Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Filter sichern

  1. #1
    Registriert seit
    26.05.2013
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    45

    Filter sichern

    Hallole mal wieder ich hab mich mal irgendwo belesen, dass ich meinen Beckenauslass, der zum Filter führt mit einem Strumpf sichern kann, damit die Dornaugen im Becken bleiben.
    Jetzt hab ich wieder drei von den Helden aus dem Filter gerettet und somit diesen Strumpf zum Einsatz gebracht.
    Also Filterung kann jetzt ja mir gröberen Teilen nimmer stattfinden. Und zu allem Überfluss, zieht die Pumpe jetzt Luft an anderer Stelle an, weil wegen dem Strumpf (blödes deutsch jetzt ) - der bremst wohl zu heftig.
    Was kann ich alternativ machen??? Die Strumpflösung ist nicht das gelbe vom Ei!
    Herzlichs Grüßle, Bine

  2. #2
    Steppenläufer Guest
    Auf ein Gitter umsteigen, gerade fein genug, dass die Dornaugen nicht durch passen ^^
    Oder nen HMF basteln.

    Dornaugen lieben enge Röhren und Spalten, wenn du ihnen genug davon im Becken anbietest, sind sie etwas weniger entdeckungslustig. Den Filter würde ich aber trotzdem absichern

  3. #3
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.143
    Hallo

    Ich habe keine Fische und somit mit solchen Problemen keine Erfahrung - aber als ich gerade lüftete, sind mir die Fliegenschutzgitter ins Auge gefallen. Ich meine die "einfachen" als Netzform, die man in kleinen Packungen, wo man sich dann die Maße selber schneiden kann, für 2 oder 3 Euro das Packerl. Sowas müsste doch vielleicht auch gehen, die Gaze ist fein und durchlässig.

    Allerdings weiß ich jetzt nicht, wie lange sich das im Wasser hält und wie es befestigt werden kann. Aber wäre vielleicht eine Idee

    Grüße

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  4. #4
    Registriert seit
    26.05.2013
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    45
    DANKEEEEE - wunderbar. Das Fliegengitter hatte ich heute auch schon im Auge. Werde aber vorher das Ding gründlich mal in Wässern - es riecht so komisch. Nicht, dass ich noch was ins Wasser schleppe.
    Das mit den engen Schlupfwinkeln ist ne gute Idee. Denke, dass ich nachher erst mal ne Weile vor dem AQ sitze und mir nen etwas anderen Gestaltungsplan ausdenke. Die vorgefertigten Röhren gefallen mir nicht wirklich. Die "alten" Dornaugen lummeln unter den flacheren Wurzeln, das sind schöne Hohlräume und Nebenausgänge. Nehmen aber wohl nicht alle so an....
    Herzlichs Grüßle, Bine

  5. #5
    Registriert seit
    26.05.2013
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    45
    P.S. öööhm... bitte was ist ein HMF ????
    Herzlichs Grüßle, Bine

  6. #6
    Steppenläufer Guest
    Ein Hamburger Mattenfilter, googel mal, die baut man meistens selbst und es gibt verschiedene gute Anleitungen dafür im Netz.
    Fliegengitter ist ein guter Tipp, hab ich öfter gegen das Einsaugen von größeren Jungfischen und Schnecken verwendet. Das synthetische Material ist unter Wasser sehr dauerhaft und lässt sich gut mit einem Gummiband (das man allerdings öfter austauschen muss, weil es schnell spröde wird) über Ansaugstutzen ziehen. Nicht gut funktioniert Fliegengitter, wenn öfter Blattstücke und größere Mulmflocken angesaugt werden. In solchen Fällen setzt es sich ähnlich schnell zu wie feinere Gaze.

    Hm, Röhren... Ich hatte außer Welsen nie spaltenbewohnende Fische, und die nahmen mit größeren Holzstücken und schräg gestellten Schieferscheiben vorlieb. Bambus soll in Becken schnell rotten, daher ist es wohl nicht so gut geeignet. Vielleicht kann man aus Haselästchen ein Dickicht schaffen, Hasel hat sich bei mir gut gehalten. Vielleicht kann man Rindenstückchen wie z.B. Platane verwenden.
    Kabelrohre könnte man zusammenkleben, mit Sand/Kies bekleben und dann bepflanzen.

  7. #7
    Registriert seit
    26.05.2013
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    45
    Also das mit dem HMF liest sich ja klasse. Hab da auch ne schöne Seite gefunden, wo er nochmal so richtig schön erklärt ist UND nen Denkfehler von mir korrigiert hat!
    Wer Interesse hat - hier der link:
    http://www.deters-ing.de/Filtertechnik/Mattenfilter.htm

    Nur jetzt den Einbauen, das wird spannend. Das fordert ein ordentliches Timing und vielleicht auch ein zweites Becken, wo ich die Fischlis so lange unterbringen kann.

    Das Fliegengitter liegt bereit. Morgen "regnet" es wieder im Becken (Wasserwechsel steht an), da wird das gleich mit erledigt!

    Und das mit den Dornaugen - ich schätze, die Lümmel waren einfach zu neugierig - hab sie nochmal GANZ GENAU beobachtet, da sie auch tagaktiv bei mir unterwegs sind. Die Wurzeln mit ihren Höhlen und Löchern sind schon ein gut genutzter Spielplatz!
    Herzlichs Grüßle, Bine

  8. #8
    Steppenläufer Guest
    Deters-ing ist klasse
    Auch die anderen Beiträge dort sind sehr informativ.

    6-12 Stunden braucht es etwa, einen HMF in ein laufendes Becken einzubauen. Leermachen, Seiten säubern, Schienen einkleben. Dann das Silikon aushärten lassen. Wenn du es nur dünn zwischen Schienen und Scheibe aufgetragen hast, sind die Schienen nach wenigen Stunden schon fest. Matte einklemmen, Pumpe befestigen, Sand rein und wieder befüllen. Fertig.
    Ich war Fan von den Dingern, als ich noch Aquarien hatte ^^

  9. #9
    Registriert seit
    26.05.2013
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    45
    ich merk schon - da brauch ich wirklich ein gutes Timing. Und Kapazitäten aufstocken, um Fischlis und eingefahrenes Wasser solange abzufangen. Also der HMF ist fest im Hinterkopf verankert. Der ist meinem Becken sicher.

    Danke nochmal für den besonderen Tipp!

    Schätze, dass ich den auch auf jeden Fall anwende, wenn ich mich soweit sicher fühle, um ein absoluter Liebling von mir vielleicht mal zu besitzen. Der Schokoladengurami (Sphaerichthys osphromenoides) hat es mir angetan......
    Herzlichs Grüßle, Bine

  10. #10
    Steppenläufer Guest
    Eingefahrenes Wasser brauchst du eigentlich nicht aufzuheben - oder ist dein Wasser irgendwie aufbereitet? Die wichtigen Bakterien sitzen überwiegend im Filtersubstrat, wenn du diese während des Wechsels am Leben erhältst (Filter an einem Eimer weiterlaufen lassen) und danach das Substrat im neuen Wasser auswäschst (je mehr braune Brühe ins Becken kommt, desto besser), brauchst du den neuen Filter bzw. das neu eingerichtete Becken nicht neu einzufahren.
    Die Fische sollten allerdings gut untergebracht sein - aber hey, ein kleines Quarantänebecken sollte jeder Aquarianer haben, um Neuzukäufe aufpäppeln zu können ^^

    Schokis hatte ich nie - kann man die in normalen Becken halten? Sind die nicht zu schüchtern für ein Gesellschaftsbecken?

    Wenn alles fertig ist, wären Bilder toll

  11. #11
    Registriert seit
    26.05.2013
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    45
    ein zweites Becken.... liebend gern. Der Platz wär dann noch aufzufinden.
    Das mit dem Schoki geht eigentlich - müsste mich dann auf ein Artenbecken einrichten. Dabei könnt ich dann die Fafis lassen genauso die Dornaugen und meine Welse. Den pH müsst ich auf sauer einstellen. Hab in Erfahrung gebracht, dass ich das mit Eichenblätter und Erlenzapfen auf natürliche Weise einstellen könnte.
    Somit wären dann die Mollys und Platis anderweitig gut zu versorgen. Die Zebrabärblinge würden sauer auch vertragen - ob sich dann aber der Schoki noch wohlfühlen würde, ist mir fraglich. Die sind halt sehr lebhaft. Dann lieber noch nen Roten Schoki als Pärchen dazu....
    Gut Ding will Weile haben
    Herzlichs Grüßle, Bine

  12. #12
    Registriert seit
    26.05.2013
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    45
    hätt jetzt total vergessen "Bscheid" zu geben ....

    Das mit dem Fliegengitter ist super klasse. Hab mir davon ein kleines Quadrat ausgeschnitten und mit dem "Vorfilter" vor dem Rohr damit festgeklemmt! Passt, hält, funktioniert und der Filter zieht an den anderen Überwassersteckverbindungen keine Luft mehr.
    Und die Dornaugen sind vor ihrer eigenen Neugier auch geschützt
    Herzlichs Grüßle, Bine

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •