Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Plötzliche Attacke vom Kater meines Freundes

  1. #1
    golf Guest

    Plötzliche Attacke vom Kater meines Freundes

    Also ihr,

    habe ein kleines Proplem und zwar der Kater (Main Coon, 11 Monate) meines Freundes, den ich schon seid klein auf kenne (Wochenende). Attackiert mich seit kurzer Zeit mit großen Dunklen Augen, nach streicheleinheiten und liebkosungen plötzlich. Da ich zuhause selber drei Katzen und einen Hund habe verstehe ich es nicht!!!

    Kann mir jemand einen Rat geben

    Danke im voraus

  2. #2
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.846
    Wie genau sehen die Attacken denn aus? Hat der Kater einen Kumpel zum Spielen? Ist er kastriert?

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  3. #3
    golf Guest

    Attacke

    Zitat Zitat von Sheratan Beitrag anzeigen
    Wie genau sehen die Attacken denn aus? Hat der Kater einen Kumpel zum Spielen? Ist er kastriert?

    Es ist blöd zu erklären, also gut das erste mal begrüßung, streicheln beschnuppern alles ok. dann hinten in die Beine. beim zweiten mal, begrüßen beschnuppern setze mich und von hinten in meinen Kopf zwei mal Attacke, ich abgewehrt und dann gleich an mein Bein. Na, ja heute alles ok bis mein Freund ins Zimmer kam, dann wieder Attacke.
    Einzelne Hauskatze noch nicht Kastriert.

  4. #4
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.846
    Der Kater wird ja sicherlich bald kastriert und dann auch dem Tierarzt mal vorgestellt, oder? In dem Alter können sie nämlich schon das Markieren anfangen...

    Ich tippe darauf, dass er unausgelastet ist und einen Spielkameraden braucht. Kater in dem Alter (und auch älter) brauchen dringend einen Spielkameraden. Besonders Coonies sind ja in der Regel gut sozialisiert. Meinst Du, Dein Freund kann sich einen zweiten Stubentiger vorstellen? Kein Spielen mit Menschen gleicht das aus - zwei Kater in ähnlichem Altern haben eine eigene Art zu kommunizieren, zu raufen und zu schmusen. Fehlt dies alles, kann es zu Verhaltensauffälligkeiten kommen. einerseits muss man dem Kater konsequent klarmachen, dass er das nicht darf ("nein", anpusten (imitiert das Fauchen, das verstehen sie) und runtersetzen/ignorieren), andererseits braucht er sicher dringend einen Katerkumpel.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  5. #5
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Langeweile und Übermut, würde ich mal behaupten.
    Der Kerl braucht nen Kumpel zum Toben und einen EAT (Eier-Ab-Termin)!
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  6. #6
    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.487
    Stimme den anderen völlig zu!

    Du siehst es ja sicher bei dir zu Hause, da du geschrieben hast, dass du mehrere Katzen hast, und dir das Problem gar nicht erklären kannst Klar, deine Miezen haben ja auch Artgenossen zum Fangen spielen, in den Popo beißen, rumpföteln, auf dem Boden rumkugeln....
    Gerade Kater raufen total gern und brauchen das unbedingt, damit sie ausgelastet sind. Reagiert dein Freund nicht, werden die Attacken häufiger werden. Es können auch andere Verhaltensauffälligkeiten auftreten (Tapetenkratzen, Unsauberkeit usw.)

    Und ja, er soll ihn so bald wie möglich kastrieren lassen, sonst fängt er das Markieren in der Wohnung an! Und er ist läääängst alt genug dafür!
    Liebe Grüße von


  7. #7
    golf Guest

    Attacke

    Zitat Zitat von Sheratan Beitrag anzeigen
    Der Kater wird ja sicherlich bald kastriert und dann auch dem Tierarzt mal vorgestellt, oder? In dem Alter können sie nämlich schon das Markieren anfangen...

    Ich tippe darauf, dass er unausgelastet ist und einen Spielkameraden braucht. Kater in dem Alter (und auch älter) brauchen dringend einen Spielkameraden. Besonders Coonies sind ja in der Regel gut sozialisiert. Meinst Du, Dein Freund kann sich einen zweiten Stubentiger vorstellen? Kein Spielen mit Menschen gleicht das aus - zwei Kater in ähnlichem Altern haben eine eigene Art zu kommunizieren, zu raufen und zu schmusen. Fehlt dies alles, kann es zu Verhaltensauffälligkeiten kommen. einerseits muss man dem Kater konsequent klarmachen, dass er das nicht darf ("nein", anpusten (imitiert das Fauchen, das verstehen sie) und runtersetzen/ignorieren), andererseits braucht er sicher dringend einen Katerkumpel.
    Danke, mein Freund versucht das beste für den Kater

  8. #8
    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.487
    Zitat Zitat von golf Beitrag anzeigen
    Danke, mein Freund versucht das beste für den Kater
    Was heißt das den? Wird der Kleine einen Kumpel bekommen?
    Liebe Grüße von


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Plötzliche "Attacke" nach 2 Monaten?!
    Von Fanny1981 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.11.2009, 17:08
  2. Die Maccheroni-Attacke
    Von zippi im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.12.2004, 13:55
  3. Mal wieder: DSH - Attacke
    Von Hovi im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 24.02.2004, 14:48
  4. Attacke auf Fresh Flow
    Von waldschrati im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.05.2003, 13:44
  5. Plötzliche Agressionen bei Kater "Mucky"
    Von katzile83 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.09.2002, 16:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •