Ergebnis 1 bis 21 von 21

Thema: Verzweifelter Halter & ein knotiger Afghane

  1. #1
    Registriert seit
    06.04.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    15

    Question Verzweifelter Halter & ein knotiger Afghane

    Hallo erstmal,

    meine Süße (afghanischer Windhund) hat tierische Probleme mit ihrem Fell.
    Sie ist erst knapp 3 Jahre alt und somit noch ein junges Ding.

    Nun, kommen wir mal zu meinem ''kleinen'' Problem.
    Ich habe Lara vor knapp einer Woche gebadet, aus Verzweiflung, weil obwohl ich sie jeden Tag kämme, das Fell verknotet und verfilzt ist.
    Sowas ist mir bis jetzt noch nie passiert!

    Ich habe wie immer das Shampoo ''Pantene pro V'' verwendet, der Züchter hatte es mir damals empfohlen.
    Nun, es funktionierte auch immer alles.
    Lara ist eine cremfarbende Hündin mit schwarzer Maske und hartem,stumpfen, langem Fell.

    Ich kämme die immer mit einem Edelstahlkamm und selten eine Bürste, wenn das Fell ''fluffig'' sein soll.
    Hat jemand in diese Richtung Erfahrung?

    Was mache ich bei Laras Pflege falsch?


    Ich hoffe auf eine passende Antwort, denn ich will Lara nicht das Fell rausziehen müssen... und die Knoten verfilzen immer mehr, egal, was ich mache.

    Da muss ich doch was falsch machen , oder?

    Danke schonmal.

    Enigma

  2. #2
    Moni Zudno Guest
    Hi,
    mit Afghanenfell kenne ich mich nicht aus.

    Aber bist du dir sicher, dass ein für Menschen gemachtes Shampoo das Richtige für Hundefell ist?


    Ich habe nie auf die Zusammensetzung bei Hunde- und Menschenshampoo geachtet, ich achte aber bei Hundeshampoo auf eine Rückfettung, kann sein dass dies bei dem Panthene-Shampoo nicht gegeben ist.

    Ansonsten nehme ich nach dem - seltenen! - Baden auch gerne eine Spülung (für Hunde), weil ein gewisser Fettanteil für´s Fell wichtig ist (allerdings habe ich Golden Retriever, die haben sowieso einen höheren Fettanteil im Fell und brauchen diesen auch als Wasserhunde)

    Probier doch mal spezielle Shampoos und Spülungen für Langhaarhunde aus, vielleicht löst sich ja dadurch dein Problem?

    Nachtrag: Mir ist noch was eingefallen - nur als Anmerkung: Für die Fellprobleme könnten auch Ernährung und/oder Gesundheit eine Rolle spielen. Hast du irgendwelche Anhaltspunkte in diese Richtung?
    Geändert von Moni Zudno (07.01.2012 um 13:40 Uhr) Grund: Nachtrag

  3. #3
    Registriert seit
    06.04.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    15
    Also, als erstes danke.

    Nun, cihw ar auch erst skeptisch und habe in einem Sallong für Tiere mal nachgefragt. Mir wurde bestätigt, dass man ''Pantene Pro V'' benutzen kann.
    Ich benutze auch eine Spülung ( auch von PPV).

    Nun, ich ahbe auch schon erdenkliche Hundemarken benutzt, die mir von anderen Empfohlen wurden, so wie z.B. ''Trixi''.
    Leider verursachen dise nur noch schlimmere Verfilzungen und Knoten, deswegen bin bei PPV gebleiben.

    Also, Lara war vor kuzer Zeit beim Arzt, ihre Werte sind alle sehr gut. Leider hatte der Arzt auch keine Ahnung von Hundeshampoos für Afghanen.
    Ich trete immernoch ins Leere.

    Trotzdem danke ich dir,

    Enigma

  4. #4
    Wolfsspitz Guest
    Zitat Zitat von Enigma Beitrag anzeigen
    Hallo erstmal,

    meine Süße (afghanischer Windhund) hat tierische Probleme mit ihrem Fell.
    Sie ist erst knapp 3 Jahre alt und somit noch ein junges Ding.

    Nun, kommen wir mal zu meinem ''kleinen'' Problem.
    Ich habe Lara vor knapp einer Woche gebadet, aus Verzweiflung, weil obwohl ich sie jeden Tag kämme, das Fell verknotet und verfilzt ist.
    Sowas ist mir bis jetzt noch nie passiert!

    Ich habe wie immer das Shampoo ''Pantene pro V'' verwendet, der Züchter hatte es mir damals empfohlen.
    Nun, es funktionierte auch immer alles.
    Lara ist eine cremfarbende Hündin mit schwarzer Maske und hartem,stumpfen, langem Fell.

    Ich kämme die immer mit einem Edelstahlkamm und selten eine Bürste, wenn das Fell ''fluffig'' sein soll.
    Hat jemand in diese Richtung Erfahrung?

    Was mache ich bei Laras Pflege falsch?


    Ich hoffe auf eine passende Antwort, denn ich will Lara nicht das Fell rausziehen müssen... und die Knoten verfilzen immer mehr, egal, was ich mache.

    Da muss ich doch was falsch machen , oder?

    Danke schonmal.

    Enigma
    Hallo,

    es ist für einen Afghanen eigentlich eher untypisch, dass das Fell hart und stumpf ist. Zu häufiges Baden ist für die Fettschicht in der Fellstruktur schädlich. Wie oft badest Du denn Deinen Hund und warum schneidest Du die Filzbollen nicht einfach raus, wenns denn so gar nicht anders geht?
    Darf ich auch mal fragen, was Du Deinem Hund fütterst, denn minderwertiges Futter könnte auch eine Ursache für das stumpfe, harte Fell sein.

  5. #5
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.399
    ich habe auch Langhaarhunde und würde definitiv kein Shampoo für Menschen benutzen ---- lediglich beim Pflegespray benutze ich als Kämmhilfe schon mal Menschenprodukte für die einfachere Kämmbarkeit. Du schreibst ja , das dein Hund "hartes -stumpfes" Fell hat Einen Langhaarhund ausschliesslich mit dem Kamm zu bearbeiten halte ich für nicht so produktiv. Bereits angefilztes Fell zu baden ist - zumindest bei meiner Rasse - ein Kardinalfehler. Du könntest versuchen Mähnenspray für Pferde (heisst glaube ich Mattex) als Kämmhilfe zu benutzen. NAchteil dabei , solltest du Fliesen haben, kannst du danach darauf schlindern - es wäre aber zumindest eine Möglichkeit erst einmal den Hund filzfrei und leichter kämmbar zu bekommen .

  6. #6
    Registriert seit
    06.04.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    15
    Ich weiß, dass das 'etwas' untypisch ist, also sie hat jetzt nicht so ein Fell wie ein Golden oder so.
    Vielleicht habe ich das zu 'hart' ausgedrückt. Sie hat afghanentypisches Fell, nur ist es etwas ... oh, ich scheiter schon an der Beschreibung... also weich, aber nicht so wie bei den Showhunden, sondern störrischer ?

    Lara wird nicht täglich oder so gebadet, nein, wenns hinkommt vielleicht alle 1 bis 2 Monate. Ich mag das Baden nicht und sie weilnt mir auch immer eine Balade vor, deswegen bade ich sie nur, wenns wirklich nötig ist.

    Unter minderwertiges Futter kan ich mir auch nichts konkretes vorstellen.
    Mal gibt es normales Hundedosenfutter, dann mal Hühnchen... Ich will ihr vieles anbieten können und sie nimmt auch alles an - bis jetzt.

    Welches Futter empfielst du denn?
    Danke^^

  7. #7
    Registriert seit
    06.04.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    15
    Ja, aber das Shampoo hatte bis jetzt immer erfolg, funktionieren tut es nun noch etwas bedingter. Sauber wird meine Süße trotzdem
    Ein Pflegespray habe ich auch, ein Profifrisör empfahl es mir, funktioniert auch einwandfrei.

    Das Problem ist weiterhin das stumpfe, schon nach 2 Tagen verfilzte Fell.
    Den Kamm benutze ich nur, wenn Knoten da sind und zur Zeit besteht mein Hund aus einer kleinen Knotengesellschaft

    Danke für die Idee für das Mähnenspray, wenn es so heißt, dann frage ich mal bei Fressnapf nach.
    Der Nachtel ist nicht so schlimm, ich kämme meinen Liebling entweder auf dem Boden oder im Stehen, auf Laminatboden
    Dankeschön!

  8. #8
    Moni Zudno Guest
    Das Mähnenspray gibt es von verschiedenen Firmen - ob Fressnapf allerdings Pflegeprodukte für Pferde im Sortiment hat, weiß ich nicht - die Produktpalette ist von Filiale zu Filiale unterschiedlich.
    Raiffeisenmärkte und ansonsten Pferdeläden haben eine Auswahl an solchen Mähnen-und Schweifsprays. Du kannst es sowohl auf trockenem als auch auf nassem Fell anwenden, auf sauberem Fell wrikt es aber besser.

    Das spray legt sich wie ein Film ums Haar, wenn du damit arbeitest flutscht dir beim Händedruck die Hand weg...

    Deshalb auch nicht auf Fliesen, Laminat oder Holz anwenden, das wird sowas von glatt

    Am Besten ein großes Badelaken drunterlegen oder im Freien anwenden.

    Stell dir die Wirkung beim Shampoo vor wie beim Menschen: Hast du trockenes Haar und verwendest dann noch ein Shampoo für fettiges Haar - knistert es schon bei jedem Windstoß...
    Das Haar wird dann einfach - trotz der darin enthaltenen Pflegezusätze - noch mehr "ausgelaugt".

    Wenn dein Hund so verfilzt ist, würde ich wohl - wenn selbst das Mähnenspray keine Hilfe bringt - erst mal die Schere walten lassen und dann mit guten Produkten die Fellstruktur aufbauen.

    Zur Ernährung findest du reichlich Hinweise in dem Themenbereich "Hunde-Ernährung" hier im Forum, ist ein sehr weites Feld...

    Es gibt übrigens auch Futtermittelzusätze speziell für Haut und Fell, ich benutze solche nicht, aber wenn du mal danach hier im Forum fragst, bekommst du sicher einige Hinweise, auch bzgl. der Wirkung.

  9. #9
    Wolfsspitz Guest
    Zitat Zitat von Enigma Beitrag anzeigen
    Ich weiß, dass das 'etwas' untypisch ist, also sie hat jetzt nicht so ein Fell wie ein Golden oder so.
    Vielleicht habe ich das zu 'hart' ausgedrückt. Sie hat afghanentypisches Fell, nur ist es etwas ... oh, ich scheiter schon an der Beschreibung... also weich, aber nicht so wie bei den Showhunden, sondern störrischer ?

    Lara wird nicht täglich oder so gebadet, nein, wenns hinkommt vielleicht alle 1 bis 2 Monate. Ich mag das Baden nicht und sie weilnt mir auch immer eine Balade vor, deswegen bade ich sie nur, wenns wirklich nötig ist.

    Unter minderwertiges Futter kan ich mir auch nichts konkretes vorstellen.
    Mal gibt es normales Hundedosenfutter, dann mal Hühnchen... Ich will ihr vieles anbieten können und sie nimmt auch alles an - bis jetzt.

    Welches Futter empfielst du denn?
    Danke^^
    Alle vier bis acht Wochen ein Vollbad ist zu viel. Ich shamponiere meinen Hund höchstens einmal im Jahr ein, oder dann wenn sie sich in Ka*** gewälzt hat.
    Wegen dem Futter...Welche Marke fütterst Du denn?
    Wobei ich aber eher glaube, dass Du sie einfach zu oft shamponierst. Wie gesagt, das zerstört die Fettschicht im Fell.

  10. #10
    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    Saarlouis
    Beiträge
    232
    Hallo, probier's doch mal damit: http://www.zooplus.de/shop/hunde/hun...ray_glanzspray scheint ja ein Superprodukt zu sein wenn man die Beurteilungen liest. LG,
    Anja+Snoopy

  11. #11
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.399
    .... also wenn ich die richtigen Produkte benutze ist auch ein Bad alle 4-6 Wochen kein Problem - in dem Fall scheinen es allerdings nicht die richtigen Produkte zu sein - ansonsten wäre es ja nicht so "knotig"- auch wenn sie ein Profifrisör empfohlen hat (Frage - für Menschen oder für Hunde????)
    Mähnenspray wirst du bei FN eher nicht bekommen - wo wurde ja schon geschrieben. Nur auf Laminat gibt es mich Sicherheit eine Schlinderbahn ......

  12. #12
    Registriert seit
    22.02.2003
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    228
    Menschenshampoo ist nun wirklich nicht für Hunde geeignet und Pantene erst recht nicht.
    Pantene hat am Anfang eine tolle Wirkung, weil es Weichmacher u.a. Silicone enthält. Die legen sich um das Haar und machen es erst mal sehr weich, glänzend wie die Werbung vorgauckelt.
    Allerding dringt das Zeug nicht pflegend in die Haarstruktur (eigentlich tote Substanz), sondern legt sich um das Haar. Bei regelmäßiger Anwendung dreht sich die anfangs "tolle" Wirkung ins Gegenteil: das Haar wird mit "Pflege" zugekleistert, schwer und stumpf. Ebenso lagert es sich natürlich auch auf der Haut ab, dichtet diese ab (Silikon eben!!) und die Haut kann nicht mehr richtig atmen. Ich kaufe mir kein Shampoo mit Siliconen, dann erst recht nicht für den Hund!

    LG
    Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht sicher.
    Albert Einstein

  13. #13
    Registriert seit
    24.09.2010
    Beiträge
    119
    Hallo! Also meine Wauzis hab ich glaub ich das letzte mal vor zwei Jahren gebadet, wenn überaupt nur mit Hundeshampoo welches passend zur Fellstruktur passen sollte. Das Shampoo von P... benutze nicht mal ich wegen der ganzen Subsanzen, da greife ich lieber auf die Produkte ohne zurück, gibt es in einem bekannten Drogeriemarkt. Wegen den verfilzungen also bei meinem Pferd tue ich immer in Mähne und Schweif etwas Ballistol Öl, dadurch lösen sich die Knoten und ich kann va den Schweif gut entwirren und es verfilzt nicht mehr so schnell. Vielleicht geht das auch bei deinem Hund? Aber nur ganz wenig sonst wird es zu fettig.
    MfG Susi

  14. #14
    Registriert seit
    30.03.2011
    Beiträge
    98
    Hallo,
    ich benutze wenn ich meine Monster waschen muss ein sanftes Pferdeshampoo.
    Ich bade sie aber nur extremst selten muss ich sagen. Dass P. nicht gut ist denke ich allerdings auch und meine Frisörin sagt das ebenfalls, durch das Silikon kommen auch die Pfleegeprodukte nicht gut zum Haar (beim menschen kanns beim färben sogar dazu führen dass die Farbe nicht überall gleich gut greifen kann und so Scherze).
    Ich würde defintiv ebenfalls sagen: auf Tiergeeignete Produkte umsteigen.

    LieGrü
    LieGrü
    Mone & ihr Zoo



    Wenn Hunde nicht in den Himmel kommen, möchte ich wenn ich sterbe, dorthin wo sie sind.
    Never forgotten my Beni Bunny R.I.P 7.6.2009

    Bye mein Näschen R.i.P Marshmellow <3

  15. #15
    Registriert seit
    27.01.2012
    Ort
    Nordfriesland
    Beiträge
    1
    Hey ,
    da Hunde einen ganz anderen Säurehaushalt wie wir Menschen haben sollten sie nur mit speziellen Shampos , eben für Hunde.
    Nach dem Baden den Hund auf keinen Fall trocken rubbeln , sondern trocken drücken . Ansonsten haut man sich richtig Filz rein.
    Filz wird ausgebürstet , der Kamm dient nur zur Kontrolle ob man wirklich durchkommt. Es gibt spezielle Entfilzungssprays.
    Und das A und O ist eine wirklich gute Bürste.
    Und wenn garnichts mehr geht ... ab zum Friseur, einmal Grund reinbringen lassen und sich die Fellpflege erklären lassen.

    LG

  16. #16
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    Takatukaland
    Beiträge
    20.641
    Huhu, ich benutze für meine Hunde die Produkte von SPA und hier speziell das SPA Comfort Bath und für Peewee manchmal auch das SPA Farbshampoo für weißes Fell. Ich bin mit den Produkten sehr zufrieden und bade meine damit ca. alle 4 Wochen (bei Siena muss es manchmal sogar öfter sein). Das SPA Comfort Bath wurde neben anderen Produkten in der Sendung "HundKatzeMaus" getestet und hatte dort neben einem anderen Shampoo aus dem FN die beste Bewertung erhalten.

    Stöber doch mal auf der Seite, die haben sehr viele Pflegeprodukte im Sortiment, da ist ja vielleicht auch was Spezielles für die Problematik bei deiner Hündin bei. Da dein ET aber schon etwas her ist, bist du ja vielleicht auch schon auf ein geeignetes Produkt gestoßen.

    Geändert von Rotkäppchen (06.02.2012 um 09:11 Uhr) Grund: Werbelink entfernt
    Liebe Grüße von Kamee!


    Hinter dem Regenbogen und immer im Herzen:
    Toulouse, Frau von Schweif, Giotto & Siena



    Siena
    (23.10.2009 - 24.01.2019)

  17. #17
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    32
    Hallo,
    ich würde dir an Stelle eines Stahlkammes eine gute Zupfbürste (z.b. Les Pooch) empfehlen. Damit bürstest du das Fell deines Hundes mit einer bestimmten Technik, dem s.g. line brushing. Das Bürsten ähnelt eher einer Art seichten Streicheln, bei der du die Bürste vom Hund weg bewegst. Beginne an den unteren Hinterbeinen und arbeite dich nach oben. Nimm jeweils eine dünne Strähne und bürste sie von den Spitzen zum Haaransatz langsam aus. Gehe erst zur nächsten Strähne über, wenn die Bürste ohne hängenbleiben vom Ansatz zu den Spitzen gleitet. Besonders an den Beinen bitte aufpassen. Das Ganze wiederholst du an den anderen drei Beinen, dem Körper, Nacken, Kopf, Ohren und Rute. Beim Kämmen hälst du die jeweilige Strähne mit der einen Hand fest, mit der anderen kämmst du dich systematisch durch den Hund. Der Stahlkamm sollte zum Schluss genutzt werden, um deine Arbeit zu kontrollieren. Geht er anstandslos durch den Hund, ist alles bestens. Fühle nachher mit den Händen durch den Hund. Fühlen sich einige Stellen schwerer oder dichter an, solltest du da noch einmal gründlich nacharbeiten. Falls statische Aufladung ein Problem darstellen sollte, nutze ein Anti-static-Spray.

    Das lange Fell des Afghanen kann man nicht mit dem von anderen Hunden vergleichen denn es ist eigentlich die Unterwolle die über das Deckhaar hinaus wächst. Der Afgahne hat auch keinen „richtigen“ Fellwechsel. Das Totfell muss regelmäßig durch gründliches Bürsten und Kämmem entfernt werden, sonst neigt es besonders zu verfilzen. Hast du einen Hund aus einer Showlinie, dann ist die Fellpflege hier besonders aufwendig. Um regelmäßiges Baden, kommt man hier oft nicht vorbei.

  18. #18
    Registriert seit
    06.04.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    15

    Smile

    Hallo erstmal und danke für die Zahlreichen Antworten.

    Ich ahbe mich letztens in Fressnapf informiert allerdings wusste keiner so recht was man einem Afghanen empfiehlt oder dergleichen.
    Sie haben nir ein Shampoo für Langhaarhunde empfohlen aber ich glaube nicht, dass das das Richtige für meine Süße ist.
    Zwar ist sie ein Langhaarhund aber ihr Fell ist auf gar keinem Fall mit dem einem z.B. Collis zu vergleichen.

    @Felagi

    Diese Zupfbürste ist wirklich für Afghanen geeignet? Ist das diese 50 oder 60€ Bürste?
    Wenn ja, dann wurde sie mir schonam empfohlen aber da ich noch Schülerin bin, kann ich mir das leider nicht so ganz leisten ... aber ich spare, falls das wirklich hilft



    Das ganze mit dem Säurengehalt habe ich schon gehört , mein Tierarzt meinte, das wäre quatsch und ich vertrau ihm da mal. Er meinte nur, ich solle das Schampoo verdünnen, und das mache ich zum Glück auch. 1/6 Schampoo oder Rest ist Wasser .
    Beim Waschen ist das schon hilfreich , dieses Pantene aber ich wollte wissen, ob es noch eine bessere Möglichkeit für meinen Showhund gibt.

    Danke nochmals und viele, liebe Grüße!

  19. #19
    Registriert seit
    27.03.2012
    Beiträge
    1
    Das Fell deines Afghanen verfilzt aus einem Grund: weil Du nicht richtig bürstet. Du magst vielleicht jeden Tag bürsten, scheinbar aber nicht richtig. Das Fell muss Schicht für Schicht durchgebürstet werden, mit einer vernünftigen Bürste, z.B. von Les Pooch oder Doggy Man. Nachdem du gebürstet hast, gehst du nochmals mit einem Kamm (mit enganliegenden Zähnen) durch das Fell, Schicht für Schicht. Um dich selber zu kontrollieren, ob Du auch wirklich alle kleinen Knötchen, die sich sonst irgendwann in eine Filzmatte entwickeln, entfernt hast.
    Dann solltest Du deinen Afghanen regelmäßig baden und glattfönen. Wenn du das nicht selber kannst, dann geh zu einem vernünftigen Hundesalon (aber bitte nicht zu einem der Pantene pro V empfiehlt). Du brauchst ein vernünftiges, hochwertiges Hundeshampoo (Les Pooch, Pet Esthe etc). Bitte kein Trixie Zeug, sorry scheinbar billig ist hier auch zusätzlich nicht gut. Wenn Du dich kompetent über Fellpflege beraten lassen möchtest, sind diverse Hundefutterdiscounter nicht wirklich die geeignete Anlaufstelle. Hier würde ich mich bei einer Züchtervereinigung beraten lassen oder in einem vernünftigen Hundesalon.

    Tja, du hast Dir nun mal einen Fellpflegeintensiven Hund ins Haus geholt, nun musst Du dich auch um seine Pflege kümmern. Dies kostet Zeit und Geld. So ist das nun mal. Wer das eine will, muss das andere mögen.

    Auch sind hier andere unqualifizierte Aussagen, wie man: sollte einen Hund so wenig wie möglich baden etc. für die Tonne. Wenn ich ein vernünftiges rückfettendes Hundeshampoo/Conditioner benutze kann ich meinen Hund durchaus öfters baden. Man bendenke hier auch bitte, Fell ist nicht gleich Fell. Wenn mein Hund Trimmfell hat, sollte ihn selbstverständlich wenig baden. Wenn ich z.B. einen Pudel habe, sollte ich so oder so alle 6-8 Wochen baden, fönen, schneiden.

  20. #20
    Registriert seit
    18.05.2012
    Beiträge
    1
    es gibt eine fülle von pflegeprodukten extra für afghanen. da muss man einfach mal im internet googeln. das afghanenfell ist mit dem von anderen langhaarhunden nicht vergleichbar. mähnenspray mit silicon hat am hund nichts zu suchen. hunde lecken sich ihr fell ! das aghanenfell verfilzt recht schnell, da hilft nur regelmäßiges kämmen alle zwei tage und ein bad mindestens alle 4 wochen bei voll ausgewachsener felllänge. außerdem hilft ein guter züchter immer mit rat und tat weiter, wenn es um seine schützlinge geht ...

  21. #21
    Moni Zudno Guest
    hallo Nukhet,

    im ZP-Hundeforum!

    Um Neuusern den Einstieg zu erleichtern, haben wir seit Kurzem einen Vorstellungsfaden eingerichtet, du findest ihn hier

    Hast du Fragen, Interesse an einem Erfahrungsaustausch rund um das Thema Hund oder willst einfach nur mit netten Menschen plaudern, mit denen du das gemeinsame Hobby "Hund" hast?

    Dann bist du hier genau richtig und wir wünschen dir viel Spass bei uns in der ZP-Forenwelt!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Aggressive Halter
    Von Romana im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.10.2007, 11:43
  2. AFGHANE
    Von Murphy0276 im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.09.2007, 08:00
  3. Verzweifelter Halter Eines Katers Mit Schmerzen :( H I L F E !!!
    Von Gerrit im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.05.2005, 10:47
  4. Hundetreff in KS/HX/HR gesucht für Mix und Afghane
    Von slano im Forum Hunde - Kontakte
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.02.2004, 12:59
  5. Suche Welli-Halter
    Von Budgie im Forum Vogel - Kontakte
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.06.2002, 19:23

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •