Hallöchen...

nachdem ich nun 2 Jahre nicht reiten war hab ich wieder den weg in meinen alten Reitstall gefunden... doch da fängt schon mein problem an:

mein altes reitpferd haben sie inziwschen verkauft und ich hab ein neues bekommen. einen ca 8 jahre alten Isi-wallach.

aber auf dem reiten ist eine katastrophe, und das aus mehren gründen:

1.) eine rakete ist nichts gegen den dicken. der startet los dass ich beinahe rückwärts absteige

2.) so was wie gemäßigten galopp kennt der herr nicht, zwischen trab und renngalopp gibts keine abstufung

3.) den vom galopp wieder in trab oder gar schritt zu bekommen ist fast unmöglich, der reagiert einfach auf nichts!!!

4.) wenn er mal nicht sofort losstarten darf legt er seinen kopf dermaßen auf den zügel dass ich ihn NICHT LÄNGER ALS 10 MIN halten kann.für mehr habe ich keine kraft und sobald die zügel locker werden RENNT der wie von was gebissen los

5.)im gelände geht er prinzipiell durch, keine chance für irgendwas, selbst trab wird zur machtprobe (und ich hab keine lust dass der dicke querfeldein richtung stall rennt!!!mal abgesehen davon dass mich die bauern umbringen würden)

6.) er kommt absolut NICHT damit klar wenn er die runde nicht anführen darf. da ists schon mal passiert dass er das pferd vor ihm in den hintern gebissen hat (da bin nicht ich auf ihm geritten)

pferd wechseln ist da eher schwer weil die reitschüler mehr oder weniger "ihre" reitpferde zugeteilt bekommen und es kommt ja auch so niemand mit dem kerl zurecht.

was kann ich denn mit ihm machen dass er wieder für mehr leute reitbar wird (viele reitschülerinnen können ihn ja nicht reiten weil sie ihn schlicht und ergreifend nicht halten können und er macht was er will)

für gute ideen bin ich sehr dankbar


lg

Ivy