Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Zahnstein bei Kater

  1. #1
    Registriert seit
    23.02.2006
    Beiträge
    1.009

    Zahnstein bei Kater

    Jetzt muss ich doch mal hier um Rat fragen.
    Mein Kater kriegt extrem schnell Zahnstein.
    Ich hab die Zähne im Januar machen lassen und die schaun inzwischen echt schlimm aus - vier Backenzähne hat er schon eingebüßt.
    Er frisst normal, bekommt ausschließlich Nassfutter (Schmusy, die kleinen Dosen vom Aldi, Animonda), einmal die Woche ein bis zwei Hühneflügel oder Hälse und als Leckerli Trockenfleisch und als einzige große Sünde hier und da so ne Kaustange. Lilly hab ich im Januar mit 4,5 Jahren das erste Mal die Zähne machen lassen, Kurti ist jetzt 8 und seit er vier ist regelmäßig einmal im Jahr beim TA deswegen. früher bekamen sie noch teilweise Orijen - das wegzulassen brachte keine Besserung.
    Wo liegt der Fehler?
    Gruß
    von den Fellmonstis Lillyana, Kurt und Pflegebaby Leila



  2. #2
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.068
    in den Kaustangen ist glaube ich Zucker. Die würde ich weglassen.

    Ansonsten liegt es nicht an Dir, das Dein Kater schnell Zahnstein bekommt.
    Unser TA sagt, dass das auch Veranlagung ist. Und unser Zahnarzt meinte kürzlich bei der Zahnkontrolle unserer Tochter, die Anfälligkeit für Zahnstein hängt von der Miniralisierung des Speichels ab.

    Unser Mikesch war auch so ein Zahnstein-Kandidat.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  3. #3
    Oriental Cats Guest
    Ich kann die vorher getätigten Aussagen nur bestätigen. Es liegt nicht an dir. Gut, rohes Rindfleisch, rohe Hühnerflügel etc. wenn abgenagt werden können dem Zahnstein etwas vorbeugen. Verhindern? Leider nein. Es ist Veranlagung und das übliche Weichfutter muss ja nicht gekaut werden, fördert ihn somit auch noch. Dass Trockenfutter die Bildung von Zahnstein verhindert, das ist ein Ammenmärchen.

    Ich hatte diese Probleme auch bei der Coco, ganz extrem. Auch noch entzündetes Zahnfleisch, kaputte Zähne usw. Zusammen mit dem Tierarzt haben wir dann die Extremlösung gewählt und ihr alle Zähne entfernen lassen. Sie lebt sehr gut damit und kann alles fressen, fühlt sich sichtlich wohler.

  4. #4
    Registriert seit
    23.02.2006
    Beiträge
    1.009
    Also bleibt mir nur das bisher betriebene Procedere: Jedes Jahr sanieren und auf Ruhe hoffen wenn die Beisserchen alle draussen sind Es betrifft bei ihm immer nur die Backenzähne - die Reißzähne sind TOP - und hinten geht immer wieder mal einer drauf.
    Dann bin ich ja beruhigt - er ist ja sonst fit und frisst - seit ich Klein - Leila hier habe hat er sogar 600g zugenommen - und das nachdem er jahrelang seine 4 Kilo mit geringen Abweichungen gehalten hat!
    Gruß
    von den Fellmonstis Lillyana, Kurt und Pflegebaby Leila



  5. #5
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.068
    ich würde an Deiner Stelle mal mit dem TA gesprechen, ob es nicht sinnvoll ist die stark befallenen Zahne zu ziehen. Jedes Jahr eine Narkose ist auch nicht so leicht wegzustecken.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  6. #6
    Registriert seit
    16.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    1.941
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    ich würde an Deiner Stelle mal mit dem TA gesprechen, ob es nicht sinnvoll ist die stark befallenen Zahne zu ziehen. Jedes Jahr eine Narkose ist auch nicht so leicht wegzustecken.
    Das sagte ich meinem Tierarzt auch. Puschel ist jetzt 14 Jahre und bräuchte eigentlich 2x pro Jahr eine Zanhsteinentfernung... die aber auf 1x pro Jahr hinausgezögert wird. Aber solange die Zähne nicht schmerzen bzw. keine Zahnfleischentzündung vorliegt... es ist gegen das Tierschutzgesetz. Einerseits kann ich das verstehen andererseits nicht. Puschel wird nicht nicht jünger und das Risiko das sie nicht mehr erwachst steigt stetig an. Ich wüsste nicht was ich täte wenn sie bei einer Zahnsteinentfernung sterben würde.

  7. #7
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.068
    verstehe ich das richtig: Es ist nicht gegen das Tierschutzgesetz einer Katze ein-zweimal im Jahr eine Narkose zuzumuten mit Zahnsteinentfernung und mit den gesamten Nebenwirkungen. Aber es ist gegen das Tierschutzgesetz der Katze die gefährdeten und ständig befallenen Zähne zu ziehen und der Katze so Erleichterung zu verschaffen:
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  8. #8
    Registriert seit
    23.02.2006
    Beiträge
    1.009
    Auch toll!
    Wenn man sein Tier nicht so sehr lieben würde und ihm eben das nciht zumuten wöllte müsste man also den Zahnstein züchten bis alles schön entzündet ist und erst DANN handeln weil dann dei Beisserchen raus könnten - auch doof.
    Aber mal abgesheen davon - die Narkosen verträgt er sehr gut - seit der TA mit Propofol narkotisiert sogar noch besser - den hol ich am frühen Nachmittag schon topfit wieder ab - nichts mehr mit schwanken und torkeln!
    Gruß
    von den Fellmonstis Lillyana, Kurt und Pflegebaby Leila



Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Zahnstein
    Von Ryhinara im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.11.2010, 18:36
  2. Zahnstein
    Von Lihou im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 174
    Letzter Beitrag: 11.11.2008, 00:00
  3. Zahnstein?
    Von Tasi im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.02.2004, 16:38
  4. Zahnstein
    Von gerdax im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 04.12.2002, 16:44
  5. Zahnstein OP
    Von Vamp im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.08.2002, 20:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •