Ergebnis 1 bis 23 von 23

Thema: Keine Chance, dass Hund Gassi meldet

  1. #1
    Gertrude Guest

    Keine Chance, dass Hund Gassi meldet

    Hallo,

    komm hier nochmals mit unserem Problem :

    Unser Freddy meldet einfach nicht, wenn er raus muss. Er ist inzwischen sechs Monate alt und eigentlich stubenrein.
    Aber manchmal übersieht man einfach in einer grossen Wohnung, wenn der Hund stumm an der Haustür steht. Dann fin*** wir gelegentlich ein Lacki am Bo***.
    Es ist sinnlos, ihn zu schimpfen, wenn man ihn nicht direkt dabei erwischt.

    Das ist besonders unangenehm, wenn wir auf Besuch sind und er dann doch einmal muss.

    Wir können auch nicht auf Verdacht ständig Gassi gehen, wie wir es bis vor kurzem gemacht haben. Aber irgendwann muss er aus diesem Alter raus sein bzw. ist das nicht die Lösung für die Zukunft.

    Hat jemand auch diese Probleme bzw. gibt es eine Möglichkeit, dass er wenigstens irgendwie Laut gibt, wenn er muss ?

    Liebe Grüsse aus Tirol

    Gertrude

  2. #2
    sandy83 Guest
    Hu hu gertrude,

    passiert es ***n sehr oft das dein hund noch in die wohnung macht oder ist es eher selten?
    wie oft am tag passiert es ***n?
    oder wie oft in der woche macht er ins haus?

    dein hund ist jung und muss noch lernen seinen harn und kotabsatz zu kontrollieren.
    ich ***ke mal schon dass er schon stubenrein ist, nur manchmal kann er einfach nicht mehr halten ***ke ich und dann läufts halt.......

    zu deiner wunschvorstellung das der hund sich per lautäußerung meldet,
    muss ich sagen das ist schon etwas utopisch.
    ***n ob ein hund sich meldet, egal auf welche weise, dass er pipi muss,hängt von je*** hund selbst ab.

    mein rüde zum zum bsp. verfolgt mich dann pausenlos und wenn ich richtung haustüre gehe, dann sprintet er richtung tür.
    das heißt dann für mich er muss mal.
    meine hündin setzt sich lautlos vor die haustüre oder wenns ganz dringend ist dann kommt sie mit der leine im maul an....

    aber diese dinge taten sie von selbst. ich wüsste nicht wie man es einem hund beibringen sollte sich zu mel*** wenn er mal muss, oder das er dann sogar bellt.

    ich ***ke die einzigste möglichkeit ist ***n hund zu loben wenn er sich meldet, egal auf welche weise.
    aber dass man ihm beibringen könnte eine lautäußerung zu machen wenn er raus muss,stelle ich schwierig bis unmöglich vor.
    es sei ***n, dass der hund, wie oben gesagt, dass eventuell von allein tut und du ihn dann lobst und sofort rauslässt.

    aber ihm dass anzutrainieren finde ich fast ein ding der unmöglichkeit.

    es gibt halt hunde die mel*** sich. und es gibt hunde die mel*** sich garnicht wenn sie raus müssen.
    der eine sitzt still vor der tür, der andere verfolgt einen, der nächste bellt, wiederum einer wird total unruhig und läuft ständig zu tür.

    ich ***ke dass ist von hund zu hund unterschiedlich und kaum antrainierbar.
    aber wer weiß vielleicht liege ich damit auch falsch und es gibt jeman*** der es besser weiß.

    was war ***n das längste was dein hund anhalten musste.
    oder besser gesagt vieviel std hält dein hund schon durch.
    mancher hund braucht eben etwas länger als andere hunde stubenrein zu wer***.
    und vielleicht war ja auch immer dann welnn er reingemacht hat die letzte gassirunde zu lang her....

    versuch doch mal zu beobachte wie lang dein hund aushält bis er sich wieder stillschweigend vor die tür setzt.dann weißt du wie lang er aushalten kann und du kannst dementsprechend reagieren.
    dann wird auch so ein maleur nicht mehr passieren!!!

    Aber dass waren jetzt nur meine gedanken.
    es wird bestimmt jeman*** geben der da anders ***kt wie ich!

    grüßle sandy

  3. #3
    Gertrude Guest
    Hallo Sandy,

    es war etwas schlecht von mir formoliert . Natürlich kann man das Mel*** nicht antrainieren. Wollte nur wissen, was andere in dieser Situation machen.

    Es ist ganz selten, dass es in der Wohnung passiert. Zuletzt vor Wochen, gestern erstmals wieder. Natürlich muss man noch sehr nachsichtig sein bei diesem jungen Alter. Das kann auch einem älteren Hund einmal passieren. Wir hatten schon einen Hund, der aber auch irgendwie Zeichen gab, dass er muss.

    Wenn der Hund in seiner Box schläft und am Morgen rausmuss, dann " singt" er sehr wohl in hellsten Tönen. Deshalb ***ken wir, er kann es ja, wenn er dringend muss.

    Also wir sind nicht streng oder ungeduldig oder sonst irgendwie stressig mit ihm. Es bereitet uns einfach Kopfzerbrechen und wir suchen eine Lösung für das Problem.
    Es war einfach eine Anfrage mit Hoffnung auf Rückmeldungen.

    Gertrude

  4. #4
    sandy83 Guest
    also wenn es nur alle paar wochen passiert dann mach dir keine gedanken.
    das passiert bei manchen jungen hun*** halt.
    wenn die blase deines hundes etwas trainierter ist im laufe der zeit, passiert das nicht mehr.
    leider kann ich dir nicht sagen wie es bei meinen zweien war, ***n ich habe sie nicht von klein auf.
    nur meine jazzy ist schon von kleinauf bei meinem verlobten gewesen.
    und sie war erst mit nen knappen jahr komplett stubenrein.
    bei ihr weiß ich aus erzählungen, dass sie auch manchmal alle paar wochen mal ne kleine pfütze eingemacht hatte.

    ich kann dir aber sagen, dass es damals bei unserem dackel so war dass er sehr lange brauchte bis er stubenrein wurde. obwohl meine eltern damals alles taten damit er sauber wird, war er erst mit 1 1/2 jahren stubenrein.
    und im alter kam es dann wieder sehr häufig vor dass wir ne pfütze in der wohnung hatten.

    ich ***ke mal dass sich dass bei deinem hund bald geben wird.
    er ist ja erst sechs mon alt.
    einfach geduld haben....
    das wird schon.


    grüßle sandy

  5. #5
    Registriert seit
    24.09.2006
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.095
    Ich habe einen sehr einfachen Tip: Beschränkt doch dem Hund einfach d.en Zugang zu ALLEN Räumen, es sollte doch ausreichend sein, wenn er sich in dem Raum aufhält, in dem Ihr gerade seid - und dann könnt Ihr auch das Meld.en sehen.

  6. #6
    Gertrude Guest
    Zitat Zitat von zipfelhut Beitrag anzeigen
    Ich habe einen sehr einfachen Tip: Beschränkt doch dem Hund einfach d.en Zugang zu ALLEN Räumen, es sollte doch ausreichend sein, wenn er sich in dem Raum aufhält, in dem Ihr gerade seid - und dann könnt Ihr auch das Meld.en sehen.
    Hallo Zipfelhut,
    also Dein Tip ist ein Hammer. Wie soll ich in einer grossen Wohnung ( einige
    Räume haben keine Türen ) *** Hund ständig um mich haben ?
    Ausserdem : Das mag weder der Hund, noch ich.



    Also sicher gut gemeint, aber leider nicht machbar - trotzdem danke !

    Gertrude

  7. #7
    Registriert seit
    24.09.2006
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.095
    Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg, meine ich, frag nicht mich, wie Du d.en Hund daran hindern kannst, überall hinzugelangen sondern Dich - aber wie wäre es zum Beispiel mit Kindergittern? Oder vorübergehend Brettern, die Du halt vor die Türen schiebst, solange keiner durch muß?
    Ob der Hund das nun mag oder nicht, sollte bei Erziehungsfragen glaube ich weniger das Kriterium sein, und ein paar Opfer wirst Du für die Erziehung schon bringen müssen, das geht bei d.en wenigsten Hundebesitzern ohne Einschränkungen der persönlichen Freiheit; von alleine wirds nicht.
    Ich hab Dir das nicht vorgeschlagen, weil ich bissel d.umm quatschen wollte, sondern weil es das Naheliegendste und einzig sinnvolle ist, daß man d.en Hund um sich herum hat und dafür sorgt, daß man sein Meld.en sehen kann, wenn man ihn stubenrein bekommen will.
    Der andere Weg wäre natürlich, daß Du ständig alle Räume patroullierst um zu gucken was los ist , respektive eben präventiv rauszugehen, was ja auch nicht in Deinem Interesse ist. Welchen Tip erhoffst Du Dir d.enn?

  8. #8
    Suzanne Guest
    Hallo Gertrude

    Ich verstehe, was Du meinst - das zuerst. Aber auch das stumme Sitzen von Freddy an der Haustür ist ein "meldeen Jeder "meldet" anders und mit der Zeit lernt man, es zu lesen und zu verstehen. Mein Rüde meldet sich auch wortlos. Meist zeigt er es mir, (wenn es mal außerhalb unserer Zeiten pressiert) daß er hechelnd und nervös zur Tür und zu mir läuft, und wieder zur Tür und wieder zu mir. Freddy ist zudem noch jung und ich fürchte, es wird Dir nichts anderes übrigbleiben, als ihn öfter zu beobachten. Was nicht heißen soll, daß Du nu nur noch hinter Freddy herläufst, sondern verstärkt unauffällig ihn im Auge behälst. Es ist sicher schwierig, so wie Du Eure Wohnsituation beschreibst, aber es ist nicht für immer. Irgendwann pendelt sich das "jetzt grad müssen" ein und ihr habt - von Ausnahmen abgesehen - eure festen Zeiten.

    LG Susanne

  9. #9
    der dicke hund Guest
    hi du
    als ich es gelesen habe und du schriebst er meldet sich nicht.dachte ich...doch macht er doch er sitzt vor der tür.........
    er meldet sich auf seine art.
    und klar er ist noch klein..es kommt immer darauf an was hat er gertunken also wieviel ist er aufgeregt hat er getobt...und länger als 5 stun*** würde ich die pausen nicht machen also alle 5 std raus.
    und der vorschlag von zipfelhut ist nicht der schlechtetse........
    und bitte nicht schimpfen.weil er meldet sich auch wenn er pipi gemacht hat oder du ihn erwischt.........

  10. #10
    MicoMaushund Guest
    Hallo Gertrude,

    Mico meldet auch nicht "lautstark", sondern er wird einfach unruhig, sieht mich immer an, und wenn ich aufstehe,schwanzelt er um mich rum. Mitunter kommt es bei jedem Hund vor, dass er öfter muss als üblich (zuviel getrunken, im kalten Wasser gewesen usw.).

    So abwegig finde ich Zipfelhuts Vorschlag nicht, wenn ihr bei Gästen seid. Vielleicht einfach noch gehen, ehe ihr auf Besuch geht? D-enn ein Hund mit sechs Monaten kann leicht drei, vier Stund-en stubenrein sein. Könnte es sein, dass er sich nicht genug beachtet fühlt, wenn ihr weg seid? Ich hab immer so leise d-en Eindruck, dass du dir einfach viel zu viele Sorgen machst um Freddy

    Viele Grüße
    MicoMaushund

  11. #11
    Registriert seit
    11.02.2007
    Beiträge
    24
    Gertrude,

    lass mich nochmal kurz zusammenfassen:

    - Dein Hund ist 6 Monate jung.
    - Trotzdem ist er bereits größtenteils stubenrein
    - Er meldet seinen Drang bereits jetzt "lautlos aber unüberhörbar", indem er sich vor die Tür setzt.
    - Du bekommst seine Meldung nicht mit und möchtest einen Tipp, wie der Hund Dein Problem lösen soll.

    Ganz schön viel verlangt.

    Der Tipp von Zipfelhut war sicher der beste, de.nn er ermöglicht Dir, Dein Problem in d.en Griff zu bekommen. Dein Hund hat nämlich keins.

    In de.m Alter wirst Du noch nicht umhinkommen, oft bis ständig zu schauen, wo Dein Hund ist und was er gerade macht. Dann bekommst Du seine Zeichen auch mit.

    Und nochwas:
    Wenn der Hund morgens in der Box "singt", ist das nicht die ideale Form des sich meld.ens. Im Gegenteil! Es ist ein Zeichen größter Verzeiflung, weil Du d.en Hund in arge Gewissensnot bringst: "Oh je, ich muss ganz dringend und die gehen nicht mit mir, aber wenn jetzt nicht gleich was passiert, mach ich mir in mein Bett, was ich ganz grässlich finde!!!!"

    Ist natürlich vermenschlicht, veranschaulicht aber die Motivation.
    Also, besser früher rausgehen, solange einfaches vor die Tür setzen noch genügt und noch nicht "Alarmstufe rot" beim Hund herrscht.

    Gruß
    Vierbeiner

  12. #12
    Dinimek Guest
    Hallo Gertrude!

    Ich seh' das prinzipiell genau wie VIERBEINER!
    Das "singen" ... das ist das Zeichen der totalen notdurft .. ich muss ganz ganz gang dringend ... solange .. sollte man als herrchen/frauchen ... meiner meinung nach nur in ausnahmefällen warten ... das lässt sich leider echt nicht immer vermei*** ...
    aber ... die art deines hundes sich "zu meld e n " ist die gleiche wie bei meiner nämlich ..."ich setz mich mal vor die Tür ..... die wer*** dann ja schon merken ... das ich 'raus müsste" .... das ist das MELD E N !!! !
    Da seit Ihr halt gefordert - da entsprechend 'drauf zu achten ....
    Und ... wir haben uns das in der tat so angewöhnt ... wenn wir mal weg sind .... unterwegs oder eingela*** ... dann ist die letzte Amtshandlung... das einer noch mal mit der "dicken" ... ist halt so .. wenn ein Hund im Hause ist!
    Gruss
    Dini

  13. #13
    Gertrude Guest
    Hallo
    danke erstmals für Eure Rückantworten !

    Ich habe mir alle Meldungen in Ruhe durchgelesen und habe viel Wahres gefun*** :
    - der Hund meldet tatsächlich, wir können damit noch nicht richtig umgehen
    - er ist noch sehr jung und wir wer*** noch aufmerksamer sein um sein Mel*** nicht zu übersehen
    - es stimmt, ich mache mir viele Gedanken , vielleicht zuviele, möchten alles richtig machen

    Was ich berichtigen möchte : sein Singen am Morgen ist nicht aus Verzweiflung ( wir sind vor ihm auf und hören *** ersten Mucks schon ) , sondern eine Mischung aus lautem Gähnen und "jetzt kommt mal, ich muss raus". NIEMALS wür*** wir ihn soo in Not bringen.

    Was ich gar nicht mag ist, dass man schnell unterstellt bekommt, für ein Tier keine Opfer bringen zu wollen oder sich nicht der Bedürfnisse eines Tieres annimmt. Unser gesamter Haushalt ist immer auf Tiere eingestellt gewesen ( in Höchstzeiten 4 Katzen, 1 Hund ) und auch jetzt leben wir mit eingezäunten Blumenbeeten und und und - und das sehr gerne.

    Also Eure Beiträge haben uns geholfen, die Situation besser zu erkennen und wir wer*** die Tips ausprobieren.
    DANKE !

    Gertrude und ein Wuffff von Freddy

  14. #14
    Registriert seit
    24.09.2006
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.095
    Zitat Zitat von Gertrude Beitrag anzeigen
    Wie soll ich in einer grossen Wohnung ( einige
    Räume haben keine Türen ) *** Hund ständig um mich haben ?
    Ausserdem : Das mag weder der Hund, noch ich.
    Also sicher gut gemeint, aber leider nicht machbar - trotzdem danke !
    Gertrude
    Hallo Gertrude
    Ich hab Dir nix unterstellt, wohl aber Deine Zeilen für mich interpretiert...es klang nicht danach, als ob Du daran interessiert wärst, das Problem auf diese Weise zu lösen.

    Aber nun Schluß, ist ja schön, wenn wir Dir helfen konnten.

  15. #15
    Biene13 Guest
    Hallo Gertrude
    ich sag Dir nur eins "Das wird schon, ***n Freddie meldet sich"

    Unser Dackel ist auch nur ein "Vor-der-Tür-sitz-Melder", er hat noch nie gebellt, an der Tür gekratzt etc. Er sitzt einfach nur da und schaut mich groß an. Und er wird nun schon 3 Jahre, also d.enke ich mal, daß er das sein Leben lang so beibehalten wird.

    LG Biene13 Heidi

  16. #16
    Registriert seit
    14.06.2007
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    122
    Hallo Gertrude!
    Wollte dir nur sagen, dass du nicht alleine bist mit diesem "Problem". Meine Hündin ist 5 Monate alt und eigentlich auch schon stubenrein. Wenn sie muss und sie kann alleine raus, dann geht sie auch raus.
    Sie meldet sich allerdings wirklich nie, sie lässt es einfach laufen, wenn sie mal außer der Reihe muss.
    Da sie nicht besonders groß ist, fällt es oft gar nicht auf, wenn sie sich in Pieselposition begibt, plötzlich ist da einfach eine kleine Pfütze...
    Ich versuche immer, regelmäßig mit ihr zu gehen und nachts hält sie fast von Anfang an durch. (Inzwischen 10 Stunden und dann macht sie auch nicht gleich nach dem Aufstehen aus dem Körbchen, sondern wartet, bis sie draußen ist.)
    Aber hin und wieder passieren tagsüber eben noch Ausrutscher.
    Ich habe mich damit abgefunden und finde es auch nicht wirklich schlimm, eher ein bißchen nervig.
    Schön, wenn man liest, das es anderen auch so geht und das der Hund normal ist und eben einfach etwas länger braucht als andere.
    Unsere Hunde sind noch jung und kriegen das sicher genauso hin, wie andere!
    Alles Gute für euch!
    Liebe Grüße
    Inke

  17. #17
    Gertrude Guest
    Zitat Zitat von gonzine Beitrag anzeigen
    Hallo Gertrude!
    Wollte dir nur sagen, dass du nicht alleine bist mit diesem "Problem". Meine Hündin ist 5 Monate alt und eigentlich auch schon stubenrein. Wenn sie muss und sie kann alleine raus, dann geht sie auch raus.
    Sie meldet sich allerdings wirklich nie, sie lässt es einfach laufen, wenn sie mal außer der Reihe muss.
    Da sie nicht besonders groß ist, fällt es oft gar nicht auf, wenn sie sich in Pieselposition begibt, plötzlich ist da einfach eine kleine Pfütze...
    Ich versuche immer, regelmäßig mit ihr zu gehen und nachts hält sie fast von Anfang an durch. (Inzwischen 10 Stunden und dann macht sie auch nicht gleich nach dem Aufstehen aus dem Körbchen, sondern wartet, bis sie draußen ist.)
    Aber hin und wieder passieren tagsüber eben noch Ausrutscher.
    Ich habe mich damit abgefunden und finde es auch nicht wirklich schlimm, eher ein bißchen nervig.
    Schön, wenn man liest, das es anderen auch so geht und das der Hund normal ist und eben einfach etwas länger braucht als andere.
    Unsere Hunde sind noch jung und kriegen das sicher genauso hin, wie andere!
    Alles Gute für euch!
    Ich sag' nur Danke - wir werden das auch hinkriegen !

  18. #18
    ChristineG Guest
    Naja, 10 Stunden finde ich schon lang für einen 5 Monate alten Hund. Da kann es dann morgens schon mal etwas "drücken".

    @Gertrude
    Würde mir auch nicht allzu viel Gedanken machen, Du musst einfach lernen die Sprache Deines Hundes zu verstehen.
    Mein Hund meldet sich immer durch leichtes winseln, gerade wenn sie Durchfall hat ist das sehr sinnvoll.
    Das hat sie aber von ganz alleine so gemacht.
    Andere widerrum rennen eben zur Tür oder gucken nur komisch. Jeder Hund ist da anders.

  19. #19
    Registriert seit
    02.08.2007
    Beiträge
    3.139
    halo Gertrude,

    wenn ich das richtig verstanden habe, braucht Ihr, als Freddys Menschen, eine Hilfe, sein "meld.en" nicht zu übersehen.
    Vielleicht baut Ihr ein Hilfsmittel für Euch....
    Wir haben neulich darüber philosophiert - im Scherz - ob es wohl möglich ist, dem Hund beizubringen, einen "Alarmknopf" im Türbereich zu drücken, wenn er raus muß - mit roter Lampe, die dann in allen Zimmern angeht oder so *schmunzel*
    Da Euer Hund ja zuverlässig zur Tür geht, wenn er muß, wäre vielleciht auch eine Art Lichtschranke oder so eine Möglichkeit....

    Wir haben das Problem, daß wir unsern Hund nachts nicht hören, wenn er sich meldet *schäm*. Also stellen wir uns jetzt den Wecker auf 2:30 Uhr .... Theo ist allerdings auch erst knapp 10 Wochen alt.

    Grüßle,
    Helma

  20. #20
    ChristineG Guest
    Hallo Helma!
    Als ich Emma bekommen habe war sie auch 10 Wochen und ich bin bestimmt die ersten 3-4 Wochen mehrmals die Nacht extra aufgestanden, um ihr sozusagen zu zeigen das sie sich auf mich verlassen kann. So hat sie das mit dem melden auch schnell drauf gehabt.
    War zwar etwas anstrengend am Anfang, aber ich würde es jederzeit wieder so machen, für uns hat es sich ausbezahlt.

  21. #21
    Registriert seit
    02.08.2007
    Beiträge
    3.139
    Hallo Christine,
    die ersten Nächte war das gar kein Problem, Theo hat sich zweimal pro Nacht bemerkbar gemacht, wir sind sofort aufgestanden und mit ihm rausgegangen - und da haben wir uns eben ein wenig darauf verlassen, daß das klappt.
    Dann haben wir ihn aber zwei Nächte hintereinander nicht gehört, wir dachten, er hat sich nicht gemeldet, deswegen dann halt der Wecker.
    Jetzt haben wir seit gestern Besuch, und der sagte uns, er habe Theo letzte Nacht gehört .... Irgendwie schon komisch, daß wir das nicht mitkriegen, das Körbchen steht nachts im Schlafzimmer

    Nun ja, ich hoffe mal, daß es nicht mehr allzu lange dauert, bis er die Nacht über "dichthält" Bis es soweit ist, müssen wir halt den Wecker stellen.

    Grüßle, Helma

  22. #22
    ChristineG Guest
    Hallo Helma,
    Du hast vollkommen Recht, da muss man eben durch.
    Gehört eben alles dazu wenn man so einen kleinen Knirps in sein Leben lässt.

  23. #23
    Registriert seit
    14.06.2007
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    122
    @ChristineG
    Sie hält wirklich sehr lange dicht. Heute hatten wir eine 7-Stunden- Autofahrt, Urlaubsrückreise. Frieda hatte alle 2 Stunden die Gelegenheit, sich die Beine zu vertreten und zu machen. Hat sie nicht getan,sie hat nur geschnuppert wie blöd.
    Sie hat auch nicht gejammert unterwegs, sie hat die ganze Zeit nur in ihrer Reisebox gelegen und gepennt.
    Ich finde das auch sehr lange für so einen jungen Hund, aber ich freue mich trotzdem
    Liebe Grüße
    Inke

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kein Kitten - Keine Chance????????????
    Von Twinkle im Forum Katzen - Tiervermittlung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.07.2007, 15:37
  2. Keine chance auf Hund
    Von minimi im Forum Hunde - Gesetze & Verordnungen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 31.05.2007, 13:21
  3. Keine chance auf Hund
    Von minimi im Forum Hunde - Gesetze & Verordnungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.05.2007, 00:05
  4. Ist es normal dass alle drei Katzen keine Haarballen auswürgen ????
    Von Miez im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.10.2003, 08:54
  5. Keine Chance...
    Von Nachtkatze im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 25.01.2003, 22:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •