Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: neu und unsicher

  1. #1
    Registriert seit
    01.07.2017
    Beiträge
    6

    neu und unsicher

    Hallo,
    ich bin sicher nicht im richtigen Bereich, aber dennoch kann ich mich ja mal vorstellen.
    Also, ich bin Biggi und habe z. Zeit 4 Tiere. Hund Paso und die Katzen Lilly, Toby und Krümel.
    Bis auf Krümel sind alle schon Senioren,...also zwischen 13 und 18 Jahre und einer macht mir gerade große Sorgen. Er (Kater Toby) hat SDÜ und ich hab heute schon den ganzen Tag im Netz verbracht um ein passendes, bezahlbares Medikament für ihn zu finden. Bin dabei auch auf eine Tierärzteverordnung gestoßen, die es denTÄ nicht gestattet preiswerte Humanmedis zu verschreiben, wenn es doch teure Tiermedis gibt. Momentan sind wir auf Felimazole eingestellt, 5 mg 100 Stck. =64 Euro
    das darin enthaltene Thiamazol gibt es auch für Menschen, aber da kostet die gleiche Menge gerade mal 17 Euro
    Ich überlege ihn auf Carbimazol umzustellen und hoffe, hier hat jemand Erfahrung damit.
    Die Nebenwirkungen klingen da ja auch nicht so rosig, aber mit dem Felimazole ist hier nur noch und Durchfall angesagt, was mich echt nicht glücklich macht.
    Vielleicht kann einer von euch helfen?

  2. #2
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.808
    Erst einmal herzlich willkommen

    Wie viele Tabletten muss deine Katze denn davon nehmen ? Mir persoenlich wäre es zu heikel da ich davon ausgehe das zwar der Wirkstoff der gleiche ist aber trotzdem die Zusammensetzung der Tablette nicht identisch sein muss. Dazu kommt das beide Medikamente verschreibungspflichtig sind .

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  3. #3
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.841
    Hallo Biggi und herzlich Willkommen hier!

    Ich kenne das Problem bei einem Herzmedikament für einen meiner Kater, Benazepril bzw. Fortekor (tiermedizinische Variante). Das Fortekor ist wohl viermal so teuer, allerdings muss der Hersteller ja auch die Zulassung zahlen für Tiere - außerdem ist es mit Hühnchengeschmack und Orko frisst es so darum kaufe ich es immer für Tage, an denen ich nicht da bin, um es selbst zu geben. Wenn der Wirkstoff der gleiche ist, ist ein Wechsel zum Human-Präparat in der Regel kein Problem, du bräuchtest aber entweder einen Tierarzt, der das doch macht - anscheinend hat er ja schon "nein" gesagt? () oder einen Humanmediziner, der das einfach in der Apotheke kaufen kann

    Edit: Einen anderen Wirkstoff würde ich auch immer nur nach Rücksprache mit dem Tierarzt in Erwägung ziehen, gibt es von diesem zweiten Wirkstoff denn eine reine "Human-Variante"?

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  4. #4
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.809
    Hallo Biggi!
    Ich hatte bei meinem Theo das gleiche Problem. Später stellte sich leider heraus, dass es nicht an den Tabletten lag, sondern ein Tumor die Übelkeit und Fressverweigerung hervorrief.
    Jedoch hatte ich bis zu dieser schrecklichen Diagnose das Glück, dass meine TÄ ohne Probleme die Carbimazol - Tabletten verschrieb. Es ist wohl nicht selten, dass Katzen besser auf die Human - Variante ansprechen.
    Ich würde das auf jeden Fall mit deinem TA abklären und wünsche dir viel Glück und deinem Süßen alles Gute!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  5. #5
    Cappu Guest
    Hi,

    wie alt ist denn dein Toby, wie "schlimm" ist die SDÜ und hat er noch weitere Baustellen?

    "Wir" hatten letztes Jahr Felimazole für die bei meinem fünfzehnjährigen minimal (gerademal außerhalb des Grenzwertes) vorliegende SDÜ verkauft bekommen und die im Netz beschriebenen Nebenwirkungen fand ich auch ziemlich gruselig. Es ist aber wohl so, dass eine SDÜ viele andere Krankheiten verschleiern kann, zum Beispiel kann versteckt zusätzlich ein Herzproblem oder ein mehr oder weniger weit fortgeschrittenes Nierenversagen vorliegen, was dann beides beim Einstellen des richtigen Schilddrüsenwerts zum Erscheinen kommen kann. Das Felimazole selbst ist dann gar nicht die echte Ursache für ein Verschlimmern des Zustands. Ich würde es wohl wieder geben, wenn es nötig wäre (Kater hatte ein anderes Problem).

    Du schreibst von Erbrechen bei Gabe des Felimazole, wenn ich das richtig verstanden habe - dein Tierarzt dürfte sich nicht quer stellen, wenn die Tabletten von deinem Kater nicht vertragen werden. Erbrechen ist eine recht häufige Nebenwirkung und lässt sich umgehen, indem ein anderes Präparat verwendet wird. Zur Not wechsel den Tierarzt.

  6. #6
    Registriert seit
    01.07.2017
    Beiträge
    6
    Danke für's Welcome...

    Laut TA soll er tägl. eine Tabl=2,5 mg Felimazole bekommen. Leider steht da im Beipackzettel eine Anfangsdosis von 5 mg tägl. und so wird es auch überall im Internet beschrieben???....mmm...kein Wunder, dass ich da keine Besserung bemerkte.
    Die Zusammensetzung der Medis, also Human- und Tiermedi ist übrigens identisch. Beide haben nur einen unveränderten Hauptwirkstoff, nämlich Thiamazol (der is hi un da gleich) und sonstige unwirksame Bestandteile wie Stärke, Zucker, Farb- und Konservierungsstoffe, die weder für Tier noch für Mensch schädlich sind und meiner Meinung nach auch nicht unbedingt da rein gehören...nur der Preis ist um 200% höher.
    Das Humanmittelchen hab ich ihm natürlich auch schon verabreicht und das verträgt er ganz gut...warum auch nicht, is ja identisch. Problem ist halt nur, wie komm ich an ein Rezept?
    Carbimazol ist da ne gute Alternative. Humanpräparat, preiswert und auch bei Katzen schon genutzt. Nur dürfen TA, jetzt wo es Felimazole gibt (nur für Anwendung am Tier) Carbimazol nur dann verschreiben, wenn das andere nicht wirkt. Böse, gemeine Welt...immer auf die armen Tierhalter grrrrrr.

    Noch mal kurz zu Plüschi
    Die Übelkeit bei Toby kommt nicht von der Fressverweigerung. Im Gegenteil, er erbricht, weil er immer noch Fressatakken hat und viel zu viel in sich reinstopft. Ich fütter schon getrennt, aber eine Sekunde nicht aufgepasst und schon hat er der Omi und Krümel auch noch ihre Ration weggeputzt. Selbst auf dem Hundefutter is jetzt ein Deckel drauf. Im Moment bin ich bei 5 mg täglich und eine leichte Besserung ist in Sicht.

    Zu Cappu
    Toby ist 13 Jahre und das letzte große Blutbild sagt Organe alles i. O. So ist er noch ganz fitt und im Gegensatz zu anderen SDÜ-Patienten auch vom Fell her noch top. Er ist halt nur recht dünn geworden trotz guter Futteraufnahme....aber das ist auch ein klassiches Anzeichen von SDÜ.

  7. #7
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.809
    Zitat Zitat von Tobysmama Beitrag anzeigen
    Noch mal kurz zu Plüschi
    Die Übelkeit bei Toby kommt nicht von der Fressverweigerung. Im Gegenteil, er erbricht, weil er immer noch Fressatakken hat und viel zu viel in sich reinstopft. Ich fütter schon getrennt, aber eine Sekunde nicht aufgepasst und schon hat er der Omi und Krümel auch noch ihre Ration weggeputzt. Selbst auf dem Hundefutter is jetzt ein Deckel drauf. Im Moment bin ich bei 5 mg täglich und eine leichte Besserung ist in Sicht.
    Hab mich vielleicht nicht gut ausgedrückt. Wollte zum Ausdruck bringen, dass auch mein Kater Felimazole nicht gut vertragen hat (Fressverweigerung) und meine TÄ gleich prima reagierte und ohne Probleme ein Humanmedikament verschrieb. Dass die Ursache dann letztendlich eine andere war, ist eine andere Geschichte.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  8. #8
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    635
    Hallo Tobysmama,

    soweit ich weiß, dürfen die TÄ Carbimazol aus der Humanmedizin nicht mehr verschreiben, weil es inzwischen auch für Tiere ein Produkt mit dem Wirkstoff Carbimazol gibt, nämlich Vidalta.
    Von Felimazol auf Carbimazol konnte man - glaube ich - schon noch wechseln, wenn die Katze Felimazol nicht vertragen hat. Da es Vidalta nur als 10 mg oder 15 mg Retard-Tabletten gibt (die man wegen der retardierenden Funktion nicht teilen darf), könnte dies ggfs. ein Argument sein, doch auf das Humanpräparat umzusteigen, wenn Dein Kater weniger als 10 mg benötigt.
    Ich denke, Du brauchst da aber schon einen kooperierenden Tierarzt, um das zu erreichen.

    Wie teuer Vidalta war, weiß ich nicht mehr, ich fand es nicht übermäßig hoch, ist aber auch ne Weile her. Die Nebenwirkungen können schon heftig sein, aber wie Cappu schon schreibt, kann es auch sein, dass durch die SDÜ verursachte Probleme erst nach der richtigen Einstellung der SD zum Vorschein kommen. Unsere Katze hat mit Vidalta noch ca. 1,5 Jahre gelebt, aber ob die Tabletten der Grund für ihren plötzlichen Tod waren oder ihr Alter (geschätzt ca. 18 - 20 Jahre) oder eine Kombination aus beidem, werden wir wohl nie erfahren. Wir waren dankbar für jeden Tag, den wir mit ihr hatten.

    Bei jüngeren Katzen mit SDÜ würde ich immer auch über eine Radiojodtherapie nachdenken, allerdings gibt es nur wenige Kliniken, die das machen, die Katze muss stationär aufgenommen werden, und das Ganze ist sehr teuer.

    Ich drück die Daumen für Toby und den Rest der Bande.

    LG Ally
    LG Ally mit Bonnie, Lucy, Nelly und Dolly

    sowie Emilia und Modi im Land hinter dem Regenbogen

  9. #9
    Registriert seit
    01.07.2017
    Beiträge
    6
    Danke Ally....hab mich gleich mal schlau gemacht. Aber Vidalta ist im Gegnsatz zum vergleichbaren Humanpräpatat genau so überteuert wie das Felimazole. Und mehr brauchen tut man auch davon, weil Carbimazol im Körper zu Thiamazol verstoffwechselt wird, aber dann nur noch ca. 80% davon übrig bleiben.
    Aber du hast Recht, die gibt es als Tiermedi nur mit 10, oder 15 mg und da man die Tabletten nicht teilen darf und möglichst auch auf 2xtägl. verteilen sollte besteht vielleicht doch noch ne Chance an das Humanpräparat ran zu kommen.
    Habe heute schon ein paar TÄ angeschrieben....schauen wir mal.

  10. #10
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    635
    Ich drück Dir die Daumen, dass es klappt.
    Bei Vidalta reicht eine Tablette am Tag, weil es eben eine Retard-Tablette ist, die ihre Wirkung nach und nach verteilt. Ich hatte irgendwie in Erinnerung, dass die Kosten ca. 30 Euro pro Monat waren, aber wie gesagt, das ist ne Weile her... Aber auch trotz Vidalta habe ich bereits mehrfach gehört, dass das Humanpräparat meist besser vertragen wird, warum auch immer.

    Aber am Wichtigsten: Alles Gute für Toby, ich hoffe, dass er sich schnell wieder erholt und gut eingestellt werden kann.

    LG Ally

  11. #11
    Registriert seit
    01.07.2017
    Beiträge
    6
    Hallo,
    habe das Rezept nach langem hin und her von meinem TA erhalten. Mußte mich aber auch noch mit einigen Apotheken rumärgern. Seit gestern gibt es jetzt 2x tägl. 2,5 mg Methizol. Toby läßt sich allerdings nicht mehr darauf ein und haut schon ab, wenn ich nur die Schachtel halte. Macht nix, muß er jetzt durch! Wer Seine Tabletten nicht freiwillig nimmt, der bekommt sie von mir in den Hals geschoben. (lange Tierheimerfahrung...da kenn ich kein Erbarmen)
    In 4 Wochen ist Bluttest und ich hoffe, dass wir jetzt auf dem richtigen Weg sind.

  12. #12
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    635
    Ich drück die Daumen!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. unsicher -die zweite-
    Von brumsel2014 im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.09.2014, 10:38
  2. Unsicher
    Von Bennylein im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.11.2012, 18:35
  3. Unsicher
    Von Aliz im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.12.2004, 11:14
  4. Bin mir unsicher
    Von Lord Gizmo im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 02.09.2004, 15:45
  5. Unsicher
    Von Bubu im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.10.2002, 17:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •