Seite 11 von 12 ErsteErste ... 23456789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 401 bis 440 von 447

Thema: Futter für 29 Jahre alte Katze?

  1. #401
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.734
    Ich habs fast befürchtet... es war einfach ihre Zeit Du hast alles getan um ihr den Weg schmerzfrei und schön zu gestalten Mach Dir keine Vorwürfe. Wenn die Zeit kommt, kommt sie. Egal wie wir es wünschen, wir ändern es nicht.

    Komm gut auf die goldenen Steppen, Miezi.

  2. #402
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.435
    Oh nein, damit hatte ich jetzt eigentlich nicht gerechnet...

    Aber wir sollten dankbar sein, dass Omi ein sooo langes und tolles Leben genossen hat. Mit allem, was sich eine Katze nur wünschen kann; vor allem, in Freiheit, die ihr so viel bedeutet hat.

    Und ich denke, wir alle können nur den Hut vor DIR ziehen, du hast ihr einen wunderbaren Lebensabend geschenkt, alle Liebe und Fürsorge, die sie brauchte, um nicht leiden zu müssen.

    Danke für alles, was du für Omi getan hast.
    Sie wird immer bei dir sein und euch beschützen
    - komm gut heim, Oma Miezi, nie werde ich dich vergessen


    Welche Schwelle du auch immer betrittst,
    es möge jemand da sein,
    der dich willkommen heißt.

    Altirischer Segenswunsch


    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  3. #403
    Cybeth Guest
    Nach der Behandlung ging es ihr von Stunde zu Stunde schlechter. Ich denke ihr sind die ganzen Medis und die Infusion nicht bekommen und alles zusammen den Kreislauf zu stark belastet. Heute Morgen hat sie auf der Fussmatte vor der Haustür gelegen. Sie hat noch ihre Milch geschlürft und ein paar Stücke Rindfleisch gegessen. Sie ist immer in den Garten um Kot abzusetzen, hat aber nicht geklappt und ist dann extrem wackelig in ihre Kiste. Dort hat sie so komisch auf den Hinterbeinchen gehockt und vorne auf den Füsschen. Habe das Gefühl gehabt, sie hat Schmerzen.

    Dann ist sie raus aus der Kiste und in den Katzenklo und sich zum Kot absetzen hingehockt und es kam nichts und hat dabei immer wieder laut gemauzt. Hab dann den TA angerufen und sind direkt los gefahren. Auf dem Weg in die Praxis hat sie sich hingelegt und nur 2-mal das Köpfchen gehoben und ganz leise gemauzt.

    In der Praxis hat sie auf nichts reagiert und war ziemlich kühl. Die TA hat sie abgehört und das Herz würde noch gut und kräftig schlagen. Sie hat aber nicht mal die Augen geöffnet. Die TÄ meinte, wir sollten sie erlösen und ich habe erst mal ein paar Minuten überlegen müssen, was ich jetzt tun soll.

    Oma Miezi hat gewusst, als ich sie in die Katzenbox gesetzt habe, was die Stunde geschlagen hat.

    Bei der Spritze hat sie keinen Mucks gemacht und ist regungslos liegen geblieben und es hat keine Minute gedauert, bis zu aufgehört hat zu atmen.

  4. #404
    Registriert seit
    17.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Oh Machs gut Oma Miezi und komme gut an im Regenbogenland.

    Cybeth Vielleicht haben die Medikamente sie stark belastet und das ganze Drumherum wie Du vermutest. Aber was wäre ohne gewesen? Wärest Du mit ihr nicht zum TA hättest Du Dir sicher auch Vorwürfe gemacht. Du hast alles getan was getan werden konnte und es war sicher nicht falsch, ganz sicher nicht.

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  5. #405
    Cybeth Guest
    Sie liegt noch in der Katzenbox und ich möchte sie einfach nicht hergeben! Ich kann es noch gar nicht richtig begreifen! Ich weiß nicht was ich jetzt tun soll, sie fehlt mir jetzt schon. Heute Nacht brauche ich kein Futter hinstellen und die Wassernäpfe und das Katzenklo säubern und zusehen, wie sie ihre Runde dreht und aufpassen, dass ihr nichts passiert. Das ist echt schwer.

  6. #406
    Registriert seit
    17.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Das ist völlig normal und verständlich. Gib Dir Zeit

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  7. #407
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.435
    Zitat Zitat von Cybeth Beitrag anzeigen
    Sie liegt noch in der Katzenbox und ich möchte sie einfach nicht hergeben! Ich kann es noch gar nicht richtig begreifen! Ich weiß nicht was ich jetzt tun soll, sie fehlt mir jetzt schon. Heute Nacht brauche ich kein Futter hinstellen und die Wassernäpfe und das Katzenklo säubern und zusehen, wie sie ihre Runde dreht und aufpassen, dass ihr nichts passiert. Das ist echt schwer.

    Das kann ich gut verstehen, du hast dich lange Zeit sehr intensiv um sie gekümmert und sie war ja immer auf dich angewiesen. Aber selbst wenn (vielleicht) die Behandlung schuld war, man hätte sie auch nicht OHNE lassen können. Sie hätte gelitten und trotzdem nicht mehr lang gelebt... 1-2-3 Tage?

    NUN hat sie keine Probleme mehr, keine Schmerzen, kann sich frei bewegen. Und ihr müsst euch ja auch nicht trennen. Wir sind mit unseren Liebsten zusammen, solange wir an sie denken, mit ihnen und über sie sprechen... das kann uns keiner mehr nehmen. Und irgendwann, sind wir ohnehin wieder mit allen zusammen, die wir lieben und geliebt haben. DU musst dir keinen Vorwurf machen; keiner muss das. Sie wusste einfach, dass es Zeit für sie war, auch wenn sie dich nicht gern zurückgelassen hat

    Sicher wird es dir helfen, wenn sie einen schönen Platz bekommt, mit ein paar Blumen, wo du sie immer besuchen kannst. Mir hat das sehr geholfen, als mein Maxi uns verlassen hat.
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  8. #408
    Cybeth Guest
    Danke für eure lieben Worten! Ich muss mich jetzt erst mal zurückziehen und einen klaren Kopf bekommen!

  9. #409
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.435
    Zitat Zitat von Cybeth Beitrag anzeigen
    Danke für eure lieben Worten! Ich muss mich jetzt erst mal zurückziehen und einen klaren Kopf bekommen!
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  10. #410
    Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    32
    Wir sind ziemlich traurig, Omi Mietzie komm gut an auf der Regenbogenbrückean. Ich habe Omi Mietzie auf den Stern von unserer Maxie gesetzt. Hoffe, das durfte ich,Cybeth.
    Traurige Grüße

    Sonja mit ihren Fellnqasen Blacky und Kimba und unserem Engelchen Maxie.

  11. #411
    Registriert seit
    03.07.2007
    Ort
    dem Büro, sogar mit Fenster
    Beiträge
    9.097
    Cybeth fühl Dich virtuell ganz doll gedrückt und ein dickes Danke das Du Dich um Omi Mietze so toll gekümmert hast...auch wenn es vielleicht jetzt kein Trost ist so hat sie doch ein super tolles Leben gehabt durfte Katze sein und hat ein Alter erreicht was der absolute Wahnsinn ist...
    Es ist nachvollziehbar das jetzt eine große Leere in Dir ist aber irgendwann kommt die Zeit der Dankbaren Erinnerung an so ein tolle Katze

    Omi Mietzi komm gut über die Regenbogenbrücke, Mümmel, Lola und Cessy werden Dich in Empfang nehmen ....
    Viele Grüße von Tina mit der Rasselbande Krümel, Jeanny, Hasi, Mamile, Prinz Leo und Boxer




    Für immer im Herzen:
    Schnecke 2007, Brummi 2011, Mümmel 2/2014 mit Lola 4/2014
    Cessy 7/2014, Wuschel 7/2016, X-Man 2017
    Ich werde Euch nie vergessen

  12. #412
    Registriert seit
    13.01.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    32
    Ich bin traurig! Irgendwie war Oma Mietze hier mein Forums-Maskottchen.
    Aber sie hat so ein gesegnetes Alter erreicht!
    Cybeth Du hast alles richtig gemacht. Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit.

  13. #413
    Cybeth Guest
    Meine innere Stimme sagt mir, Antibiotika und Wurmkur zugleich haben ihr den Rest gegeben. Sie war eh schon schwach und dann diesen Chemie-Cocktail + Infusion (war nicht gerade wenig) konnte sie in dem hohen Alter nicht mehr verkraften. Die Frage habe ich gestern und heute der TÄ gestellt. Sie verneinte das.

  14. #414
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.435
    Zitat Zitat von Cybeth Beitrag anzeigen
    Meine innere Stimme sagt mir, Antibiotika und Wurmkur zugleich haben ihr den Rest gegeben. Sie war eh schon schwach und dann diesen Chemie-Cocktail + Infusion (war nicht gerade wenig) konnte sie in dem hohen Alter nicht mehr verkraften. Die Frage habe ich gestern und heute der TÄ gestellt. Sie verneinte das.
    Nach dem Warum, wird man sich immer fragen, das bringt leider im Nachhinein nichts mehr.
    AB und Infussion, hat sie sicher gebraucht, vielleicht hätte man die Wurmkur um ein paar Tage verschieben können?
    Jedoch ist es müsig, sich jetzt danach zu fragen.
    Die Behandlung war nötig.
    OHNE, hätte sie vielleicht noch ein paar Tage gelebt?
    Und/oder gelitten?

    Nein, es ist schon richtig so, auch wenn es weh tut.
    Ihre Zeit war gekommen, du hast alles für die alte Lady getan, was man tun konnte.
    Wenn sie halb so alt gewesen wäre, hätte auch der TA noch dies und jedes versucht.
    Aber in diesem Alter, sollte man den Süßen zugestehen, gehen zu dürfen.
    Und das in Würde, wie sie es verdient haben.
    DAS alles, durfte sie und damit sollten wir zufrieden sein.
    Auch wenn es uns allen (und besonders dir) momentan sehr weh tut.
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  15. #415
    Registriert seit
    17.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.145
    Liebe Cybeth - bitte quäle Dich nicht mit Vorwürfen

    Was wäre die Alternative gewesen? Nicht zum Doc gehen? Das wäre falsch gewesen. Eine Lungenentzündung ist eine ernste Sache und geht nicht von alleine weg

    Ich kann es Dir nachfühlen das es Dir schlecht geht, aber Du hast alles richtig gemacht! Die Trauer und Leere kann Dir niemand abnehmen, so gerne man es tun möchte. Leider

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  16. #416
    Registriert seit
    13.06.2013
    Beiträge
    43
    Ich habe hier immer still mitgelesen und war fasziniert von der Oma und dir, Cybeth, umso trauriger bin ich jetzt.

    Cybeth, ich kann dir nachfühlen, wie es dir geht und was für Gedanken du dir machst. Unser Kater ist zwar "erst" 7, aber wir mussten vor fast 3,5 Jahren unser 10jähriges Kaninchen gehen lassen. Er war von einem Tag auf den anderen sehr wacklig auf den Läufen und wollte nicht mehr fressen, magerte total ab. Arzt meinte, Alterrschwäche und Arthrose, er bekam Vitaminspritzen und was gegen die Schmerzen. Wir hatten ihm dann das Futter gegeben, was er immer am liebsten hatte, aber selbst Erdbeeren etc. wollte er nicht mehr. Mir tat das in der Seele weh. Wir haben dann beschlossen, uns noch einen Tag Zeit zur Verabschiedung zu nehmen und ihn dann erlösen zu lassen. An diesem besagten Abend vor der Einschläferung war der Kleine sehr sanft und verschmust zu uns, als wollte er sich bedanken. Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber es war der letzte Liebesbeweis, den wir ihm geben konnten. Der Arzt meinte hinterher, hätten wir ihn nicht erlöst, wäre er qualvoll verhungert.

    So eine Entscheidung tut wahnsinnig weh, besonders, wenn die Tiere viel mehr als nur Haustiere für einen sind. Beim Gedanken daran, irgendwann unseren geliebten Kater gehen lassen zu müssen, schnürt sich mir jetzt schon die Kehle zu. Du hast alles für die Oma Mietzi getan, bis zum Schluss. Sie hat das bestimmt gewusst und war dir sehr dankbar dafür.

    Vielleicht magst du irgendwann einem neuen kleinen Fellknäuel ein Zuhause geben. Oma Mietzi wirst du trotzdem immer im Herzen tragen.

    Alles Gute für dich!

  17. #417
    Cybeth Guest
    Ihr habt alle recht und ich sehe das genauso wie ihr. Trotzdem werde ich das nochmal in der Praxis erwähnen, warum man Oma Miezi, die mit ihrer Erkältung zu kämpfen hatte und die Nieren nicht mehr richtig arbeiten, so einen Chemie-Cocktail zu verabreichen, dass es Oma Miezi von Stunde zu Stunde immer schlechter ging.

    Es heißt doch immer; Katzen die nicht gesund sind, soll man weder impfen noch entwurmen.

    Ich werde das der TÄ Morgen klar und deutlich sagen! Auch wenn es Oma Miezi nicht mehr helfen wird.

    Ich habe eh kein richtiges Vertrauen zu TÄ und das hat sich leider wieder bestätigt.

  18. #418
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.818
    Liebe Cybeth, ich leide und weine mit Dir! Wie CaSu2011 schon schrieb, Oma Miezi war wie ein Maskottchen!
    Es war unheimlich schön, dass Du uns über ein Jahr an Omis Leben teilhaben ließt. Und es war wunderbar, dass Du Dich so toll um die alte Dame gekümmert hast. Aber es war leider auch abzusehen, dass nun Omis Lebensweg zuende geht.
    Es ist nur zu verständlich, dass Du Dich mit Warums und Vorwürfen belastest. Jedem an Deiner Stelle würde es genauso gehen. Aber Cybeth, ohne Dich und Deine Hilfe wäre Omi vielleicht schon eher nicht mehr bei uns gewesen. Weißt Du noch, als sie den heftigen Schnupfen hatte und Du mit Inhalationsgerät und Hühnchen ihr zur Seite standest? Nein, Cybeth, Du hast so viel für Omi getan. Du musst Dir absolut nichts vorwerfen! Ihre eigentlichen Besitzer haben sich nicht solche Gedanken um Omi gemacht! Welche Katze erreicht so ein Alter???
    Ich kann Dir einfach nur DANKE sagen! Oma Miezi wird einmalig und unvergessen bleiben!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  19. #419
    Registriert seit
    16.09.2007
    Ort
    Südbaden
    Beiträge
    3.305
    Das ist sooo traurig ... Cybeth fühl Dich gedrückt ... seufz
    Liebe Grüße von mit ...


    *Carmen*
    Und immer sind da Spuren Deines Lebens, Gedanken, Bilder und Augenblicke.
    Sie werden uns an Dich erinnern, uns glücklich und traurig machen und Dich nie vergessen lassen.

  20. #420
    Registriert seit
    15.08.2012
    Ort
    ich lebe in Bayern
    Beiträge
    8.390
    Fühl dich gedrückt
    Omi Miezi komm gut rüber über die Regenbogenbrücke tapfere Omi

  21. #421
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.986
    ...oh nein.... ich lese es jetzt erst

    Cybeth, mach dir bitte keine Vorwürfe.... Vielleicht war Oma Miezis Zeit einfach gekommen.... ob mit oder ohne Medikamenten....

    Oma Mieze, du wunderbare alte Dame.... ich wünsche dir eine letzte gute Reise und Danke, daß wir dich kennenlernen durften...

  22. #422
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    Ich habe es ein bissel geahnt.

    Cybeth, mein herzliches Beileid.
    Mach dir keine Vorwürfe, du hast Oma Miezi gezeigt, dass es mindestens einen Menschen gibt, der für sie da ist.

    Oma Miezi eine gute Jagd in den ewigen Jagdgründen wird sie wieder jung.

    Dir, Cybeth mein Dank für deine Mühen und deine Zeit.

    Ich bin traurig.
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

  23. #423
    Cybeth Guest
    Oma Miezi hat jetzt ihr Grab am Schmetterlingsstrauch.

    Ich konnte mich in aller Ruhe von ihr verabschieden und habe sie um Verzeihung gebeten, wenn ich ihr mit meinen TA Besuchen geschadet habe.

    Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich eine so außergewöhnliche Katze kennenlernen durfte. Die Königin unter den Katzen!

  24. #424
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.818
    Ich finde es sehr tröstlich, dass diese außergewöhnliche alte Dame ihre wohlverdiente Ruhe so würdevoll an einem ihrer Lieblingsplätze bekommen konnte.
    Danke, dass Du das ermöglicht hast, Cybeth.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  25. #425
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.435
    Ich liebe Schmetterlingssträucher und bin sicher, dass ihr beide dort zukünftig so manches schöne Gespräch führen werdet.

    Danke, für alles, was du für Omi getan und auf dich genommen hast... sie wird uns allen in Erinnerung bleiben
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  26. #426
    Registriert seit
    15.08.2012
    Ort
    ich lebe in Bayern
    Beiträge
    8.390
    Zitat Zitat von Becky Beitrag anzeigen
    Ich liebe Schmetterlingssträucher und bin sicher, dass ihr beide dort zukünftig so manches schöne Gespräch führen werdet.

    Danke, für alles, was du für Omi getan und auf dich genommen hast... sie wird uns allen in Erinnerung bleiben
    Da schließ mich gleich an . Danke das du dich so liebevoll um Omi gekümmert hast und danke für deine Berichte über Omi

  27. #427
    Registriert seit
    02.02.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    408
    Wie traurig, ich habe so sehr gehofft, dass Oma Miezi noch ein paar schöne Wochen hat

    Aber ein riesen Trost ist, dass sie ein traumhaftes Leben hatte - und das 30 Jahre lang (sowas wird kaum eine andere Katze erleben). Und als Oma Miezi alt, krank und gebrechlich wurde, hast du dich rührend um sie gekümmert und umsorgt Mehr kann man im Leben nicht erreichen, Oma Miezi hat alles voll ausgeschöpft und du hast ihr dabei geholfen

    Oma Miezi wird mir auch unvergessen bleiben, sie war eine besondere Katze und ich habe ihre Geschichten hier sehr gerne gelesen.

    Cybeth alles Gute für dich, du hast alles richtig gemacht.

  28. #428
    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    884
    Mein Beileid! Diese Katze ist eine einsame Rekordhalterin, nicht nur ihres Alters wegen. Sie hatte immer ihre Freiheit, eine beispiellose Gesundheit und einen Menschen, der mit der genau richtigen Distanz und Herzenswärme ihre Würde erhalten hat. Von euch beiden kann man noch was lernen!

    Mietzi, ich wünsche dir ein schwereloses Dasein in den Ewigen Jagdgründen!
    Liebe Grüsse

    Claudia & die 4 Tiger

  29. #429
    Registriert seit
    21.05.2011
    Ort
    Knalltütenhausen
    Beiträge
    2.514
    Liebe Omi Miezi, ich hoffe du bist gut über die Regenbogenbrücke gekommen. Grüß bitte meine Lieben von mir.

    Cybeth: Mach dir bitte nicht so viele Vorwürfe.


    "Wer den Regenbogen will, muss den Regen in Kauf nehmen ..."
    Zitat von John Green in Das Schicksal ist ein Mieser Verräter (Buchzitat)

  30. #430
    Cybeth Guest
    Es ist schwer, ohne Oma Miezi den Tag und die Nacht zu verbringen. Habe mich schon so sehr daran gewöhnt. Gestern als ich am Nachmittag heim kam, wollte ich wie immer gleich zu Oma Miezi und schauen, wie es ihr geht und ob sie schon gegessen oder Hunger hat. Die Wasserschalen frisch machen und im Garten die Löcher mit dem Rechen zu machen.

    Auch am Freitag ist sie Morgens mit letzter Kraft in den Garten gewackelt, um ihr Geschäft zu erledigen. Der Katzenklo war immer nur ein absoluter Notbehelf.

    Trotzdem macht man sich immer wieder Gedanken, ob man alles richtig gemacht hat! Ob man nicht noch mehr hätte tun können, oder einiges anders! Diese Gedanken machen sich vermutlich die meisten von uns.

    Ich habe trotzdem etwas lernen dürfen. Weniger ist oft mehr und den ein- oder anderen TA Besuch hätte ich Oma Miezi ersparen können. Gerade der letzte Besuch am Donnerstag hat ihr den Rest gegeben. Infusion, Antibotika und dann noch entwurmen, war einfach zu viel für so einen alten geschwächten Katzenkörper. Ich weiß auch nicht ob ich mit dem Einschläfern zu voreilig war, denn Oma Miezi hatte noch Lebenswillen und sie hat kurz vorher noch eine kleine Portion Rindfleisch gefuttert.

    Alles schwer zu beantworten.

  31. #431
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    Da geht es dir wie allen, die ein geliebtes Wesen gehen lassen mussten.
    Und du wirst in ein paar Jahren auch immer mal wieder grübeln, was du hättest besser machen können.


    Ich hatte vor meinem Umzug auch immer mal den Eindruck, dass ich meinen verstorbenen Pitti aus den Augenwinkel durch den Garten laufen sehe.
    Und manchmal hat es in der Wohnung geraschelt, als ob das Kaninchen und das Meeri noch da wären.

    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

  32. #432
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.435
    Diese Fragen, wird man sich immer stellen - ich denke einfach, gerade der letzte TA-Besuch WAR nötig. Man hätte sie ja nicht mit den Maden leben lassen können.

    Wenn sie jünger gewesen wäre... aber die Rienfleischmahlzeit, war ein letztes Aufbäumen, ein letzter "Genuss", den sie sich mehr als nur verdient hat. Und so konnte sie satt und friedlich in eine letzte, bessere Welt gehen: umgeben von IHREM Menchen, der sie so lang begleitet und geliebt hat. Auch jetzt und in Zukunft weiterlieben wird. Wie wir alle

    Schon bald, wird sich dein Schmerz wandeln und du wirst an die schönen Augenblicke denken, die du mit ihr verbringen durftest. Nein, wenn man eine Katze in so ein gesegnetes Alter leiten und begleiten durfte, darf man nicht mehr mit dem Schicksal hadern.
    Ist alles gut so, wie es letztendlich gelaufen ist
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  33. #433
    Steppenläufer Guest
    Eine hundertprozentige Gewissheit wirst du niemals haben, man kann ja nicht verschiedene Wege austesten und am Ende den besseren auswählen

    Aber ich bin mir nicht so sicher, dass dein Gang zum TA ihr den Rest gegeben hat. Einen Madenbefall und schon sichtbar austretende ganze Würmer können nicht unbehandelt bleiben. Ebenso eine Lungenentzündung. Die Infusion dürfte ihr eher geholfen als sie belastet haben.
    Irgendwann kommt für jeden von uns der Moment, wo das Leben an sich einfach zuviel wird. Was wäre denn die Alternative gewesen? Ein Lungenversagen? Ein perforierter Darm? Sie ist nicht allein gestorben und nicht qualvoll, das ist doch etwas Gutes.

  34. #434
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Auenland
    Beiträge
    5.563
    Als stille Mitleserin : fühl dich gedrückt! Du hast alles für sie getan und mach dir bitte jetzt keine Vorwürfe. Hinterher weiß man immer mehr, es hätte auch sein können, dass gerade diese Behandlung sie rettet.
    Meine Mary ist ja halb so alt und trotzdem jetzt schon leider "alt".
    Ich werde bei dir deine Bedenken und Erfahrungen berücksichtigen.
    Einem Tier zu helfen verändert nicht die ganze Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier..
    Astrid &


    Meine Unvergessenen...sie fehlen...Mary und Tigerle, Amadeus, Sindbad und Cindy und viel zu früh Flusi.

  35. #435
    Cybeth Guest
    Meine eigentliche TÄ hat Urlaub und so musste ich notgedrungen zu einer anderen fahren, was mir schon gestunken hatte. Die hat Oma Miezi immer mit Samthandschuhen angefasst und keine unnötigen Behandlungen durchgeführt. Mit Antibiotika war sie sehr vorsichtig und mit Infusionen sowieso. Viel Infusionsflüssigkeit hat Oma Miezi bei ihr nie bekommen, da ihr Kreislauf nicht mehr der beste ist und sie Herzgeräusche hören konnte und da ist weniger oft mehr.

    Am Donnerstag bei der anderen TÄ hieß es, ihr Herz wäre okay, keine Geräusche zu hören und dann halt das volle Programm. Die arme Maus...

    Was mich auf der Hinfahrt mit Oma Miezi gewundert hat; sie war ganz ruhig in ihrer Box und hat sich den letzten Kilometer kein Stück mehr bewegt und die Augen ganz fest verschlossen, aber sehr ruhig geatmet. Als wir in der Praxis angekommen waren, hat sie immer noch keinen Mucks von sich gegeben und sich immer noch kein bißchen bewegt. Selbst als die TÄ sie hinten noch angehoben hatte, keine Reaktion, die Augen ganz fest zu und ruhig geatmet. Selbst als die Spritze in der Nähe des Herzen gesetzt wurde, keine Reaktion.

  36. #436
    Registriert seit
    05.08.2009
    Ort
    zwischen Sodom und Gomorrha
    Beiträge
    7.658
    Ich habe hier auch immer mit gelesen......
    Danke für das tolle Leben dass du ihr ermöglichst hast.
    Oma Mietzi ist ein Vorbild für viele, eine Hoffnung für uns alle. dass es die Chance gibt Jahrzehnte! mit unseren Vierbeinern zu sein.
    Oma Mietzi, - hier werden dich ganz viele NIE vergessen! Hab viel Spaß jenseits der Brücke.....

    Liebe Grüße Minione
    "Wer keine Katzen mag hat nur noch nicht die Richtige getroffen"


    Katzennetzwerk.de
    Wir helfen Katzen - helfen Sie mit!
    KNW auf Facebook? http://www.facebook.com/Katzennetzwerk

  37. #437
    Registriert seit
    08.10.2012
    Beiträge
    1.468
    Das tut mir sehr leid mit Oma Miezi

    Ich denke, es stellt sich jedem Besitzer die Frage, war es richtig, jetzt oder doch noch nicht. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Tiere es uns eher immer ein wenig zu spät zeigen, dass es nicht mehr geht, denn sie wollen bei uns bleiben. Es ist möglich, dass die Behandlung inkl. der Wurmkur zuviel waren, aber Wurmbefall als solcher, kann einem alten Tier auch sehr zusetzen und Oma Miezi war ja schon die letzten Tage nicht mehr auf der Höhe. Es muß nicht der Grund gewesen sein. Es ist aus meiner Sicht fraglich, was ihr mehr zugesetzt haben könnte oder ob es ihr schwacher Allgemeinzustand war, der ihr zu schaffen gemacht hat in letzter Zeit zusätzlich zu ihrem Alter. Auch die Organe kommen in einem so hohen Alter an ihre Grenzen, auch ohne Medikation.

    Du hast alles getan. Sie mußte sich nicht quälen und du warst für sie, auch bis zum Schluß. Ich denke, du mußt dein Gewissen nicht belasten.
    Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.

  38. #438
    Cybeth Guest
    Danke für euer Mitgefühl. Jeder TA Besuch hat Oma Miezi eher geschadet, als geholfen. Wenn ich nur an die Infusionen denke, was haben die gebracht?! Nichts! Oma Miezi trinkt und trinkt um ihren Körper selbst zu entgiften und da die Nieren nicht mehr richtig arbeiten, musste sie auch öfter aufs Klo. Eine Infusion ist nichts anderes, als wenn die Katze permanent vor der Wasserschale hockt und auf einmal viel zu viel trinkt. An der Wasserschale kann sie ihren Wasserbedarf nach belieben stillen und bekommt keine volle Ladung verabreicht, die ihren ganzen Mineralhaushalt durcheinander bringt und die Katze zusätzlich schwächt und sie dazu zwingt, wertvolle Mineralien auszuscheiden, weil sie öfter und viel mehr Pippi machen muss. Die Entwurmerei war auch für die Katz, wenn Fliegenmadeneier am After sind. Alles unnötige Chemie in der Katze, die ihr letztendlich viel Lebensqualität genommen hat.

    Ich weiß nur eins; in einer Praxis durch eine Spritze wollte sie bestimmt nicht sterben!

  39. #439
    Steppenläufer Guest
    Cybeth, ich weiß, es ist leicht dahergesagt, aber mach dich bitte nicht selbst so fertig wegen des TA-Besuches!

    Sicherlich wäre es schöner gewesen, wenn die TA Oma Miezi bei euch hätte einschlafen lassen, aber in den meisten Fällen ist eine Spritze gnädiger als die Alternative. Du hast ihr einen möglicherweise qualvollen Tod erspart. Eine unbehandelte Lungenentzündung kann zu einem Erstickungstod führen.
    Ich habe schon kranke Wildtiere mit fürchterlichem Madenbefall in die Hände bekommen und das ist wirklich kein schöner Zustand für die Tiere. Bei einer Infusion werden normalerweise auch Mineralien zugeführt, der Elektrolythaushalt sollte durch so etwas nicht aus den Fugen geraten. Vielleicht war alles zusammen zuviel für die alte Dame, vielleicht (wahrscheinlich) war aber nun auch einfach ihre Zeit gekommen. 30 Jahre sind ein sehr sehr stolzes Alter für eine Katze und nur mit deiner Hilfe konnte sie es erreichen.

    Du bist nicht Schuld an ihrem Tod. Punkt.

  40. #440
    Cybeth Guest
    Ich habe das alles in Ruhe Revue passieren lassen. Nach jedem TA Besuch ging es Oma Miezi schlechter. Es dauerte Tage, bis sie sich wieder erholt hatte und sie war danach nie die alte Oma Miezi. Ihr habt ja selbst das Video vom 12.08 gesehen, da war sie noch ganz fit drauf und 3 Tage später musste sie eingeschläfert werden, nachdem sie am Vortag beim TA war.

    Madenbefall hatte Oma nicht, nur die Fliegenlarveneier, weil der Popo nass war. Die TÄ sagte etwas von Geräuschen in der Lunge, ich kann das ja nicht kontrollieren und muss mich drauf verlassen. Sie hat weder geröchelt, noch schwer geatmet. Die Nase und die Augen waren auch nicht mehr so verknastert, dass Schlimmste hatte sie wohl hinter sich und nach der Behandlung geht es ihr Stunde um Stunde immer schlechter. Also wenn da kein Zusammenhang besteht. Klar man kann nichts mehr rückgängig machen, aber ich will für die Zukunft lernen und einiges besser machen.

Seite 11 von 12 ErsteErste ... 23456789101112 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 9 Jahre alte Katze unsauber und faucht!
    Von Muggel2 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 07.07.2011, 16:33
  2. Wie 1,5 Jahre alte Katze stubenrein bekommen?
    Von Sissi-Katze im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.12.2010, 01:14
  3. 5 Jahre alte Tierheim Katze unsauber..
    Von Aychen im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 11.08.2010, 17:26
  4. 13-15 Jahre alte Katze, ganz dringend
    Von lovingangel im Forum Katzen - Tiervermittlung
    Antworten: 115
    Letzter Beitrag: 05.08.2009, 10:15
  5. 16 Jahre alte Katze
    Von Peppina im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 17.12.2008, 20:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •