Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: frage zwecks zweithund

  1. #1
    Sammy71 Guest

    frage zwecks zweithund

    hi ihr,

    meine shih tzu *little buddha* ist nun 8 monate alt. ich möchte ihm gerne einen spielgefährten kaufen. soweit sogut. meine bessere hälfte meinte es kann dann nur probleme geben und die lieben kosten und das problem bei einer wohnungssuche - da 2 hunde! dabei habe ich ihr die vorteile augelistet:

    1 - er hat jemandem zu spielen.
    2 - das alleine sein wird erträglicher
    3 - futterkosten fallen kaum ins gewicht
    4 - würde sogar mit dem rauchen aufhören
    5 - lege eh jeden monat was für den hund zur seite *TA und so weiter*
    6 - ich hätte wieder was zu tun *zur zeit arbeitslos*

    nun möchte ich gerne eure meinung lesen. in ca. 2 monaten wenn alls gut geht würde little buddha einen spielgefährten bekommen. is es sinnvoll ihm jetzt schon ein spielgefährten zu holen oder soll ich warten? isses überhaupt sinnvoll?

    würde mich sehr über eure meinung, tipps und ratschläge freuen

  2. #2
    Emma&Simba Guest
    Guten Morgen!
    Also ich würde erstmal den einen fertig erziehen, so dass Du Dich hinterher dem Neuzugang intensiv widmen kannst. Habe meinen Zweithund erst nach drei Jahren, als Simba schon vier war und wirklich zuverlässig gehorchte bekommen. Aino (der Zweithund) war auch schon drei Jahre, so passte es vom Alter ganz gut. Bei mir war es halt so, dass mit dem größeren Rudel auch so einiges nochmal in Frage gestellt wurde und Simba weitaus hündischer reagierte. Da half er sehr, dass zumindest Simba verstand, was ich wollte.
    Kurzum, ich würde an Deiner Stelle noch warten.

  3. #3
    Cornelia Guest
    Ich würde auch noch etwas warten mit dem Zweithund.
    Erst sollte der Erste "fertig" sein, sowohl was seine Persönlichkeitsentwicklung als auch was Erziehung/Ausbildung betrifft.
    Allgemein wird ein Altersabstand von etwa 2 Jahren als am günstigsten angesehen.
    Zu Deinen Argumenten:
    1 - er hat jemandem zu spielen.

    Kann, muss aber nicht - die meisten Hunde spielen nach einer gewissen Eingewöhnungszeit nicht mehr so intensiv und viel miteinander, als wenn sie gelegentlich mit einem Hund spielen. Außerdem könnte es auch durchaus sein, dass die beiden nicht wirklich auf einer Wellenlänge liegen, also auch nicht miteinander spielen mögen.

    2 - das alleine sein wird erträglicher
    Vorsicht - ganz übler Trugschluss! Ein Hund, der Schwierigkeiten mit dem Alleinebleiben hat, den wird auch ein zweiter Hund nicht davon "kurieren" - im Gegenteil. Im übelsten Fall hast Du dann auf einmal zwei, die gemeinsam ein Konzert anstimmen oder die Bude auseinandernehmen...

    3 - futterkosten fallen kaum ins gewicht
    Da stimme ich zu. Allerdings kann auch hier wieder ein Fall eintreten, z.B. bei bestimmten Krankheiten, wo Spezialkost gefüttert werden muss, dann fällt sowas schon ins Gewicht.

    4 - würde sogar mit dem rauchen aufhören
    Gut für Deine Gesundheit - als Argument eher schlecht geeignet. Hört sich nach "och, menno, Mama - ich will aber... ich geh auch IMMER mit ihm spazieren und verzichte auf mein Taschengeld" an...

    5 - lege eh jeden monat was für den hund zur seite *TA und so weiter*
    Gut, das musst Du dann aber verdoppeln...

    6 - ich hätte wieder was zu tun *zur zeit arbeitslos*
    Zurzeit - und wie lange? Man kann doch davon ausgehen, dass Du wieder Arbeit bekommst. Dann gestaltet sich das vielleicht nicht mehr so einfach, einen einzelnen Hund kannst Du leichter unterbringen als zwei (Hundesitter o.Ä.)

    Zum Thema "Wohnungssuche" muss ich Deinem Mann leider Recht geben - mit einem Hund ist das schon nicht ganz so einfach, mit zwei Hunden aber winken viele Vermieter schon gleich ab.

    Ich will Dir die Idee mit einem zweiten Hund nicht ausreden, es sollte aber sehr gut überlegt sein - der Beweggrund "ich möchte ihm gerne einen spielgefährten kaufen" ist denke ich nicht ganz ausreichend für so eine Entscheidung...

    Ein sehr gutes Buch zum Thema ist übrigens:
    "Zwei Hunde doppelte Freude. Haltung und Erziehung von zwei und mehr Hunden" von Petra Führmann und Iris Franzke.
    Würd ich Dir empfehlen!

  4. #4
    Piete Guest
    Hallo

    Wohnungssuche ist wirklich ein Problem, ich erlebe es gerade selber. Die viele blocken ab mit den Worten, naja ein Hund wäre ja noch im Rahmen, aber bei zwei Hunden ist es ein Problem.
    Die Kosten fallen auch schon ins Gewicht, es kostet alles mal zwei, Futter, Impfen, Steuern (die in manchen Bundesländern für den zweiten doppelt so hoch sind, wie für den ersten) ect....

    Und auch bei der Erziehung schließe ich mich meinen Vorrednern an.

    Ich liebe meine beiden, aber in meiner jetztigen Situation (Wohnungssuche, Zeitvertrag und und und) würde ich mir nicht wieder einen zweiten anschaffen, sondern erst wieder, wenn ich mehr Sicherheit hab, denn eine Betreuung die gut auf ZWEI Hunde aufpasst ist wirklich selten.



    Gruß Mel

  5. #5
    Registriert seit
    18.01.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    302
    Hallo sammy 71,
    den Gedanken an einen zweithund finde ich schön.
    Ich würde nur nichts überstürzen.
    Es sei wirklich sehr gut überlegt.

    Ich bin schon seit einem Jahr an einem Zweithund dran,
    habe aber immer noch keinen.

    Stell dir auch die Fragen:
    Thema Kinder - ich weiß nicht ob ihr schon Kinder habt ?
    Wenn nicht - stell dir den Alttag mit einem Säugling und 2 Hunden vor.

    Thema Urlaub - 1 kleiner Hund ist meißtens noch gern gesehen,
    aber bei zweien ?

    Thema Krankheit - mein Hund z.B. hat verschiedene Allergien,
    ich habe schon echt viel Kohle beim Tierdog gelassen,
    außer Impfungen,Wurmkuren,......

    Thema Steuern und Versicherung - verdoppeln sich nicht nur,
    der zweite Hund kostet bei uns an Steuern sogar weit mehr als das doppelte!

    Ich möchte nicht das du denkst das ich dir den Zweithund madig machen will,
    aber bitte überlege es dir gut,
    ein Zweithund bereitet bestimmt sehr viel Freude und deinem Hund gefällt das Leben im Rudel eventuell auch sehr gut.

    Ich drück dir die Daumen....

    LG
    Steffi

  6. #6
    Sammy71 Guest

    Cool danke euch

    werde es mir noch überlegen. habe ja noch knappe 2 monate zeit. dann würde die züchterin die welpen abgeben. lese mir nochmals eure anregungen und meinungen durch und werde dann nochmals mit meiner besseren hälfte sprechen!

    also danke nochmals und seid euch sicher - ihr braucht keine sorge haben das ihr mir die sache mit dem zweithund madig gemacht habt. im gegenteil. bei dem was ich gelesen habe - habe ich noch menge zu tun und zu überlegen! also nochmals recht vielen lieben dank

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Und wieder mal die Frage: Zweithund: Ja oder Nein
    Von Elfe1802 im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.04.2006, 23:37
  2. Zweithund - was meint Ihr?
    Von Maribel24 im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 03.04.2006, 17:42
  3. Zweithund - Rüde ? oder Hündin ?
    Von Cavalierchen im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 02.03.2006, 16:44
  4. frage zu royal canin und betriebsferien??!!
    Von nessaja_1977 im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.11.2005, 00:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •