Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Jack Russell decken lassen

  1. #1
    Registriert seit
    29.04.2017
    Ort
    Pirna, Sachsen
    Beiträge
    1

    Jack Russell decken lassen

    Hallo ihr Lieben,

    gleich zum Anfang, ich bin weder ein Vermehrer noch ein Tierquäler,

    ich möchte nur gern meine Hündin einmal zulassen um dann einen Welpi zu behalten, allerdings möchte ich mich vorher ausführlich mit der ganzen Thematik auseinandersetzen und hoffe auf ein paar hilfreiche Infos und Tipps, sprich Wann soll man am besten zulassen, was für Kosten entstehen, wie groß soll die Wurfbox sein, vielleicht ein paar Erfahrungsberichte!

    Ich danke euch schonmal im Voraus!

    Liebe Grüße

    Nadine

  2. #2
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    22.004
    Erst einmal herzlich willkommen im ZP-Forum

    Wie sag ich es jetzt am besten ....... ich halte das für einen einerseits nachvollziehbaren andererseits aber egoistischn Grund . Das züchten von Hunden sollte man den Leuten überlassen die es überprüft und seriös machen (und rein von der Definition ist man, wenn man diese Kriterien nicht erfüllt, schon ein Vermehrer.

    Ich selber bin eingetragener Züchter in einem VDH Verein und habe nur 2 Würfe gemacht , das ist bereits sehr lange her und heute sind wir nur noch als Liebhaber der Rasse "unterwegs".

    Grundvorraussetzung ist für mich, auch wenn man keinem Club angehört, das sowohl Rüde als auch Hündin von Fachleuten auf Erbkrankheiten untersucht sind (und damit meine ich nicht das der nette haustierarzt mal draufschaut und sagt , ja die sind doch gesund). Beim Jack Russel Terrier wären das zuallererst mal eine Augenuntersuchung auf erblichen Katarakt, Linsenluxation oder PRA , HD Untersuchung, Patellaluxation und ein Gentest ob der Hund Träger der Hereditären Ataxie ist (wenn man zwei Träger verpaart kommt es zu Hunden die diese Krankheit haben und das ist alles andere als lustig).

    Das wären dann erst einmal die ersten Kosten die auf dich zukommen , wenn man dazu nicht bereit ist , ist es in meinen Augen unverantwortlich einen Wurf zu machen.

    Dann kommt es zum praktischen , wie sieht die Wohnsituation aus (Garten ?) , wie die Arbeitssituation ( 8 Wochen Betreuung der Welpen ?) . Impfung , Entwurmung der Hündin vor dem decken. Altersmässig sollte sie - meiner Meinung nach - mindestens zwei Jahre alt sein. Deckkosten kommt auf den Rüden an. TA Kosten schwankt, sollte ein Kaiserschnitt nötig sein kann es auch mal vierstellig werden (weiss auch nicht ob eine Hundekrankenversicherung so etwas abdeckt wenn man denn eine hat).

    Das wären so die Dinge die mir auf anhieb einfallen .......

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. grauer star bei 3jähr. jack russell
    Von 12corgoe09 im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.05.2009, 10:24
  2. Jack Russell Dame 8 Wochen alt
    Von tonja im Forum Hunde - Haltung & Pflege
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.04.2005, 13:54
  3. An alle JACK RUSSELL Besitzer!!!!!!!
    Von Maggie_HH im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.05.2003, 08:54
  4. Jack Russell Freunde
    Von Tasi2002 im Forum Hunde - Kontakte
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.09.2002, 19:56
  5. Jack Russell-Freunde
    Von Jacky77 im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.06.2002, 12:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •