Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 48

Thema: Katze in den Hof gesperrt

  1. #1
    Müsli Guest

    Katze in den Hof gesperrt

    Ich ärgere mich gerade grün und blau.
    In unserem Hof sitzt nun schon die 2. Nacht hintereinander die AUSGESPERRTE Glückskatze einer Familie,die einen "Garten" im Hof besitzen.
    Vor ein paar Tagen hat die "Dame" des Hauses ein Kind zur Welt gebracht u auf einmal wird die Katze wie Luft behandelt. Dabei trägt die kleine zur Zeit eine Halskrause u ist dadurch offensichtlich NICHT in der Stimmung (sitzt teilnahmslos in der Ecke) draußen rumzuspielen. (Mit wem auch-der Hof ist quasi geschlossen u es herrscht totenstille da unten.) Mein Freund meint, ich übertreibe mit meiner Aufregung- Katzen würden schließlich in freier Wildbahn immer draußen schlafen.. Freie Wildbahn.. Pah! Die Katze ist doch kein Baby mehr,das man vielleicht noch daran gewöhnen kann,nicht ständig in die Wohnung zu wollen!
    Oder übertreibe ich wirklich? Ist es übertieben deswegen einen Aufstand zu machen und das Paar darauf anzusprechen? Wird sich die Katze daran gewöhnen und das irgendwann besser finden,als drinnen sein zu müssen?
    Sie tut mir halt leid,weil sie ständig zur Türe läuft u kratzt.

  2. #2
    Grizabella Guest
    Ich halte das schlichtweg für Tierquälerei, weil die Arme Halskrausenträgerin ist und sich kaum wehren könnte, sollte es da eine Rauferei oder dgl. geben. Es stimmt auch nicht, dass Katzen immer in freier Wildbahn schlafen - habt ihr eigentlich im Hof freie Wildbahn? - sondern sie suchen schon einen Unterschlupf für die Nacht, vor allem, um sich zu schützen.

    Zu deiner Frage, nein, du übertreibst nicht. Diese Glückskatze wurde allem Anschein nach zuvor anders gehalten, nämlich in der Wohnung oder jedenfalls mit Zugang zur Wohnung. Wenn sie zur Tür hinein will, kann man auch nicht ausschließen, dass sie Hunger oder Schmerzen hat, denn wozu hat sie die Halskrause, und die vor allem ist eine schwere Behinderung, weswegen sie zumindest jetzt einmal ins Haus gehört. Wenn sie über Nacht im Hof bleiben soll (für den Fall, dass sie dann gesund ist), braucht sie auch einen Unterschlupf oder wenigstens einen Zugang zum Keller.

    Sehr elegant find ich diese Vorgehensweise nicht gerade. Am meisten suspekt sind mir Jungmütter, die sofort jedes Gefühl für den tierischen Liebling verlieren, wenn sie selbst gerade ein Menschenjunges haben - Verzeihung schon. Vor solchen Kronen der Schöpfung graut mir.

  3. #3
    Registriert seit
    24.05.2007
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    484
    Oh Gott... das tut mir in der Seele weh.
    Kaum ist das Baby da, muss die Katze raus? Fies!!!
    Ich habe einen 2 1/2 Jahre alten Sohn und am Sonntag bekomme ich meine Katze. Soll ich meinen Sohn dann auch in den Hof sperren, weil nun was neueres, kleineres, süßeres da ist??? Wohl kaum!
    Also ich würde die auch ansprechen.
    Bin mal gespannt was die Dame antworten wird.

  4. #4
    Tinky Winky Guest
    weit verbreitet ist auch der aberglaube, dass sich katzen nachts auf babys legen und diese dadurch ersticken könnten

  5. #5
    Müsli Guest
    Bin zu dem Entschluß gekommen,dass ich einen Zettel bei der Haustüre aufhängen werde. Nicht aus Feigheit,sondern damit das ganze ALLE Hausbewohner sehen u diesen Leuten das ganze so peinlich ist,das sie nie wieder so handeln. Der Text lautet: An den Besitzer der 3farbigen Katze:
    Ihr Tier wurde wohl heute Nacht im Hof "vergessen" und nicht mehr in die Wohnung gelassen. Die Katze war davon nicht sonderlich begeistert! Hoffentlich gehen Sie nicht mit jedem Lebewesen das Ihnen gerade "lästig" ist so um. " Bringt es das auf den Punkt oder ist das noch zu kindisch? Heute nach der Arbeit wird der Zettel jedenfalls aufgehängt.
    Übrigens: Die Katze stammt GANZ SICHER aus Wohnungshaltung,denn auch die Monate zuvor hat ihr Verhalten wenn sie im Hof war das ganz deutlich gezeigt. (Schau` ihr immer gern zu,wenn sie tolpatschig versucht Fliegen zu fangen. So ein süßes Tier.)

  6. #6
    Saargirl Guest
    Solche Leute mich einfach an.

    Erst eine Katze als "Kinderersatz", aber wenn dann ein Bay da ist, ist die Katze uninteressant.

    Wie kann man nur !!!

  7. #7
    Registriert seit
    24.05.2007
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    484
    Zitat Zitat von Müsli Beitrag anzeigen
    Bin zu dem Entschluß gekommen,dass ich einen Zettel bei der Haustüre aufhängen werde. Nicht aus Feigheit,sondern damit das ganze ALLE Hausbewohner sehen u diesen Leuten das ganze so peinlich ist,das sie nie wieder so handeln. Der Text lautet: An den Besitzer der 3farbigen Katze:
    Ihr Tier wurde wohl heute Nacht im Hof "vergessen" und nicht mehr in die Wohnung gelassen. Die Katze war davon nicht sonderlich begeistert! Hoffentlich gehen Sie nicht mit jedem Lebewesen das Ihnen gerade "lästig" ist so um. " Bringt es das auf den Punkt oder ist das noch zu kindisch? Heute nach der Arbeit wird der Zettel jedenfalls aufgehängt.
    Übrigens: Die Katze stammt GANZ SICHER aus Wohnungshaltung,denn auch die Monate zuvor hat ihr Verhalten wenn sie im Hof war das ganz deutlich gezeigt. (Schau` ihr immer gern zu,wenn sie tolpatschig versucht Fliegen zu fangen. So ein süßes Tier.)
    Also ich find die Idee mit dem Zettel 1A.
    So macht man sich außerdem keine Feinde... es gibt ja auch nichts schlimmeres als Nachbarschaftskrieg.

    Wie schon gesagt habe ich einen Sohn und am Sonntag holen wir unsere Katzenbaby ab (die andere ist erst 2 Wochen alt und wir müssen noch warten.. :,( ), aber deshalb werde ich meinen Sohn ja nicht in den Hof sperren. Ich möchte dann zwar nicht dass sich die Katze so viel im Kinderzimmer rumtreibt (wegen den Haaren und so. Ich finde das paßt nicht zusammen. Kinderzimmer und Katzenhaare), aber da kann man sich ja auch anders helfen. Wozu gibts denn Türen?

  8. #8
    Danny Guest
    Zitat Zitat von Tinky Winky Beitrag anzeigen
    weit verbreitet ist auch der aberglaube, dass sich katzen nachts auf babys legen und diese dadurch ersticken könnten
    Also völliger Aberglaube ist das nicht. Babys sind warm und weich und riechen toll. Da gesellen sich Katzen schon mal gerne dazu. Und da man am Hals den Puls fühlt, legen sich manche Katzen auch gerne auf den Hals von Babys. Z.b. hat sich die damalige Katze meiner Schwiegermutter in spe immer auf den Hals von NG gelegt, als er noch ein Baby war. Das war durchaus nicht böse gemeint, im Gegenteil, sie fand ihn halt toll! Aber man sollte bei Babys, die sich selbst noch nicht umdrehen können oder eine Katze zur Seite drücken können, schon aufpassen und nicht die Katze ohne Aufsicht beim Baby lassen.
    Das ist jedoch noch lange kein Grund, eine Katze auszusperren. NACHDENKEN wäre mal eine Lösung...Schließlich kann man ja aufpassen oder auch mal Türen zu machen.
    Also ich würde auch etwas dagegen unternehmen. Und so ein Zettel ist sicherlich nicht die schlechteste Idee...

  9. #9
    Registriert seit
    10.12.2006
    Beiträge
    1.826
    Ich würde meine beiden Süßen bei Nachwuchs nur aus einem einzigen Grund abgeben: Wenn das Baby eine sehr starke Allergie hat!
    Aber auch für den Fall ist bereits jetzt soweit vorgesorgt, dass meine beiden dann innerhalb der Familie bleiben und keinesfalls im Tierheim landen...

  10. #10
    Grizabella Guest
    Einfach aus gar keinem Grund gäbe ich ein einziges meiner Tiere her, und es ist vorgesorgt für den Fall, wenn ich das Zeitliche segne. Einzige Ausnahme: die Panzerträgerin hat für diesen Fall noch keinen Platz gefunden, und die wird mich sicher überleben.

    Allergie eines Kindes hatten wir auch schon, haben wir auch durchgestanden, schon deswegen, weil der kleine Kerl seinen Kater NIE hätte entbehren wollen, egal, wie seine Zustände waren.

    Ja, ich bin auch warm und weich und rieche toll - naja . . . aber die Zimmertiger lieben es, auf mir und um mich herum drapiert zu schlafen, aber ich bin ja auch schon ein großes Baby.

    @ Müsli,

    Das mit dem Zettel ist wirklich eine gute Idee. Es könnte ja trotzdem sein, dass die Jungmutter beleidigt reagiert, was einen Tierfreund auch nicht stören muss. Mir tun immer Kinder in solchen Familien leid, weil hier eine gewisse Austauschbarkeit gegeben ist. Kommt das nächste Baby, muss dann das erste im Hof übernachten? Da hätte es als Ansprache wenigstens die Katze.

  11. #11
    Danny Guest
    Also ich finde auch, dass es immer Lösungen gibt, wenn man ein Tier wirklich lieb hat. Meine Mutter ist auch gegen Katzen allergisch, eigentlich.... Und so ein blöder Hautarzt meinte, wir müssten Tiffi abgeben, sonst würde sie irgendwann einen Asthmaanfall bekommen. Das war damals die Vertretung von unserem eigentlichen Hautarzt. Wir beide saßen schon heulend zu Hause und haben überlegt mir irgendwo ein kleines Appartement zu mieten wohin ich dann mit Tiffi ziehe. Naja, als unser Hautarzt aus dem Urlaub wieder da war, hat der das ganze dann etwas entschärft. Nu gibts seit ein paar Jahren Tabletten - da sie eh Heuschnupfen hat muss sie sowieso was nehmen - und alles ist in Ordnung. Meine Ma bekommt halt nur sofort Ausschlag, wenn Tiffi sie ansabbert . Aber damit kann sie auch gut leben, und kuschelt mit Tiffi und lässt sie bei sich im Bett schlafen. Soooo doll ist die Allergie zum Glück auch nicht. Aber es wäre für uns nie eine Option gewesen sie abzugeben, da hätte ich mir vorher eher ein Bein ausgerissen um irgendeine Lösung zu finden.
    Und da wir uns entschlossen haben Tiffi (ist jetzt bald 14 Jahre alt) bei meinen Eltern zu lassen, wenn ich ausziehe und NG und nicht ohne Katzen leben wollen, haben wir uns jetzt schon darüber unterhalten was ist, wenn wir Kinder bekommen wollen. Und für mich ist ganz klar, dass kein Tier abgegeben wird, wenn ich ein Baby habe. Und wenn es noch so Eifersüchteleien und Pinkelei geben sollte. Da muss ich mir halt VOR der Schwangerschaft Gedanken machen und die Fellis während der Schwangerschaft schon auf ein Baby vorbereiten. Ich denke da gibt es sicherlich Wege.

  12. #12
    Tinky Winky Guest
    Zitat Zitat von Danny Beitrag anzeigen
    Also völliger Aberglaube ist das nicht. .
    bis auf gerüchteweise habe ich es noch von keinem direkt betroffenen gehört, du bist der erste fall, aber man lernt ja NIE aus

  13. #13
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    Nähe Seattle, USA
    Beiträge
    507
    Zitat Zitat von Müsli Beitrag anzeigen
    Bin zu dem Entschluß gekommen,dass ich einen Zettel bei der Haustüre aufhängen werde. Nicht aus Feigheit,sondern damit das ganze ALLE Hausbewohner sehen u diesen Leuten das ganze so peinlich ist,das sie nie wieder so handeln. Der Text lautet: An den Besitzer der 3farbigen Katze:
    Ihr Tier wurde wohl heute Nacht im Hof "vergessen" und nicht mehr in die Wohnung gelassen. Die Katze war davon nicht sonderlich begeistert! Hoffentlich gehen Sie nicht mit jedem Lebewesen das Ihnen gerade "lästig" ist so um. " Bringt es das auf den Punkt oder ist das noch zu kindisch? Heute nach der Arbeit wird der Zettel jedenfalls aufgehängt.
    Hi Müsli,

    ich muss zugeben, dass Du Dir zwar aus gutem Grund Sorgen machst - das mit dem Zettel aber nicht wirklich ideal ist.

    Wenn Du weißt, wem die Katze gehört, würde ich die Familie direkt ansprechen. Dann können sie auch nicht ausweichen oder den Zettel ignorieren, sondern müssen reagieren - und sich selbst eingestehen, was sie wollen: Eine Katze oder eben keine Katze .

    Solche Zettel können schneller zu Nachbarschaftsstreitigkeiten führen als ein ehrliches Gespräch. Keinen Namen drunter zu schreiben finde ich etwas feige...

    Dann viel Erfolg, Du wirst schon das richtige tun!

    Apropos: Gibt es bei Euch im Hof wenigstens Schatten und hat die Katze genug Wasser und Futter????
    Viele Grüße von Lena, Glückskatze Fleckli und der "kleinen Tigerin" Sakura



    Pfotenhieb - Anspruchsvolles für Katzenfreunde: http://www.pfotenhieb.de

    Neu: Ab September gibt es Pfotenhieb auch als hochwertiges Bookazin im Handel!

  14. #14
    Registriert seit
    15.06.2005
    Ort
    Monheim a. R.
    Beiträge
    8.223
    Ähm wie wäre es wirklich mit direkt ansprechen? Wenn das arme Tier ne Halskrause trägt, dann hat sie auch irgendwas und man muss sich dringend kümmern. Im Zweifel sollen die das Tier halt abgeben, sprich vermitteln lassen. Das kann ja nicht wahr sein.
    Liebe Grüße vom Katertrio und Famy

  15. #15
    Müsli Guest
    Ich habe die Dame darauf angesprochen und mir den Zettel gespart.
    Ihre Reaktion war etwas.. seltsam. Sie hat mich angeschaut,als wüsste sie nicht wovon ich rede,dann hat sie genickt u die Türe zu gemacht.Wortlos.
    Die Katze war heute Nacht jedenfalls nicht im Hof. Übrigens hatte sie kein Wasser u kein Futter unten stehen. Schattenplätze gibt es da genug,aber wenn sie unter Tags raus darf liegt sie immer in der Sonne herum.
    Die Wohnungen in unserem Haus sind alle mind. 85m2 groß-da kann mir doch niemand erzählen,dass für die Katze kein Platz ist,wenn gleichzeitig das Baby da ist. Wenn sie solche Angst vor Kuschelattacken der Katze hat dann sollte sie das Tier einfach nicht ins Schlafzimmer lassen. Wenn Babies so klein sind schlafen sie ja eh nur im Beisein der Eltern u nicht alleine im Kinderzimmer,oder?! Zu dieser Kuschel-Geschichte muß ich noch sagen,dass meine Freundin vor kurzem mit meinem 4 Mon altem Patenzwerg bei uns war u mein Kater so angetan von dem Baby und/oder dessen Trage war,dass er auch versucht hat reinzusteigen. Außerdem bin ich selbst schon oft mit einem Kater quer über meinen Hals liegend aufgewacht. Ich kann mir also durchaus vorstellen,das manche Katzen gerne auf Babies rumliegen. Aber wenn man SO einen kleinen Menschen zuhause hat muß man eben aufpassen! Dafür können die Katzen ja schließlich nichts.

  16. #16
    Registriert seit
    24.05.2007
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    484
    Also mein Sohn hat eigentlich immer in seinem eigenem Bett geschlafen. Nur wenn er krank war oder Zähne bekommen hat, hab ich ihn zu mir geholt.
    Ich wollte ihm das garnicht erst angewöhnen bei mir zu schlafen.
    Gehört aber nicht zum Thema.

    Sie kann doch das Baby im eigenem Zimmer schlafen lassen. Wozu gibt es Babyphones? Da hört sie doch wenn das Baby wach wird. Ich hatte auch immer ein Babyphone im Zimmer stehen (was man als Mutter zwar doch nicht braucht weil man eh nur mit einem Ohr schläft und bei jedem bisschen wach wird). So kann sie die Zimmertür zumachen und brauch nichts zu befürchten.
    Und nen gutes Babyphone mit wiederaufladbaren akkus gibts schon für 30€

  17. #17
    Registriert seit
    15.06.2005
    Ort
    Monheim a. R.
    Beiträge
    8.223
    Und sogar ich lebe noch, obwohl es da noch keine Babyphones gab, bzw. wir hatten auf jeden Fall keines. Ich meine, welche Mutter lässt schon ein kleines Kind irgendwo ganz alleine, so dass sie nix mitkriegt? Außer meiner Mama die hart im nehmen ist . Sie hat auf jeden Fall immer aufgepasst und sie hatte auch den Kater hervorragend getrimmt. Der hat hinterher immer auf mich aufgepasst.

    Mich würd aber schon interessieren, was diese Supermama jetzt unternimmt.
    Liebe Grüße vom Katertrio und Famy

  18. #18
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    Nähe Seattle, USA
    Beiträge
    507
    Zitat Zitat von Schmusekatze83 Beitrag anzeigen
    Und sogar ich lebe noch, obwohl es da noch keine Babyphones gab, bzw. wir hatten auf jeden Fall keines. Ich meine, welche Mutter lässt schon ein kleines Kind irgendwo ganz alleine, so dass sie nix mitkriegt? Außer meiner Mama die hart im nehmen ist . Sie hat auf jeden Fall immer aufgepasst und sie hatte auch den Kater hervorragend getrimmt. Der hat hinterher immer auf mich aufgepasst.
    Ich wollte es gerade sagen! Meine Eltern hatten zu dem Zeitpunkt (1984 - da hat es sicherlich schon Babyphones gegeben, wir hatten aber auch keins) ein großes Haus und zwei Kater. Während der eine eifersüchtig auf mich war und mich ignoriert hat, hat der andere (Charo - ein wunderschöner schwarzer Perser ) auch immer auf mich aufgepasst. Später habe ich sogar mit seiner Hilfe laufen gelernt! Nie hat mich eine der Katzen "erwürgt", mit irgendwas infiziert oder sonstwas. Ganz im Gegenteil: Auch Kleinkindern gibt das Gefühl, einen plüschigen Freund zu haben, ein wahnsinniges Selbstbewusstsein! Dann läuft man schon mal, wenn auch wackelig, durchs Wohnzimmer, um die Katze zu streicheln...

    Darum verstehe ich das nicht: Wenn die junge Mutter die Katze schon nicht während der Schwangerschaft abgegeben hat - warum ist das jetzt plötzlich ein Problem???

    Menschen sind schon seltsam...

    Na ja, so lange die Katze jetzt aber wieder in die Wohnung darf (und hoffentlich nicht nur in den Abstellraum) hat Dein Einsatz ja wenigstens etwas gebracht
    Viele Grüße von Lena, Glückskatze Fleckli und der "kleinen Tigerin" Sakura



    Pfotenhieb - Anspruchsvolles für Katzenfreunde: http://www.pfotenhieb.de

    Neu: Ab September gibt es Pfotenhieb auch als hochwertiges Bookazin im Handel!

  19. #19
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    51.665
    Kann mich nicht erinnern, daß es 1985 bei meiner Kleinsten schon ein Babyphone gab
    Zumindest ich hatte auch keins, dafür aber drei Katzen
    Außerdem meine beiden Enkelinnen wachsen auch mit zwei Katzen auf. Werden jetzt aber schon 7Jahre und 5 Jahre
    Liebe Grüße von Angelika
    mit Queeny, Grigio, Bazi, Filou, Felicia und tief im Herzen mit meinem geliebten Jimmy




  20. #20
    Registriert seit
    15.06.2005
    Ort
    Monheim a. R.
    Beiträge
    8.223
    Na dann gab es 83 auch Babyphones.

    Der Kater hat immer schön auf mich aufgepasst und meine Mutter auf den Kater. Die hätte den nie hergegeben. Sonst wäre sie ja auch nicht in einem schon sichtbaren Zustand der Schwangerschaft von unserem Balkon auf den Nachbarbalkon und ich glaub noch einen weiter geklettert um ihn ins Haus zu holen. Muss ich dem Kater jetzt bös sein? Ich hab ihn ja leider bewusst nicht kennengelernt, dank dem Groka, der wegen irgendwelcher Mäuse Rattengift gestreut hatte. Den Kater fand man ca. nach einem Jahr skeletiert unter einem Gerümpelhaufen .

    Aber wie gesagt, als ich noch klein und wehrlos war, war er noch da und ich LEBE und viele andere Kinder die in der gleichen glücklichen Lage waren auch. Wie hätte unsere Spezies bitte überleben sollen, wenn alle so fimschig (wie wird das geschrieben? ) wären.
    Liebe Grüße vom Katertrio und Famy

  21. #21
    Müsli Guest
    Ich habe leider immer mehr den Eidruck,dass die Glückskatze nicht da sein darf,wo das Menschenkind ist. Jedes Mal wenn ich jetzt darauf achte und vom Balkon runter schaue sitzt die Mutter mit dem Kind unten und die Katze sitzt innen vor der Terassentüre. Dafür hat sie heute in aller Ruhe das Neugeborene mal eben 20 Min ALLEINE in der Hängematte liegen lassen,um die Wohnung zu saugen. Da lag das Kind zwar im Schatten,aber so eine Baby-Hängematte ist ja auch nicht ganz ungefährlich.. DA hat sie aber wohl keine Bedenken. Ach, ich versteh die Leut` einfach nicht.

  22. #22
    Grizabella Guest
    Vielleicht hat die ja momentan eine Stillpsychose oder sowas. Verstehen tu ich das auch nicht. Aber die Ruhe hat sie weg; erst einmal die Katze über Nacht aussperren und dann das Baby alleine in der Hängematte lassen. Wär wohl das Beste, sie rennt selber auf und davon, wenn ihr das alles zuviel wird - die Glückskatze könnten wir ja versuchen zu vermitteln, für das Baby sind dann wohl andere zuständig.

    Im Ernst: ich mag nicht, wenn Mütter so engstirnig sind, dass in deren Herz nicht Platz für alle ist. Besonders Mütter sollten doch ein weites Herz haben, seh ich das falsch?

  23. #23
    Mammahanserl Guest
    Da weiß man einfach nicht was man sagen soll. Schön das die katze wieder rein darf, aber das ändert doch nichts an dem Problem. Wie sollen denn die beiden jemals ein Verhältnis aufbauen wenn sie strikt getrennt werden Aber wenn man sie nun erneut anspricht, wird sie sicher abblocken, wie wärs denn mit einem netten Wink mit einem Buch. Irgendwas, was sich mit dem Thema Katze und Kleinkindern beschäftigt, beim lesen kommt ihr vielleicht doch der ein oder andere Gedanke

  24. #24
    Müsli Guest
    So dumme Menschen können wirklich lesen?
    Also im Ernst.. Daran hab` ich auch schon gedacht. Hab den Gedanken aber bald wieder verworfen,da die "Dame" gute 6 Jahre älter als ich ist u sich vielleicht ZU sehr auf den Schlips geteten fühlen könnte,wenn ICH ihr mit weisen Ratschlägen komme.Auf der anderen Seite ist es sicher einen Versuch wert. Werd das morgen Abend mal versuchen. Hoffentlich lässt sie mich nicht wieder so dämlich vor der Türe stehen.

  25. #25
    Mammahanserl Guest
    Gut ob sie lesen kann weiß ich nicht. Aber was die Dame danach hält wäre mir völlig egal. Den anscheinend interessiert sie sich nicht wirklich für die Katze. Ich halte zwar auch nichts von diesen typischen Ammenmärchen, aber wenn ich Schwanger wäre, würde ich mich schon etwas in das Thema einlesen. Für mich wäre es einfach wichtig, dass Kind und Katze auskommen und wir ein gutes Zusammenleben hätten. Der Dame gehört einfach mal auf die Finger geklopft. Hat sich bestimmt nicht annähernd Gedanken gemacht, Tür aufmachen und raus sperren ist ja so viel einfacher

  26. #26
    Registriert seit
    23.01.2007
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    205


    Auf Babys muss man sowiso immer gut aufpassen, ob da eine Katze dabei ist oder nicht, das macht den Braten doch nun wirklich nicht mehr fett!!!!
    Ich will auch in den nächsten Jahren Kinder, aber ich werde weder mir noch meinen Kindern das wunderschöne Zusammenleben mit Katzen vorenthalten!
    Krankheiten??? Was meine Katzen haben, habe ich wohl eh schon, umgekehrt auch, so wie ich mit denen knutsche!
    Ins Schlafzimmer dürfen meine Katzen ohnehin nicht, der Raum bleibt mir und meinem Mann vorbehalten. Schließlich wollen wir mal Kinder und müssen noch fleißig und ungestört üben!!!

    Wo Platz für ein Baby ist, ist auch Platz für eine Katze.
    Umgekehrt kann es schonmal nicht passen: Nicht in jeden Katzenhaushalt passt ein Baby.

    Meine Katzen sind Familienmitglieder. Familienmitglieder werden nicht abgeschoben, nur weil die Familie wächst!

    So: Wutanfall zuende.

    @Müsli:
    Wohnungskatzen, dazu noch kranke, auszusperren ist Tierquälerei, dafür ist in letzter Instanz der Tierschutz der richtige Ansprechpartner.

    Sch... auf Nachbarschaftsstreit!
    Grüße von Claudia mit Kira und Amy



    Meine Süßen im Zooclub!

  27. #27
    Müsli Guest
    Die gute Frau hat einfach nicht aufgemacht.
    Dafür sitzt die Katze wieder im Hof.
    Ach Gott,ich könnt` narrisch werden..

  28. #28
    Tinky Winky Guest
    hallo christina,

    ist das ein rein betonierter hof, wo nur die mistkübeln stehen oder ist das der hausgarten?
    ist der denn so dicht, dass die katze nirgends abhauen kann?

  29. #29
    Müsli Guest
    Der Hof ist in der Mitte für alle Hausbesitzer zugänglich-da ist eine Sandkiste und ein paar ganz junge Bäume- und rundherum hat jeder Wohnungsbesitzer aus dem Erdgeschoß eine Terasse und eine "Gartenfläche",die er selbst gestalten kann. Auf einer Seite ist der Hof ständig offen,aber ich hab` die kleine noch nie so weit von "ihrer" Terasse gesehen. Meist wagt sie sich nur bis zur Hälfte des Hofes. Und das auch nur,wenn niemand da ist. In der Nacht setzt sie sich in das Gerüst einer Hängematte (nicht der fürs Baby) ,die gleich neben der Türe zur Wohnung steht. Vielleicht zieht es da weniger? Oder sie bleibt direkt auf der Fußmatte hocken. Büsche oder Sträucher gibt es quasi keine in ihrem Revier. Das Grünzeug das eingesetzt wurde ist alles noch wintzigst.

  30. #30
    Tinky Winky Guest
    na das ist aber auch arg, bei dem sturm den wir gerade haben, die katze einfach rauszusperren,
    wo diese doch gar keine möglichkeit hat, sich irgendwo gegen die windböen zu schützen.
    du beobachtest das ganze wahrscheinlich von oberhalb, nehme ich an und einfangen lässt sie sich nicht?
    in welchem bezirk ist denn das?

  31. #31
    Gloriaviktoria Guest
    Ich würde den Tierschutzverein anrufen

  32. #32
    Registriert seit
    15.06.2005
    Ort
    Monheim a. R.
    Beiträge
    8.223
    Ich weiß auch nicht, ich glaub ich würd sonst noch Sturm klingeln oder das Tier einsammeln, scheint die blöde knvakehrgf ja nicht zu interessieren.

    Auf jeden Fall TSV anrufen. Diese Ziege.
    Liebe Grüße vom Katertrio und Famy

  33. #33
    Müsli Guest
    Ich sehe von meinem Balkon direkt auf sie runter. Da brauch` ich nicht mal raus zu gehen. Einfangen- Darüber hab` ich ehrlich gesagt noch nicht nachgedacht,da sie extrem scheu ist und immer gleich wegrennt,wenn jemand auf sie zu kommt. Heute sitzt sie IN der Wohnung,vor der Terassentüre. Den Trichter trägt sie auch nicht mehr. Was mich halt stutzig macht,ist nebenbei die Tatsache,dass die kleine sicher nicht mehr die jüngste ist u ich dh annehme,dass die beiden die Katze schon lange haben. Wie kann man denn ein Tier-noch dazu eines mit dem man schon so lange lebt- nur so behandeln? Meint ihr wirklich,das ich den Tierschutzverein anrufen sollte? Ich hab` diesbezüglich schlechte Erfahrungen gesammelt.. Die Katze die mal in meinem Beisein eingefangen wurde, war danach echt am Ende. Das Gekreische werd` ich nie vergessen.

  34. #34
    Registriert seit
    15.06.2005
    Ort
    Monheim a. R.
    Beiträge
    8.223
    Naja, die Frage ist ja, ob die Katze direkt eingefangen wird. Weil Besitzer sind ja bekannt. Außerdem geht man sonst gar nicht so rabiat vor, oder? Gibt doch Katzenfallen.

    Am besten rufst du an und erklärst das ganz genau, auch dass deiner Meinung nach es der Katze damit absolut nicht gut geht. Ruhig mal drastisch schildern, weil ich glaub sonst werden die sich sagen, was wollen die, die kriegt doch Futter. Aber du hast ja schon Erfahrung mit dem TSV. Ich denk du kriegst das hin. Vielleicht statt einfangen, anfüttern? Wär das vielleicht was?

    Ich drück auf jeden Fall die Daumen für die Katze. Ne normale Besitzerin würde dir, als besorgte Nachbarin bestimmt ne Erklärung geben können. Würd mich jemand ansprechen wär ich wahrscheinlich auch erst mal komisch. Aber man meint es ja gut. Und so ne Aktion find ich krass. Ich drück dir die Daumen
    Liebe Grüße vom Katertrio und Famy

  35. #35
    Grizabella Guest
    Ich meine, dass so ein Hof in Wien nicht der geeignete Auslauf für eine Katze ist, zumal sie ja keine Möglichkeit hat, von sich aus wieder hineinzugehen. So, wie du es schilderst, könnte die Katze ja auch auf die Straße laufen, was sie in ihrer Verzweiflung wahrscheinlich doch einmal macht.

    Mir kommt die Jungmutter ziemlich bescheuert vor. Ich würde ehrlich gesagt, schon den TSV verständigen, aber ich frage mich gerade, ob derzeit der WTSV der richtige Ansprechpartner ist. Je nach Lage deines Bezirks gäbe es ja auch noch andere Katzenschutzvereine, einer ist, glaube ich, in Atzgersdorf.

    Das ist doch kein Leben für eine Katze, die bisher Familie gewohnt war. Ich würde vermutlich mit Bomben und Granaten da reinplatzen, weil mir die gute Nachbarschaft nicht so ganz wichtig ist, wenn es um ein Tier geht - aber ich verstehe auch die gegenteilige Einstellung.

    Es ist auch eine Frechheit, sowas zuzulassen, schließlich kann die Katze auch zur Gefahr für einen Autofahrer werden, und umgekehrt sowieso.

    Ich reg mich schon wieder auf. Die hat ja wirklich durch Schwangerschaft und Geburt im Oberstübchen gelitten.

  36. #36
    Onyx Guest
    Villeicht würde die Frau ja mal aufmachen, wenn eine offizoielle Dame bzw. Herr vom Tierschutz bei ihr auf der Matte steht? Amtshörigkeit soll ja verbreitet sein....
    Ansonsten: Wir wurden auch verrückt gemacht von wegen Katzen & baby. Und was war? Tinka & Kuschel sind erst mal auf & davon, inzwischen lassen sie sich streicheln, Streuner lässt sich alles von der Kleinen gefallen & Willy hat zwar gerne mit Miri & mir im Bett gekushcelt, lag abe rnie auf ihr. Weder ins Bett noch in den Stubenwagen sind die Katzen je gesprungen - nur unten im Kinderwagen hab ich mal eine unabsichtlich mit einkaufen genommen...

  37. #37
    Müsli Guest
    Ich weiß das klingt ein wenig seltsam,aber mein Vater hat gestern mit dem Vater des Kindes geredet. Meine Eltern waren bei uns zu besuch und ich hab ihnen die ganze Geschichte erzählt.. Beide waren sehr betroffen und mein Papa hat angeboten,mal ein Wörtchen mit dem Paar zu wechseln. Dazu muß ich sagen,dass mein Papa ein Mensch ist,der mit JEDEM reden kann und dem auch immer JEDER zuhört. Jedenfalls war der junge Vater anscheinend einsichtig und hat meinem Vater versprochen,dass das nicht mehr vorkommen wird. Mal schauen,was jetzt passiert.

  38. #38
    Registriert seit
    23.01.2007
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    205
    Es ist ja schonmal gut, dass es ein echtes Gespräch gegeben hat. Vielleicht hilft es! Ich drücke der Katze die Daumen.
    Grüße von Claudia mit Kira und Amy



    Meine Süßen im Zooclub!

  39. #39
    Sydney1 Guest
    Hallo ihr,

    ersteinmal zur Katze , ich halte die Daumen das es jetzt besser für sie wird (ist), das sie jetzt nicht ins Bad etc gesperrt wird.

    Zum anderen , ich lese hier so oft - um keinen Preis / Grund würde ich meine Katze abgeben. Es gibt aber auch Gründe wo man nicht weiter weiß als Elternteil und aus liebe und Sorge um das Kind sich doch trennt. Es gibt Gründe die erst im laufe des Lebens kommen , wo das Kind schon 10 Jahre alt sein kann wie bei mir zum Beispiel wo meine Mutter alle unsere Katzen abgeben mußte weil es um mein Leben ging ! Es ging nicht darum das sich eine Katze hätte auf mein Hals legen können oder das ich allergisch war , ich war derzeit Bluter (keine Gerinnung) und ein Kratzer hätte mich verbluten lassen. Ein aufgegangener Gerstenkorn blutete schon 2 Wochen ununterbrochen bis ich endlich ins richtige Krankenhaus kam. So kann es auch kommen also sagt niemals nie. Und ich glaube auch nicht das Mütter ihr schwehr krankes Kind zuhause lassen und mit der Katz ein neues Heim suchen wo sie so lange bleiben können.

    Nichts desto trotz ist das auch kein Grund seine Katze über Nacht aus zu sperren, aber geht doch bitte immer auf die Menschen zu und fragt ersteinmal nach, es gibt auch völlig überforderte Eltern.

    Lieben Gruß
    Gina & Co

  40. #40
    Müsli Guest
    Du hast natürlich Recht mit deiner Meinung- IN DEINEM FALL.
    Aber ich WOLLTE ja mit ihr reden-nur hat sie mich beinhart im Regen stehen lassen. Und völlig überfordert kommt mir die Dame auch nicht vor..
    Wenn ich sehe,wie nett ihr Freund zu ihr ist u wie sehr der Typ immer darauf achtet,dass es der Dame ja an nichts fehlt,denke ich ehrlich gesagt eher daran,wieviele allein erziehende Mütter es gibt,die trotzdem klarkommen und auch noch Haustiere haben. Ich denke,die Frau liegt einfach zu oft in der prallen Sonne.

    PS: Ich bin sowieso der Meinung,dass man wenn man ein Tier hält, so vorausschauend denken sollte,dass man dafür sorgt dass es jemanden gibt zu dem das Tier kommen könnte,wenn einem was passiert. Sowas wie eine Patentante sozusagen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Woher haben eure Stubentiger ihre Namen?
    Von Onyx im Forum Katzen - Geschichten und Erlebnisse
    Antworten: 246
    Letzter Beitrag: 27.03.2009, 10:26
  2. Bruder jagt Schwester
    Von Ginger1 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.01.2007, 11:24
  3. Nachbars Katze
    Von Deargi im Forum Hunde - Gesetze & Verordnungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.10.2006, 19:56
  4. DRINGEND - Katze seit 4 Monaten stark traumatisiert
    Von Forest Cat im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.10.2006, 22:41
  5. Wir sind ratlos - und besorgt! Teil I
    Von Garvin im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 09.01.2006, 10:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •