Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Nachbars Mops muss weg

  1. #1
    Ardnas69 Guest

    Nachbars Mops muss weg

    Hallo,

    ich muss eine traurige Geschichte loswerden.

    Wir haben vor 7 Monate neue Nachbarn bekommen. Die 14 jährige Tochter hat vor 6 Monaten einen Mops bekommen. Der Hund sollte wohl ein Trost sein, da der Papa im September in ein Kriegskriesengebiet berufen wird.

    Ich habe Ihr von Anfang an versucht einige Tipps zu geben. Vor 2 Monaten, der Hund war erst 4 Monate alt, waren wir zum Essen bei der Familie eingeladen. Der kleine Kerl lief knurrend unterm Tisch mit einem Knochen rum. Sie spricht immer in Menschensprache mit ihm und denkt er könnte sie verstehen. Der ganze Hund wackelt immerzu voll Freude. Er hat bis heut keine Leine gesehen und haut ständig ab. Nun habe ich den Hund 2 mal unter Autos hervorgelockt und ihn dem Mädchen zurückgegeben. Er kann noch keinerlei Befehle und zerlegt nun die Wohnung. Er gibt keine Ruhe und rennt wie blöd im Haus rum. Zur Strafe wird er im Bad eingesperrt. Ausserdem fängt er das beissen an.

    Heute traf ich die Mutter mit Hund. Hund ist wieder in meinem beisein Richtung Hauptstr. abgehauen. Ich habe mich quickend auf den Boden gesetzt bis er ankam. Die Leute haben so überhaupt kein Gefühl für den kleinen Kerl. Die Mutter erzählte mir heute von einer plötzlichen Allergie und der Hund müsse weg. Ich habe mir die Tochter geschnappt. Bin mit Ihr und dem Mops zum Zoogeschäft gefahren und habe dem Hund ein Geschirr mit Leine verpasst. Das Mädel weinte im Auto. Ich machte Ihr klar, dass jetzt nur noch konsequente Erziehung hilft. Wir werden morgen mit Schleppleine in den Wald gehen. Ausserdem habe ich noch ein gutes Buch über Hundeerziehung an die Eltern gegeben.

    Mir tut das alles so leid, ich habe es von Anfang an kommen sehen. Aber mit 2 Kindern, einem Hund und berufstätigkeit kann man nicht immer die Welt retten.

    Die Familie ist übrigens super nett und auch sehr sozial und liebt die Tochter überalles.

    Bitte drückt die Daumen, dass wir den kleinen Kerl hinkriegen. Habe schon überlegt, ob ich ihn nehmen soll. Dann könnte die Tochter ihn täglich zum spazieren gehen holen. Und die Erziehung würde ich mir auch noch zutrauen.

    Viele Grüsse

    Sandra

  2. #2
    outdoogs Guest
    Das hört sich nicht wirklich gut an! Wahrscheinlich ist sowieso nur der Hund schuld, Dein Buch viiiiel zu kompliziert zu lesen und mit der Schleppleine bekommt man schmutzige Hände ...........

    Wie bekommt man Hundeverstand in solche Menschen?

    Ich wünsche Dir ganz viel Glück und drück die Daumen

    outdoogs

  3. #3
    Registriert seit
    29.11.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    412
    Eine traurige Geschichte die leider viel zu oft vorkommt.

    Schön das Du Dich des Hundes annehmen willst. Mit 4 Monaten ist da ja auch durchaus noch was zu retten.
    Von der Mutter würde ich mir allerdings keine allzu grosse Hilfe erwarten. Zum Glück ist das Mädel mit 14 ja schon alt genug eigene Verantwortung für ihren Hund zu übernehmen.
    Ich wünsche euch viel Spass bei der Erziehung.

  4. #4
    Danva Guest
    Hallo,

    ich wünsche Euch auch alles Gute. Schön, dass Du den Hund unter Deine Fittiche nehmen willst. Viel Glück!!!!

    Lieben Gruß

    DAnva

  5. #5
    Registriert seit
    02.08.2007
    Beiträge
    3.139
    Hallo Ardnas,

    vielleicht kannst Du es wirklich so hinbiegen, daß der Hund bei Dir lebt - und die Tochter bei der Erziehung helfen kann....

    Wenn die Leute wirklich so nett sind, wie Du meinst, sprich doch mal mit ihnen und biete das als Option an - vielleicht beteiligen sie sich dann auch an den Kosten...

    ich drück Dir die Daumen,
    lG, Helma

  6. #6
    Maggie2 Guest

    nachbars mops.......

    hi sandra,

    ich las soeben deinen eintrag----- eine traurige geschichte....

    du schreibst, es ist eine nette familie, du wärst bereit, den kleinen aufzunehmen.... dafür erst einmal meine hochachtung

    im interesse aller beteiligten, vor allen dingen für den mops wünsche ich von herzen, dass diese familie dein angebot annimmt. die tochter könnte dennoch etwas von dem hund haben, da sie ja jederzeit kommen könnte, evtl. sogar ein wenig die erziehung mitgestalten.

    bitte halte uns auf dem laufenden, mich interessiert es nämlich sehr, was aus dem mops wird!!! liebe grüsse, maggie

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mops vermißt
    Von palue im Forum Hunde - Zugelaufen & Vermisst
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.01.2008, 01:25
  2. Mops-Futter gesucht
    Von anne-marie im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.06.2007, 19:07
  3. Mops Nahrung!!
    Von Lucy1 im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.06.2007, 18:51
  4. MOPS Entlaufen
    Von Isi & Ronja im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.10.2005, 21:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •