Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Kaninchen füttern

  1. #1
    Registriert seit
    23.05.2014
    Ort
    Ohnenheim, Frankreich
    Beiträge
    16

    Kaninchen füttern

    Hallo zusammen,
    ich wollte gern mal wissen was ihr euren Kaninchen täglich so mengenmäßig an Obst, Heu und Gemüse usw gebt. Und wie oft am Tag.

  2. #2
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    421
    Kaninchen sollten ständig gutes Heu zur freien Verfügung haben.
    Obst würde ich jetzt nicht verfüttern, da es noch kein einheimisches Obst gibt und importiertes exotisches Obst verfüttere ich grundsätzlich nicht an Kaninchen, da das Durchfall geben kann. An Gemüse kannst Du Kohlrabi, Tompinabur komplett (also Knollen und Grün), Markstammkohl (Blätter und den Stamm längs aufgeschnitten für das Mark) verfüttern. Am besten ist einfaches Grün von der Wiese, das aber nicht taufrisch verfüttert werden sollte (gibt auch Durchfall). Ich habe immer morgens und abends gefüttert und dann nur soviel wie die Kaninchen fressen. Das hast Du schnell raus. Frisches Wasser sollten sie auch ständig zur Verfügung haben. Trockenfutter kann, muss aber nicht sein.
    Grüße
    Monika

  3. #3
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.129
    Ich habe immer kleine Stückchen Apfel, Birne, Möhren gegeben und auch getrocknetes Brot (an der Luft getrocknet bis es hart war, Schimmelfrei natürlich) Löwenzahn von der Wiese gepflückt.

    Meine Ninchenzeit ist aber schon etliche Jahre her......

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  4. #4
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.119
    Obstbaum-Äste, wenn sie ungespritzt sind. Da können die richtig schön ihre Zähne dran wetzen Birkenäste oder Haselnuss sind auch schöne Alternativen.
    Biomöhren gehen auch immer gern. Löwenzahn von der Wiese auch immer gern genommen (muß aber absolut trocken sein, darf nicht feucht sein)

    Wir hatten unser Kaninchen (jaaaa, in den 70igern wußte man es noch nicht besser mit mehreren Kaninchen halten... ) Immer mit im Schrebergarten. Selbstgebautes Gehege mit Deckel und das wurde immer weiter geschoben...spätestens, wenn Mucker wieder mal unter durch gegraben hatte Da sie auch auf ihren Namen hörte, durfte sie unter Aufsicht auch frei im Garten rumlaufen. Bei uns in der Wohnung sowieso
    Und was bei ihr tootal "Hasch" war.... Walnüsse Konnte wir Mucker mal nicht finden, Walnussschale umrühren und sie schon aus jeder Ecke heran Aber da auch nur mal eine, da die viel Fett haben. Crystanthemenblätter waren auch immer sehr beliebt. Bei zuviel gabs dann etwas Dünnpfiff
    Hartes Vollkornbrot ist auch super. Du kannst in Wohnungshaltung auch Katzengras hinstellen. Auch immer sehr beliebt ( auch zum Ausbuddeln )

  5. #5
    Registriert seit
    23.05.2014
    Ort
    Ohnenheim, Frankreich
    Beiträge
    16
    Danke für eure Antworten. Ich habe aber gelesen das Brot garnicht gut ist. Den Löwenzahn also trocknen lassen???

  6. #6
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.119
    Zitat Zitat von susimee Beitrag anzeigen
    Danke für eure Antworten. Ich habe aber gelesen das Brot garnicht gut ist. Den Löwenzahn also trocknen lassen???
    In Maßen, nicht in Massen, kann man durchaus mal einen Harten Brotkanten geben. Am Besten Vollkornbrot. Kaninchen brauchen Hartes um die Zähne abzuschleifen und dafür geht richtig hartes Brot super.
    Nee, nicht trocknen lassen, nur trocken geben. Häufig ist Tau oder Schwitzwasser auf den Löwenzahnblättern. Das dürfen Kaninchen nicht - auch kein feuchtes Gras. Das bildet Gase im Bauch und sie bekommen Koliken. Bei Kaninchen können die tödlich sein. Von daher immer penibel abtrocknen, dann ich es ein super Futter

  7. #7
    Registriert seit
    23.07.2012
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    2
    Hallo susimee.

    Meine Kaninchen bekamen immer zwei mal am Tag Frischfutter Angeboten. Möhren (auch mit Grün), Paprika, Salatgurke, Salat waren immer bei der Fütterung dabei. Apfel gab es einmal die Woche eher als Leckerlie. Andere Gemüsesorten gab es hin und wieder im Wechsel, was gerade da war.
    Ansonsten hatten sie rund um die Uhr viel frisches Heu zur verfügung.
    Trockenfutter bekamen meine nicht.

    Stimmt da hast du recht. Brot sollte wirklich nicht gefüttert werden. Denn es ist nicht gesund. Im Brot sind unter anderem Backtriebmittel, Konservierungsstoffe, Salz, Mehl usw. vorhanden was auf die Leber und Niere geht auf dauer. Ältere und anfällige Tiere reagieren oft auch mit heftigem Durchfall auf Brot, was schnell gefährlich werden kann.

    Und für den Zahnabrieb nützt Brot natürlich nichts. Das steinharte Brot ist für die Schneidezähne vom Kaninchen keine herausforderung und wenn das Brot an den Backenzähnen ankommt ist es nur noch brei.

    Für die abnutzung der Schneidezähne sind ungespritze Äste am besten zum abnagen und für Backenzähne natürlich das Heu was beim kauen zermahlen wird.

    Ich kann dir die Seite diebrain.de empfehlen. Dort ist alles aufgeführt was man so wissen muss. Hat mir auch damals, gerade in der Anfangszeit sehr geholfen.

    Viele Grüße,
    Sandra

  8. #8
    Registriert seit
    08.03.2012
    Ort
    aus dem Lummerland
    Beiträge
    7.099
    Also ich finde diese Liste hier ganz hilfreich was man so alles füttern kann http://diebrain.de/k-frischfutter.html


    Es ist halt wichtig abwechslungsreich zu füttern und mehrere Portionen über den Tag verteilt zu geben ( Meine bekommen 3 Mahlzeiten am Tag ). Und gutes Heu sollte ständig zur Verfügung stehen!

    Wieviel Frischfutter die Nasen brauchen um satt zu werden wirst du nach kurzer Zeit schon raus haben
    schöne Grüße von Yvonne
    mit


  9. #9
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    421
    Stimmt da hast du recht. Brot sollte wirklich nicht gefüttert werden. Denn es ist nicht gesund. Im Brot sind unter anderem Backtriebmittel, Konservierungsstoffe, Salz, Mehl usw. vorhanden was auf die Leber und Niere geht auf dauer. Ältere und anfällige Tiere reagieren oft auch mit heftigem Durchfall auf Brot, was schnell gefährlich werden kann.

    Und für den Zahnabrieb nützt Brot natürlich nichts. Das steinharte Brot ist für die Schneidezähne vom Kaninchen keine herausforderung und wenn das Brot an den Backenzähnen ankommt ist es nur noch brei.

    Für die abnutzung der Schneidezähne sind ungespritze Äste am besten zum abnagen und für Backenzähne natürlich das Heu was beim kauen zermahlen wird.
    Richtig! Das hatte ich vergessen zu schreiben.

    Von zuviel Salat bekommen sie auch Durchfall. Salat würde ich weglassen.
    Grüße
    Monika

  10. #10
    Registriert seit
    19.10.2012
    Beiträge
    359
    Hallo,
    von Brot halte ich auch nix, s. o.
    Heu ist zum Zahnabrieb da, Äste sind auch super. Bei Kohl wäre ich vorsichtig. Es gibt genug Kaninchen, die darauf mit Blähungen reagieren (wie z. B. meine :/)
    Bei uns gibt es Heu, morgens für jeden eine Möhre, abends Salat, Gurke und Staudensellerie. Ab und an (höchstens 2 x die Woche) ein kleines Stück Apfel.
    Fertigfutter gibt es bei uns überhaupt nicht.

  11. #11
    MietzMietz Guest
    Zitat Zitat von lammi88 Beitrag anzeigen
    Obstbaum-Äste, wenn sie ungespritzt sind. Da können die richtig schön ihre Zähne dran wetzen Birkenäste oder Haselnuss sind auch schöne Alternativen.
    Biomöhren gehen auch immer gern. Löwenzahn von der Wiese auch immer gern genommen (muß aber absolut trocken sein, darf nicht feucht sein)

    Wir hatten unser Kaninchen (jaaaa, in den 70igern wußte man es noch nicht besser mit mehreren Kaninchen halten... ) Immer mit im Schrebergarten. Selbstgebautes Gehege mit Deckel und das wurde immer weiter geschoben...spätestens, wenn Mucker wieder mal unter durch gegraben hatte Da sie auch auf ihren Namen hörte, durfte sie unter Aufsicht auch frei im Garten rumlaufen. Bei uns in der Wohnung sowieso
    Und was bei ihr tootal "Hasch" war.... Walnüsse Konnte wir Mucker mal nicht finden, Walnussschale umrühren und sie schon aus jeder Ecke heran Aber da auch nur mal eine, da die viel Fett haben. Crystanthemenblätter waren auch immer sehr beliebt. Bei zuviel gabs dann etwas Dünnpfiff
    Hartes Vollkornbrot ist auch super. Du kannst in Wohnungshaltung auch Katzengras hinstellen. Auch immer sehr beliebt ( auch zum Ausbuddeln )
    Gott ist das ein Traumleben für die Ninchen. Unsere werden immer noch so gehalten. Da unsere Tag und Nacht Ihr gehege zur Verfügung haben fressen sie auch nasses Gras, reine Gewöhnung. Auch Pitaya und Andenbeere mögen unsere gern. Ansonsten gibt es alles von Kohl bis Kraftfutter.

  12. #12
    Registriert seit
    09.02.2007
    Ort
    Hattersheim am Main
    Beiträge
    549
    Also meine Rasselbande besteht zwar nicht mehr, aber ich habe ihnen 2 mal täglich zu futtern gegeben.
    Morgens ein wenig getreidefreies Trockenfutter (ist aber eigentlich nicht nötig) und Abends eine große Schüssel mit jeder Menge Frischfutter. Heu gab es natürlich stets in.Hülle und Fülle.


    Tiere sind die besseren Menschen

  13. #13
    Registriert seit
    11.07.2018
    Beiträge
    13
    Also ich gebe täglich zweimalig Heu und einmalig Trockenfutter/Haferflocken. Frischfutter gibt´s im Sommer ja unter dem Kaninchenhintern und ansonsten Ost nur aus der Hand, da sonst die Wespen kommen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kaninchen zu viel oder zu wenig füttern, was ist schlimmer
    Von Istrienfan im Forum Kleintiere - Ernährung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 20:30
  2. was füttern bei CNI?
    Von CoonieLove im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 23.08.2008, 13:41
  3. Was füttern ?
    Von Cateyes23 im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.06.2006, 12:37
  4. "altes" Kaninchen noch an Kaninchen gewöhnen?
    Von Winni im Forum Kleintiere - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.08.2002, 16:35
  5. Wie oft muss ich die kleinen Kaninchen / Hasen füttern???
    Von sunny-girl123 im Forum Kleintiere - Ernährung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.08.2002, 12:07

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •