Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Welches Tier passt zu mir

  1. #1
    Echi Guest

    Welches Tier passt zu mir

    Huhuu,

    Ich möchte mir gerne ein Kleintier anschaffen. (Bei Rudel/Gruppen Tieren natürlich mehrere) nur habe ich das Problem das ich nicht weiss welches am besten zu mir passt.
    ich hoffe ihr könnt mir da ein wenig helfen.

    -Ich habe relativ viel Platz.
    -Bin so gut wie den ganzen Tag zu Hause-.
    -Es wäre schön wenn man das Tier auch mal rausnehmen kann und es
    -Handzahm wird.
    -Es sollte aber auch schön zu beobachten sein.

  2. #2
    Nebi Guest
    Ich finde es gut, dass Du Dich vorher informierst und nicht einfach ein Tier anschaffts.

    Also ich kann Dir nur schreiben, welche Ansprüche Kaninchen haben.
    Ob Du Ihnen dies bieten kannst, musst Du selbst beurteilen.

    Kaninchen immer mindestens zu zweit, nie allein halten: 1 Weibchen und 1 kastrierter Rammler sind die beste Kombination.
    Kaninchen brauchen viel Platz, keine Käfighaltung: ständig sollten pro Tier 2qm zur Verfügung stehen, also bei 2 Tieren 4 qm und Auslauf sollten sie zusätzlich noch ein paar Stunden am Tag bekommen
    Kaninchen brauchen Abwechslung: viel Versteckmöglichkeiten, erhöhte Ebenen wo sie sitzen können, Möglichkeiten zum Budeln (Buddelkiste), da Kaninchen gern graben
    Kaninchen können 9 bis 13 Jahre alt werden: so lange sollte man sich um die Tiere kümmern können einschließlich Tierarztbesuche, etc..
    Kaninchen brauchen eine artgerechte Ernährung: viel Heu, etwas Frischfutter am Tag, kein handelsübliches Trockenfutter, kein Brot, ..
    Kaninchen kann man zu Stubenreinheit erziehen, man braucht allerdings etwas Geduld und bei manchen klappt es auch nicht.
    Kaninchen lassen sich nicht gern hochnehmen (Greifvogelsymptom), man kann sie aber über Futter locken und meist kommen sie dann irgendwann von allein zum Streicheln, Springen auf das Sofa und legen sich zu ihren Menschen.
    Wenn man Kaninchen in der Wohnung hält, muss diese kaninchensicher gemacht werden (Kabel, Grünpflanzen,..) sollten nicht erreichbar sein. Denn manche knabbern alles an, was ihnen zwischen die Zähne kommt. Auch können Kaninchen ziemlich hoch springen, darauf sollte man auch achten.

    Ich finde Kaninchen tolle Tiere auch zum Beobachten, auch werden sie meist recht zahm und kommen zu einem gehoppelt, wenn man sie ruft oder ins Zimmer tritt.

    Liebe Grüße
    Nebi

  3. #3
    rat Guest
    Hallo Echi,
    für mich klingt es, als könnten Ratten die geeigneten Tiere für dich sein. Sie sind anhänglich wie kleine Hunde, machen jeden Mist mit und klettern mit Wonne auf ihren Besitzern herum. Meine Jungs lassen sich auch sehr gerne ausgiebig kraulen, Mädels sind häufig etwas wibbeliger - aber nicht weniger anhänglich.
    Ein Rattenrudel zu beobachten ist besser als das beste Fernsehprogramm. Im Käfig sind sie schon spaßig, beim Auslauf unschlagbar.
    Sie lassen sich (oft) herrlich konditionieren, zum Beispiel per Clicker und lernen so alle möglichen Kunststücke.

    Zu den Bedingungen:

    Sie brauchen einen großen Käfig, für zwei Ratten mindestens hxbxt 80x70x40 wobei das wirklich das absolute Minimum ist, mehr ist viel besser. Meine vier haben einen Selbstbau aus einem Ikea-Regal von 180 x 180 x 50 und glaube mir, sie nutzen jeden Millimeter!

    Sie brauchen Gesellschaft. Mindestens zwei Tier sind sowieso klar, interessanter ist es mit Vierer- oder Fünfergruppen. Da herrscht einfach mehr Action .

    Sie brauchen täglich mindestens eine Stunde betreuten Auslauf. Wie schon geschrieben lieben Ratten es, ihren Menschen als Klettergerüst zu benutzen.
    Sie sind intelligente, neugierige, aktive Tiere, die gerne herumwetzen und neue Spielgeräte (z.B. Kartons mit Schredder) untersuchen.

    Leider werden Ratten nicht besonders alt, drei Jahre sind die Höchstgrenze. Aber um erst einmal zu gucken, ob die Chemie stimmt, ist das vielleicht gar nicht sooo nachteilig. Der Zeitraum ist überschaubar.

    Natürlich sollte man bei einem Geschlecht bleiben- es gibt genug Notfallratten, ohne eigene zu produzieren.
    Weibchen gelten allgemein als aktiver und weniger verschmust, Männchen als fauler und knuddeliger. Aber wie immer bestätigen Ausnahmen die Regel.
    Falls du dich weitergehend informieren willst, kann ich dir folgende Links empfehlen:
    Rattenforum
    Forum des Rattentreffs
    Die Brain

    Beim letzten Link findest du gute Infos zu allem möglichen Getier.
    Das war´s in "Kürze",
    Gruß, rat

  4. #4
    pologirl Guest
    wieviel platz hätten denn zb die tiere bei dir?

    wie sieht es finanziell aus?

    hast du dich schon mal über Frettchen informiert?

    vll wäre das ja was für dich

    mal so eine kleine übersicht:

    frettchen werden ca. 8-10 jahre alt

    sie können entweder in der wohnung wie zb katzen gehalten werden, ein käfig für die nacht oder wenn du mal weg musst wäre dabei aber sinnvoll.
    oder aussenhaltung
    die kleinen pelsnasen halten einen immer auf trap und wenn man sie anschaut machen sie einfach nur spass,
    du kannst sie beschäftigen oder einfach beim spielen beobachten.

    hier ist mal ein link das du schauen kannst ob es was für dich wäre

    http://www.frettchenfreunde.info/

    ich sage aber gleich dazu, bitte frettchen nicht vom züchter holen, es gibt genug tiere in auffangstationen die ein zuhause brauchen. habe selber abgabetiere.

  5. #5
    saint Guest
    Hallo!

    Also über FRettchen und Ratten kann ich nichts sagen. Ich hatte mal ein Zwergkaninchen, dass war super. Sie war anhänglich wie ein Hund, ist mir überhall hin nachgelaufen - wir hatten einen GArten, auch auf der straße ohne leine. Leider hat sie nicht lange gelebt, weil sie ein Raubvogel erwischt hat, wurde nur 1,5 Jahre alt, können aber auch älter werden.
    Ich habe aber auch schon negatives gehört, es kommt auch hier immer auf den Charakter des Tieres an.

    Ansonsten habe ich jetzt noch 2 Zwerghamster, da die Hamster meiner Cousine nachwuchs bekommen haben und ich mich angeboten habe. Wenn du ein Tier möchtest, dass auch Handzahm wird und wirklich die auch Unterhaltung bietet würde ich davon eher abraten. Meine 2 sind zwar sehr süß, aber eigenwillig, sie sind eher nur nachts auf, und daher hat man untertags nicht viel von ihnen. Und immer aufwecken mag ich sie auch nicht .

    Jetzt habe ich auch noch eine Katze - die ist super, super Unterhaltung, irrsinig lieb, und auch sehr eigenwillig . Aber kein Kleintier

  6. #6
    pologirl Guest
    Leider hat sie nicht lange gelebt, weil sie ein Raubvogel erwischt hat, wurde nur 1,5 Jahre alt, können aber auch älter werden.
    wie konnte das denn passieren? eigendlich sichert man gehege von kleintieren IMMER ab, und das nicht nur an den seiten sondern auch von oben. sorry aber sowas muss man als kleintierhalter wissen wenn man die tiere im freigehege hällt

  7. #7
    saint Guest
    wir haben damals am land gelebt, und der hase durfte im ganzen garen herumrennen, er war nicht in einem käfig eingesperrt...

    ich nehme an dass es ein raubvogel war, da ihm ziemlich viele haare gefehlt haben an einem morgen.. und 1 tag später ist er dann leider gestorben...

  8. #8
    pologirl Guest
    es könnte auch schlicht weg eine krähe bzw. Dole gewesen sein, wenn du die mal ein jungen vogel reißen siehst weißt du das die sehr aggressiv vorgehen und große verletzungen hervorrufen. da sie vor allem als erstes auf augen und kopf überhaupt gehen.

    aber nun sag mal was ist besser? in einem aussengehege was bestmöglich groß gebaut wurde und sicherheit bringt, oder freilauf und die gefahr nicht nur von vögeln getötet zu werden, denn auch hunde sind eine gefahr. ich weiß nicht wie es bei euch mit füchsen aussah.

    das wäre mir zu gefährlich gewesen

  9. #9
    saint Guest
    Naja es ist 1,5 Jahre eigentlich nichts passiert. Füchse hatten wir in der nähe nicht... es war eigentlichein Haus mit Garten und hinter dem Haus ein Feld und dann gleich die nächste Häusersiedlung. Also Man hat andere Hasen und selten ein Reh gesehen, aber nie Füchse.
    Hätte ich gewusst was passiert hätte ich sie wahrscheinlich im Nachhinein einfach ein einen Käfig in der nacht gegeben, denn Unter Tags waren wir eh meist daheim.
    Aber in der Natur verstecken sich Häschen ja auch.. naja ich war damals noch jung da denkt man wahrscheinlich nicht so darüber nach. Aber bis zu seinem Tod hatte er auf jeden fall ein erfülltes und schönes Leben...

  10. #10
    Keksi Guest
    Meine Brüdre und ich hätten ja gerne Ratten aber leider ist meine Mutter auf Rattenurin erlergisch.Kann man da irgentwas gegen machen? Sie bekommt dan nähmlich ziemlich schlecht luft..
    Sie hat früher ganz vielmit Ratten gearbeitet und irgentwann bekam sie in gegenwart von Ratten einfach kaum noch Luft.
    Später hat sie dan festgestellt das sie nicht auf jeden Rattenurin erlergisch ist, sondernnur auf den meisten

  11. #11
    PinkysBlue Guest
    @Keksi:

    Es gibt doch mittlerweile auch Möglichkeiten, imun gegen die Tiere zu werden und die Allergien zu unterbinden.
    Wenn deine Mutter damit einverstanden ist, würde ich sagen, ihr geht mal zum Hausarzt

    @Echi: Dir würde ich spontan auch Ratten, Kaninchen und Frettchen empfehlen. Auch Meerschweinchen vllt.

    Kennst du die Seite www.diebrain.de?
    Dort kannst du dich über die Einzelnen Tierarten informieren.

    Und bevor ein Weg in die nächste Zoohandlung ansteht, google mal nach Notfallforum + Tierart.
    Es werden sooo viele Tiere privat abegeben oder in Tierheimen.

    Viele Grüße

  12. #12
    Echi Guest
    Hallo,

    Sorry das ich mich jetzt erst melde habe aber den Thread hier völlig vergessen!!

    Also ich habe nun hier ein paar ratzen rumflitzen.

    Frettchen sind nicht wirklich was für mich das es auch mal vor kommen kann das ich den Tierchen mal nur 2 Stunden Auslauf am Tag geben kan und das finde ich etwas wenig,außerdem würde ich es nicht schaffen kücken oder Mäuse zu verfüttern.

    Vor 3 Wochen habe ich auch noch 4 zwergkaninchen übernommen (eigentlich nur für kurze Zeit aber naja...).

    Danke für die Tips!!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Welcher Hund passt zu dir?
    Von Chipsy-Boy im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 18.03.2010, 20:17
  2. Welches Futter?
    Von Astra im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 15.05.2007, 19:45
  3. Welches Futter ist gut für Farbmäuse?
    Von Tippi im Forum Kleintiere - Ernährung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.08.2006, 13:10
  4. Welches Trofu ist garantiert frei von Vitamin K3
    Von bajazub im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.04.2006, 15:29
  5. Welches Futter für Welpen?
    Von *TiNa* im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.12.2005, 09:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •