Ergebnis 1 bis 30 von 30

Thema: Recht am verletzen Kater?

  1. #1
    Registriert seit
    08.07.2013
    Beiträge
    379

    Recht am verletzen Kater?

    Wir haben ein aufregendes Wochenende hinter uns. Wir sind ja vor kurzer Zeit (3 Wochen) umgezogen. Mein alter Vermieter hatte einen Kater, den er duldete soll heißen dieser Kater war meistens bei uns. Was soweit kein Problem war denn alle vertrugen sich bestens. Dem Besitzer war es egal weil er ihn nicht mehr in der Wohnung haben wollte (wohnten alle im einem Haus) Entwurmung, Spot on Präperate haben wir bezahlt.

    Als wir weggezogen sind blieb der Kater zurück (es war ja nicht unser Kater)

    Samstag wurden wir von unseren alten Nachbarn angerufen, der Kater liegt draußen und macht keinen guten Eindruck, also sind wir sofort losgefahren. Als wir dort ankamen, meine unser alter Vermieter, er hätte keine Zeit mit dem Tier zum Tierarzt zu fahren, weil er dringend weg müsste.
    Wir sind dann durch den hinteren Garten und dort lag der Kater. Wir haben sofort ihn eingepackt und zur Tierklinik, dort stellte man Beckenbruch, Rippenprellungen und etliche Platzwunden. Er wurde sofort operiert. Nun kann er abgeholt werden. Die Kosten von 750€ werden wir bezahlen. Der Alte Vermieter war völlig entsetzt und meinte das er diese Kosten nicht bezahlt er hätte ihn eingeschläfert, also werden wir es bezahlen. Ist es somit unser Kater? Hat der alte Vermieter noch Ansprüche an ihn? Kann ich die Registrierung bei Tasso einfach so ummelden oder brauche ich die schriftliche Bestätigung vom Vorbesitzer? Hat der alte Besitzer seine rechte automatisch abgetreten weil er sich weigert die Rechnung zu bezahlen?
    Ich möchte den Kater ungern seinen alten Besitzern wiedergeben, er ist 10 Jahre alt und hat ein liebes Plätzchen verdient besonders wo es bald kalt wird.

  2. #2
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.734
    Wieso fragst Du nicht einfach, ob Du ihn behalten darfst und machst einen Übernahmevertrag?

  3. #3
    Registriert seit
    08.07.2013
    Beiträge
    379
    Weil er heute abgeholt werden darf und der Besitzer sich nicht meldet seit Tagen weder auf Anrufe noch auf klingeln

  4. #4
    Registriert seit
    22.10.2012
    Beiträge
    1.748
    Zitat Zitat von Catahoula Beitrag anzeigen
    Weil er heute abgeholt werden darf und der Besitzer sich nicht meldet seit Tagen weder auf Anrufe noch auf klingeln
    Dann musst Du ihn erstmal mitnehmen. Ich hab Dir grade eine PN geschickt.
    Liebe Grüße
    Martina & die Fellmonster

    Für Ursi - meinen Herzenskater

    Für Aksel - mein kleines Babylein

  5. #5
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    45.282
    Geht doch einfach mit einem vorformulierten Übergabevertrag hin, in dem der Kater euch übereignet wird. Muss ja keine lange Sache sein. Zwei Sätze: Der Besitzer XX überträgt den Kater MM (Transponder-Nr. oder Tatoo) an YY.

    Mündlich würde ich mitteilen, dass ihr den Kater nur rausrückt, wenn der Besitzer sofort die Op-Kosten zahlt.

    Ich denke, der Mann wird unterschreiben.
    Liebe Grüße von Jutta mit Tammy, der Queen, Mimmi, dem Erdmännchen, und Lilly, der Zauberfee


  6. #6
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.818
    Ich habe, was das Recht angeht, keine Ahnung und Bauchgefühl oder gesunder Menschenverstand haben leider nicht immer mit deutscher Rechtsprechung zu tun... Ich würde auch ein Schriftstück zur Übernahme aufsetzen und mir vom Arzt mit Registriernummer des Katers eine Quittung geben lassen, damit Ihr was in der Hand habt. Viel scheint dem Noch-Besitzer eh nicht an seinem Tier zu liegen! :-(
    Ich finde es großartig, wie Ihr Euch für den Kater einsetzt und weder Kosten noch Mühen scheut! Hoffentlich geht es ihm bald richtig gut in einem Zuhause, in dem er willkommen ist!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  7. #7
    Registriert seit
    08.07.2013
    Beiträge
    379
    So er ist nun zuhause und wohnt erst mal im Zimmerzwinger. Gefällt ihm nicht aber da muss er die nächsten Wochen erst mal durch.
    Vom Tierarzt haben wir uns eine detaillierte Rechnung geben lassen mit Chip Nummer. Das Tierheim das für den Bereich zuständig ist haben wir auch informiert. Ein Schreiben geht heute per Einschreiben/Rückschein raus an den Besitzer. So ist es denke mal sicher falls es hart auf hart kommt

  8. #8
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Mit dem "Eigentümer" würde ich wie folgt sprechen:

    "Bitte unterschreiben Sie das Übereignungsformular und die Ummeldung für TASSO. Wir haben den Kater jetzt in Obhut genommen, weil die TK jeden stationären Tag mit XY Euro berechnet und die Rechnung bereits i.H.v. 750,-- Euro von uns vorab übernommen wurde. Ich vermute, sie möchten den Betrag nicht übernehmen? Gut, wir aber den Kater. Ich bitte um Ihre Unterschriften ...hier (Übereignungsformular) und hier... (TASSO-Vordruck zum Halterwechsel). Vielen Dank! Wir kümmern uns gut um ihn."

    Mit der Faust in der Tasche. Wegen des Katers. Um den geht es. Innerlich würde mir der Allerwerteste platzen, dass diese Leute so unverfroren gegen das TierSchG verstossen, dass man sie anzeigen könnte Aber der Kater muss in Sicherheit, das ist das einzige was für den KATER zählt.

    Gute Besserung, zehnjähriger Kater! Du hast wirklich liebe Menschen verdient!
    Liebe Grüsse

    Claudia & die 4 Tiger

  9. #9
    Registriert seit
    22.10.2012
    Beiträge
    1.748
    Wie geht es denn dem Patienten heute und hat sich was in Bezug auf den ehem. (!) Besitzer getan?

    Mir fällt da grade ein, wenn es gar nicht anders geht und er auf Rückgabe besteht (was ich aber nicht glaube), dann würde einfach behaupten, der wäre Euch entwischt.
    Liebe Grüße
    Martina & die Fellmonster

    Für Ursi - meinen Herzenskater

    Für Aksel - mein kleines Babylein

  10. #10
    Registriert seit
    08.07.2013
    Beiträge
    379
    Also wir haben ein Schreiben hingeschickt, mit frankierten Rückumschlag das wir die Kosten übernehmen bei der Übergabe des Katers. Wir bitten auch um Zusendung des Impfpasses (solange vorhanden). Warten wir mal ab, der Rückschein mit Bestätigung kommt ja eh bei uns an.

    Der Schreihals bleibt im Zimmerzwinger das ist etwas anstrengend geht aber nicht anders, er bekommt Metacam und Antibiotika. Er bekommt sein Futter vom Tierarzt und gut. Wenn wir abends zuhause sind dann darf er den Zwinger natürlich verlassen aber nachts und wenn wir nicht da sind, muss er da drin bleiben

  11. #11
    Registriert seit
    28.09.2006
    Ort
    Da,wo andere Urlaub machen...
    Beiträge
    1.360
    ...der ARME.....
    Einige Menschen haben es nicht verdient ,das man sie "Mensch" nennt!warum hat er ihn überhaupt damals aufgenommen?Schön,das ihr Euch um den lieben kümmert.Einfach

  12. #12
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.546
    man wird nie verstehen, was in anderen menschen vorgeht - die aber übrigens auch nicht, was in uns vor geht und wie mn in die op einer wertlosen katze 750 euro investieren kann, wo man für das geld 10 neue vom bauernhof bekommen hätte...
    da gegenüber, wo ich meine streunergang fütterte, ist ein haus, da saß immer ein schreiender kater davor. die erste zeit dachte ich: "na, der wil halt rein und keiner ist da". irgendwann sah ich die leute rein und raus gehen und das jammernde etwas ignorieren. ich hab dann in der nachbarschaft rum gefragt: ergebnis: die leute hätten sich einen perserkitten zugelegt und nun darf das alte tier nicht mehr rein. versteht man das? kriegt man das irgendwie in sein hirn? ich meine, der alte mann ist kein schönheit, aber wie kann man dieses leid und diese grenzenlose treue ignorieren? dieses flhen und betteln?
    im übrigen hat es ein halbwegs gutes ende gehabt: ich hab dann jeden nachbarn gefragt, ob ihm die schreierei des katers nicht auf die nerven geht und natürlich ging es allen auf die nerven, weil der brüllte fast permanent. ordnungsamt angeufen, die leute haben einen einlauf gekriegt (natürlich nicht wegen der mangelnden tierliebe und rücksichtmahme und wegen grausamkeit, sondern nur wegen der ruhestörung) und nun müssen sie ihn wieder rein nehmen. sicher ohne liebe, aber wenigstens hat es warm.

  13. #13
    Cybeth Guest
    Ja das kommt mir alles sehr bekannt vor! Die Ausreden sind immer die gleichen...

    Ich muss jetzt gerade weg, oder das Tier gehört uns nicht, oder ich habe momentan keine Zeit, leider habe ich im Moment kein Auto zur Verfügung usw, usw.

    Sind immer wieder die selben Sprüche. Wenigstens gibt es noch ein paar Prozent von Menschen, die kein asoziales Verhalten an den Tag legen.

  14. #14
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.546
    ps: ein recht auf eigentumsübertragung hast du nicht, aber ein zurückbehaltungsrecht - kater gegen ta-kosten, wenn der besitzer dem tier die notwendige versorgung zum notwendigen zeitpunt verweigert hat und du sie übernommen hast. bezahlen wird der sicher nicht -du kannst dein züruckbeahltungsrecht also ausüben bis sankt nimmerlein. also bist du halter der katze, aber nicht eigentümer (was jetzt auch kein beinbruch wäre im fall von katzen - wen inetressiert das schon außer im falle eine sorgerechtsstreits ), es ei denn, er macht es sich einfach und trennt sich von dem tier.
    ein impfpass ist kein eigentumsschein. ein impfpass ist nur bedrucktes papier, wer den hat, ist völlig wurscht, das sagt über die tatsächlichen einetumsverhältnisse nichts aus. du kannst dir jederzeit einen neuen ausstellen lassen

  15. #15
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Ich würde mir die Halterwechselbescheinigung von TASSO sichern, damit ICH angerufen werde wenn der Kater mal irgendwo aufgegriffen wird, und nicht diese Ignoranten.
    Liebe Grüsse

    Claudia & die 4 Tiger

  16. #16
    Registriert seit
    08.07.2013
    Beiträge
    379
    Er hat unterschrieben also haben wir ein Katerchen mehr

  17. #17
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.546
    na, dann ist ja alles bestens.

  18. #18
    Registriert seit
    08.07.2013
    Beiträge
    379
    Ja und wir brauchen uns keine Gedanken zu machen, nur findet er den Impfausweis nicht mehr, letzte Impfung lt. TA war 2008 Also müssen wir nochmal alles machen aber das sind Peanuts

  19. #19
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    Zitat Zitat von Catahoula Beitrag anzeigen
    Ja und wir brauchen uns keine Gedanken zu machen, nur findet er den Impfausweis nicht mehr, letzte Impfung lt. TA war 2008 Also müssen wir nochmal alles machen aber das sind Peanuts
    Warum?
    In dem Alter (2008 geimpft, also ist er mindestens 5 Jahre alt) würde ich den Kater gar nicht mehr impfen lassen.
    Wenn der TA zumindest weiß, dass er mal geimpft wurde erst recht nicht.
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

  20. #20
    Cybeth Guest
    Zitat Zitat von Katzenzahn Beitrag anzeigen
    Warum?
    In dem Alter (2008 geimpft, also ist er mindestens 5 Jahre alt) würde ich den Kater gar nicht mehr impfen lassen.
    Wenn der TA zumindest weiß, dass er mal geimpft wurde erst recht nicht.
    Exakt! Aber wenn man Geld zum Fenster rausschmeißen möchte, dann bitte das volle Impf-Programm. Dürfte sich jeder drüber freuen, außer die Katze

  21. #21
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    45.282
    Zitat Zitat von Katzenzahn Beitrag anzeigen
    Warum?
    In dem Alter (2008 geimpft, also ist er mindestens 5 Jahre alt) würde ich den Kater gar nicht mehr impfen lassen.
    Wenn der TA zumindest weiß, dass er mal geimpft wurde erst recht nicht.
    Auch nicht bei einem Freigänger?
    Liebe Grüße von Jutta mit Tammy, der Queen, Mimmi, dem Erdmännchen, und Lilly, der Zauberfee


  22. #22
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Zitat Zitat von CaveCanem Beitrag anzeigen
    Auch nicht bei einem Freigänger?
    Nein. Grundimmunisierte Katzen braucht man doch in dem Alter nicht mehr impfen zu lassen.

    Ferner sind sowohl ein erst kürzlich überstandener Unfall, die Ignoranz der Exmenschen (als Misshandlung zu verstehen) sowie der aktuelle Umzug Stressoren, die einen sofortigen Impfung entgegen stehen. Wenn man überhaupt noch impfen lassen will, dann lieber später.
    Liebe Grüsse

    Claudia & die 4 Tiger

  23. #23
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    Zitat Zitat von CaveCanem Beitrag anzeigen
    Auch nicht bei einem Freigänger?
    Nicht um jeden Preis.

    Wie schreibt Monika Peichl zur Tollwutimpfung in ihrem Buch "Katzen impfen mit Verstand":
    die Katze wird erst erschossen und dann wird gefragt, ob sie gegen Tollwut geimpft ist. (kein wörtliches Zitat)

    Ich vermute, dass der Kater älter als 5 Jahre ist, also evtl. auch öfter geimpft wurde.
    Da muss meiner Meinung nach nicht um jeden Preis geimpft werden.
    Tollwut würde ich allerdings noch mal extra Nachdenken, nicht wegen der Füchse, sondern wegen der Fledermäuse.
    Mein Janek hat mir vor 2 Jahren eine Fledermaus ins Haus gebracht.
    Und Janek ist seit mindestens 2007 nicht gegen TW geimpft.

    Außerdem hat Claudia mit ihrem Einwurf Recht.
    Geimpft wird nur ein gesundes Tier und der Kater ist auf keinen Fall schon gesund.

    Die anderen Impfungen sind eher bei Kitten wichtig, aber nicht mehr bei einem Tier über 5 Jahre.
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

  24. #24
    Cybeth Guest
    Die Chance das eine Katze eine mit Tollwut infizierte Fledermaus mit nach Hause schleppt, beläuft sich wahrscheinlich auf 1:10000000.

    Seit 1954 wurden 900 tollwutinfizierte Fledermäuse in Europa gefunden. Da dürfte die bekannte Nadel im Heuhaufen leichter zu finden sein.

    Wenn die Katze eine Grundimmunisierung hat, ist eine erneute Impfung rausgeschmissenes Geld.

  25. #25
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    Du Cybeth, ich meine, im letzten viertel Jahr hier im Hunde-Forum etwas von aktueller Tollwut bei Fledermäusen gelesen zu haben.

    Ha, gefunden: http://forum.zooplus.de/showthread.p...stein-4-9-2013

    Fledermaustollwut wird mehr nachgewisen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Flederm...dermaustollwut

    Ich habe ja auch geschrieben, drüber nachdenken.
    Meint für mich auch, mich zu erkundigen.
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

  26. #26
    Steppenläufer Guest
    Ich würde zumindest Tollwut bei Freigängern impfen lassen. Gibt ja kein Heilmittel gegen diese Erkrankung und sie wäre tatsächlich von Fledermäusen über die Katze auf den Menschen übertragbar.

  27. #27
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.546
    und falls man eine internationale reisakatze hat so wie ich, kommt da ja auch nicht drum rum. zmindest tollwur muss ja.

  28. #28
    Registriert seit
    08.07.2013
    Beiträge
    379
    Zitat Zitat von Katzenzahn Beitrag anzeigen
    Warum?
    In dem Alter (2008 geimpft, also ist er mindestens 5 Jahre alt) würde ich den Kater gar nicht mehr impfen lassen.
    Wenn der TA zumindest weiß, dass er mal geimpft wurde erst recht nicht.
    Der Kater ist 10 Jahre und wird sobald er wieder fit ist geimpft. Tollwutimpfung ist für uns einfach wichtig

  29. #29
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.076
    Tollwut ist für mich als Impfung für unsere drei Flauschis als Freigängerinnen nicht verzichtbar.
    Ich lasse nicht mehr, wie früher, jedes Jahr Impfen. Aber alle 2 Jahre.

    Egal ob jetzt Tollwut irgendwo bei Fledermäusen nachgewiesen werden kann oder auch nur die Gefahr besteht, dass sie wieder bei Fuchs, Marder und Co.
    zurückkehrt, möchte ich sicher sein, dass unsere Flauschis erst nicht in den Verdacht geraten können, Tollwut zu haben.
    Übrigens teile ich die Auffassung unseres TAs, dass je weniger gegen Tollwut geimpft wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Tollwut zurückkehrt.
    Bei der Kinderkrankheit Masern ist das ja jetzt zu sehen.
    Aber das ist nur meine persönliche Meinung.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  30. #30
    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    2.247
    Sabine,
    ich finde, du hast recht mit ddeiner meinung übers nicht impfen lassen. Wie du schon sagst, an den Masern sieht man es jetzt....
    aber ich lasse meine auch nur noch höchstens alle drei jahre impfen, weil ich denke,die Impfungen beim Menschen halten alle so lange,warum sollte es bei den Miezen anders sein....
    die nebenwirkungen beim impfen sind halt auch nicht zu verachten,spreche da aus eigener Erfahrung.Lilly ist da jedesmal kurz vorm Kreislaufkollaps nach dem impfen.
    MONI mit dem wunderbarem MAJA-SCHAFI ,Kuschelseelchen ANNI, Wuschel IDA sowie LILLY,die Diva bei den Jungs
    *LILLI,PINA,FLOH,ELENA,OSKAR und das kleine,schwarze WUNDER für immer im Herzen*

    ich beherrsche Groß- und Kleinschreibung und eigentlich auch die Rechtschreibung, aber die Tastatur vom PC nicht


    https://www.facebook.com/Katzennetzwerk
    wir helfen Katzen, hilf mit

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •