Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: Wichtig! Infos zu Kreuzkraut/ Greiskraut

  1. #1
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.122

    Wichtig! Infos zu Kreuzkraut/ Greiskraut

    Sehr guter, zusammenfassender Film:

    http://www.youtube.com/watch?v=Ws5aBwe0N5g


    Alles was gelb blüht und 13 Blütenblätter hat: RAUS BUDDELN! Euren Pferden zuliebe!

    Im Bericht wird der Rainfarn erwähnt - auch dieser ist giftig!!! Ebenfalls raus damit! Johanniskraut, welches ebenfalls erwähnt wird, ist nur in großen Mengen eine Gefährdung, da die Haut lichtempfindlich wird.

    Wichtig auch zu erwähnen: Das Zeug setzt sich in der Leber ab... Fressen Weidetiere nur kleine Mengen, ist der Giftstoff trotzdem in der Leber - auch nach der Schlachtung. Leber findet man in Haustiernahrung genauso wie in verschiedenen Wurstsorten, die ihr dann eßt (ich ja nicht ) Auch das sollte man immer bedenken...

    Darum: buddelt das Zeug raus, kippt dem Mistzeug Simplex auf den Kopf - egal, nur weg.

    Im Internet findet man viele Fotos, wenn man "Greiskraut" eingibt. Denn: nicht nur das JKK ist giftig, auch alle anderen Greiskrautarten....


    Weniger beachtet, doch genauso giftig ist das "Gemeine Kreuzkraut". Hier mal Fotos vom "gemeinen Kreuzkraut". Die Pflanze ist wirklich klein, teilweise nur wenige Zentimeter hoch

    ganz klein - grad aus der Erde:



    2 größere Stadien




    Die Pflanze ist ca. 3cm groß....



    Diese sind beide ca. 10cm hoch




    Das ist Wiesenkreuzkraut. Die Pflanze bleibt buschig am Boden, die Wurzeln sind eher breit gefächert und nicht so tief wie beim Jakobskreuzkraut




    Eine gute Seite zu Jakobskreuzkraut ist auch diese hier:

    http://www.jacobskreuzkraut.de/

  2. #2
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.122

  3. #3
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.122

  4. #4
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.122
    Ich schubs den Beitrag mal wieder hoch. Ich war heute mit Pony unterwegs und an den Straßenrändern und IM Wald... alles voll Buddelt bitte in Eurer Umgebung das Zeug aus!

  5. #5
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    9.018
    Zitat Zitat von lammi88 Beitrag anzeigen

    Darum: buddelt das Zeug raus, kippt dem Mistzeug Simplex auf den Kopf - egal, nur weg.
    Egal???

    Es ist egal ob jeder Hinz und Kunz giftelt? Egal was mit der Umwelt oder anderen Tieren passiert? Jau, egal, sonst wäre unsere Natur ja nicht so kaputt...

    "Folgende Auflagen sind für alle Anwendungen zu beachten
    Simplex darf nur auf Flächen mit dauerhafter Weidenutzung oder nach dem letzten Schnitt angewendet werden.
    Keine Schnittnutzung (Gras, Silage oder Heu) im selben Jahr nach der Anwendung.
    Futter (Gras, Silage oder Heu), das von mit Simplex behandelten Flächen stammt, sowie Gülle, Jauche, Mist oder Kompost von Tieren, deren Futter von behandelten Flächen stammt, darf nur im eigenen Betrieb verwendet werden.
    Gülle, Jauche, Mist oder Kompost von Tieren, deren Futter (Gras, Silage oder Heu) von mit Simplex behandelten Flächen stammt, darf nur auf Grünland, zu Getreide oder Mais ausgebracht werden. Bei allen anderen Kulturen sind Schädigungen nicht auszuschließen.
    Gärreste aus Biogasanlagen, die mit Schnittgut (Gras, Silage oder Heu), Gülle, Jauche, Mist oder Kompost von Tieren, die von mit Simplex behandelten Flächen stammen, betrieben werden, dürfen nur in Grünland, in Getreide oder in Mais ausgebracht werden.
    Bei Umbruch im Jahr nach der Anwendung sind Schäden an nachgebauten Kulturen möglich. Bei Umbruch im Jahr nach der Anwendung nur Getreide, Futtergräser oder Mais nachbauen. Kein Nachbau von Kartoffeln, Tomaten, Leguminosen oder Feldgemüse-Arten innerhalb von 18 Monaten nach der Anwendung.
    Bei Vorhandensein von Jakobs-Kreuzkraut oder anderen giftigen Pflanzen auf der mit Simplex zu behandelnden Fläche darf diese nach der Behandlung erst nach vollständigem Absterben und Verfaulen dieser Pflanzen beweidet werden. Nach einem Schnitt darf das Schnittgut nur abgeräumt werden, wenn es danach nicht verfüttert
    wird."

    Tatsächlich egal, ganz harmlos...legal, illegal, scheissegal.
    LG
    Iris

    *Was mich nicht glücklich macht, kann weg*

  6. #6
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.122
    Meine liebe Iris, klar wendet man Unkrautvernichter NICHT einfach flächendeckend an, sondern partiell und bei Einhaltung jeglicher Vorschriften. Dazu gibt es Gebrauchsanweisungen auf jeder Packung. Ich gehe davon aus, daß jeder Mensch des Lesens mächtig ist.
    Im übrigen sprüht man NUR die JKK Pflanze ein und nach absterben muss man die dann auch ausgraben um sie von der Koppel zu entfernen.
    Simplex ist mittlerweile nur noch mit Spritzschein zu bekommen, andere Mittel sind noch frei. Essigessenz kann man auch nehmen, allerdings ist auch das nicht toll für den Boden und dessen Kleinstlebewesen...

    Ich selbst buddel munter seit nunmehr 6 Jahren wie Don Quijote gegen Windmühlen an. Die gesamte Gegend hier ist verseucht. Die großen Pferdehöfe spritzen großflächig ihre Koppeln ab. Ich finde es Sch***, kann aber verstehen, daß man 20 oder 30 ha nicht anders mehr von dem Zeug befreien kann. Mein Heu hole ich von weit weg, da hier die Heukoppeln entweder stark gespritzt sind oder eben Kreuzkraut im Heu nicht ausgeschlossen werden kann. Selbst hier IM Wald wächst dicht an dicht Kreuzkraut An der Elbphilharmonie mitten in Hamburg wächst es auch munter....Es ist einfach eine Pest...

    Im Honig wurde das Gift des Kreuzkrautes mittlerweile schon gefunden, aber die EU meint, das wäre noch unter der lebensbedrohenden Grenze. Super, nicht? Sammelt sich ja auch nur im Körper an....

    Ich bin nicht für den Einsatz von Spritzmitteln, aber ich befürchte, wenn nicht bald großflächig hier etwas passiert, wird die Zukunft für Fleisch- und Milchbetriebe, Imker und Pferdehalter verdammt düster aussehen

  7. #7
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    9.018
    Es ist aber schon ein Unterschied ob "partiell und so wenig wie möglich und unter Einhaltung jeglicher Vorschrift" oder "egal, kipp drauf".
    LG
    Iris

    *Was mich nicht glücklich macht, kann weg*

  8. #8
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    9.018
    Zitat Zitat von lammi88 Beitrag anzeigen
    Ich bin nicht für den Einsatz von Spritzmitteln, aber ich befürchte, wenn nicht bald großflächig hier etwas passiert, wird die Zukunft für Fleisch- und Milchbetriebe, Imker und Pferdehalter verdammt düster aussehen
    Tja, vielleicht regelts die Natur ja nun selber. Dann kann halt nicht mehr in Massen produziert werden. Dann kann sich halt nicht mehr jeder jeden Tag billigstes Fleisch leisten. Es wird alles seinen Sinn haben.
    LG
    Iris

    *Was mich nicht glücklich macht, kann weg*

  9. #9
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.122
    Zitat Zitat von 0401 Beitrag anzeigen
    Tja, vielleicht regelts die Natur ja nun selber. Dann kann halt nicht mehr in Massen produziert werden. Dann kann sich halt nicht mehr jeder jeden Tag billigstes Fleisch leisten. Es wird alles seinen Sinn haben.
    Was soll die Natur regeln? Daß wir uns alle vergiften? Das hat ja nichts mit billigem Fleisch/ Milch zu tun, auch Biofleisch/Milch ist dann betroffen. Ebenfalls verdrängt das Zeug einheimische Pflanzen. Bienen und andere Insekten, die für die Bestäubung der Nutzpflanzen notwendig sind, nehmen das Gift des Kreuzkrautes auch auf - auch für die ist es schädlich.... keine Insekten mehr, kein Leben mehr...
    EINE blühende Kreuzkrautpflanze hat ca. 150 Nachkommen. Hier blüht alles, es wird jedes Jahr schlimmer. Auf den Rapsfeldern steht das Zeug zwischen dem blühenden Raps massenweise...Das Gift wirkt auch über die Haut. Hier im Dorf gabs einen Fall, wo ein kleiner Junge seiner Mutter einen hübschen Blumenstrauß gepflückt hat - mit Oma zusammen, die die Gefahr nicht kannte. Das Kind lag dann wochenlang im Krankenhaus mit Leberschaden. Er wird NIE wieder in die Sonne gehen können, wird NIE mehr normal Essen können.. Danke fürs Kreuzkraut, was hier vom Land Schleswig Holstein als hübsche Straßenrandbegrünung ausgesäht wurde und teilweise immer noch wird....
    Sorry, das ist genauso kurzsichtig, wie die Vorbesitzerin meines Stalles, die meinte: ach, das blüht doch hübsch und macht nichts, die fressen das ja nicht

  10. #10
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Auenland
    Beiträge
    5.360
    Bei uns ist es auch schlimm. Ein paar Dörfer weiter sind Naturschutzflächen die zur Blühtezeit wie Rapsfelder aussehen...kilometerweit sichtbar und nur Kreuzkraut. Dann wurden Rinder draufgestellt um zu beweisen, dass man es durch Beweidung zurückdrängen kann..hat nicht funktioniert, ach was.
    Derselbe Verein verkauft auch Biorindfleisch aus extensiver Haltung.
    Jetzt ist derselbe Verein mit Geldmitteln im 6stelligen Bereich ausgestattet worden um zu testen, wie man es zurückdrängen kann. Weil der Verein ja Erfahrung hat.

    Imker in der Gegend haben freiwillig ihren Honig testen lassen und mussten ihn aus den Verkauf nehmen, weil er zu sehr belastet war. Jahrelang preisgekrönter Honig...

    Ich will kein Gift benutzen und bin daher immer fleißig am ausstechen. Aber man muss dranbleiben, bei unserem Hektar ist das noch machbar. In den 5Jahren die wir jetzt hier wohnen hat noch keines wieder ausgesamt. Aber die Samen sind im Boden. und kommen im Wind.
    Einem Tier zu helfen verändert nicht die ganze Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier..
    Astrid &


    Meine Unvergessenen...sie fehlen...Mary und Tigerle, Amadeus, Sindbad und Cindy und viel zu früh Flusi.

  11. #11
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    9.018
    Na dann wäre doch das für euch http://www.botanikus.de/Botanik3/Ord...reuzkraut.html interessant.
    LG
    Iris

    *Was mich nicht glücklich macht, kann weg*

  12. #12
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.122
    Mulchen ist gegen Ampfer und Kleblabkraut super, auch Brennesseln mögen es nicht. Hahnenfuß und Kreuzkraut hat auf der Koppel von C. im Nachbarort nicht nur überlebt, sondern sich erst recht verbreitet - 3ha sind nun nicht mehr leicht gelb, sondern sehen fast aus wie ein Rapsfeld und das trotz mehrfachen nachmulchens. Da braucht nur eine "reife" Pflanze drunter zu sein und Du hast "Spaß"....und das Jahrzehnte lang, da die Samen wohl bis zu 40Jahre keimfähig bleiben. Aber so wie in dem Link das Bild aus Langenhagen sehen hier so einige Koppeln aus Da freut man sich dann, wenn die Samen zu einem rüberfliegen. Bei günstigen Verhältnissen können die wohl bis zu 1km weit fliegen...

    Am besten funktioniert wirklich im Herbst, kurz vor dem Frost, alles ausbuddeln was man findet. Meist kommen davon im Frühjahr dann nur noch ganz wenige nach. Was aber eben nicht Neuaussaat durch Flugsamen verhindert

  13. #13
    Steppenläufer Guest

  14. #14
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.122
    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    Stimmt. Schon wieder verdrängt. Tee war auch betroffen Und es gab schon vor ein paar Jahren einen "Skandal", weil leider ein ungeübter Pflücker neben Ruccola auch Kreuzkraut gepflückt hatte und das fröhlich unentdeckt in den Handel gelangt war. Mit dem Erfolg, daß Leute mit schweren Vergiftungen ins Krankenhaus mußten.

  15. #15
    Steppenläufer Guest
    wie gruselig!

  16. #16
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.122
    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    wie gruselig!
    Grad mal gegooglet. 2009 war was, aber ich bin mir sicher, daß es auch einen Fall gab, daß Leute im Krankenhaus waren deswegen.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/ser...-a-644673.html

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/ser...-a-643634.html

  17. #17
    Steppenläufer Guest
    *puh*
    Ich bin mir zwar relativ sicher, dass mir seltsam geformte Blätter im Rucola auffallen würden, aber ist man immer voll aufmerksam, wenn man Salat wäscht?? Und nicht jeder weiß, was in den Salat gehört und was nicht... Und im gekauften Heu fällt es praktisch überhaupt nicht mehr auf... Mistzeug...

  18. #18
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.122
    Ich hole den Link mal wieder hoch, da das Zeug wieder anfängt zu blühen... holt es raus! Und immer brav Handschuhe anziehen!!!

  19. #19
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    557
    Grad mal wieder drüber gestolpert, auch im Tee wieder nachgewiesen. Mistzeugs. https://www.ndr.de/ratgeber/verbrauc...en,tee362.html

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. JAKOBS-KREUZKRAUT!
    Von lammi88 im Forum Pferde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.06.2009, 13:15
  2. Brauche Infos zu FIP
    Von Serena im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.10.2008, 07:14
  3. Dobermann Infos?
    Von Rumkandis im Forum Hunde - Haltung & Pflege
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.08.2008, 00:59
  4. Infos, Infos, Infos!!!!
    Von Girasol im Forum Hunde - Freizeit, Training & Hundesport
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.12.2003, 23:09
  5. Infos über Labradore...
    Von Hamsterfan im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.05.2003, 07:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •