Ergebnis 1 bis 40 von 40

Thema: Cleo, meine Begleiterin der letzten zwölf Jahre . . .

  1. #1
    Grizabella Guest

    Cleo, meine Begleiterin der letzten zwölf Jahre . . .

    Als uns unsere Fipsi im Alter von 19 Jahren verlassen hat, habe ich erst mal gar nicht an eine andere Katze gedacht, aber dein Herrchen sagte, ohne Katze wolle er nicht sein.

    Über dieses Forum waren gerade damals 60 Katzen aus Spanien zu vergeben, und da sah ich dich, ein Tigerchen, wie es auch Fipsi gewesen war; eure Gesichtchen waren einander fast ähnlich. Dich gabs aber nur im Doppel mit dem Kater Ulyses (schon klar, dass das kein Rufname für einen Kater ist), so kamt ihr beide zu uns. In München holten wir euch ab, und die halbe Nacht an diesem 12. März 2005 tobte der Schneesturm, nicht nur auf den Autobahnen. Um 11 h nachts waren wir mit euch in unserem Zuhause. Auch ihr wart erschöpft, aber vor allem hungrig, und auch das Geschäftchen war hochnotdringend, weshalb ihr gleich einmal zu zweit eine Toilette benützt habt, die zweite hattet ihr noch gar nicht gesehen . . .

    Leider wart ihr erst einmal recht krank, begonnen haben wir mit der Zahnsanierung, Ohrmilben waren eher noch ein kleineres Problem, aber der Stress auf der so langen Autofahrt von Barcelona bis München hatte auch seine Wirkung getan. Bei der Tierärztin hatten wir schon fast eine Meldebescheinigung, und als ihr so einigermaßen durchtherapiert wart und als gesunde Katzen bezeichnet werden konntet, baute sich die Tierärztin ein neues Haus.

    Vom Schmusen konntet ihr nicht genug kriegen, und unser Haus gefiel euch ausnehmend gut, ihr bekamt vom guten Futter ein Bäuchlein. Deines, Cleo, war besonders gut gefüllt, und unsere Tierärztin mahnte mich einige Male, nicht so viel zu füttern. Ihr machtet keine Unterschiede zwischen Herrchen und Frauchen, für jeden war ja immer eine Bezugsperson da.

    Mit dem Einzug der Katze unserer Jüngsten, Sina, hattest vor allem du, Cleo, keine Freude. Ihr zwei bekämpftet euch sozusagen bis aufs Messer, eure keramischen Futterschüsselchen gingen zu Bruch, und ständig war im Haus Pfauchen und Gekreisch zu hören. So blieb es zehn Monate lang, dann hattet ihr eingesehen, dass ja genug Platz und Futter für alle da war. Zwei Tierärztinnen bemühten sich während der ganzen Zeit um euch, mit Bachblüten. Der Erfolg blieb trotzdem gering.

    Wegen fortgesetzter Infektionen gab es nochmal einen gründlichen Check, und da stellte sich leider 2007 heraus, dass ihr beide FIV-positiv wart; darüber war ich sehr unglücklich. Immerhin konnten wir diese Immunschwäche in Schach halten und sie wurde nicht zu eurer Todesursache.

    2011 übersiedelten Herrchen und ich mit euch. Sina blieb zurück bei unserer Jüngsten und ist bis zum heutigen Tag glücklich darüber. Ihr fandet die neue kleine Wohnung vor allem wegen der Loggia sehr interessant und fühltet euch sehr wohl. Die Welt sah für uns alle recht rund aus.

    Bis dein Kater Ulli im Spätsommer 2012 das Fressen verweigerte. Ich machte mir nicht allzuviel Sorgen, als ich ihn zum Tierarzt brachte. Der stellte eine Zystenniere fest, die inoperabel war. Mein lieber Ulli konnte vor Schmerzen nicht mehr fressen, er kam nicht mehr lebend nach Hause, weil ich seinen kleinen Körper in unserem Haus abstellte, wo ich ihn dann am nächsten Tag im Garten begrub. Ich trug nicht nur die große Trauer in mir, machte mir auch Sorgen um dein sehr trauriges Herrchen, das schon so lange krank war und zu diesem Zeitpunkt besonders schwer krank.

    Herrchen wollte dich nicht alleine lassen, und so holte ich wenige Tage später die angebliche Katze Emma aus dem Tierheim, wo sie sieben lange Jahre verbracht hatte und angeblich nie rollig geworden war. Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen Emmerich, der fortan Bobberle heissen sollte. Bobberle war so sehr scheu und verbrachte erst einmal drei Wochen unter meinem Schrankbett, aber dass da noch eine getigerte Cleo war, die so gar nicht scheu war, das interessierte ihn doch, trotz deines anfänglichen Pfauchens. Und schließlich lagt ihr, wo auch immer, über- und nebeneinander auf den bequemsten Plätzen.

    Auf längere Sicht gabs keine Ruhe in unserem Familienleben. Unser Herrchen verließ uns im September 2013, und das verwirrte euch beide sehr. Er konnte ja nur mehr in seinem Sessel sitzen und hatte Zeit und zwei Hände, um euch zu streicheln oder mit euch zu spielen. Der Stress wurde noch größer, als ich mit euch in ein kleineres Appartement übersiedeln musste - einer Person steht soviel Platz nicht zu, und die Katzen zählen nicht. Aber eine schöne, größere Loggia bekamen wir dafür. Cleo, mein kleines Krankensesselchen, du trugst eine hartnäckige Blasenentzündung davon, aber dank eines guten Tierarztes bekamen wir auch das in den Griff. Die neue Aufregung ließ nicht lange auf sich warten, du entwickeltest eine CNI, und von da an gabs, was du nie mochtest - Medikamente, und doch hatte ich nie mit viel Widerstand zu rechnen.

    Im Sommer vorigen Jahres entgleiste die CNI, und ich glaubte schon, wieder werde mich ein Verlust treffen, aber deine Zeit war noch nicht gekommen. Wir holten dich zurück, und von da an war der Tierarzt mit deinem Befinden zufrieden.

    Und doch - du wurdest immer mehr lethargisch, das machte mich stutzig, obwohl du deine Liebenswürdigkeit immer noch zeigtest, du wurdest auch noch anhänglicher und mahntest mich, die ich eine Nachteule bin, doch endlich zu dir ins Bett zu kommen. Dass du das Fressen fast völlig einstelltest, die Trink- und Harnmengen weniger wurden, erstaunte und verwirrte mich, aber sofort nach dem Wochenende wurde unser Tierarzt, eine Bereicherung für Mensch und Tier, konsultiert. Er fragte nach den Symptomen, die inzwischen beängstigend geworden waren, sagte, er sei für einen Hausbesuch mit allen Möglichkeiten eingerichtet und kam.

    Ich kann es kaum wiedergeben, was dann kam, trotzdem es mir nichts Neues war. Keine Katze hätte die Welt liebevoller und in mehr Ruhe verlassen können als du heute, es war 14.55 h. Dein Bobberle war sehr aufgeregt und miaute seinen Schmerz in die Welt hinaus, darüber hatte ich dann anschließend mit dem Tierarzt noch ein Gespräch. Auch ich hätte es bei keinem anderen Tierarzt besser treffen können.

    Nun bist du bei deinem Herrchen und deinem Ulli und all unseren Regenbogentieren, den Katzen, ich glaube, du hattest 14 Vorgänger an der Zahl, und jeder Verlust hat mir einen Riss in der Seele hinterlassen. Dass ich dich und alle meine Lieben einmal wiedersehen darf, ist mir in meinem so frischen Schmerz und am heutigen Tag wenig Trost, aber ich werde immer daran denken, damit mir mein eigener Abschied von der Welt, wenn es soweit ist, leichter fällt, erinnere mich bitte von Zeit zu Zeit daran.

    Danke dir, mein Seelchen, für die zehn Jahre, die ich mit dir verbringen durfte. Sag Herrchen und all unseren Regenbogentieren, dass ich nie aufgehört habe, sie mit jeder Faser meines Herzens zu lieben.



  2. #2
    Gast54 Guest
    Liebe Helga,
    mir fehlen die Worte!
    W.und ich weinen mit dir!

    Irgendwann wird deine Trauer vergehen und einer leisen Wehmut weichen - aber bis dahin ist es noch ein langer, steiniger Weg !

    Wir nehmen dich in den Arm und versuchen dich so ein wenig zu trösten!

  3. #3
    Registriert seit
    10.05.2007
    Ort
    RLP
    Beiträge
    12.257
    Liebe Helga,

    auch hier noch einmal mein allertiefstes Mitgefühl für deinen Verlust. Ich weiß, es zerreißt einem das Herz, und das Leben scheint für einen Moment komplett stillzustehen. Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit.

    Cleo wusste mit Sicherheit, wie sehr sie geliebt wurde. Jetzt ist sie wieder jung und springt auf den goldenen Steppen umher. Ich bin mir auch sicher, sie wurde schon erwartet...


    Es sandte mir das Schicksal tiefen Schlaf.
    Ich bin nicht tot, ich tauschte nur die Räume.
    Ich leb in euch, ich geh in eure Träume,
    da uns, die wir vereint, Verwandlung traf.

    Ihr glaubt mich tot, doch dass die Welt ich tröste,
    leb ich mit tausend Seelen dort,
    an diesem wunderbaren Ort,
    im Herzen der Lieben. Nein, ich ging nicht fort,
    Unsterblichkeit vom Tode mich erlöste.

    ~ Michelangelo
    Birgit mit Cameo, Birdie, Kezia und Woody & den Sternenkatern Kimba, Lucky und Gizmo ganz fest im Herzen

  4. #4
    Registriert seit
    24.10.2014
    Ort
    der Fränkischen Schweiz
    Beiträge
    1.971
    Mit all meinen Gedanken stehe ich dir, wie alle anderen hier, zur Seite und fühle mit dir mit.
    Lass uns zusammen deinen Schmerz teilen, denn er soll dich nicht belasten, sondern dir zeigen, dass da viel mehr als nur Gefühle sind!!
    Cleo wird dir nach wie vor eine treue Begleiterin sein, auch wenn sie nicht mehr wahrhaftig zu sehen ist, doch zu fühlen ist sie überall...
    in jedem Tag, in jeder Nacht, in jeder Stunde, in jeder Minute, zu all der Zeit, zu der du sie zu dir rufst.. sie wird kommen.. du wirst es spüren!!




    "Hast du Angst vor dem Tod", fragte der kleine Prinz die Rose. Darauf antwortete sie: "Aber nein. Ich habe doch gelebt, ich habe geblüht und meine Kräfte eingesetzt soviel ich konnte. Und Liebe, tausendfach verschenkt, kehrt wieder zurück zu dem, der sie gegeben. So will ich warten auf das neue Leben und ohne Angst und Verzagen verblühen." (aus "der kleine Prinz")
    "Schnurren: Der Katzenmotor.
    Der Kraftstoff: Liebe!
    "
    (Frank Wisniewski)
    -Mit Schröderchen und seiner Schwester Frieda im Herzen-
    Mit Hoffnung auf ein Wiedersehen mit Charly
    grüßt euch Minchen-

  5. #5
    Registriert seit
    24.01.2015
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    4.334
    Liebe Helga,
    Deine Geschichte berührt mich sehr und obwohl ich dich und deine Lieben nicht kenne möchte ich dich in den Arm nehmen Das Leben kann so grausam sein.
    Alles Gute für dich

  6. #6
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.818
    Meine liebe Helga!
    Du hast Deine Erinnerungen in Deiner Dir eigenen, wunderbaren Art, so liebevoll niedergeschrieben.
    Cleo hätte es nicht besser treffen können, als bei Euch zu leben und sich in ihrem behüteten Zuhause verabschieden zu können.
    Keiner kann Dir den Schmerz abnehmen, Helga, aber wir alle wissen ganz genau, wie schwer Cleos Fortgang für Dich und ihren Freund ist. Wir sind in Gedanken bei Dir und Bobberle. Bitte streichle Dein Katerchen ganz toll von mir. Dich drücke ich aus der Ferne fest.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  7. #7
    Registriert seit
    16.09.2007
    Ort
    Südbaden
    Beiträge
    3.305
    ... Fühl Dich umarmt liebe Helga
    Liebe Grüße von mit ...


    *Carmen*
    Und immer sind da Spuren Deines Lebens, Gedanken, Bilder und Augenblicke.
    Sie werden uns an Dich erinnern, uns glücklich und traurig machen und Dich nie vergessen lassen.

  8. #8
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    51.722
    Helga du hast es so schön geschrieben und es ist sooo traurig
    So schöne hilfreiche Worte wie die Anderen finde ich einfach nicht . Fühl dich einfach ganz lieb in den Arm genommen und gedrückt
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




  9. #9
    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    2.247
    mir fehlen grad bissl die Worte....
    Helga,auch wenn es dir im Moment kein grosser Trost ist, so weiss ich sicher, dass du deine Cleo wiedersehen wirst
    Auch wenn vieles auf dieser Welt keinen Halt gibt oder Bestand hat, diese Hoffnung gilt

    "Und Er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen."
    MONI mit dem wunderbarem MAJA-SCHAFI ,Kuschelseelchen ANNI, Wuschel IDA sowie LILLY,die Diva bei den Jungs
    *LILLI,PINA,FLOH,ELENA,OSKAR und das kleine,schwarze WUNDER für immer im Herzen*

    ich beherrsche Groß- und Kleinschreibung und eigentlich auch die Rechtschreibung, aber die Tastatur vom PC nicht


    https://www.facebook.com/Katzennetzwerk
    wir helfen Katzen, hilf mit

  10. #10
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.435
    Liebe Helga,

    Erinnerungen sind kleine Päckchen,
    die wir bis an unser Lebensende
    mit uns führen.


    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  11. #11
    Registriert seit
    17.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Liebe Helga

    Soviel unendliche Liebe sagt jeder Deiner geschriebenen Sätze, ein jedes Wort.

    Ich sehe es genau vor Augen, als ich in München Deine Tasche für Dich an das wartende Taxi getragen habe - ich wünschte, ich könnte Dir heute ein kleines Stück Deiner Trauer mittragen.

    Ich drücke Dich ganz, ganz fest

    Stille Grüße

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  12. #12
    Registriert seit
    01.01.2013
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    6.229
    Liebe Helga,

    ich glaube, es ist einfach alles gesagt. Ich drücke dich

    Liebe Grüße von Tanja mit Gladdys, Emma, Ascha, Eddie und Bella.
    *Rufus* tief im Herzen


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten vor dem Elend des Lebens zu flüchten, Musik und Katzen.

    (Albert Schweizer)

  13. #13
    Registriert seit
    16.04.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.740
    Cleo, du hattest ganz liebe Menschen und einen lieben Partner um dich herum und konntest dein Leben in vollen Zügen geniessen.

    Und du hast deinen Menschen so viel Freude gemacht! Komm gut rüber, grüss alle schön!

    Helga, ich fühle mit dir
    Liebe Katzengrüsse
    Katja

    Jeder, der eine Weile mit Katzen zusammengelebt hat, weiß, dass sie unendlich viel Geduld mit den Grenzen des menschlichen Verstandes haben.
    Cleveland Amory

    Meine Rasselbande


    Meine Vermissten - Unvergessenen


    Lust auf mittelalterliche Klänge, Fantasy und Folk? Dann www.radio-legende.de

  14. #14
    Registriert seit
    15.08.2012
    Ort
    ich lebe in Bayern
    Beiträge
    8.390
    Helga bei deiner lieben Geschichte kommen mir die du hast es so einfühlsam geschrieben. Ich habe es bei Lilly auch gemacht , es war mir ein großes Bedürfnis und ich habe mich etwas befreiter gefühlt. Es war wie eine kleine Verabschiedung voller Dankbarkeit.
    Helga ich drück dich und weine mit dir. Liebe zarte Streichler für Bobberle

  15. #15
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.836
    Helga - du hast das mit so viel Liebe geschrieben und mir kullern hier gerade die Tränen , jede Zeile zeigt mit wieviel Liebe ihr/du an euren/deinen Tieren hängt und das Cleo bis zum letzten Atemzug gemerkt hat wie sehr sie geliebt wird

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  16. #16
    Grizabella Guest
    Meine Lieben, Eva, Birgit, Minchen, Marita, Heike, Marion, Angelika, Monika, Renate, Susanne, Tanja,

    Ihr tragt ja die große Tasche mit der Trauer mit mir mit, und ich weiss gar nicht, wie man ein Ende in der Trauer finden kann, ohne solche Freunde.

    Es war der Tag eines unendlich schmerzenden Abschieds und doch auch der Tag der Freundschaften, die Balsam für die Seele sind.

    Auch der Tag, an dem ich erleben durfte, in welch schöner und ruhiger Art ein Tier diese Welt verlassen kann. Tierärzte, die das verstehen, sollten in Gold gefasst werden.


  17. #17
    Registriert seit
    19.06.2007
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    3.858
    Liebe Helga,

    auch ich möchte Dir mein ganzes Mitgefühl ausdrücken.

    Cleo hatte ein großes Glück, zu Euch zu finden damals.

    Alles Gute für Dich und Bobberle.

    In aufrichtiger Trauer.
    Viele liebe Grüße von Samantha mit den wilden Kerlen Louie, Barney, Winnie und Lino!
    Tracy, Clary, Tinker und Tiger tief im Herzen


  18. #18
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    1.796
    Helga mir fehlen einfach nur die Worte , ich fühle so mit dir

    ich denke an dich und bin tief traurig wie muss es erst dir ergehn

  19. #19
    Registriert seit
    21.05.2011
    Ort
    Knalltütenhausen
    Beiträge
    2.514
    Ich weine mit dir. Cleo ist nun ein Engel und schaut auf dich hinab.


    "Wer den Regenbogen will, muss den Regen in Kauf nehmen ..."
    Zitat von John Green in Das Schicksal ist ein Mieser Verräter (Buchzitat)

  20. #20
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.435
    Liebe Helga, ich soll dich auch ganz lieb von MARIA (Marylou) grüßen.
    Sie denkt ganz fest an euch.
    Ihr habt euch ja vor zwei Jahren in Wien getroffen
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  21. #21
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    Aurea Moguntia
    Beiträge
    2.331
    Cleo, du wunderbare Katzendame, du bist bestimmt schon in der anderen Welt liebevoll empfangen worde und hast dir die ersten Krauler abgeholt. Nichts tut dir mehr weh, dir geht's wieder gut ....

    Helga, es tut mir so leid für dich und Bobberle. Aber ich freue mich und bin sehr dankbar, daß ihr bei allem Schmerz so einen schönen Abschied von eurer geliebten Cleo hattet.

    Für blinde Seelen sind Katzen ähnlich. Für Katzenliebhaber ist jede Katze von Anbeginn an absolut einzigartig.
    Jenny de Vries

  22. #22
    Grizabella Guest
    Wie schön, in unserer Gemeinschaft so geborgen zu sein, und da geht ja auch eure Liebe und das Mitgefühl mit Cleo mit. Zwar ist es ein trauriges Ereignis, aber Cleo hatte soviel Liebe inner- und ausserhalb der Familie. Wenn schon so ein Abschied, dann würde ich jedem Tier so einen Todestag wünschen.

    Renate, bitte grüße Maria bei Gelegenheit zurück. Ich muss noch nachsehen, ob ich ihre Mail-Addi noch habe.

  23. #23
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.435
    Zitat Zitat von Grizabella Beitrag anzeigen
    Renate, bitte grüße Maria bei Gelegenheit zurück. Ich muss noch nachsehen, ob ich ihre Mail-Addi noch habe.

    Das mache ich gern - ich kann mir die Mailadresse geben lassen, ich habe sie leider nicht.
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  24. #24
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Liebe Helga,fühl dich gedrückt
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  25. #25
    Grizabella Guest
    Zitat Zitat von Becky Beitrag anzeigen

    Das mache ich gern - ich kann mir die Mailadresse geben lassen, ich habe sie leider nicht.
    Vielleicht finde ich sie ja auch selber noch in meinem Account, aber der ist derart angewachsen, dass ich mich da erst zurechtfinden muss. Ist wohl wieder eine Löschorgie fällig.

    Zitat Zitat von Shingalana Beitrag anzeigen
    Liebe Helga,fühl dich gedrückt
    Ganz lieben Dank, Melanie.

  26. #26
    Steppenläufer Guest
    So schön geschrieben

    Liebe Helga, ich hoffe, Bobberle und dir geht es bald wieder etwas besser. Cleo hatte ein wunderschönes Zuhause und sie war eine ganz besondere Katze

  27. #27
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    liebe Helga,

    wie immer wenn ich hier mitlese, schwimmen meine Augen. Es ist so traurig, dass dafür kaum Worte da sind, die man greifen kann um sie zu einem tröstlichen Satz für dich zusammen zu setzen. Ja, es soll Trost sein, nicht Kunst, aber wie, wenn eine Herzkatze stirbt, soll man trösten? Ich fühle dabei immer ein wenig davon, wie es für mich sein wird, wenn ein Herzkater geht. Das ist so schmerzhaft, da versiegen die Worte. Aber du hast dem Alter und dem Tod mit deiner Geschichte so viel Würde verliehen, das hat wirklich Grösse. Dafür danke ich dir!

    Ich denke an dich und deinen Bobberle, der auch sehr traurig sein muss. Umarmt euch und fühlt euch von einer fremden Katzennärrin umarmt, von mir
    Liebe Grüsse

    Claudia & die 4 Tiger

  28. #28
    Grizabella Guest
    Claudia, danke, und hier im Forum, besonders in diesem Thread, der uns ganz klein werden lässt, sind wir einander nicht fremd, mal abgesehen davon, dass ich so ein bisschen im Hinterkopf habe, wir haben hier schon einmal Kontakt miteinander gehabt. Weil der Tod zu jedem Lebewesen gehört, muss man ihn auch ins Leben mit hereinnehmen, und wenn das (natürlich) ohne so viel Schmerz nicht möglich ist, ist es das Beste, sich davor klein und demütig zu geben. Er ist das größte Ereignis in jedem Leben und hinterlässt die Lebenden immer wieder in ungläubigem Staunen und Ratlosigkeit. Man muss sich danach ja allmählich selber wieder neu ins Leben einordnen und lernen, die Dinge von der anderen Seite zu sehen, nämlich nach und nach den Schmerz hintanzustellen und die Dankbarkeit für die schönen gemeinsamen Jahre als erste Priorität zu sehen.

    Wie wunderbar, wenn es viele schöne gemeinsame Jahre waren.

  29. #29
    Registriert seit
    03.09.2006
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.303
    Liebe Helga

    mir fehlen die Worte es tut mir so unendlich leid. Mir stehen die Tränen in den Augen, ich bin zu tiefst traurig.
    Fühl dich ganz dolle gedrückt, vielleicht nimmt es dir für diesen Moment den Schmerz.

  30. #30
    Registriert seit
    24.01.2015
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    4.334
    Liebe Grizabella/Helga

    Ich bin heute zufällig auf den folgenden Text gestoßen, ich weiß nicht ob du ihn schon kennst. Ich finde die Geschichte sehr schön und tröstlich.

    Alles Liebe
    Marita


    Wahre Liebe - 3 Tage im Leben

    Wenn Du jemals ein Tier liebst, dann gibt es 3 Tage in Deinem Leben, an die Du Dich immer erinnern wirst...

    Der erste Tag ist ein Tag, gesegnet mit Glück, wenn Du Deinen jungen neuen Freund nach Hause bringst. Wenn Du Dein erwähltes Haustier nach Hause gebracht hast und Du siehst es die Wohnung erforschen und seinen speziellen Platz in Deinem Flur oder Vorraum für sich in Anspruch nehmen - und wenn Du das erste mal fühlst, wie es Dir um die Beine streift - dann durchdringt dich ein Gefühl purer Liebe, das Du durch die vielen Jahre die da kommen werden mit Dir tragen wirst.

    Der zweite Tag wird sich acht oder neun Jahre später ereignen. Es wird ein Tag wie jeder andere sein. Alltäglich und nicht außergewöhnlich. Aber, für einen überraschenden Moment wirst Du auf Deinen langjährigen Freund schauen - und Alter sehen, wo Du einst Jugend sahst. Du wirst langsame überlegte Schritte sehen, wo Du einst Energie erblicktest. Und Du wirst Schlaf sehen, wo Du einst Aktivität sahst. So wirst Du anfangen, die Ernährung Deines Freundes umzustellen - und womöglich wirst Du ein oder zwei Pillen zu seinem Futter geben. Und Du wirst tief in Dir eine wachsende Angst spüren, die Dich die kommende Leere erahnen lässt. Und Du wirst dieses unbehagliche Gefühl kommen und gehen spüren, bis schließlich der dritte Tag kommt.

    Und an diesem Tag - wenn Dein Freund gehen muss, wirst Du Dich einer Entscheidung gegenüber sehen, die Du ganz allein treffen musst - zugunsten Deines lebenslangen Freundes, und mit Unterstützung Deiner eigenen tiefsten Seele. Aber auf welchem Wege auch immer Dein Freund Dich vielleicht verlassen wird - Du wirst Dich einsam fühlen, wie ein einzelner Stern in dunkler Nacht. Aber wenn Du ehrlich zu der Liebe für dein Haustier stehst, für das Du die vielen von Freude erfüllten Jahre gesorgt hast, wirst Du vielleicht bemerken, dass eine Seele - nur ein wenig kleiner als Deine eigene - anscheinend mit Dir geht, durch die einsamen Tage die kommen werden. Und in manchen Momenten, wenn Dir dein Herz schwer wird, wirst Du vielleicht etwas an Deinen Beinen entlangstreichen spüren. Nur ganz ganz leicht. Und wenn Du auf den Platz schaust, an dem Dein lieber - vielleicht liebster Freund - gewöhnlich lag, wirst Du Dich an die drei bedeutsamen Tage erinnern. Die Erinnerung wird voraussichtlich schmerzhaft sein und einen Schmerz in Deinem Herzen hinterlassen.

    Wahrend die Zeit vergeht, kommt und geht dieser Schmerz als hätte er sein eigenes Leben. Du wirst ihn entweder zurückweisen oder annehmen, und er kann Dich sehr verwirren. Wenn Du ihn zurückweist, wird er Dich deprimieren. Wenn Du ihn annimmst, wird er Dich vertiefen. Auf die eine oder andere Art, es wird stets ein Schmerz bleiben. Aber da wird es, das versichere ich Dir, einen vierten Tag geben - verbunden mit der Erinnerung an Dein geliebtes Tier. Und durch die Schwere in Deinem Herzen wird eine Erkenntnis kommen die nur Dir gehört. Sie wird einzigartig und stark sein, wie unsere Partnerschaft zu jedem Tier, das wir geliebt - und verloren haben. Diese Erkenntnis nimmt die Form lebendiger Liebe an - wie der himmlische Geruch einer Rose, der übrig bleibt, nachdem die Blätter verwelkt sind. Diese Liebe wird bleiben und wachsen - und da sein für unsere Erinnerung. Es ist eine Liebe, die wir uns verdient haben. Es ist ein Erbe, das unsere Haustiere uns vermachen, wenn sie gehen. Und es ist ein Geschenk, das wir mit uns tragen werden solange wir leben. Es ist eine Liebe, die nur uns allein gehört. Und bis unsere Zeit selbst zu gehen gekommen ist, um uns vielleicht unseren geliebten Tieren wieder anzuschließen - ist es eine Liebe, die wir immer besitzen werden.

    (Freie Übersetzung aus dem Englischen.
    Autor des Originals: Martin Scot Kosins, Autor von "Maya's First Rose")


  31. #31
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.075
    Liebe Helga,
    Leider habe ich es gerade erst gelesen, dass Cleo abgerufen worden ist. Als ich den Faden hier durchgelesen habe, sind mir die Tränen gekommen.
    In dem, was Du geschrieben hast ist so viel Liebe und soviel Wärme. Cleo hatte ein wunderbares Heim bei wunderbaren Menschen. Nun ist ihr Körper nicht mehr da.
    Ihre Seele und die Erinnerung ist in Deinem Herzen. Und wenn. Der Schmerz über den Verlust nachläßt, werden die schönen Erinnerungen mit den angenehmen Gefühlen die Oberhand haben.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  32. #32
    Registriert seit
    19.01.2007
    Beiträge
    35.546
    Helga........
    ..... mir fehlen die Worte, und ich weine mit dir :hug

    Cleo, geliebter Schatz, ich hoffe, du bist gut über die Regenbogenbrücke gekommen, und nun wieder mit deinem geliebten Ulli vereint.
    Grüß mir meinen Merlin, und all unsere geliebten Seelen

    Ganz dicken Umärmler schick, liebe Helga
    Liebe Grüße von Claudia & Cats


    http://litenfoss.jimdo.com

    Norwegische Waldkatzen

  33. #33
    Grizabella Guest
    Danke, Claudia. "Drüben" sind ja schon so viele unserer Lieblinge, Cleo müsste jetzt meine 15. Regenbogenkatze sein. Leider war sie nie sehr gesund, aber sie hatte ein schönes Leben, wie man es ihr halt einrichten konnte. Gerade bei Cleo hatte ich die leisen Bedenken, was wäre, wenn ich vor ihr gehen müsste, aber ich habe hinterlassen, dass sie in dem Fall eingeschläfert werden müsse, weil sie einen weiteren Wechsel nicht mehr verkraftet und auch nicht verdient hätte.

    Jetzt habe ich erst recht in Absicht, möglichst beweglich und noch am Leben zu bleiben, aber im Ernstfall genügt die Absicht jedenfalls nicht.

  34. #34
    Grizabella Guest
    http://desaelmoli.org/principal_a.htm

    Meine zwei spanischen Lieblinge sind unter "rainbowbridge" auf der ersten Seite.

  35. #35
    Steppenläufer Guest
    So viele liebevolle Abschiede... die Seite ist sehr schön gemacht
    Aber sie treibt einem die Tränen in die Augen - so viele sind schon fort, sind vorausgegangen, so viele Erinnerungen, auch hier

  36. #36
    Registriert seit
    10.05.2007
    Ort
    RLP
    Beiträge
    12.257
    Helga, das sieht wunderschön aus, und auch ich sitze hier gerade wieder mit Tränen in den Augen, weil die Zeit eben nicht alle Wunden heilt, man lernt nur, mit den Narben auf dem Herzen zu leben...
    Birgit mit Cameo, Birdie, Kezia und Woody & den Sternenkatern Kimba, Lucky und Gizmo ganz fest im Herzen

  37. #37
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.818
    Ich habe auch gerade auf diese Seite gesehen. Es ist so berührend, dass diese Tiere noch eine Chance auf ein Leben in Liebe und Vertrauen bekamen. Auch wenn es oftmals nur eine kurze, zu kurze, Zeit war.
    Und auch Ulli und Cleo gehörten zu den Glücklichen!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  38. #38
    Gast54 Guest
    Wunderschön ist die Seite! Aber jetzt kommen all die Erinnerungen an unsere verstorbenen Lieblinge hoch, und schon rinnen die Tränen wieder

  39. #39
    Registriert seit
    24.01.2015
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    4.334
    Zitat Zitat von Quaisoir Beitrag anzeigen
    Helga, das sieht wunderschön aus, und auch ich sitze hier gerade wieder mit Tränen in den Augen, weil die Zeit eben nicht alle Wunden heilt, man lernt nur, mit den Narben auf dem Herzen zu leben...
    Das ist wahr Birgit

  40. #40
    Grizabella Guest
    Marita, die Geschichte über wahre Liebe und die drei wichtigen Tage kannte ich nicht, vielen lieben Dank. Ich muss oft an Cleos erste Zeit bei uns zurückdenken und daran, was da alles anders war als in letzter Zeit. Vor allem in den letzten drei Wochen hatte sie sich sehr verändert und war offensichtlich mit ihrem nicht mehr so gut erträglichen Zustand beschäftigt.

    Sabine/Pampashase, danke auch dir für die lieben Worte. Sozusagen habe ich heute Cleos Körper besucht, nämlich ihr Grab in unserem Garten ausserhalb von Wien. Es ist ein schöner Gedanke, dass sie neben ihrem Ulli untergebracht ist, unter einem blühenden Strauch, und das Grab selber wird auch noch mit Blumen geschmückt.

    Ich werde nie wissen, wann exakt der richtige Termin ist, um ein Tier über den Regenbogen gehen zu lassen, aber wenn der Tierarzt das Thema anreisst, dann wird es wohl Zeit sein. In Cleos Fall habe ich ihn gebeten zu kommen, und er hat mir schon beim Telefongespräch nicht mehr viel Hoffnung gemacht. Jetzt im nachhinein weiss ich, dass der Zeitpunkt goldrichtig war, drum bin ich bei aller Trauer auch einigermaßen beruhigt. Wenn das Tier so sehr danach aussieht, dass es nicht mehr leben möchte und der Tierarzt eingesteht, dass er ab jetzt nichts mehr verbessern kann, dann ist es klar, auch wenn man die Trennung selber gern hinauszögern möchte.

    Ja, die Seite von Desaelmoli ist sehr schön gestaltet. In diesem Frühjahr 2005 kamen 60 Katzen und etliche Hunde (deren Anzahl weiss ich nicht mehr) nach Deutschland, und es war dringend, für möglichst alle neue Plätze zu finden. Die wurden trotz der knappen Zeit auch gefunden, und es musste aus diesem Grund kein Tier eingeschläfert werden, aber sicher wurden viele wegen ihrer angeschlagenen Gesundheit nicht sehr alt. Alle waren während ihrer Zeit bei dem alten Ehepaar in Spanien über ein halbes Jahr ausschließlich mit Teigwaren gefüttert worden, und die Kastration der Kätzinnen wurde erst kurz vor ihrer Ausreise durchgeführt. Besonders Cleo war bei ihrer Ankunft in unserem Zuhause total erschöpft, man muss sich vorstellen, sie hatte eine ganz frische OP-Narbe, sehr groß (vermutlich war sie bei der Kastration schon ein paar Wochen trächtig gewesen).

    Bei diesem Autotransport von Cleo und Ulli ist ein Kater bei der Übergabe in der Nähe von Karlsruhe entkommen und war erst nach drei Wochen wieder auffindbar. Alle diese Aufenthalte wegen der Übergabe an verschiedenen Treffpunkten (die Tiere wurden den Besitzern direkt, ohne Zwischenaufenthalt, übergeben) haben den Transport ins Unendliche verlängert. Aber es war offensichtlich die einzige Möglichkeit, den Tieren das Leben zu verbessern bzw. das Einschläfern zu ersparen.

    Leider muss ich glauben, dass viele Besitzer dieser spanischen Tiere mit Desaelmoli nicht mehr in Kontakt geblieben sind, weil auf der Homepage die meisten Tiere des Jahres 2005 noch als lebend gelten. Es ist aber naheliegend, dass viele aus den genannten Gründen nicht sehr alt geworden sind.

    Da habe ich den Tod meiner Katze Fipsi und diesen Aufruf hier im Forum als einen Wink des Schicksals verstanden. So sollte es eben sein, und es war sicher gut so, für meine beiden Regenbogenkinder und für mich.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Cleo ca. 2 Jahre, Einzelkatze der Tierhilfe Schweinfurt
    Von cikey im Forum Katzen - Tiervermittlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.01.2013, 19:55
  2. Meine Knutschi ist den letzten Weg gegangen
    Von Katzenbändiger im Forum Katzen - Trauer & Trost
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 00:09
  3. Meine Zicke raubt mir den letzten Nerv!
    Von Teelicht im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.08.2005, 13:02
  4. Meine Zwei können einem den letzten Nerv rauben...
    Von Flohzirkus im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 23.08.2005, 11:49
  5. Die letzten Jahre sollen die schönsten sein!
    Von moritz im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.07.2004, 23:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •