Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Bestattet ihr eure verstorbenen Lieblinge oder wählt ihr einen anderen Weg?

  1. #1
    Registriert seit
    13.10.2016
    Beiträge
    1

    Bestattet ihr eure verstorbenen Lieblinge oder wählt ihr einen anderen Weg?

    Für uns alle ist es schmerzhaft einen geliebten Vierbeiner gehen zu lassen. Doch was dann? Bestattet ihr eure verstorbenen Lieblinge oder wählt ihr einen anderen Weg?


    Ich habe mal verschiedene Möglichkeiten zusammengefasst:


    1. die Tierkörperbeseitigung: ist das Tier beim Tierarzt gestorben und nichts anderes vereinbart worden, wird der Körper des Tieres in die Tierkörperbeseitigungsanlage gebracht. Auf Wunsch kann man das Tier dort auch selbst abgeben. Was dort mit dem toten Körper passiert ist jedoch alles andere als ein würdevoller Abschied, denn gemeinsam mit anderen tierischen Abfällen werden die toten Tiere dort zu Tierfett oder Tiermehl weiterverarbeitet – für die meisten von uns einfach undenkbar.


    2. im eigenen Garten begraben: nach dem Tod des Tieres denken viele als Erstes an den eigenen Garten als letzte Ruhestätte. Grundsätzlich können Kleintiere im eigenen Garten begraben werden. Hier gibt es allerdings ein paar Regeln zu beachten, die vor allem die Umwelt aber auch die Gesundheit von Mensch und Tier schützen sollen. Generell gilt: Kleintiere, die nicht an einer meldepflichtigen Krankheit gestorben sind, dürfen im eigenen Garten begraben werden. Allerdings nur, wenn dieser nicht in einem Wasser- oder Naturschutzgebiet liegt, das Grab mindestens 50 cm tief ist und es ein bis zwei Meter von einem öffentlichen Weg entfernt ist. Außerdem muss das verstorbene Tier in Materialien eingewickelt werden, die leicht verrotten.

    Achtung: Die leibliche Bestattung im Wald und in öffentlichem Gelände gilt als Ordnungswidrigkeit und kann mit einem Bußgeld bis zu 20.000 Euro bestraft werden.

    3. auf einem Tierfriedhof bestatten: eine würdevolle Bestattung ist jedoch auch ohne eigenes Grundstück möglich. Hierfür gibt es in Deutschland zahlreiche Tierfriedhöfe auf denen verstorbene Tiere bestattet werden können. Je nach Friedhof kann zwischen einem anonymen Grab, einer Einzelgrabstelle oder einem Urnengrab gewählt werden. Die Kosten für solch eine Bestattung variieren stark und richten sich nach der gewählten Grabart, der Größe des Tieres und des Sarges, der Mindestliegezeit sowie der Grabausstattung und –pflege.


    4. die Einäscherung: möchte man die Asche gerne bei sich zu Hause in einer Urne aufbewahren, im Garten vergraben oder verstreuen, kann man sein Tier auch kremieren lassen. Bei der Verbrennung in einem Tier-Krematorium besteht die Möglichkeit der Einzel- und Sammeleinäscherung. Wird das Tier einzeln eingeäschert, kann die Asche in einer Urne mit nach Hause genommen oder auf einem Tierfriedhof beigesetzt werden. Wo die Urne ihren letzten Ruheplatz findet, entscheidet der Besitzer selbst – rechtliche Vorschriften hierfür gibt es nicht. Viele Krematorien bieten bei Einzeleinäscherungen auch die Möglichkeit der Anwesenheit und / oder Sofortkremierung nach Terminabsprache an.In Sammeleinäscherungen werden mehrere Tiere gemeinsam kremiert. Eine Rückführung der Asche an den Tierbesitzerist hier nicht möglich. Nach der Kremierung wird die Asche in einem Sammelgrab beigesetzt oder auf einem Streufeld verstreut.


    5. die gemeinsame letzte Ruhestätte: in letzter Zeit wächst die Zahl von Friedhöfen, welche die zunehmende Bedeutung der Vierbeiner im menschlichen Leben würdigen und für Mensch und Tier einen gemeinsamen letzten Ruheort anbieten.


    6. ein Andenken für die Ewigkeit: mittlerweile kann man aus Haaren, Federn oder der Asche der verstorbenen Tiere auch Diamanten oder Edelsteine fertigen lassen.


    Was bei vielen bleibt ist die Leere und Trauer. Aber unsere Vierbeiner hinterlassen nicht nur Narben im Herzen, wenn sie über die Regenbogenbrücke gehen. Sie hinterlassen uns auch schöne Geschichten und Erinnerungen, die uns helfen eines Tages die Trauer zu überwinden und einen Neuanfang zu schaffen. Dabei geht jeder von uns anders mit dem Verlust seines geliebten Tieres um. Ein richtig oder falsch gibt es nicht. Vermisst man sein geliebtes Tier sehr und möchte mit der Trauer nicht alleine bleiben, findet man im Internet mittlerweile zahlreiche Möglichkeiten des Austauschs. So gibt es beispielsweise Communities, wie virtuelle Tierfriedhöfe und Foren speziell für trauernde Tierhalter, deren Mitglieder ähnliches erlebt haben und den Verlust nachvollziehen können. Zudem treffen sich in immer mehr Orten trauernde Tierfreunde in Trauerkreisen zum gemeinsamen Austausch. Ich habe beispielsweise eine Trauerkarte im Virtuellen Tierfriedhof von ANUBIS angezündet , es gibt aber auch noch andere Online-Tiergedenkorte.
    Geändert von OESFUN (23.11.2016 um 11:45 Uhr) Grund: Link entfernt

  2. #2
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    21.629
    Hallo DaniK , erst einmal herzlich willkommen

    Den Link in deinem Beitrag habe ich entfernt da wir es nicht mögen wenn man Werbung macht

    Wir haben unsere Hunde teilweise im Garten beerdigt bzw. die letzten dann Einzelkremiert und die Urne im Garten beigesetzt

    Bitte stell dich im Vorstellungsbereich noch vor

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  3. #3
    Registriert seit
    08.05.2015
    Ort
    Radebeul, Sachsen
    Beiträge
    1.579
    Hallo Danik,

    unser Garten ist inzwischen der reinste Tierfriedhof (nur ohne Grabsteine). Da liegt mein Kaninchen Hucki und mein Meerschwein Wusel, meine beiden Ratten Whskey und Fluffy, meine beiden Wüstenrennmäuse Fred und George, mein erster Hund Artus, der Hamster einer Freundin, das Kaninchen einer anderen Freundin, und noch eine Katze, die ich überfahren am Straßenrand gefunden hatte.

    Ich mag generell keine Friedhöfe, für Urnen hab ich keinen Platz in der Wohnung, und außerdem machen die mich traurig. Auf die Gräber im Garten kann man schöne Blumen pflanzen, die mir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern und schöne Erinnerungen wecken. Über Artus wächst z.B. eine riesige Palmlilie - immer wenn die blüht, denke ich an meinen dicken Schlippschlapp
    Wenn du einen reichen Freund nicht besser behandelst als einen armen; wenn du der Welt ohne Lüge und Täuschung gegenüberstehen kannst; wenn du sagen kannst, dass es in deinem Herzen keine Vorurteile gegen die verschiedenen Rassen und Religionen gibt; wenn du bedingungslos lieben kannst, ohne Druck auszuüben oder Erwartungen zu haben - dann, mein Freund, bist du fast so gut wie dein Hund.

    Alina und Renée mmmmmmmmund Artus (+ 2007) in liebender Erinnerung

  4. #4
    Registriert seit
    07.11.2016
    Ort
    Kükels
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von uta_stareprawo Beitrag anzeigen
    Hallo Danik,

    unser Garten ist inzwischen der reinste Tierfriedhof (nur ohne Grabsteine). Da liegt mein Kaninchen Hucki und mein Meerschwein Wusel, meine beiden Ratten Whskey und Fluffy, meine beiden Wüstenrennmäuse Fred und George, mein erster Hund Artus, der Hamster einer Freundin, das Kaninchen einer anderen Freundin, und noch eine Katze, die ich überfahren am Straßenrand gefunden hatte.

    Ich mag generell keine Friedhöfe, für Urnen hab ich keinen Platz in der Wohnung, und außerdem machen die mich traurig. Auf die Gräber im Garten kann man schöne Blumen pflanzen, die mir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern und schöne Erinnerungen wecken. Über Artus wächst z.B. eine riesige Palmlilie - immer wenn die blüht, denke ich an meinen dicken Schlippschlapp
    Ich bin auch sehr Leid für Ihre Lieblinge. Ich habe eine solche Stelle im Garten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Medikamente von verstorbenen Hund
    Von Danni im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.07.2016, 16:43
  2. Kerzen für unsere verstorbenen Lieblinge
    Von catwife im Forum Katzen - Trauer & Trost
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.02.2010, 17:06
  3. Wenn er einen anderen Hund sieht, hört er nichts mehr
    Von GinaXY im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.10.2007, 16:53
  4. Wie verhalten sich eure Rüden gegenüber anderen Rüden?
    Von drea2204 im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 05.02.2006, 13:11
  5. eure schnarchnase ... oder wie schlafen eure hunde
    Von gini_aiko im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 16.09.2003, 09:55

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •