Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: wenig Futter aber nehmen nicht ab

  1. #1
    Registriert seit
    26.05.2017
    Beiträge
    5

    Unhappy wenig Futter aber nehmen nicht ab

    Hallo ihr Lieben!

    ich weiß mir nicht so recht zu helfen, deshalb frage ich euch hier mal.. ich bin grundsätzlich auch ein Forum-Neuling - also bitte nicht so harsch zu mir sein

    Ich habe seit Juli 2016 zwei Britisch Kurzhaar Katzen - reine Hauskatzen und sind Mama und Sohn. Der Sohn wiegt ca. 7,5kg und die Mama 6,5 kg - allerdings ist die Mama auch ein bisschen kleiner. Die Tierärztin sagte es sei noch im Rahmen, aber ich möchte die beiden doch ein bisschen zum abnehmen bringen - einfach ihrer Gesundheit wegen.

    Bevor sie zu uns kamen haben sie nur "Felix" Futter gegessen, bei uns bekommen sie jetzt morgens ca 40-50g Animonda Trockenfutter und abends 100g Animonda Nassfutter. Also wirklich nicht viel und deshalb haben die beiden auch andauernd Hunger. Abends vor dem schlafen gehen wird dann auch nochmal eine Runde gespielt. Die beiden sind sehr faul und bewegen sich dementsprechend nicht viel - teilweise wollen die beiden auch einfach beim spielen liegen bleiben - deshalb muss ich meistens kompletten Körpereinsatz einsetzen damit die beiden auch mal richtig rennen.

    Habt ihr vielleicht einen Tip für mich was ich versuchen könnte?

    Liebe Grüße

  2. #2
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    633
    Hallo,
    das Gewicht ist ja aus der Ferne nicht wirklich einzuschätzen, aber BKH sind meist eher schwerer und leider auch etwas träger.
    Super, dass Du die beiden von Felix wegbekommen hast, das ist schon mal viel wert. Ist die Futtermenge pro Katze oder für beide?

    Ich würde versuchen, das Trockenfutter nach und nach zu reduzieren und dann nur noch als Belohnung während des Spielens einzusetzen.
    Auch das beste Trockenfutter ist meines Erachtens nicht wirklich gut (wobei ich mich mit Animonda nicht auskenne hinsichtlich der Zutaten). Wenn Trockenfutter, dann sollte der Fleischanteil so hoch wie möglich sein und das Futter getreidefrei. Als unsere noch TroFu bekamen, war es hauptsächlich Purizon und Applaws.

    Beim Nassfutter würde ich mal zwischen ein paar Marken wechseln, und auch dort natürlich möglichst mit hohem Fleischanteil und getreidefrei.

    So richtig ne Lösung habe ich auch nicht, denn eigentlich machst Du ja schon sehr viel, um die Katzen zu bespielen. Fühlen sie sich denn dick an? Spürst du die Rippen?

    LG Ally
    LG Ally mit Bonnie, Lucy, Nelly und Dolly

    sowie Emilia und Modi im Land hinter dem Regenbogen

  3. #3
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.726
    Hallo!
    Ich habe auch das Trockenfutter im Visier gehabt. Ich glaube, bei Animonda sind u.a. Reis, Mais und Rübenschnitzel (Zucker?) enthalten. Vielleicht kannst du deinen Bärchen ja mal NUR hochwertiges Nassfutter geben? Je höher der Fleischanteil ist, desto schneller und anhaltender soll auch das Sättigungsgefühl sein.
    Einige wenige getreidefreie Trockenfutterbröckchen könntest du zum Erarbeiten in ein Fummelbrett geben oder in diese Futterbälle (mir fällt gerade die genaue Bezeichnung nicht ein ), aus denen das Trofu rausgekullert werden muss.

    Darf ich mal fragen, wie alt der Kater ist? Ich frage deshalb, weil mir auch durch den Kopf ging, dass, sollte er gerade mal 1 knappes Jahr jung sein, vielleicht ein Geschwisterchen fehlen könnte. Er hat zwar seine Mama, aber mit der kann man als Jungspund sicher nicht soooooo gut toben und rennen, wie mit einem Brüderchen.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  4. #4
    Registriert seit
    26.05.2017
    Beiträge
    5
    Puhh.. jetzt habe ich einen supere langen Text geschrieben und irgendwie war dann doch alles weg.. Also:

    Die Futtermenge bezieht auf pro Katze. Trockenfutter und Nassfutter ist beides Getreidefrei und ich meine auch Zuckerfrei, darüber hatten wir uns im Vorfeld auch informiert. Allerdings bin ich immer offen für Futtertipps eurerseits! Die Idee das Trockenfutter mal zu reduzieren werde ich mir mal zu Herzen nehmen und mal die Tage damit beginnen es zu reduzieren und somit mehr NaFu zu geben.

    Die Rippen spüre ich nur bei deutlichem abtasten.. was aber glaube ich auch an dem dicken Unterfell der BKH's liegen könnte? ich weiß nicht so genau - aber beim einfachen streicheln spüre ich sie nicht. Soll ich mal Bilder der beiden hochladen?

    Jamie hat leider nicht so Spaß an den Futterbällen - die haben wir auch aber sobald er nicht ganz schnell das Futter daraus bekomment verliert er das Interesse. Madlen allerdings hat sehr viel Spaß dran - also haben auch solche Futterbälle.

    Jamie, der Sohn ist 6 Jahre alt und die Mama ist 8 Jahre alt. (hatten vor kurzem Geburtstag) also haben die beiden ja eigentlich keinen riesigen Altersunterschied. hmm, meint ihr wir sollten trotzdem noch eine dritte Katze dazu holen?

    Ich liste euch hier mal unser Futter auf, eventuell haben wir etwas übersehen was für die beiden nicht so gut sein könnte. Wenn ihr Lust habt könnt ihr ja vielleicht kurz reinschauen?

    TroFu: http://www.zooplus.de/shop/katzen/ka...RisRoCd0Hw_wcB

    NaFu: http://www.zooplus.de/shop/katzen/ka...da_carny/10350

    Vielleicht finde ich hier keine perfekte Lösung aber ich freue mich über all eure Tips! Danke euch!

  5. #5
    Registriert seit
    26.05.2017
    Beiträge
    5
    Oh ich sehe dass die Antwort von einem Moderator zugelassen werden muss.. am besten die erste Antwort ignorieren, da ich da das falsche Alter reingeschrieben habe - wegen den Geburtstagen >.< ich werde hier echt nicht schlau ich muss noch lernen mit diesem Forum klar zu kommen

  6. #6
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.528
    Hallo Laros101 - ich habe deinen ersten Beitrag geloescht und den zweiten freigeschaltet , wenn du länger Mitglied bist und mehr Beiträge hast ist das dann nicht mehr noetig , dann siehst du deine Beiträge sofort

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  7. #7
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.726
    Ah, ich hatte nur vermutet, dass die beiden Katzen, besonders der Sohn, noch sehr jung sind. Das Jahr 2016 hatte mich darauf gebracht. Aber so sind sie ja schon "gestandene Miezen", da wird eine 3. Katze sicher nicht notwendig sein.

    Ich finde es super, wenn du das Nassfutter aufstocken und Trofu reduzieren wirst.
    Allys Tipp, auch andere Futtersorten zu geben, finde ich gut. Ich glaube, gelesen zu haben, dass "Granatapet Symphonie" helfen kann, Gewicht zu reduzieren, ohne dass die Katzen hungern müssen.....vorausgesetzt, die Herrschaften mögen es. Das wäre möglicherweise einen Versuch wert?

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  8. #8
    Registriert seit
    26.05.2017
    Beiträge
    5
    Ok, vielen dank!

  9. #9
    Registriert seit
    07.10.2011
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.118
    Hallo
    Das ist ja ein interessantes Thema.
    Bei meinen Beiden muss ich auch aufpassen, dass sie nicht moppelig werden.
    Eigentlich kann ich mich nur dem anschließen, was Plüschi und Ally geschrieben haben.
    Wenn du das Trockenfutter reduzierst, ersetzt es nicht durch ein zuviel an Naßfutter.
    Ansonsten wünsche ich Dir einen langen Atem.
    Es dauert einfach bis sie an Gewicht verlieren, aber nur so langsam ist es richtig.
    LG von Marianne



    Alle meine Lieben
    Jigme und Tashi, Mausi meine Sternenkatze, Panos und Ion

  10. #10
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.464
    faule tiere werden leider dick und selbst eine reduktion des futters wird da nur begrenzt erfolg bringen...
    ich sehe das immer wieder: die grundfaulen hunde und katzen haben es auf der hüfte...damit meine ich nicht nur springen und toben, sondern auch die vielen vielen kleinen bewegungen des alltags, an denen solche tiere gern sparen. ich habe zwei davon (hund und katze). die hündin bekommt nur noch ein bruchteil des futters wesentlich leichterer hunde meiner meute, und trotzdem...
    sie spart echt an allem, sie macht nie eine bewegung nur auf verdacht: drei hunde rasen in die küche, weil die kühlschranktür sich bewegt (in 90% der fälle falscher alarm ), eine wartet solang im wohnzimmer, bis sie auch wirklich gerufen wird....und so ist das immer.
    heißt nicht, dass sie nicht 30km wandern kann, aber auch da im schlumperschritt, während die anderen vor lauter vor- und zurücklaufen am ende bestimmt 45km unterwegs waren. sie war schon so als junger hund, immer.
    fazit: ganz wichtig ist beim abnehmen, dass du beiden in bewegung bringst, sowohl mit spiel, als auch geistig. langeweile kann sich verselbständigen!

  11. #11
    Cappu Guest
    Carlo, die sind nicht faul, die leben nur ressourcenschonend

    Ich möchte ganz am Anfang einhaken: rein nach Kilogramm lässt sich nicht bestimmen, ob eine Katze zu dick oder zu dünn ist. Es gibt wie beim Menschen auch zu viele verschiedene Körpertypen, große und kleine, breite und dünne, bemuskelte und Hungerhaken... Dein TA sagt, sie seien noch im Rahmen? Vermutlich am oberen Ende von "noch im Rahmen"? Dann würde ich persönlich nicht unbedingt Handlungsbedarf sehen, es sollte zwar auch nicht mehr werden, aber Modelmaße braucht eine Katze ja nicht und ein kleines Polster für Krankheitstage ist nicht verkehrt.

    Der Rippentest ist leichter zu zeigen (TA?) als zu erklären. Die Rippen sollten bei leichtem Druck fühlbar sein, nicht jedoch beim Drüberstreichen ohne Druck und nicht bei starkem Druck.
    Plüschfell verfälscht da natürlich zusätzlich, eine optisch dickliche Katze kann nass wie ein Hungerhaken aussehen

    Müsste mein Kater abnehmen, würde ich auf anderes Futter umstellen, Animonda hat bei meinen beiden auch immer zu Heißhungerattacken geführt. Das scheint einfach nicht lange satt zu machen. Futter wie GranataPet oder Feringa waren besser.
    Barf ist auch eine gute Möglichkeit, es macht sehr viel länger satt als Nassfutter und kann genau auf die Bedürfnisse des Tieres berechnet werden. Falls Vollbarf nicht in Frage kommt, könnten einzelne Mahlzeiten damit ersetzt werden (so Katz denn den Wechsel verträgt).

    Und dann ist da noch die Erziehungsfrage - Katzen sind wahre Meister der Manipulation, haben massig Freizeit und langweilen sich schnell. Das ist eine extrem blöde Kombination.
    Sie haben schnell raus, womit sie Aufmerksamkeit von ihrem Menschen bekommen können. Der Hungertod am Kühlschrank alle zwei Stunden ist in Katzenkreisen ein sehr beliebtes Theaterstück Sprich: beobachtet euch eine Zeitlang, in welchen Situationen die zwei Hunger melden und wie sie dann mit dem Futter umgehen und wie sie sich nach dem Fressen verhalten. Viele Wohnungskatzen fressen schlicht aus Langeweile zu viel.

  12. #12
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.464
    yo, meine lisa (hund) hat sich echt ihrem alter engegen geschont (sie wird jetzt um die 14 sein, sie ist ein kleiner hund, kein bernahardiner).
    man merkt jetzt aber auch, dass ihr übergewicht (na ja, so dramtisch ist es dank der dauerdiät jetzt nicht, fett isse nicht) ihr zu schaffen macht, ihre gelenke werden halt nicht jünger...
    ach so, die ressourcenschonende katze heißt übrigens romilia - nein, fett ist sie nicht, aber doch moppelig.
    waährend ich das schreibe liegt sie neben mir auf dem kratzbaum und schläft...15.00 uhr lag sie da auch schon. und vorher lag sie auf der dachterasse (nein, sie hat sich abei nicht bewegt)
    es ist sicher nicht das falscheste, wenn alte tiere eine kleine reserve haben, aber jüngere zahlen doch auf dauer einen preis dafür.
    stöpsel z.b. hatte sich über den winter auch eine wampe angefüttert - aber er ist eben nicht faul, äh ressourcenschonend. es war nur zu kalt aber mit der sonne schmelzen seine pfunde, er ist total aktiv, genau wie leni.
    obwohl leni noch nicht mal groß raus geht - aber die tigert halt den ganzen tag die treppe hoch und runter und hoch und runter, runden durch wohnzimmer, die küche, sie schläft wenig.....(keine ahnung, was sie sich dabei "denkt" - leni ist eben leni und nicht ganz von diesem planeten )

  13. #13
    Cappu Guest
    Joah, man muss halt schauen, was individuell "noch ok" oder "schon handlungsbedürftig" ist
    Ein Leben mit deutlichem Übergewicht wäre für ein Tier genauso schädlich wie für einen Menschen.
    Aber so wie ich den Eröffnungspost verstanden habe, ist noch fraglich, ob die beiden BKH überhaupt zu dick sind oder nur Dank Plüschfell zu dick aussehen.
    Mein Kater hat von oben gesehen immer eine Wespentaille und von der Seite gesehen immer eine Kastratenhängewampe. Ob er aktuell zu dünn oder zu dick ist sagt mir nur der Rippentest (und aufgrund Erfahrung die Waage). Nur Angucken bringt bei ihm nix

    Und bei so kleinen Tieren wie Katzen gehts ja fix mit dem Rauf und Runter - da machen täglich fünf Gramm Nassfutter mehr oder weniger eine Menge aus - das schreibe ich aus Erfahrung, weil ich für Fussel (auch Wohnungskater) das Nassfutter abwiegen muss - 15 Jahre alt und nicht einmal eine angedeutete Fressbremse. Der lässt nix verkommen. Nicht einmal rohen Porree.

  14. #14
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.464
    ich nehme fussel sofort! endlich mal ein katze, die frißt, was auf den tisch kommt! porree...eine traumkatze!
    das habe ich übrigens als einstellungskriterium für die nächste katze hier ganz oben auf den bewerbungsbogen geschrieben

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.07.2016, 19:31
  2. katze hat struvitsteine, verträgt aber das urinary-futter nicht
    Von elsekling im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 31.10.2014, 17:29
  3. die beiden nehmen aber auch alles mit - würmer...
    Von soleil1502 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.12.2007, 21:23
  4. Futter weg nehmen als Bestrafung
    Von Bonzo im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 13.01.2005, 14:21
  5. Zu wenig Futter?
    Von CaptLoveline im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.06.2003, 20:20

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •