Hallo,

normalerweise bin ich immer nur im Katzenforum, aber heute bräuchte ich mal einen Rat zum Thema Pferdehaltung. Aufgrund der anhaltenden Trockenheit und des fehlenden Regens, steht auf unseren Koppeln gar nichts mehr. Seit Sonntag müssen wir etwas Heu zufüttern. Nun weiß ich aber nicht genau, welche Menge richtig ist. Man sagt ja ca.1,5 kg / 100 kg Lebendgewicht. Kyrah ist eine Tinkerstute, ca. 1,48 m groß und eher der leichte Typ ( wie Haflinger ) Synah ist die Tochter von Kyrah, ein Tinkermix, wobei man den Tinker in ihr suchen muß , ca. 1,53 m groß und Formatmässig wie ein Connemara ( was vermutlich auch der Vater war ) Die Tierärztin meinte mal, Kyrah wiege ca. 400 kg, Synah ca. 500 kg, aber so genau wußte sie das auch nicht, war auch im Winter. Kyrah hat durch das Gras schon ne Murmel Synah ist schlanker aber auch gut genährt, jedoch nicht fett. Beide werden zur Zeit nicht geritten. Sie bekommen auch noch etwas Mineralfutter. Nun habe ich ihnen ca. 8 kg Heu auf die Koppel gefahren. Der Stall und das Heu sind weiter weg, ich habe das Heu in große Müllsäcke abgefüllt und mit einer Federwaage gewogen. Ein Sack wog 4 kg. Da wir große Rundballen haben, muß ich das so machen. Ich denke das es ihnen reicht, sie sehen gut aus. Oder ist das doch zu viel ? Am Stall fressen sie nicht immer ihr Heu leer, da füllen wir aber mit ner Schubkarre auf und wiegen es nicht. Denke aber, das es dann auch so 10 kg sind. Was meint ihr, wie viel kann man füttern, wenn wirklich gar nichts mehr drauf steht bzw. alles trocken ist ? Die 8 kg sind natürlich pro Tag.