bekommen, dann stehen unsere Türen immer offen für sie

  40. #280
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    534
    Das klingt doch erst einmal sehr vielversprechend.

    Und wenn Du jetzt siehst, dass Gini wieder den Rest "ihres Reviers" in Beschlag nimmt und schon nach so kurzer Zeit zufriedener wirkt, dann soll es wohl einfach so sein

    LG Ally

Seite 7 von 10 ErsteErste 12345678910 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Neva Masquarade Gini und Sibirischer Kater Gizmo suchen gemeinsam
    Von Gabi im Forum Katzen - Tiervermittlung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.03.2010, 17:34
  2. Projekt COSMO
    Von Lillys Mum im Forum Hunde - Suche & Biete
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.05.2009, 18:11
  3. Happy Birthday Gini
    Von astrid219 im Forum Katzen - Glückwünsche & Geburtstage
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 10.02.2004, 18:09
  4. an gini aiko wg.Knochen
    Von Lea1303 im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.12.2003, 22:08
  5. Happy Birthday GINI !
    Von Tina 2 im Forum Katzen - Kontakte
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.02.2003, 02:11

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •