Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Susi verstarb - Was hätte sie haben können?

  1. #1
    Registriert seit
    16.04.2016
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    35

    Susi verstarb - Was hätte sie haben können?

    Hallo zusammen,
    ich hatte bis vor kurzem noch eine Wellensittichdame. (Ich hatte bisher 3Wellis, Stupsi starb mit 1 1/2Jahre, Hansi mit 3Jahren und Susi mit 4 1/2 Jahren). Ich weiß echt nicht, was ich bitte falsch mache. Susi war jetzt 4 1/2 Jahre, bis ich sie vor 2Tagen tot in ihrem Käfig gefunden habe. Sie lag auf dem Rücken und hatte die Flügel ausgebreitet (=> Herzinfarkt?). Sie hatte genug Futter, genug Trinken, genug Sand, war noch davor richtig aktiv und war davor noch nie krank. Der Käfig steht in meinem Zimmer vor einem Fenster für viel Helligkeit. Jeden Tag, wenn ich gelüftet habe, hab ich sie ins Wohnzimmer gestellt, sodass sie kein Luftzug bekommt. Sie hatte davor einen Kameraden, aber als dieser starb, wirkte Susi noch fröhlicher als sonst? Sie lebte immerhin 2Jahre nach seinem Tod weiter. Alle drei kamen vom gleichen Züchter, wobei der erste Welli schon im Laden war. Die Wellensittiche leben bei dem Züchter über Stallhasen und haben viel Platz. Würde mich über Antworten freuen.
    Lg
    http://oi65.tinypic.com/20tplok.jpg
    Das waren Susi (gelb) und Hansi (gelb / grün)
    http://oi64.tinypic.com/2nquzrq.jpg
    Das waren Stupsi (blau / weiß) und Hansi (gelb / grün)

    Die treusten Freunde sind noch immer die Tiere egal welcher Art. Sie sind dir jeden Tag dankbar und betrügen oder lügen dich nie an

  2. #2
    Registriert seit
    17.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Oh, das ist aber ein frühes Ableben der Wellis, das tut mir leid . So Hübsche - ich hab mir die Bilder angeschaut Was die Ursache war, kann man eher schlecht sagen.

    Wir hatten früher immer 6 Wellis, nun haben wir schon länger nur noch 4. Da kam auch immer ein neuer hinzu, wenn ein anderer verstarb. Leider ist das manchmal so, dass sie - gerade noch putzmunter - einige Zeit später ohne für uns ersichtlichen Grund am Boden der Voli lagen

    Einige verstarben im Laufe der Zeit auch viel zu früh - um die 5 bis 6 Jahre nur alt. Von den vieren, die wir jetzt haben, sind zwei noch jung (3 und 4 Jahre alt) und die zwei "ältesten" sind 7 und 6 Jahre.

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  3. #3
    Registriert seit
    16.04.2016
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    35
    Oki trotzdem danke
    Mich wundert es nur, weil ich ja auch ehrenamtlich im Tierheim aushelfe und es da Wellis gibt, die 8- über 10Jahre alt sind
    Wenigstens gut, dass ich wahrscheinlich nicht schuld bin

    Die treusten Freunde sind noch immer die Tiere egal welcher Art. Sie sind dir jeden Tag dankbar und betrügen oder lügen dich nie an

  4. #4
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    9.020
    Seitdem unsere Wellis und Nymphen (alles Abgabetiere) ganzjährig draussen wohnen gehts denen total gut!

    Die Lichtverhältnisse aber vor allem die Luftfeuchtigkeit ist sehr wichtig für die Gesundheit.

    Ich würd mir auf jeden Fall mal ein Hygrometer aufstellen.

    Das Geschlecht weist du sicher? Legenot würd mir noch einfallen.

    Ansonsten bleibt dir wohl nur noch, einen vogelkundigen Tierarzt zu befragen.
    LG
    Iris

    *Was mich nicht glücklich macht, kann weg*

  5. #5
    Steppenläufer Guest
    Zitat Zitat von JessiAramis Beitrag anzeigen
    Sie hatte davor einen Kameraden, aber als dieser starb, wirkte Susi noch fröhlicher als sonst?
    Das würde ich eher als Stressverhalten interpretieren
    Wellensittiche sind Schwarmvögel. Zwei Tiere sind zwar auch noch kein Schwarm, aber Einzelhaltung bedeutet noch mehr Einsamkeit als bei Paarhaltung. Sie wird nach Artgenossen gesucht und deshalb munterer gewirkt haben.

    Was fütterst du?
    War das Wasser wirklich zugänglich? Manche Tränken können verstopfen, so dass man nur denkt, es stünde Wasser zur Verfügung.

    Was gäbe es noch für mögliche äußere Ursachen... *grübel*
    ...wird im Vogelzimmer geraucht?
    Können Raubtiere unbemerkt nah an den Käfig gelangt sein und die Vögel erschreckt haben?
    Wie groß ist der Käfig? Mit oder ohne Freiflug? Könnten sie im Freiflug etwas giftiges gefressen haben? Falls kein Freiflug geboten wird: ist der Käfig groß genug, damit sie sich genug bewegen konnten? Oder war nur Hüpfen und Klettern möglich, kein Fliegen?

  6. #6
    Registriert seit
    16.04.2016
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    35
    @0401
    Ja, das Geschlecht weiß ich, weil sie, bevor Hansi verstarb, eifrig Eier gelegt hat :/ Wir haben sie halt immer raus, weil wir keinen Nistkasten hatten und auch, ganz ehrlich gesagt, keinen Nachwuchs wollten. Als Hansi verstarb, hat es aber sofort aufgehört.
    @Steppenläufer
    Ich hab solche Kiwi Stangen und normales Wellensittichfutter gefüttert Ab und zu Salat und ich hatte auch so einen Kalkstein drin, den sie eifrig benutzt hat.
    Ja, da hab ich darauf geachtet Ich hab täglich frisches Wasser gegeben und gereinigt, damit sie auch immer Wasser hat.
    Raucher gibt es bei uns, aber nur auf dem Balkon
    Aramis (Hund) hatte sie einmal im Maul, aber das war ein halbes Jahr vor ihrem Tod.
    Freiflug ab und zu, aber nur mit geschlossener Tür wegen Aramis. Sie hat da nie was gefressen, sie ist nur auf den Schrank hoch und dann aufs Sofa und so, aber sie hatte nie was.
    Der Käfig ist für zwei Wellensittiche gemacht, also eigentlich schon groß. Sie ist da auch im Käfig geflogen, aber hauptsächlich, wenn sie raus durfte.

    Die treusten Freunde sind noch immer die Tiere egal welcher Art. Sie sind dir jeden Tag dankbar und betrügen oder lügen dich nie an

  7. #7
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    9.020
    Wenn Vögel nicht täglich Freiflug geniessen können dann bitte... tu dir keine mehr her.

    Ich find sowieso sie gehören nicht eingesperrt. In kein Haus, in keine Voliere, gar nirgens. Ein Vogel gehört in die Natur, wie so vieles anderes auch. Aber das ist jetzt Themaverfehlung.
    LG
    Iris

    *Was mich nicht glücklich macht, kann weg*

  8. #8
    Steppenläufer Guest
    "Für zwei Wellensittiche"... wieviel ist das in Zentimetern? Die handelsüblichen Käfige sind in den meisten Fällen zu klein. Wenn es nicht tagsüber Freiflug gibt, muss eine Voliere her

  9. #9
    Registriert seit
    16.04.2016
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    35
    http://ecx.images-amazon.com/images/I/61mwN-eIQ3L.jpg
    Also ich hatte so einen
    Ich werde mir wahrscheinlich auch keine mehr zulegen Vorallem, weil vielleicht ne Katze zu uns kommen wird und da wäre das vielleicht nicht so vorteilhaft
    http://ecx.images-amazon.com/images/...SR312,320_.jpg
    Den haben wir von Bekannten bekommen, aber der war viel zu klein.

    Die treusten Freunde sind noch immer die Tiere egal welcher Art. Sie sind dir jeden Tag dankbar und betrügen oder lügen dich nie an

  10. #10
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    9.020
    Hoffentlich ist das alles nicht ernst gemeint...
    LG
    Iris

    *Was mich nicht glücklich macht, kann weg*

  11. #11
    Steppenläufer Guest
    Falls du dir doch wieder welche zulegst, schau dir bitte Zimmervolieren an und nimm nicht nur ein Pärchen, sondern direkt eine kleine Gruppe. Deine beiden Käfige sind höchstens für die temporäre Verwendung bei kranken Vögeln geeignet, als richtiges Zuhause sind sie viel zu klein, wenn die Tür nicht jeden Tag und den ganzen Tag offen stehen kann. Ein Vogel muss seine Flügel benutzen können, alles andere ist nicht artgerecht und ungesund.

  12. #12
    Registriert seit
    16.04.2016
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    35
    Oki, ich danke für diese Erklärung Ich dachte echt, dass der Käfig groß genug ist
    Ich werde mir aber wirklich keine mehr zulegen, da habe ich mich echt viel zu schlecht informiert :S

    Die treusten Freunde sind noch immer die Tiere egal welcher Art. Sie sind dir jeden Tag dankbar und betrügen oder lügen dich nie an

  13. #13
    Steppenläufer Guest
    Leider steht sogar noch in vielen Büchern, dass so kleine Käfige ausreichend sind. Ähnliches kann man in der Hamsterhaltung beobachen

  14. #14
    Registriert seit
    16.04.2016
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    35
    Da werde ich wohl nicht die einzigste mit diesen Fehlinformationen gewesen sein :S

    Die treusten Freunde sind noch immer die Tiere egal welcher Art. Sie sind dir jeden Tag dankbar und betrügen oder lügen dich nie an

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Können Katzen Schuppen haben?
    Von MissTapsy im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.07.2008, 22:27
  2. Hilfe Hamster verstarb nach Urlaub
    Von fischi im Forum Kleintiere von A bis Z
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.09.2007, 21:02
  3. Vogelbaum für Susi
    Von Tonic28 im Forum Vogel - Haltung & Pflege
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.07.2007, 22:34
  4. Kitten verstarb am WE
    Von chichi im Forum Katzen - Trauer & Trost
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 25.10.2006, 14:00
  5. Können Kater Hundegene haben ?
    Von Mullemiez im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.08.2003, 15:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •