Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Diagnose allergisches Asthma Kaninchen

  1. #1
    Registriert seit
    03.07.2007
    Ort
    dem Büro, sogar mit Fenster
    Beiträge
    9.097

    Diagnose allergisches Asthma Kaninchen

    Hallo,

    da ich zum Thema allergisches Asthma im I-net nicht wirklich was finde wollte ich hier mal einen Erfahrungsbericht dazu schreiben.

    Alles fing bei unserem Mümmel (jetzt knappe 10 Jahre alt) im Herbst 2012 mit normalen sporadischen Niesen an. Wir waren damals zum Krallenschneiden und ich dacht mir so okay er hat sich was in der Praxis bzw. auf dem Weg dorthin weggeholt. Also fing ich an ihn homäophatisch zu behandeln. Es trat über die Zeit keine wirkliche Besserung auf aber auch keine Verschlechteruung Das sporadisch einfache Niesen ( keine Niesanfälle) begleitet uns .
    Im Dezember wurde er noch kastriert damit er dann endlich seine Partnerin bekam, allerdings versäumte ich es da meine TÄ drauf an zu sprechen

    Im Februar zog dann seine Partnerin ein, die wilden Verfolgungsjagten während der Zusammenführung brachten an Licht das er Lufttechnisch doch Probleme hat, es fing die Suche an woran es liegt. Klar kann man zu diesem Zeitpunkt sagen warum bin ich nicht gleich zur TA praxis gefahren ich hielt es noch nicht für notwendig, meine Vermutungen ( auch dank diverser Telefonate mit Anja ) gingen Richtung Einstreu, Stroh, Heu ect. da diese Sachen in der Regel doch sehr Staubig sind.

    Es wurde von mir dann angefangen pöh a pöh das Heu und Streu zu wechseln, Stroh wurde ganz weggelassen. Dieser Wechsel erforderte natürlich Zeit, ich musste Schauen wir er drauf reagierte. Im Frühsommer dann kamen heftige Niesanfälle ( bis zu 30 x hintereinander ) und es musste nur dringends was geschehen.
    Meine TÄ war zu diesem Zeitpunkt nicht da also ging ich wieder in die Praxis wo Mümmel die Krallen geschnitten wurden. Ich sprach das Thema an und eh ich mich versah hatte Mümmel AB gespritzt bekommen häh was sollte das jetzt, na das hört sich nach einem grippalen Infekt an und unbedingt in 5 Tagen wieder kommen ..... okay innerhalb der 5 Tage merkte ich eine deutliche Besserung der Niessanfälle und ging dann nach 5 Tagen wieder hin und Mümmel erhielt die 2te AB spritze.
    Auch dieses hielt für ca. 5 Tage an sprich die Niessanfälle waren fast weg, allerdings als die Wirkung nachliess wurde es um so heftiger.
    Ich entschloss mich dann zu meiner TÄ zu gehen, die wieder zurück war. Mümmel wurde eingehends untersucht, Röntgen Aufnahme vom Kehlkopf und der Lunge wurden angefertigt ohne Befund, Blut wurde abgenommen, die Zähne sowie Nase begutachtet, ich hatte immer das Gefühl das Ihm was in der Nase festsitzt es war nix einfach nix da was auf die Niessanfälle deutete
    Ihrer Meinung nach könnte es Asthma sein, ich muss dazu sagen wir Rauchen allerdings nicht in dem Raum wo die Nickels leben und auch nur bei geöffneten Fenster.
    Mümmel hat nochmal eine AB Kur über 6 Tage bekommen und er sollte Inhalieren und Echinachin nehmen.

    Hier mal die Ergebnisse vom BB

    Leukozythen 5,8 Refber. 3.0 - 11.9
    Erythrozythen 6.48 Refber. 5.4-8.1
    Hämoglobin 13.70 Refber. 11.3-17.1
    Hämatokrit 43.1 Refber. 36.0-55.0
    MCV 66.7 Refber. 59.3-69.6
    MCH 21.2 Refber. 18.0-22.0
    MCHC 31.8 Refber. 30.0-32.0
    Thrombozythen opt. 437 Refber. 193 - 725

    Mikroskop. Nachdifferenzierung
    Stabkernge 0 Refber. 0
    Sehmentkernige 47 Refber. 15-60
    Lymphozythen 39 Refber. 32-81
    Monozythen 7 Refber. 0-12
    eosophile Granulozythen 3 Refber. 0-1
    Basophile 4 Refber. 0-7

    Differenzialbb mikr. ( absolut)
    Stabkernige 0.0 Refber. < 0.0
    Sehmentkernige 2.7 Refber. 0.8-5.0
    Lymphozythen 2.3 Refber. 1.5-7.8
    Monozythen 0.4 Refber. < 0.7
    Basophile 0.2 Refber. < 0.5
    Alat ( GPT) i.S 30 Refber. 8-60
    CK i.S 2285 Refber. < 968
    GLDH i.S 5.3 Refber. 0.6-8.4
    Kreatini i.S 0.98 Refber. 0.8-1.5
    Harnstoff i.S 20 Refber. 12-51
    Natrium i.S 142 Refber. 135-147
    Kalium i.S 5.5 Refber. 4.5-5.0
    Calcium i.S 3.89 Refber. 2.4-4.2

    Fortsetzung folgt
    Viele Grüße von Tina mit der Rasselbande Krümel, Jeanny, Hasi, Mamile, Prinz Leo und Boxer




    Für immer im Herzen:
    Schnecke 2007, Brummi 2011, Mümmel 2/2014 mit Lola 4/2014
    Cessy 7/2014, Wuschel 7/2016, X-Man 2017
    Ich werde Euch nie vergessen

  2. #2
    Registriert seit
    03.07.2007
    Ort
    dem Büro, sogar mit Fenster
    Beiträge
    9.097
    nach dem die Blutergbnisse da waren hieß dann die Diagnose allergisches Asthma

    Mümmel sollte jeden Tag inhalieren und mit einem Mikrofasertuch abgewischt werden, im Oktober erhielt er dann noch mal eine 6 tägige AB Kur allerdings die letzte
    Mir nützt es nix wenn mein Nickel permanent mit AB vollgepumt wird, wenn keine Anzeichen dafür im BB sind, auch wenn es dank AB bedeutend besser wurde. Paralell dazu haben wir Homäophatisch weitergemach und mit Thymina inhaliert, man greift ja nach jedem Strohhalm den man findet, aber ich bin dann doch auf Meersalz umgestiegen

    Inhalieren bedeutete für Mümmel Stress, er kam in eine Box und die Schale mit Wasserdampf davor, auch wenn er danach dann ausreichend Leckerlies bekam mochte er die Box nicht wirklich.
    Ich muss aber sagen das wir durch das Inhalieren und den Globulis, die ich übrigens in wenig Wasser auflöste und auf seine Leckerlies rauf machte, tatsächlich Erfolge erzielten

    Zum Jahresende erhielt ich einen Interessanten Link zu RV Globulis und sprach meine TÄ daruf an, sie meinte das es eine Variante wäre die ich ausprobieren könnte, immer noch besser als AB, das Lobelie ( Tabakkraut) was sie mir verschrieb unterstützte Ihn zwar aber auch da war ich nicht sooo begeistert von.

    Tja was soll ich sagen seid Dezember bekommte er morgens und abends je 8 küglchen aufgelöst auf seine Leckerlies und ich höre keine Niessanfälle, er atmet normal ohne Nebengeräusche und was für mich mit am wichtigsten ist er springt wieder auf Couch und Sessel und hat den Schalk im Nacken Seid 1,5 Wochen bekommt er nur noch abends die Globulis und bis dato kann ich noch nix negatives sagen ich hoffe es bleibt so.

    Mit dem Inhalieren hatte ich im Januar aufgehört aber das abwischen mit dem Mikrofasertuch wird weiterhin regelmässig gemacht.

    Ich habe hier absichtlich keine weiteren Namen der mittel aufgeführt, wer Interesse dran hat PN mich bitte an auch werde ich hier in weiteren Abständen über die hoffentlich weiteren Erfolge berichten. Ich will hier auch keine Anweisungen zur Selbstmedikation geben, als erste Anlaufstelle ist immer Euer Tierarzt
    Viele Grüße von Tina mit der Rasselbande Krümel, Jeanny, Hasi, Mamile, Prinz Leo und Boxer




    Für immer im Herzen:
    Schnecke 2007, Brummi 2011, Mümmel 2/2014 mit Lola 4/2014
    Cessy 7/2014, Wuschel 7/2016, X-Man 2017
    Ich werde Euch nie vergessen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. asthma
    Von lotharingia im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.09.2006, 11:25
  2. Asthma @ Ema
    Von threecats im Forum Katzen - Kontakte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.04.2004, 11:38
  3. Asthma???
    Von xaide im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 06.02.2004, 21:42
  4. Ich könnt´ heulen, Diagnose: Asthma; vergrößertes Herz...
    Von Kuerbis im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 101
    Letzter Beitrag: 26.11.2003, 22:15
  5. Asthma!
    Von Ronin im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.09.2003, 16:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •