Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Kaninchen zu viel oder zu wenig füttern, was ist schlimmer

  1. #1
    Registriert seit
    16.12.2012
    Beiträge
    1

    Kaninchen zu viel oder zu wenig füttern, was ist schlimmer

    Guten Tag,
    ich hätte eine ernsthafte Frage an Euch. Was ist schlimer, Zwergkaninchen Löwenköpfchen eher zu wenig oder zu viel zu füttern. Wenn ich ihnen zu viel Fressen gebe überfressen sich Kaninchen dann oder hören sie ganz von selber zu fressen auf wenn sie satt sind? Wenn ich ihnen aber langfristig zu wenig zum Fressen anbiete werden sie dann verhungern? Was tritt eher ein, dass sie sich überfressen und dann evtl. krank werden oder sogar sterben oder verhungern sie sehr schnell falls ich ihnen zu wenig gebe? Das wenn ich ihnen garnichts geben würde, sie natürlich verhungern ist mir klar, also diesbezüglich bitte keine "blöden" Antworten, ich meine wenn ich ihnen tatsächlich langfristig zu wenig geben würde. Wenn ich also meine Kaninchen für drei Wochen in Urlaubspfelge an jemanden gebe der sich mit Kaninchen überhaupt nicht auskennt, soll ich ihm lieber sagen, er soll schauen das sie ständig was zu essen haben, dann kann er nichts falsch machen? Ich habe ihnen bisher auch immer ständig fressen angeboten weil sie immer betteln, aber sie sind schon relativ fett. Aber wenn ich ihnen viel weniger gebe habe ich angst das sie hungern.
    Was wäre also für Kaninchen wirklich schlimmer?

  2. #2
    Steppenläufer Guest
    Hi,

    eigentlich sollten Kaninchen wissen, wann sie satt sind. Was fütterst du deinen denn?

    Kennst du diese Seite schon? http://www.diebrain.de/k-futter.html

  3. #3
    Registriert seit
    19.10.2012
    Beiträge
    359
    Hallo,
    schlimmer ist natürlich zu wenig Futter. Allerdings stellt sich die Frage nicht, wenn du richtig fütterst.
    Das handelsübliche Trockenfutter würde ich gar nicht anbieten. Meistens ist Getreide drin, was 1. dick macht und 2. schlecht verdaut wird (zudem haben Kaninchen, die Getreide, also auch Brot bekommen, oft mit Darmhefen zu tun).
    Gutes Heu sollten sie immer zur freien Verfügung haben. Zu dick werden sie davon nicht, außerdem brauchen sie es für den Zahnabrieb (auch da hilft kein hartes Brot).
    Zwischendurch sollte man frische Sachen anbieten: Möhren, gerne mit Möhrengrün, Salat, Sellerie, ab und an ein Stückchen Apfel etc.
    diebrain kann ich auch wärmstens empfehlen

  4. #4
    Registriert seit
    03.07.2007
    Ort
    dem Büro, sogar mit Fenster
    Beiträge
    9.097
    Zitat Zitat von Istrienfan Beitrag anzeigen
    Guten Tag,
    ich hätte eine ernsthafte Frage an Euch. Was ist schlimer, Zwergkaninchen Löwenköpfchen eher zu wenig oder zu viel zu füttern. Wenn ich ihnen zu viel Fressen gebe überfressen sich Kaninchen dann oder hören sie ganz von selber zu fressen auf wenn sie satt sind? Wenn ich ihnen aber langfristig zu wenig zum Fressen anbiete werden sie dann verhungern? Was tritt eher ein, dass sie sich überfressen und dann evtl. krank werden oder sogar sterben oder verhungern sie sehr schnell falls ich ihnen zu wenig gebe? Das wenn ich ihnen garnichts geben würde, sie natürlich verhungern ist mir klar, also diesbezüglich bitte keine "blöden" Antworten, ich meine wenn ich ihnen tatsächlich langfristig zu wenig geben würde. Wenn ich also meine Kaninchen für drei Wochen in Urlaubspfelge an jemanden gebe der sich mit Kaninchen überhaupt nicht auskennt, soll ich ihm lieber sagen, er soll schauen das sie ständig was zu essen haben, dann kann er nichts falsch machen? Ich habe ihnen bisher auch immer ständig fressen angeboten weil sie immer betteln, aber sie sind schon relativ fett. Aber wenn ich ihnen viel weniger gebe habe ich angst das sie hungern.
    Was wäre also für Kaninchen wirklich schlimmer?
    Hey

    fett ist ein relativer Begriff, hast Du Deine Nins mal gewogen und auch Buch über das Gewicht geführt ? Anhand des Gewichtes kannst Du auch feststellen wenn etwas nicht stimmt

    Da Heu IMMER zur Verfügung stehen soll, können die Nins nicht verhungern
    auch für jemand der sich mit Nins nicht auskennt sollte es doch kein Problem sein Ihnen regelmäßig frisches Essen in den Bauer, der hoffentlich groß genug ist mind. 2qm pro Tier, zu legen.

    Ansosnten schließe ich mich meinen Vorschreibern an DieBrain ist eine super Info seite
    Viele Grüße von Tina mit der Rasselbande Krümel, Jeanny, Hasi, Mamile, Prinz Leo und Boxer




    Für immer im Herzen:
    Schnecke 2007, Brummi 2011, Mümmel 2/2014 mit Lola 4/2014
    Cessy 7/2014, Wuschel 7/2016, X-Man 2017
    Ich werde Euch nie vergessen

  5. #5
    Registriert seit
    09.02.2013
    Beiträge
    12
    Zu wenig füttern...

    dann funktioniert die Verdauung nicht mehr.

    Der Gute weiß normal schon, wann genug ist.

    Ansonsten viel Stroh füttern!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Sind 3 Katzen 1 zu viel, oder 1 zu wenig?
    Von Glücksbärchi im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.10.2007, 08:44
  2. Wenig fressen, viel schlafen!
    Von tharamea im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.08.2004, 14:57
  3. Wie lange wenig füttern?
    Von Rocky im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.10.2003, 10:14
  4. Zu viel oder zu wenig?
    Von abby im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.07.2003, 13:49
  5. zu wenig - zu viel Futter????
    Von Katzenmammi im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.06.2003, 21:34

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •