Eine Feder für Thomas Mettenleiter
Aktuell 320 000 im Rahmen der H5N1-Seuchenprävention in Schwandorf "vorsorglich getötete" gesunde Enten und nunmehr weltweit 260 Mio. Vögel klagen an:
Thomas Mettenleiter sucht H5N1 – Schicken wir ihm Probefedern!
Das Friedrich-Löffler-Institut als zuständige Bundesbehörde hat sich bis heute zu umfassenden und ergebnisoffenen epidemiologischen Untersuchungen unfähig erwiesen[1].

Thomas Mettenleiter als Präsident des Institutes hat folglich das sinnlose Töten gesunder Tiere unmittelbar mitzuverantworten. Helfen wir ihm also bei der Jagd nach dem "Supervirus" und schicken ihm ein paar Federn. Seien es welche aus der Natur oder dem eigenen Stall. Herr Mettenleiter, sollten Sie diesen Text lesen so seien Sie versichert: Wir helfen Ihnen bei der Suche. Ein paar Federn werden wir schon für Sie auftreiben. Noch sind welche zu finden...

Es steht für den 12. Oktober 2007 ferner "Geflügelpest-Schutzverordnung 601/07", welche unter maßgeblicher Beteiligung des Friedrich-Loeffler-Instituts zustande kam, zur Verabschiedung an. Diese Verordnung wird im Falle ihres Inkrafttretens in ihrer derzeitigen Form mittelfristig das Ende jeder privaten Geflügelhaltung – wenn nicht gar der Vogelhaltung insgesamt – bedeuten.

Um das Friedrich-Loeffler-Institut auch zu einer ergebnisoffenen Untersuchung abseits der gängigen Wildvogelbeschuldigungen zu inspirieren und hinzuleiten zu eingehender Untersuchung sowohl menschlicher Transportwege und die im Seuchengeschehen ursächliche Rolle der Massentierhaltung nehmen wir es in Bezug auf die einzusenden Federn auch nicht so genau. Nach unserer Definition ist somit "Feder", was diese Bezeichnung im Namen trägt.

Senden Sie Ihre gesammelten Federn bitte am 02. Oktober an:
Herrn
Prof. Dr. Thomas C. Mettenleiter
c/o Friedrich-Loeffler-Institut
- Persönlich / Vertraulich –
Boddenblick 5a
17498 Greifswald - Insel Riems

Um zu vermeiden dass unsere mühsam gesammelten Federn verloren gehen, senden Sie – wenn möglich – diese bitte als Übergabe-Einschreiben mit persönlicher Zustellung.

[1] Siehe auch: Petermann, Peter "Epidemiologische Untersuchung von aktuellen Vogelgrippe- bzw. Geflügelpest-Fällen in Deutschland - ein notwendiges Plädoyer für eine seriöse, umfassende, wissenschaftlich fundierte Untersuchung"
www.symposium.federtiere.net

Hier auch eine persönliche Stellungnahme des Initiators der Aktion bezüglich der Gründe für die Aktion.


...sollten hier Ärzte, Tierärzte, Wissenschaftler mitlesen - dann bitte ich darum, auch diese Aktion zu unterstützen (...oder an solche Bekannte weiterzuleiten) - natürlich sind auch Unterschriften von "normalen" Tierfreunden willkommen!

Tierärzte in ethischer Verantwortung - Protest von Tierärzten und Wissenschaftlern gegen deutsche Vogelgrippe-Politik