Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Hund will nicht mehr trinken

  1. #1
    Blacky 07 Guest

    Hund will nicht mehr trinken

    hallo an alle mein welpe(8 wochen)will nicht mehr
    trinken wenn ich ihm nassfutter gebe hat er keine lust mehr zu
    trinken . ich hab auch mal versucht ihm nur troFu zu geben
    und dann hat er getrunken doch jetzt trinkt er überhaupt nicht mehr.

  2. #2
    Juni Guest
    Hallo Blacky,

    Nassfutter ist - wie schon der Name sagt - sehr wasserhaltig. Es kann gut sein, dass deinem Welpen im Moment diese Flüssigkeitsmenge einfach ausreicht. Es ist ja nicht heiß draußen. Du kannst mal ausprobieren, draußen 20 Minuten mit ihm zu spielen, so dass er richtig rennen und sich auspowern muss. Danach sollte er trotz Nassfutter Durst haben.

    Schöne Grüße,
    Juni

  3. #3
    der dicke hund Guest
    hi du
    bitte füttere nicht durcheinander bleibe bei einer marke und sorte und entweder oder....
    was hat denn der züchter gefüttert?
    und wie juni sagt der name nassfutter behinhaltet wasser.......

  4. #4
    Registriert seit
    19.01.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    250
    Zitat Zitat von Blacky 07 Beitrag anzeigen
    hallo an alle mein welpe(8 wochen)will nicht mehr
    trinken wenn ich ihm nassfutter gebe hat er keine lust mehr zu
    trinken . ich hab auch mal versucht ihm nur troFu zu geben
    und dann hat er getrunken doch jetzt trinkt er überhaupt nicht mehr.
    Mich würde jetzt einmal grundsätzlich interessieren, was und wie du fütterst.
    Wie viele Mahlzeiten, wann, was.

    Es stimmt schon, dass man nicht zu rasch Futter wechseln sollte, weil das beim Welpen zu Magenverstimmungen führen kann und zu Durchfall. Andererseits finde ich es sehr wichtig, den Hund auf mehrere Sorten Futter von Haus aus zu gewöhnen. So gibt es keine Probleme, sollte einmal das eine oder andere Futter in der Rezeptur geändert werden oder nicht erhältlich sein. Außerdem: Jedes Futter hat so seine Vor- oder Nachteile. Wenn ich grundsätzlich wechsle, d.h. den Hund an verschiedene Sorten gewöhne, vermeide ich, dass er zu einseitig ernährt wird. Bei mir gibt es z.B. an Nassfutter Grau, Rinti und Animonda im Wechsel, beim Trockenfutter Hills, Nutro bzw. Happy Dog Supreme.

    Das mit dem wenig trinken kann schon stimmen, obwohl wir bei unseren Hunden beobachten, dass die gerade jetzt wo es wärmer wird, etwas mehr trinken (trockenere Luft?) Allerdings muss ich auch sagen, dass die Frühlingsluft sehr aktiv macht. Die sticht sozusagen der Hafer.

    Schreib einfach mal, wie du fütterst. Vielleicht wissen wir dann mehr.

    lg
    Gerti und Piper

  5. #5
    Blacky 07 Guest
    Hi ,
    ich füttere meinen hund mit advance und nassfutter von hill´s
    3-mal täglich und sie frisst alles auf.



    LG Blacky 07

  6. #6
    Registriert seit
    29.12.2006
    Beiträge
    127
    hallo blacky,
    notfalls würde ich wasser in eine plastikspritze aufziehen und es ihm so verabreichen
    lg bine

  7. #7
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    Hamburg-Ost
    Beiträge
    351
    Hi,
    man kann das Nafu auch mit Wasser aufschlagen, wird dann zwar ein wenig pampiger, aber Baby nimmt genügend Flüssigkeit auf!
    LG von Julie
    Ein Chi ist kein kleiner Hund, er ist ein Konzentrat!

  8. #8
    Registriert seit
    19.01.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    250
    Zitat Zitat von Blacky 07 Beitrag anzeigen
    Hi ,
    ich füttere meinen hund mit advance und nassfutter von hill´s
    3-mal täglich und sie frisst alles auf.



    LG Blacky 07
    Wie schon meine Vorschreiber geantwortet haben, versuch das Futter mit Wasser aufzumischen. Noch was, gibst du auch Flocken? Auch wenn diese Futter als Alleinfutter propagiert werden, solltest du schon Kohlenhydrate in Form von z.B. Naturreis, Nudeln oder eben Flocken auch dazugeben.

    lg
    Gerti und Piper

  9. #9
    Blacky 07 Guest
    Ich gebe ihr immer etwas joghurt der TA hat nähmlich gesagt
    es wäre besser ihr joghurt zu geben als nassfutter sonst kann es
    auch passieren das sie dann muss(hat der TA gesagt).


    LG Blacky 07

  10. #10
    Registriert seit
    03.05.2003
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.371
    Zitat Zitat von der dicke hund Beitrag anzeigen
    hi du
    bitte füttere nicht durcheinander bleibe bei einer marke und sorte und entweder oder....
    Sorry, aber das ist genau DER Fehler, denn viele Hundebesitzer immer wieder machen und dann wundern sie sich, wenn ihr Hund bei einer Nudel oder einem Stückchen Fleisch, das er extra bekommt, sofort Verdauungsprobleme kriegt.

    Man sollte schon einen Welpen an verschiedene Futterarten, d.h. sowohl an Nass- als auch an Trockenfutter und sogar Selbstgekochtes, gewöhnen, und man sollte NIEMALS nur das Futter eines Herstellers füttern. Das reden einem zwar die Hersteller immer wieder gerne ein, aber es ist trotzdem falsch.

    Ein Hund sollte von Anfang an abwechslungsreich ernährt werden, damit es später nicht zu Problemen kommt, wenn das Futter aus Krankheitsgründen mal gewechselt werden muß.

    Außerdem gewöhnt sich die Darmflora des Hundes an die Zusammensetzung dieser einen Futtermarke, so daß sie quasi "verarmt", der Organismus also keine anderen Futterkomponenten mehr verdauen kann, ohne daß es zu Durchfall, Erbrechen usw. kommt.

    Man tut seinem Welpen also mit Sicherheit keinen Gefallen, wenn man ihm sein Leben lang nur das Futter der Marke "XY" vorsetzt ...

    Meine Hündin bekam als Welpe schon verschiedene Futterarten, also sowohl Trocken- als auch Nassfutter verschiedener Marken und sogar Selbstgekochtes, und sie hat bis heute eine sehr robuste Verdauung, d.h. keinerlei Durchfall, Erbrechen oder sonstwas, selbst wenn sie mal etwas von meinem Essen abbekommt.

    Mein Rüde dagegen bekam als Welpe und junger Hund lediglich Trockenfutter einer Marke, weil ich es damals noch nicht besser wußte, und er hatte eine super empfindliche Verdauung.

    Erst als ich ihn genauso abwechslungsreich fütterte wie meine Hündin, besserte sich das.

    Ich kenne genügend andere Beispiele, die meine Behauptung bestätigen...

    Man sollte natürlich nicht alles querbeet füttern, d.h. jeden Tag die Futtermarke wechseln, aber Abwechslung im Speiseplan des Hundes bzw. des Welpen muß ganz einfach sein.

    Man kann einen Welpen auch langsam an verschiedene Futterarten gewöhnen, indem man z. B. einige Tage lang vom Nassfutter nur ein Teelöffelchen füttert und die Menge dann langsam steigert, bis der Hund eine ganze Mahlzeit nur Nassfutter frißt. Genauso kann man es auch mit selbstgekochtem Futter machen...
    Liebe Grüße
    Petra, Jule, Sammy & Micky mit Benny im Herzen (10.05.96 - 04.11.09)



  11. #11
    der dicke hund Guest
    hi petra
    leider kenne ich genügend gegenbeispiele wo die verdauung völlig durcheinander gerät wenn zuviele sorten gefüttert weden.........meine ist auch ein beispiel.
    und dann ist der welpe erst 8 wochen um den es geht ........ich glaube nicht das es ihm gut tut das ganze durcheinander.
    wobei ich dir recht gebe ist wenn futter gewechselt wird dann langsam ....und nicht jeden tag.
    ich wünsche dir was

  12. #12
    mix it! Guest
    Hallo ihr,
    ich hatte meine Hündin anfangs auch nur eine Sorte Futter gegeben und hatte bei einer Futterumstellung größte Probleme (wochenlang tagweis Durchfall). Seit dem gibt´s nur noch 5 Kilo Säcke und die werden laufend gemischt und siehe da - Hundi verträgt jetzt fast jede Sorte gut. Find auch dass Hunde a bissl Abwechslung brauchen - muss ja auch mal fad schmecken. Aber genau wie bei jedem Lebewesen is des ja verschieden...

    Zum Thema: ich misch auch mal Trofu mit Wasser - wird auch sehr gut angenommen. Auch eine Idee wie du Flüssigkeit in deinen Hundi bekommst.

    Lg

  13. #13
    Registriert seit
    06.05.2002
    Ort
    NordHessen
    Beiträge
    2.161
    Hallo!

    Ich denke durch das NaFu nimmt Dein Hund ja schon einen Großteil Wasser auf, sollte das nicht reichen, man entwickelt ja ein Gefühl dafür, wieviel der Welpe schon getrunken hat, und was verhältnismäßig gut wäre, könntest Du das Wasser auch mit einem klein wenig Gemüsebrühe schmackhafter machen. Aber wirklich minimal dosieren.
    Das Futter öfter mal zu wechseln find ich eigentlich auch ganz gut, solange es der Hund verträgt und man es vernünftig macht (schonender Wechsel, in angemessenem Takt). Bei einem Welpen wäre ich aber auch vorsichtig und würde während der Wachstumsphase lieber bei einem hochwertigen Welpenfutter bleiben.
    Seit 03.08.2010 an Bord: Piko


    Für immer in meinem Herzen: Seelenhund Rocky, 16.03.1994 - 25.05.2010

  14. #14
    bjchaosmom Guest

    Wink

    Ich habe auch eine trinkfaule Hündin.Selbst bei trockenfutter trinkt sie zu wenig und ich habe hier vor einiger Zeit schon mal meinen Tipp weitergegeben: etwas Milch ins Wasser!!!,5% fetthaltig und etwa einen Eßl auf eine Tasse-versuchs mal!

  15. #15
    Blacky 07 Guest

    Super Tipp

    Ich habe es versucht und es hatt geklappt !!

    Vielen dank an euch alle

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hamster rennt nicht mehr?
    Von saint im Forum Kleintiere - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.03.2007, 09:03
  2. Bist du ein Hundemensch?
    Von huskita im Forum Hunde - Geschichten und Erlebnisse
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 28.07.2006, 15:29
  3. Hund in Ausbildung geben?
    Von knips im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 13.06.2006, 18:39
  4. Ausdauertraining für zu dicken Hund !!
    Von discovery41 im Forum Hunde - Haltung & Pflege
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.05.2006, 19:52
  5. Bordercollie
    Von ria im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.03.2006, 21:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •