Ergebnis 1 bis 40 von 40

Thema: Katzen nach Brand traumatisiert - wie helfen?

  1. #1
    Registriert seit
    04.01.2013
    Beiträge
    26

    Katzen nach Brand traumatisiert - wie helfen?

    Hallo!

    ich bin vor 4 Wochen in eine neue Wohnung gezogen und meine zwei Stubentiger (Fynn, 6 Jahre; Kyara 4 Jahre) haben sich schnell und sehr gut eingelebt. Sie waren echt schnell total entspannt und glücklich dort.

    Letzte Woche Sonntag dann hat es in der Wohnung unter uns gebrannt. Ich war nicht zuhause, es hat in meine Wohnung reingequalmt. Zum Glück nicht so schlimm, der Rauchmelder ging aber trotzdem los. Dann ist die Feuerwehr in meine Wohnung, die mussten das Glas an der Hasutür einschlagen. Die wussten nicht wie kritisch es in der Wohnung ist und waren dazu verpflichtet, die Katzen zu retten/ zu schützen (von der Nachbarin haben sie erfahren, dass ich Katzen habe).

    Ich bin dann nach Hause, nachdem mein Vermieter mich alarmiert hat. Als ich ankam, habe ich erfahren dass Fynn bereits bei den Nachbarn ist. Er lief vor Panik wohl ins Bad, wo er voller Angst umher gelaufen sein muss -da waren überall Pfotenabdrücke wild verteilt und die Pflanze auf dem Spiegelschrank hat er runter geschmissen, dadurch das Waschbecken zerstört und sich etwas verletzt.
    Kyara habe ich erstmal nicht gefunden und ich hatte total Angst, dass sie vielleicht tot ist. Oder abgehauen, da Tür und Fenster dann offen standen. Ich habe sie dann aber völlig verstört in meinem Kleiderschrank gefunden. Sie muss geschrien und geweint haben wie am Spieß, denn auf meinen Klamotten war sehr sehr viel Katzensabber....
    Ich habe sie dann aber auch zu den Nachbarn gebracht. Fynn hatte sich sehr schnell wieder beruhigt und auch gefressen. kyara hat sehr lange gebraucht, bis sie überhaupt unter dem Sofa wieder hervorkam, geschweige denn was gefressen hat.
    Nun ist es fast eine Woche her und wir sind seit Montag wieder in der Wohnung. Im Hausflur riecht es noch sehr stark nach Rauch. Fynn schläft den ganzen Tag und steht zwischendurch mal zum Fressen auf. Er frisst viel weniger als vorher. Und Kyara fast garnicht... Manchmal kann ich sie für etwas Thunfisch begeistern, aber das war es dann meist schon wieder Und sie rennt sehr sehr oft laut miauend und weinend durch die Wohnung. Vor allem nachts und morgens wenn ich wieder wach werde und dann Musik höre. Auf jegliche Geräusche, wie Musik oder Heizlüfter reagiert sie so. Aber auch so rennt sie zwischendurch los und weint
    Das raubt mir alles noch den letzten Nerv aber vor allem mache ich mir Sorgen, weil sie kaum frisst.

    Hat Jemand Erfahrungen mit so einem Trauma? Und Tipps, was ich machen kann um sie zu beruhigen?
    Ich habe nun von Tierarzt schon appetitanregendes Mittel bekommen und auch Beruhigungsdragees. Diese wirken aber erst nach 10 Tagen, also ist es eigentlich sinnlos die nun über das Wochenende zu geben und dann zu schauen wie es geht.
    Können eventuell die Pheromone aus der Steckdose oder als Spray auch helfen? Oder irgendwas anderes?

    Ich danke schonmal im Voraus!

    Grüße
    Annabelle

  2. #2
    Registriert seit
    16.04.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.740
    Hallo Annabelle,
    erst einmal ein fester dafür, das euch nicht mehr passiert ist...meine Herren, was eine Geschichte.

    Also ich an deiner Stelle würde wirklich alles versuchen, überall diese Feliway-Stecker stecken, und vor allem, Rescue-Tropfen geben. Die sind für den Notfall, gibt es ja für Mensch und Tier!

    Und auch so viel wie möglich Normalität, also normale Tagesabläufe usw...Was sind das für Dragees?

    Und das wird auch viel Geduld brauchen...ui mann, was ein Erlebnis!

    ganz fest an deine Stubentiger, und solange sie erst einmal ein wenig frisst....jeder Haps ist gut!
    Liebe Katzengrüsse
    Katja

    Jeder, der eine Weile mit Katzen zusammengelebt hat, weiß, dass sie unendlich viel Geduld mit den Grenzen des menschlichen Verstandes haben.
    Cleveland Amory

    Meine Rasselbande


    Meine Vermissten - Unvergessenen


    Lust auf mittelalterliche Klänge, Fantasy und Folk? Dann www.radio-legende.de

  3. #3
    Steppenläufer Guest
    Ohje, das klingt heftig. Mit so einer großen Sache kenne ich mich nicht aus, es ist ja nicht nur ein Umzug, sondern es wurde die Sicherheit ihres Heims verletzt.
    Rescue Bachblüten sind aber immer eine gute Sache, die helfen zumindest bei meinen Katzen auch sehr schnell. Bekommst du in der Apotheke.
    Feliway ist auch sehr gut, in deinem Fall würde ich mehrere kaufen und anschließen. Die Stecker brauchen ein paar Stunden, bis sie wirken, aber das ist immer noch besser als zehn Tage.
    Wie sieht es beim Futter aus, gibt es etwas, was sie normalerweise sehr gerne mag, aber eigentlich nicht bekommt? Meine beiden stehen zum Beispiel total auf FastFoodschälchen, also Whiskas, Sheba...

    Ansonsten benimm dich möglichst normal, so dass du für sie Sicherheit und Normalität ausstrahlst.

    Wie geht es dir nach so einem Schock? Tust du genug Schönes für dich? Wenn es dir gut geht und du dich in der Wohnung wieder wohl fühlst, wird sich das indirekt auch auf die Katzen übertragen.

  4. #4
    Registriert seit
    04.01.2013
    Beiträge
    26
    Hallo und vielen lieben Dank für die lieben Worte!

    An Feliway habe ich schon gedacht, ja. Werde ich dann wohl besorgen! An die Rescue Tropfen habe ich noch nicht gedacht, kenne sie aber und hatte sie auch schonmal verwendet. Dann muss ich am MO nochmal shoppen gehen.

    Normale Tagesabläufe klingen sehr gut und ich gebe mein Bestes. Allerdings ist das auch garnicht so einfach, da nun ständig irgendwelche Handwerker im Haus sind. Und am MO muss für 1std meine Haustür mitgenommen werden, weil das Glas neu reingesetzt wird. D.h. ich muss die beiden Süßen dann solange im Bad einsperren, weil mein Schlafzimmer und Wohnzimmer leider keine Türen haben (nur Rundbögen) :/

    Ich habe gerade nicht mehr den Namen der Dragees in Erinnerung, aber da ist nur pflanzliches Zeug und Vitamine drin, sowas wie Baldrian, Vitamin B12, Tryptophan etc....

    Beim Futter bin ich gerade etwas ratlos.. Probiere es mit allmöglichen Sorten, auch die mit Zucker drin. Normalerweise kaufe ich sowas nicht, aber versuche gerade alles was bei ihr Appetit anregen kann. Auch diese Katzenleberwurst und Schleckpasten. Sie nimmt dann kurz was davon, aber dann kommt wohl die Erinnerung wieder. Sie kommt nicht zur Ruhe und schaut z.B. ständig zur Tür oder will dann nur gestreichelt und geschmust werden. Was ja ein gutes Zeichen ist, aber fressen muss sie auch.. Ich kann nur hoffen, dass alles besser wird.

    Mit Spielen ablenken könnte ich aber auch noch versuchen...

    Mir selbst geht es wieder etwas besser nach dem Schock, aber habe momentan etwas Probleme die Wohnung zu verlassen und kontrolliere alles doppelt und dreifach wenn ich z.B. zur Arbeit gehe. Konnte die ersten Nächte auch nicht mehr ohne Licht schlafen, da das Haus nun auch komplett leer steht. Aber es wird besser! und ja, ich hoffe sehr dass sich das auch auf die Katzen übertragen wird. Die Armen tun mir so Leid!! ich als Mensch kann das alles ja kognitiv verarbeiten, aber die beiden nicht

  5. #5
    Registriert seit
    16.04.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.740
    Deine Ängste kann ich gut verstehen

    Wenn du wieder ruhiger wirst, dann wird sich das mit Sicherheit auf deine Katzen auch übertragen!

    Baldrian wirkt bei Katzen nicht unbedingt beruhigend...eher animierend, also wenn da sowas in den Dragees drin ist, würde ich mir das echt schwer überlegen...

    Ich denke, mit den Rescue-Tropfen machst du mit Sicherheit alles richtig, und du merkst es ja selber, es braucht Zeit.
    Wenn du merkst, das deine Ängste zu heftig werden (aus dem Haus gehen usw.), solltest du dich auch um dich kümmern, und dir Hilfe holen...mit so einem Schock und Trauma ist nicht zu spassen!!! Auch bei dir nicht!

    Ich wünsche euch, das ihr bald alles so habt, wie es war, und Ruhe einkehren kann!
    Liebe Katzengrüsse
    Katja

    Jeder, der eine Weile mit Katzen zusammengelebt hat, weiß, dass sie unendlich viel Geduld mit den Grenzen des menschlichen Verstandes haben.
    Cleveland Amory

    Meine Rasselbande


    Meine Vermissten - Unvergessenen


    Lust auf mittelalterliche Klänge, Fantasy und Folk? Dann www.radio-legende.de

  6. #6
    Steppenläufer Guest
    Das klingt, als wären Rescue-Bachblüten auch für dich gut. Du kannst sie auch nehmen. Ich kaufe die als Globuli.
    Mir selbst helfen Baldriantropfen sehr gut beim Einschlafen, wenn ich ungewöhnlich viel Stress zu verarbeiten habe.
    Kommst du heute noch zu einer Apotheke?

    Gib euch etwas Zeit. Dass die Handwerker sich noch die Klinke in die Hand geben, trägt ja auch noch zur Verlängerung der Ausnahmesituation bei.

    Dass sie ab und zu ein wenig frisst und auch den Kontakt zu dir sucht, ist super. Kannst du ungefähr abschätzen, wieviel sie frisst? Lässt du das Futter über Nacht stehen? Falls nicht, würde ich das mal ausprobieren, nachts ist es ruhiger im Haus und nachts zu Fressen kommt dem natürlichen Rhythmus einer Katze mehr entgegen.

  7. #7
    Registriert seit
    04.01.2013
    Beiträge
    26
    So die tabletten heißen Astoral Sedarom. Da ist neben Baldrian auch sehr viel anderes Zeug drin... Ja es kann auch stimulierend wirken, auf der anderen Seite wirkt Baldrian aber auf meine Katzen auch immer sehr entspannend. Irgendwie beides...
    Aber ich denke auch, dass die Tabletten vielleicht auch nicht so viel Sinn machen. Vor allem aber wegen der Wirkung ab 10 Tagen.

    Bei mir allerdings wirkt Baldrian garnicht, Rescue Tropfen nur manchmal. Ich leide eh schon unter Schlafstörungen, daher habe ich da schon viel ausprobiert. Kann nur besser werden. Zurzeit helfen mir Oropax und meine LED-Lampe, damit ich noch was sehe (Dunkelheit + nix hören geht grad noch nicht...).
    Ich bin aber eh zurzeit in Psychotherapie, daher gut aufgehoben

    Futter steht zurzeit den ganzen Tag bereit für die beiden. Immer ist der Trockenfutter-Napf voll und die Schalen mit Nassfutter sind auch meistens voll, da sie es beide eher ablehnen. Letzte Nacht wurden beide Näpfe leer gefressen - ich denke, dass es Fynn war. Er geht auch viel öfter zum Napf als Kyara. Wieviel sie also genau frisst, kann ich nicht sagen. Den einen Tag war es eine halbe Dose Thunfisch, die ich ihr Bröckchenweise serviert habe und ein wenig Leckerlis und Trockenfutter. Gestern war es sehr wenig. Ich versuche später wieder mein Glück mit Thunfisch...

  8. #8
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.725
    Auf alle Fälle Rescuetropfen. Meine 4 haben damit meinen Mini-Wohnungsbrand auch gut überstanden. Mein Kater hatte die Herdplatte beim Hochspringen angestellt, leider lag da ein Messer auf dem Ceranfeld... das hat gekokelt und die Brandmelder in Gang gesetzt - über mind. 30min...
    Ich schicke Dir gleich nochmal eine PN mit der Adresse einer Dame, die Dir bestimmt helfen kann. Sie hat unserer Hündin, die aus der rumänischen Tötung kommt auch sehr gut geholfen ihre Erlebnisse zu verarbeiten. Außerdem kann sie Dich auch mit speziellen Bachblüten beraten.

  9. #9
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Um einen existenzbedrohenden Schock zu verarbeiten, eignet sich Aconitum in C12 oder C30.

    Nach einem Brand würde ich die Katzen evtl. auch beim TA auf Symptome von Rauchvergiftung untersuchen lassen, insbesondere wenn das Kätzchen nicht fressen mag. Vergiftungen über die Atemwege können auch zu Übelkeit führen. Der aktuelle Stress kann auch der Grund sein, aber Rauchvergiftung ist immer das erste was mir einfällt, wenn es gebrannt hat. Bei einer früheren Bekannten ist die Wohnung ausgebrannt, incl. Plastik in Möbeln und Kabeln. Die Folgen waren entsprechend.

    Euch wünsche ich alles gute!
    Liebe Grüsse

    Claudia & die 4 Tiger

  10. #10
    Registriert seit
    04.01.2013
    Beiträge
    26
    vielen dank!
    sie fressen beide schon etwas besser, aber noch nicht normal! Sind beide auch etwas entspannter, aber brauchen immer noch sehr sehr viel Ruhe, wahrscheinlich um alles zu verarbeiten.
    Sie sind halt, was fressen angeht, momentan beide sehr sehr mäkelig! Aber haben eben grad wieder Thunfisch gefuttert und ein bisschen Trockenfutter geknabbert. Trotzdem werde ich die Rescue Tropfen besorgen!
    Ich denke nicht, dass sie eine Rauchvergiftung haben, da in meiner Wohnung nur sehr sehr wenig Rauch war. Und auch die Gutachter meinten, dass keine schädlichen Substanzen in meiner Wohnung sind. Was ich irgendwie eher glaube ist, dass sie durch den Rauchgeruch der im gesamten Treppenhaus liegt, einfach nicht so den Appetit entwickeln. Sie riechen das ja mit Sicherheit viel viel viel intensiver als ich. Und selbst ich rieche das immer noch wenn ich in meinem Wohnungsflur entlang gehe -es zieht halt einfach rein. Da muss ich allerdings leider Geduld haben, bis das Treppenhaus renoviert wurde

  11. #11
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.725
    Brandgeruch rauszubekommen dauert ewig. Vor zig Jahren hatten mal Unbekannte bei C&A einen Brandsatz durchs Schaufenster geworfen... Das hatte nur kurz gebrannt, dann war die Sprinkleranlage angegangen. Verbrannt waren nur ein paar T-Shirts auf einem Ständer und der Teppich hatte Brandflecken... Trotzdem... ich war in der Ausbildung, hätte den Tag Schulung gehabt, hatte gute Sachen an...und durfte zu der Filiale die Deko säubern... Meine Sachen hab ich nie wieder saubergekommen und ich kann Dir sagen - diese graue, klebrige Rauchschicht, war selbst im Obergeschoß in die letzte Ecke gekrochen. Wir haben noch nach Monaten Stellen gefunden, wo es roch und die graue Schicht dranklebte
    Soweit ich weiß kannst Du auf Kosten der Versicherung des Mieters unter Dir, bzw Vermieters eine Brandreinigung beantragen. Das sind Firmen, die mit Spezialmitteln kommen und alles säubern Allein das Fensterputzen dürfte schon schwer sein...das Zeug klebt und pappt dran...eklig Frag mal nach, wie das ist und nehme das in Anspruch. Ist nicht gut, wenn die Katzis Rauchpartikel an den Pfötchen kleben haben und die ablecken.

  12. #12
    Registriert seit
    04.01.2013
    Beiträge
    26
    ja das wird alles gemacht, ist schon alles geklärt
    allerdings erst ganz zum Schluss, wenn der Hausflur renoviert ist. Macht auch Sinn, aber dauert dann wohl leider noch
    alles abgewischt habe ich schon, werde aber diese Woche noch ein zweites Mal putzen. Vielleicht hat sich nochmal was abgesetzt

  13. #13
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.725
    Damals hatte man uns Spüliwasser empfohlen und nachwischen mit Essig. Hat recht gut damit geklappt. Man bekam diese ekligen Schlieren damit weg... wie gesagt.. der Mist saß echt überall in den Ritzen.
    Was mir noch einfiel: meinen Kokelgeruch hab ich gut mit einer Duftlampe überdeckt bekommen "Antirauch-Öl" - eigenltich für Zigarettenrauch, hat damit aber auch sehr gut funktioniert. Das hat viel vom Geruch genommen.
    Lavendel und Sandelholz ist übrigens gut für Nerven Aber bitte nur reine Öle kaufen, keine billigen, chemisch hergestellten. Und bei Katzen auch immer ein gut gelüftetes Zimmer anbieten

  14. #14
    Registriert seit
    04.01.2013
    Beiträge
    26
    danke für den Tipp! Ich habe letztens Teelichter gegen Tabakgeruch verwendet... Mit Spüli und Essig abwischen muss ich heute nochmal ganz oben auf den Schränken. Dort verstecken sich die Katzen momentan noch sehr oft wenn fremde Geräusche im Treppenhaus sind... Es ist so traurig, das mit anzusehen. Sie waren vorher so offen fremden Menschen gegenüber und überhaupt nicht scheu. Haben sich von allen Menschen, die jemals bei mir zu Besuch waren, kuscheln und streicheln lassen. Ich hoffe so sehr, dass sie wieder die "alten" werden!!!

  15. #15
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Gerade weil der Geruch deine Katzen so anficht und die Geräusche sie erschrecken, was ja mehr als verständlich ist könnte evtl. auch eine Aromalampe helfen. Man kann für Katzen spezielle entängstigende Aromamischungen herstellen, die dezenter duften als solche für uns Menschen. Ich hatte hier mal sowas von unserem TA, da waren auch nur naturreine Öle drin und es hat wunderbar entspannt

    Weiterhin alles Gute!
    Liebe Grüsse

    Claudia & die 4 Tiger

  16. #16
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    Aurea Moguntia
    Beiträge
    2.331
    Ich weiß, es ist schwer, aber die Katzen merken auch, daß du im Moment verunsichert und traurig bist.

    Versuche, so gut es geht den normalen Alltag wieder zu leben, das gibt ihnen auf Dauer die meiste Sicherheit ... Wenn du dich anders verhältst, bleiben sie auf "Alarm".

    Für blinde Seelen sind Katzen ähnlich. Für Katzenliebhaber ist jede Katze von Anbeginn an absolut einzigartig.
    Jenny de Vries

  17. #17
    Registriert seit
    04.01.2013
    Beiträge
    26
    das mit der Aromalampe klingt aber gut! Gibt es da auch Infos im Netz -irgendwelche gut geeigneten Seiten, auf denen man sich über sowas informieren kann?

    Feliway habe ich nun auch bestellt und müsste heute oder morgen ankommen. ich hoffe, dass das auch nochmal zusätzlich entspannt!

    Ansonsten versuche ich natürlich alles ganz normal zu machen und ich sehe jeden Tag Fortschritte bei den beiden. Auch schlafen sie wieder auf ihren Kratzbaum und begleiten mich ins Bett, wenn ich schlafen gehe. Eigentlich wollte ich ihnen das in meiner neuen Wohnung ja abgewöhnen, weil nun mehr Platz ist. Aber ich kann das grad nicht, bin ja froh wenn sie verschmust und verkuschelt sind

    Gestern habe ich auch heraus gefunden, dass Kyara besser frisst wenn ich mich neben sie setze beim Fressen o.O So hat sie gestern mal Nassfutter angenommen, auch nicht gerade wenig. Und sie knabbert auch zwischendurch immer öfter etwas Trockenfutter. Fynn frisst sehr gut, und hat sich gestern auch sehr die abgekochten Hühnerherzen schmecken lassen. Darauf steht er total Sein Durchfall ist zum Glück auch wieder weg, das er die ersten Tage nach dem Brand hatte...

  18. #18
    Registriert seit
    04.01.2013
    Beiträge
    26
    wollte die beiden nachträglich nochmal vorstellen

    das sind Fynn (links) und Kyara (rechts) (noch in der alten Wohnung)




  19. #19
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.810
    Hallo!
    Herrlich, Deine 2 Stubentiger!
    Ich habe eben mal in meinem "Homöopathie für Katzen"-Buch nachgesehen. Unter 'Folgen von Schock, Schreck, Unfall' wird dort
    Aconitum C200 vorgeschlagen. Das wird eingesetzt, wenn das auslösende Geschehen schon etwas zurückliegt. Dazu gibt man EINMALIG 5 Globuli.
    Vielleicht wäre auch das was für Deine 2 Süßen?

    Alles Gute Euch, und dass Fynn und Kyara schnell wieder die "Alten" werden!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  20. #20
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Zitat Zitat von Plüschi Beitrag anzeigen
    Unter 'Folgen von Schock, Schreck, Unfall' wird dort
    Aconitum C200 vorgeschlagen. Das wird eingesetzt, wenn das auslösende Geschehen schon etwas zurückliegt. Dazu gibt man EINMALIG 5 Globuli.
    Bei der C200 gibt man 3 Globuli. Aber es ist eine Potenz zur konstitutionellen Behandlung oder wenn die Tiere vollkommen verstört wären. Symptomatisch reicht i.d.R. die C30 bei Schock. Da die Katzen auch wieder ihre normalen Verhaltensweisen annehmen, dachte ich an Aconitum in C12 bis C30. Davon gibt mal einmalig 5 Globuli und wiederholt die Gabe nach 12 -24 Stunden, wenn sich nur wenig Besserung zeigt. Wirkt es nicht, setzt man es direkt wieder ab.
    Liebe Grüsse

    Claudia & die 4 Tiger

  21. #21
    Registriert seit
    04.01.2013
    Beiträge
    26
    Habt ihr mit den Globuli schon Erfahrung gemacht? muss mich da mal noch etwas reinlesen...

    Die beiden verhalten sich solangsam immer normaler und normaler... fressen jetzt auch beide wieder genug, zum Glück! Sind auch etwas Geräusch-unempfindlicher geworden!
    Ich denke ich beobachte das erstmal weiter unter der "Gabe" von Feliway...

  22. #22
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Hallo Du

    Ich kann Dir vielleicht mit meinen Erfahrungen helfen,denn in unserem Haus hat es auch gebrannt.
    Auch unsere Katzen waren in der Folge sehr schreckhaft und wirkten insgesamt gestresst.

    Wie schon geschrieben ist es für die Tiere(und Dich) das wichtigste Normalität einkehren zu lassen.
    Aber das kann dauern.
    Nabu ist angefangen sich die Vorderbeine kahl zu lecken.Das hat etwa 2 Jahre angedauert,aber jetzt so langsam wächst das Fell wieder.

    Mit Sedarom habe ich gute Erfahrungen gemacht,allerdings muss man es eine Weile verabreichen,bevor es seine Wirkung entfaltet.
    Ich würde auch nicht zu viele Mittelchen anwenden,denn das stresst die Katzen aufs neue.

    @Katja tut mir leid wieder den Klugscheisser rauszukehren,aber Baldrian oral verabreicht hat eine beruhigende Wirkung auf Katzen
    Es scheint so zu sein,daß nur der Geruch die so berauscht.
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  23. #23
    Registriert seit
    04.01.2013
    Beiträge
    26
    super, vielen Dank für die Tipps! vielleicht lohnt es sich dann doch eine ganze Packung Sedarom zu kaufen
    Zu viele Mittel wollte ich eben auch nicht anwenden, genau! Eigentlich nur eins oral und zusätzlich Feliway.

    Ab heute ist leider wieder viel Lärm im Haus, aber das muss ja alles gemacht werden. Es wird nun renoviert.. Was im Prinzip echt gut ist, damit auch endlich bald der Gestank aus dem Haus weggeht!
    Der arme Fynn hat sich dann aber vorhin erstmal unter der Bettdecke versteckt. Das habe ich bei ihm noch nie gesehen, dass er da drunter krabbelt. Irgendwie fand ich es aber auch sehr goldig, wie ein kleines Kind

    Ah Apropos kahle Stellen. Damit hat Fynn auch schon länger Probleme... er hatte vor 1.5 Jahren mal starken Flohbefall und dadurch kahle Stellen gehabt. Die sind bis heute nicht mehr richtig weggegangen. Da ist nur ein leichter schwarzer Flaum drüber gewachsen. Ich beobachte keinen übermäßigen Putzwahn bei ihm, eigentlich ist das im normalen Bereich. Aber er kratzt sich oft, Flöhe hat er aber keine. und auch ansonsten gesund aussehende Haut und auch keine anderen Probleme. Ich dachte dann, dass es vielleicht Nervosität ist. Oder Unzufriedenheit, denn meine alte Wohnung war viel zu klein (40qm) und ich konnte die beiden auch nicht immer raus lassen zum austoben.
    Ich glaube aber, dass das Kratzen besser geworden ist seitdem wir umgezogen sind. Vielleicht wächst das Fell ja bald wieder besser nach... Leider bekommt er auch kein Winterfell, so dass das auch nicht geholfen hat
    Mal abwarten und weiter fleißig Lachsöl zufüttern. Oder gibts da noch andere gute Mittel, die Fellwachstum anregen? Danke schonmal im Voraus für erneute Tipps

  24. #24
    Steppenläufer Guest
    Bierhefe würde mir noch einfallen, gut für schönes Fell, auch bei Dosi

    Bekommt er gar keinen Fellwechsel? Ich gebe meinen beiden zweimal im Jahr während des Fellwechsels eine Ölmischung aus Lachsöl und Nachtkerzenöl. Schau mal bei Lillys Bar nach der Ölmischung, verlinken darf ich das hier nicht.

  25. #25
    Registriert seit
    04.01.2013
    Beiträge
    26
    Super, danke. Mache ich!

    Nein er bekommt garkeinen Fellwechsel. Zumindest keinen sichtbaren... Also während Kyara im Winter immer total verpuschelt und wie frisch geföhnt und wuschelig aussieht (und dadurch auch total fett ), sieht Fynn im Winter und Sommer total gleich aus!
    Sein Fell ist aber total weich und zart. Sein Papa ist ein Perser, dachte dass es vielleicht damit etwas zutun haben könnte? Auch wenn man es ihm nicht ansieht...

  26. #26
    Steppenläufer Guest
    Vielleicht. Bei Persern weiß ich es nicht, aber zum Beispiel Orientalen sollen keine Unterwolle haben.

    Fett Meine auch
    Aber ein paar Gramm legen die winters auch immer zu, ist nicht nur Winterpuschelfell ^^

  27. #27
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Zitat Zitat von annabe77e Beitrag anzeigen
    Also während Kyara im Winter immer total verpuschelt und wie frisch geföhnt und wuschelig aussieht (und dadurch auch total fett ), sieht Fynn im Winter und Sommer total gleich aus!
    Sein Fell ist aber total weich und zart. Sein Papa ist ein Perser, dachte dass es vielleicht damit etwas zutun haben könnte?
    Möglicher Weise ist der Langhaar im Stammbaum dafür verantwortlich, dass Fynn immer genug Fell hat, um nicht zu frieren. Ich beobachte hier seit 2010, dass z.B. mein Kater Flaumig, in dessen Stammbaum vermutlich ein MC oder Norweger "reingekleckert" haben dürfte (Flaumig sieht danach aus), anders fellwechselt als seine Halbbrüder. Alle fressen im Frühjahr FDH und im Herbst FDD im Winter ist das Fell doppelt so dick und sehr puschelig. Nur der Flaumi, der hat in milden Wintern kaum dickeres Fell als im Sommer. Aber seins ist auch im Sommer kleinfingerlang. Er frisst im Herbst nicht ganz das Doppelte, nur in strengen Wintern legt er Fett an. Flaumig ist immer schlank, während Tiger z.B. im Winter gut ein Pfund mehr wiegt. Tiger ist auch extrem viel draussen, egal bei welchem Wetter.

    Ich freue mich, dass deine beiden sich langsam erholen und renoviert wird
    Liebe Grüsse

    Claudia & die 4 Tiger

  28. #28
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    43.254
    Perser haben sehr viel Unterwolle.
    Bei dieser Rasse sind alle 3 Haartypen (Leithaare,Grannenhaare und Wollhaare)sehr lang gezüchtet.
    Was dazu führt, daß die einzelnen Haarschichten ihre Funktion nicht mehr erfüllen.So wärmt das Perserhaar weder im Winter noch wirkt es temperaturausgleichend im Sommer.

    Bei den MC ist es anders.Die verlieren zum Sommer hin sehr viel Unterwolle.Einige Coonies sind im Sommer fast kurzhaarig und entwickeln erst im Herbst wieder lange Krägen und dicke Puschelhintern.
    Das scheint aber wohl auch mit den Temperaturen zu tun zu haben. Sakima hat kaum Winter-oder Sommerkleid.Sein Vater hatte das aber sehr wohl.Der hatte aber auch Sommer wie Winter die Möglichkeit ins Freigehege zu gehen.
    "Was Du nicht willst das man Dir tut,das füg' auch keinem anderen zu"
    Liebe Grüße Melanie mit
    sowie den Pflegekatzen Ashanti,Sarabi,Akela und Susi

  29. #29
    Registriert seit
    04.01.2013
    Beiträge
    26
    Interessant, wie vielfältig und unterschiedlich doch die Katzen so sind
    Glaube Fynn würde mit Puschelfell eh total komisch aussehen
    FDD haben aber beide schon immer gemacht, egal ob Sommer oder Winter zumindest vor dem Brand...

    heute abend sind beide super entspannt. Fynn schläft die ganze Zeit auf dem Kratzbaum und schnarcht lautstark (machen eure das auch? ).... und Kyara lag vorhin mit allen Vieren von sich gestreckt auf dem Sofa. Anschließend hat sie das erste Mal endlich wieder ihren Napf leer gefressen.

    Muss aber auch sehr anstrengend sein, sich den ganzen Tag über auf den Küchenschränken verstecken zu müssen, weil im Haus so ein Lärm ist wegen der Renovierung. Die Armen!! Aber das geht vorbei, ich bin nun sehr zuversichtlich.

    Ich hoffe nur, Fynn gewöhnt sich das Verstecken unter der Bettdecke wieder ab Vor allem wenn ich grad noch schlafe und dann auf einmal ein Felltiger an meinen Beinen herumkrabbelt und mich aufweckt

  30. #30
    Steppenläufer Guest
    Das klingt wirklich gut, so langsam scheinen sie wieder in der Normalität anzukommen

    Mein Großer schnarcht auch ab und zu, klingt richtig niedlich
    Aber das macht er erst seit einzwei Jahren, im Mai wird er zwölf (glaub ich, ich müsste mal nachsehen, ich kann mir das Geburtsjahr nie merken ^^).

    Unter der Bettdecke schlafen meine nur nach Umzügen, auf Dauer ist es ihnen viel zu warm
    Bin gespannt, ob dein Fynn es sich wieder abgewöhnen wird oder ob er jetzt Gefallen daran gefunden hat ^^

  31. #31
    Registriert seit
    04.01.2013
    Beiträge
    26
    Fynnie kam die ersten Nächte nach den Brand morgens auch schon immer unter die Decke gekrabbelt und hat sich an meine Beine gekuschelt. das war total niedlich und hat mir auch gut getan, weil ich selbst ja durch den Wind war Aber er war schon immer sehr sehr anhänglich! nur weckt er mich sehr oft mit seinem Schnarchen auf, so laut ist das und da war ich froh, mal Niemanden zu haben der mich nachts im Bett vollschnarcht hehehe
    Aber bin auch mal sehr gespannt wie sich das alles noch weiterentwickelt.
    Ich hoffe doch weiterhin positiv, so dass ich dann nach abgeschlossener Renovierung mal darüber nachdenken kann, wie ich die beiden aus dem 1.OG am Besten nach draußen lassen kann.
    Entweder über die Treppe nach unten und achtsam sein, wenn sie wieder rein möchten (und hoffen, dass sie es kapieren und laut miauen wenn sie rein wollen) oder eine Katzenleiter ans Fenster stellen?? mhhhhhh bin mir da irgendwie noch sehr unschlüssig. würde sie aber gern wieder raus lassen, da in der Nähe auch Wiesen und Felder vorhanden sind

  32. #32
    Registriert seit
    10.01.2011
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    835
    Schön, dass sich alles wieder normalisiert! Auch wenn ich nichts beizutragen hatte, so habe ich doch mitgelesen und freue mich für euch. Und nun habe ich auch eine Frage zur Aromatherapie. Du hast sie ja noch nicht angewendet, aber Claudia.

    Zitat Zitat von Freigängerin Beitrag anzeigen
    Gerade weil der Geruch deine Katzen so anficht und die Geräusche sie erschrecken, was ja mehr als verständlich ist könnte evtl. auch eine Aromalampe helfen. Man kann für Katzen spezielle entängstigende Aromamischungen herstellen, die dezenter duften als solche für uns Menschen. Ich hatte hier mal sowas von unserem TA, da waren auch nur naturreine Öle drin und es hat wunderbar entspannt
    Das interessiert mich jetzt. Bisher war ich der Meinung, dass alle ätherischen Öle für Katzen ungeeignet und teilweise sogar schädlich sind, da sie anders als Menschen darauf reagieren. Deshalb hatte ich bei Luisas Einzug meine Aromalampen verbannt. Jetzt habe ich mal die Suchmaschine bemüht und einige recht allgemein gehaltene Seiten über Aromatherapie bei Katzen gefunden, nichts aber über die Dosierung. Wenn ich ein katzenkompatibles Öl in einer für mich angenehmen Dosierung in der Aromalampe verdampfe, kann es dann für Katzen zu intensiv und eventuell sogar schädlich sein?
    .

  33. #33
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Zitat Zitat von Klee Beitrag anzeigen
    Das interessiert mich jetzt. Bisher war ich der Meinung, dass alle ätherischen Öle für Katzen ungeeignet und teilweise sogar schädlich sind, da sie anders als Menschen darauf reagieren. Deshalb hatte ich bei Luisas Einzug meine Aromalampen verbannt. Jetzt habe ich mal die Suchmaschine bemüht und einige recht allgemein gehaltene Seiten über Aromatherapie bei Katzen gefunden, nichts aber über die Dosierung. Wenn ich ein katzenkompatibles Öl in einer für mich angenehmen Dosierung in der Aromalampe verdampfe, kann es dann für Katzen zu intensiv und eventuell sogar schädlich sein?
    Sorry dass ich das jetzt erst sehe! War gestern und vorgestern hier nicht online...

    Also, Aromatherapie für sensible Nasen wir Hunde und Katzen wird extra zubereitet. Man nimmt nicht die Mischungen für Menschen, sondern spezielle Anfertigungen, je nach Bedarf. Du kannst natürlich umgekehrt als Mensch auch von den Katzendüften profitieren, selbst wenn sie viel dezenter sind
    Liebe Grüsse

    Claudia & die 4 Tiger

  34. #34
    Registriert seit
    10.01.2011
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    835
    Danke für die Antwort! Zeitlich war's ja noch im Rahmen des akademischen Viertelstündchens.

    Meine Frage hab ich aber anscheinend nicht verständlich formuliert. Ich wüsste gerne, ob ich wieder Aromatherapie ganz eigennützig für mich anwenden kann. Natürlich nur ätherische Öle, die auch für Katzen verträglich sind, allerdings schon in der üblichen hohen Dosierung für Zweibeiner. Wäre das dann für Katzen zu viel des Guten?
    .

  35. #35
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Zitat Zitat von Klee Beitrag anzeigen
    Meine Frage hab ich aber anscheinend nicht verständlich formuliert. Ich wüsste gerne, ob ich wieder Aromatherapie ganz eigennützig für mich anwenden kann. Natürlich nur ätherische Öle, die auch für Katzen verträglich sind, allerdings schon in der üblichen hohen Dosierung für Zweibeiner. Wäre das dann für Katzen zu viel des Guten?
    Tut mir leid, mehr als ich bereits geschrieben habe kann ich dir nicht dazu sagen.
    Liebe Grüsse

    Claudia & die 4 Tiger

  36. #36
    Registriert seit
    10.01.2011
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    835
    Danke trotzdem, dann lass ich es vorsichtshalber. Bei Bedarf werde ich es dann mal mit einer Katzenduftmischung versuchen.
    .

  37. #37
    Registriert seit
    10.01.2011
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    835
    Zitat Zitat von annabe77e Beitrag anzeigen

    Aber bin auch mal sehr gespannt wie sich das alles noch weiterentwickelt.
    Ich hoffe doch weiterhin positiv, so dass ich dann nach abgeschlossener Renovierung mal darüber nachdenken kann, wie ich die beiden aus dem 1.OG am Besten nach draußen lassen kann.
    Entweder über die Treppe nach unten und achtsam sein, wenn sie wieder rein möchten (und hoffen, dass sie es kapieren und laut miauen wenn sie rein wollen) oder eine Katzenleiter ans Fenster stellen?? mhhhhhh bin mir da irgendwie noch sehr unschlüssig. würde sie aber gern wieder raus lassen, da in der Nähe auch Wiesen und Felder vorhanden sind
    Ich würde die zweite Methode bevorzugen und es mit einer Katzenleiter versuchen. Ich hab mal irgendwo im www eine Firma gefunden, die tolle Treppen nach Maß angefertigt haben. Nach etwas suchen hab ich sie auch wiedergefunden. Ich weiss jetzt nicht, ob ich das hier verlinken darf und lass es daher. Bei Interesse schicke ich dir den Link per PN.

    Und wie geht es euch dreien inzwischen?
    .

  38. #38
    Registriert seit
    04.01.2013
    Beiträge
    26
    Nach Maß anfertigen klingt irgendwie teuer aber ich habe natürlich trotzdem Interesse und freue mich sehr, wenn du mir den Link per PN schickst, vielen Dank!
    ich werde dann meinen Vermieter damit nerven, sobald fertig renoviert ist. Solange lasse ich die beiden noch drin, da sie noch sehr ängstlich sind bei fremden Menschen.

    Ansonsten geht es uns aber schon viel viel viel besser die beiden treiben mich sogar nun morgens wieder wie gewohnt in den Wahnsinn, weil sie soooooooo hungrig sind, als hätten sie tagelang nix mehr bekommen
    das zeigt mir, dass sie den Schrecken solangsam "vergessen" und das ist gut!
    Am Samstag bekomme ich zum ersten Mal seitdem Besuch, gleich von mehreren Freunden. Bin total gespannt, wie die beiden reagieren. Aber denke das wird ok sein, die meisten von denen sind ihnen ja vertraut..

  39. #39
    Registriert seit
    10.01.2011
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    835
    Ja, das stimmt, preiswert ist es leider nicht, aber schön. Und ansehen kann man es sich ja mal.... Vielleicht findest du einen Schreiner, der dir eine Treppe in der Art günstig bauen kann. Aber ich schicke dir auch einen Link, wo du einfache, aber billige Treppen findest.

    Die Links schicke ich dir später, ich bin jetzt nicht am PC, auf dem sie gespeichert sind.

    Na siehst du, die Normalität hält wieder Einzug und bald wird das schlimme Erlebnis ganz vergessen sein. Ich hoffe mal, dass Fynn und Kyara am Samstag, auch wenn "die Bude voll" ist, ganz gelassen bleiben, den Besuch genießen und sich von deinen Freunden durchflauschen lassen. Bekommen die beiden noch Sedarom?
    .

  40. #40
    Registriert seit
    10.01.2011
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    835
    PN ist raus!
    .

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Nach Umzug - Wie soll ich den beiden helfen??
    Von Misiu im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.02.2012, 14:06
  2. DRINGEND - Katze seit 4 Monaten stark traumatisiert
    Von Forest Cat im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.10.2006, 22:41
  3. Könnt Ihr uns helfen? Wesensänderung nach Op
    Von Biene13 im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.08.2005, 08:45
  4. Suche nach der besten Lösung, bitte helfen!
    Von supakaya im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.04.2003, 22:32

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •