Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Soo plötzlich, wann ist der richtige Moment.

  1. #1
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    877

    Soo plötzlich, wann ist der richtige Moment.

    Hallo zusammen,
    vielleicht erinnern sich noch einige, als ich vor fast acht Jahren meine ersten Fragen hier eingestellt habe.
    Leider ist eines der beiden Katzenleben fast zu Ende. Das von meiner Dicken.

    Wir sind vor zwei Monaten umgezogen. Seitdem hatte Zoe alles was sie sich gewünscht hat. Einen Garten und einen Wintergarten.. gerade für sie hat es mich so gefreut.

    Nach dem Umzu hatte sie etwas abgenommen, aber ich habe es auf den Umzug geschoben. Vor ca 5 Wochen hat sie sich wieder aufgekratzt und ich bin zum Tierarzt. Sie hat eine Cortsison und Antibiotika Depotspritze bekommen, aber es wurde nicht wirklich besser. Also nochmal hin und Cortison Tabletten. Dann auf einmal vorletztes Wochenende erbrach sie sich. Ich habe das Cortison ausgeschlichen, aber sie war irgendwie komisch.
    Kein Erbrechen mehr, aber sie maute nicht mehr rum, nörgelte und verlnagte nix mehr und schlief viel. Und kam auch nicht in den Wintergarten. Und hat sehr wenig gefressen.AM Montag also wieder zum TA-vorsichtshalber ein riesen Blutbild gemacht. Leber NIere Schilddrüse und Bauchspreicheldrüse. Alles perfekt. Mann war ich erleichter. Ausser dass sie in 1,5 WO weitere 600 gr abgenommen hat.Der TA meinte es wäre ggf ein Infekt und hat ein Schmerzmittel und AB und was gegen Übelkeit gespritzt
    Aber sie war noch immer komisch, wenn auch kein Erbrechen mehr. Sie pinkelete nur noch im stehen und ging nicht mehr auf den Schrank und schläft viel. Wir dachten also Athrose.
    Und heute nochmal zum TA.
    Er röntgt und sieht einen 4x4 cm grossen Tumor uns sagt wir brauchen einen Ultraschall.

    Die Nieren sind doppelt so gross wie normal, Lymphe geschwollen, Tumor hängt an der Milz und hat die Leber verändert.
    Inoperabel. Und Biopsie bring auch nix. Da chemo nix bringen würde.
    Die Katze mochte sich heute bereits kaum noch bewegen. Unsicher auf den Hinterbeinen. Essen eh nicht.
    Wir müssen einschläfern. Aber ich habe so einen Schock bekommen. Habe doch versucht so gut auf Veränderungen an ihr zu achten wie ich konnte und bin losgegangen. Sofort.
    Man kann ihr beim Abnehmen zusehen.
    Der ganze Bauch ist voller Krebs und jetzt muss ich entscheiden wann ich sie erlöse.
    Und wenn ich sie ansehe sieht sie mich mit wachen Augen an und ich weine direkt wieder.
    Ich habe der süssen Maus so viel zu verdanken.
    Wie soll ich nur den richtigen Moment finden.

    Sorry für das wirre Geschriebsel...
    Danke
    Leigh44


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  2. #2
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    877
    Und ich frage mich die ganze Zeit: WO war ich unaufmerksam? WO habe ich eine Veränderung übersehen die ich hätte deuten müssen.
    Ich dachte ich gehe wegen Athrose hin und gehe mit einem Todesurteil nach Hause.
    Und dabei haben wir sie sooo lieb, diese wudersüsse Maus


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  3. #3
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.844
    Leigh, es tut mir leid, dass du so schlimme Nachrichten bekommen hast!

    Mein Tipp wäre, jetzt nicht mit der Vergangenheit zu hadern (hätte, hätte....), sondern dich auf das Jetzt zu konzentrieren und deine Energie darauf zu fokussieren. Wenn Sie Schmerzen hat und die Krankheit offensichtlich nicht therapierbar ist, würde ich mich persönlich an den Ratschlag des Tierarztes halten - was hat er denn geraten? Katzen verstecken ihre Schmerzen ja teilweise recht gut

    Viel Kraft wünsche ich dir!

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  4. #4
    Registriert seit
    01.05.2010
    Ort
    Schleswig - Holstein
    Beiträge
    27.074
    Leigh, das tut mir sehr leid

    Ich schliesse mich Sheratan an

  5. #5
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    877
    Was er gerate hat war, KEINE Biopsie, KEINE OP und da es jetzt nur noch bergab geht einschläfern.
    Einschläfern sobald ich kann und die Notwendigkeit sehe.

    Aber ich habe es ja gestern erst erfahren. Der Krebs hat alle Organe durchgestreut,
    es geht halt nicht um meine Gefühle.
    Ich habe um 15:30 einen Termin beim TA zum Einschläfern gemacht.
    Ich hatte gehofft nach der Schmerzspritze gestern würde sie ggf fressen. Aber sie isst nicht. Astronautennahrung habe ich hier. Aber das bringt doch alles nix. Und quält sie nur.
    Sie liegt nur noch an einem Fleck.
    Sie hat binnen 5 Tagen soooo massiv abgebaut. Es ist sooo traurig.
    Ich fahre mit ihr hin, die anderen Tiere bleiben bei meinem Mann.


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  6. #6
    Registriert seit
    01.05.2010
    Ort
    Schleswig - Holstein
    Beiträge
    27.074

  7. #7
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    877
    Im Moment ist das alles sehr sehr schwer für mich.
    Ich kann nichts für meine Katze tun. Sie will einfach nur ihre Ruhe. Gehe ich hin und streichel sie, wechselt sie den Platz. Sie mag keine Nähe im Moment. Und das respektiere ich.
    Ich sitze hier und warte auf drei Uhr. Dann packe ich sie in den Kennel und wir fahren zum Tierarzt.
    Ich habe den "Mamabademantel" bereit gelegt. Der alte dicke flauschige Bademantel, in den sie als Kind immer reingekuschelt hat und in die Ärmel gekrochen ist.

    Irgendwie bin ich ein bisschen sauer auf meinen alten Tierarzt. Als sie begonnen hatte sich den Bauch kahlzulecken. Damals haben wir eine Blutuntersuchung gemacht, aber alles war gut. Aber einen Ultraschall hat er nicht gemacht. Vielleicht hat sie sich den Bauch kahlgeleckt weil da was drin begonnen hat zu wachsen?
    Aber es hiess Nahrungsmittelallergie....
    Jetzt ist es Endstadium und man kann ihr beim Abbauen zusehen.

    Nächste Woche Montag oder Dienstag fahre ich mit meiner kleinen Katze zum Tierarzt. Grosses Blutbild, Röntgen und Ultraschall... kompletter Check. Nur im sicher zu gehen.

    Der Hund will jetzt raus. Gut dass er da ist. Sonst würde ich wahrscheinlich zusammenbrechen...


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  8. #8
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.810
    Es tut mir so sehr leid, Leigh.
    Das Wissen, dass nun keine Hilfe mehr zu erwarten ist, ist furchtbar. Aber ich glaube, deine Süße zieht sich nun zurück. Es ist eine schöne Geste, dass du sie in den Bademantel kuschelst, der ihr von Anfang an vertraut und Schutz war.

    Ich drücke dich ganz fest und streichel deine tapfere Maus ganz lieb. ....

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  9. #9
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.725

  10. #10
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    877
    Hallo zusammen,

    die kleine Maus hat es nun geschafft. Keine Schmerzen mehr. Zoe war hart im Nehmen. Ist mit gebrochener Pfote noch gelaufen, so dass der TA damals dachte es wäre definitiv nix gebrochen. Bis das Röntgenbild auf dass ich bestanden habe, ihn eines Besseren belehrt hat.

    Ich habe noch beim Arzt gedacht, vielleicht ist es zu früh. Vielleicht hat mein Eindruck mich getäuscht.
    Aber dann hat er ihr die Narkosespritze gegeben und mir gesagt dass es 5 Minuten dauert bis sie tief und fest schläft und ich nicht erschrecken soll falls sie erbricht.
    Und ohne Übertreibung, nach 30 Sek war die Katze im Tiefschlaf und die Reflexe weg. Er hat das andere Mittel gespritzt (in die Bauchhöle) und nach einer weiteren Minute hatte sie bereits keinen Herzschlag mehr.

    Natürlich hat er das dann im Laufe der nächsten Minuten mehrfach überprüft.
    Er sagte: Wenn es so schnell geht, dann war die Katze vom Kreislauf her vollkommen fertig.
    Aber sie hatte vorher die ganze Zeit den Kopf oben. Und hat interessiert geschaut. Ich hätte sie fast wieder mitgenommen. Aber mein Eindruckk zu Hause von ihr, der war wohl richtig.

    Ich habe das Richtige getan. Und das schnell. Gestern erst haben wir es erfahren.
    Ich habe gestern zu meinem Mann gesagt, es geht hier nicht um uns. Nicht um unsere Gefühle. Sondern darum dass die Katze nicht weiterleidet.
    Sie hat so schnell abgebaut. Das ging sooo schnell--allein die 24 Stunden waren massiv gewesen.
    Ich vermisse sie. Und Jacky erst. Jetzt ist sie eine Einzelkatze.

    Zoe wird am Montag vom Bestatter abgeholt. Sie wird in unserem Beisein kremiert und wir nehmen sie in einer Urne mit nach Hause.

    Manche erzählen von tiefen vielsagenden Blicke vor dem Einschlafen. Von irgendwelchen Zeichen.
    Das habe ich leider nicht erlebt. Sie ist sofort narkotisiert gewesen.
    Ich vermisse meine liebe kleine Dicke.

    Aber jetzt hat sie keine Schmerzen mehr. Das ist die Hauptsache..

    Ich habe nur Sorge um Jacky... wie wird sie das verpacken? Bis gerade schlief sie ganz unüblich in unserem Bett. Neben mir.


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  11. #11
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    877
    ich selbst fühle mich leer. Kann im Moment nicht mal mehr weinen. Wie ein Schock. An dem Tag wo ich erfahren habe wie schlimm es um Zoe steht, da habe ich viel geweint.
    Aber heute konnte ich es kaum. Ich habe mich so zusammengerissen um Ruhe beim Einschläfern auszustrahlen. Danach habe ich bei der toten Zoe geweint. Aber seit ich raus bin aus der TA Praxis fühle ich mich eher wie gelähmt.


    Meine Zoe und Jacky...

    Vielen Dank an alle Katzenfreunde. Ich hätte nie gedacht auch einer zu werden, aber jetzt liebe ich sie über alles.........................

  12. #12
    Cappu Guest
    Ach mensch, was für eine schlimme Geschichte

    Du hast das Richtige getan, du hast das Wohl deines Plüschis über das eigene gestellt und sie gehen lassen. Du hast viel Mut und Verantwortungsgefühl und Liebe bewiesen.

    Das Erlebte ist noch zu groß, dein Herz hat den Schock noch nicht überwunden. Aber die Leere wird weichen, die Tränen werden kommen. Bei mir hat es letztes Jahr über eine Woche gedauert, bis es soweit war, dabei hatte ich immerhin eine sechswöchige Vorwarnzeit. Bei dir ist es von einem Tag auf den anderen geschehen, ich mag mir gar nicht vorstellen, was das für ein Schock gewesen sein muss.

    Alles Gute für die kommende Zeit!

  13. #13
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Auenland
    Beiträge
    5.562
    du hast dich für sie entschieden. Damals, als sie zu dir kam und jetzt um so mehr als du sie gehen gelassen hast. Beides zusammen kann nur eine große Leere in dir verursachen. Irgendwann schrumpft sie zusammen und füllt sich mit den Bildern eurer schönen Zeit.
    Jetzt braucht dich Jacky um so mehr. Sie muss wissen, dass du für sie da bist, da bleibst.
    Einem Tier zu helfen verändert nicht die ganze Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier..
    Astrid &


    Meine Unvergessenen...sie fehlen...Mary und Tigerle, Amadeus, Sindbad und Cindy und viel zu früh Flusi.

  14. #14
    Registriert seit
    23.08.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    2.865
    Leigh.... Wir kennen uns nicht, aber es tut mir trotzdem in der Seele weh was du erlebt hast. deine Geschichte erinnert mich an den Tod meiner Nala letztes Jahr. Es fing alles nur mit humpeln an.....Und am Ende muss man sie dann einschläfern lassen
    Nur mit dem Unterschied, dass meine Nala 6 Wochen auf und ab hatte, gekämpft hat... Dann wieder normal war und dann zusammenbrach.... . Aber das Ergebnis war das selbe. Ich kann dich nur drücken und dir zusprechen das richtige getan zu haben.
    Meine Nala hat mich nochmal angeschaut als ich dem einschläfern zustimmte. Der Blick war dankbar....Das war alles was ich wissen musste. Die leere kann erstmal niemand füllen.
    Ich wünsche dir, dass du bald erkennen kannst, welch wichtige Entscheidung und gutes Werk du deiner Maus erwiesen hast. Trauere um dein Mädchen, das muss sein und ist gut so.
    Alles liebe und ganz viel Kraft für die kommende Zeit
    Liebe Grüße Steffi mit Mellon und Honey
    (und meinem "Mausje" Nala --- auf ewig unvergessen!)



  15. #15
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.058
    Liebe Leigh,

    es tut mir sehr leid, dass Deine geliebte Mietz ins Regenbogenland gegangen ist.
    Es ist besonders schwer, wenn wir als Dosis die Entscheidung treffen müssen, ob und wann der TA sie zum Weg über die Regenbogenbrücke bringt.
    Aber glaube mir, es war die richtige Entscheidung.
    Mit der Entscheidung hadern viele. Es ist einfach keine leichte Entscheidung, aber sie muss getroffen werden.
    Wir sind es unseren Flauschis schuldig, sie nicht leiden zu lassen, wenn es keine Hilfe mehr gibt.
    Und es ist richtig, auf den TA zu hören, wenn er sagt, dass es an der Zeit ist.

    Ich wünsche Dir von ganzem Herzen ganz viel Kraft. Die Zeit danach ist nicht leicht.
    Verlasse Dich darauf. Unsere Flauschis gehen nie ganz. Sie bleiben immer in unseren Herzen und sie sind da, wenn Du sie rufst.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. wann ist der richtige Zeitpunkt sie gehe zu lassen?
    Von Katzenbändiger im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 16.03.2012, 16:12
  2. Wann ist der richtige Zeitpunkt?
    Von stuppsi im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 10.10.2011, 16:18
  3. Wann ist der richtige Zeitpunkt
    Von Brigitte1 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.02.2010, 00:27
  4. Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Kastration bei einem Kater?
    Von Olivia1985 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.04.2008, 22:36
  5. Kastration- wann ist der richtige Zeitpunkt?
    Von catwoman3112 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.10.2003, 14:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •