Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Vitani nimmt nicht zu und hat fettiges Fell

  1. #1
    Registriert seit
    02.08.2013
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    13

    Vitani nimmt nicht zu und hat fettiges Fell

    Hallo ihr Lieben,

    da ich neu bin stelle ich mein Sorgenkind mal kurz vor.

    Vitani ist ein Maine Coon Kater, er ist kastriert und fast 2 Jahre alt. Er ist quietschfidel und (bei mir ) sehr verschmust, jedoch war er von Anfang an ein Sorgenkind. Als ich ihn gekauft habe aus einer Zucht mit Stammbaum etc habe ich kurz danach Atemprobleme gemerkt. Ich ließ ihn untersuchen und man vermutete eine Erkältung also habe ich Schleimlöser und AB bekommen. Aber es half nichts. Kurz danach schmiss mein Tollpatsch eine Vase um, erschrak und trat in eine Scherbe. Die tiefe Wunde die eine Sehne verletzte musste in der Tierklinik behandelt werden, er wurde operiert und ich ließ ihn, als er schon einmal in Narkose lag komplett durchchecken wegen der Atemprobleme. Es wurde allerlei gemacht, ein Herzultraschall, eine Untersuchung bei der NACL in die Bronchien gespritzt wurde und schließlich wieder rausgeholt und untersucht wurde, Blutuntersuchung etc. Es wurde jedoch nichts außer einem ungewöhnlichen Keim gefunden, welcher nach einer Untersuchung nach Resistenzen mit AB behandelt wurde....das hieß für meinen Puschel wochenlang zum Tierarzt, Verbände wechseln, Wundheilungsstörungen trotz Traumeel, nochmal Narkose und röntgen, schlechte Vernarbung, Schmerzmittel usw. Inzwischen ist der Fuß einwandfrei, das hecheln geblieben. Jedoch wurde er in seiner Entwicklung nie sonderlich kräftig, wie man es von einer Maine Coon kennt...anfangs bekam er verschiedener hochwertiger Futter mit langsamer Umstellung, da meine Züchterin gebarft hat. Da er mäkelte, dumm wie ich war, habe ich ihm alles mögliche gekauft, bin dann aber irgendwann bei einem hochwertigem Futter (Mac's ) hängengeblieben. Trockenfutter bekommt er auf Grund vieler Gegner nur als Leckerli oder mal untergemischt, da gibts Sanabelle. Inzwischen füttere ich meinen zwei Mäusen Cachet Select von Aldi (die 200g Dosen, der Rest ist Müll). Hier sind 58% Fleisch & Nebenprodukte enthalten, laut Aussagen des Herstellers keine minderwertigen Nebenprodukte (Klauen, Schnäbel etc). Bei Katzen bekommen 2 Dosen am Tag (also jeder 200g) und besonders Vitani viele Leckerli.

    Das Problem ist, ich würde Vitani gerne mehr geben, aber er frisst auf einmal nicht mehr als 100g (und das is schon schwierig), den Rest frisst Kira, die ist allerdings schon ziemlich moppelig....das heißt ich muss daneben stehen bleiben und ggf Reste wegnehmen, aber ich kann ja nicht Vitani 3 Portionen und Kira und 2 geben...Er ist wie gesagt ziemlich dünn, Knochen sind sehr leicht zu fühlen, er wiegt grade einmal etwa 5KG, bei seiner Größe nicht sehr viel. Der TA meinte, es liegt daran, dass er noch jung ist, seine Verdauung und Stoffwechsel gut funktioniert....aber neuerdings hat er auch sehr fettiges Fell...einen Fettschwanz hatte er immer schon trotz Kastration, aber momentan ist das komplette fell obendrauf fettig und stumpf, es verfilzt schnell und er hat dauernd Knoten, trotz kämmen was er dermaßen hasst, dass er teilweise sogar versucht zu kratzen oder beißen.

    Ich mache mir langsam Sorgen...gegen das fettige Fell füttere ich nun einmal die Woche ein rohes EiGELB, hab gelesen das soll gut sein. Mal sehen wie es wird. Laut Tierarzt soll ich mehr Leckerli geben damit er zunimmt, aber das ist doch auch net das gelbe von Ei und nicht sehr gesund oder? Ansonsten ist er wie gesagt sehr fidel, schläft viel, aber das hat er schon immer, richtet sich wohl nach Frauchen Urinabsatz kann ich net so super kontrollieren, da zwei Katzen im Haushalt sind ist immer Urin drin. Aber da er meist auf Klo geht, wenn ich auch gehe, und dann auch immer problemslos macht, habe ich Nieren ausgeschlossen...

    Habt ihr noch eine Idee? Ich verzweifel langsam...die eine Katze zu dünn, die andere wiegt genauso viel und ist wesentlich kleiner und leicht zu dick

  2. #2
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.855
    Hallo Vitira,

    erstmal

    Sind die Atemprobleme denn mittlerweile vom Tisch?

    Ich habe auch einen kleinen Mäkel-Coon, bei ihm war es vor allem als junger Kater wirklich schwierig, weil er kaum was fressen wollte und dann auch während des Fressens gerne ne Tour machte und wenn er zurückkam, hatten die anderen alles verputzt Gibt es irgendwas, was Vitani mag und Kira nicht mag?

    Du schreibst, die Züchterin habe gebarft - wie schaut es denn mit Rohfleisch aus? Du könntest bis zu 20 Prozent der Futtermenge ohne Supplementierung als Rohfleisch geben. Merlin überfrisst sich nie bei Nassfutter, aber bei Fleisch frisst er eigentlich immer alles ratzfatz weg. Meinst du mir Leckerlis nun normales Trockenfutter oder doch was anderes? So nimmst du ihm eben auch den "Bärenhunger", den er vielleicht bräuchte, um mehr als 200 g/ Tag zu fressen, dessen musst du dir bewusst sein. Es wäre da eben die Frage, ob man die Leckerlis nicht komplett weglässt... Wie lange ist die letzte Blutuntersuchung her? Wie oft kämmst du ihn?

    Wir würden uns freuen, wenn Du Dich und deine Katzen im Vorstellungsbereich vorstellst

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  3. #3
    Registriert seit
    02.08.2013
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    13
    Oh das mit der Vorstellung mache ich natürlich noch Die Atemprobleme sind nicht vom Tisch gerade in der Hitze hechelt er sehr sehr schnell, auch wenn er nicht so heftig spielt. Doch da damals nichts weiter rausgekommen ist, vermute ich mal, dass es irgendetwas chronisches ist, auch wenn es mir immer noch Rätsel aufwirft.

    Also Rohfleisch füttere ich persönlich sehr gerne (auch wenn ich selbst Vegetarier bin, aber für meine zwei Mäuse nur das Beste ) besonders Putenfilets. Anfangs war das auch sehr begehrt ebenso wie Hähnchenmägen, Leber....besonders bei Vitani. Aber komischerweise fressen beide Pute oder Hähnchen nur noch mit wenig Begeisterung Ich habe ihnen immer mal was vom einkaufen wöchentlich mitgebracht. Was außer Huhn und Pute käme denn noch in Frage? Schwein soll man ja nicht und Rind ist auch umstritten...

    Leckerlis gebe ich sowohl Trockenfutter, besonders gerne im Fummelbrett, da Vitani sehr helle ist und das versteht wie er daran kommt, Kira jedoch nicht , als auch Stangen, oder Whiskas etc. Wenn ich etwas Trockenfutter unter das Nassfutter mische, frisst er auch alles auf, aber du hast Recht, vielleicht sollte ich es mal mit weniger Leckerli und mehr Nassfutter versuchen.

    Die Blutuntersuchung war mit der OP zusammen, das war vor etwa einem Jahr. Da war nichts auffällig.

    Ich versuche ihn inzwischen einmal oder sogar mehrmals täglich zu kämmen (da er es nie sehr lange aushält mache ich eben mehrere Etappen). Ich habe nie gehört, dass Maine Coons so aufwändig in der Fellpflege sind, aber er verfilzt sehr extrem, deshalb beuge ich lieber vor, auch wenn dennoch Knoten da sind.

    Ich werde jetzt auch wieder auf Macs umsteigen, da ist die empfohlene Futtermenge niedriger und da hab ich auch iwie ein besseres Gefühl als bei dem Aldi Futter...Ich hoffe nur dass er dann auch endlich mal mehr wie ein Coonie ausschaut und kräftiger wird...

  4. #4
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.855
    Liebe Vitira,
    ich empfehle Dir, einen zertifizierten Kardiologen wegen der Atembeschwerden aufzusuchen, um einen Herzschall vornehmen zu lassen. Eine Liste findest Du hier: http://collegium-cardiologicum.de/CC...f_03_05_13.pdf Sind die Eltern und Großeltern auf HCM geschallt? Wie ist die Atemfrequenz in Ruhe ohne Hitze, atmet er da schneller als Kira?

    Rindfleisch kann man ohne Probleme geben, jedenfalls habe ich noch nie von Problemen gehört (bin auch Vegetarier aber stehe für Merlin beim Metzger ;-) )

    Es gibt auch zierliche Maine Coons - ich persönlich finde das gar nicht schlimm. Merlin wiegt um die 6 kg und ist schlank, aber trotzdem größer als jede normale Katze, die hier so rumläuft. Wenn Leute ihn sehen, meinen sie immer, er sei ein "Mädchen" Das macht aber nichts, besser eine schlanke als eine dicke Coon . Die Umstellung auf Macs halte ich für eine gute Idee.

    Zum Kämmen finde ich die mit den rotierenden Zinken super, kleine Knoten löst ein Entfilzungsmesser - aber hast du ja vielleicht alles schon. Dann immer belohnen und loben, aber nie aufhören, weil der Kater zappelt. Dann lieber noch eine Minute weiter machen und aufhören, wenn DU willst.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  5. #5
    Registriert seit
    02.08.2013
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    13
    Also erstmal vielen Dank für die lieben Tipps

    Zum Thema Kardiologe....es wurde ein Herzschall in der Klinik wegen Verdacht auf HCM gemacht, was sich aber nicht bestätigt hat. Alle Katzen aus der Zucht, und auch alle Katzen mit denen meine Züchterin Verpaarungen eingeht sind HCM geschallt, ebenso die vorigen Generationen, da legte sie immer sehr viel Wert drauf. Das Problem mit Vitani ist, Tierarztbesuche enden immer in einem Dilemma. Obwohl mein Tierarzt um die Ecke ist, bekommt er hohen Sabberfluss, atmet ganz schwer und scheißt sich letzten Endes ein. Sowohl Baldrian als auch Rescue Tropfen etc helfen nicht. Deshalb wäre eine Fahrt nach Köln oder Duisburg unmöglich Er schläft gerade und atmet genauso wie Kira, nicht schneller oder heftiger. Auch sonst habe ich nicht das Gefühl dass er extrem schnell atmet.

    Naja ich denke dass Vitani auch kein Koloss wird, er wird wohl nach seiner Mutter kommen, eine sehr kleine Coonie, aber etwas dicker darf er doch schon sein.

    An Kämmen und Bürsten habe ich inzwischen alles was es so gibt, rotierende und nicht rotierende Kämme, Zinken, die weit auseinander liegen und enge, Bürsten, Verfilzungsmesser, Furminator.... Momentan kämme ich mit der Bürste und dem Kamm, aber er schreit extrem, regt sich schnell auf und hechelt. Inzwischen und so kenne ich ihn nicht, versucht er zuzuschnappen, aber er beißt nicht sondern deutet nur an. Wenn nix ziept ist das ok, dann bleibt er liegen doch sobald nur ein Anzeichen eines minimalen ziepens da ist, ist das Theater groß. Ich versuche ihn zu bändigen aber das ist nicht so einfach Er ist eben eine absolute Mimose *seufz*

  6. #6
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.855
    Ok, es ist bei den Schalls der Elterntiere wichtig, dass nicht nur einer im Alter von einem Jahr gemacht wird, sondern dass regelmäßig Herzschalls gemacht werden. Die Atemfrequenz in Ruhe sollte nicht über 40 liegen. Ich selbst habe zwei Coons mit HCM und fahre nach Duisburg - nach meinem Umzug sind das über 200 km ein Weg - weil ich weiß, dass das Ergebnis absolut verlässlich ist. Leider ist dies nicht in allen Tierkliniken der Fall, weil nicht jeder Arzt Erfahrung und Ausbildung dazu hat.

    Zu einer "Mimos" - und das meine ich nun wirklich nicht böse - machen wir unsere Tiere ja auch oft selbst, manchmal auch unbewusst, wenn wir selbst wiederum empfindlich reagieren, weil wir ja auch nicht wollen, dass das Tier (zum Beispiel auf dem Weg zum Arzt) "leidet". Ich weiß nicht, ob das bei dir zutrifft, aber vielleicht kannst du ja nochmal überlegen, inwiefern du ihn da eventuell "unterstützt".

    Beim Kämmen ist es wichtig, positive Reize zu setzen, meinetwegen mit kleinen Schritten: 10 Sekunden kämmen - Leckerli - fertig. Man kann versuchen, das immer positiv zu verknüpfen. Wichtig ist aber, das "Jammern" komplett zu ignorieren, auch nicht beruhigend auf ihn einreden (Stichworte: Mimosen-Support ) denn das Kämmen ist ganz Alltag und kein Grund zum Aufregen. Das sozusagen auszustrahlen versuchen.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  7. #7
    Registriert seit
    22.05.2013
    Beiträge
    43
    Hallo Vitira,

    zu den Atemproblemen kann ich dir leider nichts sagen, da sind die Tipps von Sheratan denke ich schon goldrichtig.

    Was mir beim Futter aufgefallen ist: Du fütterst nur eine Marke?
    Nehmen deine beiden gar kein anderes Nassfutter an? Besser ist es, zwischen ein paar verschiedenen Futtermarken abzuwechseln, da alle einen etwas unterschiedlichen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen haben. Durch die Abwechslung versucht man, Mangel oder Überversorgung vorzubeugen. Außerdem - ändert Cachet nun mal die Zusammensetzung, hast du eventuell wieder Mäkler. Auch, wenn du auf Macs umsteigst, würde ich dir empfehlen, noch zwei oder drei andere Marken dazuzunehmen, zB Grau.

    Was du gegen das fettige Fell auch sofort versuchen könntest: Lös etwas Taurin in laufwarmen Wasser und gib das über das Futter. Eine Messerspritze pro Portion sollte ausreichend sein. Evtl. enthält das Cachet nicht ausreichend Taurin.
    Bierhefe ist ebenfalls gut für das Fell. Einmal pro Woche eine Kapsel Lachsöl könntest du auch versuchen, wenn die Katzen es annehmen.

  8. #8
    Registriert seit
    02.08.2013
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    13
    Okay, danke für die Tipps. Mit dem Futterwechsel habe ich anfangs gemacht weil er gemäkelt hat. Inzwischen hat er verstanden dass das gefressen wird was auf den Tisch kommt und wenn nicht muss er halt hungern. Das hat ganz gut geklappt. Jedoch hatte ich oft gelesen, dass man das Futter eben NICHT dauernd wechseln soll, da die Katzen sonst mit Durchfall reagieren können. Aber da gehen die Meinungen genauso auseinander wie bei Trockenfutter Irgendwie weiß man nie was nun richtig ist. Aber wenn hier eher die Meinung herrscht, dass das Beifüttern anderer Sorten nicht schädlich oder gar gesund ist, bin ich gerne dazu bereit. Ich biete meinen Miezen immer gern mal Alternativen an, früher habe gerne ab und an mal Almo Nature gegeben, aber da es kein Alleinfutter ist eben nur als Leckerli quasi.

    Mit dem fettigen Fell füttere ich einmal die Woche ein Eigelb unter bzw ich habe auch noch Distelöl, weiß nicht was da besser ist

    An Taurin ist im Cachet 220 mg, jemand eine Ahnung ob das Okay ist? Und kann mir vllt jemand erklären oder einen Link schicken was in einem guten Futter an Rohasche, Rohprotein etc und an Mineraliengehalt gut ist? So Richtwerte?

    Vielen Dank für die ganzen Tipps

  9. #9
    Registriert seit
    22.05.2013
    Beiträge
    43
    Der Taurinzusatz im Cachet klingt recht wenig, ich würde dort noch etwas zusetzen. Da steht jetzt aber nicht, auf welche Masse Futter sich das bezieht - empfohlen sind wohl 2000mg pro Kilogramm Fleisch.

    Einige ernährungssensible Katzen können zu Beginn einer Futterumstellung mit Durchfall reagieren.
    Aber es geht ja nicht um eine Umstellung, sondern darum, der Katze regelmäßig drei, vier oder fünf Sorten Futter anzubieten. Bei sehr sensiblen Katzen ist es vlt. nötig, jede dieser Futtersorten langsam einzuschleichen, bis sie vertragen wird - bei den meisten aber nicht.
    Für eine bessere Verträglichkeit ist es wohl gut, wenn die einzelnen Sorten sich qualitätsmäßig ähneln, also einen etwa ähnlichen Gehalt an Rohprotein, Rohfett, etc. haben.

    Die Bedarfswerte für Katzen sind halt immer nur Schätzwerte, Richtwerte sind daher immer mit Vorsicht zu genießen.
    Ich achte darauf, dass der Rohprotein-Gehalt zwischen 10 und 11% liegt, der Rohfettanteil über 5 %, Rohfaser udn Rohasche (das ist der Gesamt-Mineraliengehalt) unter 2%

    Wichtig ist noch das Calcium-Phosphor-Verhältnis, das sollte wohl zwischen 1,1 : 1 und 1,3 : 1 liegen.
    Viele Fertigfutter enthalten zudem extrem viel Jod. Die meisten Bedarfswerttabellen gehen von einem Bedarf um die 60µg für durchschnittlich große Katzen aus. Viele Fertigfutter enthalten Jodzugaben von mehreren Milligramm.

    NOchmal zur Ergänzung:
    Gute Hinweise zur Ernährung gibt es im Buch "Krankheiten der Katze" von Horzinek, hier auch als Google-Buch, wenn auch nicht vollständig: http://books.google.de/books?id=ZBoj...katzen&f=false (Kap. 34)

    und Kraft / Dürr, Katzen Krankheiten: Klinink und Therapie: http://books.google.de/books?id=RzUf...heiten&f=false

  10. #10
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Von 200g Cachet am Tag kann er wohl auch kaum groß und stark werden. Die Beschreibung klingt bei weitem besser als sie ist. Meine kriegen das mal als "Fast Food" aber für die dauerhafte Ernährung halte ich es nicht für gut genug. Bei dem Preis sind hauptsächlich Nebenerzeugnisse drin.
    Ich würde daher auf ein höherwertiges Futter umstellen, dass eine sehr niedrige Fütterungsempfehlung hat und zudem noch ein gutes Lachsöl zugeben. Fettschwanz spricht meist für einen Mangel an Fettsäuren. Zudem hat das Öl noch mehr Kalorien. Taurin ist auch gut fürs Fell, aber bei fettendem Fell fehlen eben paradoxerweise oft die richtigen Fette.
    Wir füttern unsere Coons gemischt, also hauptsächlich Nassfutter (u.a. Macs, Grau, Select Gold) und Fleisch. Und dazu kleine Mengen Trockenfutter. Manche Katzen sind damit auch schlanker und andere dicker, das macht aber zum einen die Menge, zum anderen die Veranlagung aus.
    Hast Du mal versucht getrennt zu füttern, um besser zu regulieren, wer wieviel frisst?
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  11. #11
    Registriert seit
    02.08.2013
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    13
    Also ich füttere ja jetzt überwiegend Macs, ab und an nochmal Aldi für zwischendurch. Bei Kira kam Macs sehr gut an, sie hört gar nicht mehr auf zu fressen. Vitani frisst mal ein paar Happen und geht dann Naja das wird sich schon einrenken. Mit dem Öl hört sich gut an, werde ich auch mal ausprobieren. Getrennt füttern geht gar nicht, dann frisst Vitani gar nichts, weil er und Kira immer Näpfe tauschen müssen zwischendurch Ich werde es jetzt weiter versuchen, zur abwechslung noch andere Futter vom Fressnapf holen. Inzwischen nehme ich Kira das Futter nach einiger Zeit weg und stelle es nach einer Stunde wieder hin, meistens frisst Vitani noch ein paar Happen mehr später.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Perserkater hat fettiges Fell
    Von Kasimir11 im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.04.2012, 16:20
  2. Schuppen und fettiges Fell
    Von elamuelle im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.05.2008, 18:08
  3. HILFE-fettiges Fell
    Von manuela.seebach im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.04.2008, 11:51
  4. Fettiges Fell
    Von frank&melanie im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.06.2004, 21:16
  5. fettiges Fell
    Von Christine-B. im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.06.2003, 12:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •