Ergebnis 1 bis 22 von 22

Thema: Einschläfern

  1. #1
    Karo Guest

    Einschläfern

    Liebe Elli-Maus, jetzt bist du seit drei Tagen nicht mehr bei mir, und das Gefühl der Trauer wird immer stärker. Vor drei Wochen bist du noch total agil hier herumgetobt und von einem Tag auf dem anderen war das vorbei. Plötzlich viel dir beim Fressen das Futter wieder aus dem Maul. Ich war sofort besorgt und habe mit dir den TA aufgesucht. Dieser sagte, du hättest eine Kiefervereiterung, das könnte man mit Antibiotika wieder hinbekommen. Als sich nach einer Woche noch nicht viel getan hat, sind wir in eine andere Praxis gefahren. Der TA sagte, die Zähne und der Kiefer wären in Ordnung, vielleicht wäre es der Gelenkkopf, das könnte man aber nicht genau untersuchen, also gab es weiter Antibiotika. Plötzlich, ein Tag vor Heiligabend hat dir das Futter wieder richtig geschmeckt, was habe ich mich gefreut. Ich dachte, jetzt geht es bergauf. Am 1. Weihnachtstag merkte ich aber, daß das nicht so war. Du wolltest gar nicht mehr fressen und Wasser hast du nur von meinem Finger gelekt. Am nächsten Tag sah es noch genauso schlimm aus, und ich bin mit dir wieder zum TA gefahren. Du warst so schwach und es tat mir so leid. Der TA hat dich geröntgt und festgestellt, das deine Leber,Milz und eine Niere sehr groß waren. Um genaueres festzustellen mußten sie dir auch noch Blut abnehmen, das tat mir mehr weh als dir. Als der TA nach 20 Minuten mit dem Ergebnis wieder kam, wußte ich sofort, was los war. Er erzählte uns, daß du einen großen Tumor an der Leber hättes, und daß es keine Hilfe mehr gäbe. Was jetzt kam war mein bisher schlimmstes Erlebnis in meinem Leben. Ich mußte für dich entscheiden, und das viel mir sehr schwer. Aber mir war schon klar, daß ich nicht egoistisch sein durfte, und dich gehen lassen mußte. Ich habe dich auf dem Arm genommen, und der TA gab die die Spritze. Es dauerte eine Ewigkeit. Ich war wie hypnotisiert.
    Liebe Maus, du fehlst mir so sehr. Ständig muß ich an dich denken und weinen. Ich hoffe, es geht dir gut, wo immer du auch bist

    In Liebe, Deine Mama

  2. #2
    samtpfote5 Guest
    Liebe Karo,

    ich habe richtig Gänsehaut beim Lesen deines Briefes an Elli bekommen. So eine traurige Geschichte.

    Es ist nur ein ganz schwacher Trost, dir zu sagen, dass du im Augenblick, in dem du die Entscheidung, Elli gehen zu lassen, getroffen hast, deine ganze Liebe zu Elli gezeigt hast. Wenn es einem Tier, für das wir die Verantwortung übernommen haben, nicht mehr gut geht und die Aussicht auf Besserung nicht mehr besteht, dann müssen wir diesen Schritt tun.

    Du hast deine Elli zur Regenbogenbrücke gebracht und dort ist sie jetzt gesund, munter und in der Gesellschaft von vielen liebevollen und freundlichen Katzen. Es geht ihr gut.

  3. #3
    Tiggerbaby Guest
    Hallo Karo,

    der Verlust unserer Lieben ist schmerzlich und die Trauer ist groß. Man denkt an die vergangene Zeit zurück, an die schöne Zeit mit den Kleinen und wünscht sich, man hätte noch mehr Zeit mit Ihnen erleben dürfen. Elli's Zeit war leider gekommen und Du konntest Ihr nicht mehr helfen. Du hattest keine Chance, auch nicht vor 3 Wochen !

    Deine Elli-Maus wird Dir ewig dankbar sein, daß Du Deinen Egoismus hinten angestellt hast. Es ist eine schwere Entscheidung und nicht jeder hat den Mut / die Kraft dazu sie zu treffen. Elli ist nun im Regenbogenland und wird Dich von dort beobachten.

    traurige Grüße
    Martin, Steffi, Tiggerbaby

  4. #4
    gerdax Guest
    Liebe Karo,

    es tut mir sehr leid. Dein Brief an dein Tierchen hat mich sehr berührt. Das war ja ein trauriges Weihnachtsfest für Dich. Ich kann Deinen Schmerz sehr gut nachfühlen. Viele von uns in diesem Forum mußten diesen Weg so oder ähnlich schon gehen, sicher fühlen alle mit Dir.

    Herzlichst

  5. #5
    Enya Guest
    Hallo Karo,
    alle hier im Forum können deinen Schmerz nachfühlen. Auch mir kamen beim lesen wieder Tränen. Dies sind die Entscheidungen die keiner treffen möchte, aber wir trotzdem fällen müssen. Aber genau darin zeigt sich unsere Liebezum Tier. Wir stellen unseren Wunsch, sie mögen noch länger bleiben hintenan, um unseren Freund/ Familienmitglied nicht leiden zu lassen.
    Deine Elli, ist jetzt glücklich im Land hinter der Regenbogenbrücke und das ist wichtig.
    Behalte sie in deinem Herzen und in deiner Erinnerung und sie wird für immer bei dir sein.

    Fühl dich fest gedrückt von uns

  6. #6
    Registriert seit
    07.08.2002
    Ort
    auf´m Berg
    Beiträge
    2.883
    Liebe Karo,

    auch mir kullern wieder die Tränen über mein Gesicht, denn auch ich mußte in diesem Jahr diese Entscheidung treffen, wie auch viele Andere aus diesem Forum. Du hast aber die richtige Entscheidung getroffen, weil du Deine Katze geliebt hast. Alles andere wäre Tierquälerei.

    Deiner Katze geht es jetzt viel besser und sie spielt bestimmt mit allen anderen verstorbenen Katzen aus diesem Forum hinter der Regenbogenbrücke.

    Man wird sein Tierchen auch nie vergessen können, weil jedes einzigartig war.

    Traurige aber liebe Grüße
    von Berglöwe
    Viele Grüße von Berglöwe mit Rusty und Rubinchen . Aemy wird immer ein Plätzchen in unserem Herzchen haben!
    Katzen sind die schönsten Geschöpfe dieser Welt

  7. #7
    Katzenhaus Guest
    Liebe Karo,
    ich kann es nicht in Worte fassen.....
    es tut mir so leid für Dich,ich weiss wie schmerzhaft es ist.
    Hat man das richtige gemacht,hätte man es früher merken können,hätte man,hätte man.....
    es war die richtige entscheidung,Du hast ihr Deine Liebe bewiesen,Du hast sie von ihrem Leiden erlöst ,sie wird mit unsern Lieben über dieRegenbogen gegangenen spielen (Dieser Gedanke hilft mir sehr),sie wir fressen und auf dich warten.
    Fühle Dich gedrückt,wir sind im Gedanken bei Dir.
    Traurig aber

  8. #8
    nudnik Guest
    Hallo Karo

    Ich kann es Dir nachfühlen,denn vor 5J habe ich auch meinen
    Kater 17J einschläfern müssen.Man sagt zwar das nach 8 Monaten der Schmerz nach lassen soll,aber so ganz stimmt es nicht.Erst als unser Borris vor 2 Jahren ins Haus kam ,wurde die Lücke die mein Hugo damals hinter lassen hat gestopft.
    Lebe jetzt erst Deine Trauer richtig aus, denn es hilft enorm
    und gibt Dir wieder Kraft um vielleicht ein neue kleines Kätzchen
    zu sich zunehmen.



    In Liebe nudnik

  9. #9
    sir james Guest
    hallo karo,
    ich finde es toll das du so entschieden hast und in diesem augenblick nur an das wohlergehen deines lieblings gedacht hast. ( und nicht wie viele egoisten nur an sich selbst und dann damit das tier quählen)
    ich musste diesen weg schon 2x mal als seelische unterstüzung bei enya mitgehen und das war auch sehr traurig

    fühl dich von allen gedrückt und denk immer daran hinter der regenbogenbrücke tollen alle wie kleine fellmonster ohne schmerzen

  10. #10
    Karo Guest

    Einschläfern

    Ich möchte euch auf diesem Wege sagen, daß ihr ganz liebe Menschen seid und ich von so viel Trost überwältigt bin. Ich drücke euch ganz herzlich,

    Gruß Karo

  11. #11
    Isabell Guest

    Elli's Weg zum Regenbogen

    Liebe Karo,

    ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen, möchte Dir aber an dieser Stelle (unbekannter Weise) sagen wie stolz ich auf Dich bin - denn - Du konnntest "loslassen" um Elli's Willen. Die Liebe und Loyalität die Dir Deine Kleine entgegen gebracht hat, hast Du respektvoll gewürdigt, indem Du sie nicht hast leiden lassen. Auch wenn es weh tut, im Herzen wird sie immer bei Dir sein.

    Traurige Grüsse
    Isabell und "Lilly"

  12. #12
    Carola Bräunig Guest

    Karo kopf hoch

    Hallo Karo. Ich habe auch diesen Weg gehen müssen, du kannst ja mal nachschauen unter Trauer und Trost, da habe ich von meiner Pinky berichtet. Ich kann dir sagen mir hat es geholfen zu schreiben was das Zeug hält. Schreiben, schreiben und nochmals schreiben, ob im Forum oder einfach nur auf ein stück Papier nur für dich ganz allein, MIR hat das SEHR geholfen und ich hab dabei Geweint ohne Ende. Leider hab ich das erst nach einem 1/2 jahr gekonnt, denn ich hatte sie 20 Jahre, aber hätte ich das vorher gewußt wie befreiend das ist all die Gedanken die man hat nieder zuschreiben, egal ob für sich oder im Forum, dann hätte ich schon viel früher damit begonnen. Es hat mir sogar dabei geholfen mich wieder um 3 Katzen zu kümmern,( ich konnte vorher keine Katze anfassen ohne an Pinky zu denken, weil einfach zu viele getiegert sind ) und es tut mir gut. Und dann hast du ja auch schon gelesen das all die menschen hier im Forum hinter dir stehen und wissen wie schwer der letzte Weg ist. Liebe Grüße Carola

  13. #13
    Ireland Guest

    Trennungsschmerz zulassen

    Liebe Caro,
    auch ich mußte mich vor nun zwei Monaten von meiner Mickey verabschieden. Sie hatte eine Fettleber, Diabetes und am Ende arbeitete die Leber überhaupt nicht mehr. Auch für mich war klar das hier der Punkt erreicht war an dem ich meiner kleinen Freundin nicht mehr helfen konnte.
    Es ist schrecklich nach all den Jahren (bei mir waren es immerhin fast 14) auf einmal ohne den besten Kumpel dazustehen.
    Trösten kann man da fast nicht, aber ich dachte vielleicht hilft es Dir ebenso wie mir vor zwei Monaten, wenn sich fremde Menschen melden und den Kummer teilen und tröstende Worte finden.
    Ein paar von den Schreibern die Dir nun beistehen haben auch mir sehr geholfen und da möchte ich mich an dieser Stelle auch gleich noch einmal ganz herzlich bedanken.
    Ich stelle mir immer vor das meine Mickey jetzt über die Regenbogenbrücke gegangen ist und dahinter, da kann sie jetzt fressen so viel sie will, spielen solange sie will und hat ein herrlich kuschliges Plätzchen an dem sie sich ausruhen kann.
    Ich wünsche Dir noch alles Liebe und laß die Trauer zu. Tier sind meistens die besseren Menschen.
    Ireland

  14. #14
    teamcheffin Guest

    Thumbs up To Karo

    Hallo Karo!
    Zunächst einmal "aufrichtiges Beileid" zu diesem Verlust. Du hast dich für den besten Weg entschieden. Du hast weitere Schmerzen und Qualen erspart. Ganz toll gemacht, daß du in diesem Moment doch so klar eine Entscheidung getroffen hast.
    Klar, tut diese Entscheidung weh. Es tut immer weh, etwas Geliebtes loslassen zu müssen. Aber es geht nunmal nicht anders.
    Karo, trauere ruhig über deinen Verlust. Es hilft dir ein wenig weiter. Du warst bis zuletzt für dein Tier da. Du bist auch den schwersten Weg mit ihm gegangen. Dies fordert schon unheimlich Mut und Verständniss. Ist noch lange nicht für jeden Selbstverständlich. Aber wenn wir etwas "LIEBEN", so sollten wir es auch mit Liebe behandeln. Dazu gehören Gute und Schlechte Sachen.
    Du kannst wenigstens Sagen, Du hast alles in deiner Macht liegende für Dein Tier getan.
    Wenn du möchtest, setze Deinem Goldstück ein Andenken, auf dem "www.virtueller-tierfriedhof.de". Nur wenn du möchtest.

    Ich wünsche Dir sehr sehr viel Kraft in den nächsten Tagen und Kopf hoch.

    LG
    teamcheffin

  15. #15
    Margot Guest
    Liebe Karo,
    Dein Beitrag hat mir die Träne in den Augen wieder einmal gejagt.
    Es ist nun eine Woche her, dass mein wunderschöner, sanfter Freund Vogo, mein Perserkater, an Krebs gestorben ist.
    Ich glaube, ich habe selten so eine tiefe Trauer empfunden, vielleicht, weil ich nicht darauf vorbereitet war. Aber sicher, weil Vogo mir sehr viel bedeutet hat.
    Ich habe am Freitag vor seinem Tod (er starb am Monat) bemerkt, dass er eine komische Schwellung an den Rippen hatte. Und er atmete schwer. Ich habe ihn dann Montag sofort zur Tierärztin gebracht. Sie hat ihn betäubt, damit sie ihn röntgen und ihm den Zahnstein entfernen kann. Wir brachten Vogo nach Hause, wo er sehr schwer aus der Narkose erwachte. Ich lag ihn vor der Heizung, weil er sich so kalt anfühlte. Er stand dann irgendwann auf. Wir waren alle beim Fernsehen. Und immer wenn wir da sitzen, sind die Katzen dabei.
    Mit seinen letzten Kräften zwang er sich auf den Sofa und kuschelte sich bei mir. Ich deckte ihm mit einem warmen Tuch zu, streichelte ihn und ließ ihn in Ruhe, weil ich dachte, er würde seinen Rausch ausschlafen. Als wir ins Bett gehen wollten, merkten wir, dass er sich nicht mehr bewegen konnte und ganz kalt war...
    Es fällt mir schwer, meine Gefühle zu beschreiben, als ich den armen, schönen Körper so leblos sah.
    Und ich kann nicht ohne Weinen daran denken.
    Dieses Bild hat sich in mein Gedächtnis eingeprägt. Und vorallem wie er alle seine Kräfte mobilisiert hat, um neben mir zu sterben.
    Am nächsten Tag bestätigte uns die Ärztin, dass Vogo Metastasen in der Lunge hatte.. Wir hätten ihn sowieso einschläfern alssen müssen, was für mich natürlich keinerswegs ein Trost war.
    Vogo war mein Sorgenkind. Vielleicht deswegen kümmerte ich mich besonders um ihn, liebte ich ihn so sehr, weil er auch sehr sanft und gutmütig war.
    Sein Platz im Friedhof meines Herzens ist ihm sicher.
    Und er wird unvergeßlich bleiben.
    So viel Traurigkeit ist der Preis für so viel Freude, selbstlose Liebe, die nur Tiere einem geben können, und vielleicht ganz wenige, ausgesuchte Menschen.

  16. #16
    gerdax Guest

    @Margot

    Immer wenn ich eine Geschichte wie Eure in diesem Forum lese, geht sie mir wieder an die Nieren. Ich schätze, wir alle, die eine ähnliche Erfahrung machen mußten, wissen, wie sich diese erste schreckliche Zeit im Schock anfühlt.

    Irgendwann kommen dann versöhnliche Gefühle und Gedanken, wie: er hat in deiner letzten Stunde nicht übermäßig leiden müssen. Und: er wird seinen Platz in mir behalten.

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Liebe.

  17. #17
    gerdax Guest

    @Margot -

    gerade sehe ich daß Du hier ganz neu bist - herzlich willkommen. Ich bin auch hier gelandet, nachdem ich meinen Kater verloren hatte und habe in seitdem viele Anregungen, Trost und nette Mail-Wechsel erlebt. Du wirst hier auf Interesse und Verständnis stoßen. In Deinem Profil habe ich gelesen, daß Ihr bald wieder Kleine haben werdet - das tröstet ungemein! Ich weiß das! Ich hoffe, oft von Dir zu lesen.

  18. #18
    samtpfote5 Guest
    Liebe Margot,

    ich knuddel dich ganz fest und freue mich, dass du jetzt auch hier bist, auch wenn es so ein trauriger Anlass ist.

    Dass Vogo gestorben ist, hat mich tief erschüttert. Er war ein so wunderschöner Kater und, auch, wenn ich ihn nur von Fotos und deinen Erzählungen her kannte, kann ich mir gut vorstellen, wie lieb er war.

    Vielleicht wird es dich auch ein wenig trösten, dass er sich in seinen letzten Minuten nicht zurückgezogen hat, sondern vertrauensvoll zu dir gekommen ist, um bei dir einzuschlafen. Das machen Katzen ganz sicher nur bei ganz besonderen Menschen.

    Liebe Grüße

    Heike

  19. #19
    Alla Guest
    Liebe Margot!

    Eine wirklich traurige Geschichte. Es tut mir immer in der Seele weh, wenn ich soetwas lese. Ich bin selber noch nie in dieser Situation gewesen, kann mir aber denken wie schwer es ist. Du hast mein vollstes Mitgefühl!

    VG, Anke

  20. #20
    Enya Guest
    Liebe Margot, deinKater muß dich über alles geliebt und dir vertraut haben.
    Er wollte das du in seiner letzten Stunde ganz nah bei ihm bist.
    Es scheint das du ein ganz besonderer Mensch bist.
    Bedingungslose Liebe und Vertrauen bis zum Schluß.
    Seine Seele wird immer bei dir sein. Egal was kommt. Eines Tages kommt der Tag an dem ihr euch wieder sehen werdet.

    Wir fühlen mit dir und drücken dich mal ganz feste.

  21. #21
    Margot Guest
    Liebe Leute,
    Danke für eure Worte! Ich wünschte mir, ich hätte dieses Forum die Tage nach Vogos Tod gekannt! Aber auch jetzt bedeutet mir sehr viel, dass es Menschen gibt, die es wie ich sehen.
    Viele Leute verstehen nicht, wie man für ein Tier diesselbe Trauer empfindet wie für Menschen. Ich habe aber meinen Tränen freien lauf gelassen. Wenn ich jemanden getroffen habe, habe ich die geschichte erzählt und geweint. sogar bei meinem Arzt, der ähnliches erlebt hatte mit seinem Hund.
    Auch durch Trauer kommen sich die Menschen näher!

    Schön, dass Samtpfote mir diese Seite empfohlen hat!

  22. #22
    Bluecat Guest
    Liebe Margot,
    auch ich habe viel Ignoranz & Unverständnis erfahren müssen als mein Kater "Baby" letztes Jahr im August starb.
    Du machst es genau richtig, stehe zu Deinen Gefühlen für Deinen geliebten Kater!!! Ihr werdet Euch eines Tages im Regenbogenland wiedersehen...
    Ich wünsche Dir viel Kraft in dieser schweren Zeit...
    Traurige, aber

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •