Ergebnis 1 bis 20 von 20

Thema: Diverse Ernährungsfragen

  1. #1
    Registriert seit
    13.12.2013
    Beiträge
    70

    Question Diverse Ernährungsfragen

    Hallo zusammen,

    durch eine Verkettung von Zufällen bin ich seit ca. einem halben Jahr auch wieder glücklicher Halter dreier Katzen (Babette, Fritzi und Mietzi). Man könnte auch sagen ich werde gehalten, das übliche eben.
    Vor ein paar Wochen kam mir der Gedanke das das übliche Supermarktfutter vielleicht nicht das beste für meine Süssen ist. Schmökern in den Foren von Fressnapf und Zooplus hat diesen Verdacht bestätigt.
    Ich denke das gröbste habe ich geschnallt, aber bei ein paar Punkten bin ich mir noch unschlüssig.

    Was ist eigentlich das kleinere Übel? "Ungesundes" Nassfutter (Felix, Gourmet Gold) oder "mittelprächtiges" Trockenfutter (Smilla, Premiere High 5, Royal Canin)?

    Thema Milch: Ich habe hier 3 Milchjunkies. Als mir das bewusst wurde gab ich zuerst Katzenmilch. Später wurde mir der Spass zu teuer und ich hatte bemerkt das die meiste Katzenmilch Zucker enthält, also habe ich auf ganz normale lactosefreie Milch gewechselt. Die ist ein kleines bischen weniger beliebt, wird aber auch gerne angenommen. Ist die Milch gut für meine Katzen? Sollte man nur sparsam geben oder kann man so viel geben wie verlangt wird?

    Thema Fisch: Es heisst oft man soll nicht so viel Futter mit Fisch geben, weil dieses mehr Schwermetall enthalten kann. Ich vermute Futter mit Leber (ob deklariert oder nicht) hat das selbe Problem? Leider ist Fisch sehr beliebt bei 2 meiner 3 Katzen. Kurioserweise aber nur die Sorten mit sehr hohem Fischanteil. Wenn nur wenige % Fisch unter Fleisch gemischt sind wird das Futter abgelehnt. Ist es noch ok, wenn man ca. 1/3 Fisch gibt oder ist das schon zu viel?

  2. #2
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    Trockenfutter ist das größere Übel, einfach weil es Trockenfutter ist.

    Milch: ja, es gibt Katzen, die keine normale Milch vertragen. Egal ob Kuh oder Ziege.
    Denen soltte man aber auch nicht unbedingt die sogenannte laktosefreie Milch geben (meine Meinung), weil das nicht die Laktose rausgenommen, sondern Laktase (das Enzym, was laktoseintolerante Menschen und Katzen nicht mehr produzieren) zugesetzt wurde.

    Wenn deine Katzen Milch gut vertragen, dann gib sie ihnen als Leckerli.
    Meine Kater bekommen die auch gelegentlich.

    Katzenmilch: hast du schon mal die Zusammensetzung gelesen?
    Dann lieber keine Milch.

    Fisch: je nach Fischart Schwermetalle (Tunfisch), zuviel Vitamin D (Lachs) oder recht viel Thiaminase (Seelachs), welche das Vitamin B1 zerstört.

    Also Fisch in Maßen, nicht in Massen.
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

  3. #3
    Registriert seit
    13.12.2013
    Beiträge
    70
    Zitat Zitat von Katzenzahn Beitrag anzeigen
    Trockenfutter ist das größere Übel, einfach weil es Trockenfutter ist.
    Das wird Mietzi nicht gefallen. Da muss ich mir wohl etwas überlegen. Die anderen beiden essen Trockenfutter sowieso nur als "Beilage".

    Milch: ja, es gibt Katzen, die keine normale Milch vertragen. Egal ob Kuh oder Ziege.
    Denen soltte man aber auch nicht unbedingt die sogenannte laktosefreie Milch geben (meine Meinung), weil das nicht die Laktose rausgenommen, sondern Laktase (das Enzym, was laktoseintolerante Menschen und Katzen nicht mehr produzieren) zugesetzt wurde.

    Wenn deine Katzen Milch gut vertragen, dann gib sie ihnen als Leckerli.
    Meine Kater bekommen die auch gelegentlich.
    Also schlechte Verträglichkeit von Milch konnte ich noch keine feststellen. Welche Mengen gehen denn noch als Leckerli durch? Aktuell reicht für meine drei Tiger ein Liter Milch etwa 4-5 Tage, wobei ich das nochmal genauer beobachten muß. Da sie so beliebt ist hielt ich Milch für eine elegante Möglichkeit, die fehlende Flüssigkeit vom Trockenfutter auszugleichen.

    Katzenmilch: hast du schon mal die Zusammensetzung gelesen?
    Dann lieber keine Milch.
    Ja habe ich. Deshalb gibt es Katzenmilch nur noch selten und auch nur noch um Restbestände aufzubrauchen.

    Fisch: je nach Fischart Schwermetalle (Tunfisch), zuviel Vitamin D (Lachs) oder recht viel Thiaminase (Seelachs), welche das Vitamin B1 zerstört.

    Also Fisch in Maßen, nicht in Massen.
    Interessant. Kann man Rotbarsch und Sardine auch in so eine Schublade stecken oder sind diese Arten unproblematischer?

  4. #4
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    1 Liter Milch für 3 Katzen in 4 bis 5 Tagen ist meiner Meinung nach etwas viel.
    Das sind ja 0,333 Liter oder 330 ml pro Katzen in 4 bis 5 Tagen.
    Sprich, pro Katzen 66 bis 85 ml am Tag. Ist für meinen Geschmack etwas viel.
    Aber guck noch mal genauer hin.
    Ich gebe meinen Katern ca. 25 ml 2mal pro Woche.
    Bzw. da ich oft keine Milch im Haus habe, weil ich selbst kaum welche trinke, gebe ich Kaffeesahne als Leckerli.
    Da kaufe ich die kleinen Becher, das sind 10 g oder ml, davon gibt es 2 mal 2 pro Woche pro Kater.
    Ist für mich besser in der Handhabung, großere Behälter würden schlecht werden.

    Fisch: die drei Fischarten waren nur Beispiele.
    Wen es genauer interessiert, der gucke hier:
    http://dubarfst.eu/forum/board2-duba...h-verfuettern/

    Außerdem noch der Hinweis, dass viele Meeresfische Jod enthalten. Damit sollte man auch sparsam sein, weil sich bei den Katzen eine Schilddrüsenüberfunktion (SDÜ) entwickeln könnte.

    Wenn du deinen Katzen etwas gutes tun willst, dann gib ihnen zu Nassfutter Taurin dazu.
    Guck mal hier:
    http://forum.zooplus.de/showthread.p...m-Thema-Taurin
    Ich war vor reichlich 6 Jahren nach 2 Wochen überzeugt, dass es den Katzen gut tut.
    Doch Achtung: Augen auf beim Taurinkauf.
    Ich schicke dir mal per PN einen Link, wo du sehr gutes Taurin herbekommst.
    Da gibt es nämlich Qualitäts- und Preisunterschiede.
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

  5. #5
    Registriert seit
    13.12.2013
    Beiträge
    70
    Danke für die ausführliche Antwort.

    Milch habe ich gerade den letzten Rest verfüttert. Morgen gibt es eine neue Packung und dann wird genauer mitgezählt wie lange sie reicht.

    Das mit dem Fisch als Futter liest sich ja gar nicht so dramatisch. Thiaminase dürfte im normalen Nassfutter auch kein Thema sein, weil das Futter sicherlich (???) erhitzt wird was die Thiaminase denaturieren lässt. Jod wird da schon eher ein Thema sein.

    Taurin wird bestellt, da war ich eh schon mehrmals kurz davor. Ich habe nur ein bischen Angst, dass sich irgendwann vielleicht doch herausstellt das eine eventuelle Überdosierung doch schädlich ist.

  6. #6
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    Zitat Zitat von Rolk Beitrag anzeigen

    Taurin wird bestellt, da war ich eh schon mehrmals kurz davor. Ich habe nur ein bischen Angst, dass sich irgendwann vielleicht doch herausstellt das eine eventuelle Überdosierung doch schädlich ist.
    Allgemein heißt es, Überdosierung ist nicht schädlich.
    ICH bin jedoch dafür, nicht erheblich höher in der Dosierung zu gehen (siehe PN), weil der Abbau ja durchaus Nieren und Darm belastet.
    Durch die industrielle Verarbeitung wird das dem Nafu zugesetzte Taurin in seiner Verwertbarkeit etwas geschädigt, wenn du also bei etwa einer Messerspitze bliebst, ist das nicht zu viel.
    Wobei Messerspitzen ja sehr unterschiedlich groß sind, wie auf Teelöffel, weshalb ich zum Abmessen so ein genormtes Messlöffelchen bevorzuge.
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

  7. #7
    Registriert seit
    13.12.2013
    Beiträge
    70
    So, das gute Taurin ist geordert.

    Mich würde noch interessieren wie es andere User mit der Milchgabe halten. Das Thema scheint ja recht selten angesprochen zu werden.

  8. #8
    Steppenläufer Guest
    Meine bekommen öfter ein kleines Schälchen normale Milch (5mm hoch in einem normalen Katzennapf je Katze, etwa zweimal die Woche). Sie vertragen sie gut (manche Katzen vertragen normale Milch, manche nicht).
    Katzenmilch gebe ich nicht, die Angaben in den Zutatenlisten gefallen mir einfach nicht.
    Ich habe auch mit Ziegenmilch und laktosefreier Milch experimentiert, aber da meine wie geschrieben auch normale Milch vertragen, bin ich davon wieder abgekommen.
    Bei einem meiner Kater sind neben Milch auch Käse, Quark und Joghurt beliebte Leckerlis, während der andere mehr für alles fischige zu haben ist.

    Künstlich hergestelltes Taurin gebe ich sehr selten, und wenn, dann nur zum selbstgemachten Futter. Ich gebe lieber öfter mal eine Mahlzeit aus Hühnerherzen, die natürliches Taurin enthalten, als Fertigfutter mit dem Pulver "aufzuwerten".

    Thiaminase ist in erhitztem Futter kein Problem.

  9. #9
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.848
    Ich finde die Milch ok, solange die Katzen nicht zu dick sind, sie vertragen und sie dennoch genug normales Futter zum Decken des Vitamin-Bedarfs bekommen, allerdings wäre ggf. schon gut, es ein wenig zu reduzieren auf 50 ml/Tag und zu schauen, dass Milch und Fressen auch gleichmäßig verteilt sind und nicht einer 150 ml Milch trinkt, dafür aber nur ganz wenig frisst, mal extrem gesprochen. Ich gebe mehrmals pro Woche Cativia-Katzenmilch, die ist immerhin ohne Zucker und wird vor allem sehr gerne angenommen. Da einer meiner Kater nierenkrank ist, finde ich einfach gut, dadurch die Flüssigkeitsaufnahme zu fördern.

    Taurin gebe ich nicht, das ist mir zu heikel, allerdings auch, weil meine zwei herzkrank sind.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  10. #10
    Registriert seit
    13.12.2013
    Beiträge
    70
    Also normale Milch habe ich noch nicht ausprobiert. Ich war schon froh das ich meine Feinschmecker ohne Klagen von Katzenmilch auf lactosefreie Milch umstellen konnte.

    Es ist schon so, dass alle drei zuerst an ihr normales Futter gehen und dann erst an die Milch. Es sei denn, ihnen passt das normale Futter nicht, weil ich mal wieder etwas neues ausprobiert habe das abgelehnt wurde.
    Mietzi trinkt am meisten, aber sie frisst auch das meiste Trockenfutter und ist älter und schwerer. Von daher fand ich das ok.

    Was das Taurin angeht, dass werde ich sehr vorsichtig dosieren. Warscheinlich lieber zu wenig als zuviel. Mal sehen wie ich ihnen das überhaupt unterjubeln kann. Vielleicht unter die Milch rühren? Dann wäre es wenigstens perfekt verteilt.

    Ich habe auch mal eine Sig improvisiert, damit man die Herrschaften sehen kann.

  11. #11
    Steppenläufer Guest
    Süße Fusselmonster

    Du kannst das Taurin auch unter das Nassfutter rühren. Man soll es eigentlich in Wasser auflösen, aber das funktioniert nicht, die Nadeln sind kaum löslich in Wasser, in Milch wird das sicherlich ähnlich schwer werden.
    TroFu gibt es bei uns nur noch als Leckerli, seit einer meiner Kater mit Struvit zu kämpfen hatte. Mag Mietzi vielleicht irgendeine Art von feuchtem Leckerli, so dass du das Taurin darunter rühren könntest?

  12. #12
    Registriert seit
    13.12.2013
    Beiträge
    70
    Alle drei lieben Gourmet Gold Rind und Huhn mit Tomatensosse. Das Futter ist sehr sossig und wäre vielleicht auch eine Option um das Taurin unterzurühren.

  13. #13
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    Zitat Zitat von Rolk Beitrag anzeigen
    Also normale Milch habe ich noch nicht ausprobiert. Ich war schon froh das ich meine Feinschmecker ohne Klagen von Katzenmilch auf lactosefreie Milch umstellen konnte.
    Hast du es schon mal mit Milch mit 3,5 % Fett versucht.
    Die Plempermilch mit weniger Fett kommt mir gar nicht ins Haus.

    Zitat Zitat von Rolk Beitrag anzeigen
    Es ist schon so, dass alle drei zuerst an ihr normales Futter gehen und dann erst an die Milch. Es sei denn, ihnen passt das normale Futter nicht, weil ich mal wieder etwas neues ausprobiert habe das abgelehnt wurde.
    Mietzi trinkt am meisten, aber sie frisst auch das meiste Trockenfutter und ist älter und schwerer. Von daher fand ich das ok.
    Trofu macht dick .
    Evtl. solltest du das reduzieren.

    Zitat Zitat von Rolk Beitrag anzeigen
    Was das Taurin angeht, dass werde ich sehr vorsichtig dosieren. Warscheinlich lieber zu wenig als zuviel. Mal sehen wie ich ihnen das überhaupt unterjubeln kann. Vielleicht unter die Milch rühren? Dann wäre es wenigstens perfekt verteilt.
    Hab ich dir ja geschrieben.
    Nein, nicht in Milch, sondern unters Nafu.
    Oder fressen alle Katzen aus dem gleichen Napf, obwohl das auch nicht das Problem wäre.[/QUOTE]

    Ich zweifle übrigens immer noch, dass Hähnchen die nur 30 Tage leben, genug Taurin in ihren Herzen sammeln können, dass es für Katzen als zusätzliche Versorgung reicht.
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

  14. #14
    Registriert seit
    13.12.2013
    Beiträge
    70
    Zitat Zitat von Katzenzahn Beitrag anzeigen
    Hast du es schon mal mit Milch mit 3,5 % Fett versucht.
    Die Plempermilch mit weniger Fett kommt mir gar nicht ins Haus.
    Ich musste gerade mal nachsehen. Ja, die momentan angebrochene Packung hat 3,5% Fett.

    Trofu macht dick .
    Evtl. solltest du das reduzieren.
    Mietzi ist tatsächlich etwas zu dick. Das liegt mit Sicherheit aber auch daran das sie insgesamt zu viel rein schiebt. Sie war mal eine komplett verwilderte Strassenkatze und hat noch nicht so richtig kapiert das sie nicht mehr alles fressen muss was sie bekommen kann. Trockenfutter zu stark reduzieren würde auch nichts helfen. Eine Haustür weiter gibt es eine Katzenklappe und da steht immer TroFu bereit.

    Hab ich dir ja geschrieben.
    Nein, nicht in Milch, sondern unters Nafu.
    Oder fressen alle Katzen aus dem gleichen Napf, obwohl das auch nicht das Problem wäre.

    Ich zweifle übrigens immer noch, dass Hähnchen die nur 30 Tage leben, genug Taurin in ihren Herzen sammeln können, dass es für Katzen als zusätzliche Versorgung reicht.
    Ich dachte in Milch könnte man sich ganz sicher sein das das Taurin nicht punktuell konzentriert ist. Natürlich kann ich es auch unters NaFu mischen.

  15. #15
    Steppenläufer Guest
    Zitat Zitat von Katzenzahn Beitrag anzeigen

    Ich zweifle übrigens immer noch, dass Hähnchen die nur 30 Tage leben, genug Taurin in ihren Herzen sammeln können, dass es für Katzen als zusätzliche Versorgung reicht.
    Witzig, ich bezweifle dagegen, dass künstlich hergestelltes Taurin von den Katzen auf dieselbe Weise verwertet wird wie natürliches und ich bezweifle außerdem, dass der Hype um Taurin wirklich gerechtfertigt ist und ich bezweifle außerdem, dass es nichts ausmacht, wenn man künstliches Taurin regelmäßig überdosiert
    Nix genaues weiß man nicht, wir hier können leider nur spekulieren...

    Auf jeden Fall hat eine wöchentliche Mahlzeit aus rohen Hühnerherzen auf die Fellqualität meiner Kater eine wesentlich bessere Wirkung als eine tägliche Messerspitze Taurin im Futter. Aber auch hier: das ist für unsere individuelle Situation so, bei anderen Katzen kann das sicherlich auch anders sein.

  16. #16
    Registriert seit
    13.12.2013
    Beiträge
    70
    Kann es sein das Freigänger die sich einen Teil ihres Futters in Mausform selber fangen ohnehin genug Taurin bekommen?

  17. #17
    Steppenläufer Guest
    Die meisten, die sich mit Katzenfutter näher beschäftigen, sehen wohl "Maus" als 100% korrektes Katzenfutter an, eine komplette Maus sollte alles enthalten, was Katz als Mahlzeit braucht, nicht mehr, nicht weniger. Sie kann deshalb nichts ausgleichen, was im anderen Futter zuviel oder zu wenig ist.

    Hab gerade gesehen, du hast dich und deine Katzen noch gar nicht vorgestellt, kann das sein? Bitte hole das hier noch kurz für alle nach: http://forum.zooplus.de/forumdisplay...-Vorstellungen
    Und herzlich Willkommen im Forum

  18. #18
    Registriert seit
    13.12.2013
    Beiträge
    70
    Zitat Zitat von Steppenläufer Beitrag anzeigen
    Die meisten, die sich mit Katzenfutter näher beschäftigen, sehen wohl "Maus" als 100% korrektes Katzenfutter an, eine komplette Maus sollte alles enthalten, was Katz als Mahlzeit braucht, nicht mehr, nicht weniger. Sie kann deshalb nichts ausgleichen, was im anderen Futter zuviel oder zu wenig ist.
    Diese Ansicht kommt mir aber etwas extrem vor. Tiere die sich so stark auf eine bestimmte Nahrungsquelle spezialisieren sterben für gewöhnlich "schnell" aus. Ich bin mir sicher das der Output unserer Lieblinge nach einer Mausmahlzeit durchaus noch Verwertbares beinhaltet, was aber einfach nicht gebraucht wurde.

  19. #19
    Steppenläufer Guest
    Auch ein interessanter Ansatz
    Aber auch hier: wir können leider nur spekulieren und uns am Ende anhand der wenigen verfügbaren Informationen für das entscheiden, was uns am wahrscheinlichsten erscheint.

    In Bezug auf Taurin gibt es Testergebnisse von Tierversuchen einiger Futtermittelhersteller, wieviel eine Katze durchschnittlich am Tag zu sich nehmen sollte. Diese Daten könntest du mit deinem Futter und den Inhaltsstoffen einer Maus vergleichen.

  20. #20
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    Zitat Zitat von Rolk Beitrag anzeigen
    Diese Ansicht kommt mir aber etwas extrem vor. Tiere die sich so stark auf eine bestimmte Nahrungsquelle spezialisieren sterben für gewöhnlich "schnell" aus. Ich bin mir sicher das der Output unserer Lieblinge nach einer Mausmahlzeit durchaus noch Verwertbares beinhaltet, was aber einfach nicht gebraucht wurde.
    Da ist die Katze, unsere Hauskatze und ihre Vorfahrin, die nubische Falbkatze, aber nicht betroffen.

    Katzen (Hauskatze), Ginsterkatze und Hyäne sind sehr große Nahrungsspezialisten.
    Sie haben sich vor ca. 35 Millionen Jahren von den anderen Raubtieren (Carnivoren) getrennt.
    Und haben überlebt.
    Und da die Maus (Hausmauis, Feldmaus) eines der Lebewesen mit dem höchsten Tauringehalt ist, braucht die Katze mehr Taurin als z. BN. Hund und Mensch.
    Außerdem hat die Katze die Fähigkeit verloren, das Taurin im Darm aus dem Darminhalt zurück zu gewinnen.
    Die Katze ist empfindlich gegenüber einem Argininmangel, sie braucht eine bestimmte Menge Arachidonsäure aus dem Fleisch, kann Vitamin A nicht aus der Vorstufe Beta-Carotin bilden und hat einen einzigartigen Energie- und Glucosestoffwechsel.
    Ihr Vitamin C kann sie allerdings selbst bilden.
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ernährung Wellensittiche
    Von jette123 im Forum Vogel - Ernährung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.07.2016, 17:32
  2. Welche Ernährung?
    Von Öpsi im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.10.2013, 01:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •