Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Mein Boxer Mädchen ist weg und mein Herz mit ihr

  1. #1
    Registriert seit
    18.01.2016
    Ort
    NRW, Märkischer Kreis
    Beiträge
    2

    Unhappy Mein Boxer Mädchen ist weg und mein Herz mit ihr

    Hallo,
    Vorgestern abend ist das passiert wovor ich schon lange Angst hatte. Meine 11 jährige Boxer Hündin musste eingeschläfert werden und ich komme nicht damit klar. Ich hatte sie seit sie 8 wochen alt ist und ich kann mich an eine zeit ohne sie kaum erinnern sie war immer dabei. Ich kann nicht schlafen und alles was ich tue erinnert mich an sie und dass sie nicht mehr ist. Sie musste in den letzten 3 Monaten 2x operiert werden und mit Halskrause herum laufen und ich mache mir unglaubliche Vorwürfe dass sie keinen schöneren Lebensabend hatte anstatt sich zu hause schonen zu müssen hätte ich ihr Felder und Wälder gewünscht.
    Es ging alles so plötzlich sie hatte sich von ihrer letzten op so toll erholt ist herum geflitzt hat gefressen und alles war normal bis sie sich vorgestern abend auf einmal auf der kalten Terrasse auf den verschneiten Boden gelegt hat und nicht mehr aufstehen wollte da wusste ich sofort das sind unsere letzten Augenblicke denn so etwas hätte sie nie freiwillig gemacht ich habe sofort meinen Mann gerufen der sie ins Auto getragen hat und wir sind zum Tierarzt. Der hat dann einen Erguss am Herzen fest gestellt der von einem grossen Tumor kam und sagte sofort dass die Prognose sehr schlecht ist und ops nichts bringen werden.

    Obwohl ich mich mit dem Thema schon auseinander gesetzt hatte bin ich jetzt wie gelähmt. Wir haben snoch einen zweiten hund ein kind und ich bin hoch schwanger aber alles woran ich denke ist Ciara, mein Mädchen das ich nie wieder sehen, riechen, fühlen werde und egal was ich tue, sie fehlt. Niemals dachte ich dass ich um ein Tier so trauern würde ich bin zu nichts zu gebrauchen und weine die ganze zeit nur. Und ich weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll. Sie war der perfekte Hund, immer lieb, folgsam, fröhlich, umgänglich für jeden anderen Hund und Mensch und bis zum Ende fit und aufgeweckt. Wir dachten sie würde noch mindestens 2 Jahre länger leben. Und dannehmen plötzlich von einer Minute auf die andere aus meinem Leben gerissen. Ich hatte sie im arm als sie eingeschläfert wurde aber sie hat sich noch einmal aufgebäumt une jedes mal wenn ich die Augen schließe sehe ich dieses schlimme Bild, sie wollte mich nicht los lassen das wollte sie nie wollte immer bei mir sein und wäre für kein Rumpsteak der Welt von meiner Seite gewichen. IM Moment habe ich das Gefühl diese Trauer und die Vorwürfe werden in vergehen.

  2. #2
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.819
    Ich kann deinen Verlust gut nachvollziehen , wir haben im laufe unseres zusammenlebens mit Vierbeinern schon einige Tiere gehen lassen müssen und es ist jedes mal wieder schrecklich. Der Schmerz lässt aber nach und irgendwann kann man an sie denken ohne in Tränen auszubrechen, manchmal sogar mit einem lächeln wenn einem Dinge einfallen die wunderschön waren.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  3. #3
    Registriert seit
    18.01.2016
    Ort
    NRW, Märkischer Kreis
    Beiträge
    2
    Danke für die netten Worte, einen neuen Boxer werde ich mir erst wieder in sehr langer Zeit holen können denn diese Bindung die wir hatten war so stark und ganz anders als die Bindung die ich zu unserem Chihuahua habe. Klar meine Ciara war schon bei mir bevor mein Mann und meine Kinder da waren und hat mich durch dick und dünn begleitet. habe eine Fotostrecke für sie gemacht um es evtl besser verarbeiten zu können https://www.youtube.com/watch?v=_eKLUzaHG2I

  4. #4
    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    1.073
    Habe mir gerade die Bilder angeschaut - wie schön! Und doch so traurig, dass ich hier tränenüberströmt sitze...
    Deine Ciara war ein besonders hübsches Boxermädchen - und gaanz liebe Augen!
    Ich stecke selber noch in tiefer Trauer, aber glaube mir, es wird besser und wir können mit dem Schmerz umgehen und leben. Obwohl ich bezweifel, dass er je aufhören wird...
    Freu Dich auf Dein Baby und Deine Ciara sitzt auf ihrem Stern und schaut Euch zu

  5. #5
    Registriert seit
    17.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Mein aufrichtiges Mitgefühl

    Du machst eine sehr schwere Zeit durch und sie wird auch noch andauern. Deine Ciara war etwas besonderes, so wie für viele andere ihr Herzenshund auch. Ich habe den Tod unseres Hundes auch noch nicht ganz verkraftet und breche immer noch in Tränen aus.

    Die Zeit bringt es, wo es einfacher wird, damit umzugehen. Nicht leichter, aber etwas sanfter und einfacher. Das das heute noch nicht so ist, ist völlig normal.

    Wer geliebt, bleibt für immer unvergessen.

    Ich wünsche Dir viel Kraft.

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  6. #6
    Registriert seit
    05.01.2016
    Beiträge
    26
    Hallo und mein herzliches Beileid an Dich.
    Ich weiß nicht ob Du meine Beiträge gesehen hast.... Ich mache seit dem 4.12.15 das gleiche durch. Unser phantastisches Boxermädchen mussten wir an dem Tag mit 12,5 Jahren gehen lassen. Ich weine seit quasi 8 Wochen durch; so was hält man nicht aus!!! Ich habe mich hier aus Verzweiflung angemeldet und viele Gleichgesinnte "gesprochen", das war schon mal nicht verkehrt. Nur die Zeit kann die Trauer lindern. Bis dahin, egal wie lange es dauert, steht man irgendwie fassungslos da und ich kann es irgendwie immer noch nicht ganz glauben, dass wir uns nie wiedersehen! Schlimm, was man in diesem Leben so durchmachen muss; das ist wohl dann die Kehrseite einer so großen Liebe. Aber ich bin froh, dass wir uns hatten.. .auch bis zur letzten Minute, als sie mit ihrem schweren Köpfchen in meinen Händen eingeschlafen ist. So weiß ich, dass sie nicht gelitten hat.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft, Fühl Dich ganz ganz doll gedrückt, DU BIST NICHT ALLEIN!!!!!

  7. #7
    Registriert seit
    02.05.2013
    Beiträge
    4
    Ich musste am Sonntag meinen geliebten Jimmy einschläfern lassen. Es war sicher besser so. Trotzdem fühlt es sich an, wie wenn ich ihn umgebracht habe. So eine Entscheidung treffen zu müssen ist einfach grausam

  8. #8
    Hannelore Guest
    Laß Dich mal von mir umarmen. Ich weiß, was Du jetzt durchmachst. Habe schon 2 Katzen und 3 Hunde gehen lassen müssen. Es schmerzt unendlich. Das ist der letzte Liebesdienst, den wir unseren totkranken Tieren geben. Ein Mensch muß leiden bis zum Ende, einem Tier kann man einen qualvollen Tod ersparen. Sie werden immer einen Platz in unseren Herzen haben und wir werden sie nicht vergessen und uns an schöne Erlebnisse mit ihnen erinnern.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mein Herz blutet...
    Von JenJen86 im Forum Hunde - Trauer & Trost
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.11.2016, 10:18
  2. Fühl mich als mein Herz fehlt
    Von Sheilamoppel im Forum Hunde - Trauer & Trost
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.06.2009, 14:43
  3. Für mein Mädchen
    Von Sigrid im Forum Katzen - Trauer & Trost
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 26.11.2007, 15:14
  4. Mein Herz
    Von Nina Wolfshund im Forum Hunde - Trauer & Trost
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.07.2007, 20:18
  5. Mein Hund wurde von einem Boxer angefallen...
    Von erdbeerbaum im Forum Hunde - Gesetze & Verordnungen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.08.2002, 09:20

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •