Ergebnis 1 bis 30 von 30

Thema: "Wo soll es denn sonst hin?" Problem mit fütterndem Nachbar

  1. #1
    Registriert seit
    30.03.2011
    Beiträge
    98

    "Wo soll es denn sonst hin?" Problem mit fütterndem Nachbar

    Hallo meine Lieben,

    ich hab ein Problem. Und zwar, meine Hunde (zwei Papillon-Mädls) und der Hund meiner Schwester (neuzugang Bernhardinerwelpe 10Wochen) haben einen "guten" Samariter, der den "armen Hunden" die anscheinend nie etwas zu fressen bekommen weil sie immer so hungrig sind, dauernd irgendwelches Zeug füttert.

    Alles Zureden, schimpfen, drohen, versuchen verständlich zu machen hilft nichts. Es handelt sich um den 83 jährigen Onkel meiner Mutter der noch dazu bei mir im gleichen Haus (EG) lebt.

    Wir haben versucht ihm Leckerli zugeben die er meinen Hunden geben darf wenn er die Hunde besucht, nach 3 wochen bekamen wir die mit den Worten "Die brauch ich nicht" zurück. Er schmeißt alle möglichen Dinge über den Zaun / aus dem Küchenfenster und wir sind ständig am aufräumen, tollerweise füttert er so gesunde Dinge wie: Knoblauchwurst, Wurst mit Chili, Speck...usw. Ich hab meinen Hunden antrainiert dass sie beim Spazierengehen nichts vom Boden fressen dürfen, aber zu Hause dürfen sie eigentlich, da sind ja ihre Kauknochen die rumliegen usw....

    Glaubt mir wir haben alles versucht ihm klar zu machen wie schädlich das was er macht für die Hunde ist, aber er vergisst das glaub ich wieder bzw. hört er ohnehin nur was er will. (Hat auch mein Pferd mal mit Kohl gefüttert ...)

    Jetzt zu meiner Frage, wie kann ich meinen Hunden helfen zu begreifen dass sie von ihm nichts annehmen dürfen? Wir haben trainiert dass sie von Fremden nichts nehmen dürfen aber bei ihm ist es schwierig da sie ihn kennen, und er wird uns nihcht helfen das ganze abzutrainieren. Wenn wir dabei sind traut er sich eh nicht aber wenn die Hunde draussen (im abgezäunten) Garten (mein Elternhaus und mein Haus liegen direkt nebeneinander) sind gibt er die Dinge durch den Zaun oder geht rein wenn wir gerade im Haus sind... Er füttert auch den Nachbarshund aber die sagen nix, was unsere Arbeit erschwert denn: Nick darf ja auch -.-

    Ich befürchte dass uns ausser wie Schießhunde aufpassen nichts bleiben wird, aber falls jemand einen Tipp hat, immer her damit. Sry für den langen Text aber ich musste mir meinen Ärger auch mal von der Seele schreiben, kann sein dass mein Text ein bisschen konfus ist aber mich regt das ganze schon so auf....

    ich weiß jetzt nicht ob es in Erziehung, Ernährung oder Gesundheit gehört ich versuchs mal auf gut Glück, da die Hunde was lernen sollen geb ichs zu Erziehung.
    LieGrü
    Mone & ihr Zoo



    Wenn Hunde nicht in den Himmel kommen, möchte ich wenn ich sterbe, dorthin wo sie sind.
    Never forgotten my Beni Bunny R.I.P 7.6.2009

    Bye mein Näschen R.i.P Marshmellow <3

  2. #2
    Registriert seit
    05.03.2009
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    1.047
    Hallo,

    das kommt mir seeeehr bekannt vor. Unsere Nachbarin, eine alte Dame, warf auch immer etwas über den Zaun. Räucherwurst, Reste vom Mittagessen, also Stück Braten und ähnliches.
    Ich habe ihr damals gesagt das sie das bitte lassen soll weil die Hunde durchfall davon bekommen. Ich mein ich hab 3 Kinder die im Garten spielen, die müssen ja nicht grad auf n Stück Rinderbraten mit Knochen und Soße treten.

    Hab irgendwann die Sachen wieder über den Zaun zurückgeworfen und sie eindringlich gebeten es nicht mehr zu tun.

    Seitdem ist Ruhe.

    Einen anderen Tip kann ich Dir leider nicht geben......alte Menschen sind da manchmal etwas "verbohrt".
    Wenn ihr dabei seid amcht er das ja nicht, sonst könnte man den Hunden schon antrainieren das sie von ihm nichts nehmen sollen, aber wenn das im Garten liegt ist es natürlich schwierig.
    Habt ihr die möglichkeit ein dichteren Zaun zu machen? Also mit Matten bespannen o.ä. das man nichts mehr durchstecken kann?

    Oder sammel alles ein und gib es ihm wieder zurück......

    Schade, in den meisten Fällen nehmen die Leute die richtigen Leckerlies an um die Hunde dann zu füttern.....aber viele meinen halt leider, früher gab es auch nur Reste und es hat den Hunden nicht geschadet.

    Ansonsten fällt mir nur ein, den Hunden im Garten keien Kausachen mehr zu geben und ihnen auch dort anzugewöhnen nichts zu fressen. Das wird aber kein leichtes Unterfangne sein.....
    LG
    Ina mit Mobby

  3. #3
    tazi Guest
    Hunde nicht mehr unbeaufsichtig in den Garten lassen Sodass man immer mit den Hunden zusammen im Garten ist

  4. #4
    Registriert seit
    30.03.2011
    Beiträge
    98
    Hm ja tazi das versuchen wir eh aber der Garten ist ziemlich groß man sieht die Hunde auch dann nicht immer, und solangsam er auch sonst ist, beim füttern ist er flott -.-

    Das mit den Matten ist vielleicht eine Überlegung wert. Mal sehn
    LieGrü
    Mone & ihr Zoo



    Wenn Hunde nicht in den Himmel kommen, möchte ich wenn ich sterbe, dorthin wo sie sind.
    Never forgotten my Beni Bunny R.I.P 7.6.2009

    Bye mein Näschen R.i.P Marshmellow <3

  5. #5
    Registriert seit
    24.09.2006
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.095
    Mir weckt die Maßnahme, das Zeug aufzusammeln und permanent zurückzugeben, spontan Sympathie...ist ja wie beim Hund, wenn das Verhalten keinen Erfolg mehr bringt, ja sogar eine unangenehme Konsequenz hat, wird es verschwinden...hoffe ich...
    Mach vielleicht auch deutlicher, daß Deine Hund krank werden - argumentiert er gegen, daß die Hunde früher nicht krank geworden sind, halte notfalls mit der Lüge gegen, daß DEINE Hunde aber nun schon mehrfach Durchfall hatten...dabei auch nochmal unterstreichen, daß es ihnen bei Dir an nichts fehlt, sie MÜSSEN nichts weiter fressen. Wenn er sich gern daran beteiligen möchte, biete ihm doch an, daß sie ne Mahlzeit bei ihm fressen dürfen (kann ja ne kleine Portion sein).

  6. #6
    Registriert seit
    30.03.2011
    Beiträge
    98
    Hey, das mit dem krank werden zieht bei ihm leider nicht, das war eigentlich immer unser Hauptargument. Das zurückgeben hab ich auch versucht mit dem Erfolg dass er im Dorf herumerzählt hat wie schrecklich ich zu ihm bin und das ich nie aufräume, ^^ denn ich hab nachdem er es nicht angenommen hat angefangen ihm die sachen einfach wieder auf den Küchentisch zulegen.
    Wenn ichs einfach wegwerfe merkt ers ja nicht.

    Das mit eine Mahlzeit bei ihm, trau ich mich ehrlich gesagt nicht er hat zwei Katzen denen er auch manchmal vergammeltes Futter hinstellt weil er sich denkt sie werden es dann schon wegfressen, also Katzenfutter halt ewig stehen hat, jetzt könnt ihr euch vielleicht vorstellen wie es manchmal bei mir im Vorzimmer im EG riecht -.- Ich bin eh ständig hinterher, aber immer schaff ichs halt nicht, ich arbeite ja auch *seufz*

    Vielleicht sollt ich ihm das Zeug ins Bett legen ^^

    Lustig finde ich auch dass er sagt ER bekommt von den Dingen Bauchschmerzen aber meine Hunde sollens vertragen ....

    und er mag ja Tiere eigentlich deshalb versteh ich nicht warum das"sie werden krank" so überhaupt nicht zieht.

    Ich werd nochmal über alle Vorschläge nachdenken vielleicht starte ich ja alle Versuche nochmal, aufgeben darf man ja nicht =)
    LieGrü
    Mone & ihr Zoo



    Wenn Hunde nicht in den Himmel kommen, möchte ich wenn ich sterbe, dorthin wo sie sind.
    Never forgotten my Beni Bunny R.I.P 7.6.2009

    Bye mein Näschen R.i.P Marshmellow <3

  7. #7
    tazi Guest
    Dann präsentier ihm die TA rechnung und verlange das er sie bezahlt, weil ja durch SEIN Futter die Hunde durchfall bekommen haben.

  8. #8
    Moni Zudno Guest
    Hi,

    dein Onkel ist echt ne harte Nummer , ihn "umzuerziehen" wird schwer...

    Wobei:

    Zitat Zitat von Rubyna
    Vielleicht sollt ich ihm das Zeug ins Bett legen ^^
    ...kicher...

    Manche Menschen leben einfach unter einer "Glocke", das kann was mit dem Alter zu tun haben - muss aber nicht.

    Aber die Einsicht in seine Uneinsichtigkeit hilft dir, und vor allem deinen Hunden nicht weiter...

    Wenn ich mir vorstelle, dass MEINE HUNDE MEINEN GARTEN nur noch beschränkt nutzen dürften...

    Eine Idee hätte ich noch: Es gibt so batteriebetriebene Bewegungsmelder die einen Ton abgeben (ich kenne das mit Vogelstimme, ziemlich ätzend-kitschig, aber auch LAUT)

    Vielleicht kannst du sowas an seiner Lieblingfutterstelle platzieren, wenn du dann den Ton hörst und sofort rausrennst und rufst: Nicht füttern...

    vielleicht gibt er es ja dann auf, denn ewig ertappt werden/sich ertappt zu fühlen ist ja auch nervig auf Dauer

    Und wenn du ihm dann parallel anbietest, etwas zu füttern, was die Hunde dürfen (vielleicht die Leckerlies, die er schon mal hatte? ) klappt es vielleicht doch ihm dies abzugewöhnen.

    Auf jeden Fall brauchst du hierfür viel Hartnäckigkeit und gute Nerven - was ich dir hiermit wünsche!

  9. #9
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    15
    Hi Rubyna, mir kommt das Ganze leider auch bekannt vor. Da alles Reden nix half und ich mich irgendwann wie eine Gebetsmühle fühlte, hab ich schließlich die ultimative Hardcore-Nummer durchgezogen: Ich hab das Erbrochene und den Durchfall einfach eingesammelt und in hübschen bunten Schüsselchen der Verursacherin überbracht...Zwei Aktionen haben gereicht und dann war Ruhe!
    Ich geb zu, man braucht Nerven, um das Entsetzensgeschrei zu ertragen, aber mit dem verklärten Lächeln einer Zenmeisterin habe ich mich im Namen meiner Cora herzlich bedankt und alles an mir ablaufen lassen!

  10. #10
    Registriert seit
    24.09.2006
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.095
    Klingt auf jeden Fall nach ner wirksamen Methode!

  11. #11
    Registriert seit
    05.03.2009
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    1.047
    funktioniert leider nur wenn der Hund wirklich "krank" wird davon.
    Aber oft ist es einfach so das der Halter nicht will das was von Fremden gefüttert wird und das eben dann als kleine "notlüge" vorschiebt. So war es bei mir zumindest......
    LG
    Ina mit Mobby

  12. #12
    Registriert seit
    30.03.2011
    Beiträge
    98
    hahaha das wär eine Idee, sollten sie Durchfall bekommen mach ich das XD
    Mal sehn ob das was nützt, wenn seine Katzen was haben fällt ihm das meist nichtmal auf (Kot unter der Sitzbank und so scherze brrrr) dass darf dann auch ich immer wegräumen -.-
    LieGrü
    Mone & ihr Zoo



    Wenn Hunde nicht in den Himmel kommen, möchte ich wenn ich sterbe, dorthin wo sie sind.
    Never forgotten my Beni Bunny R.I.P 7.6.2009

    Bye mein Näschen R.i.P Marshmellow <3

  13. #13
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    Takatukaland
    Beiträge
    20.641
    Onkel fesseln, knebeln und warten bis der natürliche Tod eintritt oder zumindest in Handschellen legen!
    Alternativ: im Garten Maulkorb für die Hunde
    Liebe Grüße von Kamee!


    Hinter dem Regenbogen und immer im Herzen:
    Toulouse, Frau von Schweif, Giotto & Siena



    Siena
    (23.10.2009 - 24.01.2019)

  14. #14
    Registriert seit
    30.03.2011
    Beiträge
    98
    Boah der war schon fies ^^
    LieGrü
    Mone & ihr Zoo



    Wenn Hunde nicht in den Himmel kommen, möchte ich wenn ich sterbe, dorthin wo sie sind.
    Never forgotten my Beni Bunny R.I.P 7.6.2009

    Bye mein Näschen R.i.P Marshmellow <3

  15. #15
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    Takatukaland
    Beiträge
    20.641
    Zitat Zitat von Rubyna Beitrag anzeigen
    Boah der war schon fies ^^
    najaaaaaaaaaaaa aber wenn du alles andere ja schon erfolglos probiert hast, was bleibt da noch
    wobei ich die Variante mit dem Maulkorb für die Hunde die fiesere finde
    Liebe Grüße von Kamee!


    Hinter dem Regenbogen und immer im Herzen:
    Toulouse, Frau von Schweif, Giotto & Siena



    Siena
    (23.10.2009 - 24.01.2019)

  16. #16
    Registriert seit
    30.03.2011
    Beiträge
    98
    Es bleibt aufpassen und abwarten und immer wieder lästig sein Maulkorb is auch richtig fies ja.....dann müssten schon wieder die Hunde wegen der Dummheit eines Menschen leiden.... aber wenigstens gehts nicht nur mir so, und vielleicht klappt ja der nächste anlauf
    LieGrü
    Mone & ihr Zoo



    Wenn Hunde nicht in den Himmel kommen, möchte ich wenn ich sterbe, dorthin wo sie sind.
    Never forgotten my Beni Bunny R.I.P 7.6.2009

    Bye mein Näschen R.i.P Marshmellow <3

  17. #17
    Moni Zudno Guest
    du könntest ja dem Onkel auch das Hundefutter geben ... vielleicht bekommt er dann keine Bauchschmerzen mehr...

    Und wenn doch: Wenn er das dann an die Hunde füttert...

  18. #18
    tazi Guest
    Zitat Zitat von Rubyna Beitrag anzeigen
    Maulkorb is auch richtig fies ja.....dann müssten schon wieder die Hunde wegen der Dummheit eines Menschen leiden....
    Maulkorb ist fies? Hunde müssen mit Maulkorb leiden? Glaub ich nicht, richtig trainiert hat der Hund kein Problem einen Maulkorb zu tragen.- Unsere trägt auch einen ab und zu und der Hund hat damit kein Problem aber die Menschen.

    Maulkorb wäre eine gute Lösung vorrausgesetzt der Halter kommt damit klar

  19. #19
    Registriert seit
    30.03.2011
    Beiträge
    98
    Naja daheim wos nicht sein muss find ichs schon fies eigentlich. Aber das ist meine sicht den Mädls wärs wahrscheinlich wurscht nach einer Zeit, aber wie auch immer, nein zu Haus komm ich nicht klar damit ^^ Wenn wir in der Stadt sind hab ich Maulkörbe für die beiden (auch wenn wir belächelt werden) aber daheim sollte das nicht notwendig sein. Da räum ich lieber hinter ihm nach
    LieGrü
    Mone & ihr Zoo



    Wenn Hunde nicht in den Himmel kommen, möchte ich wenn ich sterbe, dorthin wo sie sind.
    Never forgotten my Beni Bunny R.I.P 7.6.2009

    Bye mein Näschen R.i.P Marshmellow <3

  20. #20
    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    Saarlouis
    Beiträge
    232
    Hallo Rubyna, das ist wirklich eine blöde Situation. Ich denke aber da Du den Hunden erfolgreich antrainiert hast, beim Spazierengehen nichts vom Boden zu fressen, müsste das doch auch im Garten möglich sein. Ich würde versuchen das Fressen auf drinnen zu beschränken, also auch keine Kauknochen draußen hinlegen oder mit nach draußen nehmen lassen. Ausnahme natürlich Leckerchen direkt aus der Hand - nicht der vom Onkel - die Du ja zum Trainieren brauchst. Viel Erfolg, LG
    Anja+Snoopy

  21. #21
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    15
    Das mit dem Maulkorb gefällt mir nicht. Ich seh es auch so, daß die Hundis wegen der Dummheit der Menschen Einschränkungen in Kauf nehmen müssen.
    Vielleicht ist der Tip von Anja+Snoopy der richtige: Gefressen wird grundsätzlich nur drinnen ausm eigenen Näpfchen und daußen gibt´s nix außer eben besagten Leckerlis aus der Hand.
    Viel Glück weiterhin!

  22. #22
    Registriert seit
    30.03.2011
    Beiträge
    98
    Halloo, ja danke für den Tipp, mit meinen beiden könnt das durchausklappen, beim Hund meiner Schwester werden wir sehen, sie hat nämlich einen direkten ausgang von ihrem Kellerraum hinaus in den eingezäunten Garten wo sie eben ist wenn wir nicht daheim sind. Das wird ein schönes Stückchen arbeit Aber was macht man nicht alles
    LieGrü
    Mone & ihr Zoo



    Wenn Hunde nicht in den Himmel kommen, möchte ich wenn ich sterbe, dorthin wo sie sind.
    Never forgotten my Beni Bunny R.I.P 7.6.2009

    Bye mein Näschen R.i.P Marshmellow <3

  23. #23
    Registriert seit
    19.07.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.277
    Das möchte ich sehen! Ein Hund, der im Garten leckere Küchenabfälle findet (u.a. Wurstreste) und nichts davon frisst, wenn er unbeobachtet ist. Das wäre ein Wunder der Natur

    Ich habe mal im TV einen Versuch gesehen: Ausgebildete Polizeihunde in einem Raum mit Herrchen/Frauchen und einer Wurst. Solange die Menschen anwesend waren, haben die Hunde den Leckerbissen ignoriert. Aber sobald sie alleine gelassen wurden, robbten sie Stück für Stück näher - und schwupps! war die Wurst weg und die Hunde wieder auf ihrem ursprünglichen Platz.

    Das ist so wie mit meiner Madame, die eigentlich nicht aufs Sofa darf. Bin ich im Zimmer, existiert es das Sofa nicht. Stehe ich morgens auf, höre ich ein PLOPP, gehe ich ins Wohnzimmer, liegt Madame mit geschlossenen Augen auf ihrem Platz - nur die warme Kuhle im Sofa verrät, wer da vorher gelegen hat.

    Hunde sind einfach schlau!

    Beste Grüsse!
    Sabiba

    Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit. - Dietrich Bonhoeffer

  24. #24
    Registriert seit
    30.03.2011
    Beiträge
    98
    thaha ja Sabiba das stimmt ^^ aber irgendwas muss ich versuchen *seufz* Es würd ja schon reichen wenn sie es nicht tun wenn wir irgendwo auch im Garten sind, leider wissen die ja ganz genau wenn wir nicht hinsehn Das löst natürlich nicht das Ilvy Problem die ja eigentlich ziemlich ständig draussen ist....Leicht ist es nicht
    LieGrü
    Mone & ihr Zoo



    Wenn Hunde nicht in den Himmel kommen, möchte ich wenn ich sterbe, dorthin wo sie sind.
    Never forgotten my Beni Bunny R.I.P 7.6.2009

    Bye mein Näschen R.i.P Marshmellow <3

  25. #25
    Registriert seit
    05.03.2009
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    1.047
    Sabiba, nun musst ich aber kurz lachen bei deinem Bericht
    LG
    Ina mit Mobby

  26. #26
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    15
    Mhmm, leicht ist es nicht. Und wie weiter oben schon angemerkt sind die meisten Wuffis echte Schlauköpfe. Ich kenn das auch...Cora darf nicht aufs Bett. Aber wenn sie unbeobachtet ist - ganz klar. Zurück bleibt nur eine Warme Kuhle. Auf Ansagen und mahnende Blicke guckt sie zurück, als wolle sie sagen: Echt?!?!? Da war jemand auf deinem Bett??? Empörend!
    Wer kann da noch böse sein!

  27. #27
    Moni Zudno Guest
    @piranha:
    Und wenn du jetzt statt Cora Marco einsetzt - ist das auch meine Geschichte...

    Und die wohlerzogenen Polizeihunde...sind auch nur Hunde...

    Marco hat ja nie etwas vom Tisch weggenommen - aber folgendes ist auch mal beim Grillen passiert:
    Mein Bruder war der Grillmeister und suchte für ein einsames Hacksteak einen Abstellplatz. Da der Tisch voll war, hat er dieses kurzerhand auf dem Hocker (=ideale Fresshöhe) vor sich abgestellt - vor welchem Marco lag...
    Marco machte daraufhin Sitz, himmelte meinen Bruder an: "Oh, für mich??? Danke!!!" - und "slurp" - weg war es...

    Der Gesichtsausdruck meines Bruders war köstlich...und gemeckert hat auch keiner...

  28. #28
    tazi Guest
    Na wenn man schon mal bei verboten sind. Meine Dicke hat es geschafft einen ganzen Zwiebelkuchen von der Anrichte zu klauen. Nachts wenn Frauchen schläft schleicht man sich in die Küche da steht das Objekt der begierde ein Satz auf die Anrichte und genüsslich fressen.

    Das Bauch AUA kommt ein paar Stunden später, schnell Frauchen wecken …oh oh oh ganz furchtbar Bauch aua
    Mit Durchfall Woher das wohl kommt?

    Seitdem ist NIE etwas essbares auf der Anrichte

  29. #29
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.418
    ich glaube solche Geschichten hat jeder von uns schon erlebt . Eigentlich gehen meine auch nicht an den Tisch aber......

    Unsere erste hat mal Weihnachten eine Glasschale mit belgischen Pralinen geleert, ohne sie umzustossen oder zu verrücken - hatte erst unsere Männer in Verdacht, als diese es aber abgestritten haben , habe ich mir die Schale noch mal genau angesehen und man sah , das feuchte Haare drübergestrichen waren . Bauchschmerzen hat sie keine bekommen.

    OES Nr. 2 war auch mal "dabei" .. Oma und Opa sollten auf ihr Enkelkind aufpassen, da Männe und ich was vorhatten. Hatten ihnen fürs Kaffeetrinken Muffins gebacken. Als wir um noch mal alles zu besprechen im Wohnzimmer sitzen sagt meine Schwiegermutter, die von ihrem Sitzplatz in die Küche schauen konnte, "Was macht denn Beauty da???". Als ich um die Ecke schaute stand sie mit den Vorderpfoten auf der Arbeitsplatte und führte sich die Muffins, die zum auskühlen auf der Arbeitsplatte standen zu Gemüte.

    Unser jetziges Enfant terrible - Luna - hat es aber alles getoppt. Ich war im Keller und hörte oben Gepolter und Lucky bellte. Als ich ins Esszimmer kam stand Luna auf dem Esszimmertisch und beschmiss ihren Bruder und ihre Mutter mit Mandarinen. Echt , kein Scherz. Sie packte sie ganz vorsichtig und warf sie in die Luft. Die beiden anderen standen unten und sprangen immer aus dem Weg wenn wieder eine geflogen kam. Sie waren nicht kaputtgebissen hatten lediglich die Einbisstellen der Fangzähne wo sie sie gepackt hatte.... Ich schwöre, sie hat gegrinst als sie vom Tisch sprang

  30. #30
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    15
    Hahaha, das sind so herrlich witzige und schräge Geschichten, einfach köstlich!
    Ich hatte mal ein Abendessen mit Freunden, es gab lecker Huhn. Und beim erzählen hab ich leichtsinnigerweise mit einem Hühnerbein gestikuliert und die damals noch sehr jugendliche Cora hat einen eleganten Sprung gemacht und Frauchen das Hüühnerbein im Flug geschickt entwendet, um sich anschließend samt Hühnerbain quasi zu entmaterialsieren.
    Ich war ziemlich fassungslos, aber wir haben auch sehr gelacht. Und es war etwas Aktion, den Rest des Hühnerbeins wieder zu organisieren, weil ich Angst hatte ob der Röhrenknochen. Hat aber geklappt!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wann heisst es denn wieder "auf gehts zums Haserln"?
    Von kruemel27 im Forum Katzen - Kontakte
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.02.2010, 22:04
  2. Birma-Kater: Problem beim "Geschäft-Verrichten"
    Von Birmchen79 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 26.10.2006, 08:01
  3. "Warum hilft mir denn keiner?!"
    Von chaoscats im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.02.2004, 18:14
  4. Hund im "Vorruhestand" hat neues Problem
    Von Darkwolf im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.02.2004, 19:08
  5. IAMS: Viel "weicher" als sonst
    Von Steffi-Anna im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.10.2003, 19:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •