Ergebnis 1 bis 27 von 27

Thema: Alternative zu Hypoallergenic

  1. #1
    Registriert seit
    27.05.2013
    Beiträge
    1

    Alternative zu Hypoallergenic

    Hallo
    unser Mops Mädchen bekommt seit 8 wochen Hypoallergenic von Royal canin als futter und als belohnung oder leckerlis bekommt sie ausschlieslich strauss (sehnen usw), da sie verdacht auf futtermittelallergie hat...haut/ohren bzw. fellprobleme haben sich auch echt gebessert...futter ist sehr teuer aber eigentlich nicht unbedingt mein problem...wir sind privat sehr viel unterwegs mit dem hund und da man das oben genannte futter nur beim tierarzt bekommt ist es dann doch etwas schwierig wenn man verreist ist und das futter ausgeht....nun meine frage hat jemand erfahrung gemacht mit einem vergleichbaren futter das man auch mal (nur wenn es nötig sein sollte) auch z.b im fressnapf /zoofachhandel bekommt ???? um tips wäre ich sehr dankbar und wie gesagt ums geld geht es nicht kann also genauso teuer sein...
    Danke im vorraus

  2. #2
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Nein, es gibt keine Alternative zu Hypoallergenic, da es hydrolisierte Nahrung ist. Echte Futterallergiker brauchen diese Nahrung. Das gleiche Futter gibt es von Hills z/d oder Hills z/d ultra allergenfrei, kostet noch mehr. Wenn es ein Hund mit Futtermittelunverträglichkeit en ist, dann könnte man z.b. Wolfsblut wide plain (Pferd) füttern. Also eine Proteinquelle die wenig allergen ist, auch kein Getreide enthält. Allerdings muß man beim Wechsel auf ein anderes Futter bei diesen Hunden sehr vorsichtig vorgehen. Man mischt das neue max. zur Hälfte unter. Mit der Zeit etwas mehr, das ganze aber nicht schneller als in 14 Tagen.

    Wenn man verreist muß man einen entsprechenden Vorrat haben.

  3. #3
    Registriert seit
    09.10.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.586
    Ich selber habe ja auch einen Futterempfindlichen Hund. Allergie auf Rind - Geflügel - Schwein.

    Auf was ist dein Hund allergisch? Ich halte von den genannten Futtersorten (RC oder Hills) rein garnix.

    Erstens kann man beim Hund einen Allergietest machen lassen, wo man schon die Richtung kennt, auf was der Hund allergisch reagiert und zweitens würde ich eine Ausschluss-Diät machen.

    Dann würde ich schauen, welches Futter in Frage kommt!

    Alles andere halte ich für Geldmacherei und Experimentiererei auf Kosten des Hundes und des Halters!

    Kleines bsp.:
    hier mal die Zusammensetzung des Futters:
    Reis, Soja (hydrolysiert), Tierfett, Mineralstoffe, Geflügelleber (hydrolysiert), Sojaöl, Rübentrockenschnitzel, Fructo-Oligosaccharide, Fischöl, Borretschöl, Tagetesblütenmehl (Quelle für Lutein).
    Wenn ich jetzt einen Hund habe der ne dicke fette Allergie auf Reis hat, wäre ich mit dem Futter überhaupt nicht gut bedient. Ich müsste aber schauen, ob ich ein Futter ohne Reis bekommen würde. Desweiteren ist das Futter für diese Zusammensetzung her total überteuert! Soja steht im übrigen als Allergie-Auslöser Nr. 1! Die Hündin würde es gar nicht erst bekommen, da sie sich von diesem Futter eher zur Tote Kratzen würde. Bei Tierfetten ohne klarer Herkunft (Rind? Schwein? oder anderes Tier?), wäre mir das Risiko zu gross es zu geben.


    Liebe Grüsse Astrid


  4. #4
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Völliger Blödsinn den du da redest. Reis enthält kein Gluten, eine Allergie ist also extrem selten. Des weiteren erkunde ich nach dem Verfahren der Hydrolisierung. Davon weißt du offenbar nichts, denn Hydrolisierung hat einen Grund. IBD Hunde und allergische Hunde brauchen Hydrolisierte Nahrung. Verwechsel nicht dauernd Allergie mit Unverträglichkeiten.

    Hier zum lesen extra für dich: http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader....m?inhalt_c.htm

  5. #5
    Registriert seit
    17.04.2002
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.317
    Zitat Zitat von spikebärle Beitrag anzeigen
    Hallo
    unser Mops Mädchen bekommt seit 8 wochen Hypoallergenic von Royal canin als futter und als belohnung oder leckerlis bekommt sie ausschlieslich strauss (sehnen usw), da sie verdacht auf futtermittelallergie hat...haut/ohren bzw. fellprobleme haben sich auch echt gebessert...futter ist sehr teuer aber eigentlich nicht unbedingt mein problem...wir sind privat sehr viel unterwegs mit dem hund und da man das oben genannte futter nur beim tierarzt bekommt ist es dann doch etwas schwierig wenn man verreist ist und das futter ausgeht....nun meine frage hat jemand erfahrung gemacht mit einem vergleichbaren futter das man auch mal (nur wenn es nötig sein sollte) auch z.b im fressnapf /zoofachhandel bekommt ???? um tips wäre ich sehr dankbar und wie gesagt ums geld geht es nicht kann also genauso teuer sein...
    Danke im vorraus
    gerade wenn ihr unterwegs seid, ist es doch praktisch daß ihr Fertignahrung habt, die euer Hund verträgt. warum da experimente machen? lieber ausreichend Vorräte zulegen und das immer mitnehmen, wie schon geschrieben wurde.
    falls es im urlaub oder sonstwo mal knapp wird, es gibt sicherlich Tierkliniken wo ihr das Futter holen könnt. kann man ja bevor man losfährt schon recherchieren und schreibt sich das auf für den Notfall.

    Auf lange Sicht würd ich allerdings, wenn es mein Hund wäre, tatsächlich Alternativen suchen. Nicht für unterwegs, sondern für zu Hause.
    Daß ihr evtl. euch helfen laßt von z.B. einem Tierheilpraktiker. daß ihr ganz individuelle Rezepte habt zum Selberkochen für Nahrung, die euer Hund auch verträgt und die eine gute Abwechslung sein können zur Industrienahrung.

    Außerdem würd ich die Leckerlies nochmal überdenken.

  6. #6
    Registriert seit
    09.10.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.586
    @ Babymaus

    was willste denn damit?
    Zusammensetzung
    Maisstärke, Hühnerleberhydrolysat (für nen Hund mit Geflügelallergie sicherlich doll!), Pflanzenöl Welches? Raps?Sonnenblumen?, Cellulosepulver http://artikel.schuelerlexikon.de/Ch...Verwendung.htm, Dicalciumphosphat, Calciumcarbonat, Kaliumchlorid Geschmacksverstärker, Salz hat im Futter nix zu suchen, DL-Methionin (synthetisch hergestellte Aminosäuren), Taurin, Vitamine und Spurenelemente. Enthält EU-zugelassene Antioxidantien (Welche? BHT? BHA? Hat beides nix im Futter zu suchen.

    Eigenschaften
    Protein - einzige tierische Quelle: Hühnerleber (99% des gesamten Proteins). Ausgiebig auf ein maximales Molekulargewicht von 3.000 Dalton hydrolysiert. Reduzierte Menge - vermeidet frühzeitige, allergische Sensibilisierung. Vermeidet nachfolgende allergische Reaktion. Ideal als Eliminationsdiät - mehr oder weniger 100% verlässlich.
    Kohlenhydrate - einzige Quelle: verfeinerte Maisstärke - beschränken allergische Sensibilisierung oder Reaktion.
    Essentielle Fettsäuren - erhöht - tragen zur Versorgung von Haut und Fell bei.
    Verdaulichkeit - hoch - gewährleistet Verfügbarkeit von Nährstoffen bei Patienten mit angegriffenen Verdauungswegen.
    Hervorragende Antioxidantienverbindung - zugefügt - trägt zum Schutz von Hautzellen bei, die für oxidative Schäden besonders anfällig sind.

    Anwendungsmöglichkeiten
    Futtermittelallergie oder -intoleranz (d.h. Futter*mittel*empfindlichkeit oder nachteilige Reaktionen auf Futtermittel).
    Als Eliminationsdiät verwenden.
    Juckreiz erzeugende Dermatitis und/oder chronische Otitis externa.
    Chronische Gastroenteritis und/oder Colitis. Quelle: http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader....m?inhalt_c.htm
    Die TE schrieb ja auch folgendes:
    da sie verdacht auf futtermittelallergie hat
    Dies kann ja vieles Bedeuten! Allergie auf was genau? Auf was wurde getestet? Erfolgte eine Ausschlussdiät?

    Und selbst bei Hunden mit IBD sollte man eine genauere Analyse der Verträglichkeit des Futters in Betracht ziehen! Was nützt es mir wenn das Hyperallergie Futter einen Bestandteil beinhaltet was er nicht verträgt? Sorry hat aber nix mit Hoch und Hochverdaulicher zu tun!


    Liebe Grüsse Astrid


  7. #7
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Du hast es immer noch nicht kapiert, Hydrolyse ist Zerkleinerung in Dalton, das Immunsystem des Hundes KANN diesen Stoff NICHT mehr erkennen und auch nicht darauf reagieren. Deshalb auch der Link, LESEN MUß MAN NATÜRLICH. HühnerleberHYDOLISAT. !!!!

    IBD Hund hatte ich, brauchst mir nix zu erzählen. Sie war 10 Jahre an der Uniklinik Berlin und Leipzig in Behandlung. Weißt du was IBD ist, nein, sonst wüßtest du, das es KEINE Alternative gibt. IBD ist eine Autoimmunerkrankung, bei derer das Immunsystem egal bei welcher Nahrung und der Bestandteile "gehört hier nicht rein, muß raus" sagt. Sie KÖNNEN NICHTS VERDAUEN, NICHT MAL EINEN SALAMANDER.

  8. #8
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Zitat Zitat von Monika Beitrag anzeigen
    gerade wenn ihr unterwegs seid, ist es doch praktisch daß ihr Fertignahrung habt, die euer Hund verträgt. warum da experimente machen? lieber ausreichend Vorräte zulegen und das immer mitnehmen, wie schon geschrieben wurde.
    falls es im urlaub oder sonstwo mal knapp wird, es gibt sicherlich Tierkliniken wo ihr das Futter holen könnt. kann man ja bevor man losfährt schon recherchieren und schreibt sich das auf für den Notfall.

    Auf lange Sicht würd ich allerdings, wenn es mein Hund wäre, tatsächlich Alternativen suchen. Nicht für unterwegs, sondern für zu Hause.
    Daß ihr evtl. euch helfen laßt von z.B. einem Tierheilpraktiker. daß ihr ganz individuelle Rezepte habt zum Selberkochen für Nahrung, die euer Hund auch verträgt und die eine gute Abwechslung sein können zur Industrienahrung.

    Außerdem würd ich die Leckerlies nochmal überdenken.
    zum selberkochen bietet Laboklin auch noch Hinweise + Vitamin/Mineralien Zusatz. Pferd ließe sich ja sicher auch mit einbauen http://www.laboklin.de/pdf/de/leistu...ost_hd_ktz.pdf

  9. #9
    Registriert seit
    09.10.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.586
    @ Babymaus bitte bleibe mal bitte sachlich. Ich frage mich dann immer warum dann hier so pampig wird.

    IBD- Erkrankte Hunde kommen auch mit Barf klar. Nur muss man schauen, was wird vertragen und was nicht.

    Bisher steht lt. TE auch gar nicht fest, ob es IBD (wie du behauptest) auch ist.

    Für alle die nicht wissen was IBD ist:
    http://www.praxis-tierernaehrung.com...biete&Itemid=3


    Liebe Grüsse Astrid


  10. #10
    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    1.073
    Salz gehört sehr wohl ins Futter! Ist lebenswichtig! Beim Barfen kommt auch regelmäßig Salz ans Futter, quasi als Blutersatz!

  11. #11
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Zitat Zitat von shelly Beitrag anzeigen
    @ Babymaus bitte bleibe mal bitte sachlich. Ich frage mich dann immer warum dann hier so pampig wird.

    IBD- Erkrankte Hunde kommen auch mit Barf klar. Nur muss man schauen, was wird vertragen und was nicht.

    Falsch!

    Bisher steht lt. TE auch gar nicht fest, ob es IBD (wie du behauptest) auch ist.

    Ich habe gar nichts behauptet, sondern angemerkt, dass es IBD gibt. IBD, Unverträglichkeiten und Allergie wirfst du in einen Topf, ich nicht.

    Für alle die nicht wissen was IBD ist:
    http://www.praxis-tierernaehrung.com...biete&Itemid=3
    Ganz toller Link. Der Link ist nicht aussagefähig. Lies Dissertationen der Uniklininken, denn dein Link nennt die IBD als Gesamtes. Sicher weißt du auch, welche Formen es bei der IBD gibt, oder glaubst du das IBD EINE Krankheit ist?

    So, die Tante war mal nett und gibt dir Lesestoff Shelly, dann brauchst du nicht mehr soviel Unfug erzählen.

    Retrospektive Analyse chronischer
    Enteropathien beim Hund -

    Aus dem Zentrum für Klinische Tiermedizin der Tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians
    -Universität München -


    Zitat: "Die verschiedenen Formen der IBD werden anhand des vorherrschenden Typs der Entzündungszellen und nach der betroffenen Region des Magendarmtraktes eingeteilt(GUILFORD, 1996a). Lymphoplasmazelluläre, eosinophile, neutrophile und granulomatöse Entzündungstypen stellen unterschiedliche IBD-Formen beim Hund dar. "

    Quelle: http://edoc.ub.uni-muenchen.de/14808...hn_Marlene.pdf

  12. #12
    Registriert seit
    09.10.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.586
    und schon geht die Korinthen-Kakerei los...... Sorry musste mal gesagt bzw. geschrieben werden!

    Also egal wie, es sollte abgeklärt werden, um was es sich genau handelt, denn nur dann kann man gezielter Helfen!


    Liebe Grüsse Astrid


  13. #13
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.418
    In einem Forum, in dem es um den gemeinsamen Austausch unter Tierliebhabern geht, ist ein "Tonfall von oben herab" aus unserer Sicht deplatziert und kontraproduktiv und man kann Wissen auch freundlich vermitteln . Also möchten wir hiermit alle Beteiligten bitten sich darauf zu besinnen.

    Das Moderatorenteam

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  14. #14
    Registriert seit
    17.04.2002
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.317
    Birgit, deine Signatur klingt aber auch nicht gerade freundlich

    ich denke Astrid ist von dem "Verdacht auf Futtermittelallergie" ausgegangen, wie von der TE am Anfang ja auch erwähnt.
    und nicht von einer schweren Autoimmunkrankheit, wie von Babymaus geschrieben. ist wohl ein Mißverständnis.

  15. #15
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Shelly, das ist keine Korintenkackerei, sondern du hast einfach nicht das Wissen und weil dir das jetzt aufgegangen ist, versuchst du dich rauszureden. Deine behauptung, IBD Hunde müssen nur das richtige fressen und können auch gebarft werden, ist einfach falsch, wie du jetzt hoffentlich gelernt hast, denn in dem von mir geposteten Link steht es eindeutig drin, dass diese Hunde einen Immundefekt haben und deshalb immunsupressive Medikamente wie Cortison, Imurek etc. BRAUCHEN. Sie fressen also nicht DAS FALSCHE, sondern das Problem ist, sie fressen überhaupt was. Nicht umsonst sind diese IBD Hunde auch mit anderen Immundefekten, wie Pankreasstörung und autoimmunen Bluterkrankungen behaftet. Und das habe ich richtig gestellt. Davon ab, bleibt es so, dass Allergiker Hunde mit hydrolsisierter Nahrung sehr gut zurecht kommen. Die Mühe, was Hydrolsisierung ist, hast du dir nicht gemacht, zu lesen. Du wirfst einfach immer nur mit BARF BARF als Allheilmittel um dich, läßt dabei aber völlig die Grunderkrankungen außer acht und das geht eben daneben.

  16. #16
    Registriert seit
    09.10.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.586
    @ Monika

    ich lasse mir gerne eines besseren Belehren, wenn es nötig ist und auch Not tut.
    Nur leider gibt es immer wieder User die nur auf Streit und Zank aus sind, schade!

    Meine Frage ging ja nun auch an die Threaterstellerin!

    Mit Babymaus streite ich mich hier nicht, ist leider OT und hat nix mit rausreden zu tun!


    Liebe Grüsse Astrid


  17. #17
    Registriert seit
    04.04.2005
    Ort
    hinter den 7 Bergen
    Beiträge
    10.444
    @spikebärle
    hast Du denn mitlerweile mal überlegt einen Allergietest machen zu lassen? Diese Tests sind wzar nur zu ca 70% zuverlässig aber man erhält Anhaltspunkte worauf dein Hund reagieren könnte.

    Ich habe selber einen Allergiker hier liegen... Unsere TÄ wollte uns damals auch unbedingt das Futter von Hills verkaufen. Meine persönlichen Erfahrungen damit sind eher negativ. Ebenso das Futter von RC oder wie immer sie auch heißne mögen. Der einzige der wirklich daran Gewinnt ist der Hersteller und der TA. Es ist nicht notwendig diese überteuerten und von der Zusammensetzung her teilweise untauglichen "Allergiker-Futter" zu kaufen.

    Wichtig ist es, herauszufinden worauf Euer Hund reagiert. Und was ist wenn es garnicht ein Bestandteil des Futter ist sondern z.Bsp. Futtermilben? Die finden sich in JEDEM Trockenfutter.

    Tue Dir und dem Hund den gefallen und finde raus worauf er reagiert! Nur dann könnt ihr gezielte Maßnahmen ergreifen.

    VG Pia
    Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. (Konrad Adenauer)

  18. #18
    Registriert seit
    09.10.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.586
    Zitat Zitat von Öpsi Beitrag anzeigen
    Salz gehört sehr wohl ins Futter! Ist lebenswichtig! Beim Barfen kommt auch regelmäßig Salz ans Futter, quasi als Blutersatz!
    Wobei es hier aber in der Qualität erhebliche Unterschiede gibt. Raffiniertes Salz kann man da absolut vergessen.

    Natursalze sind teuer und finden in diesem Futter sicherlich keine Anwendung.

    Zuviel Salz ist schädlich und ständig Salz ist auch nicht gut. In Maßen ist es sicherlich gut, dann aber bitte kein raffiniertes Salz.

    Salz bindet zudem Wasser und gilt auch als Geschmacksverstärker. Raffiniertes Salz enthält zudem noch Zusatzstoffe, zwecks der rieselfähigkeit.


    Liebe Grüsse Astrid


  19. #19
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Zitat Zitat von Lastrami Beitrag anzeigen
    @spikebärle
    hast Du denn mitlerweile mal überlegt einen Allergietest machen zu lassen? Diese Tests sind wzar nur zu ca 70% zuverlässig aber man erhält Anhaltspunkte worauf dein Hund reagieren könnte.

    Ich habe selber einen Allergiker hier liegen... Unsere TÄ wollte uns damals auch unbedingt das Futter von Hills verkaufen. Meine persönlichen Erfahrungen damit sind eher negativ. Ebenso das Futter von RC oder wie immer sie auch heißne mögen. Der einzige der wirklich daran Gewinnt ist der Hersteller und der TA. Es ist nicht notwendig diese überteuerten und von der Zusammensetzung her teilweise untauglichen "Allergiker-Futter" zu kaufen.

    Wichtig ist es, herauszufinden worauf Euer Hund reagiert. Und was ist wenn es garnicht ein Bestandteil des Futter ist sondern z.Bsp. Futtermilben? Die finden sich in JEDEM Trockenfutter.

    Tue Dir und dem Hund den gefallen und finde raus worauf er reagiert! Nur dann könnt ihr gezielte Maßnahmen ergreifen.

    VG Pia
    Jetzt möchte ich aber gern wissen, WELCHEN ALLERGIETEST du meinst, also welches Verfahren. Hills und RC Futtermittel aus der DIÄTSCHIENE, NICHT aus dem freien Handel, helfen sehr wohl den Allergikern, wenn man weiß, worauf sie reagieren. Also mal ebenso verallgemeinern, ist nicht richtig. Die Milben hast du nicht nur im Trofu sondern auch im Nassfutter. Wobei ich jetzt wiederum zu gerne wissen würde ob du nun die Milbenbestandteile oder den Milbenkot meinst.

  20. #20
    Registriert seit
    24.05.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3
    Zitat Zitat von spikebärle Beitrag anzeigen
    Hallo
    unser Mops Mädchen bekommt seit 8 wochen Hypoallergenic von Royal canin als futter und als belohnung oder leckerlis bekommt sie ausschlieslich strauss (sehnen usw), da sie verdacht auf futtermittelallergie hat...haut/ohren bzw. fellprobleme haben sich auch echt gebessert...futter ist sehr teuer aber eigentlich nicht unbedingt mein problem...wir sind privat sehr viel unterwegs mit dem hund und da man das oben genannte futter nur beim tierarzt bekommt ist es dann doch etwas schwierig wenn man verreist ist und das futter ausgeht....nun meine frage hat jemand erfahrung gemacht mit einem vergleichbaren futter das man auch mal (nur wenn es nötig sein sollte) auch z.b im fressnapf /zoofachhandel bekommt ???? um tips wäre ich sehr dankbar und wie gesagt ums geld geht es nicht kann also genauso teuer sein...
    Danke im vorraus
    Die Ursprungsfrage war ja die nach Ersatzfutter für Royal Canin, das man gut wohin mitnehmen kann oder seh ich das falsch? Ich hab jetzt seit einiger Zeit was von futalis
    Bin eigentlich ganz zufrieden soweit, obwohl es schon etwas mehr kostet. Es kommt in Wochenrationen einzelnd verpackt mit Tagesrationierung und lässt sich von daher gut transportieren, wie ich finde

    Da spikebärle selbst noch nicht geantwortet hat, weiß ich nicht, ob das mit der Hydrolisierung relevant ist - ich glaub, dass ist bei meinem Futter nicht der Fall, oder wie oder wat oder wer???
    Geändert von Carmelita (21.06.2013 um 16:39 Uhr) Grund: Fremdshoplink entfernt

  21. #21
    Registriert seit
    04.04.2005
    Ort
    hinter den 7 Bergen
    Beiträge
    10.444
    @babymaus
    WELCHEN ALLERGIETEST du meinst, also welches Verfahren
    im Normalfall fängt man mit einem ganz eifnachen Bluttest an
    Hills und RC Futtermittel aus der DIÄTSCHIENE, NICHT aus dem freien Handel, helfen sehr wohl den Allergikern, wenn man weiß, worauf sie reagieren.
    Deshalb auch meine Frage ob überhaupt schon ein Allergietest gemacht wurde. Aber einfach mal direkt ein Teures Futter verkaufen OHNE zu wissen ob und welche Allergie vorliegt finde ich ganz persönlich daneben. DAS ist für mich Geldmacherei.
    Wobei ich jetzt wiederum zu gerne wissen würde ob du nun die Milbenbestandteile oder den Milbenkot meinst.
    Oh ich wusste nicht das ich es hier mit einem Pedanten zu tun habe...
    Die Antwort lautet: Beides!

    Und wann und wo habe ich verallgemeinert? Wenn Du meinen ganzen Post so systhematisch analysierst, dann bitte auch folgendes zur Kenntnis nehmen:
    Tue Dir und dem Hund den gefallen und finde raus worauf er reagiert! Nur dann könnt ihr gezielte Maßnahmen ergreifen.
    Wenn jemand um Rat fragt, dann gebe ich erstmal grundsätzliche Tips. Ins Detail gehen kann man dann, wenn klar ist was der Hund hat!

    Aber da sich der Themeneröffner nicht mehr gemeldet hat gehe ich davon aus das es irrelevant ist was jetzt noch geschrieben wird.
    Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. (Konrad Adenauer)

  22. #22
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Prick und Rast-Bluttest ist nicht das gleiche und die Ergebnisse auch nicht. Das schon mal dazu. Einmal Haut, einmal Blut. Das macht man nämlich bei einem Allergietest, nix einfacher Bluttest.

    Zum anderen: Milben. Es ist nicht das selbe, aber das weißt du eben nicht. Zerkleinerte Milben im hydrolisiereten Futter sind nicht allergen, Milbenbestandteile im nicht hydrolisiertem Futter schon, ebenso der Milbenkot.

    Fazit: Du hast weiterhin keine Ahnung, reißt aber mächtig den Mund auf.

    Und weil du so schlau bist, wirst du sicher auch das einfrieren gegen Milben empfehlen was?

  23. #23
    Registriert seit
    27.11.2002
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    58
    Hallo Babymaus,

    Fazit: Du hast weiterhin keine Ahnung, reißt aber mächtig den Mund auf.

    Und weil du so schlau bist, wirst du sicher auch das einfrieren gegen Milben empfehlen was?
    google doch mal nach Selbsthilfegruppe in deiner Gegend.


    lg
    skydive

  24. #24
    Registriert seit
    04.04.2005
    Ort
    hinter den 7 Bergen
    Beiträge
    10.444
    @Babymaus
    ich finde Deinen Ton ganz schön unverschämt.
    Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. (Konrad Adenauer)

  25. #25
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Zitat Zitat von Lastrami Beitrag anzeigen
    @Babymaus
    ich finde Deinen Ton ganz schön unverschämt.
    Ich kann leider nichts für deine Unwissenheit. Ich kenne mich zufällig sehr gut in diesem Thema aus, weil ich jahrelang dazu an den verschiedensten Unikliniken war, von daher tut es mir leid, dass du dir deine Unwissenheit nicht eingestehen kannst. Das aber ist nicht mein Problem, sonder allein deins.

  26. #26
    Registriert seit
    27.11.2002
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    58
    Hallo Babymaus,

    Bescheidenheit kann man sich aneignen.

    Du bist zwar die begnadete " (Besser)- Wisserin" aber musst du das jedem mitteilen?

    lg
    skydive
    Geändert von Sheratan (23.08.2013 um 23:11 Uhr) Grund: nicht konstruktive Unterstellung

  27. #27
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.694
    Ich möchte euch bitten, wieder zum Thema zurückzukommen, danke!

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Royal Canin hypoallergenic
    Von Nette im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.03.2006, 08:49
  2. Alternative Wurmkur
    Von siltho64 im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.02.2006, 13:02
  3. katzenminze-Alternative
    Von BKHJanosch im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.02.2006, 15:22
  4. Alternative zu Heu
    Von antares_2002 im Forum Kleintiere - Ernährung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.08.2004, 12:12
  5. Alternative zu Cat's Best Öko Plus
    Von Orientalin im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.08.2003, 13:23

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •