Ergebnis 1 bis 27 von 27

Thema: Schieferplatte als Rückwand

  1. #1
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    15

    Question Schieferplatte als Rückwand

    Hallo zusammen.

    Als kleiner Aquaristik Frischling stelle ich mich meinem ersten "Problem" und hoffe, dass mir hier jemand einen hilfreichen tipp geben kann.

    Und zwar habe ich eine Nano Becken mit den Maßen 25x25x40cm.
    Nun habe ich mir für die rückwand eine Schieferplatte besorgt, die ich gerne mit Moos bestücken möchte.

    Mein problem ist nun aber die befestigung der Platte. im Zoofachmarkt sagte man mi, dass es genügen würde, sie einfach in den Kies zu stellen und ein wenig an die rückwand anzulehnen.
    Frage a) Stimmt das?
    Frage b) Gemäß dem Fall, es ist so ohne weiteres möglich, würde ich gerne etwas unter die Platte legen, damit diese nicht nur auf einer dünnen Schicht Kies aufliegt oder gar auf dem nackten Glasboden. Was könnte ich hierfür nutzen? Einen Streifen Filtermatte oder ähnliches?

    Würde mich über ein paar Tipps sehr freuen!

  2. #2
    Steppenläufer Guest
    Hallo,

    was für eine Schieferplatte ist es? Eine dünne, wie sie auch als Wandverkleidung zu bekommen ist oder eine dickere, schwere?

    a) ja, wenn man keine kräftigen Wühler im Becken hat wie beispielsweise Flusskrebse und manche Welse, die bei deiner Beckengröße wohl nicht einziehen werden(?), dann kann man eine dünne Platte einfach schräg an die Rückwand lehnen. Je nach Bewuchs kann es später sein, dass das Gewicht etwas kopflastig wird, das merkt man aber rechtzeitig, wenn man sie beim wöchentlichen Teilwasserwechsel ab und zu leicht bewegt. Dann muss man sie etwas schräger stellen oder den Bewuchs etwas einkürzen.

    b) bei dünnen leichten Platten muss nichts darunter, bei ihnen reicht es aus, sie ein wenig in den Sand zu drücken. Bei dickeren und schwereren Platten sollte man etwas zum Schutz der Bodenplatte unterlegen. Das kann ein Streifen Schaumgummi (Filtermaterial) sein, etwas Silikon, ein längst aufgeschnittener Gummischlauch, ein dünner Streifen Styrodur... wichtig ist nur, dass das Material sich unter Wasser nicht zersetzt und dass es keine Giftstoffe an das Wasser abgeben kann.

    Und wir sind hier alle Fotoanschausüchtig

  3. #3
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    15
    Fotos gibts, wenn das becken erstmal eingerichtet ist

    Aber schonmal vielen lieben Dank für die Tipps!

    Also es wird sich um ein reines Garnelenbecken handeln (vielleicht dürfen noch 2-3 Schnecken einziehen..)

    Die Platte hat ein Gewicht von 2,4kg und ist vorne bzw hinten nicht ganz plan.



    Ich habe nun nochmal mit einem Bekannten ausgetauscht und wir haben überlegt, die Platte oben mit AQ-Silikon an der Scheibe zu "versiegeln", sodass keine Tiere dahintergelangen können. Könnte man die Platte mit Silikon auch so ein wenig fixieren oder sollte man dafür lieber richtig kleben? Eine Schicht an der Bodenkante dürfte ja sicherlich zum einen das glas schützen und zum anderen auch verrutschen der Platte verhindern. Sagt mir also schonmal sehr zu. Ich möchte mir die Option mit möglicher Umgestaltung jedoch nur ungern mit fest verklebten Einbauten nehmen lassen.

    Styrodur kann man ohne weiteres im Aquarium verwenden?


    Überlegt war alternativ, die Platte auf eine Plexiglasstütze zu kleben. Die dürfte ja nicht sonderlich auffallen, wenn sich im hinteren Teil des beckens 8-10cm Bodengrund befinden.
    Geändert von Steppenläufer (21.01.2013 um 20:03 Uhr)

  4. #4
    Steppenläufer Guest
    Hm, ich bin mir nicht sicher, ob man Schiefer gut kleben kann - wenn ich mich recht erinnere, war das ziemlich ölig und deshalb hält Sille nicht gut daran. Aber es käme sicherlich auf einen Test an.

    "Versiegeln" würde ich nichts, solche Ecken neigen mit der Zeit dazu, undicht zu werden und können dann nicht gereinigt werden, weil man ja mit nichts dahinter kommt. Nimmt die Platte die gesamte Rückwand ein?

    Styrodur und Styropor kann man auch im Aquarium verwenden, letzteres krümelt aber nach kurzer Zeit. Durch den hohen Auftrieb ist es aber nicht einfach zu verwenden: lupft man das Gewicht ein wenig an, schwimmt die Platte sehr schnell auf und ist dann schwer wieder unter den Sand/Kies zu bekommen.

    Ist die Idee, den Schiefer als Rückwand zu nehmen, schon fest? Ich finde Schiefer schwer zu beflanzen, Lavagestein ist da einfacher zu verwenden. Oder schwarze Filtermatte.

  5. #5
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    15
    Ja bin ich jetzt blöd?
    Wo ist denn mein beitrag hin?

    Also fix wars eigentlich schon und ich habe mehrfach gelesen, dass man Schiefer eigentlich recht gut bepflanzen kann *grübel*
    Sie würde - zumindest in der Breite - die gesamte Rückwand einnehmen. Nach oben hin wäre teils etwas Luft.

    Ok, dann fällt das Abdichten schonmal weg.
    Von Filtermatten hab ich leider keine Ahnung *lach*
    Was nimmt man denn da zum bepflanzen?
    Drauf soll dann Christmas-Moos.

  6. #6
    Steppenläufer Guest
    Du hast einen Link gepostet und solange man als Neuuser unter zehn Beiträgen ist, hält die automatische Spamabwehr solche Beiträge zurück, bis wir sie manuell frei geschaltet haben. Hab das eben gemacht, nun ist er für alle zu sehen. Sehr Schöne Platte! Ich würde eine dünne Platte Styro*** darunterlegen und sie schräg an die Rückwand lehnen.

    Bei mir hat nie irgendetwas auf Schiefer Wurzeln geschlagen, nicht einmal Javafarn. Wenn ich die Fäden entfernt habe, hatte ich immer auch die Pflanzen in der Hand, auch nach Monaten noch. Aber vielleicht war mein Schiefer auch irgendwie besonders, wenn andere mit dem Anwachsen von Pflanzen auf Schiefer gute Erfahrungen gemacht haben

    Matten kann man sehr einfach bepflanzen, man näht die Pflanzen entweder auf oder sticht passende Pflanzlöcher hinein, in die man die Stecklinge setzt. Die Matte selbst kann man mit angenähten Saugnäpfen an der Glasscheibe befestigen. Javafarn und andere Farne eignen sich gut, Moose, Anubias.

  7. #7
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    15
    Ahhh, und wieder ein Stück schlauer.
    Hatte eigentlich gehofft, dass es auch als Bild angezeigt wird; nunja..
    Mein Asbach-Account hier im Forum existiert nicht mehr (oder ich weiß einfach nix mehr von meinen Zugangsdaten^^)
    Aber danke für die Aufklärung. =)

    Ich denke, das mit dem Anlehnen ist am einfachsten und - wie du schon erwähntest - auch am leichtesten bei Bedarf zu reinigen. Muss ich nur hoffen, dass sich kein Getier dahinter verirrt.

    Bei Schiefer gibts ja wohl auch große Unterschiede, das es ja eigentlich nur ein Sammelbegriff ist.
    Ab frag mich nicht, was ich da nun habe. Da steht auch nur "Schiefer schwarz-grau" drauf.

    Gibt es denn auch dünnere Matten als 30mm? Die Dicke dürfte bei Haftwurzeln ja eigentlich nicht nötig sein..
    Hab bisher nur 250mm x 400mm x 30 mm zu 4,95€ gefunden.
    Gibts da noch was anderes?

  8. #8
    Steppenläufer Guest
    Ahhh, hier muss das Einstellen von Bildern erst aktiviert werden. Die Fische-Ecke wird so selten genutzt, dass bisher einfach noch nicht aufgefallen ist, dass dieser Bereich übersehen wurde
    In der Plauderecke geht es aber ^^

    Hm, keine Ahnung. Ich kenne Matten von 50mm Dicke, die man dünner schneiden kann. Ich glaube, dünner als 30mm gibt es nicht in den Abmaßen, die du als Rückwand brauchen würdest. Aber wissen tu ich das nicht...

  9. #9
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    15
    Haben nun auch schon 10mm gesehen; das fällt dann unter Filterwatte.
    Allerdings nur in weiß.
    Na ja.. würde ja auch 5,- für die Dickere verschmerzen können, aber es nervt, dass man meist den gleichen Betrag nochmal an Porto drauflatzen muss.

    Ich schlafe da nun mal die Nacht drüber. immerhin hätte ich - sollte ich mich doch für die Matte entscheiden, meine schöne Platte über

  10. #10
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    900
    Test:



    Edit:
    Hallo ihr Lieben,
    Elia hat mir gerade Bescheid gegeben, es funktioniert jetzt.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dümmere ist.

  11. #11
    Steppenläufer Guest

    Fein, jetzt sehe ich auch die Schieferplatte weiter oben ^^

    Porto: ich suche immer genug zusammen, bis ich portofrei bestellen kann.

  12. #12
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    15
    Ay super!
    Und die Vergrößerung funktioniert auch
    Vielen Dank!

    Ja, das mit dem Porto stimmt schon. Handhabe ich gewöhnlich auch so.
    Leider habe ich überall, wo noch Bestellungen ausstehen keine Filtermatten gefunden =(

  13. #13
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    15
    Tüdelü - ich hat grad noch eine Idee.
    Bitte auf Eignung überprüfen

    Optisch gefällt mir das mit der Schieferplatte eigentlich sehr gut und besser, als eine Filtermatte/netz(Gitter oder was auch immer.
    Ich habe die Platte nun mal mit einem Stück Schlauch ins Becken gestellt und so wirklich optimal ist das echt nicht mit dem Hohlraum dahinter. ist mir auch für die Tierchen zu unsicher.
    Also die Frage:
    Könnte ich die Platte nicht vielleicht auf 20-30mm dickes Styro*** kleben und das Gebilde dann ins Becken stellen?
    Den Platz hinter der Platte könnte ich dann zusätzlich noch bepflanzen. Selbst an oberster Plattenspitze habe ich noch etwa 6-7cm bis zur Wasserobefläche. Einziges Problem könnte das Licht sein. Aber vielleicht käme dennoch eine Zwergnadelsimse o.ä. infrage!?



    EDIT: Oder aber - sollte die Beleuchtung zu schwach sein - oben in den HG ein wenig künstliches Grün..

  14. #14
    Steppenläufer Guest
    Ich finde die Platte auch schön

    Falls du Bedenken wegen des Anlehnens vor allem wegen der Tiere hast: Garnelen finden immer einen Weg in die kleinsten Zwischenräume - sie finden aber auch zuverlässig wieder den Weg hinaus. Für Schnecken müsste sichergestellt sein, dass sie sich hinter der Platte umdrehen können. Sorgen musst du dir dann keine machen, abgedichtet werden muss da nichts.

  15. #15
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    15
    Hmm.. Allerdings ist es ja auch eine optische Frage
    dieser Hohlraum ist nun nicht sonderlich hübsch. Und die Variante mit dem Bepflanzen oben finde ich eigentlich recht attraktiv.

    Frage allerdings:
    In erster Linie geht es nur darum, dass die Platte gerade im Becken steht und nicht kippen kann. Das Styrodur müsste also wohl nicht viel Gewicht tragen. Womit verklebe ich nun am besten St. & Schiefer? Muss ich die Oberfläche des St. irgendwie vorher bearbeiten (also je nach Werkstoff)?

  16. #16
    Registriert seit
    09.02.2013
    Beiträge
    12
    Die Idee finde ich echt gut und danke für die tollen Tipps hier.
    Hier kann man ja richtig Erfahrung sammeln!

  17. #17
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    15

    Fazit :)

    Vielleicht sollte ich auch mal zum besten geben, was nun draus geworden ist

    Auch, wenn die Hartschaumplatte natürlich nun etwas an Platz wegnimmt, steht die Schieferplatte nun bombig im Becken und mir kann kein Tierchen dahinterrutschen. Ich habe die Schieferplatte mit schwarzem AQ-Silikon auf eine 2cm Hartschaumplatte geklebt und unten noch eine kleine Leiste zum Schutz des AQ-Bodens. So steht die Platte, die ja eh schon gut von den Maßen her ins Becken passte, noch einen Ticken höher und ergibt eine recht großflächige Rückwand. Gestützt durch den Kies hält alles super.

    Das ganze ist mittlerweile auch fertig eingerichtet und läuft seit einer knappen Woche.


  18. #18
    Registriert seit
    02.03.2013
    Beiträge
    11
    Gute Arbeit, sieht echt super aus, gefällt mir!

  19. #19
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    15
    Dankeschön =)

  20. #20
    Steppenläufer Guest
    Ohja, wirklich gut
    Bin auf das Endergebnis gespannt!

    Ich könnte mir einen Korkenzieherhaselkletterast noch gut darin vorstellen *Korkenzieherhaselkletterastfa nbin* ^^

  21. #21
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    15
    Hmm...
    Die Idee klingt verlockend!

    Aber sag, mit Rinde, oder lieber ohne?
    Man bekommt die ja gerne mal im Blumenladen.. DOer wo bekomm ich die sonst gut her? (Wenn nicht aus dem eigenen Garten...)

    Wie würdest du die am besten im Becklein platzieren?

  22. #22
    Steppenläufer Guest
    Habs immer mit Rinde verwendet. Ohne ist die Hasel fast weiß, sieht bestimmt auch nett aus, aber auffälliger. Die Rinde hält sich über ein Jahr.

    Ich hab die Haseln immer mit Angelsehne an einen Saugnapf gebunden und diesen an die Bodenscheibe gepappt. Auf diese Weise ist sie schnell entfernt, wenn man mal keschern muss - MIT Hasel im Becken sollte man nicht versuchen, jemanden mit einem Kescher herauszufangen
    Platziert wie eine Solitärpflanze: etwas außerhalb der Mitte. Oder in einer Ecke schräg aufragend.

    Blumenladen... ich weiß nicht, wie es da mit der Belastung mit Spritzmittteln oder ähnlichem aussieht. Meine stammten aus Nachbarsgärten (nett fragen, ein kleines Ästlein geben viele gerne ab) und vom Friedhof (Gärtner fragen).

    Was ich schon letztens fragen wollte: ist das ein Tattoo mit Raben?

  23. #23
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    15
    Oh, das mit dem Saugnapf ist ja eine super Idee!

    Die möglichen Spritzmittel sind natürlich ein Argument.. Da müsst ich hier mal die Nachbarschaft abklappern, ob sowas wer im Garten stehen hat.
    Im Zimmer dürfte es ja auch 2relativ" schnell trocknen, wenns kein Monsterast ist..

    Und was die Raben angeht. Ja, das ist ein Tattoo.

  24. #24
    Steppenläufer Guest
    Cool, Raben sind tolle Tiere!

    Trocknen muss der Ast gar nicht, er wird ja eh wieder nass, sobald er im Becken ist

  25. #25
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    15
    Ja, das schon.. Aber sollte man mit den Baumsäften nicht etwas aufpassen oder ist das hier unbedenklich? Würde Wässern Sinn machen?

  26. #26
    Steppenläufer Guest
    Wässern würde Sinn machen. Aber dein Becken ist noch in der Einlaufphase, oder? Zwei-drei Wochen Wässern ohne Bewohner wäre mMn ausreichend. Ich habe die Korkenzieher nie gewässert, aber ich hatte auch nur Becken ab 54 Litern aufwärts damit dekoriert.
    Die Baumsäfte der Hasel sind nicht giftig, könnten aber dadurch, dass sie von Bakterien abgebaut werden, zeitweilig zu einem Bakterienrasen und einem Nitratanstieg führen. Das gibt sich aber schnell wieder.

    Trocknen würde die Säfte nur konservieren.

  27. #27
    Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    13
    Praktisch, wenn man Themen findet, welche die Frage schon beantworten! Danke an den Ersteller und die netten wissenden Helfer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Rückwand befestigen
    Von www.mofuli.de im Forum Fische & Aquaristik - Aquarium
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.02.2010, 00:02
  2. Verkaufe Aquarium 96 l mit Unterschrank, Filter und 3D-Rückwand
    Von Stine im Forum Fische & Aquaristik - Suche & Biete
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.10.2009, 21:07
  3. Einbau - Juwel Motiv-Rückwand Root für Aquarium
    Von Juergen50 im Forum Fische & Aquaristik - Aquarium
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.02.2009, 12:04
  4. R wie Rückwand
    Von libeth im Forum Aquaristik von A bis Z
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.12.2008, 11:05
  5. Rückwand?
    Von lena im Forum Fische & Aquaristik - Aquarium
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.12.2006, 00:26

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •