Ergebnis 1 bis 18 von 18

Thema: Kränkelt unser Guppy Männchen?

  1. #1
    Dindmim Guest

    Unhappy Kränkelt unser Guppy Männchen?

    Hallo,
    vor ca. 1 Monat haben wir für unsere Tochter (5 Jahre) ein 54 l Aquarium gekauft und eingerichtet. Gestern war es nun endlich soweit und wir konnten die ersten Fische kaufen. Wir haben 3 Guppy-Mädchen und 1 Guppy-Männchen gekauft. Die Mädels (mit Namen Tinkerbell, Rani und Vidia) sind sehr lebhaft und haben das Aquarium gleich erkundet und schwimmen mal oben und mal unten. Bei der ersten Fütterung heute haben sie gut gefressen und wirken entspannt und zufrieden. Ganz anders verhält sich das Männchen (mit Namen Laurenz). Er bleibt immer auf der selben Stelle an der Wasseroberfläche stehen und ist teilnahmslos. Das Futter rührt er kaum an und schwimmt auch nicht danach. Es scheint fast so als habe er Schwierigkeiten mit dem Schwimmen bzw. dem Gleichgewicht. Wir machen uns jetzt doch Sorgen weil sich sein Verhalten so sehr von den fitten Mädels unterscheidet. Als totaler Anfänger können wir nicht deuten ob er vielleicht krank ist oder verletzt. In der LIteratur haben wir auch nichts gefunden. Kann uns vielleicht jemand weiterhelfen?
    Danke und Gruß,
    Alexandra

  2. #2
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Hallo!
    Wie sind den die Wasserwerte?
    Sind die Guppys die einzigen Fische?
    Ist sichergstellt das eure Tochter nichts ins Aquarium werfen kann, auch kein Futter?

  3. #3
    Elia Guest
    Hi.

    Und "Laurenz" ist vermutlich ein Großflosser? Mit einer riesigen Schwanzfahne?

    LG Elia

  4. #4
    Dindmim Guest
    Hallo,
    danke für eure Antworten. Leider ist "Laurenz" gestern Morgen gestorben. Die "Damen" sind immer noch superfit und schon recht zutraulich. Die Trauer bei unserer Tochter ist natürlich groß und es sind viele, viele Tränen geflossen!

    @Sabine
    Die Wasserwerte sind gut (laut Teststreifen und Test bei "Fressnapf"). Unsere Kleine ist sehr vernünftig und sie weiß, dass sie nicht reinfassen darf und nur zusammen mit uns gefüttert wird. Denke nicht, dass es daran liegen kann. Die Guppys sind momentan die einzigen Fische. Beim "Fressnapf" meinten sie, dass die Guppys total überzüchtet seien und darum gerne mal krank wären (haben die Fische allerdings nicht von dort)

    @Elia
    Genau so hat er ausgesehen!

    Gruß,
    Alexandra

  5. #5
    hommele Guest
    Auf die Gefahr hin als böse Kinderhasserin da zu stehen (wo es auch noch stimmt ^^ ):

    Wie schon anderweitig erwähnt finde ich ein Aquarium für Kinder nicht geeignet. Das basiert sowohl auf angelesenen Erfahrungen, als auch auf meiner eigenen - auch als Kind. Meine Eltern hätten garantiert auch gesagt, ich sei ein vernünftiges Kind das nicht reinfasst. Wenn der Wunsch der Vater des Gedankens ist...

    Ein weiterer Grund ist: Damit Aquaristik richtig funktioniert, muss man sich schon ne Runde informieren. Im Grunde ist der ganze Spaß nicht weiter kompliziert, aber man sollte sich schon ne Runde auf den Popo setzen. Wenn seitens der Eltern aber gar kein Interesse für dieses Hobby vorhanden ist, wie hier auch schon mehrfach der Fall war, und nur um dem Kind den Wunsch zu erfüllen das Ziel ist, ist dieses Hobby zum scheitern verurteilt. Ok, wir hatten hier vor kurzem auch schon den Fall, dass eine Mutter (wenn der Begriff zutrifft...) es gut fand wenn ihr Kind Fische sterben sieht...

    Ich finde wirklich Kinder sollten Kontakt zu Tieren haben, meiner Ansicht nach ist Aquaristik aber kein Kinderhobby. Wenn ihr das ernsthaft weiter betreiben wollt, dann kneift die Arschbacken zusammen, informiert euch über so Dinge wie Wasserwerte, ohne euch mit nem "gut" abfertigen zu lassen, über Bedürfnisse der Tiere, übers korrekte Einsetzen, gutes Futter (ich wette ihr habt nur Flocken), über Guppies die dermaßen überzüchtet sind, dass sie kaum noch schwimmen können etc. pp.

    Dann macht der Spaß auch wirklich Sinn, denn dann lernt nicht nur ihr was, sondern die kleine auch verantwortungsvollen Umgang mit Tieren und wie Dinge in der Natur funktionieren.

    Versteh mich nicht falsch, anhand deiner Beschreibungen kann ich durchaus rauslesen, dass ihr nicht total blauäugig in dieses Hobby gestolpert seid. Ihr habt das Becken eingefahren, immerhin Streifenstests da, usw. Aber - wie zu erkennen ist - hat das wohl noch nicht ganz gereicht. Klar kann jeder mal Pech haben, etwas geht schief, ein Tier stirbt. Das sollte aber keine Regel sein und besser machen kann man es fast immer.

    Ich würde jetzt erst mal abwarten, nicht neu einkaufen gehen, erst mal ne Runde lesen - vielleicht sind die Mädels ja auch schon schwanger, wenn sie einigermaßen ausgewachsen sind, stehen die Chancen gut. Ja und dann überlegt euch mal wie ihr der Kleinen beibringt wie der Fischpapa und die Fischmama...ääähh.... ;-)

  6. #6
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Zitat Zitat von Dindmim Beitrag anzeigen
    Die Wasserwerte sind gut (laut Teststreifen und Test bei "Fressnapf").
    Das ist eine Wertlose Aussage! Wie sind die Wasserwerte?

    Auserdem bist du auf meine zweite Frage überhaupt nicht eingegangen. Deshalb nochmal.
    Ist sichergstellt das eure Tochter nichts ins Aquarium werfen kann, auch kein Futter?

    Es ist ja so schön leicht die verantwortung von sich zu weisen in dem man sagt "die sind ja überzuchtet".

  7. #7
    Elia Guest
    Langflosser sind oft anfälliger für alles Mögliche. Deshalb würde ich solche Tiere nur direkt vom Züchter kaufen, wenn ich solche Formen nicht generell als Qualzucht ansehen würde...
    Da das Problem fast direkt nach dem Umsetzen auftrat, denke ich schon, daß es in diesem Fall auf den Streß durch Fang, Transport, Umsetzen und neue Wasserwerte zurückzuführen sein kann.

    Wenn sich die Eltern informieren und richtig darum kümmern, finde ich es nicht verwerflich, einem Kind ein Aquarium zu erlauben. Unter richtiger Anleitung und Aufsicht natürlich, aber das versteht sich wohl von selbst (und gilt für alle Tiere, nicht nur Fische...).

    Ich würde nur ein kurzflossiges Männchen dazusetzen. Um Fehler beim Umsetzen auszuschließen: Wie habt ihr das Umsetzen vorgenommen? Und wie lange hat es gedauert?

    LG Elia

  8. #8
    dani_85 Guest
    Zitat Zitat von Sabine Beitrag anzeigen
    Es ist ja so schön leicht die verantwortung von sich zu weisen in dem man sagt "die sind ja überzuchtet".
    Hast du Guppys oder jemals welche gehabt?

  9. #9
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Auch wenn es unerheblich ist für diesen Tread, ja ich habe Guppys.
    Nicht jeder Tote Guppy ist automatisch auf die Überzüchtung zurück zu führen. Zu mal dieses "die sind ja eh überzüchtet" gerade bei den Guppys immer öfter als Grund vorgeschoben wird erst gar nicht zu überprüfen ob es eine andere Ursache gibt.

  10. #10
    Elia Guest
    Zitat Zitat von Dindmim Beitrag anzeigen
    Die Guppys sind momentan die einzigen Fische.
    Da fällt mir noch ein: Ich würde auch dafür sorgen, daß sie die einzigen Fische bleiben, zumindest in einem 54 Liter-Becken. Sie werden am Nachwuchsbekommen nicht zu hindern sein, schon dadurch wird sich ihre Anzahl zwangsläufig erhöhen. Und damit ist das kleine Becken ausgelastet, besonders dann, wenn sich die Tiere auch wohlfühlen sollen...

    LG Elia

  11. #11
    dani_85 Guest
    Zitat Zitat von Sabine Beitrag anzeigen
    Auch wenn es unerheblich ist für diesen Tread, ja ich habe Guppys.
    Nicht jeder Tote Guppy ist automatisch auf die Überzüchtung zurück zu führen. Zu mal dieses "die sind ja eh überzüchtet" gerade bei den Guppys immer öfter als Grund vorgeschoben wird erst gar nicht zu überprüfen ob es eine andere Ursache gibt.
    Nein, es muss nicht, kann aber sein.
    Trotzdem sind die Guppys nicht mehr so robust wie sie waren.

  12. #12
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Zitat Zitat von dani_85 Beitrag anzeigen
    Nein, es muss nicht, kann aber sein.
    Trotzdem sind die Guppys nicht mehr so robust wie sie waren.
    Und deshalb ist man es meiner Meinung nach den Guppys schuldig erst andere Ursachen auszuschließen.

  13. #13
    hommele Guest
    Noch jemand nen Kaffee in dieser heiteren Klatschrunde? ^^

  14. #14
    Elia Guest
    Nur, wenn du auch Kekse dazu reichst.

  15. #15
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Aber bitte mit schokoladen Überzug.

  16. #16
    dani_85 Guest
    Am besten noch Sahne oben drauf

  17. #17
    hommele Guest
    Ich hab nur Apfelkuchen...

  18. #18
    Elia Guest
    Apfelkuchen paßt auch besser zu der von Dani gewünschten Sahne.
    Hoffentlich ist er noch warm?

    Hmmmmmm, *habenwill*

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Guppy-Aufzucht
    Von trentzschi im Forum Fische & Aquaristik - Zucht & Aufzucht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.11.2006, 15:44
  2. Mein Guppy!!
    Von nikl im Forum Fische & Aquaristik - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.08.2006, 01:28
  3. Guppy- Männchen macht Sorgen
    Von catwoman3112 im Forum Fische & Aquaristik - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.03.2003, 12:45
  4. Guppy-Babys
    Von clawin im Forum Fische & Aquaristik - Zucht & Aufzucht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.01.2003, 14:04
  5. Hat unser Weibchen Angst vor unserem Männchen?
    Von katza im Forum Kleintiere - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.08.2002, 21:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •