Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Probleme mit Heu als Hauptfutter

  1. #1
    Registriert seit
    10.10.2013
    Beiträge
    1

    Probleme mit Heu als Hauptfutter

    Hallo,
    ich besitze zwei Zwergkaninchen.
    Bisher habe ich sie mit Heu von Vitakraft gefüttert.
    Hatte damit auch nie Probleme, es war immer satt grün, trocken, roch gut und die Kaninchen fraßen es gerne.
    (Zusätzlich natürlich auch frisches Gemüse)
    Leider hatte ich folgendes Problem: Die Kaninchen koteten und urinierten den gesamten Käfig voll. Ich habe extra ein Katzenklo im Käfig in das sie machen können, aber sie machten einfach überall hin, selbst ins Heu hinein. Ich habe den Käfig regelmäßig, alle 2 Tage geputzt, aber nach nur einem Tag sah es wieder aus wie vorher.
    Jetzt ereignete es sich, dass mein Supermarkt kein Heu in Vorrat hatte und ich daher notgedrangen auf Trockenfutter umsteigen musste. Und jetzt kommt der Clou : auf einmal koten und urinieren die Kaninchen nicht mehr den gesamten Käfig voll, sondern nur noch ins dafür vorgesehene Klo.
    Jetzt bin ich natürlich verwirrt. Wie kann es sein, dass die Kaninchen wegen dem Heu so unreinlich werden?

    Bin gespannt auf eure Antworten.
    Gruß
    Pliddl

  2. #2
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.829
    Hallo Pliddl - erst einmal herzlich willkommen im ZP Forum

    Kaninchen benötigen Heu für eine vernünftige Ernährung - ihre Verdauung ist darauf angewiesen und von daher sollte man es ihnen nicht vorenthalten. Trockenfutter dagegen sollte wirklich nur in kleinen Mengen (und möglichst ein getreidefreies) gegeben werden.

    Schau mal auf diese Seite - die ist sehr informativ

    http://www.diebrain.de/k-futter.html

    Es wäre sehr nett, wenn du dich im Vorstellungsbereich noch vorstellen würdest

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  3. #3
    Registriert seit
    13.01.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.529
    Hej PLiddl,
    dass sie alles vollpinkeln hat definitiv nix mit dem Heu zu tun. Welche Geschlechter haben denn deine Nins?

    Dann muss ich mich OESFUN anschließen. Ich halte seit 9 Jahren Nins und habe zu Beginn auch viele Fehler gemacht, u.a. auch das Füttern von Vitakraft bzw. schrottiges getreidehaltiges Trockenfutter aus dem Supermarkt. Aber das ist nicht die artgerechte Ernährung, die Nins brauchen und womit ihre Zähne und die Verdauung gesund bleiben. Ich sag nur soviel, dass Nins Kräuterfresser sind, d.h. Wiese, Wiesenkräuter, Äste, Blätter und Saaten sind die natürlichste und gesündeste Ernährung. Da es aber bisweilen aus einigen Gründen schwierig für uns ist unsere Nins so zu ernähren müssen Kompromisse gefunden werden. Einer davon ist Heu als Ersatz für Wiese. Dann sollten sie viel frisches Gemüse u. etwas Obst bekommen und wenn man sich etwas mit Pflanzen beschäftigt, dann kann man den Nins in den Frühjahr- u. Sommermonaten auch mit Wiese, Wiesenkräuter, Blätter u. Ästen füttern. Wenn Trockenfutter, dann niemals Pellets, denn Pellet schädigen massiv die Backenzähne u. zerstören die Zahnwurzel. Die Folge sind schiefe Zähne, wovon Nins stärkste Probleme bei Fressen, Schmerzen und Abszesse im Mundraum bekommen. Wenn Trockenfutter, dann getrocknete Kräuter, Samen und Saaten, sowie Trockenobst u. Trockengemüse. Außerdem muss Trockenfutter getreidefrei, zuckerfrei, frei vin tierischen Eiweißen und frei von Molkereiprodukten wie Milch u. Joghurt sein!!! Weitere Infos findest du hier:
    LG von Molle u. meinen Schnuffels und Öken


  4. #4
    Registriert seit
    20.11.2013
    Beiträge
    6
    Keine Heu - kein Kaninchen ^^
    Die größten Ereignisse - das sind nicht unsre lautesten, sondern unsre stillsten Stunden.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •