Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: Umzug Was kann ich machen, dass sich unsere Katzen wohl fühlen

  1. #1
    Registriert seit
    06.04.2011
    Beiträge
    7

    Question Umzug Was kann ich machen, dass sich unsere Katzen wohl fühlen

    Hallo,

    ich habe mich neu im Forum angemeldet und habe gleich mal ein paar Fragen an euch.

    Wir ziehen zum 1. Juli in ein Einfamilienhaus. Unsere beiden Hauskatzen Blue Pepe und Yellow sollen natürlich mitkommen und sich schnell wohlfühlen. Wie können wir Ihnen den Stress nehmen? Was müssen wir beachten? Bisher wohnen wir in einer 3 Zimmer-Wohnung. Sollten wir dann in jeder Etage ein Katzenklo und einen Kratzbaum haben. Ich habe Angst, dass sie an den neuen Teppich im OG. gehen könnten.

    In Zukunft haben unsere Haustieger die Möglichkeit Freigänger zu werden. Ist das ratsam, wenn sie in der Wohnung aufgewachsen sind? Muss man mit ihnen üben? Wir wollen sie nicht überfahren finden Ansonsten würde ich mich freuen, wenn sie die Möglichkeit hätten auch mal eine Maus zu fangen und ihrem natürlichen Streben nachzukommen.

    Danke für euren Rat

    Eure FamHennig

  2. #2
    Registriert seit
    11.06.2010
    Ort
    Bornheim
    Beiträge
    264
    Zitat Zitat von FamHennig Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich habe mich neu im Forum angemeldet und habe gleich mal ein paar Fragen an euch.

    Wir ziehen zum 1. Juli in ein Einfamilienhaus. Unsere beiden Hauskatzen Blue Pepe und Yellow sollen natürlich mitkommen und sich schnell wohlfühlen. Wie können wir Ihnen den Stress nehmen? Was müssen wir beachten? Bisher wohnen wir in einer 3 Zimmer-Wohnung. Sollten wir dann in jeder Etage ein Katzenklo und einen Kratzbaum haben. Ich habe Angst, dass sie an den neuen Teppich im OG. gehen könnten.

    In Zukunft haben unsere Haustieger die Möglichkeit Freigänger zu werden. Ist das ratsam, wenn sie in der Wohnung aufgewachsen sind? Muss man mit ihnen üben? Wir wollen sie nicht überfahren finden Ansonsten würde ich mich freuen, wenn sie die Möglichkeit hätten auch mal eine Maus zu fangen und ihrem natürlichen Streben nachzukommen.

    Danke für euren Rat

    Eure FamHennig
    Hallo

    also wir ziehen diesen Freitag auch endlich um in eine größere Wohnung und ich werde heute bei der Schlüsselübergabe schon mal einen Feliway-Stecker im Wohnzimmer anbringen (der verteilt die Gesichtspheromone von Katzen, die sie beim Markieren ihres Reviers über die Lippen abgeben) und soll dafür sorgen, dass sie sich eher zu Hause fühlen in einer neuen Umgebung.

    Zusätzlich werde ich den beiden Zylkene-Kapseln geben, die enthalten das Enzym, mit dem die Muttermilch im Babyalter im Darm zersetzt wird, dass soll ein beruhigendes und entspannendes Gefühl auslösen.

    Ob beides wirkt werde ich dann sehen

    Und natürlich musst Sachen wie Kratzbäume usw. mitnehmen, weil die nach deinen Katzen riechen, bloß nicht direkt neu einrichten

    Und lass sie erst in einem Raum raus, wo sie länger drin bleiben können und Rückzugsmöglichkeiten haben, da würde ich auch die Klos hinstellen.

    Ich denke, es wird sich dann ergeben, ob du auf jeder Etage ein Klo brauchst oder nicht.

    Viele Grüße

  3. #3
    Registriert seit
    17.10.2008
    Ort
    Am Rande des Wahnsinns!
    Beiträge
    15.106
    Hallo und auch hier noch einmal !

    Ein Umzug ist leider immer ein bisschen stressig für Stubentiger.

    Zur Eingewöhnung könntest du ein paar Tage vor dem Umzug diese Feliway-Stecker nutzen, die versprühen Pheromone die den Katzen wohl gut tun.
    Außerdem würde ich die Katzen wohl 1 Tag vor dem ganzen Stress umziehen und dann in 1 Zimmer sperren mit Kaklo und Kratzbaum. Abschließen und den Schlüssel abziehen, so das keiner da unabsichtlich reingeht und die Katzis weglaufen.

    Bei mehreren Katzen sollte man sowieso mindestens 2 Klos (man sagt eigentlich 1 Klo mehr als Katzen im Haushalt) haben und ausreichend Kratzmöglichkeiten auf den Laufwegen. Können auch Kratzbretter an den Ecken, Kratzwellen, etc. sein. Ich würde auf jeden Fall auf jeder Etage nen Kratzbaum aufstellen.

    Zum späteren Freigang: Kennen die Katzen Autos? Wenn nein, ist die Gefahr für die Tiere sehr groß, da sie die Gefahr gar nicht einschätzen können. Wichtig ist auf jeden Fall, die Tiere sollten 4-6 Wochen im neuen Zuhause wohnen bis sie das erste mal raus dürfen.
    Wäre es möglich euren Garten Katzensicher einzuzäunen? Dann könnten die Tiger raus und ihr müsstet auch keine Angst haben.

    Ich hoffe, ich konnte ein bisschen weiterhelfen
    Liebe Grüße von mir und den Fellpopos


    Auf leisen Pfoten kommen sie wie Boten der Stille, und sacht, ganz sacht,
    schleichen sie in unser Herz und besetzen es für immer mit aller Macht.

    Eleonore Gualdi

    Meine Regenbogenkatze Shila immer im Herzen .

  4. #4
    Registriert seit
    06.04.2011
    Beiträge
    7
    Katzensicher einzäunen geht leider nicht. Die Hofeinfahrt ist offen. Autos kennen sie nicht. Kann ich mit ihnen nach der Eingewöhnungszeit im Haus mit Katzenleinen trainieren?
    Natürlich könnten sie auch im Haus bleiben, aber ich dachte es liegt in ihrem natürlichen Bestreben zu Streunern und Mäuse zu jagen. Jetzt hätten sie die Möglichkeit. Wie gesagt, ich will sie auch nicht überfahren finden.

  5. #5
    Registriert seit
    17.10.2008
    Ort
    Am Rande des Wahnsinns!
    Beiträge
    15.106
    Hm, ein Gehege geht auch nicht bzw. eine Bereich abteilen, oder? so sieht meins aus https://picasaweb.google.com/ShilaKa...-Ln_zZ_vqf9AE#

    Mit der Leine ist halt das Problem das Katzen dann vehement den Gang an der Leine einfordern können, egal welches Wetter usw.

    Klar, Freigang ist schön, gesichter Freigang würde es aber auch tun.
    Liebe Grüße von mir und den Fellpopos


    Auf leisen Pfoten kommen sie wie Boten der Stille, und sacht, ganz sacht,
    schleichen sie in unser Herz und besetzen es für immer mit aller Macht.

    Eleonore Gualdi

    Meine Regenbogenkatze Shila immer im Herzen .

  6. #6
    Registriert seit
    06.04.2011
    Beiträge
    7
    Danke für die Fotos. Mal sehen, was sich machen lässt. Jetzt stelle ich erstmal das Futter um bzw. ergänze es mit Rohfleisch. Dann ziehen wir um. Ich werde mich um einen Feliway Stecker bemühen und wenn sie sich drinnen wohl fühlen, muss ich mir etwas einfallen lassen..... Ich werde dann berichten

    Danke für eure Hilfe. Jetzt bin ich etwas beruhigter!
    FamHennig

  7. #7
    Registriert seit
    17.10.2008
    Ort
    Am Rande des Wahnsinns!
    Beiträge
    15.106
    Zitat Zitat von FamHennig Beitrag anzeigen
    Danke für die Fotos. Mal sehen, was sich machen lässt. Jetzt stelle ich erstmal das Futter um bzw. ergänze es mit Rohfleisch. Dann ziehen wir um. Ich werde mich um einen Feliway Stecker bemühen und wenn sie sich drinnen wohl fühlen, muss ich mir etwas einfallen lassen..... Ich werde dann berichten

    Danke für eure Hilfe. Jetzt bin ich etwas beruhigter!
    FamHennig

    Dann wünsche ich dir dochmal für die Projekte ganz viel Erfolg. Wir helfen gerne, wenn wir können.

    Solche Stecker gibts auch beim Fressnapf, da heißen die Cattidude oder so.

    Wir freuen uns über den Bericht!
    Liebe Grüße von mir und den Fellpopos


    Auf leisen Pfoten kommen sie wie Boten der Stille, und sacht, ganz sacht,
    schleichen sie in unser Herz und besetzen es für immer mit aller Macht.

    Eleonore Gualdi

    Meine Regenbogenkatze Shila immer im Herzen .

  8. #8
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    Aurea Moguntia
    Beiträge
    2.331
    Ich habe unseren Benji damals vor dem Umzug von der Wohnung ins Haus gelegentlich zum Renovieren mitgenommen (war aber im selben Ort), bin mit ihm auch mit Leine durch den Garten gestromert, beim ersten mal fand er's nicht so toll, dann schon. Am Umzugstag haben wir erst das Haus eingeräumt und dann Benji geholt (war nicht schön, daß er alleine war, aber bei 15 Menschen, die ihm Haus ein- und ausgingen, wäre es ihm dort noch schlechter gegangen, denn er mochte keine fremden Menschen und fremd war alles außer Familie.)


    Er ist dann die ganze Nacht durchs Haus gewandert, rauf und runter ... und war dann der Erste der heimisch war, während die Zweibeiner noch wochenlang überall am Suchen waren, wo was zu finden war.

  9. #9
    Registriert seit
    17.03.2009
    Beiträge
    1.410
    Also wir haben ein mobiles Elektrozaun-System von Petfence - das ist sicher, schnell aufgebaut und das beste sind die Durchgänge, die man schaffen kann - da kann man schnell mal den Zaun öffnen oder schließen - und die Katzen sind solange im Haus. Der Zaun ist innerhalb einer Stunde aufgebaut und wirklich sehr stabil und haltbar.
    Er ist flexibel - was auch ein großer Vorteil ist - ich bin wirklich ein Fan von dem System.

    Am Umzugstag die Katzen bitte einsperren und erst holen, wenn schon alles steht. Das ist ganz wichtig, nicht dass jemand versehentlich die Türe öffnet und die Katzen im ganzen Durcheinander verschwinden.

    LG
    Sabine & die Glorreichen Sieben mit den Sternenkatzen Hazel, Tiby, Gremlin jun., Ronja, Nicki, Niente und Teddy, sowie dem verschwundenen, so sehr vermissten Gremlin

  10. #10
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    5
    Also zum dem Thema umziehen hab ich auch eine Frage mein Kater ist 6 Monate alt. Wir sind vor zwei Monaten umgezogen und seid dem wir in der neuen (viel größeren) Wohnung sind schreit und quengelt er nur und will wenn er wach ist das wir auch aufstehen und das am besten um halb sechs morgens!
    Das mit diesen beruhigungs Stecker haben wir auch probiert viel hat es nicht geholfen er war etwas ruhiger aber das quengeln kriegen wir nicht aus ihm raus!!!

    Hat jemand nen Tipp für uns oder Erfahrung mit sowas? Wir brauchen dringend eure Hilfe sonst werden wir noch Wahnsinnig!!!

    Lg Loetchen

  11. #11
    Registriert seit
    31.08.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    982
    Hallo und willkommen !
    Zunächst ein Mal denke ich nicht, dass da irgendetwa mit dem Umzug zu tun hat.
    Übersichtshalber hättest du ein neues Thema eröffnen können.
    Dein Kater ist jetzt ein halbes Jahr alt und kein Baby mehr. Er schläft nicht mehr so viel
    und möchte beschäftigt werden. Am besten rundum die Uhr toben und spielen.
    So wie das bei Menschenkindern auch ist.
    Leider habt ihr aber auch anderes zu tun, als euch permanent mit dem Katerkind zu
    beschäftigen. Das frustriert ihn und er quengelt um so mehr. Der Stecker kann ihm
    über die Langeweile nicht hinweg helfen.
    Holt dem armen Kerl einen ungefähr gleichaltrigen Katzenkumpel hinzu. Dann kann er
    sich mit dem austoben und wird euch in Zukunft nicht mehr so nerven.
    Außerdem werdet ihr dann auch später keine Probleme kriegen, wenn die Langeweile
    in der Einzelhaft in Agression übergeht und Tapeten und Möbel dran glauben müssen.
    Wohnungshaltung für ein einzelnes Tier ist nicht wirklich artgerecht. Denkt mal drüber
    nach, wie ihr euch fühlen würdet, in einem Käfig voller Gorillas. Die können zwar mit
    einem spielen und essen, aber sie können einen nicht verstehen wie ein Mensch.
    Und ebenso können wir keine andere Katze ersetzen.

  12. #12
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    5
    Danke für die Antwort wir haben uns auch schon gedacht das es langeweile sein wird dabei wir uns super viel mit ihm beschäftigen wenn wir zu hause sind!

    Über eine zweite Katze haben wir auch schon nachgedacht es gibt nur vollgendes Problem ich bin eigentlich Allergiekerin und wir haben einen Bengal Kater der dieses Unterfell nicht hat und kein Fell verliert und auf den ich nicht allergisch reagiere (wurde alles mit einem Allergologen getestet) wenn würden wir gerne noch so einen haben aber da diese ja nicht gerade günstig sind müssen wir leider noch ein bisschen warten aber der Spielgeferte kommt auf jedenfall noch dieses Jahr. Bis dahin versuchen wir seinen kleinen Kopf mit versteck spielen von seinem Lieblingsspielzeug und Klickertraining zu beanspruchen.

    PS: Sorry das ich kein neues Thema eröffnet habe

    Lg Loetchen

  13. #13
    Registriert seit
    14.07.2009
    Beiträge
    1.297
    Oh, das ist mein Thema.
    Wir sind ja auch vor gut 3 Wochen in ein Haus gezogen. Platz waren meine Zwei schon gewohnt, denn wir hatten 90 qm, aber auf einer Etage.
    Jetzt kann ich sagen, dass ich es mir leichter vorgestellt hätte. Da Nelly und Phine eigentlich unkompliziert sind, habe ich nicht mit Problemen gerechnet.
    Aber da merkt man wieder mal, dass Katzen eben Reviertiere sind. Das darf man nicht unterschätzen.
    Der erste Abend ging, da haben sie alles vorsichtig erkundet.
    Aber am nächsten Morgen, als es hell wurde, ging das große Elend los. Phine hat lauthals gejammert vor jeder Tür, in jede Ecke hat sie ihren Kopf gedrückt, sie wollte heim! Und weil Phine geweint hat, hat natürlich Nelly auch noch mitgemacht. Also es hat schon mehrere Tage gedauert bis das richtig aufgehört hat.
    Bis sie wieder richtig gefressen und auch ihre neuen Plätze gefunden haben, um in Ruhe zu schlafen, das hat sicher bald zwei Wochen gedauert.
    Ich war wirklich froh, dass sie miteinander waren. Wenn ich mir vorstelle, dass da dann vielleicht noch eine Fellnase alleine ist.
    Aber mit dem Klo gab es überhaupt keine Probleme.
    Ob es jetzt Probleme mit dem Teppich bei euch gibt, kann ich nicht beurteilen. Bietet halt genug Kratzmöglichkeiten an.
    Eines ist mir aufgefallen. Bei uns lag die Kokosmatte ja sonst vor der Wohnungstür und keiner der Katzen kannte sie. Jetzt liegt sie unten im Flur. Und kürzlich kam ich mal dazu, als Phine die Matte mit Inbrunst malträtiert hat!

    Ich wünsche euch, dass alles gut klappt!
    Liebe Grüße von Jana mit den Bärchen Nelly & Phine & Coco



  14. #14
    Registriert seit
    17.07.2010
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.165
    Ich hab im Flur eine Sisalmatte von Ikea, die wird auch gerne benutzt und ich spare den Kratzbaum im Flur ;-)
    LG von Susann mit Chilli und Pepper

  15. #15
    Registriert seit
    17.07.2010
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.165
    Was ich nicht verstehe: man ist nicht auf das Fell der Katze allergisch, sondern auf den Speichel, den die Katzen im Fell verteilen. Da gibt es auch Unterschiede, z.B. kommen viele Allergiker mit schwarzen Katzen gut aus.
    LG von Susann mit Chilli und Pepper

  16. #16
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    5
    Ich kann das mit der Allergie auch nicht erklären!!! Irgendwie sagt einem auch jeder Arzt was anderes.
    Weil ich wollte wirklich 100% sicher gehen damit wir uns nicht an den kleinen Schatz gewöhnen und ihn dann nach 2 oder 3 Jahren wieder abgeben müssen und da wir eine super Züchterin gefunden haben die uns auch dabei super gut geholfen hat.
    wir durften total oft zu ihr nach Hause und mit den Kitten und den anderen Katzen spielen. Sie hat mir von verschiedenen ihrer Katzen Fell Proben mit gegeben und ich habe das bei zwei verschiedenen Ärzten Testen lassen und ich habe auf keine reagiert.

    Dewegen einige Ärzte sagen es ist der Speichel, die anderen sagen es ist irgendein Staub im Fell und das die Bengal Katzen kein Unterfell haben hätten sie das nicht wirklich. Aber eigentlich konnte mir keiner eine richtige Antwort geben.

    Lg Loetchen und Woody

  17. #17
    Registriert seit
    31.08.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    982
    Hallo!

    Ist man auf Staubmilben allergisch, dann automatisch auch auf Katzen und Hunde, denn
    diese tragen in ihrem Fell Staub und somit auch die Milben umher.
    Ist man auf gewisse Pollen allergisch, dann auch auf Katzen und Hunde, denn diese
    haben in ihrem Fell auch die Pollen drin. Katzen streifen ja durch die Büsche und Sträucher
    und Hunde müssen Gassi gehen. Bei Pollenallergiker hilft es ja auch nachts vorm Schlafen
    gehen die Haare zu waschen, um die ganzen Pollen rauszuholen.
    So und guter letzt gibt es noch die "echten" Katzen/Hunde-Allergiker. Diese reagieren
    auf den Speichel. Dieser befindet sich auch im Fell, durch das Putzen. Also macht
    es schon Sinn, die Haare zu testen.
    Die Bengalkatze kommt, wie der Name schon sagt, aus Indien und Südostasien.
    Deren Gene sind hier also relativ unbekannt. Daher kommt es häufiger vor, dass die
    Allergiker hier nicht auf die Rasse reagieren. Durch das fehlende Unterfell können die
    Katzen auch weniger Staubmilben/Pollen sammeln.
    Viele Pollenallergiker sind im Urlaub in fernen Ländern auch beschwerdefrei. Denn ihr
    Immunsystem spielt nur bei den heimischen Pollen verrückt, da es ständig damit
    beschossen wird.

    Es gibt auch andere Katzenrassen ohne Unterfell. Zum Beispiel die
    türkisch Angora (meine Lily). Allerdings eine Langhaarrasse. Weiß nicht,
    inwiefern dass schon schlecht wäre wegen der Allergie, da ich nicht weiß,
    worauf genau allergisch reagiert wird. Es könnte sein, dass es von den
    Genen her auch passt und keine Allergie vorhanden ist.
    Siamkatzen könnten auch gehen. Schau dich doch mal ein bisschen um,
    viele Tierheime haben Rassetiere oder Mixe anzubieten. Zum Beispiel
    hatte das Tierheim Köln-Delbrück bis vor kurzem auch einen Bengalkater
    anzubieten. Da würdet ihr nicht nur Geld sparen, sondern auch etwas
    Gutes tun
    Wichtig ist natürlich, dass es auch so ein aktiver Kater ist wie eurer. Ein
    endlos gelassener Perserkater z.B. wäre wahrscheinlich nicht das Richtige
    liebe Grüße!

  18. #18
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    5
    Hey das mit dem Tierheim haben wir schon in angriff genommen haben uns bei den umliegenden Tierheimen vorgestellt und unser Problem geschildert alle waren super Hilfsbereit und wir stehen mit ihnen in Kontakt da wir bei einem Tierheim auch schon seid ca 2 Jahren mit Spenden helfen und mit Hunden spazieren gehen haben wir da als erstes geschaut aber leider hat kein Tierheim in der nähe was passendes für uns.

    Ich reagiere auch zum beispiel nicht auf Karthäuser Katzen die passen nur leider absolut nicht zum Wesen von unserem kleinen Wirbelwind.

    lG!!!
    Schöne grüße Loetchen und Woody

  19. #19
    Registriert seit
    31.08.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    982
    Hey!
    Ich finde es ganz toll, dass ihr das lokale Tierheim so sehr unterstützt. Das ist wirklich
    vorbildlich.
    Es bleiben immer noch die Katzen aus dem Tierschutz! Da sind auch oft
    exotische Mixe dabei, wie Siam oder so. Bei der Beschreibung des Charakter muss
    man auch bedenken, dass die Katzen sehr viel durchgemacht haben und dort auf
    sehr engen Raum zusammenleben. Dadurch sind die meisten ängstlich, verschreckt
    und verstecken sich schnell.
    Karthäuser Katzen (Chartreux?) ...hmm das ist ja sehr interessant. Aber es gibt
    in jeder Rasse verschiedene Charaktere. Vom Wesen her ist Lily eher ein Kaninchen
    Obwohl ich habe schon mutigere Kaninchen gesehen
    Das lässt zumindest hoffen, das auch andere Rassen gehen könnten. Denke da noch an
    Russisch Blau, Exotic Shorthair und alle asiatischen Rassen.
    Zeit habt ihr ja noch denke ich, dann schreibt doch ein paar Tierschutzvereine an?
    Katzenhaare kann man ja dann auch per Post verschicken

    Noch eine Sache:
    http://www.bengalen-in-not.de/
    Da werden immer wieder mal Bengalen reingestellt, die von den Besitzern abgegeben
    werden, weil sie diese nicht mehr halten können.
    Würde einfach mal anfragen und dann benachrichtigen lassen, wenn was dabei ist

    liebe Grüße!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Umzug, könnte sich das Verhältnis der Katzen verbessern
    Von Katzenheike im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.03.2009, 08:30
  2. Woran merkt man, dass Katzen sich mögen?
    Von Struwwl im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.09.2005, 15:53
  3. ab wann kann man die welpen fühlen ?
    Von gewitterhexe67 im Forum Hunde - Zucht & Aufzucht
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.09.2005, 16:16
  4. Nachbarn fühlen sich gestört
    Von baldy im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.11.2003, 20:37
  5. Fühlen sich Katzen auch mal schlecht?
    Von samtpfote5 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.11.2002, 16:32

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •