Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Wellensittich beißt manchmal

  1. #1
    Registriert seit
    11.07.2012
    Beiträge
    1

    Wellensittich beißt manchmal

    Moin,
    sicherlich seid ihr schon die nervigen Beiß-threads leid.
    Allerdings hab ich mir schon einige Themen dazu durchgelesen aber nichts davon passt zu dem verhalten meines wellensittichs mit überein. sie ist jetzt ca 5 monate alt. ich wollte eigentlich ein männchen haben so wurde sie mir auch verkauft, aber mitlerweile hat sich ihre nasenhornhaut in rosa bzw in braun gefärbt. hab gelesen, dass das ein zeichen ist das sie brütig ist (falls das hilfreich sein sollte). ich habe sie demnach als nesthägchen gekauft und sie dementsprechend schnell handzarm bekommen. sie kommt zum fressen auf die hand, von allein auf die schulter und gnabst am t-shirt an den haaren und am ohrläppchen rum. allerdings wenn man persönlich mit der hand direkt auf sie zugeht und ihr die hinhält damit sie beispielsweise aufhopst um sie denn am spaeteren abend sie zurück in den käfig zu bringen fängt sie an zu beißen (und das nicht gerade zärtlich). habe ihr schon versucht das wort nein beizubringen, indem ich es bei fehlverhalten benutze und ihr dann einen stubs auf den schnabel gebe. leider ohne erfolg. dazu scheint sie grade in den abendstunden extrem aggressiv zu sein. beispielsweise ist sie in ihrem käfig der knapp 3-4 meter von meiner couch entfernt steht. steh ich auf fängt sie an zu zicken und schon zu versuchen aus der entfernung zu beißen Oo.
    bitte daher um rat, hab mich in den monaten schon zu sehr an die zicke gewöhnt und will sie demnach nicht wieder zum züchter zurückzugeben was meine mutter mir schon geraten hatte.
    mfg

  2. #2
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Lebt Dein Wellensittich ohne Artgenossen?
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  3. #3
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.361
    Absinth hat Recht: Wellis sind SCHWARMvögel, sie dürfen auf KEINEN Fall allein gehalten werden. Besonders kein so junges Tier (und wenn es keinen Grund gibt, der dies ausnahmsweise erfordern würde.)
    Sie braucht jemanden, mit dem sie in Wellensittichsprache kommunizieren kann, an den sie sich anlehnen kann, mit dem sie schnäbeln kann, mit dem sie sich auch mal zoffen und "in die Federn kriegen kann" - einen Vogelfreund, kannst du ihr NIE ersetzen.

    Ist genauso, wie mit allein gehaltenen Wohnungskatzen. Wenn sie niemanden zum Raufen/Toben haben, muss auch der Dosi dran glauben und bekommt seine Kratzer ab. Oder die Möbel, Tapeten usw...

    Also bitte hol dir beim Züchter (oder noch besser beim Tierschutz) einen (am besten MÄNNLICHEN) Partner für deine Lütte und ich bin sicher, alles wird sich zum Guten wenden. Ein Leben ohne Partner, wird sie krank machen, sie wird Verhaltensstörungen entwickeln und daran zugrunde gehen. Zu zweit macht alles viel mehr Freude und auch für dich wird es schön sein, zu beobachten, um wieviel fröhlicher sie dann ist.

    Dein Züchter ist übrigens auch nicht sehr seriös, falls er dir einen Welli in Einzelhaltung verkauft hat. Oder er wusste nicht, dass sie allein leben soll? Außerdem sollte er schon Männchen von Weibchen unterscheiden können.

    http://www.birds-online.de/einzelhal...zelhaltung.htm



    http://www.birds-online.de/einzelhal...egeneinzel.htm
    LG von Renate, Becky, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



    ♥ Im Herzen, meine über alles geliebten Sternenkater Maxi und Jonas

    All things bright and beautiful; All creatures great and small
    All things wise and wonderful; The Lord God made them all

  4. #4
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    22.421
    Danke ihr zwei -- dem kann ich mich nur voll und ganz anschliessen. Bitte besorge dem Vogel einen Artgenossen .....

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  5. #5
    Registriert seit
    30.10.2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    16
    nunja...kann ich eigentlich nicht so bestätigen.
    Hatten unseren Wellensittich 12 Jahre alleine und er war total zahm, konnte jederzeit in unserem (großen) Haus rumfliegen und durch die Kinder, mich und meine Frau (wir arbeiten fast komplett zu Hause) hat er immer Beschäftigung gehabt. Hatten ihn auch später mit im Garten und wir glauben, dass er auch ohne Artgenossen recht glücklich war, was ja auch sein langes Leben bestätigt...

  6. #6
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    22.421
    Du "glaubst" das er glücklich war - trotzdem sass er in Einzelhaft , es ist erwiesen das Wellensittiche Schwarmvögel sind und eindeutig nicht allein gehalten werden sollen. Sicher schliessen sie sich dann nicht dem menschen so extrem an aber es ist wie mit Papageien, früher hat man auch die gedankenlos allein gehalten , sicher haben sie meist überlebt nur ob es auch ihre Definition von glücklich war so zu leben wage ich eindeutig zu bezweifeln.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Manchmal...
    Von 0401 im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 1034
    Letzter Beitrag: 29.02.2012, 07:06
  2. Manchmal geh ich mit manchmal auch nicht
    Von Moli im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.11.2004, 09:59
  3. Wellensittich
    Von Tina&Hannah im Forum Vogel - Haltung & Pflege
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.04.2003, 14:54
  4. Wellensittich
    Von Tweetyinblau im Forum Vögel von A bis Z
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.07.2002, 14:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •