Ergebnis 1 bis 28 von 28

Thema: Koch bereitet in Italien Katzen zu!!!

  1. #1
    Registriert seit
    10.02.2010
    Beiträge
    112

    Koch bereitet in Italien Katzen zu!!!

    Bin grad auf eine Umfrage gestossen, in der es darum geht! Absoluter Wahnsinn, ich finds absolut der Hammer! Und was kommt als nächstes Hundeschaschlik!?!?!

    http://de.goodwer.com/umfragen_ein-i...-huehnchen.htm


    "Katzen sind Wesen, die soviel besser sind als Menschen"
    Grüße Susanne

    http://de.goodwer.com/

  2. #2
    Registriert seit
    17.04.2008
    Beiträge
    11.875
    Naja, wenn ich das richtig gelesen habe, hat er nur von Katze in Soße geschwärmt, was in seiner Kindheit, also vor 70-75 Jahren, in seiner Heimat ein übliches Essen war. Ich mein, Kaninchen, Schweine, Kühe, Hühner usw. essen wir ja auch...
    Viele Grüße von
    Gabi

    mit den Katern Paul & Lino und Cillie-Maus im Herzen

  3. #3
    Registriert seit
    10.02.2010
    Beiträge
    112
    ja schon, da muss ich dir recht geben, ich find die Vorstellung an sich aber echt heftig, er ist damit in Italien ja auch richtig auf Protest gestossen!!! Da haben sich jetzt sogar die Behörden eingeschaltet...

    "Katzen sind Wesen, die soviel besser sind als Menschen"
    Grüße Susanne

    http://de.goodwer.com/

  4. #4
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    In seiner Kindheit... Oder im Krieg auch hier. Wie war das mit dem Dachhasen?
    Gruß Lieschen Müller

    http://www.gidf.de/

  5. #5
    Drottning Guest
    Ich sag's mal ganz krass: Tier ist Tier. Ich persönlich esse kein Kaninchen, weil das für mich Haustiere sind (hab mal aus Höflichkeit was gegessen vor vielen Jahren, ich muss da echt mein Gefühl abschalten). Natürlich esse ich auch keine Katze. Aber ich esse Schwein, Pute, Rind und Huhn. Es macht, wenn man vernünftig darüber nachdenkt, keinen Unterschied, ob Huhn, Kaninchen oder Katze. Trotzdem würde ich es nicht essen. Dann lieber fleischlos. Aber grundsätzlich finde ich es jetzt nicht der Aufregung wert.

  6. #6
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    347
    In CHina gibt es hund (ob als Schachlik weiß ich nicht)

    Ich würde weder hund noch Katze essen. Aber grundsätzlich stimme ich drottnig zu
    Tier ist Tier...

    Ob nun kleine süße Ferkel oder Kälbchen oder Hund und Katze gezüchtete werden, macht keinen großen unterschied.
    Aber die vorstellung eine Katze zu essen verursacht mir persönlich ein grummeln im Magen......................

    Liebe Grüße von Susanne , Sparky und Elfi!

  7. #7
    Registriert seit
    16.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    1.941
    Zitat Zitat von absinth Beitrag anzeigen
    In seiner Kindheit... Oder im Krieg auch hier. Wie war das mit dem Dachhasen?
    Weswegen "ganze" Hasen mit Kopf verkauft werden müssen. *brrr*

  8. #8
    Grizabella Guest
    Zitat Zitat von absinth Beitrag anzeigen
    In seiner Kindheit... Oder im Krieg auch hier. Wie war das mit dem Dachhasen?
    Die Sache mit den Dachhasen ist allerdings schon ein paar Jährchen her; ausserdem geschah sowas aus der Not heraus, und da die geschossenen Dachhasen meist nicht die eigenen waren, gab es natürlich auch heftige Streitereien um solche Übergriffe.

    Sowieso frag ich mich, woher der italienische Koch die Katzen bezieht - züchtet er sie eigens für diesen Zweck oder bemächtigt er sich einfach fremder Haustiere? Wer tötet diese Katzen? Wirbeltiere dürfen nämlich nicht so ohne weiteres von Hinz und Kunz getötet werden.

    Ich sehe sehr wohl einen haarscharfen Unterschied zwischen Haus- und Nutztieren. Ein geliebtes Haustier hat auch einen starken Bezug und Vertrauen zum Menschen, und es ist einfach unwürdig, ihm nach einem intensiven Zusammenleben mit seiner Bezugsperson ein solches Ende zu bescheren. Auch mit Nutztieren könnte der Mensch sorgsamer umgehen, denn so absolut dumm ist überhaupt kein Tier, dass es nicht begreift, was ihm hier angetan wird.

    Zitat Zitat von Ryhinara Beitrag anzeigen
    Weswegen "ganze" Hasen mit Kopf verkauft werden müssen. *brrr*
    Was ein Kaninchen ist und was eine Katze, das würde ich auch "kopflos" erkennen.

  9. #9
    Registriert seit
    16.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    1.941
    Zitat Zitat von Grizabella Beitrag anzeigen
    Was ein Kaninchen ist und was eine Katze, das würde ich auch "kopflos" erkennen.
    Du vielleicht.
    Wir haben 2 mal in der Woche einen Markt wo ein netter Biostand dabei ist der auch Hasen verkauft. Eine Frau vor mir wollte einen Hasen haben und bat darum das die Verkäufer bitte den Kopf abschneiden sollen, das konnten sie aber leider nicht da sie keine Möglichkeiten dazu hatten (demenstprechender Platz bzw. auch Messer/Hackbeil). Sie haben aber erklärt das Hasen seit dem 2. Weltkrieg mit Kopf verkauft werden >müssen<.

  10. #10
    Registriert seit
    10.03.2010
    Ort
    Mecklenburg-Vorpommern
    Beiträge
    57
    Also gestern habe ich gehört, dass die Chinesen trotz aller Vorurteile auch so gut wie nie Hunde essen. Da haben se ne Umfrage auf der Straße gemacht und alle meinten: "Nein, dass sind doch Haustiere...". Und Katzen gibt es dort nicht zu essen, die sollen sauer schmecken...

    Hund gibt es in China nur in einem kleinen Teil des Landes und auch dort nur ganz selten weil das Fleisch kräftigend, potenzwirkend wirkt und daher als besondere Delikatesse gilt. Und es ist dort dementsprechend teuer, daher gibt es das dort kaum und unter "normalos" sowieso nicht. Für die sind Hunde (wie auch Katzen) eben Haustiere.

  11. #11
    Registriert seit
    21.03.2010
    Beiträge
    84
    ich esse auch nichts von alle dem....

  12. #12
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Österreich / Wien
    Beiträge
    3.003
    Hallo,

    Zitat Zitat von Lady369 Beitrag anzeigen
    Also gestern habe ich gehört, dass die Chinesen trotz aller Vorurteile auch so gut wie nie Hunde essen. Da haben se ne Umfrage auf der Straße gemacht und alle meinten: "Nein, dass sind doch Haustiere...". Und Katzen gibt es dort nicht zu essen, die sollen sauer schmecken...

    Hund gibt es in China nur in einem kleinen Teil des Landes und auch dort nur ganz selten weil das Fleisch kräftigend, potenzwirkend wirkt und daher als besondere Delikatesse gilt. Und es ist dort dementsprechend teuer, daher gibt es das dort kaum und unter "normalos" sowieso nicht. Für die sind Hunde (wie auch Katzen) eben Haustiere.
    Da muss ich dir widersprechen, schau mal auf Dierks Seite, er kämpft seit Jahren gegen die "Hölle China".

    http://www.dierk-riedel.de/

    Liebe Grüße
    Renate und
    My Persian Cats

  13. #13
    Registriert seit
    21.03.2010
    Beiträge
    84
    also trotz des Nick-Namens bin ich deutsch, u. werde auch nie chin. Jetzt frag ich mich nur warum die Leute des hiesigen Amts sagen das ist alles ein Märchen. Es könnte in Europa keine Versuchstiere oder ähnliche Sachen geben, die würden dann extra dafür gezüchtet. Beim nächsten Besuch zeige ich die Seite, echt das ist so schlimm.

  14. #14
    Registriert seit
    10.02.2010
    Beiträge
    112
    @lingling: Hä, ich versteh nicht ganz was du mit dieser Ämtersahe meinst. Ich kenn mich mit Versuchstieren ein bischen aus und kann dir irgendwie nicht gnz folgen. Was macht es denn für dich für einen Unterschied?

    "Katzen sind Wesen, die soviel besser sind als Menschen"
    Grüße Susanne

    http://de.goodwer.com/

  15. #15
    Registriert seit
    21.03.2010
    Beiträge
    84
    das ist eine längere Geschichte, die aber stimmt. Ja die Vet.ämtler haben mich mal besucht ohne Anmeldung, ich hatte ihrer Meinung nach zuviele Katzen letztes Jahr und jemand hat behauptet die wären krank, abends um halb neun waren sie einfach müde gespielt. Nun sollte ich einer geisteskranken Frau die anrief weil sie 2 kaufen wollte (zum kleinen Preis) 2der schönsten mitgeben ohne dass sie was dafür bezahlen wollte sie sagte dass sie mit diesen einen TA aufsuchen will. Also ich habe u.a. den Beweis dass es nicht stimmte im Gästebuch des Tierschutzes wo ich sie meine Jungen u. auch 2 ältere hingegeben habe denn das eine Katerchen wurde schon nach einem Tag bei denen durch meine Vermittl. weggeben, die Neue Besitzerin des Katerchens schrieb darin dass es ihr Traumkater wäre, der gerade auf ihren Beinen schläft. Er war nämlich total gesund. Ich könnte jetzt jedes der Kitten beschreiben sie hatten nichts, da ich ja auch die Tierarztbesuche meinerseits belegen konnte. Jedenfalls musste ich alle 10 Jungen, meine Kätzin hat durch einen blöden Unfall meinerseits sich decken lassen ich konnte sie nicht früh genug kastrieren lassen, es war passiert ich ich hatte sowieso einen Schock... wie ich erst jetzt langsam mitbekomme hat man wegen des Verdachtes des gewerblichen handelns mich dazu verdonnert die Katzen ausser den kastrierten kostenlos zu verschenken sonst drohten bis zu 25 000,- Euro Strafe. Also sie hatten wegen der Haltung meiner 10 Kitten und 3 Erwachsenen in einem Haus wo sie 250 qm. zum herumlaufen und jeder Menge Kratzbäume auch mal kurz auf Rufweite raus dürfen. Diese Frau meinte sie hätte ein Katzenparadies und da ihr die 2 Kat. die sie vorher hatte gestorben waren weil sie nicht schnell genug zum TA ging jetzt unbedingt zwei von meinen braucht weil ich mir das nicht antun sollte da ich noch nicht richtig laufen konnte... erst ist man so gestraft dann kommt noch jemand der einem noch einen richtig drauf gibt.... der hießige Tierschutzverein, wo ich gut bekannt bin hat mir auch geholfen und diese Frau hat auch den angezeigt. Ich weiß es klingt alles unglaubwürdig, aber ich kann es noch 50 mal wiederholen das Amt dachte nur an den Verbraucherschutz in diesem Moment, da die Frau drohte die Polizei, Presse und das Fernsehen einzuschalten, jedenfalls hörte ich dass sie nicht richtig ticken soll, aber das alles hinterher .. meine Kleinen sind nun alle gut vermittelt über den Tierschutz und die haben bei jedem Kätzchen wohl um die 100 Euro über gehabt, und durch die Publisiti (ich weis wird wohl anders geschrieben) wurden dann auch ihre anschließenden Katzen sehr gut vermittelt. Ich bin ja zuerst froh gewesen, dass jemand kam dem ich sie schweren Herzens mitgeben konnte, und ich sie nicht verschenken musste. Es sind ja BKH s und nicht jeder kann so eine Rassekatze haben sie sind einfach kostenintensiver. dies ist fast die ganze Geschichte, ich habe gerade den Paragraf 11 beantragt damit mir keiner mehr was kann ich werde auch wieder Katzen in Not helfen, nur mir gefallen halt die Briten so gut. Habe mal beim Amt spasseshalber gefragt wenn eine Kätzin die ich aufnehme nun 11 Junge bekommt ob ich sie dann lieber weg geben soll, damit sie jemand bekommt der sich dann die Wohnzimmer Einrichtung davon bezahlen kann.

  16. #16
    Registriert seit
    21.03.2010
    Beiträge
    84
    ich wollte wohl damit auch sagen dass selbt der TSV es nicht verstand das man auf keinen Fall Kätzchen verschenken soll die man mühsam hochgepäppelt hat.. die dann evtl. bei den unrichtigen Leuten landen. ich meinte auch als Versuchstier ...oder war meine Annahme so falsch ?

  17. #17
    Registriert seit
    21.03.2010
    Beiträge
    84
    Fehler

  18. #18
    Registriert seit
    10.02.2010
    Beiträge
    112
    ? Was meinst du mit Fehler?
    Deine Geschichte hört sich krass an, ich versteh aber trotzdem nicht ganz den Zusammenhang zu Versuchstieren, das hört sich bei dir nicht so an, wie wenn die Kätzchen zu klassischen Versuchtieren geworden sind...
    Erklär mir deinen Gedankengang mal genauer, wie du das verbindest.

    "Katzen sind Wesen, die soviel besser sind als Menschen"
    Grüße Susanne

    http://de.goodwer.com/

  19. #19
    zebulon Guest
    Zitat Zitat von Suse23 Beitrag anzeigen
    Bin grad auf eine Umfrage gestossen, in der es darum geht! Absoluter Wahnsinn, ich finds absolut der Hammer! Und was kommt als nächstes Hundeschaschlik!?!?!
    Und wenn - was wäre so schlimm daran ?
    Immer vorausgesetzt die Haltungsbedingungen "stimmen" - warum dürfen wir Schwein/Rind/Fisch/Ente/Huhn/Wild/Hase/Kaninchen/Pferd/Esel/Schnecken/Austern/Aal usw. usw. essen - wenn aber andere Völker Katze/Hund/Meerscheinchen/Affen/Schlange/Heuschrecken/Ratten usw. essen - dann glauben scheinbar Viele den moralischen Zeigefinger erheben zu müssen...

    Was soll das ?

    Wenn Jemand Vegetarier oder gar Veganer ist - ok, das ist irgendwie konsequent gedacht (wenn auch nicht mein Ding) - aber bestimmte Tiere ohne jede Hemmung essen und bei anderen Tieren "Pfui" rufen, das ist doch wohl unglaubwürdig

  20. #20
    zebulon Guest
    Zitat Zitat von zebulon Beitrag anzeigen
    Und wenn - was wäre so schlimm daran ?
    Immer vorausgesetzt die Haltungsbedingungen "stimmen" - warum dürfen wir Schwein/Rind/Fisch/Ente/Huhn/Lamm/Wild/Hase/Kaninchen/Pferd/Esel/Schnecken/Austern/Aal usw. usw. essen - wenn aber andere Völker Katze/Hund/Meerscheinchen/Affen/Singvögel/Schlange/Heuschrecken/Ratten usw. essen - dann glauben scheinbar Viele den moralischen Zeigefinger erheben zu müssen...

    Was soll das ?

    Wenn Jemand Vegetarier oder gar Veganer ist - ok, das ist irgendwie konsequent gedacht (wenn auch nicht mein Ding) - aber bestimmte Tiere ohne jede Hemmung essen und bei anderen Tieren "Pfui" rufen, das ist doch wohl unglaubwürdig
    Damit keine Mißverständnisse aufkommen, die gängigen Videos zum Thema "Katzenmärkte in China" kenne und verabscheue ich auch zutiefst (deswegen ja der Eingangsatz mit den Haltungsbedingungen) - aber glaubt ihr ein Ferkel oder Lamm geht freiwillig den Weg auf euren Essteller

  21. #21
    Grizabella Guest
    Zitat Zitat von Grizabella Beitrag anzeigen
    Die Sache mit den Dachhasen ist allerdings schon ein paar Jährchen her; ausserdem geschah sowas aus der Not heraus, und da die geschossenen Dachhasen meist nicht die eigenen waren, gab es natürlich auch heftige Streitereien um solche Übergriffe.

    Sowieso frag ich mich, woher der italienische Koch die Katzen bezieht - züchtet er sie eigens für diesen Zweck oder bemächtigt er sich einfach fremder Haustiere? Wer tötet diese Katzen? Wirbeltiere dürfen nämlich nicht so ohne weiteres von Hinz und Kunz getötet werden.

    Ich sehe sehr wohl einen haarscharfen Unterschied zwischen Haus- und Nutztieren. Ein geliebtes Haustier hat auch einen starken Bezug und Vertrauen zum Menschen, und es ist einfach unwürdig, ihm nach einem intensiven Zusammenleben mit seiner Bezugsperson ein solches Ende zu bescheren. Auch mit Nutztieren könnte der Mensch sorgsamer umgehen, denn so absolut dumm ist überhaupt kein Tier, dass es nicht begreift, was ihm hier angetan wird.
    Das hier habe ich schon vor einem Monat in diesem Thread geschrieben, und dabei bleibe ich auch. Vor allem hat niemand, einfach niemand, MEIN HAUSTIER oder das eines anderen abzumurksen und zu fressen oder auch nicht zu fressen.

    Was ein Haustier ist, mag ja je nach Landessitte unterschiedlich sein, ist aber, wie ich glaube, schon für jedermann im jeweiligen Land verständlich. Es ist einfach gegen jede Ethik, sich ein Tier, das jemandem anderen gehört, von diesem anderen geliebt und dementsprechend in Menschennähe gehalten wird, anzueignen und zu Tode zu bringen. Von Folter, die letztendlich aus sich heraus ein Tier zu Tode bringt, will ich gar nicht reden, wobei es Folter bleibt, ob sie nun Landessitte, Tradition oder sonstwie genannt wird. Die menschliche Überlegenheit zu benutzen, um einem schwächeren Lebewesen Qualen anzutun, ist das Abscheulichste, was es gibt, und den Begriff "Mensch" in diesem Zusammenhang zu verwenden, bringt mich fast um den Verstand.

  22. #22
    reni63 Guest
    Also ich bekam noch keines geschenkt und würde mir auch keines schenken lassen, es hat ja schließlich Geld gekostet es aufzuziehen.

  23. #23
    Tinky Winky Guest
    »Es wird oft gesagt, dass die Menschen schon immer Fleisch gegessen hätten,
    als ob dies eine Rechtfertigung wäre, dies weiterhin zu tun.
    Gemäß dieser Logik dürften wir nicht versuchen, Menschen daran zu hindern,
    andere Menschen umzubringen, da dies auch schon seit jeher getan wurde.«



  24. #24
    zebulon Guest
    Zitat Zitat von Tinky Winky Beitrag anzeigen
    »Es wird oft gesagt, dass die Menschen schon immer Fleisch gegessen hätten,
    als ob dies eine Rechtfertigung wäre, dies weiterhin zu tun.
    Gemäß dieser Logik dürften wir nicht versuchen, Menschen daran zu hindern,
    andere Menschen umzubringen, da dies auch schon seit jeher getan wurde.«
    Sorry diese Kindergartenlogik ist einfach nur albern
    Aber Gott sei Dank, brauchen wir Menschen uns normalerweise auch gar nicht dafür "rechtfertigen" das wir Fleich essen, aber wenn du schon auf diesem, Level "argumentieren" willst:

    "Wenn Gott nicht gewollt hätte das wir Fleisch essen - warum hat er dann die Tiere so verdammt lecker gemacht"

    In dem Sinne:
    Guten Appetit - bei uns gibt's heute Sahnegeschnetzeltes - leeeecker
    Und Ostern gibt es Lamm - auch seeehr lecker
    Und bei dir

    PS:
    "Spinat schmeckt dann am besten - wenn er kurz vor dem Servieren durch Rinderfilet ersetzt wird"

  25. #25
    Jim Knopf Guest
    Meine Freundin ist Veganerin aber keine Fanatikerin

    Sie lässt uns unsere Essgewohnheiten (da kommen auch kéine dummen Kommentaren wie "Mörder" ect.) Aber eines muss ich sagen: Was sie aus Obst, Gemüse und Getreide zaubern kann ist echt ne Wucht, ich lade mich gern bei ihr zum essen ein

  26. #26
    Grizabella Guest
    Ich versteh die Debatte jetzt überhaupt nicht mehr.

    Was ist so schwierig daran, zwischen Nutz- und Haustieren zu unterscheiden? Ist schon klar, dass auch die Nutztiere nicht freiwillig in den Schlachthof hineinstürmen, aber ich persönlich glaube schon, dass sie uns zu unserem Nutzen gegeben wurden. Es kann auch nicht jedermanns Sache sein, Vegetarier oder Veganer zu sein, wobei ich diese Leute bewundere und auch aus eigener Erfahrung weiss, dass fleischlos zu essen durchaus auch schmackhaft sein kann.

    Verachten wir unsere Katzen, weil sie kleinere Tiere der Natur als ihre Beute entnehmen? Wir lieben sie dennoch. Aber auch die Katze hat kaum eine Beziehung zu ihren Beutetieren, und sie unterscheidet als Haustier sehr genau zwischen "Nichtbeutetieren" (die mit ihr im gemeinsamen Haushalt leben) und solchen, die für ihren Magen bestimmt sind, und da ist die Tötungsmethode auch manchmal eine nicht sehr schnelle, weil ja der Spieltrieb mitspielt.

    Übrigens landet auch bei der Katze nicht jedes getötete Tier im Magen. Ratten und Maulwürfe werden nie gefressen, und wenn der Magen schon gefüllt ist, wird die Maus zwar getötet, aber nicht mehr gefressen. Und als besondere Ehrerbietung an die Dosis wird so ein erlegtes Tier schon einmal nach Hause gebracht. Hier war es ab und an schon auch einmal ein ausgewachsener Feldhase . . .

  27. #27
    Registriert seit
    10.02.2010
    Beiträge
    112
    Ein Feldhase???? Okay??? Das ist ja krass, wie groß war denn das erfolgreich jagende Katzentier???

    "Katzen sind Wesen, die soviel besser sind als Menschen"
    Grüße Susanne

    http://de.goodwer.com/

  28. #28
    Grizabella Guest
    Zitat Zitat von Suse23 Beitrag anzeigen
    Ein Feldhase???? Okay??? Das ist ja krass, wie groß war denn das erfolgreich jagende Katzentier???
    Die Feli war eine nicht zu große, zwischen 4 und 5 kg wiegende Katze. Sie kam auf der asphaltierten Straße daher, hatte den Hasen, der etwa gleich groß war wie sie, am Nacken in den Zähnen und schleppte den Hasenkörper zwischen ihrem linken und rechten Beinpaar, also unter ihrem Bauch dahin, womit sie natürlich mit dem Transport gewaltig zu tun hatte. Dann schleppte sie ihn polternd die Haustreppe herauf, legte ihn stolz vor mir ab und ließ sich ausgiebig belobigen. Ich schloß dann wieder die Haustür, bevor sie die Beute noch hereinbringen konnte. Als ich wieder hinausging, war von dem Hasen (ausser ausgiebige Blutspuren) nichts mehr da, Feli und ein paar Nachbarskatzen hatten ihr Festmahl gehabt, samt Fell, Knochen, Krallen, usw.

    Die Feli war eine reine Mörderkatze, obwohl sie zu Hause genug zu fressen bekam und scherte sich einen blauen Teufel darum, wieviele Tiere in ihren Zähnen ihr Leben lassen mussten. Einmal war ein Wiesel dabei.

    Ihr Mitkater Snoopy schleppte mehrmals ein Stallkaninchen daher, und ich hatte keine Ahnung, woher er die hatte. Dann kam er mit einer schweren Fallenverletzung heim, die operiert wurde. Nachdem er wieder genesen war, ging er fort und kam nie mehr wieder. Er hat für seine "Fleischeslust" wohl hart büßen müssen.

    Ich kann damit leben, dass Katzen andere Tiere derart umbringen, es liegt in ihrer Natur. Aber ich habe schon lange keine Freigänger mehr.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Geschirre, Koch, Hunter,...
    Von *cassie* im Forum Hunde - Suche & Biete
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.02.2010, 12:29
  2. dringend! 5 katzen aus italien
    Von Berglöwe im Forum Katzen - Tiervermittlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.12.2009, 20:16
  3. wie bereitet man die umstellung für eine katze vor?
    Von turtles im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.03.2004, 18:05
  4. Ich glaube, Kati bereitet sich vor.....
    Von shiela im Forum Katzen - Trauer & Trost
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 03.10.2003, 17:32
  5. Wie bereitet man sich...
    Von sandinchen im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.07.2003, 12:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •