Ergebnis 1 bis 18 von 18

Thema: Kater: Struvit- und Oxalatkristalle - OP steht an

  1. #1
    Registriert seit
    28.11.2003
    Ort
    Ostholstein
    Beiträge
    252

    Kater: Struvit- und Oxalatkristalle - OP steht an

    Hallo Ihr!

    So langsam setzt die absolute Verzweiflung bei mir ein.

    Vor guten 3 Wochen hatten wir extreme Probleme mit unserem Struvitkater Rudi. Sonntagabend um 21.30 Uhr notfallmässig zur Tierärztin: Akuter Harnverhalt.

    Er wurde sofort in Narkose gelegt und versucht, ein Katheter zu legen. Am Ende der Harnröhre war ein Widerstand, der aber doch ohne größere Probleme durchstoßen werden konnte. Blase wurde dann unter Narkose geleert und im Urinsediment fanden sich einige Struvitkristalle und sehr wenig Oxalatkristalle. Er bekam dort noch eine Infusion gelegt, zum besseren Spülen der Blase und verblieb auch einige Tage dort.

    Im Anschluss sind wir mit ihm zum Ultraschall und Röntgen in die Klinik. Im Ultraschall konnte man gut erkennen, dass richtig viel Griesel in der Blase war, unterm Röntgen aber keine größeren Steine.

    Das wir Futtertechnisch alle unsere Katzen aufs Barfen umgestellt haben, wurde uns empfohlen, Rudi ausschließlich im Wechsel mit s/d und urinary zu füttern. Was wir nun auch taten.

    Nun kam es gestern sehr überraschend wieder zum Verschluss. Dieses Mal war der Verschluss gleich am Anfang der Harnröhre und scheinbar gab es mehrere Verstopfungen. Es wurde mit einem Öl/ Wasser-Gemisch ständig gespült und irgendwann war die Harnröhre wieder frei. Die Blase war nicht ganz so voll, wie beim ersten Mal, es ist uns wohl einfach früher aufgefallen.

    Nun wurde ihm der liegende Katheter mit vier Stichen festgenäht und er muss eine Halskrause tragen. Er wird separiert, damit im Badezimmer es ruhig tröpfeln kann. Es ist total blutig. Er bekommt Baytril, weil wohl auch eine Entzündung vorliegt, unterm Mikroskop wimmelte es nur so von Struvit- und Oxalatsteinen. Die Ärztin in der Klinik hat einfach nur ein bisschen Urin ausgestrichen, es wurde nicht mal ein konzentriertes Sediment angelegt. Und trotzdem waren diese Mistdinger dicht an dicht zu erkennen.

    Am 12. haben wir jetzt für ihn einen OP-Termin, die Blase wird unter Narkose geöffnet und soll dann manuell durch Spülen von allen Kristallen befreit werden.

    Was ich überhaupt nicht verstehe, ist: Beim ersten Verschluss waren kaum Kristalle zu erkennen. Dann wurde penibel auf das Diätfutter umgestellt und die Kristalle haben sich explosionsartig vermehrt? Wie geht das denn?

    Mich macht das alles total fertig und wenn ich bei Rudi im Bad bin, dann wirft er sich auf die Seite, schnurrt und will, dass ich sein Bäuchlein kraule. Und ich heule ihm jedes Mal das Fell voll.

    Hat hier irgend jemand Erfahrung mit dieser OP?

    Die Ärztin sagte uns, dass sich Oxalatsteine in keinem Fall alleine auflösen können, wobei die Struvitsteine bei Ansäuerung des Urin sich sehr wohl auflösen. Wegen der Oxalatsteine soll jetzt ja auch operiert werden, damit die Biester keinen Verschluss mehr auslösen können.

    Ich hab jetzt echt Angst um ihn!
    Liebe Grüße
    Hugoletti




    Unsere Puschelnasen: Katzentatzen

    In Memory | Paul | Sonya | Hugo

  2. #2
    Tosca Guest
    Zitate von Hugoletti:

    Im Anschluss sind wir mit ihm zum Ultraschall und Röntgen in die Klinik. Im Ultraschall konnte man gut erkennen, dass richtig viel Griesel in der Blase war, unterm Röntgen aber keine größeren Steine.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Was ich überhaupt nicht verstehe, ist: Beim ersten Verschluss waren kaum Kristalle zu erkennen. Dann wurde penibel auf das Diätfutter umgestellt und die Kristalle haben sich explosionsartig vermehrt? Wie geht das denn?
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Aber es waren doch bereits bei der ersten Untersuchung" richtig viel Griesel" in der Blase. Also kann das ja nicht von dem Diaetfutter kommen. Oder meintest du die Oxalatsteine?

    Bei meinem haben sie Struvit und Kalziumoxalat festgestellt, daher wurde RC Urinary verschrieben. Das ist gegen Struvit- und Oxalatkristalle.

    Ich glaube das Hills s/d ist nur gegen Struvit:Auflösung von Struvitsteinen

    Zur geeigneten Ernährung von Katzen mit Erkrankungen der Harnwege. Erkrankungen der Harnwege werden bei Katzen häufig durch die Bildung von Mineralkristallen und -steinen verursacht und können Beschwerden, blutigen Urin und sogar lebensbedrohliche Obstruktionen zur Folge haben. Bei Katzen werden die Harnwegsbeschwerden meist durch Struvitkristalle verursacht. Prescription Diet* Feline s/d* wurde von Tierärzten entwickelt, um Struvitkristalle und -steine bei Katzen aufzulösen. Struvite bilden sich aufgrund der Übersättigung des Urins mit Proteinen, Phosphor und Magnesium in Kombination mit einem veränderten Urin-pH.


    Und das Hills c/d wie das RC Urinary gegen beides:Feline Lower Urinary Tract Disease einschliesslich Struviturolithiasis

    Zur geeigneten Ernährung von Katzen mit Erkrankung der unteren Harnwege (FLUTD) in Verbindung mit Struvit Harnsteinen FLUTD ist ein Krankheitsbild, das häufig mit der Ausbildung von Kristallen in den Harnwegen einhergeht und zahlreiche schmerzhafte Symptome bei Katzen verursachen kann. Die zwei häufigsten Arten von Kristallen, die in den Harnwegen auftreten sind: Struvit- und Oxalatkristalle. Prescription Diet* Feline c/d* ist ein Futter zur kontrollierten Ernährung von Katzen mit FLUTD in Verbindung mit Struvit-Harnsteinen. Struvitkristalle bilden sich vor allem bei Übersättigung des Urins mit Magnesium, Ammonium und Phosphor, in Kombination mit einem alkalischen pH-Wert.

    Ich weiss nun nicht, ob es nicht besser gewesen waere das c/d zu fuettern, statt s/d. Bei vielen Struvitprodukten steht dabei, dass es nicht bei Kalziumoxalat gefuettert werden darf (z.B. kattovit, Animonda Integra etc.)

    Wegen der Op kann ich dir leider nicht weiterhelfen, aber vielleicht kommt noch jemand, der sich da auskennt.

    Was mich aber nun doch wundert, dass sowas auch beim Barfen passiert , dachte das waere ein Problem der Trofu-und Nafufresser.

    Ich wuensche euch auf jeden Fall alles Gute bei der bevorstehenden OP, ich bin mir sicher, dass alles gut verlaufen wird.

    LG
    Tosca

    Ist die Seite jetzt wieder gerade?

  3. #3
    Registriert seit
    28.11.2003
    Ort
    Ostholstein
    Beiträge
    252
    Wir barfen erst seit Oktober 2007 komplett. Es gab eine Umstellungsphase von einigen Wochen, aber seit Oktober eben ausschließlich Rohfütterung.

    Wir haben bei Rudi prinzipiell die Supplemente weggelassen (wie Knochenmehl, Phosphate usw.), die eben nicht so gut für Struvitkater sind.

    Rudi ist seit 2,5 Jahren mit Struvitsteinen geplagt, der Griesel im Ultraschall kann also noch was altes sein, bzw. überwiegend Oxalatsteine gewesen sein.


    PS. @Tosca: Seit Deinem Post ist die Seite so verzerrt. Kannst Du da noch mal editieren?
    Liebe Grüße
    Hugoletti




    Unsere Puschelnasen: Katzentatzen

    In Memory | Paul | Sonya | Hugo

  4. #4
    Fellwurst Guest
    edit: ich hab mich verlesen.

  5. #5
    Tosca Guest
    @ Hugoletti

    Was hat Rudi vor dem barfen denn an Futter bekommen? War er bis dahin frei von Rueckfaellen?

    LG
    Tosca

  6. #6
    Granittigerin Guest
    Hallo Hugoletti,
    ich kann nachempfinden wie es dir geht, habe auch einen Steinbildner, geht ihm jetzt schon längere Zeit gut, aber man weiß nie was noch kommt.
    Nachdem ich mich viel mit der Materie beschäftigt und viel gelesen habe, bin ich zum Schluss gekommen, dass es nicht die Ernährung alleine ist die zu diesem sch....Harnsteinen führt. Sicherlich Ernährung kann Steinbildung günstig oder auch ungünstig beeinflusssen, aber auch dies ist individuell bei jeder Katze anders. Ich möchte aber keine Ernährungsdiskussion lostreten, da sie zu nichts führt.
    Habe aber bitte kein schlechtes Gewissen irgendwas falsch gemacht zu haben. Mein Kater hatte auch eine OP, aber keine Blasenöffnung, kann dir nur von anderen Fällen erzählen. In anderen Foren wurde schon öfter von Blasen-Op wegen Oxalatsteinen geschrieben. Es kann zwar etwas länger dauern, bis sich alles wieder richtig einspielt und die Blase wieder normal funktioniert. im Großen um Ganzen haben es aber schon viele Katzen gut überstanden.
    Liebe Grüße und viel Glück!

  7. #7
    Registriert seit
    28.11.2003
    Ort
    Ostholstein
    Beiträge
    252
    Zitat Zitat von Tosca Beitrag anzeigen
    @ Hugoletti

    Was hat Rudi vor dem barfen denn an Futter bekommen? War er bis dahin frei von Rueckfaellen?

    LG
    Tosca
    Wir hatten Medium-/ Highpremium-Futter gefüttert: almo, Cosma, Nutro, Schesir, Grau und Schmusy - kein Trockenfutter, nur Feuchtfutter. Rudis Futter haben wir von je her schon ein bisschen Wasser zugesetzt, damit er ausreichend Flüssigkeit bekam. Unter diesem Futter bekam er die rezidivierenden Blasenentzündungen mit Kristallbildung.

    Danach bekam er nur s/d, weil sich nur Struvitsteine gebildet hatten. Darunter gab es auch diverse Rückfälle.

    Daher dann auch die Entscheidung zum Barfen.

    @Tosca: Nöö, liegt, glaube ich, an den Strichen, die Du unter die Zitate gezogen hast.
    Liebe Grüße
    Hugoletti




    Unsere Puschelnasen: Katzentatzen

    In Memory | Paul | Sonya | Hugo

  8. #8
    Tosca Guest
    Meiner war ja auch ein Nafukater, aber er ist bisher mit RC Urinary beschwerdefrei.

    Was mich ehrlich gestanden etwas stutzig macht (deswegen habe ich nach dem Futter gefragt), ist das Futter wie Cosma, Almo, Schesir. Vieleicht kann man das mal genauer analysieren (Experten bitte vortreten). Dieses unausgewogene CA/Ph Verhaeltnis und der hohe Anteil an Phosphor, koennen die vielleicht eine vorliegende Veranlagung zu Struvit etc. foerdern?

    LG
    Tosca

  9. #9
    Siamfan Guest
    Hallo zusammen,

    in einer Fachzeitschrift habe ich vor einiger Zeit mal einen Artikel über das FUS (Feline Urologische Syndrom) gelesen. Sinngemäß habe ich folgende Aussagen in Erinnerung:

    Umfangreiche Forschungen haben die Vermutung bestätigt, dass vor allem Flüssigkeits- und Bewegungsmangel sowie eine zu hohe Zufuhr von Magnesium mit der Nahrung für das Entstehen von FUS verantwortlich sind. Eine zu hohe Magnesiummenge würde von unseren Katzen durch das handelsübliche Trockenfutter aufgenommen.
    Da gesunde Katzen in der Regel wenig trinken, können sie den durch Trockenfutter-Fütterung erhöhten Flüssigkeitsbedarf nicht abdecken. Das führt zu einer höheren Harnkonzentration und zusammen mit dem Bewegungsmangel von "Wohnungskatzen" zur Entstehung von Harnkonkrementen.

    Empfohlen wurde eine Diät, lebenslang. Diese soll magnesiumarm sein.

  10. #10
    Tosca Guest
    Nun ja, aber von handelsueblichem Trofu (Supermarktfutter) ist ja nun wirklich abzuraten, das gilt uebrigens auch fuer Nafu. Gut, einige Sorten vom Discounter Aldi scheinen da vielleicht nicht ganz so schlecht zu sein, was ich so gelesen habe.

    LG
    Tosca

  11. #11
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    Aurea Moguntia
    Beiträge
    2.329
    Unser Jonas wurde 2x, September 2000 und September 2001, an der Blase operiert. Nach der ersten OP versuchten wir es noch mal mit normalem Futter und medikamentöser Ansäuerung des Harns. Ein Jahr später waren die Probleme wieder da. Seit der 2. OP bekommt er ausschließlich Diätfutter vom Tierarzt (von Waltham, Trocken- und Naßfutter), er hatte nie wieder irgendwelche Schwierigkeiten ... und die Umstellung auf das Futter war nicht so schwer, wie wir dachten. Uns war klar, es gibt keine Alternative, und das hat Jonas offenbar auch verstanden und hat sich gefügt. 2x täglich muß er unter "Kontrolle" aufs Klo ... auch das wurde ganz schnell Routine ...

  12. #12
    Registriert seit
    28.11.2003
    Ort
    Ostholstein
    Beiträge
    252
    Ich habe schon mächtig mit unserer Tierärztin diskutiert, ob es nicht vielleicht an dem Medium-/High-Premiumfutter liegen könnte. Rudi war bis vor 1,5 Jahren Freigänger, seit Herbst letzten Jahres haben wir ein recht großes Freigehege (knapp 100m²), welches durch eine Katzenklappe tagsüber immer zu erreichen ist. Rudi nutzt diese Gelegenheit mehr als reichlich, sich dort "rumzutreiben", seit dem hat er also wieder deutlich mehr Bewegung als vorher.

    Wir waren heute abend bei unserer Tierärztin und haben ihm den Katheter entfernen lassen. Mit dem Ding war es eine echte Quälerei für ihn, da er diese üble Halskrause tragen musste. Sein Gang war taumelig und er ist überall gegen gelaufen, weil die Barthaare ja in der Krause waren.

    Nun heißt es Daumendrücken, dass die Harnröhre bis nächste Woche Dienstag durchgängig bleibt, damit er vor der OP nicht noch einmal katheterisiert werden muss. Ohne Katheter und Halskrause ist er fast wieder der "Alte"
    Liebe Grüße
    Hugoletti




    Unsere Puschelnasen: Katzentatzen

    In Memory | Paul | Sonya | Hugo

  13. #13
    Tosca Guest
    Wie ist es eigendlich damit, nach der Spezialfutterperiode hochwertiges Nafu und Diaettrofu kombiniert zu fuettern? Hat da schon mal jemand Erfahrungen mit gemacht?

    LG
    Tosca

  14. #14
    Registriert seit
    28.11.2003
    Ort
    Ostholstein
    Beiträge
    252
    In einer guten Stunde kann ich meinen Rudi wieder abholen Heute war OP-Tag. Bis zum Bauchschnitt durfte ich bei ihm bleiben. Er bekam die Narkose gespritzt, als er in meinem Arm lag und ist dort auch eingeschlafen. Dann wurde der Venenkatheter gelegt, Tubus geschoben, Harnröhrenkatheter gelegt, sein schnuckeliges Bäuchlein rasiert ...

    Ach man, alles Mist!
    Liebe Grüße
    Hugoletti




    Unsere Puschelnasen: Katzentatzen

    In Memory | Paul | Sonya | Hugo

  15. #15
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    Aurea Moguntia
    Beiträge
    2.329
    Es ist Mist... aber es lohnt sich. Beim Spülen bekommt man nicht alles raus ... wenn die Blase sauber ist, kann alles heilen ... das sind ein paar harte Wochen, aber was wiegen das gegen die gegen die schrecklichen Schmerzen, die die armen Kerlchen haben. Jonas hat seit seit Herbst 2001 nie mehr Probleme gehabt ...

    Alles Gute für Euch!

  16. #16
    Registriert seit
    28.11.2003
    Ort
    Ostholstein
    Beiträge
    252
    Ich wollte nur kurz berichten, dass Rudi und wir alles gut überstanden haben. Die Narbe sieht bestens aus, Fäden wurden bereits am letzen Dienstag gezogen. Ihm scheint es richtig gut zu gehen, er ist frech wie lange nicht mehr und hopst hier manches Mal in Bocksprüngen rum

    Danke an alle!
    Liebe Grüße
    Hugoletti




    Unsere Puschelnasen: Katzentatzen

    In Memory | Paul | Sonya | Hugo

  17. #17
    Fellwurst Guest
    Das freut mich wirklich sehr zu lesen!

  18. #18
    Registriert seit
    18.06.2007
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    4.035
    Alles Gute weiterhin für Rudi!

    Ich habe hier auch eine Struvit-Kätzin (knapp 3 Jahre, seit Januar kristallfrei unter Urocid-Paste) und einen Kater (2,5 Jahre) mit verdächtig hohen Harn-ph-Werten.
    Liebe Grüße vom Katzenmiez mit Hauskatzi Emma, Coonie-BKH-Mix Othello und Coonie Antonio!


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Struvit
    Von Morgana im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.01.2008, 17:25
  2. Ernährungstipps bei Struvit
    Von Steffi-Anna im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.08.2005, 10:09
  3. Futter bei Struvit
    Von Toru im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 08.08.2005, 13:32
  4. Struvit & Co: Lösungen?!
    Von Daggi im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.02.2004, 13:25
  5. Kater steht auf Nagelfeile....
    Von Jennys im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.09.2002, 21:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •